Sammlerforen.net

Sammlerforen.net (https://www.sammlerforen.net/forum.php)
-   Marvel Forum (https://www.sammlerforen.net/forumdisplay.php?f=183)
-   -   X-Men Reread Komplett (1975 bis heute) - Reloaded (https://www.sammlerforen.net/showthread.php?t=42354)

Heatwave19 05.07.2023 16:31

----RÜCKBLENDE----
Erneut sind zusätzliche Ausgaben verfügbar geworden. Diesmal geht es mit X-Force zurück in die späten 90ern. Nach ihrem Roadtrip hat sich das Team (Siryn, Warpath, Dani Moonstar, Boom-Boom, Sunspot) in San Francisco niedergelassen und mit Jesse Bedlam ein neues Mitglied in ihre Reihen aufgenommen. Auch Cannonball ist nach seiner Zeit bei den X-Men zum Team zurückgekehrt.

X-Force #85
X-Force / Champions Annual '98
X-Force #86-95
X-Force Annual '99
X-Force #96-98
X-Force #100

Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Possession"/"--"
"Demon from Within"/"--"
"Experimental Living"/"--"
"Armageddon Now, Part 1: Family Matters"/"--"
"Armageddon Now, Part 2: Blood & Betrayal"/"--"
"Armageddon Now, Part 3: Hellions Triumphant!"/"--"
"Armageddon Now, Part 4: Rude Awakening"/"--"
"Fallout"/"--"
"Strange Interlude"/"--"
"Temple of the Dying Sun"/"--"
"Artifacts & Apocrypha"/"--"
"Magnetic Distraction"/"--"
"Loose Ends"/"--"
"Family Secrets"/"--"
"Cracked Foundation"/"--"
"Temptation"/"--"
"Dark Cathedral"/"--"
Autor: John Francis Morre, Tom Bierbaum, Mary Bierbaum, Fabian Nicieza; Zeichner: Angel Unzueta, Terry Shoemaker, Jim Cheung, Tommy Lee Edwars, Mike S. Miller, Anthony Williams, Chris Renaud, Nelson DeCastro, Gus Vasquez, Ken Lashley

Inhalt:
(85) Skids wird zusammen mit Locus in einer Zelle in Latveria festgehalten. Sie appelliert an Locus, sie mit ihren Kräften wegzuteleportieren, doch diese scheint verstört zu sein und hat ein seltsames Symbol auf der Stirn. Ihre Entführerin stellt sich als Pandemonia und zeichnet ein identisches Symbol auf Skids Stirn.
Im X-Force Hauptquartier in San Francisco versucht Meltdown Skids telefonisch zu erreichen, als sie von einem Aufruhr abgelenkt wird. Sie findet drei ihrer Teamkollegen (Warpath, Sunspot, Siryn) bewusstlos vor und wird zusammen mit ihnen von Pandemonia entführt.
Dani und Sam joggen am Strand entlang. Sie sprechen über Sams Unsicherheit, ob er noch in das Team passt, seine Bendenken zur Beziehung von Meltdown und Sunspot und Danis veränderte Kräfte. Sie treffen sich mit Bedlam, um zum Hauptquartier zurückzukehren und er und Sam geraten aneinander.
Als sie das Hauptquartier betreten, finden sich in Pandemonias Schloss wieder. Sie müssen gegen ihre Teamkollegen kämpfen, fliehen aber, als sie unterlegen sind.
Sie suchen Kontakt zur Magierin Jennifer Kale, die ihnen mehr über Pandemonia erzählen kann. Sie bietet ihre Hilfe an und gemeinsam greifen sie Pandemonia und ihre gehirgewaschenen Teamkollegen erneut an.
Es gelingt, die Schurkin in eine andere Dimension zu verbannen, doch hat ihr Angriff auf Dani merkwürdige Auswirkungen. In Los Angeles erfährt Domino von Vorkomnissen in der Stadt Almost Reno in New Mexico.

(XF/C Ann 98) Der Anführer des Kult of Hades, einer Sekte in Nordkalifornien, hat eine Verräterin in ihrer Mitte ausgemacht. X-Force macht einen Ausflug zum Nationalpark, als ein Erdrutsch ihr Auto fast von der Straße abbringt. Die Ursache ist eine riesige Hand, die aus dem Berg zu kommen scheint.
In der Nähe finden sie Hercules, der gegen den Anführer der Sekte kämpft. Die Verräterin hatte ihn informiert, dass der Kult versucht, die griechischen Titanen durch ein Ritual wiederzuerwecken. X-Force hilft dem Sohn des Zeus und der Kult zieht sich zurück.
Hercules erzählt, wie bereits die Champions damals gegen den Kult und Hades selbst gekämpft haben. Zeus übertrug der Gruppe damals die Macht, den Zauber rückgängig zu machen, der die Titanen wecken sollte.
Hercules ruft seine alten Teamkollegen (Black Widow, Ghost Rider, Iceman, Angel) dazu, da sie nur gemeinsam das Ritual rückgängig machen können. Sie beginnen die Beschwörungen, Dani stellt jedoch fest, dass sie ausgetrickst wurden und sie stattdessen das Ritaul erst zum Abschluss bringen.
Der Anführer des Kults gibt sich als Hades zu erkennen und triumphiert. Nach aussichtslosem Kampf gelingt es, Hades so auszutricksen, dass sich der Titan gegen ihn wendet. Der Gott flieht und mit großer Anstrengung gelingt es Dani, den Geist des Titan so zu täuschen, dass er sich erneut in die Erde zurückzieht.

(86) Domino hat das Team nach Almost Reno gerufen, um die Vorkommnisse zu untersuchen. Sie werden von einem jungen Mutanten mit Feuerkräften angegriffen, der kurz darauf stirbt. Domino erklärt, dass das Aguilar Institut dahintersteckt, die genetische Experimente an Kindern durchgeführt haben.
Das Team erinnert sich, wie sie zuvor in der Stadt waren und Meltdown sich mit einem Mädchen angefreundet hatte. Die Stadt scheint menschenleer, bis sie das Mädchen und einen Mutanten mit steinerner Haut in einem Diner finden. Es gelingt den Helden, sich den beiden anzunähern und Meltdown freut sich über das Wiedersehen mit der jungen Telepathin.
Als sie das Diner verlassen, tauchen Agenten des Aguilar Insitituts auf, dass die beiden Experimente mitnehmen will. Der Mutanten mit der Steinhaut wird verletzt und wie bei dem Jungen mit den Feuerkräften scheinen seine Kräfte zu destabilisieren. Dani offenbart seltsame Kräfte und kann ihn retten.
Ein Deviant namens Odysseus Indigo taucht auf und stellt sich als Kopf der Damocles Foundation vor, dem aus das Aguilar Institut untersteht. Er bietet X-Force sich ihm anzuschließen und die KInder zu übergeben. Sie lehnen jedoch ab und er warnt sie, dass sie sich wiedersehen werden.

(87) Vor fünf Jahre machte Emma Frost Christopher Aaronson, dem Bruder von Bedlam, das Angebot, ihren Hellions beizutreten. Zu Tarots Bedaueren, die mit ihm zusammen war, lehnte er jedoch ab.
In der Gegenwart bemerkt Warpath, dass er verfolgt wird. Seine Verfolgerin stellt sich als Tarot heraus, die eingetlich tot sein sollte. Sie warnt Warpath, dass ein Teammitglied sie verraten wird und verschwindet dann.
Domino hat Informationen zu Bedlams Eltern erhalten und geht mit ihm in ein Altersheim, wo ihr Vorgesetzter leben soll. Leider stellt sich der Mann als dement heraus und kann ihnen nicht weiterhelfen. Domino bemerkt jedoch, wie ein Pfleger telefonisch Informationen weitergibt, dass sie hier aufgetaucht sind.
Während Cannonball sich Sunspot und Meltdown wieder anzunähern scheint, kriselt deren Beziehung. Als Meltdown allein weggeht, folgt Sunspot ihr. Sie trifft sich mit ihrem Vater, der eine neue Beziehung hat, ist aber angewidert, als er sie überreden will, einem Kult beizutreten. Als sie bemerkt, dass Sunspot ihr gefolgt ist, wird sie noch wütender.
Dani versucht mit Jennifer Kale herauszufinden, was mit ihren Kräften los ist. Die Veränderung begann, nachdem Arcadia ihre realitätsverändernden Kräfte auf sie angewandt hat. Jennifer glaubt, dass sie irgendwie kosmischen Ursprungs sind.
Domino hat eine Adresse aus dem Pfleger herausbekommen und sie und Bedlam gehen dorthin. In dem Anwesen treffen sie überraschend auf Magma, die sie angreift, dann auf einen Cyborg namens Paradigm, den Jesse mit seinen Elektro-Kräfte lahmlegt. Der Kopf der Gruppe gibt sich als King Bedlam, Jesses vermisster Bruder, zu erkennen. Er stellt ihnen die letzt zwei Mitglieder seiner New Hellions vor: Tarot und Switch, ein Mutant, der seinen Geist mit einer anderen Person tauschen kann.

(88) Switch erwacht im Keller des Gebäudes und scheint sich nicht selbst zu erkennen. Oben treffen der Rest der Hellions auf X-Force, die Domino gerufen hat. Sie sind skeptisch gegenüber der Truppe, obwohl Domino behauptet, dass sie sich ihnen anschließen sollte.
Sam fragt Magma, was sie hiert tut, die erwidert, dass sie nach den Enthüllungen zu ihrer Herkunft Nova Roma verlassne hat und jetzt Geld braucht. Feral taucht als letztes Mitglied der neuen Hellions auf. Dass sie eigentlich im Gefängnis sein sollte, hilft nicht gerade dabei, X-Force zu überzeugen.
Sie ziehen sich zurück und diskutieren King Bedlam Vorschlag, der die Welt verändern möchte. Warpath trifft sich mit Tarot, die erklärt, wie ihre Kräfte sie zurückgebracht haben. Er will, dass sie King Bedlam verlässt, doch sie liebt ihn.
Bedlam spricht mit seinem Bruder, der ihm zeigt, was er in der Scheune versteckt und womit er sich und seiner Gruppe Respekt verschaffen will. Falls X-Force sich ihnen nicht anschließt, muss sich Bedlam für eine Seite entscheiden.
Im Gebäude taucht plötzlich Switch auf und behauptet Domino zu sein. Die Gruppe erkennt, dass sie getäuscht wurden und Siryn kann den Tausch rückgängig machen.
Es kommt zum offenen Konflikt zwischen den beiden Gruppen. Jesse schließt sich seinem Bruder an und nach kurzem Kampf gelingt es Paradigm X-Force zu übernehmen. King Bedlam präsentiert seinen Trumpf, den Armageddon Man und Jesse befürchtet, einen großen Fehler gemacht zu haben.

(89) Im Jahre 1959 wurde der Armageddon Man, einer der ersten Mutanten, an dem die US Regierung experimentierte, unter großen Anstrengungenn aufgehalten und festgesetzt. In der Gegenwart hilft X-Force unter der Kontrolle von Paradigm dabei, den Armageddon Man wieder zu Bewusstsein zu bringen.
Feral und Switch entführen den US-Senator Owen Danville., der damals am Armageddon Projekt beteiligt war. Dank ihrer veränderten Kräfte erlebt Dani Paradigms tragische Vergangenheit und erfährt, wie er zum Cyborg wurde.
Der Senator warnt King Bedlam, den Armageddon Man wiederzubeleben, da seine Kräfte zu gefährlich sind, doch dieser will davon nichts wissen und glaubt, dass die US-Regierung nur so seine Forderungen erfüllen wird.
Jesse bekommt immer größere Zweifel und will gehen, doch sein Bruder kann ihn vorerst erneut überzeugen. Tarot wendet ihre Kräfte auf Paradigm an, wodurch er soweit abgelenkt wird, dass Dani sich befreien kann. Sie kann ihn zum Rückzug zwingen und ihre Teamkollegen befreien.
King Bedlam ist wütend und greift Tarot an, doch Jesse geht dazwischen. Er erkennt das wahre Wesen seines Bruders und geht. X-Force greift an, doch es ist bereits zu spät und der Armageddon Man wird wiederbelebt.

(90) King Bedlams bestehen darin, die Gehirnströme anderer zu beeinflussen und mit einem speziellen Gerät will er die Kontrolle über den Armageddon Man übernehmen. Cannoball versucht den Armageddon Man auszuschalten, kann jedoch nichts ausrichten.
Feral, die danke einer Infektion mit dem Legacy Virus nichts zu verlieren hat, verletzt Siryn schwer an der Kehle. Sunspot muss sie ins Krankenhaus bringen, während Sam versucht, Magma zu überzeugen, ihnen zu helfen.
Jesse kehrt zurück und zerstört das Gerät seines Bruders, woraufhin der Armageddon Man beginnt, überall in Amerika Natrukatastrophen auszulösen. Die Hellions ziehen sich zurück, nur Magma und Paradigm können überzeugt werden, sich von King Bedlam abzuwenden.
Dani erkennt, dass der Armageddon Verbindung zum Erdboden braucht, um seine Kräfte zu manifestieren. Meltdown und Warpath gelingt es, ihn in die Luft zu befördern, wo Cannonball den finalen Schlag setzen kann.
Der Senator verspricht, dass der Armageddon Man von der Regierung human untergebracht wird. Da sie keine andere Wahl haben, lassen sie den Bewusstlosen zurück.
Jesse wird vom Team für seinen Verrat vergeben. Im Krankenhaus erfahren sie, dass Siryn vielleicht nie wieder sprechen kann.

(91) Siryn ist allein in San Francisco unterswegs und versucht mit dem Verlust ihrer Kräfte und ihrer Stimme umzugehen. Im Hauptquartier taucht Banshee auf, der sich um seine Tochter sorgt. Er erzählt dem Team von seiner komplizierten Beziehung mit ihr.
Sunspot und Meltdown streiten sich erneut und trennen sich. Sunspot wird von der Einwanderungsbehörde verhaftet. Domino wird unter mysteriösen Umständen wegteleportiert.
Siryn widersteht knapp dem Alkohol und geht zu einem Treffen der anonymen Alkoholiker. Ihren Vater verpasst sie leider, sie hinterlässt einen Brief für Warpath, bevor sie das Team verlässt.

(92) Domino findet sich an einem seltsamen Ort wieder und entdeckt eine große Maschine, den Chaos Engine. Als sie versucht, den Komplex zu verlassen, löst sie eine Falle aus.
Ihr Entführer gibt sich als Halloween Jack zu erkennen. Sie will wissen, was er von ihr will, doch er will es erst verraten, wenn sie einem gemeinsamen Abendessen zustimmt. In ihrem Zimmer findet Domino ein Buch, in dem all ihre Geheimnisse stehen, er weiß mehr über sie, als ihr lieb ist.
Sunspot hat derweil seinen Anwalt hinzugezogen, der jedoch nichts machen kann, er muss das Land verlassen. Das Team nimmt an, dass er die Trennung von Meltdown nicht verkraftet hat und deshalb verschwunden ist.
Beim Date offenbart Jack, dass er ein Zeitreisender ist und deshalb so viel über sie weiß. Er will sie vor ihrem sicheren Tod in der Zukunft retten, doch sie will davon nichts wissen. Sie schlägt ihn ko und rennt zur Schaltzentrale.
Plötzlich taucht Cable auf, doch sie erkennt, dass es sich erneut um Jack handelt und greift ihn an. Sie bschädigt den Chaos Engine und setzt Jack unter Druck, dass sie ihn diesen nur reparieren lässt, wenn er sie gehen lässt, wodurch sie schließlich entkommt.

(93) X-Force kämpft auf einer tropischen Insel gegen riesige Bienen. Zwei Eternals, die sie zur Hilfe gerufen haben, tauchen auf. Sie haben X-Force gerufen, um die Ursache der Mutationen zu untersuchen, die sich sonst auf die ganze Welt ausweiten könnten.
Domino kehrt derweil zum Hauptquartier zurück und findet dort nur Sunspot, der packt, weil er zurück nach Brasilien gehen muss. Auf der Insel gelangt die Gruppe zu einem Tempel, in der eine Maschine steht, die der Ursprung der Veränderungen zu sein scheint.
Als Dani diese zerstören will, merkt sie, dass ihre Kräfte schwinden. Die Eternals sind dafür verantwortlich und haben sie in eine Falle gelockt, um ihre Kräfte zu absorbieren.
Sunspot nimmt ein Taxi zum Flughafen und Domino erhält ein merkwürdiges Paket aus Genosha. Ohne Kräfte trifft Dani auf ein Alien, das seit ewiger Zeit unter der Insel lebt und für die Maschine verantwortlich ist. Sie will ihn überzeugen, diese auszuschalten, doch der Kontrollmechanismus ist kaputt. Er offenbart ihr, dass ihre Kräfte unendlich sind und sie die Maschine selbst neutralisieren kann. Tatsächlich gelingt es ihr.
Die Eternals haben mit Odysseus Indigo zusammengearbeitet und erstatten Bericht, bevor X-Force die beiden konfrontiert. Es gelingt, die beiden auszuschalten und das Alien nutzt den Tempel, eigentlich sein Raumschiff, um die Erde zu verlassen.

(94) Das Team findet sich in Genosha wieder und flieht vor den Behörden. Das Paket, das Domino in Empfang genommen hatte, enthielt eine Box mit einer Erinnerung, die Cannonball zeigte und an die er sich nicht erinnern kann.
Sie treffen auf den Absender, Pete Wisdom, der ihre Hilfe braucht. Er bringt sie in ein Geschäft, das von einer Frau namens Delphi betrieben wird, die Erinnerungen in Kisten kopieren kann. Sam will wissen, was es mit der Erinnerung auf sich hat, die ihm geschickt wurde, doch erst will Wisdom, dass sie ihm bei seiner Mission helfen.
Delphi kann sie durch ihre gesammelten Erinnerungen dabei helfen verlang jedoch zuerst, dass sie sie besondere Erinnerungen aus ihren Köpfen kopieren lässt. Wiederwillig stimmt das Team zu. Sunspot rettet in Brasilien eine Frau vor zwei Deviants, die sich als Selene entpuppt.
Delphi gibt X-Force Erinnerungen mit Heil- und Kampffertigkeiten, dazu Lage- und Gebäudepläne. Jenny Ransom berichtet Quicksilver, dass X-Force in Genosha gesichtet wurde, der sich sofort darum kümmern will.
Wisdom und X-Force wollen in den Genetics Complex eindringen. Cannonball teil das Team auf und schickt Bedlam und Domino an einen anderen Ort, um einen Notfallplan in der Hinterhand zu haben. Der Rest des Teams trifft auf Quicksilver, den Sam mit einer Erinnerungsbox ablenkten und dann ko schlagen kann. Sie dringen in den Komplex ein und Wisdom birgt ein künstliches Gehirn, doch Magneto ist bereits auf dem Weg.

(95) X-Force und Wisdom bekommen es mit den Sicherheitsanlagen des Komplexes zu tun. Sie können sich behaupten und Wisdom erklärt, dass es sich bei dem künstlichen Gehirn um den Geist eines verstorbenen Agenten des MI6 handelt, den er retten will.
Als sich die Sicherheitsanlagen zu einem Gebilde fusionieren, taucht Magneto auf und zerstört diese. Domino und Bedlam dringen zu ihrem Zielpunkt vor. sie erwischt ihn dabei, wie er Medikamente nimmt, um seine Kräfte unter Kontrolle zu halten.
Cannonball und Dani diskutieren mit ihrem ehemaligen Lehrer. Magneto ist jedoch überzeugt, dass das Gehirn Staatseigentum ist. Im Kampf haben sie kaum Chancen, derweil kann Warpath den wieder erwachten Quicksilver überzeugen, sich herauszuhalten.
Sam kontaktiert Domino und Bedlam legt die gesamte Stromversorgung der Insel lahm. Magneto muss sich entscheiden, da die Rebellen nun in wichtige Staatsgebäude eindringen. Widerwillig lässt er X-Force und Wisdom ziehen.
Das künstliche Gehirn wird in einen künstliche Körper übertragen und Wisdom ist mit seinem alten Freund wiedervereint. Sam bekommt den zweiten Teil der Erinnerung und erkennt, dass es sich um die Sicht seines Vaters handelt, der mit seinem Bruder mehrere Leichen begräbt.

(XF Ann 99) In Mexiko kümmern sich Rictor und Shatterstar um die Drogendynastie von Rictors Familie. Ein Geschäftsmann bietet ihnen Geld an, wenn sie gegen eine von ihm geschaffene Mutantin kämpfen, um diese zu testen. Das Duo stimmt zu, allerdings nicht wegen des Geldes, sondern eher, um der Mutantin zu helfen.
Beim Kampf im Labor taucht ein weiterer Mutant auf und setzt die Wissenschaftler außer Gefecht. Er behauptet, dass er die Mutantin, seine Schwester befreien will, doch als er sie mit seinen Kräften betäuben will, stirbt sie. Shatterstar und Rictor glauben ihm trotzdem und gehen mit ihm nach Denver, wo er und seine Geschwister erschaffen wurden.
In Denver befindet sich das Hauptgebäude des STRONGHOLD Franchise, wo Martin Henry Strong mit Neurotap zusammenarbeit. Die Mutanten wurde für eine deutsche Geschäftfrau geschaffen, die ihre Eizellen zur Verfügung gestellt hat.
Rictor und Shatterstar greifen an, doch Dani, Cannonball und Warpath tauchen auf und verteidigen Strong. Es stellt sich heraus, dass die künstlich geschaffenen Mutanten nicht lange überleben können. STRONGHOLD versucht, sie zu retten. Die fünf Mutanten und Neurotap reisen nach Deutschland, um die Geschäftsfrau zu konfrontieren.
Rictor, Neurotap und Shatterstar werden gefangen genommen und die Frau will sie und zwei andere künstlich geschaffen Mutanten nutzten, um sich selbst mächtiger zu machen. Als sie mit dem Prozess beginnt, tauchen Warpath, Dani und Cannoball auf und greifen sie an. Rictor, Neurotap und Shatterstar werden befreit, doch die künstliche Mutanten bitten darum, sie zu töten um den Prozess zu unterbrechen, was Shatterstar dann tut.

(96) Cannoball konfrontiert seinen Onkel, der im Gefängnis sitzt, bezüglich der Erinnerung um die toten Männer. Dieser erzählt ihm, wie er damals ein Geschäft abgewickelt hat, bei dem er eine Art Cyborg ausliefern sollte, sein Geschäftpartner wurde jedoch getötet und stellte sich als Deviant heraus. Er bat seinen Bruder, Sams Vater, um Hilfe und gemeinsam reisten sie zum Zielort, ohne zu wissen, dass Sam sich im Kofferraum versteckte.
Während die Brüder das Geschäft abwickelten, entdeckte Sam, dass Kinder in dem Komplex festgehalten werden. Er wurde erwischt und zu seinem Vater gebracht. Der Auftraggeber konnte sie nun nicht mehr gehen lassen, es gelang den Brüder jedoch zu entkommen, auch dank Slab, der auftauchte. Der Auftaggeber und seine Schergen stellten sich als Deviants heraus, die die beiden Brüder dann begruben, da sie das nicht den Behörden erklären wollten. Slab löschte Sams Erinnerungen.
Sam bringt seinen Onkel zurück ins Gefängnis. Sunspot arbeitet wiederwillig mit Selene zusammen, die eine Spur ihrer Angreifer zu Damocles findet. Dani sieht zu ihrer Erschütterung den Demon Bear. Im brasilianische Regenwald hat Odysseus Indigo die Überreste von Reignfire erworben.

(97) Bevor die Celesitials vor ewigen Zeiten Eternals, Deviants und Menschen erschufen, ließen sie die Gatherers auf die Erde los, mächtige Cyborgs, die zunächst Proben sammeln sollten, von denen aber einige zurückblieben. In der Gegenwart versucht Indigo mit der Damocles Foundation einen solchen zu neuem Leben zu erwecken. Dazu will er Reignfires Überreste nutzen.
Selene und Sunspot haben sich in den Komplex geschlichen, werden jedoch entdeckt und gefangengenommen.
X-Force ist derweil in Slabs Werkstatt, da Sam seine Seite der Geschichte um seinen Vater und Onkel hören will. Slab ist erfreut sie zu sehen, da gerade Ulysses Dragonblood, ein Deviant, und Arcadia bei ihm sind, die Indigos Plan verhindern wollen.
Sie tun sich zusammen, dringen in den Komplex ein und befreien Selene und Sunspot. Letztere ist verärgert, da sich keiner seiner Freunde um ihn gekümmert hat, nachdem er abgeschoben wurde.
Die Gruppe konfrontiert Indigo, der gerade Reignfire in den Gatherer eingesetzt hat. Statt die Wiederherstellung zu verhindern, übernimmt jedoch Selene für ihre Zwecke die Kontrolle über den Roboter und schließt den Prozess ab. Mit dem mächtigen Gatherer auf ihrer Seite schaltet sie die Gruppe aus.

(98) Sunspot findet sich in einer Welt wieder, in dem ihn die Öffentlichkeit als Helden verehrt, er durchschaut jedoch Selenes Illusion, die ihn für den Hellfire Club rekrutieren möchte. Er lehnt ab und sie zeigt ihm seine Freunde, die alle in ähnlichen Illusionen gefangen sind. Er bemerkt, dass Dani fehlt und macht sich auf die Suche nach seinen Freunden.
Selene spricht mit ihrem Partner, Blackheart, der wenig beeindruckt von ihren Versuchen ist, Sunspot zu überzeugen. Sunspot befreit Meltdown und Cannoball aus ihren Illusionen, während Warpath sich selbst befreit und Bedlam findet, ihn aber nicht aufwecken an. Das gelingt erst Meltdown mit einer Ohrfeige.
Während die Gruppe sich mit den Schergen des Hellfire Clubs auseinandersetzen muss, wird Dani von Blackheart festgehalten. Hela taucht jedoch auf und beansprucht Dani als Walküre für sich und sie wird freigelassen.
Selene bietet Sunspot an seine Jugendliebe Juliana ein neues Leben in einem anderen Körper zu ermöglichen, wenn er sich ihr anschließt. Er stimmt zu und X-Force muss ohne ihn abziehen.

(100) Nach dem Kampf gegen den Demon Bear wurde Dani augenscheinlich in vier Personen aufgespalten, die der verwandelten Arcadia, jetzt Queen of the Star Swords genannt, dienen. Überraschend taucht jedoch die echte Dani auf, allerdings ohne ihre Kräfte. Die anderen Danis sind alternative Versionen aus anderen Universen und Arcadia verschwindet mit ihnen.
Dani erklärt, dass sie bei der Queen of the Star Swords um eine Schurkin aus Arcadias Kindheitsfantasie handelt. Risque und Ulysses stoßen zur Gruppe und gemeinsam dringen sie in Arcadias Schloss ein, dass sich im Hafen von San Francisco manifestiert hat. Nur Dani landet jedoch tatsächlich im Schloss, alle anderen in alternativen Realitäten. Sie erhält jedoch Unterstützung von Cable.
Sunspot beobachtet derweil Juliana in ihrem neuen Leben. Siryn wird von Malice übernommen. Gemeinsam gelingt es den Helden, Arcadia aufzuhalten und zurückzuverwandeln, Dani büßt dabei jedoch ihre kosmischen Kräfte ein.

Meinung:
War wieder eine spaßige Zeitreise in die 90er. Die Road-Trip-Ausgaben haben mir zwar noch einen Tacken besser gefallen, aber auch hier ist wieder viel schönes dabei.
Das Crossover mit den Champions biete nette Nostalgie, man merkt, dass sich die kreativen tatsächlich mit der Geschichte des Teams auseinandergesetzt haben, schön, die Reunion zu sehen. Die neuen Hellions gefielen mir auch recht gut, zumal mit teilweise bekannten Figuren besetzt, schade, dass die dann nicht wieder auftauchen. Der Ausflug nach Genosha war ebenfalls klasse, insbesondere, wenn man die Entwicklungen in der Hauptserie kennt, eine nette Ergänzung. Beim Annual fand ich das Wiedersehen mit Shatterstar und Rictor klasse, auch wenn die Story eher schwach ist.
Runtergezogen wurde die Serie für mich leider immer, wenn es um Eternals, Deviants und Konsorten ging. Inzwischen ist dieser Teil der Marvel Lore irgendwie ein rotes Tuch für mich. Die Auflösung um den Storystrang um Indigo war dann auch äußerst schwach imo, die darauf folgende Ausgabe mit Selene zeigt dann, wie es deutlich besser geht. Die #100 war dann leider wieder nichts, viel zu wirr und voller unnötiger Längen. Zumindest ist Dani damit wieder bei ihrem Status Quo, die ganze kosmische Kraft-Sache war eh nicht überzeugend.
Zeichnerisch gibt es nur wenig zu bemängeln. Vor allem Cheung hier in seinen Anfängen zu sehen und wie er immer besser wird, macht Spaß.

Fazit:
Spaßig

----RÜCKBLENDE----

Heatwave19 12.07.2023 15:58

Wolverine (Vol.7) #30-32
X-Force (Vol.6) #39

Deutsche Ausgabe: Wolverine - Der Beste #5-6 (Panini Verlag), X-Force (2.Serie) #7
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Beast Agenda: Beast Must Die"/"?"
"Weapons of X, Part 1"/"?"
"Weapons of X, Part 2"/"?"
"Internal Affairs"/"?"
Autor: Benjamin Percy; Zeichner: Juan Jose Ryp

Inhalt:
(W 30) Wolverine ist nach den vorangegangenen Ereignissen wütend und will Beast töten, doch Sage argumentiert, dass sie lieber Beweise sammeln und ihn so zu Fall bringen sollten. Black Tom passt auf die Tochter von Agent Bannister auf, kann jedoch nicht verhindern, dass sie von einem merkwürdigen Insekt gestochen wird und in ein Koma fällt.
Cecilia Reyes stellt fest, dass das Insekt tierische und pflanzliche Komponenten aufweist und Wolverine ist sich sicher, dass Beast dahintersteckt. Er weist Black Tom an, nach Beast zu suchen, während Cecilia das Mädchen beschützt.
Logan und Sage untersuchen derweil das Zuhause der Bannisters und die nähere Umgebung. Eine Spur führt sie nach Virginia, in dem Safe House werden sie allerdings fast in die Luft gesprengt. Schließlich befragen sie einen CIA Agenten, der sie schließlich zum X-Desk führt, wo Bannister mit Dolores Ramirez zusammenarbeitet.
Als Bannister abends in sein Auto steigt, überrascht ihn Wolverine. Er versucht zu fliehen, doch Sage hält ihn auf. Er erklärt, dass Beast gedroht hat, seiner Tochter etwas anzutun, wenn er nicht für X-Force beim X-Desk spioniert. Bevor er mehr verraten kann, wird er von Beast in die Brust geschossen.
Während Sage versucht, Bannisters Leben zu retten, verfolgt Wolverine den flüchtigen Hank und tötet ihn. Im X-Force Hauptquartier hatte Beast für so einen Fall Vorkehrungen getroffen und er wird autmatisch wiederbelebt.

(W 31) Beast verlässt samt X-Force-Hauptquartier Krakoa. Wolverine muss sich mit Beasts Leiche auseinandersetzen, die durch eine Art Pilzsporen wiederbelebt wird, doch er kann ihn abwehren.
Unter dem Meer kümmert sich Beast um zwei U-Boote, die Krakoa beobachten. Er beschließt, Krakoa weiterhin zu schützen, auch wenn er dort nicht mehr willkommen ist. Er erschafft Klone von sich, die ihn unterstützen sollen.
Auf Krakoa versucht Cecilia den angeschossenen Agenten zu retten, kann aber nichts versprechen. Logan bittet die Five ihm alle Aufzeichnungen von Beasts Erinnerungen zu überlassen, doch sie müssen feststellen, dass alles gelöscht wurde, nur ein BackUp von seiner Zeit bei den Avengers ist noch übrig.
Black Tom stellt fest, dass das X-Force Hauptquartier verschwunden ist. Beast meldet sich bei allen X-Force Mitgliedern über Funk und teilt ihnen mit, dass er X-Force auflöst. In seinem neuen Unterschlupf beginnt er, Wolverine-Klone für seine Mission zu erschaffen und tauft die Operation Weapons of X.

(W 32) Beast setzt seine Wolverine-Klone ein, um wichtige Personen zu töten, die Krakoa nicht wohlgesonnen sind. Er benutzt das Cerebro-Schwert als Energiequelle.
Wolverine präsentiert dem Quiet Council Beasts Leiche, telepathisch erfahren sie, was passiert ist. Beast greift derweil Maverick und seine Söldneroperation an. Nur Maverick entkommt, mit einem Wolverine-Klon.

(XF 39) Wolverine zieht los, um Beast zu jagen, während Sage vor das Quiet Council tritt. Sie diskutieren, was mit Beast zu tun ist und entscheiden, dass sie ihn gewähren lassen, solange es Krakoa nützt und sie nicht damit in Verbindung gebracht werden.
Sage wird zur neuen Leiterin von X-Force ernannt. Allerdings soll X-Force ein Vertreter aus dem Council beitreten. Die Wahl fällt auf Colossus. Black Tom, Omega Red, Domino und Deadpool bleiben im Team und Black Tom erschafft ein neues Hauptquartier. Zusätzlich rekrutiert Sage Laura als Ersatz für Logan.
Im All beschließt Savyr Blackmore die Gefangen aus Beast Einrichtung auf der Erde abzuladen. X-Force währt die Angreifer ab, als plötzlich ein stark gealterter Quentin Quire auftaucht und sie um Hilfe bittet.

Meinung:
Puh, das ist schon harter Tobak. Beast-Fans dürften wenig begeistert sein, für mich ist die Entwicklung in ihrer Konsequenz wirklich interessant. Über die letzten Jahrzehnten ging es ja immer mehr in diese Richtung, als Leiter von X-Force hatte er dann nun die entsprechenden Möglichkeiten, sich vollends von jeglicher Moral zu verabschieden. Die Konfrontation mit Logan dürfte nun interessant werden, genau wie Sages neue Rolle. Schön, wie gut die beiden Serien wieder miteinander abgestimmt sind, Laura ist eine gute Ergänzung für das Team, der korrumpierte Colossus hat damit nun auch Zugang zu brisanten X-Force Informationen.

Fazit:
Gut

X-Men Red (Vol.2) #10
Deutsche Ausgabe: X-Men Red (2. Serie) #2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch: "The New Age"/"?"
Autor: Al Ewing; Zeichner: Stefano Casselli

Inhalt:
Auf Arakko entfesseln Storm und Vulcan ihre Kräfte gegeneinander. In der World Farm sieht sich das Team um Cable Orbis Stellaris und seinen Progenitors gegenüber. Letztere haben Manifold in ihrem Griff, doch es gelingt Cable, aus dem TO-Virus, den Stellaris gelagert hat, eine Rüstung zu bilden.
Auf Arakko ist sich Vulcan seinem Sieg sicher. Brand, die das bobachtet, erkennt, das Mentallo sie verraten hat. Sunspot, Xandra und Deathbird tauchen auf, um Brand zu konfrontieren.
Die Progenitors greifen Cable an, nachdem er Stellaris besiegt hat, wodurch Manifold wieder Kontrolle über seine Kräfte erlangt und sie wegteleportieren kann. Die Gruppe verlässt die World Farm.
Xandra beschludigt Brand und will, dass sie sich den Shi'Ar gegenüber verwantwortet, doch Brand teleportiert sich weg. In ihrem Versteck warte jedoch schon der Fisher King auf sie.
Storm weiß, dass sie alleine keine Chance gegen Vulcan hat und nutzt die Hilfe von Sobunar, Lodus Logos und Wrongslide, um ihn zu besiegen. In seiner Wolrd Farm öffnet Orbis Stellaris seine Sphäre, in der ein alter Mann mit einem Kreuzsymbol auf der Stirn sitzt, der dritte Sinister.

Meinung:
Nicht schlecht, aber etwas schwächer als die anderen Ausgaben. Die Konfrontation mit Brand hätte etwas spektakulärer sein dürfen und Cables Mission im All fand ich jetzt eher sinnlos. Dass Brand entkommt, könnte zwar zu etwas interessantem führen, ich hätte hier aber auch nichts gegen einen Abschluss des Storystrangs gehabt. Storm vs. Vulcan war dafür ziemlich gut, dass Storm durch Teamwork gewinnt, zeigt anschaulich ihre Entwicklung in der Serie. Die Zeichnungen sind wieder fantastisch.

Fazit:
OK

Rogue & Gambit (Vol.2) #1-5
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Buy A Girl A(Nother9 Ring First"/"--"
"Throw It Girl"/"--"
"Broken Promises and Broken Bones!"/"--"
"Killer Tech"/"--"
"Power Broke"/"--"
Autor: Stephanie Phillips; Zeichner: Carlos Goméz

Inhalt:
(1) Gambit kämpft betrunken in New Orleans gegen die Diebesgilde. Rogue taucht auf, die ihn versetzt hatte, und besiegt die Gegner. In New York wird Lady Deathstrike in einem Hochsicherheitstransport transportiert. Es kommt zu einem Angriff und Deathstrike wird mitgenommen.
Rogue und Gambit diskutieren ihre Beziehung, die in letzt Zeit angespannt ist, da Rogue zuviel zu tun hat. Destiny taucht auf und schickt die beiden auf eine Mission, Manifold zu finden.
Sie finden Manifold in Nevada. Er hat SWORD den Rücken gekehrt und ist nicht bereit, mit nach Krakoa zu kommen. Er zeigt ihnen, woran er gerade arbeitet, nämlich einige vermisste Metawesen zu finden, unter anderem Lady Deathstrike. Rogue bietet ihre Hilfe an.
Eine Geschäftsfrau will Lady Deathstrike für ihren Auftraggeber an Coven Akkaba verkaufen, doch Manifold, Rogue und Gambit greifen an. Sie besitzt jedoch Kräftedämpfer und Manifold telportiert das Ehepaar mit letzten Kräfte davon, bevor er gangengenommen wird.

(2) Rogue und Gambit sind in der Wüste gelandet. Manifold findet sich in einem Glaskasten in einem Komplex wieder, wo auch viele andere Metawesen festgehalten werden. Rogue und Gambit kommen zu einer kleinen Stadt und betreten eine Bar, wo sie überraschend positiv empfangen werden.
Black Panther taucht auf und will wissen, wo Manifold ist. Es kommt zum KAmpf. Rogue und Gambit entkommen auf einem Motorrad, indem Gambit den Koch an seinen Herd kettet und das Gas aufdreht, woraufhin Black Panther gezwungen ist, dem Mann zu helfen. Auf Krakoa bitten sie Forge um Hilfe, um Manifold zu finden.

(3) Destiny und Mystique sprechen über die Wichtigkeit von Rogue und Gambits Mission. Rogue weiß von Forges Anzug mit Caliban DNA, doch dieser behauptet ihn vernichtet zu haben. Gambit sorgt durch eine vermeintlich versehentliche Explosion, dass Forge sie aus seinem Labor schmeißt, er hat jedoch den Anzug mitgehen lassen.
Er übergibt den Anzug Rogue und zieht sich von der Mission zurück, da er das Gefühl hat nur im Weg zu stehen. Rogue findet Manifold, wird dann aber von ihm, Lady Deathstrike, Juggernaut, Vanisher, Electro und Absorbing Man angegriffen, die alle unter Fremdkontrolle zu stehen scheinen. Rogue entdeckt einen Mikrochip an Vanishers Hals und entfernt diesen, woraufhin der Teleporter stirbt.

(4) Vor drei Monaten präsentierte der Power Broker seinen Gästen bei einem Kampf zwischen Juggernaut und Absorbing Man, wie er die beiden kontrollieren kann. In der Gegenwart offenbart er sich Rogue und bringt sie unter seine Kontrolle, als Gambit auftaucht. Sie müssen gegeneinander kämpfen, während der Poer Broker flieht. Gambit folgt ihm, mit Rogue sicht auf den Fersen.

(5) Es gelingt Gambit, zu Rogue durchzudringen und sie kann sich von der Kontrolle befreien. Sie känpfen gegen den Power Broker und nehmen ihm das Geräft ab mit dem er die Metawesen kontrolliert. Sie überlassen den Schurken den anderen.
Einen Tag später trifft sich Rogue mit Destiny und sie versetzen Manifold im Baumhaus der X-Men gegen seinen Willen in Stase. Rogue hofft, dass sie das richtige tut.
In ihrem Appartment in Manhattan versucht Rogue für Gambit zu kochen mit zweifelhaften Ergebnisse. Die beiden versöhnen sich.

Meinung:
Hm, war jetzt kein kompletter Totalausfall, aber im Vergleich mit Vol.1 und Mr. & Mrs. X von Kelly Thompson verliert die Mini leider deutlich. Es gelingt der Autorin nicht, die Dynamik und die Charakterisierung richtig zu erfassen, dazu ist der Beziehungskonflikt leider sehr konstruiert. Dass Rogue wenig Zeit hat, hätte noch Sinn ergeben, als sie vor kurzem Teil der X-Men war, dafür kommt die Mini aber leider zu spät. In Ausgabe 1 und 2 wirkt Gambit auch sehr inkompentent, das wird dann im Verlaufe der Geschichte aber besser.
Die Story an sich fand ich solide und gut eingebettet in die Continuity. Der Storystrang um Destiny und Manifold wird wohl später noch wichtig und findet in X-Men #24 nochmal Erwähnung. Die Zeichnungen sind schön anzusehen.

Fazit:
Geht so

Legion of X #9-10
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"A Voice in the Wilderness"/"--"
"Among Us Stalk The Sentinels"/"--"
Autor: Simon Spurrier; Zeichner: Netho Diaz

Inhalt:
(9) Immer mehr Mutanten verändern sich durch die Magie von Margali Szardos. Xavier trifft sich mit Legion und berührt ihn verdächtig an der Schulter. Margali versucht Kurt zu täuschen, doch Pixie enttarnt ihr falsches Spiel. Es kommt zum Kamp, doch Nightcrawler, Pixie, Black Knight und Dr. Nemesis haben ihr nicht viel entgegenzusetzen.
Auf Krakoa eskaliert die Lage weiter, als sich Kurts Turm zu verwandeln scheint. Es gelingt Banshee, Cypher aus seiner Agonie nach der Trennung von Warlock zu befreien. Die Gruppe (Forgetmenot, Juggernaut, Lost, Banshee, Cypher) überlegt, wie man in den Turm gelangen könnte und Cypher erkennt, dass Nimrod Warlock übernommen hat und nun ganz Krakoa in Gefahr ist. Lost versucht Legion zu rufen, kann ihn jedoch nicht erreichen.
Legion zeigt Xavier, was er auf der Astralebene erschaffen hat. Xavier ist erschüttert und stolz und sagt Legion, dass er bereut, was er gerade getan hat. Legion bemerkt, dass in seinem Kopf etwas nicht stimmt.
Margali offenbart, dass sie für Orchis arbeitet und Truppen der Organisation tauchen auf. Legion ruft Blindfold zur Hilfe, als die Manifestation der Technarcy auf der Astralebene auftaucht, doch sie können Warlocks Verteidigunsvorkehrungen nicht aktivieren und die Entität nimmt Krakoa ins Visier. Xavier verzweifelt.
Die Gruppe um Juggernaut und Banshee hat Schwierigkeiten, sich gegen die sich manifestierende Sentinels zu verteidigen. Cain glaubt irgendetwas vergessen zu haben. Im Inneren des Turms liegt der leblose Forgetmenot vor einem an ein verändertes Krakoa gefesselten Warlock.

(10) Blindfold fleht Xavier an, rückgängig zum machen, was er Legion angetan hat, bevor alles zerstört wird, was er geschaffen hat, doch Xavier will dafür keine Zeit vergeuden und erst das reale Krakoa retten. Lost erinnert sich an Forgetmenot und erfährt von ihm über Funk, was im Turm vor sich geht und erkennt, dass sie unbedingt hinein müssen. Banshee hat eine Idee, ein Ghost Rider braucht ein Gefährt und er blickt Cain dabei an.
In Deutschland beschleunigt Margali Kurts Entwicklung, der die Orchis-Truppen angreift. Auf der Astralebene hat sich Xavier umentschieden und beginnt seinen Eingriff rückgängig zu machen. Zum ersten Mal erkennt er seinen Sohn wirklich.
Gemeinsam gelingt es Banshee und Juggernaut, die Wand des Turms zu durchbrechen. Die Gruppe dringt ein und bekämpft die Sentinels. Warlock sagt ihnen, dass sie ihn töten müssen, doch Cypher will davon nichts wissen. Letzendlich setzt Forgetmenot den finalen Schlag. Warlock und er sterben. Doch all erinnern sich nur an Warlock.
Nachdem Kurt alle Orchis Wachen besiegt hat, zieht Margali das Hope Sword aus seiner Brust, was ihr eigentlich Ziel war. Nachdem sie geht taucht Mother Righteous auf und enthüllt sich als vierter Sinister mit Herz-Symbol.

Meinung:
Episch und spannend. Hier passiert so einiges und es gelingt Nimrod fast, Krakoa zu vernichten, Warlock stirbt und Nightcrawler ist an einem Tiefpunkt angelangt. Umo ärgerlicher wie sehr die Serie immer noch unter dem Radar läuft, hätte imo viel mehr Leser verdient gehabt. Gerade auch die Entwicklung um Legion und Xavier ist historisch, endlich erkennt der Professor, dass er vieles falsch gemacht hat.
Ansonsten machen wie immer die vielen bekannten Charaktere Spaß, mein Highlight diesmal das Team Up von Banshee, der, mangels Motorrad, auf Juggernaut reitet, hier auch ein großes Lob an den Zeichner für die visuelle Umsetzung. Nun sind alle vier Sinister bekannt (Karo - Mr. Sinister, Pik - Dr. Stasis, Kreuz - Orbis Stellaris, Herz - Mother Righteous) und als nächstes geht es in das 'Sins of Sinister' Crossover.

Meinung:
Episch

Immortal X-Men #9-10
Deutsche Ausgabe: Die Unsterblichen X-Men #2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The X Lives of Moira IV"/"?"
"Hated and Feared"/"?"
Autor: Kieron Gillen; Zeichner: Lucas Werneck

Inhalt:
(9) Das Council diskutiert über die Folgen von Judgement Day. Exodus ist nicht begeistert davon, den Wiederbelegungsprozess für die Mensche zu öffen, doch Hope kann ihn überzeugen. Kate hat das Gefühl, dass sich alles in die richtige Richtung entwickelt, als Sinister auftaucht. Destiny warnt die anderen, dass er Hope töten will und Exodus tötet ihn sofort.
Kurz zuvor diskutieren Destiny und Sinister über die Beurteilungen durch den Progenitor. Sinister ist immer noch verärgert, dass er nicht bewertet wurde. Destiny impliziert, dass vielleicht Stasis der echte Sinister ist und emfpiehlt nicht aufzugeben. Sinister überlegt, ob er mit einer Moira die Timeline zurücksetzen sollte, entscheidet sich jedoch dagegen. Er lässt eine neue Moira klonen und schafft so einen automatischen Rücksetzpunkt, bevor er sich auf dem Weg zum Council macht, um Hope zu töten.
Er versucht immer wieder, Hope zu töten, ohne selbst dabei zu sterben, doch immer wieder scheitert er und die Timeline wird zurückgesetzt. Letztendlich gelingt es ihm, indem er zuerst Emma und Xavier durch eine telepathische Falle tötet und dann auch Exodus und Hope beseitigt. Er entkommt mit Hilfe von Nightcrawlers Genen, der Rest des Councils ihm dicht auf den Fersen.

(10) Sinister setzt einen neuen Rücksetzpunkt. Cable bringt Hopes Leiche zum Rest der Five. Mimic glaubt nicht, dass er als Ersatz für Hope dienen kann, um sie wiederzubeleben, doch Synch springt ein und die Wiederbelebung gelingt tatsächlich. Auch Emma, Xavier und Exodus werden wiederbelebt.
Eine ganze Armada an X-Men macht nun Jagd auf Sinister. Sie finden sein Hauptquartier und er schickt ihnen verschiedenste Klone entgegen, doch letztendlich wird er besiegt. Das Council verbannt ihn in den Untergrund, Destiny sagt Mystique, dass sie sofort verschwinden müssen. Als Xavier später seinen Helm abnimmt, offenbart sich ein Diamant auf seiner Stirn.

Meinung:
Auch hier geht es rasant zur Sache. Ausgabe #9 wird zwar aus Kates Sicht erzählt, im Prinzip steht aber wieder Sinister im Vordergrund, dessen verschiedenste Versuche, Hope zu töten, sehr unterhaltsam sind. Beim ersten Lesen hat man hier, glaube ich, einige Fragezeichen, insbesondere Sinisters Motivation bleibt nebulös, mit dem Wissen, wie es weitergeht, kann ich jetzt beim erneuten Lesen vieles besser nachvollziehen.
In Ausgabe #10 geht es dann nahtlos weiter. Hier ist insbesondere auch Xavier Sichtweise, der die Ausgabe erzählt, extrem gelungen, Lob an Gillen für diesen intensiven und treffenden Einblick. Da die Ausgabe mit dem schockierenden Cliffhanger direkt Sins of Sinister einleitet, gibt es hier leider einige Kontinuitätsprobleme, insbesondere mit den Ereignissen um Kurt in Legion of X passt das Ganze nicht wirklich zusammen, was man der Redaktion und beiden Autoren anlasten muss.
Trotzdem insgesamt wirklich gelungen und unverzichtbar für die Gesamterzählung.

Fazit:
Toll

Heatwave19 17.07.2023 14:31

Sins of Sinister #1
Storm & the Brotherhood of Mutants #1
Nightcrawlers #1
Immoral X-Men #1
Nightcrawlers #2
Immoral X-Men #2
Storm & the Brotherhood of Mutants #2
Immoral X-Men #3
Storm & the Brotherhood of Mutants #3
Nightcrawlers #3
Sins of Sinister: Dominion #1

Deutsche Ausgabe: X-Men - Sinisters Sünden #1-2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Sins of Sinister, Part 1: Everything Is Sinister"/"?"
"Sins of Sinister, Part 2: Storm's Seven"/"?"
"Sins of Sinister, Part 3: Voices of Fire"/"?"
"Sins of Sinister, Part 4: The Bond Age"/"?"
"Sins of Sinister, Part 5: The Apostate"/"?"
"Sins of Sinister, Part 6: Four-Lettered Words"/"?"
"Sins of Sinister, Part 7: No Hope"/"?"
"Sins of Sinister, Part 8: Our Nine-Hundred-Years-And-Counting Mission"/"?"
"Sins of Sinister, Part 9: The Song of the End"/"?"
"Sins of Sinister, Part 10: The Sacred Heart"/"?"
"Sins of Sinister, Part 11: Infinte Deadly Sins"/"?"
Autor: Kieron Gillen, Al Ewing, Simon Spurrier
Zeichner: Lucas Werneck, Geoff Shaw, Marco Checchetto, Juan Jose Ryp, David Baldeón, Travel Foreman, Carlos Gómez, Federico Vicentini, David Lopez, Joshua Cassara, Stefano Caselli, Paco Medina, Andrea Di Vito, Alessandro Vitti, Lorenzo Tametta

Inhalt:
(SoS 1) Nach Sinisters Verbannung in Krakoas Tiefen tun sich die durch den Wiederblebungsprozess korrumpierten Hope, Xaver, Emma und Exodus zusammen. Charles schlägt dem Council, dem nach Destinys und Mystiques Verschwinden drei Mitglieder fehlen, vor, den Wiederbelebungsprozess einer breiteren Masse an Menschen zu öffnen. Emma tut so, als würde sie widersprechen und dann von Charles überzeugt werden.
Ein Jahr später trifft sich Ben Urich heimlich mit JJJ. Er testet, ob JJJ noch nicht von Sinister korrumpiert wurde und erzählt ihm dann, dass er herausgefunden hat, dass die Wiederbelebung, die nun der breiten Masse zur Verfügung steht, jeden mit Sinisters DNA korrumpiert. Er wurde jedoch ausgetrickts und JJJ offenbart, dass er bereits infiziert ist. Er lässt Urich verschwinden.
Auf Krakoa gelingt es den vier Korrumpierten mit Hilfe des veränderten Forge, Krakoa zu lobotimieren. Ein verzweifelter Cypher wird von Wolverine getötet. Die Mutanten überzeugen die Avengers, dass Orchis dahintersteckt und gemeinsam besiegen sie die Organisation.
Der originale Sinister wird aus Krakoas Teifen befreit und geht in sein Labor. Er frohlockt, dass sein Plan nun endlich aufgeht. Von Anfang an hatte er die DNA, die für die Wiederbelebungen verwendet wurde mit seinen Genen infiziert, doch Hopes Beteiligung am Prozess negierte dies. Erst nach ihrem Tod und ihrer Wiederbelebung wird nun jeder, der den Prozess durchläuft, korrumpiert.
In den nachfolgenden Jahren bauen die Mutanten ihre Vorherrschaft aus. Ein gottgewordener Thanos wird durch den als Geschoss missbrauchten Juggernaut getötet, der anschließenden weiter durchs All fliegt. Namor wird korrumpiert und tötet Dr. Doom. Es wird ein erneuter Krieg mit den Eternals provoziert, bei dem Krakoa und Arakko die Unsterblichen auslöschen. Thing tötet als Sinister die anderen Mitglieder der Fantastic Four. Die Avengers werden ebenfalls manipuliert und Captain America übernimmt die US-Regierung, wodurch die Mutanten als Helden dastehen, als sie ihn zu Fall bringen.
Fünf Jahre später sind Beastm Namor und Magik Teil des Quiet Council. Storm ist zunehmend beunruhigt über die Entwicklungen und als Sinister mit einem monströs veränderten Nightcrawler auftaucht, offenbaren sich alle anderen Mitglieder des Council als Sinister. Storm gelingt die Flucht und tut sich mit Destiny und Mystique zusammen.
Weitere Zeit vergeht. Shaw übernimmt einen Höllen-Sitz in der Unterwelt. Magik gelingt es, Asgard von Midgard zu trennen, wohin sich ein deprimierter Thor zurückgezogen hatte. Scarlet Witch wird sicherheitshalber getötet. Das ehemalige Xavier Institut wird in eine Fabrik für Mutanten-Hybride, sogenannte Chimären, umgewandelt. Die Chimären werden genutzt, um Arakko anzugreifen, das verliert, doch Storm entkommt erneut.
Zehn Jahre nach der ersten Korruption hat sich die Welt verändert. Nur wenige stehen noch nicht unter der Kontrolle von Sinister. Foggy Nelson versucht die Leute zu mobilisieren, doch er wird von einem Spider-Man/Nightcrawler Hybrid geschnappt.
Bei einer Sitzung des Council wird beschlossen, die Machtsphäre der Mutanten ins All auszuweiten. Der originale Sinister hält das für keine gute Idee, wird jedoch überstimmt. Er hat zwar alle infziert, doch sie treffen immer noch individuelle Entscheidungen. Sinister hält sein Experiment für gescheitert und will einen Moira-Klon nutzen, um das Universum wieder zurückzusetzen, muss jedoch feststellen, dass sein geheimes Labor verschwunden ist und er in dieser Zeitlinie feststeckt.

10 Jahre nach Sinisters Übernahme...

(St&BoM 1) Storm erinnert sich, wie Arakko zerstört wurde und sie nur mit wenigen Überlebenden entkam. Sie ist wütend auf Destiny, die gerade angekommen ist, die ihr empfohlen hatte, abzuwarten. Ein enger Vertrauter von Storm, Jon Ironfire, enttarnt Destiny als Mystique. Im Auftrag von Destiny offenbart Mystique Storm die Existenz der Moira Klone und wie sie das Universum zurücksetzen könnten, wenn sie das Labor von Sinister finden. Storm ruft ihre Bruderschaft für diese Mission zusammen.
Die Gruppe besteht aus Storm, Jon Ironfire, Cable, Khora, Wiz Kid, Quick und Mystique. Laut Destinys Vision ist das Labor unter Muir-Island. Dort angekommen trifft die Gruppe jedoch auf Marrow/Maggott Chimären. Storm, Wiz Kid und Ironfire dringen in den Untergrund vor. Das Labor wird von einem Kraftfeld geschützt, doch Wiz Kid löst das Problem, indem er das gesamte Labor teleportiert. Storm ist zufrieden, doch Wiz Kid entpuppt sich als Mystique, verletzt Storm schwer und verschwindet. Das Labor ist nun als Teil der World Farm unter der Kontrolle von Mystique und Destiny, die mit Orbis Stellaris zusammenarbeiten und nicht vorhaben, das Universum zurückzusetzen, solange sie ihr Leben gemeinsam verbringen können.

(Nc 1) Banshee ist auf einer Mission für Mother Righteous im Sanctum Sanctorum und trifft auf eine Gruppe von Nightcrawler Chimären. Überraschenderweise kann er einen Teil von ihnen mit Hilfe des Spirit of Variance von ihrer Korruption durch Sinsiter befreien.
Mother Righteous trifft sich mit Orbis Stellaris und Dr. Stasis, um über Sinisters weitreichende Einflüsse zu sprechen. Sie befiehlt Banshee, Stasis zu töten, doch erst ein Eingreifen der Nightcrawlers führt zum Tod des Kreuz-Sinisters. Orbis Stellaris hatte Mother Righteous Informationen über Sinister angeboten, wenn sie Stasis tötet.
Er erzählt ihr von Sinisters Labor und dankt ihr, bevor er geht. Mother Righteous ist beunruhigt, erkennt aber den Wert der Nightcrawlers und befiehlt Banshee, mehr zu rekrutieren. Er bringt ihr zwei weitere, nun insgesamt fünf. Sie nutzen ein Cortez Gehirn, um die Kräfte eines Nightcrawlers zu steigern, sodass sich dieser in Sinisters Labor teleportieren kann, doch er stirbt durch das undruchdringliche Kraftfeld.
Mother Righteous plant, ein Reliquary Perilous zu erschaffen, mit dem sie Sinsters Einfluss im ganzen Universum auslöschen können. Dazu sollen ihr die Nightcrawlers magische Artefakte wie das Eye of Agamotto, Thors Hammer, den Siege Perilous und Annihilations Maske stehlen.

(ImX 1) Xavier löscht eine Widerstandszelle um Nick Fury Jr. telepathisch aus. Emma hält ihn für schwach, weil er die Toten bedauert. Telepathisch ruft sie das Council zusammen und sie sprechen über die Ausweitung ihrer Einflusssphäre und die Bedrohung durch andere Imperien im All. Sie brauchen ein stärkeres Verteidigungssystem.
Sinister ist verärgert über den Verlust des Labors und die fehlende Kontrolle über die anderen von ihm infizierten Mitglieder des Council. Er beschließt, manuell einzugreifen und ihren Gehorsam zu erzwingen. Nachts versucht er, Emma etwas zu injizieren, doch sie hat es kommen sehen und wehrt ihn mit Hilfe von Mastermind und ihrer Diamanthaut ab.
Sinister flieht, doch letztendlich schnapp Emma ihn. Sinister argumentiert, dass sie ihn für die Chimären brauchen und Emma verspricht, ihm noch eine Chance zu geben, wenn er ihr gehorcht. Das Coincil entscheidet, ihn am Leben zu lassen.

100 Jahre nach Sinisters Übernahme...

(Nc 2) Die Nightcrawlers haben eine Religion um Mother Righteous gegründet. Als die Mutanten unter Magiks Führung Asgard angreifen, um die letzten Asen auszulöschen, bieten die Nightcrawlers den Asen an, zumindest ihre magischen Artefakte zu retten, die sie für Mother Righteous besorgen sollen. Sie nehmen auch Thors Hammer mit, obwohl er ihnen Widerstand leistet, und Asgard wird komplett zerstört.
Banshee trifft sich im Hauptquartier der Nightcrawlers mit der Anführerin der Gruppe namens Wagnerine, ein Wolverine/Nightcrawler Hybrid. Sie erzählt ihm von der anstehenden Zermonie, bei der ihr Partner sterben muss, da er durch ein Trauma droht, wieder von Sinisters Einfluss überwältigt zu werden. Das Trauma war die Geburt ihres Kindes, dass nach der Geburt sofort verschwand und wohl starb.
Weiterhin versuchen die Nightcrawler in Sinisters Labor einzudringen und sterben dabei. Banshee berichtet, dass er keine Nightcrawler-Chimären mehr finden kann, da Sinister sie wohl ob ihrer Schwäche bewusst nicht mehr klont. Wagnerine macht sich Sorgen, dass sie aussterben werden und hinterfragt Mother Righteous.
Banshee berichtet ihr von dem Zusammentreffen von Righteous und Legion, der diese Bewusstseinsebene verlassen hat. Wagnerine bittet Banshee ihr dabei zu helfen, Righteous einen Vorschlag zu machen. Er betritt ihre Kammer und berichtet von einem Plan, den Trend der immer weniger werdenden Nightcrawlers zu stoppen. Sie ist interessiert.
Wagnerine und anderen Nightcrawlers reisen zur Erde, die inzwischen von den Mutanten aufgegeben wurde und von Brood und der Annihilation Wave überrannt wurde. Im Xavier Institut bergen sie den von Pilzen überwucherten Dr. Nemesis, der ihnen helfen könnte.
Mother Righteous ist zufrieden, doch Wagnerine hatte auch ein anderes Ziel: den monströsen Original Nightcrawler, den sie nun gegen Mother Righteous schickt, um sie zu töten. Sie besiegt ihn jedoch mit Leichtigkeit und tötet ihn. Righteous befiehlt Banshee Wagnerine ebenfall zu töten, doch er zögert und sie flieht zur Erde. Vorher hatte sie jedoch erfahren, dass ihre Tochter noch lebt und von Righteous gefangen gehalten wird.

(ImX 2) Exodus und Hope greifen mit einer Flotte die letzten Überreste der galaktischen Allianz (Kree/Skrull, Rigellians und Shi'Ar) an und zerstören einen Planeten. Um weiter in den Weltraum vorzudringen wurde die Marauder, ein neues Raumschiff, mit Hilfe von Sinister entwickelt. Er präsentiert auch seine neueste Errungenschaft: Rasputin, eine Chimäre aus Colossus, Shadowcat, Unus, Kid Omega und X-23. Zum ersten Mal konnte er dafür fünf Mutantengene vereinen, die Grenze des möglichen. Als er gegangen ist, sprechen Hope, Exodus, Emma und Xavier darüber, dass sie ihn jetzt wohl nicht mehr brauchen.
Sinister trifft auf Mother Righteous, die ihm ein verschlossenes Buch mit wichtigen Geheimnissen präsentiert. Wenn er ihr dankt, bekommt er auch den Schlüssel dazu. Er tut es und erfährt von den anderen Sinister und dass sie alle das selbe Ziel haben: Zu einem Dominion aufzusteigen, wenn auch durch unterschiedliche Wege (Righteous: Magie, Sinister: Genforschung/Mutanten, Orbis Stellaris: kosmische Macht, Dr. Stasis: Post-Humanity). Sinister ist unbeeindruckt und überzeugt, dass er das Rennen gewinnen wird.
Exodus und Hope greifen die Chitauri an, doch er verrät sie und entfernt sich weit genug, sodass sie seine Kräfte nicht kopieren kann. Die Chitauri töten sie.
Sinister befreit Rasputin von seinem Einfluss und stiehlt mit ihr die Marauders. Das Ziel ist sein Labor, um das Universum zurückzusetzen.

(St&BoM 2) Im tiefsten All haben sich Storm und ihre Verbündeten in eine Raumsation zurückgezogen. Commander Noh-Varr lässt ein ankommendes Raumschiff andocken, in dem sich Destiny, diesmal die echte, befindet. Khorra, Ironfire und Cable empfangen sie und sind skeptisch.
Sie will Storm sprechen und berichtet von Mystiques Tod als diese sich vor einigen Jahren der Bruderschaft anschloss. Storm empfängt sie und diesmal macht ihr Destiny das echte Angebot, die Moira-klone zu finden und zu töten.
Sie reisen zu Orbis Stellaris, der die World Farm inzwischen mit einer undruchdringlichen Kugel umgeben hat. Indem Khorra Destinys Kräfte steigert, gelingt es der Flotte, Orbis Stellaris Verteidigung zu umgehen. Storm dringt mit ihrem Schiff in die Sphäre ein und Khorra tötet Destiny. Storm nutzt ihre magischne Fähigkeiten, um die komplette World Farm wegzuteleportieren, doch es kostet Storm ihr Leben.

1000 Jahre nach Sinisters Übernahme...

(ImX 3) Rasputin betritt eine Exodus Prayer World, um an gewissen Informationen zu gelangen, darf aber vom ansässigen Exodus (es gibt inzwischen viele verschiedene Klone mit eigenen Religionen) nicht entdeckt. Sie findet die Infos, doch Exodus bemerkt sie. Zurück auf dem Schiff kontaktiert Sinister einen anderen Exodus und als die zwei gegeneinander kämpfen, können Rasputin und Sinister entkommen.
Rasputin teilt Sinister mit, dass es sich bei der Info um Koordinaten und die Worte "We should be on the same side." handelt, ein Ausspruch, den Destiny einst gegenüber Sinister getätigt hat. Als sie die Koordinaten erreichen, finden sie einen alten Satelliten. Im Inneren ist eine Tonspur für ein Grammophon.
Sinister hört die Nachricht von Destiny. Sie teilt ihm mit, dass er zu ihr kommen soll, wenn die Zeitlinie zurückgesetzt wurde und teilt ihm mit, wo er die Moiras findet. Als letztes warnt sie ihn, dass er sein Dominion-Ziel nicht erreichen wird und aufgeben sollte.
Rasputin hat mitgehört und erkennt, dass er sie belogen hat. Er will gar nicht das Universum retten, sondern verfolgt nur eigene Ziele. Sie greift ihn an, doch er entlässt sie ins All, wo sie handlungsunfähig aber bei Bewusstsein durch den Weltraum treibt.
In der Nähe der Sonne trifft er sich mit der originalen Moira und einem Doombot und bietet ihnen eine Allianz an. Im Hof des Red Diamond herrscht Emma als lebendig gewordener Cyttorak-Diamant über einen Großteil der Mutanten. Beast berichtet ihr, dass er durch eine Übertragung eines Doombot erfahren hat, dass Sinister noch lebt und sich mit der originalen Moira zusammengetan hat, um sein Labor zu finden. Emma befiehlt, in den Krieg zu ziehen.
Mit ihrer Armee auf den Fersen erreichen Sinister und Co. die World Farm und werden von Jon Ironfire begrüßt. Sinister bietet ihm an, gemeinsam das Universum zu retten. Im all treibend wird Rasputin von Mother Righteous kontaktiert und will Rache.

(St&BoM 3) Ironfire berät sich mit Khorra und beschließt, mit Sinister zusammenzuarbeiten. Gemeinsam gelingt es ihnen, Storm wiederzubeleben, doch sie hat keine Erinnerungen an ihr früheres Leben.
Emmas Truppen greifen die World Farm an. Khorra verstärkt Storms Kräfte, um die Angreifer abzuwehren. Trotzdem sterben immer mehr von ihren Truppen auch Khorra. Storm trifft auf Emma und zerstört ihren riesigen Roboter, gibt dabei aber erneut ihr Leben. Sinister schießt Jon Ironfire in den Kopf.

(Nc 3) Mother Righteous ist schon seit Jahrzehnten mit ihrem Reliquary Perilous fertig, trotzdem nutzt sie weiterhin die Nightcrawlers um weitere Artefakte an sich zu reißen. Dank Dr. Nemesis gibt es nun keinen Mangel an Untertanen mehr und er ist zu einer riesigen Pilzklonie angewachsen, die ihr als Schiff dient.
Seit einiger Zeit weiß sie schon, wo sich Sinisters Labor befindet und sie beobachten die World Farm, als Dr. Nemesis ihr berichtet, dass Sinister dort eingetroffen ist. Mother Righteous ist sich sicher, dass Destiny noch eine Plan B hatte, um in das Labor einzudringen und sie wird bestätigt, als ein Flugobjekt in der Nähe der World Farm auftaucht.
Sie schickt alle verbliebenen Nightcrawler bis auf einen los, um die Barriere zum Labor zu schwächen. Banshee hat alle Spirits of Vengenace gefunden, die die leblose Hülle von Galactus in Besitz genommen haben und kommt mit ihnen an der World Farm an. Genau zum richtigen Zeitpunkt um davon abzulenken, dass sich ein Geschoss namens Juggernaut nähert, dass Galactus Kopf durchschlägt und dann die Barriere um das Labor schwächt. Der letzte Nightcrawler opfert sich, um die Barriere endgültig zu durchbrechen.
Righteous und Banshee betreten das Labor. Ob der Zerstörung und den vielen Toten beginnt Banshee Zweifel zu hegen. Mother Righteous offenbart, dass das Reliquary Perilous nicht dazu dient, Sinisters Einfluss auszumerzen, sondern die Erfahrungen aus dieser Zeitlinie zurück in die Vergangenheit zu schicken, wenn das Universum zurückgesetzt wird.
Banshee ist erschüttert und Mother Righteous entzieht ihm den Spirit of Variance. Wagnerine taucht auf und greift an. Righteous wehrt sie ab, doch wird von Banshee angegriffen, bevor sie Wagnerine töten kann. Er lenkt sie lange genug ab, sodass Wagnerine ihr Herz durchbohren kann. Sie ist wieder mit ihrem Kind vereint und flieht. Moira (das Original) taucht auf, tötet Banshee und nimmt den Reliquary Perilous an sich.

(SoS: D 1) Kurz zuvor haben nur Sinister und Moira die Auseinandersetzung mit Emma und ihren Truppen überlebt. Sinister bemerkt den Juggernaut erst, als er in das Labor einschlägt. Moira eilt dorthin, doch Sinister wird von Ironfire aufgehalten, der noch lebt.
Beast hat die Kontrolle über Emmas Imperium übernommen, wird jedoch von Xavier getötet, der als lebender telepathischer Planet die World Farm angreift. Sinister bietet Ironfire, der droht ihn zu töten, Iceman Gene an, was ihn dank seiner Kraft sein Blut in Metall zu verwandeln, deutlich mächtiger machen würde. Ironfire stimmt zu und greift Xavier mit dem Kräfteboost an.
Sinister folgt Moira in das Labor. Sie geraten aneinander, Ironfire unterliegt Xavier und dessen Namortruppen tauchen im Labor auf. Moira beschließt, Sinister zu helfen und stellt sich den Truppen, während Sinister angeblich den Reset vorbereitet. Stattdessen nutzt er die Chance, tötet alle Mutanten und nimmt ihre Kräfte in sich auf, um zum Dominion aufzusteigen. Er muss jedoch feststellen, dass bereits ein Dominion außerhalb von Raum und Zeit existiert und nicht er dieses erreicht hat. Er wird zurück in das Labor geworfen. Ironfire enthauptet ihn und Moira tötet ihren Klon, um die Zeitlinie zurückzusetzen.
1000 Jahre zurück explodiert Sinisters Labor, als dieser versucht eine neue Moira zu aktivieren. Er erhält eine Nachricht der echten Moira aus der Zukunft die ihm berichtet, was passiert ist und wie er versagt hat. Alle seine Klone von ihr werden neutralisiert und zerstört. Rasputin taucht auf und überwältigt ihn.
Mother Righteous findet in ihrer Bibliothek ein neues Buch mit den Infos über die 1000 ausgelöschten Jahre. Rasputin übergibt Sinister dem Quiet Council und erklärt die Siuation. Sinister wird in Krakoas Tiefen verbannt.
Rasputin stellt dem Council ihre Wohltäterin, Mother Righteous, vor. Sie erzählt ihnen von den Moira Klonen und Destiny bestätigt dies. Sie berichtet auch von der Korruption, die Hope, Exodus, Emma und Xavier bereits befallen hat. Die wiederbelebungsprozess wird vorerst auf Eis gelegt und die vier Betroffenen entscheiden sich freiwillig in das Koma unter Krakoa. Im Namen von ganz Krakoa bedankt sich Storm bei Mother Rigtheous.

Meinung:
Vor und beim ersten Lesen war ich von diesem Crossover nicht so begeistert. Mal wieder eine wirre, dystopische Zukunft, bei der am Ende sowieso wieder alles zurückgedreht wird, war mein Gedanke. Tatsächlich ergibt sich aber am Stück gelesen und insbesondere auch bei der inhaltlichen Zusammenfassung für mich ein deutlich positiveres Bild, zumal ich die teilweise sehr komplexen Konzepten nicht beim ersten Mal durchdrungen habe.
Viele Themen und Bilder, die sich seit HoX/PoX durch die Geschichte der Mutanten ziehen werden hier wieder aufgegriffen, weiterentwickelt und zu Ende gebracht. Insbesondere Sinisters Storyarc findet hier seinen Abschluss, aber auch für das Quiet Council an sich ergeben sich schwerwiegende Folgen.
Ich fand es spannend, wie subtil Sinisters Einfluss umgesetzt wurde, keine hirnlosen Marionetten für den Schurken, sondern sich treu bleibende Charaktere, bei denen aber ihre schlimmsten Charaktereigenschaften in den Vordergrund treten. Die Struktur des Events mit 10 Jahren (Teil 2-4), 100 Jahren (Teil 5-7) und 1000 Jahren (Teil 8-10) in der Zukunft ergeben eine spannende Struktur, die an Powers of X erinnert und viel zur Dynamik der Geschichte beiträgt.
Mother Righteous ist jetzt wohl neben Orchis die größte Gefahr für Krakoa, gerade gegen Ende, wo sie sich die Dankbarkeit der ganzen Insel sichert. Hier hätte ich auch einen kleinen Kritikpunkt, dass man ihr so bereitwillig glaubt, erscheint mir etwas naiv, zumindest telepathisch hätte man da nochmal nachhaken können.
Qualitativ und inhaltlich geben sich die drei (meiner Meinung nach) derzeit stärksten X-Autoren keine Blöße, alles geht wunderbar ineinander über und wirkt wie aus einem Guss, ohne die Identität der eigentlichen Originalserien (Immortal X-Men, X-Men: Red, Legion of X) zu verlieren. Ebenso ist es bei den Zeichnungen, einzig beim letzten Drittel (Teil 8 bis 10) wäre es schön gewesen, wenn es bei einem einheitlichen Zeichner geblieben wäre, sodass die letzte Zeitebene wie die beiden ersten optisch ein Bild ergibt.

Fazit:
Toll

Heatwave19 20.07.2023 15:48

Immortal X-Men #11
Deutsche Ausgabe: Die Unsterblichen X-Men #3 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch: "A Hard Reign"/"?"
Autor: Kieron Gillen; Zeichner: Lucas Werneck

Inhalt:
Unter Storms Anweisungen bringt Rasputin die vier korrumpierten Mitglieder des Conucil (Emma, Hope, Xavier, Exodus) zu Forge, der eine Methode entwickelt hat, Sinisters Einfluss auszumerzen. Die Prozedur gelingt, soweit Forge das sagen kann, anschließend sehen sich die vier an, was sie unter Sinister Einfluss in Rasputins alternativer Zukunft angerichtet haben.
Die vier sind erschüttert, Hope will mit Exodus, der sie in der anderen Realität dem Tod überlassen hat, nichts mehr zu tun haben. Es wird entschieden, dass die vier im Council bleiben, allerdings kein Stimmrecht mehr haben, solange nicht mit absoluter Sicherheit klar ist, ob sie von allem Einfluss befreit sind.
Storm konfrontiert Destiny, die sie nicht vor Sinister gewarnt hat. Irene bleibt kryptisch und sie werden durch einen Kamp zwischen Exodus und Hope unterbrochen. Mystique bekommt Besuch von Mother Righteous, die ihre eine Aufzeichnung von einer Nachricht von Destiny an Sinister aus der alternativen Zukunft hinterlässt.
Storm kann Hope und Exodus trennen. Dann wird sie nach Arakko gerufen. Emma wirft ihr vor, nicht richtig bei der Sache zu sein. Sie muss sich im klaren sein, dass sie so keiner Seite gerecht wird, weder Arakko noch Krakoa. Shaw geht einen Handel mit Mother Reighteous ein und soll einen Sachverhalt im Conucil zur Sprache bringen. Storm nimmt sich Emmas Worte zu Herzen und spricht mit Colossus, der in ihrem Sinne stimmen soll, wenn sie nicht im Quiet Council sein kann.

Meinung:
Ein guter Prolog zu Sins of Sinister. Das Council steht immer mehr auf tönernen Füßen. Mit vier Mitgliedern ohne Stimme und Colossus, der für alle unbekannt korrumpiert ist, nun mit zwei Stimmen, wenn Storm nicht anwesend ist, entwickelt sich das alles in keine gute Richtung.
Etwas entwertet wird allerdings der Cliffhanger, in dem die vier nun schon wieder auf freim Fuß sind, wenn auch ohne Stimmrecht. Der Bruch zwischen Exodus und Hope macht traurig, auch wenn die Beziehung zwischen den beiden schon immer eher gruslig war mit der Messias-Verehrung. Storm im Fokus, die sich zwischen zwei Aufgaben immer mehr zerreibt, war interessant, auch hier zeigt sich eine weitere Bruchstelle in Krakoas Regierung. Fall of X wirft seine Schatten vorraus.

Fazit:
Sehr gut

X-Men - Before the Fall: Sons of X #1
Deutsche Ausgabe: ?
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch: "Run It Again"/"?"
Autor: Simon Spurrier; Zeichner: Phil Noto

Inhalt:
Weiterhin laufen magisch zu Bestien mutierte Mutanten auf der Welt Amok. Banshee hat den Spirit of Variance verloren und fühlt sich desorientiert. Legion druchläuft mehrere Simulationen gegen Nimrod und zieht immer den kürzeren.
Blindfold erkennt, dass mit Banshee etwas nicht stimmt und Legion stellt fest, dass die Zeitlinie verändert wurde. Als er in seinen Geist blickt, sieht er dort Mother Rigteous.
Legion, Blindfold und Banshee betreten Mother Righteous Bibliothek, die ihnen erzählt, dass Kurt, Pixie, Black Knight und Dr. Nemesis Gefangene von Orchis sind, für die Margarli gearbeitet hat. Außerdem verrät sie, dass der Spirit of Variance aus dieser Zeitlinie ausgebrannt wurde und sie genau weiß was in der alternativen Zukunft passiert ist. Sie zeigt Legion, wie er dort diese Bewusstseinsebene verlassen hat. Sie kann ihnen gegen Margali helfen und will dafür nur ein Dankeschön, was sie von Legion bekommt.
Während Mother Righteous Nimrod beschäftigt, dringen die anderen in die Basis von Orchis ein und befreien Kurt und die anderen. Als sie die Station verlassen wollen, köpft Margali Legion und schmeißt alle außer Kurt ins All. Mother Righteous greift jedoch ein und da Margali in ihrer Schuld steht, kann sie sie verbannen. Legion und die anderen kehren mit ihr nach Krakoa zurück.
Mother Righteous führt dort ein Ritual durch, um Margalis Fluch umzukehren. Anschließend tötet sie Dr. Nemesis, der im ursprünglichen Zustand wiederbelebt werden kann, was beweist, dass der Fluch gebrochen ist. Kurt fehlt jedoch seine Hoffnung, die Margali als Hoffnungsschwert manifestiert hatte und das nun Mother Righteous besitzt. Sie weigert sich jedoch, es zurückzugeben.
Legion greift sie an, doch sie kann ihn fesseln und zeigt ihm, dass einer der Sinister zum Dominion geworden ist. Sie braucht seine Macht, um dieses Ziel vor den anderen Sinistern zu erreichen. Legion weiß dies jedoch bereits und hat mit Hilfe von Blindfold, die den Altar evakuiert hat, sämtliche Geheimnisse von Mother Righteous erfahren. Legion befreit sich und Pixie, Lost und Banshee greifen Mother Righteous ebenfalls an. Das Hoffnungs-Schwert fällt zu Boden und Legion übergibt es Kurt, bevor Legion und Blindfold verschwinden. Kurt greift Mother Righteous ebenfalls an, doch diese löscht Kurt und die anderen wutentbrannt aus.
Nachdem er und die anderen wiederbelebt wurden, ohne sich an die Auseinandersetzung mit Righteous zu erinnern, trifft sich Nightcrawler mit Cyclops. Er sagt ihm, dass er Krakoa verlässt, da er unter der Kontrolle von Orchis gemordet hat, nun eine Zielscheibe ist und sich selbst finden muss. Seine Stimme im Conucil überlässt er Storm, bis ein neues Mitglied gewählt wird.

Meinung:
Ein weiterer guter Prolog zum Event und der Abschluss von Spurriers Legion of X. Schön, dass mit Legion wenigstens einer Mother Righteous durchschaut, auch wenn er und Blindfold nun erstmal verschwunden sind. Man darf gespannt sein, was die beiden planen.
Nightcrawler wurde übel mitgespielt und seine Abkehr von Krakoa ist nachvollziehbar, leider ein weiterer Riss im Council und Colossus hat nun drei Stimmen, wenn Storm nicht anwesend ist. Freue mich auf Kurts Abenteuer in Uncanny Spider-Man.

Fazit:
Überzeugend

New Mutants: Lethal Legion #1-5
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Vampire Heist"/"--"
"Terrible Decision"/"--"
"Old Wounds, Old Weapons"/"--"
"When I Was A Lad"/"--"
"Vampire Heist II"/"--"

Autor: Charlie Jane Anders; Zeichner: Enid Balám

Inhalt:
(1) Escapade und Cerebella helfen den New Mutants (Warpath, Wolfsbane, Moonstar, Karma) dabei, zwei Mutantenkinder von den U-Men zu befreien. Morgan kann Escapade nicht erreichen und muss ihr gemeinsames Appartment räumen, da sie geküündigt wurden, als der Vermieter erfahren hat, dass sie Mutanten sind. Wolfsbane kommt zu Besuch und muntert ihn auf.
Auf Krakoa hat Cerebella Schwierigkeiten, sich wohl in ihrem neuen Körper zu fühlen. Escapade schlägt als Ablenkung vor, Reiche zu beklauen. Cerebella hält Count Nefarias Villa für ein gutes Ziel. Scout hat sie belauscht und will mitmachen. Cerebella, Escapade und Scout erfahren, dass Nefaria Handlanger rekrutiert und beschließen, sich als Superschurken auszugeben.
Wolfsbane nimmt Morgan mit in die Kanalisation, wo sie auf einen Drachen treffen. Sie entkommen und landen in einem unterirdischen Labor. Sie sprechen über Morgans Ablehnung von Krakoa, bevor der Drache sie erneut angreift.

(2) Bei ihrer Flucht vor dem Drachen treffen Wolfsbane und Morgan auf eine Gruppe, die sich in den Abwässerkanälen vor der Mutantenbedrohung versteckt. Mit anderen Superschurken stellen sich Escapade und Scout Nefarias Auswahlprozess, während Cerebella einbrechen soll.
Um die Menschen, die in der Kanalisation leben, nicht zu gefährden, beschließt Wolfsbane, dass sie sich um den Drachen kümmern müssen. Escapade besiegt versehentlich ihre Gegnerin, Scout lenkt mit ihrem Kampf die Wachen ab, sodass Cerebella nicht entdeckt wird.
Auf Krakoa erfahren Dani und Karma, dass Cerebella, Escapade und Scout verschwunden sind, weswegen sie Wolfsbane kontaktieren, die durch den Drachen gerade etwas abgelenkt ist und nichts von den beiden gehört hat. Scout und Escapade schlagen sich weiterhin gut und am Ende bleiben nur sie, Volga Belle, Unicorn und Skullbuster übrig. Nefaria lädt sie zum Essen in seine Villa ein.
Scout trifft sich mit Cerebella, die bereits in das Gebäude eingedrungen ist. Wolfsbane gelingt es in der Kanalisation den Drachen zu nehmen. Als Cerebella sich einem Safe widmen will, löst sie einen Alarm aus. Scout fordert Nefaria heraus, um ihn abzulenken, doch versehentlich tauscht Escapade mit ihr die Kräfte.

(3) Als Nefaria Gabbie durch ein Fenster nach draußen wirft, trifft sie auf Karma, Dani und Galura, die nach den drei vermissten Mädchen suchen. Cerebella findet im Safe nichts Wertvolles, stattdessen eine leuchtende Kiste, die sie beunruhigt.
Galura rettet Scout vor Nefaria, während Dani versucht, vernünftig mit ihm zu sprechen. Scouts Kräfte kehren zurück. Dani kontaktiert Wolfsbane und Morgan, die zu ihnen stoßen wollen. Nefaria will von einer gewaltfreien Lösung nichts wissen und Dani, Karma, Galura und Scout sehen sich mit Sicherheitsmaßnahmen des Hauses konfrontiert. Dani wendet ihre Kräfte auf Nefaria an, was ihn jedoch nur kurzzeitg ablenkt.
Während Galura und Scout auf Volga Belle treffen, müssen sich Escapade und Cerebella mit Unicorn auseinandersetzen, können aber entkommen. Draußen treffen alle zusammen und fliehen mit der mysteriösen Box.
Nefaria stellt fest, dass diese verschwunden ist und engagiertb telefonisch eine weitere Person. Im Auto offenbart Cerebella, dass in der Box eine der Waffen von Uranos ist, mit denen er Arakko angegriffen hat. Morgan zeigt Escapade die kalte Schulter, weil sie ihn geghostet hat. Plötzlich taucht Nefaria mit seinen Handlangern auf: Unicorn, Skullbuster, Volga Belle... und Moonstone!

(4) Moonstone zerstört ihr Auto und sie müssen sich den Gegnern stellen. Während die anderen die Box in Sicherheit bringen, verbinden Karma und Cerebella ihre Kräfte, um die Schurken gegeneinander aufzuhetzen. Moonstone durchschaut dies jedoch.
Die andere Gruppe erreicht eine noch nicht bewohnte Neubausiedlung und Dani beschließt, sich hier auf die Gegner vorzubereiten. Morgan soll die Waffen entschärfen, während Escapade ihn beschützt.
Als die Schurken die Gegen erreichen, gelingt es Cerebella und Karma, Count Nefaria zu übernehmen. Morgan ist immer noch sauer auf Escapade, während sich der Rest der Gruppe den anderen Schurken widmet.
Moonstone greift Karma und Cerebella an, die die Kontrolle über Nefaria verlieren. Anschließend fliegt sie zur Box, die an Galura übergeben wird, die sie schließlich an Scout weitergibt, immer mit Moonstone auf den Fersen.
Schließlich hat Dani die Box, doch Moonstone droht, Morgan zu töten, wenn sie ihr nicht die Box geben. Escapade stiehlt ihre Kräfte und tötet sie fast. Damit sie nicht stirbt, muss Escapade ihr die Kräfte zurückgeben, womit die Gruppe wieder fliehen muss.
Letztendlich gewinnt die Lethal Legion die Box zurück und Nefaria lässt das Gebäude über den New Mutants einstürzen. Sie kommen jedoch relativ unbeschadet davon und planen, den Schurken zu folgen.

(5) Cerebella und Escapade beobachten in New York die Future Expo, das Ziel der Schurken. Wolfsbane kontaktiert ihre Drachenfreundin, doch sie hat zunächst zuviel Angst vor Nefaria.
Cerebella und Escapade sprechen sich aus, Escapade findet die Lethal Legion, die sich als Aussteller ausgeben. Nefaria will die Waffe in der box nutzen, um allen Besuchern die Lebensenergie zu entziehen und sich einzuverleiben. Die New Mutants hecken eine Plan aus.
Karma, Galura und Morgan geben vor, dass Karma als Kopf der Hatchi Cooperation die Messe besuchen will, Gabby schmuggeln sie in einem Koffer mit hinein. Dani lenkt Moonstone mit einer Captain Marvel Illusion ab. Escapade und Cerebella verkleiden sich als Reinigungspersonal und übernehmen Unicorn. Escapde tauscht den Platz mit Volga Belle. Morgan verkleidet sich mit Unicorns Uniform, um sich zur Maschine zu schleichen und diese mit seinen Kräften umzuwandeln. Dani appeliert an Moonstone, keinen Massenmord zu unterstützen. Wolfsbane und der Drache bringen die Leute dazu, die Expo zu evakuieren.
Moonstone kann nicht überzeugt werden und Nefaria entdeckt Morgan. Die Maschine wird aktiviert. Nefaria Plan schlägt jedoch fehl, da er die Energie der Waffe nicht aushalten kann. Der Drache taucht mit ihm Unterwasser und verhindert so, dass die Entladung zu einer riesigen Explosion führt.
Später auf Krakoa haben sich Morgan und Escapade ausgesöhnt. Cerebella und Escapade beginnen zu daten und teilen einen ersten Kuss.

Meinung:
Ähnlich unterhaltsam wie der erste Arc der Autorin. Gerade im Kontrast mit den schwerwiegenden Ereignissen in den anderen Serien ergibt sich hier eine nette Abwechslung. Mir gefiel, dass man durchweg bestehende, wenn auch obskure Figuren wieder aufgreift, sowohl auf Seiten der New Mutants, aber auch bei Nefaria und seinem Team. Viel habe ich von dem Schurken noch nicht gelesen und etwas angestaubt wirkt die Figur schon, als Gegenspieler erfüllt er aber seinen Zweck.
Bei den Dialogen merkt man ein bisschen, dass die Autorin noch nicht so viel Erfahrung im Comic-Bereich hat und wie zuvor bin ich nicht der größte Fan der Zeichnungen. Das Happy End auf Krakoa wirkt bei den drohenden Wolken am Horizont mit Fall of X eher bittersüß.

Fazit:
Ok

Heatwave19 21.07.2023 11:18

X-Men Red (Vol.2) #11-12
X-Men - Before the Fall: The Heralds of Apocalypse #1
X-Men Red (Vol.2) #13

Deutsche Ausgabe: X-Men Red (2. Serie) #3 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"A Storm on the Horizon"/"?"
"Storm Warning"/"?"
"Genesis and Revelations"/"?"
"The Annihilation of Arakko"/"?"
Autor: Al Ewing; Zeichner: Stefano Casselli, Jacopo Camagni

Inhalt:
(11) Storms Date mit Craig Marshall, einem NASA Mitarbeiter, der auf Arakko stationiert ist, wird telepathisch von Xavier unterbrochen, der mit ihr über Magneto sprechen möchte. Sunspot, Nova und Kobak sprechen beim Baden in einer heißen Quelle über Novas aktuelle Lebensituation. Kobak geht, um einen der freien Plätze im Great Ring zu kämpfen. Nova und Sunspot bemerken einen Energieausbruch beim ehemaligen External-Portal nach Otherworld.
Storm trifft sich auf Krakoa mit Charles. Sie sprechen über ihre gemeinsame Vergangenheit und Magneto. Xavier will wissen, was Magnetos letzte Worte waren und als Storm sich weigert, ihm diese mitzuteilen, greift er sie telepathisch. Dank jahrelangem Training kann Ororo ihn jedoch abwehren.
Charles gibt zu, dass er Angst hat. Nach den Ereignissen um Sinister und dem Verlust von Moira und Magneto hält nur noch er die Idee von Krakoa aufrecht. Storm verrät, dass Magneto zuletzt an ihn gedacht hat und dass er ihr gesagt hat, dass sie auf Xavier aufpassen soll.
Nova und Sunspot erreichen das External-Gate. Jon Ironfire tritt daraus hervor, hält das Schwert von White Sword und warnt sie, dass Genesis kommt.

(12) Einige Zeit zuvor in Amenth erkennt White Sword, dass Genesis zu ihm kommen wird. Er bittet seinen loyalsten Soldaten, Jon Ironfire, sein Schwert zu nehmen und nach Arakko zu gehen. Kurz darauf steht Genesis mit ihren Dämonenhorden vor seinem Tor. White Sword kann ihre Kinder zunächst abwehren, doch dann taucht Genesis slebst auf und kann ihn mit dem Annihilation Stab dazu zwingen, ihr zu dienen.
In der Gegenwart auf Arakko sprechen Storm, Sunspot, Nova, Fisher King und Khorra mit Jon. Er ist zunächst aufgebracht, da sich Storm zunächst mit dem Great Ring abstimmen will, anstatt sich sofort auf einen Angriff vorzubereiten, doch sie kann ihn beruhigen.
Genesis benutzt ein Okkara Portal, um Arakko zu erreichen. Marainna Stern von Clan Akkaba hatte ihr den Tipp gegeben, dass Arakko unter der neuen Philosphie von Krakoa leidet und ihre starke Hand braucht.

(HoA) In Amenth spricht Apocalypse mit einem Dämon und erklärt ihm seine neue Philosophie. Der Name "Revelation" ist inzwischen für ihn passender, als "Apocalypse". Genesis, Apocalypses Ehefrau, taucht auf und unterbricht das Gespräch, indem sie dem Dämon einen Dolch in den Kopf rammt. Im Gegensatz zu Apocalypse, der sich durck Krakoa verändert hat, hält sie immer noch das Recht des Stärkeren für den einzig richtigen Weg.
Vor langer Zeit auf Okkara in einem goldenen Zeitalter für Mutanten, bekommen Apocalypse und Genesis ihr viertes Kind. Apocalypse mag die Namen, die Genesis den Kindern gegeben hat (Famine, War, Pestilence, Death), weil sie Konzepte bedeuten, die die Mutanten inzwische überwunden haben. Genesis denkt eher, dass sie damit stark für die Zukunft sein müssen, als Annihilation und ihre Dämonenhorden angreifen.
In der Gegenwart kämpfen Apocalypse und Genesis gegeneinander und erinnern sich an die Ereignisse. Nach harten Kämpfen gegen Annihialtion und ihre Horden, kam Annihilation zu ihnen, um zu verhandeln. Sie spricht allein mit Genesis und bietet ihr an, sich mit den Dämonen zurückzuziehen, wenn sie sie darum bittet und sie mit ihren Dämonen gehen lässt. Das widerspricht jedoch allem, was Genesis kennt, und sie lehnt ab.
In der Gegenwart ist Apocalypse nun erschüttert, als er dies erfährt und greift wütend an, doch sie durchbohrt ihn mit ihrem Schwert. Einige Zeit zuvor erfuhren Genesis und Apocalypse von Marianna Stern von den Ereignissen um Judgement Day und der neuen Position von Arakko. Obwohl Apocalypse Genesis von Marianna warnte, beschloss Genesis sich um Arakko zu kümmern.
In der Gegenwart zieht Apocalypse das Schwert aus seiner Brust und regeneriert sich. Auch wenn er Genesis auf ihren Weg nicht helfen will und kann, pflanzt er einen Okkara-Samen, mit dem sie nach Arakko kommt. Er bittet sie, zumindest den Annihilation Stab in Amenth zurückzulassen, doch sie tritt damit durch das Portal. Der Dämon von zuvor hatte sich nur tot gestellt und fragt Apocalypse, was er nun vorhat. Er sagt, er wird seinen eigenen Weg gehen und dann werden er und Genesis sich erneut auf dem Schlachtfeld von Arakko begegnen.

(13) Der Great Ring tritt zusammen. Mit Kobak und Lycaon, ein Wolf-Zentaur mit zwie Köpfen und starkem Heilfaktor, der sofort von Lodus Logos in seinen Schranken geweisen wird, hat die Führung von Arakko zwei neue Mitglieder. Jon Ironfire tritt in ihre Mitte und berichtet von der nahenden Gefahr durch Genesis, als auch schon eine Gestalt am Horizont auftaucht.
Genesis ist über die neue Ausrichtung von Arakkos Philosophie nicht erfreut und kritisiert ihr Versagen gegen Uranos. Dann diskreditiert sie Jon Ironfire, unterstützt von derr beeinflussenden Macht das Annihilation Stabes. Sie fesselt Jon mit ihren Pflanzenkräften und kann Ora Serrata und Sobunar auf ihre Seite ziehen.
Storm wiederspricht ihrer alten Philosphie um das Recht des Stärkeren vehement. Genesis zieht Bilanz und kann auch Lycaon überzeugen, während Kobak zu Storm hält. Genesis fordert Kobak heraus, doch bevor es zum Kampf kommt grieft Ironfire sie an. Sie kann ihm White Swords Schwert leicht abnehmen und Storm will eingreifen, wird jedoch von Sobunar attackiert.
Lodus Logos, der auch zu Storm hält, bittet Lactuca, einzugreifen. Sie ist jedoch unbeeindruckt, kann jedoch überzeugt werden, Storm, Kobak, Lodus Logos und Xilo wegzuteleportieren, bevor die Situation weiter eskaliert.
Genesis kritisiert ihre Flucht als Schwäche, doch Ora Serrata meint, dass eher Lactucas Eingreifen der Affront und eine Herausforderung zum Duell ist. Lactuca sagt Genesis, sie kann es gerne versuchen, doch der Annihlation Stab hält das für keine gute Idee und bringt Genesis dazu, das Ganze auf die Flüchtigen zu schieben. Es wird Krieg geben.

Meinung:
Ausgabe 11 überzeugt mit der Auseinandersetzung zwischen Xavier und Storm, bei der viel alter Groll hochkommt, der gut in der Kontinuität verankert wird. Storms Fazit ist zwar nachvollziehbar, aber ob es im Lichte der aktuellen Entwicklungen wirklich so gut ist, Charles nicht zu unterstützen, ist fraglich.
Mit der #12 wurde es dann richtig interessant. Endlich werden Apocalypse und Genesis wieder aufgegriffen, die wir zuletzt am Ende von X of Swords gesehen haben. Jon Ironfires Hintergründe waren interessant, bisher kannte man ihn ja nur aus der Sins of Sinister Realität, die Verbindung zu White Sword ist spannend. Dass Genesis mit der Entwicklung von Arakko nicht einverstanden ist, kann ich mir gut vorstellen, eine passende Antagonistin für Storm.
Das zweite Before the Fall Special stellt das dann auch nochmal klar heraus. Während Apocalypse sich weiterentwickelt und erkannt hat, dass man mit dem Recht des Stärkeren nicht allzuweit kommt, vertritt Genesis immer noch seine alten Werte. Schön, wie Ewing Apocalypses Entwicklung aus Excalibur/X of Swords aufgreift und fortführt. Genesis wird mit der Offenbarung, dass Frieden möglich gewesen wäre und es gar nicht zu der Teilung von Okkara hätte kommen müssen, nicht gerade sympathisch, es passt aber klar zu ihrem Charakter. Bin gespannt, was Apocalypse nun vorhat.
Die Ausgabe #13 besteht dann praktisch nur aus der Sitzung des Great Ring, die aber deutlich interessanter ist, als so manche Action-Ausgabe. Wie subtil der Stab Genesis und alle anderen beeinflusst, ist sehr stark gemacht. Lactuca zeigt mal wieder, dass man sich mit ihr nicht anlegen sollte. Die Spaltung des Great Ring kommt hier zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt, wenn man in der Schwesternserie die Risse im Quiet Council beobachtet, der Fall of X rückt immer näher.

Fazit:
Grandios

X-Force (Vol.6) #40-42
Deutsche Ausgabe: X-Force (2.Serie) #7
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Ghost Calendars, Part 1"/"?"
"The Ghost Calendars, Part 2"/"?"
"The Ghost Calendars, Part 3"/"?"
Autor: Benjamin Percy; Zeichner: Paul Davidson, Robert Gill

Inhalt:
(40) Omega Red wird durch das Portal gezogen, aus dem der gealterte Kid Omega getreten ist und telekinetisch zieht Quentin auch die anderen mit hindruch, nur Deadpool bleibt zurück. Sie landen in einer dystopischen Zukunft.
Colossus fühlt sich desorientiert, da der Einfluss des Chroniclers verschwunden ist. Omega Red kämpft gegen beastähnliche Tentakelwesen und das Team beginnt, ihn zu unterstützen, doch er wird weggetragen.
Kid Omega stellt ihnen den Widerstand vor, der gegen Beast antritt, der über diese Welt herrscht. Omega Red trifft auf diesen "Gott aller Mutanten". Das Team zieht los, um Omega Red zu retten, doch er hat das Tentakel-Beast bereits besiegt.
Kid Omega sagt, dass sie sich um den nächsten Beast kümmern müssen und schafft ein neues Portal. Das neue Ziel ist eine Art Nimrod-Beast.

(41) In einer Rückblende sehen wir, wie Beast an verschiedenen Orten auf der Welt Klone von sich platziert, falls ihm etwas passieren sollte. Einen begräbt er zusammen mit dem Cerebro Schwert.
X-Force muss sich mit einem dieser Klone in einer alternativen Zukunft herumschlagen. Sie treffen auf Deadpool, der sich hier um die letzten Überlebenden kümmert. Ein pflanzlich mutierter Beast taucht auf und das Team kann ihn besiegen.
Quentin hat einen kurzen Anfall, bei dem ein metallener Tentakel aus seinem Mund kommt, bevor er ein Portal erschafft und sie weiterreisen.

(42) In der nächsten Zukunft hat sich Beast in eine Art Nimrod verwandelt und herrscht mit technischen Überwachungssystemen über die Erde. Zunächst kann Quentin das Team abschirmen, doch dann hat er einen erneuten Anfall und sie werden entdeckt.
Nimrod-Beast sitzt gelangweilt auf seinem Tod und lässt sich von seinem Hofnarr, Deadpool, unterhalten. Er wird auf X-Force aufmerksam und kann sie gefangen nehmen.
ls sie wieder im Thronsaal sind, hat Quentin einen erneuten Anfall und Cerebrax verlässt seine Körper. Es verbindet sich mit Nimrod, doch Deadpool tötet beide mit seinem Schwert.
Das Team kehrt in die Gegenwart nach Krakoa zurück. Bevor Colossus, der endlich eine klaren Kopf hat, Domino einen entscheidenden Hinweis geben kann, übernimmt Chronicler wieder die Kontrolle.

Meinung:
Leider ein eher schwacher Arc. Die Prämisse ist noch ganz nett, allerdings erschließt sich mir nicht, warum man in die einzelnen Zeiten reisen muss, um Beast aufzuhalten und nicht einfach die Klone in der Gegenwart sucht und tötet. Die Witze über Quentin als alter Mann werden auch schnell sehr fade und Colossus Besessenheit kommt mal wieder nicht wirklich voran. Bleibt zu hoffen, dass Domino die Zeichen endlich erkennt. Die Zeichnungen haben mir nicht sonderlich gefallen, Davidson nehme ich aber auch immer nur als Vertretungszeichner war.

Fazit:
Schwach

Heatwave19 24.07.2023 11:27

Marvel Voices: Pride (2023) #1
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Jumbo Carnations Ultimate Creations"/"--"
"Today's Lesson"/"--"
Autor: Stephen Byrne, Steve Foxe; Zeichner: Stephen Byrne, Rosi Kämpe

Inhalt:
(I) Northstar, Viv Vision und America melden sich bei Jumbo, weil sie noch kurzfristig Outfits für eine Pride Fashion Show brauchen. Jumbo nimmt die Herausforderung gerne an.
America Chavez ist zunächst ungehalten, dass Kate Bishop sie dazu überredet hat und sie wenig Sinn für Mode hat. Nachdem sie das Ergebnis sieht, gibt sie zu, dass es eine gute Idee war.
Viv ist sich unsicher, ob sie überhaupt an der Show teilnehmen soll. Jumbo redet ihr gut zu und kann ihr nicht zuletzt mit seinem Outfit zu mehr Selbstbewusstsein verhelfen.
Kurz vor der Show kommt Jumbo bei Northstars Outfit stark ins Schwitzen, er schafft es aber noch rechtzeitig. Die Show ist ein voller Erfolg, doch Jumbo ist im Publikum vor Erschöpfung bereits eingeschlafen.

(II) Carmen aka Gimmick erzählt ihre Freundich Cyclops Lass, wie sie sich beim Training auf Krakoa gegen Transonic blamiert hat. Ihre ganze Gruppe (Gimmick, Graymalkin, Specter, Kafka und D-Cel) wurden unter der Aufsicht von Bishop von Transonic im Alleingang besiegt.
Als Bishop von Firestar erfährt, dass zwei ehemalige Schüler der Hellfire Academy (Snot und Infestation) im Central Park Spaziergänger angreifen, mischt sich Gimmick ein und schlägt vor, dass ihre Gruppe das übernimmt. Sie schlagen sich gut gegen die beiden, die aber am Ende in die Limbo Botschaft flüchten, wo ihnen Asyl gewährt wird. Gimmick ist frustriert, aber Bishop lobt sie. Von einem Fenster aus beobachtet Madelyne Gimmick.

Meinung:
Die erste Story war ganz nett, aber doch recht belanglos. Bei einem Fokus auf Jumbo hätte ich mir lieber ein bisschen Einblick in den Charakter gewünscht, als nur neue Kostümdesigns.
Die zweite Story gefiel mir besser. Man greift hier das Ende von Bishop: War College auf, wo das neue Team bereits vorgestellt wurde. Eine bunte Mischung, für mich ist insbesondere das Wiedersehen mit Graymalkin positiv, der nun mit Specter aus Academy X zusammen ist. Das Ende ist schon ein kleiner Teaser für die Dark X-Men Serie, die der gleiche Autor schreiben wird.

Fazit:
In Ordnung

Wolverine (Vol.7) #33-34
Deutsche Ausgabe: Wolverine - Der Beste #6 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Weapons of X, Part 3"/"?"
"Dagger and Claws"/"?"
"Weapons of X, Part 4"/"?"
Autor: Benjamin Percy, Gene Luan Yang; Zeichner: Juan Jose Ryp, Peter Nguyen

Inhalt:
(33 I) Beast schickt eine Truppe Wolverines und einen Beast Klon los, um den vermissten Wolverine Klon zu bergen. Maverick stellt ihnen jedoch eine Falle, nimmt den Wolverine Klon mit und sprengt sie in die Luft.
Auf Krakoa haben sich Agent Bannister und seine Tochter von ihren Verletzungen erholt. Bannister beschließt, Wolverine zu unterstützten und seine Tochter in der Obhut von Black Tom zu lassen.
Wolverine und Maverick tun sich zusammen, um Beast auszuschalten. Beast führt mit seinen Wolverine Klonen eine weitere erfolgreiche Operation durch. Die Beast Klone, mit denen er sich berät, werden zunehmend unzufrieden mit seiner Führung. Der originale Beast lässt seine Wolverine Klone die Abweichler töten.
Bannister überzeugt Agent Ramirez, ihm CIA Truppen für eine Aktion gegen Beast zur Verfügung zu stellen. Als sie im Nordatlantik ankommen, nehmen sie jedoch den echten Wolverine ins Visier.

(33 II) Wolverine tut sich mit Deadly Dagger, Shang Chis Schwester, zusammen, um einen Mann aufzuhalten, der von Xenos Man-Slaughter Serum befallen ist und Amok läuft.

(34) Wolverine und Maverick können den Raketenangriffen der CIA Jets ausweichen und MAverick schießt zurück. Wolverine funkt sie an und ist erstaunt Bannister zu hören. Er kann ihn überzeugen, dass er der echte ist. Beast nutzt das ehemalige X-Force Hauptquartier, um die Angreifer abzuwehren. Er entführt Bannister, taucht in die Meerestiefen hinab und entkommt.
In Norwegen besprechen Wolverine und Maverick, wie sie weiter vorgehen sollen. Ein Wolverine Klon taucht auf und sie töten ihn, doch statt einer Bombe hat er eine Nachricht von Beast dabei, der sich mit Logan treffen will.
Beim Hummer-Essen appeliert Logan an Beasts Gewissen, jedoch ohne Erfolg. Er will seinen Wolverine-Klone von Maeverick zurück im Austausch gegen Bannister.
In Mavericks Versteck stellen er und Logan fest, dass die Klone mit der Zeit intelligenter zu werden scheinen. Beast hat sich mit einer tickenden Zeitbombe umgeben.

Meinung:
Gefällt mir weiterhin gut. Die Konfrontation zwischen Beast und Wolverine geht auf ihren Höhepunkt zu, im Gespräch der beiden wird nochmal deutlich, dass Beast endgültig verloren ist. Mir gefällt die Konsequenz, gerade deswegen hoffe ich, sie lösen das in der nächsten Ausgabe nicht mit einer Wiedergeburt von Beast per altem BackUp, um die Entwicklung zurückzudrehen.
Die Zeichnungen sind wieder klasse. Die BackUp-Story in der #33 war eher belanglos, aber zumindest interessant, dass Shag-Chi eine kleine Schwester hat.

Fazit:
Gut

X-Men (Vol.6) #22-24
Deutsche Ausgabe: Die Furchtlosen X-Men #23-25 (Panini Verlag)
Nachdruck: Die Furchtlosen X-Men Paperback #6 (Panini Verlag)
Titel Englisch/Deutsch:
"Bring on the Bad Guys"/"?"
"When Cometh -- The Stark Sentinels"/"?"
"Once an X-Man..."/"?"
Autor: Gerry Duggan; Zeichner: Joshua Cassara

Inhalt:
(22) Omega Sentinel trifft sich mit Opal von Horde Culture, die ihr Informationen über die Portal-Technologie der Mutanten. Im Austausch gibt Omega Sentinel ihr den Tipp, nicht die Medikamente mit Krakoa-Blüten zu nehmen, da diese angeblich von den Mutanten manipuliert sind und stattdessen ihre eigenen anzubauen.
In Wahrheit hat Orchis mit Hilfe von Dr. Stasis und MODOK einen Teil der Medikamente manipuliert. Ein Testlauf gelingt, als sie sich einen Mann, der die Pillen genommen hat, aus dem Fenster stürzen lassen.
Überall in den USA bietet Orchis außerdem die "Heilung" des X-Gen an. In New York greifen die X-Men ein, als es sich ein Patient anders überlegt. Ein Orchis-Mitarbeiter entpuppt sich als Sentinel mit Logan Genen, den Firestar nur duch extrem hohe Temperaturen besiegen kann.
Cyclops und Jeans Beziehung ist nach dem Brood-Vorfall weiter in einer Krise. Forge erkennt, dass Orchis Logans Leichen aus Adamantium nutzt, um ihre Mitarbeiter zu verstärken.

(23) Mother Righteous besucht Dr. Stasis und er erkennt, dass sie kein Klon von Nathaniel Essex ist, sondern Rebecca Essex Gene besitzt. Sie will einen Postion bei Orchis, doch er weist sie ab.
In New York wird die Feuerwehr durch einen Stark-Sentinel unterstützt (Feilong hat Tony Starks Firma übernommen und produziert diese für Orchis), der jedoch einen Feuerwehrmann angreift, als er diesen als Mutanten erkennt. Die X-Men greifen ein, doch der Sentinel fordert sie stark. Synch wird schwer verletzt und nur Magik gelingt es unter Aufbringung all ihrer Teleportations-Kräfte ihn zu zerstören.
Feilong, Dr. Stasis und Nimrod besprechen den Einsatz der Sentinels bei der anstehenden Gala. Emma Frost spricht mit Kingpin, der dank seiner Frau Typhoid Mary Zuflucht auf Krakoa gefunden hat. Sie warnt ihn, dass die Amnestie nur solange gilt, wie er keinen Ärger verursacht. Anschließend berichtet sie Cyclops, dass Ms. Marvel getötet wurde. Das verändert ihre Pläne, doch sie hat schon eine Idee.

(24) Kid Cable taucht in der Gegenwart auf, um eine Katastrophe bei der anstehenden Hellfire Gala zu verhindern. Er wird jedoch von Moira, Nimrod und Dr. Stasis ausgeschaltet und gefangengenommen.
Im Baumhaus der X-Men spricht Destiny mit Rogue. Rogue will die X-Men bezüglich Manifold, den sie in Stasis versetzt haben, informieren, doch Destiny insistiert, dass es essentiell ist, dass sie dan nicht tut.
Im All überfällt Pogg Ur-Pogg Gameworld. Nach intensivem Kampf können sie Pogg überzeugen, abzuziehen, indem sie ihm eine Kette aus Mysterium überlassen. Forge betont, dass er nun in seiner Schuld steht.
Jean und Scott sprechen über ihre Ehekrise. Weiterhin sind sie sich uneins, können aber ihre Standpunkte darlegen. Jean sagt Scott, dass sie nach der Gala nicht mehr im Team sein wird.
Im Baumhaus kümmert sich Jean um Polaris, die nach dem Tod ihres Vaters in Depressionen verfallen ist. Magik trifft sich mit Sunfire, der in Otherworld nach Redroot, der Stimme von Arakko, suchen will und bringt ihn dorthin. Er ist zuversichtlich, die Mission schnell abzuschließen. Monate später irrt er verletzt mit einer schwachen Redroot, die sich an seine Brust geheftet hat, durch eine dunkle Leere.

Meinung:
Ich hatte bei der Serie ja oft die Belanglosigkeit der Case of the Week Ausgaben kritisiert, hier geht es jetzt aber in allen drei Ausgaben ordentlich zur Sache. Orchis wird mit der Manipulation der Medikamente, dem Erwerb der Infos der Portaltechnologie und den Stark Sentinels immer gefährlicher.
Viele bewegliche Storyteilen, die auch aus anderen Serien aufgegriffen werden (Destiny/Rogue/Manifold aus der Rogue & Gambit Mini, Ms. Marvels Tod aus Spider-Man, Magentos Tod aus X-Men Red, Kingpin auf Krakoa, Sunfires Mission in Otherworld) sorgen für Abechslung. Die Krise von Jean und Scott finde ich in ihrer Ursache (Brood) weiterhin konstruiert, hier fand ich es jetzt aber ein bisschen nachvollziehbarer und versöhnlicher dargestellt. Alles spitzt sich auf die Gala zu (deren Ausgabe am Mittwoch erscheint), ich bin gespannt.

Fazit:
Sehr gut

X-Men - Before the Fall: Mutant First Strike #1
X-Men - Before the Fall: The Four Sinisters #1

Deutsche Ausgabe: ?
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Mutant First Strike"/"?"
"Lonely Hearts Club"/"?"
Autor: Steve Orlando, Kieron Gillen; Zeichner: Valentina Pinti, Paco Medina

Inhalt:
(MFS) Die Stadt Milford wird von einer riesigen Explosion erschüttert. Die Medien vermuten einen Mutanten als Ursache und rücken Krakoa in ein schlechtes Licht. Bishop als Captain Commander erhält vom Quiet Council die Erlaubnis mit einer schnellen Eingreiftruppe humanitäre Hilfe zu leisten.
In einem X-Jet trifft das großen Team (unter anderem Cyclops, Jean, Iceman, Angel, Tempo, Triage, Penance, Storm) in Milford ein. Judas Traveller, der für Orchis arbeitet und dessen Team den Angriff mit Mutanten-DNA fingiert hat, beobachtet das Ganze.
Tempo, Theia und Cerebra untersuche die Unfallstelle und berichten, dass die Ursache ein Mutant mit künstlich erzeugten X-Genen war. Am Stadtrand sieht sich Cyclops mit den Watchdogs konfrontiert, eine Söldnertruppe, die die Mutanten vertreiben will.
Die anderen kümmern sich um die Folgen der Zerstörung. Tempo und Cerebra gelingt es, die aufgebrachten Bewohner zu überzeugen, dass der auslösende Mutant auch nur ein Opfer war. Thunderbird, Iceman, Triage, Karma, Bishop und Tag helfen den Überlebenden.
Angel, Storm und Penance unterstützen Cyclops gegen die Watchdogs. Nicht zuletzt durch Jeans Eingreifen werden sie ausgeschaltet. Auch Wicked, Somnus, Icarus, Escapade, Northstar, Aurora, Crave, Thumbelina und andere kümmern sich um die verletzten und traumatisierten Menschen. Die Bürgermeisterin dankt den Mutanten für ihre Hilfe.
Bishop hält eine Rede und offenbart, dass sie durch Hindsights Kräfte herausfinden konnten, dass Orchis hinter dem Angriff steckt. Er versichert den Einwohnern ihre anhaltende Unterstützung.
Später offenbart Jean im Gespräch mit Bishop, dass sie sich Sorgen um die zunehmende Bedrohung durch Orchis macht. Milford haben sie zwar überzeugt, aber die große Masse könne sie damit nicht erreichen. Im Fernsehen gibt der Anführer der Watchdogs ein Interview und macht wieder die Mutanten verantwortlich. Judas Traveller ist mit der Aktion zufrieden, da sie die öffentliche Meinung weiter negativ beeinflussen.

(FS) Im Jahre 1852 in London macht Nathaniel Essex seiner zukünftigen Frau Rebecca einen Heiratsantrag., den sie annimmt. In der Gegenwart treffen sich Dr. Stasis (einer der Klone von Nathanile Essex) und Mother Righteous (Ein Klon von Rebecca) zu einem Date.
Dr. Stasis hat Righteous tatsächlich einen Platz bei Orchis organisiert. Allerdings brauchen sie dafür zwei Dinge von ihr, um ihre Loyalität zu beweisen. Sie ist einverstanden, das erste bis morgen zu besorgen. Das zweite ist das Date an sich.
Dr. Stasis ist deutlich motiviert als Righteous, doch sie stimmt zu. Sie sprechen über die vergangen Jahrhunderte. Stasis erzählt, dass er schon 1940 erkannt hat, dass er nicht der einzige Klon von Essex ist. Righteous überrascht ihn, indem sie von Orbis Stellaris berichtet, er dachte es gebe nur drei.
Sie sprechen über ihren toten Sohn (bzw. den Sohn der Essex) und wie Rebecca das zweite Kind verlor und starb. Stasis erklärt Righteous seine Philisophie, die Menschheit weiterzuentwickeln, um die Ausbreitung der Mutanten aufzuhalten.
Righteous übergibt Stasis ein Buch mit den Geheimnissen aus der Sins of Sinister Realität. Sie will nur seinen Dank dafür, doch er offenbart ihr, dass alles, was er tut, nur für sie (Rebecca) ist. Er ist sich sicher, dass sein Weg der richtige ist.
Righteous schlägt vor, ihr altes Haus in London zu besuchen. Im Garten errichtet Stasis einen Grabstein für ihre verstorbenen Kinder. Righteous widerspricht seiner Philosphie und sieht die Zukunft in ihrer Magie. Stasis gesteht ihr seine Liebe.
Am Ort ihres Heiratsantrages nutzt Righteous ihre Magie, um Cheron zu provozieren, den die beiden ausschalten. Wie geplant, ruft das Selene auf den Plan, die für sie als Maulwurf auf Krakoa arbeiten soll. Damit hat Righteous die Bedingungen für die Aufnahme in Orchis erfüllt. Später trifft sich Stasis mit Orbis Stellaris und offenbart, dass sie Pläne mit Righteous haben.

Meinung:
Die erste Ausgabe ist auf den ersten Blick deutlich weniger relevant, als die anderen drei Specials, allerdings spricht sie mit der Beeinflussung der öffentlichen Meinung durch Orchis einen nicht unwichtigen Aspekt der Manipulationen der Organisation an. Mir gefiel der vielfältige Einsatz der Mutanten und den kreativen Einsatz von auf den ersten Blick unnützen Kräften. Wie die Mutanten hier durch selbstlose gute Taten die Bewohner von Milford von sich überzeugen, ist herzerwärmend, wie sich am Ende zeigt asber auch ein naiver Gedanke, so die Welt verändern zu können. Leider sehr nah an der Realität mit der Manipulation der Medien und der menschenfeindlichen Narrative, gerade in den USA.
Die zweite Ausgabe um die Sinister war ebenfalls nicht schlecht, fokussiert sich aber abweichend um Titel hauptsächlich auf Stasis und Righteous. Die Hintergründe zu Essex und ihre unterschiedlichen Ansichten werden gut herausgestellt. Ein interessanter Kniff (wie auch schon in X-Men #23 offenbart), dass Righteous ein Klon von Rebecca ist. Richtig verstanden, wie Righteous nun am Ende Selene auf den Plan ruft, habe ich nicht, irgendwas mit Magie. Dass Mother Righteous nun aber Teil von Orchis ist und Selene für sie arbeitet, wirkt wie ein weiterer Sargnagel für Krakoa, alles spitzt sich zu.

Fazit:
Gelungen

Immortal X-Men #12-13
Deutsche Ausgabe: Die Unsterblichen X-Men #3 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Idiot"/"?"
"Deadlocked"/"?"
Autor: Kieron Gillen; Zeichner: Lucas Werneck

Inhalt:
(12) Mit Hilfe von Colossus, der drei Stimmen hat, das Storm und Nightcrawler nicht da sind, und Shaw wird Selene in das Quiet Council gewählt. Kate ist geschockt von Peter.
Destiny lässt eine Bombe platzen, indem sie behauptet, dass Shaw für Orchis arbeitet. Er streitet dies ab, Rasputin liest seine Gedanken und bestätigt, dass er nicht für Orchis arbeitet. Destiny ist überrascht und verunsichert.
Kate konnfrontiert Colossus, der seine Entscheidung damit begründet, im Sinne von Krakoa zu handeln. Dann bringt er den Vorschlag zur Abstimmung, die Geschehnisse der Sinister Zeitlinie der Öffentlichkeit zu offenbaren.
Hope, Emma, Xavier und Exodus sind nicht Teil der Sitzung. Als Hope telepathisch lauscht, ist sie erschüttert und eilt zum Sitzungssaal, wird jedoch von Rasputin aufgehalten. Emma erfährt ebenfalls telepathisch von Selenes Wahl und Colossus Vorschlag. Bevor sie eingreifen kann, hält Xavier sie jedoch davon ab.
Im Saal wird der Tumult draußen bemerkt. Colossus will möglichst schnell zur Abstimmung kommen, doch Kate verlangt, dass sie das Ganze erst diskutieren. Peter argumentiert mit Ehrlichkeit und appelliert an ihre gemeinsame Vergangenheit. Storm taucht auf und konfrontiert Colossus ebenfalls, draußen erhält Hope Unterstützung von Exodus. Colossus bittet um eine Unterbrechung der Sitzung.
Während der Pause ist Destiny frustriert über ihre unzuverlässigen Visionen. Mystique konfrontiert sie mit der Aufzeichnung von Destinys Stimme aus Sinisters Zeitlinie. Sie ist sauer, dass Destiny ihr nicht vertraut. Destiny hat eine Vision, dass Mystique sie töten wird, doch Mystique versichert ihr, das niemals zu tun. In diesem Moment nutzt Mother Righteous Mystiques Danke, um sie dazu zu zwingen, Destiny zu töten.
Destiny wird wiederbelebt, verliert dadurch jedoch ihre Stimme im Council. Vier Mitglieder (Colossus x2, Shaw und Selene) stimmen für die Offenbarung der Sinister Zeitlinie, drei dagegen (Kate Pryde, Storm, Mystique).
Danach fragt Storm, warum er das getan hat, doch er antwortet nur, dass er nicht ihre Spielfigur ist, insgeheim in der Hoffnung, dass sie erkennt, dass er korrumpiert ist. Doch Ororo geht.

(13) Doug beobachtet die Entwicklungen um das Quiet Council mit zunehmender Beunruhigung. Dazu stellt er fest, dass Krakoa Blätter verliert. Der Herbst (im englischen: Fall) ist da.
Die Offenbarung der Ereignisse in der Sinister Zeitlinie an die breite Öffentlichkeit hat die Stimmung gegen die Mutanten umschlagen lassen. Auch ein Besuch von Emma bei der UN endet im Disaster. Die Nachfrage nach Krakoa-Medizin und der Widerbelebung geht stark zurück und schadet Krakoa insbesondere auch finanziell.
Destiny weist drauf hin, dass Selene eines der Gesetze von Krakoa missachtet hat. Sie hatte bei ihrer ersten Abweisung vom Council einen Teil des Landes in ein riesiges Monster verwandelt und so das Land nicht respektiert. Dazu ist sie nach ihrer Rückkehr korrumpiert wie die anderen, doch sie erklärt, dass sie durch magische Methoden zurückgekommen ist.
Exodus versteht jedoch den Wink mit dem Zaunpfahl und greift Selene an, da, wenn sie wiederbelebt wird, sie ihre Stimme im Rat verliert. Bevor er sie töten kann greift Storm ein. Exodus erkennt, wie kaputt ihr ganzes System ist und bekommt einen Nervenzusammenbruch, Hope bringt ihn weg.
Später spricht Cypher mit Xavier. Er erlaubt dem Professor seine Gedanken zu lesen. Er hat festgestellt, dass Krakoa krank ist, da ein großer Teil der Bevölkerung nicht mehr an die Idee glaubt. Cypher gibt zu, selbst Fehler gemacht zu haben, indem er Sabretooth, Nature Girl und andere eigenmächtig aus den Teifen von Krakoa befreit hat, was zu großer Verunsicherung unter Krakoas Einwohnern führte.
Xavier offenbart, dass er von Anfang an nicht wirklich an die Idee von Krakoa geglaubt hat. Er hält immer noch am friedlichen Zusammenleben von Mensch und Mutant als seinem Ideal fest, allerdings musste er Kompromisse eingehen, um mit Leuten wie Magneto, Moira und Apocalypse zusammenzuarbeiten, die das anders sehen. Nach Moiras vergangenen Leben sah er keine andere Möglichkeit.
Bei der nächsten Sitzung schlägt Xavier vor, das Council aufzulösen. Shaw und Selene sind nicht einverstanden, aber Hope und die Five gehen in einen Streik, solange es keine neue Regierung gibt. Der Plan ist, Demokratie einzuführen und Cypher und Krakoa stehen ebenfalls dahinter. Der Vorschlag wird angenommen.
Plötzlich zieht Krakoa Cypher in die Tiefe. Hope nutzt seine Kräfte, um mit Krakoa zu besprechen, der nur sagt, dass er Cypher beschützen muss. Bevor sie fragen kann, wovor, ist Cypher jedoch zu weit entfernt, um seine Kräfte zu kopieren. Destiny kann keine Zukunft sehen und glaubt, dass sie einen Fehler gemacht haben.

Meinung:
Harter Tobak. Die #12 aus Colossus Sicht war sehr interessant und bringt zum ersten Mal einen Einblick in die Gedankenwelt des korrumpierten Helden. Herzzereißend, wie er subtile Hinweise gibt und hofft, dass es jemand bemerkt. Selenes Wahl in den Rat ist natürlich eine Katastrophe, da sie insgeheim für Orchis arbeitet, aber auch die Entscheidung, die Sinister Zeitlinie an die Öffentlichkeit zu bringen, hat natürlich fatale Folgen.
In der #13, aus Sicht von Cypher, zerbricht das Council dann endgültig. Eigentlich wären sie jetzt auf dem richtigen Weg mit der Idee der freien Wahlen, doch Krakoas Aktion am Ende gibt dann nochmal einen richtigen Schlag in die Magengrube. Alles läuft auf eine Katastrophe bei der Gala am Mittwoch zu, Krakoa steht ohne Regierung da, die Stimmung in der Weltbevölkerung gegenüber Mutanten ist schlecht wie nie, Orchis ist endgültig bereit, zuzschlagen und Arakko steht kurz vorm Bürgerkrieg.

Fazit:
Episch

Free Comic Book Day 2023: Avengers/X-Men
Deutsche Ausgabe: ?
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Prescribed Burn"/"?"
"Controlled Demolition"/"?"
Autor: Gerry Duggan; Zeichner: Joshua Cassara, Javier Garron

Inhalt:
(I) Am Abend der dritten Hellfire Gala bricht ein Unbekannter in das Baumhaus der X-Men in New York ein. Auf der Gala bemerkt Destiny, dass etwas nicht stimmt und verlässt mit Mystique die Feier.
Cyclops konfrontiert den Einbrecher, wird jedoch von ihm besiegt. Er stiehlt die Captain Krakoa Uniform und wirft Cyclops vom Baumhaus. Dann zündet er es an und fliegt davon.

(II) Bei einer Sitzung im Kapitol in Washington gibt Captain Krakoa sich als Vertreter von Krakoa aus und zündet zwei Granaten. In New York sprengt Orchis das Mottorrad, auf der Captain America gerade über eine Brücke unterwegs ist und versucht ihn zu töten, als er unter Wasser ist. Rogue kann ihn retten. Bei Emily Preston taucht ein Orchis Agent mit Sentinel auf, da sie eine Mutantin beherbergt.

Meinung:
Es ist zwar ein typischer Teaser (zur Hellfire Gala Ausgabe und Uncanny Avengers), wirft aber mit dem neuen Captain Krakoa ein interessantes Rätsel auf. Bin gespannt, wer der Dieb ist, es scheint ein erfahrener Soldat zu sein, der es mit Cyclops aufnehmen kann. Bezeichnend ist auch der Angriff auf Captain America, Orchis geht jetzt wohl All In, wenn sie sich bereit fühlen, den Ärger der Avengers auf sich zu ziehen.

Fazit:
Spannender Teaser

Heatwave19 24.07.2023 14:10

Und damit ist es soweit: Wir sind auf dem Stand der aktuellen US-Comics.
6,5 Jahre (Start war im alten Forum am 14.12.2016), 3566 Ausgaben und 48 Jahre X-Men Comics liegen hinter uns. Vielen Dank an alle (stillen und nicht stillen) Mitleser.

Zukünftig werde ich hier jede Woche die gerade neu erschienen X-Men Comics rezensieren (was dann immer so, je nach Woche, null bis fünf Ausgaben sind). Die fehlenden deutschen Angaben werde ich nach und nach ergänzen, wenn die jeweiligen Infos dazu da sind. Und bei Daredevil geht es natürlich auch weiter. :zwinker:

Marvel Boy 24.07.2023 16:49

Gratulator zu der Monsternummer! :top:

LordKain1977 24.07.2023 17:04

Meinen Respekt Heatwave! Tolle Sache. :top:

underduck 24.07.2023 17:10

Zitat:

Zitat von Heatwave19 (Beitrag 853184)
Und damit ist es soweit: Wir sind auf dem Stand der aktuellen US-Comics.

Liest sich auf den ersten Blick als wärst du Aussteller auf dem weltgrössten Messestand für US-Comics. :top:

Heatwave19 25.07.2023 08:05

Ne, ich bin nicht mal Messegänger, geschweige denn Aussteller. :D
Danke an die Gratulanten.

bartsims 25.07.2023 08:35

Echt starke Leistung, Heatwave! :top: Und es liest sich gerade so, als ob es nun auf einen extremen Höhepunkt zusteuert.

Aber was ist Dein Fazit aus 48 Jahren X-Men? Welche Runs sind für Dich Must-Reads und welche würdest Du lieber vergessen? :zwinker:

Heatwave19 25.07.2023 08:47

Danke!
Der Gedanke mit den Tops und Flops kam mir auch schon. Werde dafür jetzt nochmal intensiv durch den Thread schauen und euch das Ganze dann heute oder morgen präsentieren. :top:

bartsims 25.07.2023 08:54

Oh super, darauf bin ich sehr gespannt. ;) Interessant wäre es aus meiner Sicht auch, wie Du die Kontinuität über die 48 Jahre beurteilst. Hattest Du das Gefühl einer ständigen Weiterentwicklung oder gab es auch Rückschritte/Soft-Reboots etc.?

LordKain1977 25.07.2023 10:21

Zitat:

Zitat von Heatwave19 (Beitrag 853335)
Danke!
Der Gedanke mit den Tops und Flops kam mir auch schon. Werde dafür jetzt nochmal intensiv durch den Thread schauen und euch das Ganze dann heute oder morgen präsentieren. :top:

Klasse! :top: Darauf freue ich mich das zu lesen.

LaLe 25.07.2023 10:58

Würde mich auch interessieren. Kenne nun wahrlich nicht alles von den X-Men, habe da aber spontan das ein oder andere im Kopf, das mir positiv in Erinnerung geblieben ist.

Heatwave19 25.07.2023 12:20

Bester Run

01. Zweiter X-Factor Run von Peter David (2005–2015)
Ausgaben: Madrox #1-5, X-Factor Vol. 3 #1–50, Vol.1 #200–262 + 3 Specials, All-New X-Factor #1-20

Bleibt für mich auch nach erneutem Lesen der beste Run. Die Charakterarbeit mit der definitiven Interpretation diverser Figuren (insbesondere Multiple Man, Shatterstar, Monet) und die hohe Qualität der Geschichten über so lange Zeit wurden von keinem anderen Autor erreicht.

02. X-Men von Mike Carey (2006-2008)
Ausgaben: X-Men (Vol.2) #188-207

Für mich der beste Run an den Hauptserien. Ich liebe die wilde Mischung aus Schurken und Helden, die mit beste Darstellung von Iceman und Cannonball (zwei meiner Lieblingsfiguren), dazu zwei meiner Top Zeichner (Bachalo und Ramos). Sein nachfolgender Legacy Run hatte auch viele Highlights, gefiel mir aber etwas weniger.

03. X-Men von Jonathan Hickman (2019-2022)
Ausgaben: House of X #1-6, Powers of X #1-6, X-Men (Vol.5) #1-21, Inferno (Vol.2) #1-4 + diverse Specials und Crossoverausgaben

Eine phänomenale Erschütterung und Neuausrichtung der X-Men, die bis heute anhält. Hier ist nicht nur der Run an sich toll, sondern auch der umgebende Dunstkreis an Serien und die enge Verknüpfung aller Geschichten seit 2019 sind Hickman zu verdanken.

04. New X-Men von Grant Morrison (2001-2004)
Ausgaben: New X-Men Vol.1 #114-154

Ähnlich wie Hickman war das ein radikaler Umbruch. Die Geschichten hoben sich sowohl optisch als auch inhaltlich von allem vorangegangenen ab, keine bunten Kostüme, ernstere Themen und in Teilen eine Abrechnung mit veralteten Konzepten. Auch wenn vieles danach wieder zurückgedreht wurde, einzelne Konzepte und Figuren sind bis heute Teil der Geschichten.

05. New X-Men von Craig Kyle und Christopher Yost (2005-2008)
Ausgaben: New X-Men Vol.2 #20-46

Die beste Schüler-Serie, die durch ihre zeitliche Platzierung in der Decimation Ära mit düsteren Themen und hohen Einsätzen die Spannung hochhält. Dazu tolle Charakterarbeit und Berücksichtung der Kontinuität. Auch hier (bzw. im Vorgängerarc) wurden viele Figuren etabliert, die bis heute auftauchen und die ich sehr mag (Anole, Hellion, Rockslide, Surge, Pixie, um nur ein paar zu nennen).

06. New Mutants von Chris Claremont (1982-1987)
Ausgaben: New Mutants Vol.1 #1-54

Ja, noch vor seinem X-Men Run. Im Vergleich zur Hauptserie fokussiert sich New Mutants deutlich mehr auf die Figuren und weniger auf die Action, was mir ziemlich gut gefiel. Insbesondere mit Bill Sienkiewicz entwickelt Claremont dann auch eine Symbiose, die man sonst nur selten zwischen Autor und Zeichner sieht. Viele Konzepte und Figuren, die hier etabliert werden, prägen die Geschichte bis heute.

07. X-Men Legacy von Simon Spurrier (2012-2014)
Ausgaben: X-Men Legacy Vol.2 #1-24

Die definitive Legion Story und eine tolle Charakterstudie. Gerade beim zweiten Lesen war ich überrascht, wie nah mir die Erzählung geht und was für tiefgehende Konzepte Spurrier hier seziert. Geheimtipp.

08. X-Men von Chris Claremont (1975-1991)
Ausgaben: Uncanny X-Men Vol.1 #94-279 + diverse Annuals

Für viele wird diese Platzierung zu weit unten sein, ich bin aber nicht mit den Geschichten aufgewachsen und kann sie nur aus heutiger Sicht beurteilen. Trotzdem finde ich vieles daran fantastisch und natürlich ist das der mit Abstand wichtigste X-Men Run, der Figuren und Konzepte etabliert hat, die heute nicht mehr wegzudenken sind. Die Bedeutung kann man gar nicht genug herausstellen, ohne diesen Run wären alle nachfolgenden Geschichten nicht möglich gewesen.

09. SWORD/X-Men Red von Al Ewing (2020-2023ff)
Ausgaben: S.W.O.R.D. Vol.2 #1-10, X-Men Red Vol.2 #1-13ff

Al Ewing ist derzeit mein absoluter Lieblingsautor. Der Run ist zwar noch nicht abgeschlossen, aber die Space Opera mit SciFi, Intrigen, Planeten und Politik gefällt mir so gut, dass es mit in die Liste musste.

10. X-Treme X-Men (Vol.2) von Greg Pak (2012-2013)
Ausgaben: X-Treme X-Men Vol.2 #1-13

Wie X-Men Legacy Vol.2 eine versteckte Perle, die es in mehreren Sonderbänden sogar nach Deutschland geschafft hat. Ähnlich wie bei den Exiles reist eine Gruppe von alternativen Versionen von Helden durch Zeit und Raum, leider sehr kurz.

Honorable Mentions: Hellions, Astonishing X-Men von Whedon, Astonishing X-Men von Liu, Way of X/Legion of X, X-Force von Kyle und Jost, Immortal X-Men

Schlechtester Run

01. X-Men von Peter Milligan (2005-2006)
Ausgaben: X-Men Vol.2 #166-187

Da weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll. Die Figuren sind völlig falsch charakterisiert, die Storyideen funktionieren nicht und sind amateurhaft umgesetzt und der Zeichner hat seine besten Tage hinter sich. Hier wäre es unheimlich interessant, zu wissen, wie es dazu kam, eigentlich ist Milligan ja kein schlechter Autor.

02. X-Force von Rob Liefeld (1991-1992)
Ausgaben: X-Force Vol.1 #1-12

Hier meine ich explizit die Ausgaben, die er mitgeschrieben hat. Seine Zeichnungen sind auch nicht so meins, aber was er an Blödsinn zusammenschreibt, toppt das noch. Absolute Klischee 90er Testosteron Konflikte mit null Substanz.

03. X-Men von Victor Gischler (2010-2012)
Ausgaben: X-Men Vol.3 #1-11,#15.1-29

Eine schon an sich überflüssige Serie, die mit einem überdimensionierten Vampir-Crossover beginnt und ihre Konsequenz- und Einfallslosigkeit konsequent durchzieht. Tut nichts für die Figuren, langweilt den Leser, Geld- und Lebenszeitverschwendung.

04. Wolverine & The X-Men von Jason Latour (2014)
Ausgaben: Wolverine & The X-Men Vol.2 #1-12

Wiederholt nur Storys und Bilder der Vorgängerserie in schlechter. Dazu werden interessante Charakterentwicklungen rückgängig gemacht. Murks.

05. Astonishing X-Men von Warren Ellis (2008-2011)
Ausgaben: Astonishing X-Men Vol.3 #25-35, Astonishing X-Men: Xenogenesis #1-5

Viel zu Triggerhappy, unglaubwürdige Charaktere, ärgerliche Storyentwicklungen und mit teilweise scheußlichen Zeichnungen.

06. Weapon X von Greg Pak (2017-2018)
Ausgabe: Weapon X Vol.3 #1-27

Dass das von Greg Pak kommt, wundert mich sehr. Langweilig Teambesetzung, uninpirierte Geschichten und ein Wolverine/Hulk klon sind die fragwürdige Bilanz.

Heatwave19 25.07.2023 12:33

Zitat:

Zitat von bartsims (Beitrag 853336)
Interessant wäre es aus meiner Sicht auch, wie Du die Kontinuität über die 48 Jahre beurteilst. Hattest Du das Gefühl einer ständigen Weiterentwicklung oder gab es auch Rückschritte/Soft-Reboots etc.?

Im Ganzen betrachtet finde ich die Kontinuität durchaus gelungen. Gerade die aktuelle Ära greift viele Figuren, Konzepte und Ereignisse der 48 Jahre auf und entwickelt sie weiter. Ich bin sehr froh, dass das Marvel Universum nie einen komplette Reboot erfahren hat, bei DC dagegen ist die Kontinuität ja leider völlig kaputt.

Trotzdem gibt es natürlich gewisse Wellenbewegungen wie bspw. die sich oft wiederholende Zerstörung und den Wiederaufbau des Xavier Instituts oder Xaviers hin und her mit dem Rollstuhl. Oder auch die Dezimierung durch Wanda, die Hope dann rückgängig gemacht hat. Als wirklicher Rückschritt ist mir tatsächlich aber nur die X-Men: Gold/Blue Zeit (unter Guggenheim und Bunn) negativ in Erinnerung geblieben. Die empfand ich als sehr einfallslos und reines Nostalgiefest. Ansonsten ist da aber auch das am Stück lesen sehr hilfreich, da eher negative Phasen deutlich schneller vorbeigehen, als beim ersten Lesen in monatlichen Häppchen.

Heatwave19 25.07.2023 12:50

In kurz nochmal ein paar Tops/Flops, die außerhalb ganzer Runs in Erinnerung geblieben sind:

Top Einzelausgaben
01. Marvel Graphic Novel #5: God loves, Man kills von Claremont
02. New X-Men Vol.1 121 (die "stille" Ausgabe von Morrison und Quitely)
03. X-Factor Vol.1 87/X-Factor Vol.3 #13 (die zwei "Therapieausgaben" von Peter David)
04. Amazing X-Men (Vol.2) #13 (von Tynion mit Fokus auf Anole)

Top Mehrteiler
01. X-Men: Magneto Testament #1-5 von Greg Pak
02. House of X/Powers of X von Hickman
03. Magik 1-4 von Claremont
04. Madrox #1-5 von Peter David
05. X-Men #188-193 (Supernova von Carey und Bachalo)
06. New Mutants 18-21 (Demon Bear Saga von Claremont und Sienkiewicz)
07. Uncanny X-Men #466-468 (End of Greys von Claremont)
08. Uncanny X-Men 161-166 (Brood Saga von Claremont)
09. Uncanny X-Men #475-486 (Rise and Fall of theShi'Ar Empire von Brubaker)
10. Incredible Hulk 390-391/X-Factor 76/Incredible Hulk 392 von Pter David
11. Uncanny X-Men 388/Cable 87/Bishop: The last X-Men 16/X-Men 108 (Dream's End von Chris Claremont)

Flop Mehrteiler
01. X-Force (Vol.2) #1-6 von Rob Liefeld
02. X-Men (Vol.2) #166-170 von Peter Milligan
03. X-Men (Vol.2) #175/Black Panther (Vol.4) #8/X-Men (Vol.2) #176/Black 04. Panther (Vol.4) #9 von Peter Milligan und Reginal Hudlin
05. X-Treme X-Men #25-30 von Chris Claremont
06. X-Treme X-Men: Savage Land 1-4 von Chris Claremont
07. New Excalibur #18-24 von Chris Claremont
08. Fallen Angels (Vol.1) von Jo Duffy
09. X-Men: Black Sun 1-5
10. Death of X #1-4 von Charles Soule und Jeff Lemire

Top Crossover
01. Age of Apocalypse
02. Age of X
03. Messiah Complex
04. Mutant Massacre
05. Onslaught
06. X of Swords
(07. War of Kings, in Klammern, da nur wenig Bezug zu den X-Men über die Starjammers mit Havok, Polaris und Rachel Grey)

Flop Crossover
01. AXIS
02. X-Men: Battle of the Atom
03. Inhumans vs. X-Men
04. The Twelve
05. X-Men: Schism

bartsims 25.07.2023 15:14

Eine tolle Zusammenstellung! Danke, dass Du Dir dafür die Zeit genommen hast. :)

Schön auch zu lesen, dass die stetige Weiterentwicklung gegeben ist und die 48-jährige Historie derzeit gut genutzt wird. :top: Aber natürlich hast Du Recht, dass das am Stück lesen hilft. Wenn dann mal 1 Jahr weniger voran geht, spürt man das deutlich weniger, wie wenn man Monat für Monat die neuen Hefte kauft und liest.

LordKain1977 25.07.2023 16:59

Tolles und interessantes Fazit, Heatwave. :top:

Stauda 25.07.2023 22:47

Auch von mir Glückwunsch und Respekt zu dieser Leistung! Das du zu all diesen Comics eine Inhaltsangabe und Rezi geschrieben hast ist einfach der Wahnsinn. :klatsch:
Und genau so sehr ein Dankeschön. Dieser Thread bereitet mir seit dem ersten Tag an große Freude und war für mich in den letzten 6 Jahren gleichzeitig Reading Order und Motivation zum selber lesen.

LaLe 25.07.2023 22:59

Yup, schwer beeindruckende Arbeit. :top:

Was die Bestenliste angeht, mir sind aus meiner Zeit mit den X-Men vor allem diese Sachen in äußerst positiver Erinnerung geblieben:
- Age of Apocalypse (nicht nur, weil das quasi mein Einstieg war)
- der Morrison-Run
- Exiles
- Wolverine Origin
- der an Morrison anschließende Carey-Run.

Stauda 25.07.2023 23:17

Zwischen Morrison und Carey lagen ca. 2 Jahre. Das war die Zeit von Austen und Milligan, also zurecht zum vergessen.

LaLe 26.07.2023 00:03

Stimmt. Ist halt schon ein paar Tage her.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:03 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net