Sammlerforen.net

Sammlerforen.net (https://www.sammlerforen.net/forum.php)
-   Marvel Forum (https://www.sammlerforen.net/forumdisplay.php?f=183)
-   -   X-Men Reread Komplett (1975 bis heute) - Reloaded (https://www.sammlerforen.net/showthread.php?t=42354)

Heatwave19 23.11.2019 17:55

Excalibur 66-67
Deutsche Erstveröffentlichung: --
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch):
"Back to the Present"/"--"
"Days of Futures Yet to Come"/"--"
Autor: Alan Davis; Zeichnungen: Alan Davis

Inhalt:
Kurz nachdem Rachel Summers in die Vergangenheit gereist war, wurde Kate Pryde in der Zukunft der "Days of Future Past" -Zeitlinie festgenommen und wird nun untersucht. Die Wissenschaftler hoffen, Rachels Zeitreiseeffekt mit verbleibender zeitlicher Energie in Kate nachzubilden. Sie würde jedoch lieber sterben und nutzt die Gelegenheit, um während des Prozesses zu phasen, was sie mit einem ahnungslosen Widget verbindet, der zwei Jahre später in der Kammer wieder auftaucht, um dann wieder zu verschiwnden und in Großbritannien bei Mitgliedern der Widerstandsgruppe RCX wieder zu erscheinen. In der Gegenwart kehrt Excalibur nach Braddock Manor zurück und Rachel will in die Zukunft reisen, um ihrer Welt zu helfen. Die anderen bitten sie, sie mitzunehmen, um zu helfen, aber sie weigert sich. Als sie ihre Reise beginnen will, kontaktiert sie Kate / Widget aus dem Jahr 2015. In diesem Moment greifen Ahab und die Sentinels den RCX und Widget an. Nachdem sich eine Brücke zwischen den beiden Zeiten gebildet hat, schafft es Ahab, Rachel zu entführen. Widget und Excalibur sind in 2015 mit dem RCX gestrandet. Ihre einzige Option, nach Hause zurückzukehren: die Sentinel-Herrschaft zu stürzen.
Excalibur und die RCX-Mitglieder stellen fest, dass der Rest des RCX in der Zentrale von Sentinels abgeschlachtet wurde. Sie wissen, dass sie das Sentinels-Hauptquartier betreten müssen, um Rachel zu befreien, und beschließen, ein beschädigten Sentinel als trojanisches Pferd einzusetzen, um in den Hive zu gelangen. In der Zwischenzeit sind Phoenix und Widget Gefangene im Hive. Rachel kontaktiert Kate telepathisch, die ihr von ihrer Angst erzählt, dass die Sentinels nun versuchen, Mutanten auch in anderen Realitäten zu töten. Rachel befreit sich. Die anderen Helden kommen bald dazu und erkaufen ihr und Kate / Widget Zeit für ihren Plan. Sie programmieren den Mastermold, und durch ihn alle Sentinels, dazu, alles Leben zu schützen, einschließlich Mutanten. Ihre Schreckensherrschaft ist vorbei. Ahab verschwindet, nachdem er Rache gelobt hat, und Rachel beschließt, mit ihren Freunden in die Gegenwart zurückzukehren.

Meinung:
Davis' letzte Ausgaben mit einer Rückkehr zu Days of Future Past. Aus heutiger Sicht witzig ist, dass hier immer von 2015 gesprochen wird. :D Insgesamt war der Zweiteiler OK, nicht der beste Run und die Lösung etwas zu simpel imo. Schade, dass Davis Run jetzt vorbei ist, hat mir sehr gut gefallen. Die nächsten Excalibur Ausgaben fehlen wieder bei Comixology, beobachte ich weiter und hole die dann ggf. nach...

Fazit:
Durchschnittlicher Abschluss von Davis' Run

X-Factor 92
Deutsche Erstveröffentlichung: Marvel Exklusiv 10: X-Men - Finstere Seele
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch):
"The Man Who Wasn’t There"/"Er ist fort, nur wir sind hier"
Autor: Scott Lobdell, Joe Quesada, J.M. DeMatteis; Zeichnungen: Joe Quesada

Inhalt:
Mehrere Mitglieder der Acolytes richten in einem Hospiz in Virginia Verwüstung an und töten viele Menschen. Einer von ihnen, Spoor, bleibt zurück und wird gefangen genommen. Valerie Cooper, Havok und Quicksilver gelingt es, eine der Krankenschwestern zu interviewen, bevor sie stirbt. Scanner beobachtet alles und informiert Fabian Cortez. Als Scanner ihre Besorgnis über die unschuldigen Menschen zum Ausdruck bringt, die getötet wurden, bestraft sie Cortez dafür. Valerie und Havok schließen sich bald Polaris, Multiple Man, Strong Guy und Wolfsbane in der Zelle an, in der Spoor gefangen gehalten wird. Spoor legt sich mit allen an, bevor Quicksilver eintrifft und Spoor vor ihm niederkniet, weil er ihn als Sohn von Magneto erkennt. Später reisen Valerie und Quicksilver nach Kentucky, um Spoors Geständnis zu untersuchen - die Acolytes planen, die militärische Anlage in Cape Hayden anzugreifen. Havok ist verärgert, dass der Rest von X-Factor zurückgelassen wird, umso mehr, da Valerie Random als Rückversicherung mitgenommen hat. Havok missachtet Valeries Befehle jedoch heimlich, und der Rest von X-Factor folgt in einem neuen Flugzeug, in dem Strong Guy sich übergeben muss, Wolfsbane bemerkt, dass mit Multiple Man etwas nicht stimmt und das Team von einem mysteriösen Wesen "besucht" wird - es ist Exodus. In Cape Hayden werden Valerie, Quicksilver und Random mit einigen Wachen konfrontiert, doch Quicksilver entwaffnet sie schnell, bevor Senator Kelly seine Anwesenheit offenbart. Quicksilver streitet mit ihm, bevor Valerie dem Senator dem Kopf zurechtrückt, nachdem er sie dafür verurteilt hat, Mutanten hierher zu bringen. Valerie und die anderen betreten das Lagerhaus, in dem verschiedene Formen von Sentinels gelagert werden. Havok und der Rest von X-Factor offenbaren ihre Anwesenheit, wütend darüber, dass Valerie von den Sentinels wusste. Valerie erklärt, dass der Senat die Sentinels wollte, solange tödliche Mutanten wie die Acolytes existierten. Quicksilver stimmt mit Valerie überein und weist darauf hin, dass Menschen ein Recht haben, sich selbst zu schützen. Er spricht über seinen Vater, den die Acolytes verehren - bevor ein großes Team der Acolytes in Cape Hayden ankommt. Der Senator beobachtet von einem Kontrollraum aus, wie die Acolytes X-Factor angreifen, und weist die Sicherheitskräfte an, die Sentinels zu schützen. Die Kleinstocks nehmen es mit Random auf, während auch Unuscione und Polaris gegeneinander kämpfen. Strong Guy besiegt Javitz, während sich Katu und Mellancamp Multiple Man stellen. Ein weiterer Kleinstock kämpft gegen Havok, während Quicksilver und Fabian Cortez über die jüngsten Ereignisse sprechen. Eine Multiple-Man-Kopie lässt Mellancamp seine Augen ausstechen, so dass er innerhalb von Mellcancamp einen Dupe erzeugen kann - und den Bösewicht von innen zerreißt. Frenzy findet den Senator und ist bereit, ihn zu töten, woraufhin Senator Kelly ihr sagt, dass sie dadurch nicht gewinnen wird, da sie ihn zum Märtyrer macht. Aber bevor Frenzy das tun kann, schaltet Wolfsbane sie aus. Cortez versucht Quicksilver dazu zu bringen, zuzugeben, dass er wie sein Vater ist, aber Quicksilver bestreitet dies trotz Cortez Implikationen. Schließlich teleportiert Amelia Voght die Acolytes davon und X-Factor stellt fest, dass die Sentinels verschwunden sind und Valerie eine seltsame Substanz erbricht. Valerie erinnert sich daran, wie sie von den Acolytes entführt und diese Kreatur in sie implantiert wurde. Sie fängt an zu weinen, als sie X-Factor bittet, ihr zu vergeben, dass er sie hierher gebracht hat und sagt ihnen, dass sie gezwungen wurde. Havok ist immer noch sauer auf sie, weil sie über "Project Wideawake", die Sentinels, gelogen hat und sagt ihr, dass, obwohl er bedauert, was die Acolytes ihr angetan haben, es nicht anders ist als das, was sie X-Factor angetan hat. Val erklärt, dass "Project Wideawake" ein Backup für den Fall ist, dass X-Factor nicht funktioniert, und erklärt, dass sie nur Befehle befolgt hat. Quicksilver weist in Worten auf ihre schlechte Entscheidung hin und erinnert sie an die Nürnberger Prozesse, bevor Valerie ihm sagt, dass er das nicht vergleichen kann und dass sie alle ihre Freunde sind. Quicksilver sagt ihr, dass diese Worte typisches für einen 'Flatscan' sind, und er und X-Factor lassen Valerie weinend zurück.

Meinung:
Starke Ausgabe und offiziell der erste Teil von Fatal Attractions... Besonders gefällt mir hier der düster Ton, die Acolytes kommen tatsächlich bedrohlich rüber und die moralischen Konflikte im Bezug auf die Sentinels macht das Ganze nochmal interessanter. Besonders die letzte Szene mit Val ist richtig stark. Auch wenn sie mir etwas leid tut, kann ich hier Quicksilver und X-Factors Standpunkt sehr gut nachvollziehen... Madrox scheint auch den Legacy-Virus zu haben, da wäre ich schon gespannt, wie es mit ihm und dem Team weitergeht. Leider sind auch hier die weiteren Ausgaben nirgendwo verfügbar, wie bei Excalibur gilt auch hier, dass ich die fehlenden Ausgaben nachhole, wenn/sobald sie verfügbar sind...

Fazit:
Starker Beginn von Fatal Attractions.

Heatwave19 23.11.2019 17:57

Uncanny X-Men 301-303
Deutsche Erstveröffentlichung: X-Men Anthologie (Panini Verlag) [nur #303]
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch):
"Dominion"/"--"
"Province"/"--"
"Going Through The Motions"/"Tod, wo ist dein Sieg?"
Autor: Scott Lobdell; Zeichnungen: John Romita Jr., Richard Bennett

Inhalt:
Als Gefangene wird Selene von Trevor Fiztroy gefoltert, als der Gamesmaster erscheint. Er transportierte Fitzroy und die anderen Upstarts - Shinobi Shaw, Graydon Creed, Fabian Cortez und Siena Blaze - zu einem astralen Treffpunkt, wo er den nächsten Mutanten als Zeil für das Spiel ankündigt. Es ist Forge, dessen Handeln in den nächsten Stunden das Schicksal aller Mutanten auf dem Planeten direkt beeinflussen wird. Im Xavier-Institut teilt Colossus einen Moment mit seiner kranken Schwester Illyana, während Professor Xavier und Moira MacTaggert nur hoffnungslos zuschauen können. Xavier verkündet, dass er Schritte unternommen hat, um mit Forge in Kontakt zu treten, der möglicherweise helfen kann. In Dallas diskutieren Forge und Mystique über ihre Situation. Storm und Bishop sind auf dem Weg nach Dallas und besprechen die jüngste Trennung von Storm und Forge sowie die Annahme von Jubilee über eine Beziehung zwischen Storm und Bishop. Forge und Mystique werden bald von Trevor Fitzroy angegriffen, was zu einer Verfolgungsjagd durch Eagle Plaza führt, während sie versuchen, den Bösewicht aus der Zukunft zu überlisten. Opal Tanaka besucht Iceman, um über ihre Beziehung zu besprechen, aber erneut wird Iceman in die Schlacht gerufen und lässt Opal allein. Fitzroy gewinnt gegen Forge und Mystique die Oberhand, und als Storm in Richtung Eagle Plaza fliegt, kommt es zu einer Explosion.
In Dallas tut Storm ihr Bestes, um zu verhindern, dass Trümmer vom verwüsteten Eagle Plaza Zivilisten verletzen. Aber die Zivilisten interpretieren es anders und werfen ihr vor, die Stadt mit ihrer Macht zu terrorisieren und greifen Storm an. Ein Polizist tritt jedoch für sie ein, da er wisse, wie es ist, eine Welt zu verteidigen, die dich hasst und fürchtet. Oben gelingt es Bishop, auf Eagle Plaza zu gelangen, und findet ein vertrautes Konstrukt in Forges Labor. Bishop erkundet das Konstrukt und findet bald Forge und die verwundete Mystique darin. Draußen wollen die Zivilisten nicht ohne Kampf aufgeben - zum Glück kommt Iceman dazu, um Storm zu helfen, und hält die Menge mit einer großen Eiswand zurück. Bishop und Forge beeilen sich, die verwundete Mystique in Sicherheit zu bringen, aber als sie versuchen zu fliehen, kehrt Trevor Fitzroy zurück. Bevor er jedoch handeln kann, wird er von Jean Grey angegriffen, die mit Colossus und Archangel angekommen ist. Fitzroy steht auf und greift Forge und Bishop an, bis ein wütender Colossus, der von Gedanken an seine kranke Schwester geplagt ist und die Aktionen der bösen Mutanten satt hat, Fitzroy angreift und ihn wiederholt schlägt, durch mehrere Stockwerke des Gebäudes. Seine Teamkollegen hindern Colossus daran, weiteren Schaden anzurichten, während Jean versucht, ihn zu beruhigen. Am Xavier-Institut nutzt Professor Xavier seine Macht, um der kranken Illyana zu suggerieren, Colossus sei an ihrer Seite. Es klingelt und Jubilee öffnet die Tür des Instituts. Der überraschende Besucher ist Kitty Pryde.
Professor X und Dr. MacTaggert arbeiten im Labor und versuchen, ein Heilmittel für die kranke Illyana Rasputin zu finden. Jubilee versucht, Illyana abzulenken, aber Jubilee ist verärgert über die plötzliche Ankunft von Shadowcat, die sich leichter mit Illyana verständigen kann, da sie Russisch kann und eine gute Freundin des Kindes ist. Jubilee spricht mit dem Professor und versichert ihm, dass dies nicht seine Schuld ist, bevor sie sich auf den Weg ins Bett macht, bis Shadowcat sie bittet, bei Illyana zu bleiben, die ihre Gesellschaft mag. Aber plötzlich verschlechtert sich Illyanas Zustand. Dr. MacTaggert verabreicht ein Medikament, um sie bewusstlos zu machen. Xavier platziert ein Shi'ar-Gerät auf Illyana und meint, es könnte ihre letzte Chance sein, am Leben zu bleiben, obwohl es sie dauerhaft in einem komaähnlichen Zustand halten würde. Moira will Illyana nicht zu einem Leben im Koma verdammen, aber Xavier weigert sich, gar nichts zu tun. Shadowcat weint in sorge über ihre beste Freundin, während Jubilee Illyanas Bamf-Puppe unter die Arme des Kindes legt und später Illyana etwas mehr von einer Geschichte vorliest, die Shadowcat ihr vorher vorgelesen hat. Nicht lange danach stirbt Illyana. Das Gold-Team kehrt aus Dallas zurück und Colossus wird über den Tod seiner Schwester informiert, er schweigt. Jean Grey sucht nach Jubilee, die sich im Bereitschaftsraum versteckt. Jean spricht mit Jubilee über das, was gerade geschehen ist, und gibt Jubilee einen kurzen Überblick über Illyanas Leben, bevor Jubilee schließlich nachgibt und zu weinen beginnt, während Jean versucht, sie zu trösten, indem sie erklärt, was das Leben lebenswert macht.

Meinung:
Der Zweiteiler war ok, aber hier machen mir die Zeichnungen wieder einiges kaputt. Forge und Mystique wiederzusehen, fand ich gut, auch der Konflikt um Storm war nicht uninteressant. Die Beziehung zwischen Opal und Iceman scheint langsam in die Brüche zu gehen und über allem schwebt die Bedrohung des Virus...
Richtig gut war die Einzelstory um Illyanas Tod, wirklich berührend und geschickt konstruiert mit der Rückkehr von Shadowcat und dem Blickwinkel von Jubilee. Bei Colossus kommt der große Knall sicherlich noch, dr hat jain kürzester Zeit seine ganze Familie verloren...

Fazit:
Grandiose Einzelausgabe und durchschnittlicher Zweiteiler.

Heatwave19 23.11.2019 17:57

X-Force 24-25
Deutsche Erstveröffentlichung: Marvel Exklusiv 10: X-Men - Finstere Seele (Panini Verlag) [nur #25]
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch):
"Prisoners of Fate"/"--"
"Back to Front"/"Alte Bekannte"
Autor: Fabian Nicieza; Zeichnungen: Greg Capullo

Inhalt:
Ein VAULT-Sicherheitstransportteam wird von einer Milizgruppe der 'Friends of Humanity' angegriffen. Sie entkommen mit ihren Zielen, Rusty und Skids, die drinnen festgehalten wurden. Unterdessen gruppiert sich X-Force in ihrer Basis in Arizona neu. Sie werden von Cannonball über die unmittelbare Mission informiert, Rusty und Skids zu retten. Sie machen sich auf den Weg. Im Xavier-Institut telefoniert Xavier mit Val Cooper wegen Rusty and Skids. Val ist nicht erfreut, dass Charles X-Force einsetzt, um die beiden zurückzuholen, aber er versichert ihr, dass sie die beste verfügbare Option sind. Woanders versuchen Grizzly und die Truppe Copycat davon zu überzeugen, ihnen zu helfen, X-Force zu finden, obwohl Domino sie lieber tot sehen würde. Sie stimmt schließlich zu. Im Weltraum nutzt Magneto seine unglaubliche Kraft, um die zerstörten Überreste von Graymalkin zu einer neuen Basis zu formen. In der Haupthandlung landet X-Force in der Nähe eines FOH-Safehouse. Sie teieln sich in zwei Gruppen auf und greifen von entgegengesetzten Seiten an. Die FOH'er sind leicht zu besiegen und die gehirngewaschenen Rusty und Skids werden gerettet. Anschließend diskutieren Cannonball und Boomer über die unsichere Zukunft der Beziehungen zwischen Mensch und Mutanten.
Ein unbekannter Besucher hat sich im Hauptquartier von X-Force versteckt, wird aber sofort von X-Force bemerkt, als sie zurückkehren. Sie teilen sich auf, um zu versuchen, ihren unerwünschten Gast zu finden. Der Besucher schaltet die gesamte Mannschaft außer Cannonball und Boomer aus, die beide die Identität des Gastes herausfinden: es ist Cable. Das Team freut sich, mit Außnahme von Rictor und Sunspot, ihren tot geglaubten Anführer wieder zu sehen. Cable ist in der Lage, die Feindseligkeit von Rictor und Sunspot ihm gegenüber auszuräumen, indem er erklärt, dass, obwohl sie dachten, er hätte ihre beiden Väter getötet, es eigentlich Stryfe war und nicht er. Später an diesem Tag wird das Team von der plötzlichen Ankunft von Exodus, dem Abgesandten von Magneto, überrascht. Nach einem kurzen Kampf bittet Exodus darum, dass Sunspot und Cannonball mit ihm nach Avalon kommen, um seinen Meister zu treffen. Sie stimmen zwar zu, aber nur, wenn Rictor, Boomer, Rusty und Skids ebenfalls gehen können. Exodus stimmt zu und nimmt die X-Force Mitglieder mit. Shatterstar ist angesichts des offensichtlichen Verrates von Cannonball schockiert und beginnt Bedenken gegen Cannonball zu empfinden. Cable erklärt jedoch, dass sam beim Abschied einen Com-Link am Arm von Cable platzierte, wodurch die restlichen Teammitglieder im IPAC folgen können. Inzwischen hat Exodus das Team zu einer Station gebracht, die das Team als alte Station von Cable, Graymalkin, erkennt. Exodus stellt das Team auch seinem Meister vor, den sie als Magneto erkennen. Magneto legt seine Hände auf die Köpfe von Rusty und Skids und zerstört die Implantate, die Stryfe für die Gehirnwäsche verwendet hatte. Sie scheinen danach aus einer Traumwelt aufzuwachen und erinnern sich an nichts von ihrer Zeit bei der MLF. Als nächstes bietet Magneto dem Team die Möglichkeit, in seinem neuen Zuhause zu bleiben, dem er dem Namen Avalon gegeben hat. Inzwischen ist das IPAC-Team von Cable auf dem Weg zur Basis und Cable ist sehr verzweifelt darüber, dass seine ehemalige Basis jetzt von einem Verrückten kontrolliert wird. Siryn beruhigt ihn und X-Force betritt die Station, wo Cable versucht, die Steuerungen für Graymalkins Bodyslide-Technologie außer Kraft zu setzen und seine eigenen Kontrolle über die Funktionalität wiederherzustellen. Exodus bemerkt jedoch ihre Ankunft und versucht zu verhindern, dass Cable die Technologie außer Kraft setzt. Exodus verliert und Cable teleportiert sich und die gesamte X-Force, einschließlich Rusty und Skids, an einen sicheren Ort auf der Station. Cable informiert Cannonball über seine Pläne, Graymalkin zu zerstören, und zum Glück für Magneto kann Cannonball Cable das ausreden. Widerwillig erlaubt Cable, Rusty und Skids auf Avalon zu bleiben, was ihr Wunsch war, und transportiert alle X-Force Mitglieder außer sich selbst zurück auf den IPAC, den er zur Erde schickt. Cable läuft zum zentralen Kern von Graymalkin und ruft die Programmierung des Professors aus der Datenbank der Station ab. Nach einem intensivem Kampf mit Magneto, in dem die mechanischen Teile von Cable auseinander gerissen werden, gelingt es Cable dem Professor zu befehelen, ihn zum IPAC zu transportieren, was Magneto wütend zurücklässt.

Meinung:
Gefiel mir sehr gut, endlich sieht man mal wieder Rusty und Skids, die jetzt wohl Teil von Magnetos Team sind. Cables Rückkehr hat mir auch überraschend gut gefallen, viel besser charakterisiert als noch zu seinen Anfangszeiten bei X-Force. Auch gut, dass die Akzeptanz durch das Team nicht sofort komplett da ist, sondern mit Rückbezug auf alte Geschichten und Stryfe erklärt wird. Die neuen Entwicklungen um Magneto sind natürlich auch hochinteressant, bin gespannt, wie die Story da weitergeht...

Fazit:
Gute Ausgaben mit interessanten Entwicklungen.

Heatwave19 23.11.2019 17:58

X-Men 24
Deutsche Erstveröffentlichung: --
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch):
"Digging Deeper Between Hope And Sorrow"/"--"
Autor: Fabian Nicieza; Zeichnungen: Andy Kubert

Inhalt:
Gambit und Rogue sitzen in einem Dinner-Club namens Poppa Gumbo. Als Rogue anfängt zu weinen, fragt Gambit sie, warum. Es stellt sich heraus, dass es das schreckliche Gumbo ist. Rogue fragt Gambit, warum er nicht über seine Frau redet. Gambit wechselt das Thema und fragt Rogue, warum niemand ihren richtigen Namen kennt. Währenddessen sitzt Jubilee im Medizinlabor des Instituts auf dem Bett, in dem Illyana kürzlich gestorben ist. Sie hält ihre Tränen zurück und nimmt die "Bamf"-Puppe, die Illyana bei ihrem Tod in den Armen hielt. Shadowcat erzählt Jubilee, dass sie Illyana diese Puppe gegeben hatte, als sie so alt war wie Jubilee, und dass Jubillee, wenn sie will, die Puppe behalten kann. Vor Poppa Gumbo steigen Gambit und Rogue in ein Taxi und reden darüber, wie viel beide füreinander empfinden. In diesem Moment versucht Gambit, Rogue zu küssen. Im letzten Moment stoppt Rogue Gambit und sie sagt ihm, dass sie Angst hat, ihn zu verletzen. Zurück in der Villa sind Moira Mactaggert und Banshee im Medizinlabor und sprechen darüber, wie sie beide zu viel Tod in ihrem Leben gesehen haben. Sie wollen gerade das Labor verlassen, als Cyclops, Xavier, Beast und Jean Grey eintreffen und sie begrüßen. Cyclops schüttelt Banshees Hand und heißt ihn und Moira zu Hause willkommen. Xavier erzählt der Gruppe von Cyclops jüngster Begegnung mit Mr. Sinister, stellt jedoch infrage, was Sinister gesagt hat. Cyclops setzt sich für Sinister ein und sagt Xavier, dass er, obwohl Sinister oft lügt, meist auch ein bisschen Wahrheit dabi ist, wenn es in seinem Interesse ist. Jean fragt die anderen X-Men, was sie machen sollen, wenn Sinister die Wahrheit sagt und Stryfe den tödlichen Virus freigesetzt hat, der Illyana getötet hat? Woanders geht Wolverine zu Jubilee und sie beginnt zu weinen, verzweifelt durch den Tod von Illyana. Wolverine hält Jubilee in seinen Armen, um sie zu trösten. In Psylocks Schlafzimmer in Xaviers Herrenhaus entscheiden sich Revanche und Psylocke für eine Pattsituation, wobei sie sich immer noch nicht sicher sind, in welchem Umfang sie miteinander verbunden sind.

Meniung:
Richtig gute Charakterausgabe, hier zeigt sich mal wieder Niciezas Talent für solche Momente, das hat er zuletzt vor einigen Jahren auch bei 'Red Robin' gezeigt. Könnte gerne mal wieder die X-Men übernehmen.
Besonder gefällt mir derzeit das Familienfeeling, die X-Men sind halt mehr als nur ein Superheldenteam. Das ist hier auch, glaube ich, das erste Mal, wo die Rogue/Gambit Beziehung mich so richtig überzeugt und ich kann nachvollziehen, das das Ganze bis heute Bestand hat. Jubilee tut einem leid, schön, dass Wolverine sie trötet zu ihm hat sie ja die tiefste und längste Verbindung. Wolverines Mentorenrolle ist für mich auch einer der interessantesten Aspekte des Charakters.

Fazit:
Gute, ruhige Ausgabe.

X-Men Unlimted 2
Deutsche Erstveröffentlichung: --
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch):
"Point Blank"/"--"
Autor: Fabian Nicieza; Zeichnungen: Jan Durrsema

Inhalt:
Adrian Eiskalt ist ein Mann mit einer Mission. Der ehemalige DDR-Soldat ist besessen davon, Magneto zu töten, weil er ihn für den Tod seines Bruders verantwortlich macht. Indem er in die USA reist und bestimmte Personen interviewt, versucht Eiskalt, mehr über Magneto zu erfahren. Er gewinnt den Eindruck, dass Megneto ein Mann ist, der sowohl als Heiliger, als auch als Monster betrachtet wird. Eiskalt kommt mit Gabrielle Haller in Kontakt und schafft es, sie zu überzeugen, seine Sache zu unterstützen. Mit Hilfe von Moira MacTaggert wird ein Tarnanzug hergestellt, der es dem Träger ermöglicht, für Magnetos Kräfte nicht sichtbar zu sein. Eiskalt soll diesen tragen und Magneto festnehmen, doch er modifiziert heimlich seine Waffe, um zu töten anstatt zu betäuben. Als Magneto offiziell zurückkehrt, weiß Eiskalt, wo er ihn finden kann - am Grab seiner Frau, wo Eiskalts Bruder durch Magneto starb. Eiskalt hat ihn im Visier, mussaber schließlich gegenüber sich selbst eingestehen, dass es sein Bruder war, der der Aggressor war und zufällig starb. Er erkennt, dass Magneto der bessere Mensch ist und verschont ihn, genauso wie Magneto seinen Möchtegern-Attentäter verschont.
Magneto sendet seinen Herold Exodus aus, um ausgewählte Mutanten nach Avalon einzuladen. Exodus verschmäht die neue Brotherhood und lädt nur ihr neuestes Mitglied, Phantazia, ein. Er weist darauf hin, dass Pyro von einer schreckliche Krankheit befallen ist.

Meinung:
Tolle Magneto Ausgabe, hier einen Deutschen im Fokus zu sehen, war auch sehr interessant und bietet ein zusätzliches Spannungsfeld zu Magneto mit jüdischen Wurzeln. Mir gefiel vor allem auch die Auflösung, bei der keiner der beiden Männer sterben muss. Für den Kontext von Fatal Attractions ist diese Ausgabe einer sehr gute Ergänzung, am Ende gibt es auch wieder einen Bezug zur Legacy Virus Thematik mit Pyro und der Brotherhood...

Fazit:
Gute Einzelausgabe, definitiv zu empfehlen.

Uncanny X-Men 304
Deutsche Erstveröffentlichung: Marvel Exklusiv 10: X-Men - Finstere Seele (Panini Verlag)
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch):
"..for what I have done"/"(... sie wissen, was sie tun)"
Autor: Scott Lobdell; Zeichnungen: John Romita, Jr., Jae Lee, Chris Sprouse, Brandon Peterson, Paul Smith

Inhalt:
Exodus, die proklamierte Stimme von Magneto, ist bei den Acolythes angekommen und hat ihnen mitgeteilt, dass Magneto nicht nur lebendig ist, sondern auch, dass Cortez ihren Retter verraten hat und versucht hat, ihn zu töten. Die Acolythe verlassen Cortez und begleiten Exodus nach Avalon, der Raumstation, den Magneto für sie gebaut hat. Derweil sind sowohl Magneto als auch Xavier in Gedanken an ihre Vergangenheit gefesselt. Magneto erinnert sich an die Nacht, als seine Tochter Anya starb und wie es sein Leben veränderte. Xavier fragt sich, ob es klug war, die Leben seine X-Men so stark zu beeinflussen und lässt sogar eine Nachricht von Lilandra nicht an sich heran, die ihn daran erinnert, dass er niemals wirklich allein ist. In Erwartung der bevorstehenden Beerdigung seiner Schwester Illyana zieht sich Colossus immer mehr zurück und lehnt sogar die Zuneigung von Kitty, seiner engsten Freundin, ab. Bei der Beerdigung von Illyana, an der alle X-Men und ihre Verbündeten teilnehmen, wandelt sich der Kummer von Colossus zu Wut, als er Xavier für den Tod von Illyana verantwortlich macht. Er sagt, dass vor allem das Scheitern von Xaviers Traum, mehr als alles andere, zu ihrem Tod geführt hat. Die Gefühle werden von Magneto geteilt, der unerwartet mit seinen Acolythes dazu kommt. Nachdem er die anwesende Menge mit seinen Kräften an ihren Plätzen hält, bietet Magneto allen einen Platz in Avalon an. Magneto zeigt seine massive Raum-Festung am himmel und schickt die Acolythes dorthin zurück. Er will mit den X-Men alleine sprechen. Bishop hat inzwischen genug von Magnetos Energien durch seine passiven Kräfte absorbiert und streckt Magneto mit seinen Kräften kurz nieder, was die anderen Helden aus seinem griff befreit. Die X-Men schaffen es, die Oberhand gegen Magneto zu gewinnen, bis colossus interveniert. Nachdem er erklärt ha, er wolle sich Magnetos anschließen, wird er nach Avalon gebracht, um sich dem Rest der Acolythes anzuschließen. Da die Präsenz von Avalon immer noch eine Bedrohung darstellt, befiehlt Xavier die Kräfte von Magneto und nutzt sie, um ihn, Magneto und Avalon in den Weltraum zu heben. Xavier lässt Magneto und Avalon gehen und beginnt auf die Erde zurückzufallen, wird aber von Archangel gerettet. Trotz der unmittelbaren Bedrohung durch Magneto können Xavier und die X-Men nur eines tun ... abwarten.

Meinung:
Egentlich eine starke Ausgabe mit den vielen Helden und der Konfrontation mit Colossus und Magneto bei Illyanas Beerdigun. Colossus Entwicklung finde ich sehr gelungen, die Figur ist hier für mich interessanter als sie es jemals zuvor war. Leider sind einige der 5(!) Zeichner ein Ärgernis, was die Ausgabe für mich wieder etwas runterzieht. Trotzdem hochspannend, was hier passiert, bin schon gespannt, wie es mit Magneto, Colossus und Co weitergeht.

Fazit:
Wichtige und spannende Ausgabe.

Heatwave19 23.11.2019 17:59

X-Force 26
Deutsche Erstveröffentlichung: --
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch):
"Shadows on the Rock"/"--"
Autor: Fabian Nicieza; Zeichnungen: Matt Broome

Inhalt:
Es ist eine Woche vergangen, seit Cable und X-Force auf Magneto getroffen sind und Cable erholt sich immer noch von seinen Verletzungen im Camp Verde Medical Center. Die Mitglieder von X-Force sind besorgt (außer Feral, die endlose sarkastische Kommentare fallen lässt) und sind verblüfft, als Cable plötzlich erwacht. Drei Tage später beobachtet Cable das Team aus der Ferne, während er sich an die neue Stimme in seinem Kopf, die des empfindungsfähigen Computers, Professor, gewöhnt. Cannonball und Sunspot fahren nach Madripoor, um Xi'an über Illyanas Tod zu informieren. Rictor suggeriert Boomer, dass Cannonballs romantisches Zögern möglicherweise darauf hindeutet, dass er ihre Liebe nicht erwidert, und Feral sehnt sich immer noch nach Shatterstar, der ahnungslos Trainingsübungen durchführt. Er wird von einer betrunkenen Siryn unterbrochen, die sich vor Shatterstar und Cable blamiert, bevor Warpath eintrifft und sie in ihr Bett bringt. Warpath erklärt, dass er der einzige ist, der über ihr Trinken Bescheid weiß und ihr so gut er kann hilft, ohne sie mit ihrer Sucht zu konfrontieren, da er Angst hat, dass sie ihn dann ablehnen könnte. Später irritiert Shatterstar Rictor beim Fernsehen, indem er ständig die Kanäle wechselt. Rictor stürmt aus dem Zimmer und stößt auf Cable. Er sagt ihm, obwohl er ihm glaubt, dass er seinen Vater nicht getötet hat, er ihn immer noch hasst. Cable stellt den Fernseher so ein, dass alle drei Sekunden der Kanal gewechselt wird (um Shatterstars Vorlieben zu entsprechen), um zu versuchen, ein besserer, freundlicherer Anführer zu sein. Bei all diesen Ereignissen reflektiert Cable über sein wachsendes Gefühl der Verantwortungslosigkeit als Führer in der Vergangenheit. Er versuchte, X-Force in ein Team von Soldaten wie er zu verwandeln, obwohl er wusste, wie elend er sich selbst als Soldat fühlte. Er erkennt, dass dies falsch war und dass er es ihnen schuldet, ein besserer Anführer zu werden. In der Strafanstalt Whitman Maximum Security bricht ein mysteriöser Schurke mit Energieangriffen ein und befreit Forearm, Reaper, Tempo und Wildside aus dem Gefängnis. Er erklärt, dass sein Name Reignfire ist, dass er die vier zu einer neuen MLF rekrutieren will, die sich der Terrorisierung der Menschheit für ihre Verbrechen an Mutanten verschrieben hat, und dass ihr erster Schritt darin besteht, Henry Peter Gyrich gefangen zu nehmen und ihn lebendig zu häuten!

Meinung:
Auch hier wieder gute Charakterarbeit, Cable wird endlich zu dem Charakter, den ich später mochte, zwar ein knallharter Typ und Soldat, aber mit Gefühlen und Sorge um sein Team. :ok: Auch sonst gibt es interessante Entwicklungen, Siryn bräuchte mal eine Intervention, ob Warpaths Zurückhaltung da wirklich sinnvoll ist, wage ich zu bezweifeln. Feral bleibt weiterhin unsympathisch, hoffe die Zuneigung zu Shatterstar führt zu nichts. Die Neuformierung der MLF lässtm ich erstmal kalt, genau wie Reignfire...

Fazit:
Solide X-Force Ausgabe.

Uncanny X-Men 305-306
Deutsche Erstveröffentlichung: --
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch):
"The Measure of the Man"/"--"
"Mortal Coils"/"--"
Autor: Scott Lobdell; Zeichnungen: Jan Duursema, John Romita Jr.

Inhalt:
Iceman, Rogue und Bishop verhindern einen Angriff auf Opal Tanakas Leben. Opal trennt sich von Iceman, da sie mit seinem Leben als Superheld nicht mehr zurechtkommt. Rogue versucht, die Erinnerungen eines Angreifers zu absorbieren, aber ihre Kräfte geraten dadurch außer Kontrolle, bis es Bishop gelingt, sie zu beruhigen. Sie sagt ihm, dass sie ein Wort aufgeschnappt hat: Hodge. Xavier und Storm treffen sich bei einer offiziellen Veranstaltung mit Botschafter St. Croix, einem Mitglied von Xaviers Mutant Underground. St. Croix gibt Xavier Informationen über die Maßnahmen der Regierung gegen Magneto und erklärt Storm, warum er seine Karriere wegen Mutanten riskiert. Xavier befiehlt der widerstrebenden Storm, den Prototypanzug zu stehlen, mit dem Magneto angegriffen wurde. Sie folgt den Anweisungen und fragt sich aber, ob sie jemals wirklich eine freie Wahl beim Kampf für Xaviers Sache hatte oder ob er sie geistig dazu gezwungen hat. Danach sagt sie ihm, dass er sie nie wieder etwas stehlen lassen soll. Die X-Men müssen besser als das sein.
Archangel und Jean Gray verbringen einige Zeit in seinem Haus in Colorado, um sich zu erholen, als sich eine lebendige Candy Southern zu ihnene gesellt, die eigentlich von Archangels Erzfeind Cameron Hodge ermordet wurde. Jean und Warren prüfen ihren Geist, erleben den Moment ihres Todes wieder und sehen Bruchstücke einer Konversation, die sich auf die X-Men zu beziehen scheint, während Candy von unbekannten Parteien wieder zum Leben erweckt wird. Bevor sie mehr erfahren können, werden sie von Candy durch eine psychische Falle aus ihrem Kopf geworfen. In der realen Welt werden sie dann plötzlich von einem schrecklich veränderten Cameron Hodge angegriffen, der auf mächtige Unterstützer hinweist, die ihn wieder zum Leben erweckt haben - ihn und Candy -, da ihre Lebenskräfte miteinander verbunden sind. Candy beschließt, sich selbst zu zerstören, anstatt ihm zu helfen, Archangel zu verletzen. Ihre Tat beeinträchtigt auch Hodge und er scheint zu sterben. Mit ihren letzten Worten versichert Candy Warren, dass sie ihn immer geliebt hat. Zurück bei Xavier führt Xavier eine brutale Gefahrenraum-Sequenz duch und testet sich physisch gegen Quicksilver. Die X-Men sind durch die Art und Weise verunsichert, wie er die Gewalt zu genießen scheint. Xavier ist eindeutig frustriert über seinen anhaltenden Krieg mit Magneto. Bei einem Date im West Village kommt Storm mit Forge wieder zusammen.

Meinung:
War in Ordnung, aber gerade mit den vielen starken Ausgaben vorher fielen die Storys etwas ab. Die zweite fand ich noch interessanter, da man Hodge hier wiedersieht und auch die Candy/Warren Szenen fand ich ganz gelungen. Storms Zweifel fand ich etwas konstruiert, da kommt mir der Verdacht zu plötzlich, hätte sie sich schon eher fragen können. wo man mit Xavier noch hin will, wird spannend, durch die letzten Ereignisse scheint er wirklich deutlich härter zu werden. Die Zeichnungen sind wieder nicht meins.

Fazit:
Durchschnittliche Ausgaben.

Heatwave19 23.11.2019 18:01

X-Men 25
Deutsche Erstveröffentlichung: Marvel Exklusiv 10: X-Men - Finstere Seele (Panini Verlag)
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch): "Dreams Fade"/"Prometheus"
Autor: Fabian Nicieza; Zeichnungen: Andy Kubert

Inhalt:
Im Weißen Haus ruft der Präsident Boris Jelstin in Russland an und teilt ihm mit, dass der UN-Sicherheitsrat die Magneto-Protokolle aktiviert hat. Ein paar Minuten später erwartet ein Mann namens Nick Fury auf die Rückmeldung von Forge, dass die Vorbereitungen zum Start der Protokolle abgeschlossen ist, die er schließlich bekommt. Auf Avalon bleiben die Ereignisse nicht unbemerkt, Magneto ist extrem wütend. Er fliegt zur Erde und stellt fest, dass die Menschen einen Mechanismus entwickelt haben, der verhindert, dass seine Kräfte funktionieren, wenn auf der Erde ist, glauben sie zumindest. Magneto konzentriert sich und sendet eine Energieladung durch das elektromagnetische Feld, das die Erde umgibt, was jeden elektrischen Gegenstand auf der Erde kurzschließt. Fallende Flugzeuge, Wirbelwinde und Tornados töten unschuldige Menschen auf der ganzen Welt, die durch das Pandemonium Magneto mit seiner Störung des elektromagnetischen Feldes verursacht werden. In einem Herrenhaus im Zentrum von Salem, dem Xavier Institut, können Banshee und Beast die Shi’ar-Technologie des Instiutes nutzen, um die Stromzufuhr wiederherzustellen. Minuten später informiert Cyclops die X-Men über die jüngsten Ereignisse und Xavier beschließt, die Gelegenheit zu nutzen, die Magneto ihnen gegeben hat, um ihn anzugreifen. Nach langen Diskussionen stimmen die X-Men widerwillig zu, dass Xavier die Schlacht anführt. Er trägt seine neue Kampfrüstung, die ihm erlaubt, mit seinen mentalen Kräften zu laufen. Xavier wählt Rogue, Gambit, Wolverine, Quicksilver, Jean Grey und sich selbst als Team, weil er möglichst wenige Leute mitnehmen will, falls sie in ihrer Mission getötet werden. Nachdem sich die sechs Teammitglieder verabschiedet haben, begeben sie sich nach Avalon, um ihre Mission zu beginnen. Sie sorgen sich um die Sicherheitsvorkehrungen der Station, werden aber überraschenderweise nicht registriert. Ohne ihr Wissen hat Colossus die Computer so programmiert, dass dieser ihre Anwesenheit als Verbündete und nicht als Feinde registriert. Nachdem sie auf Rusty und Skids getroffen und zu einem Kontrollraum gegangen sind, schickt Xavier Quicksilver aus, um eine Kontrolldisk im Mainframe des Computers zu hinterlegen, sodass Xavier die Station steuern kann. Xavier befiehlt der Station, die Acolythes aus der Station zu teleportieren, sodass sie Magneto ohne Störung angreifen können. Der von dem Angriff verärgerte Magneto greift das Team an und versucht sie nach und nach auszuschalten. Xavier nutzt die Gelegenheit, um sich und Jean in Magnus' Gedanken zu projezieren. Sie versuchen, ihn dazu zu bringen, die Vergangenheit als das zu sehen, was sie wirklich ist, die Vergangenheit. Nach vielen Versuchen Magneto seine Missetaten vor Augen zu führen und den Angriffen der X-Men von Außen, unterbricht Jean die Verbindung, als Wolverine Magneto verletzt. Wolverine hatte Magneto angegriffen, um Quicksilvers Leben zu retten, als er gerade von seinem eigenen Vater getötet werden sollte. Magneto ist verwundet und kniet auf dem Boden und beginnt, seine Kräfte zu benutzen, um das Adamantium aus Logans Körper zu reißen. Xavier, der genug von Magnus' Töten hatte, zerstört Magnetos Verstand, sodass er kraftlos und ohne Bewusstsein zu Boden sinkt. Die X-Men sind verwirrt über das, was gerade passiert ist, bis Xavier die schreckliche Tat erklärt, die er gerade in Magnetos Geist begangen hat. Sekunden später kommt Colossus herein und informiert das Team, dass ihre Teleporter nicht mehr funktionieren werden. Er sagt ihnen, dass er Bishop über Funk kontaktiert und er mit einem modifizierten Blackbird unterwegs ist. Die X-Men lassen ihren Freund und ihren Feind zurück, während Colossus schwört, sich um Magneto zu kümmern, auch wenn er sich möglicherweise nie wieder erholt.

Meinung:
Großartig, epische Story mit tollen Zeichnungen. Der Konflikt und die Bedrohung durch Magneto kommt glaubhaft rüber, auch wie hier bei Infiltration die Puzzleteile zusammenkommen, hat mir sehr gut gefallen, finde es gut, dass Colossus seinen eigenen Weg wählt, weder richtig auf der Seite von Magneto, noch auf der von den X-Men. Wolverines Verletzungen sind ernst und werden auch optisch sehr kompromisslos dargestellt, da bin ich gespannt, was jetzt aus ihm wird. Xavier Reaktion darauf war auch sehr grausam, wenn auch nachvollziehbar. Etwas dämlich ist es aber schon, Wolverine mitzunehmen, der Rest des Teams machte Sinn imo.

Fazit:
Großartige, historische Ausgabe, bin gespannt auf die Folgen.



Wolverine (Vol.2) 75
Deutsche Erstveröffentlichung: Marvel Exklusiv 10: X-Men - Finstere Seele (Panini Verlag)
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch): "Nightmares persist"/"Alptraum ohne Ende"
Autor: Larry Hama; Zeichnungen: Adam Kubert

Inhalt:
Im Blackbird kämpfen die X-Men nicht nur um ihr Leben als sie aus dem Weltraum zurückkehren, sondern auch um das Leben ihres verwundeten Verbündeten Wolverine. Um Logans geistigem Trauma zu helfen, reisen Xavier und Jean in Logans Gedanken, wo sie feststellen, dass er noch viel mehr leidet, als sie je ahnten. Auf der Astralebene sehen die beiden X-Men, wie Logans Vergangenheit ihn angreift. Nachdem er Szene für Szene von Logans Erinnerungen beobachtet hat, bittet Jean Xavier, die Psi-Verbindung mit Logan zu beenden, um seine privaten Erinnerungen nicht mehr sehen zu müsseen. Zurück in der physischen Welt bemerken sie, dass der Blackbird um sie herum immer mehr auseinanderfällt. Auf der Erde hören die anderen Teamkollegen von Logan gespannt zu, als das Flugzeug beginnt, sich selbst zu zerreißen. Widerwillig muss Xavier sich wieder in Logans Gedanken begeben, weil er jetzt dem Tode nahe ist und Xavier ein letztes Mal versuchen möchte, seinen Freund zu retten. Als er Xavier bemerkt, bittet Logan ihn, ihn gehen zu lassen, was Xavier widerwillig tut. Zurück auf dem Blackbird wird die Einstiegsluke aus den Angeln gerissen und Jean wird fast hinausgeschleudert. Es ist jedoch Logan, der ihr zu Hilfe kommt, nachdem er ihre Schreie gehört hat, die ihn zurückgebracht haben. Der Blackbird landet endlich vor dem Institut. Zwei Wochen später trainieren die X-Men im Danger Room, als Wolverine hereinkommt und fragt, ob er auch trainieren kann. Xavier stimmt zu und erlaubt es ihm, zwei Kampfdrohnen alleine zu bekämpfen. Um den Kampf zu beenden, lässt Logan seine Krallen ausfahren, aber zur Überraschung aller sind sie nicht mehr mit Adamantium bedeckt, sondern sind Knochen, was bedeutet, dass Logan mit seinen Krallen geboren wurde. Eine Woche später sitzt Logan mit Jubilee an seiner Seite vor der Villa und die beiden besprechen, wie jeder von ihnen in letzter Zeit schwere, lebensverändernde Erfahrungen gemacht hat, jeder auf seine Weise. In dieser Nacht verlässt Logan die Villa und besucht die schlafende Jubilee, bevor er geht. Er legt auf ihre Kommode eine Nachricht, mit der er sich von ihr verabschiedet.

Meinung:
Sehr gut, auch hier haben mir die Zeichnungen wirklich gut gefallen. Das Logan die Gruppe verlääst ist nachzuvollziehen, schön, dass man ihnen noch einige Momente mit Jubilee gegeben hat. Die Knochenkrallen sind eine interessante Idee, aber auch ein harter Retcon, kann mich dunkel erinnern, dass am Anfang des Rereads seine Krallen schonmal benutzt hat, als seine Kräfte eigentlich negiert waren mit der Begründung, dass sie nicht zu seiner Mutation gehören.

Fazit:
Guter Epilog zum Event.

Heatwave19 23.11.2019 18:01

Excalibur 71
Deutsche Erstveröffentlichung: --
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch): "Crossing Swords"/"--"
Autor: Scott Lobdell; Zeichnungen: Ken Lashley, Darick Robertson, Matthew Ryan

Inhalt:
Auf Muir Island beenden Nightcrawler, Phoenix und Shadowcat ihre Mission, indem sie die letzten entkommenden Gefangenen schnappen und zum Schloss zurückbringen. Nachdem sie ihren Gefangenen Spoor Moiras Wissenschaftlern übergeben haben, werden sie von Xavier, Jean und Scott von den X-Men begrüßt. Die beiden Teams treffen sich in Moiras Labor, wo Xavier Kitty bittet, dabei zu helfen, Colossus zur Erde zurückzuholen. Xavier erklärt weiter, dass er der Meinung ist, Colossus sei seit dem Unfall vor Wochen, als er durch eine im Kampf erlittene Kopfverletzung dauerhaft in seiner gepanzerten Form gefangen war, nicht bei Verstand. Nach langen Debatten willigt Kitty endlich ein und sie ruft Avalon an, um Peters Hilfe zu erbitten. Sie belügt ihn und sagt ihm, dass sie nach Avalon will, um bei ihm zu sein. Peter ist aufgeregt und erfreut über die Veränderung in Kittys Herzen und bittet Exodus um Erlaubnis, zur Erde zu reisen. In Camp Verde, wo die Operationsbasis von X-Force liegt, erhält Cable die gleiche Übertragung von Muir Island, die Colossus erhalten hat. Cable beschließt, nach Muir Island zu reisen, um sich an den Acolythes zu rächen, die ihn vor wenigen Wochen beinahe getötet hatten. Auf der Insel bereiten sich Excalibur und die X-Men auf die Ankunft von Colossus vor, während sie die jüngsten Ereignisse im Leben jedes Teams diskutieren. Peter kommt endlich an und als sie ihn angreifen und zu Boden zwingen, bricht Kitty das Herz, als sie den Schmerz über den Verrat in Peters Augen sieht. An anderer Stelle auf der Insel kämpft Phoenix gegen Cable, um die Bemühungen des anderen Teams, Peter zu helfen, nicht zu stören. Die beiden Kämpfer tauschen sich während des Kampfes aus, und schließlich wird Rachel von einer unkontrollierbaren Metamorphose getroffen, die Teile ihres Körpers in Captain Britains verwandelt, ohne zu wissen, was gerade passiert ist. Zurück im Schloss kann Moira zusammen mit den anderen die Verletzung von Colossus heilen. Nightcrawler wird außerhalb des Schlosses von drei Acolythes begrüßt, die gekommen sind, um Peter nach Avalon zurückzubringen. An anderer Stelle auf der Insel hat Phoenix das Bewusstsein wiedererlangt und schaltet Cable schnell aus und kann Nightcrawler zur Hilfe kommen. Zurück im Schloss verwandelt sich Peter wieder in Fleisch und nachdem Kitty und er sich umarmt haben, um sich gegenseitig zu trösten, verlassen sie das Schloss, um die anderen draußen zu treffen. Als sie draußen ankommen, sagt Peter den Acolythes, dass er mit ihnen nach Avalon zurückkehren wird. Nach ein paar Minuten des Abschieds teleportiert Voght Peter zurück nach Avalon und lässt seine Freunde zurück. Später fragt Cyclops Kurt, ob Excalibur eine Rückfahrt nach London braucht, die Kurt jedoch ablehnt. Das Team hat sich nun entschlossen, auf Muir Island zu bleiben, erklärt Kurt, um Moira bei ihren Nachforschungen zu helfen… falls sie sie aufnimmt. Sie stimmt ihrem Vorschlag zu und es wird ein neues Excalibur gegründet.

Meinung:
Ein bisschen fehlen mir hier die Ausgaben 68-70, bei Comixology gab es leider nur die 71 als TieIn zu Fatal Attractions. Die Behauptung von Xavier, dass die Verletzung Colossus beeinflusst hat, macht ihn wider sehr unsympathisch, man könnte auch einfach seine Entscheidungen akzeptieren. Und was hätte dagegen gesprochen ihm einfach die Heilung durch Moira anzubieten, ohne die Täuschung? Cable war auch komplett unnötig hier und hat nix zur Story beigetragen. Bei Excalibur hat es wohl Veränderungen gegeben, Captain Britain und Megann scheinen raus zu sein und die neue Ausrichtung klingt interessant, leider sind die nachfolgenden Ausgaben nicht verfügbar...

Fazit:
Ok, aber der schlechtere Epilog.

Heatwave19 23.11.2019 18:02

X-Force Annual 2
Deutsche Erstveröffentlichung: --
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch): "Crossing Swords"/"--"
Autor: Fabian Nicieza; Zeichnungen: Antonio Daniel

Inhalt:
X-Force infiltriert die Foundation, eine Mutantenforschungseinrichtung. Cannonball, Siryn und Feral arbeiten verdeckt in der Einrichtung, während der Rest von X-Force auf Neurotap trifft, die kürzlich aus der Einrichtung entlassen wurde und von einem Mutanten namens X-Treme, einem Bluthund Foundation und des Leiters Martin Henry Strong, gejagt wird. X-Force rettet Neurotap vor X-Treme, aber X-Treme folgt ihnen zurück zur Foundation, wo die verdeckten X-Force-Mitglieder arbeiten. Cannonball und Siryn decken das wahre Ziel der Einrichtung auf: Mutanten in der Hoffnung zu untersuchen, dass das mutierte Gen entfernen wernde kann, um sie zu normalen Menschen zu machen. Als Strong herausfindet, dass sein Projekt infiltriert wird, besiegt er schnell die drei X-Force Mitglieder. Inzwischen spioniert X-Treme X-Force aus, aber Warpath, Rictor und Shatterstar greifen ihn an und überreden ihn schließlich dazu, die Seite zu wechseln und ihnen dabei zu helfen, Strong und seine Operation zu besiegen. Neurotap erklärt dem Team, dass die Operation von Strong von Project: Wideawake finanziert wird, und sie bei Strong gelandet ist, nachdem sie von zu Hause weggelaufen war. Strong versprach ihr und ihrer Familie zu helfen, wenn sie für ihn arbeitet. Er versprach auch X-Treme etwas, nämlich ihm seine Vergangenheit zu zeigen, wenn er für ihn arbeitete. Das Team bricht in die Foundation ein und kämpft gegen Strong, aber Neurotap verrät X-Force und offenbart, dass sie die ganze Zeit für Strong gearbeitet hat, um weitere Mutanten für seine Pläne zu sammeln. Die ganze Zeit über versuchte Strong Mutanten zu "heilen", weil er selbst Mutant war. Doch während sein äußeres Äußeres ihn so aussehen ließ, als wäre seine mutierte Kraft Stärke, stellen sie fest, nachdem X-Treme dem Kampf beendet und ihn besiegt hat, dass die Kraft von Strong darin besteht, einen falschen Körper für seinen deformierten, fischartigen Körper zu schaffen und zu kontrollieren. X-Force verlässt den besiegten Strong mit seinem leitenden Wissenschaftler Emilio Licciardo, der Mutanten aufrichtig helfen will. Cable lädt X-Treme ein, sich dem Team anzuschließen, aber X-Treme geht, um mehr über seine Vergangenheit zu erfahren.

Meinung:
Kann man lesen, aber die neue Figur ist schon sehr... überdesignt und verkörpert vieles, das in den 90ern flasch gelaufen ist. Die Kräfte sind zwar wenigstens etwas Neues (das Blut seiner Feinde entzünden) aber auch irgndwie unnötig kompliziert. Sonst passiert absolut nichts Wichtiges für X-Force, kann man also eigentlich weglassen...

Fazit:
Lesbar, aber unwichtig.


X-Men Annual 2
Deutsche Erstveröffentlichung: X-Men #5 (Marvel UK)
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch):
"A Bluer Slice of Heaven"/"--"
" Beast Foot Forward"/"Das Beast im Manne"
Autor: Fabian Nicieza, Scott Lobdell; Zeichnungen: Aron Wiensenfeld, Ian Churchill

Inhalt:
Erste Geschichte:
Avalanche und Commando erreichen eine Insel in den Big Pine Keys, die Jonathan Chambers gehört. Bei ihrer Ankunft werden sie mit der Bruderschaft der bösen Mutanten - Toad, Blob, Pyro und Phantazia - konfrontiert, die derzeit Gäste auf der Insel sind. Besonders Pyro ist emotional, als er seine ehemaligen Teamkollegen, insbesondere Avalanche, sieht. Die beiden verbringen einige Zeit zusammen und Avalanche erklärt, warum er Pyro bei ihrer letzten Mission aufgegeben hat, und sagt ihm, dass er sich freut, ihn lebend zu sehen, da er nicht weiß, dass Pyro krank ist. Pyros Teamkollegen wissen, dass es Pyro nicht gut geht, und diskutieren, ob Jonathan Chambers ihm helfen kann. Chambers demonstriert seine eigenen Mutantenfähigkeiten gegen den Blob und erklärt, dass er auf dieser Insel einen sicheren Hafen für Mutanten schaffen möchte. Draußen überwachen Henry Gyrich und andere Poroject: Wideawake-Beamte die Insel mit Hilfe ihrer Mitarbeiter: Commando und Avalanche! In der Xavier-Schule diskutieren Professor X, Beast, Banshee und Moira MacTaggert den Legacy-Virus, als ihr Scanner offenbart, dass er ein weiteres Opfer gefordert wurde. Im Danger Room absolvieren Rogue, Gambit, Jubilee und Revanche eine Trainingseinheit, die nicht wie von Revanche geplant verläuft. Jean Grey, Cyclops und Psylocke besprechen die aktuelle Situation von Psylocke und Kwannon. Jean Grey prüft telepathisch Psylockes Verstand, und die Frauen werden Zeuge einer jungen Betsy, die ihren Bruder Brian angreift. Cyclops, Beast, Psylocke, Gambit, Revanche und Rogue werden bald auf eine Mission geschickt, um Chambers und seine Insel zu untersuchen. Cyclops enthüllt, welche Informationen über Chambers bekannt sind - das Buch, das er über Mutanten geschrieben hat, seine Talkshows und seinen mutierten Vater. Als die X-Men auf der Insel ankommen, bemerken Gyrich und sein Team ihr Erscheinen. Cyclops, Beast und Rogue werden von Chambers erwartet und er begrüßt sie in seinem Haus, während sich Gambit, Psylocke und Revanche durch den Hintereingang reinschleichen. Die Spannung zwischen Psylocke und Revanche steigt und bald begegnen sie der Bruderschaft, Commando und Avalanche im Untergeschoss, während Chambers in der Bibliothek mit Cyclops, Beast und Rogue seinen Plänen für die Insel diskutiert. Nach kurzer Zeit schließen sich Cyclops, Beast und Rogue ihren Teamkameraden im Keller an. Beast offenbart der Bruderschaft, dass Avalanche und Commando als Spione hierher geschickt wurden. Chambers bemerkt den Kampf und nutzt seine Kräfte, um ihn zu beenden. Er schwört, dass seine Arbeit nicht gestört werden wird. Die Macht von Chambers ermöglicht es ihm, die Energien der Mutanten während des Kampfes abzusaugen. Cyclops wird misstrauisch, was wirklich vor sich geht, bevor Pyro erklärt, dass die Insel ein Zufluchtsort sein wird, eine Zuflucht für die Sterbenden - und dann enthüllt er, dass er deshalb hierher gekommen ist, weil er sich den Legacy-Virus zugezogen hat. Beast weist darauf hin, dass Chambers ein Energie-Vampir ist, und streitet mit Toad. Pyro macht deutlich, dass er auf der Insel bleiben möchte und Chambers seine Kräfte auf ihn anwenden lässt, da dies seine Schmerzen lindert, bevor Revanche den X-Men sagt, dass sie gehen sollen, da es nicht ihr Recht ist, Pyro und Chambers Entscheidungen zu hinterfragen. Sie offenbart wie Pyro, dass sie den Legacy-Virus hat. Chambers versichert den X-Men, dass er lediglich betroffenen Mutanten Trost bieten möchte, und als sich die X-Men auf die Abreise vorbereiten, enthüllt Gyrich seine Anwesenheit und verkündet, dass sie glauben, dass Chambers auch Personen gegen ihren Willen die energie entzieht. Cyclops zögert, bevor er bestätigt, dass auf der Insel nichts Illegales stattfindet. Chambers hat einige harsche Worte für Gyrich, bevor Chambers Revanche einlädt, auf der Insel zu bleiben. Sie lehnt sein Angebot ab und die X-Men fordern Chambers auf, das zu praktizieren, was er predigt. Die X-Men verlassen die Insel und lassen die Bruderschaft zurück.

Zweite Geschichte:
Beast ist zur Stelle, als Trish Tilby einen Arzt über Budgetkürzungen im Dialyseprogramm seines Krankenhauses befragt und ein Mutant den Arzt angreift, da er glaubt, dass die körperliche Mutation seines Körpers ausgelöst wurde, als seine Dialyse aufhörte. Der große Mutant wirft Beast in einen Aufzugsschacht, sodass Beast einige Zeit braucht, um wieder hinauszuklettern, während Trish mit dem Mutanten diskutiert. Beast kehrt zurück und kämpft mit dem Mutanten, und Trish entdeckt bald, dass der Arzt korrupt ist. Der Kampf lässt den Arzt und den Mutanten durch das Fenster des Hochhausbüros krachen, aber Beast rettet beide. Der Mutant beruhigt sich genug, um mit ihm zu sprechen, während der Arzt seine Fehler zugibt.

Meinung;
Die erste Geschichte war klasse, besonders gefiel mir der Fokus auf die Bruderschaft und Pyro. Man beschäftigt sich mal wieder mit einem ernstem Thema und der moralische Konflikt kommt gut rüber: Chamber profitiert natürlich durch das Leid der erkrankten Mutanten, allerdings lindert er ihre Schmerzen... Bin da am Ende bei den X-Men, solange nicht Illegales passiert und Chambers sich wirklich so verhält wie er es darstellt spricht nichts dagegen. Ich würde nur empfehlen das regelmäßig zu kontrollieren.
Die zweite Geschichte war nett aber nicht wirklich beeindruckend.

Fazit:
Gutes und wichtiges Annual.

Heatwave19 23.11.2019 18:04

[B]Avengers 368/X-Men 26/Avengers Westcoast 101/Uncanny X-Men 307/Avengers 369
Deutsche Erstveröffentlichung: Captain America Taschenbuch 26 (Condor Verlag)
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch):
"Bloodties, Part 1: Family Legacy"/"Blutsbande, Teil 1: Schwurgericht"
"Bloodties, Part 2: Civil Disobedience"/"Blutsbande, Teil 2: Ziviler Ungehorsam"
"Bloodties, Part 3: Genosha, Mon Amour"/"Blutsbande, Teil 3: Dämmerung über Genosha"
"Bloodties, Part 4: Night and Fog"/"Blutsbande, Teil 4: Bei Nacht und Nebel"
"Bloodties, Part 5: Of Kith and Kin"/"Blutsbande, Teil 5: Unter dem Galgen"
Autor: Bob Harras, Scott Lobdell, Fabian Nicieza, Roy Thomas; Zeichnungen: Steve Epting, Dave Ross, Jan Duursema, John Romita Jr., Andy Kubert

Inhalt:
Fabian Cortez sitzt auf einem hohen Gebäude in Genosha und hält Luna in den Armen. Er beobachtet, wie sich Feuer in der Stadt unter ihm ausbreiten. In Washington DC diskutieren drei Regierungsvertreter die zunehmende kritische Lage im Krieg zwischen der Genoshan-Armee und der mutierten Bevölkerung. Val Cooper sagt Gyrich, er solle einen Diplomaten nach Genosha bringen, während Nick Fury die Avengers dabon abhalten soll, sich in die Angelegenheiten einzumischen. Nick Fury geht zur Avengers Villa und erklärt ihnen, was in Genosha passiert ist. Außerdem fordert er sie auf, sich nicht einzumischen. Während Fury mit den Avengers spricht, geht Gyrich zum Xavier-Institut, um Xavier zu überreden, mit ihm nach Genosha zu kommen. Xavier stimmt zu, aber nur, wenn einer seiner X-Men auch mitkommen kann. Gyrich fragt wer es ist und als Antwort stürzt Beast in den Raum. Zurück in der Avengers Villa findet Crystal heraus, warum Fury nicht will, dass die Avengers nach Genosha gehen, als sich ihr Kind Luna als Mutate aus Genosha heraustellt, der nur als Luna getarnt war. Der Mutate ist eine lebende Bombe, die sich in die Luft sprengt und versucht, einige der Avengers mitzunehmen. Glücklicherweise rettet Crystal sie und die Avengers wollen nach Genosha aufbrechen, doch sofort werden sie von Hunderten von S.H.I.E.L.D. Agenten umzingelt. Bevor Xavier das Institut verlässt, befiehlt er den anderen X-Men telepathisch, im Blackbird nach Genosha zu reisen. Er wird sie dort in zwölf Stunden treffen. Im Flugzeug nach Genosha erhält Gyrich einen Anruf vom Inselstaat mit erschreckenden Nachrichten; Cortez hat die gesamte Regierung von Genosha ermordet.
Die X-Men fliegen im Blackbird in Richtung Genosha, als sie eine Nachricht über Cortez von Hammer Bay erhalten. Colossus sieht die gleiche Übertragung hunderte von Kilometern entfernt auf Avalon und steht vor einer harten Entscheidung, ob er seine neuen Freunde verraten soll, um seinen alten zu helfen. Unterhalb von Avalon kämpfen die Avengers, um Wanda und Crystal die Gelegenheit zu geben, einen Quinjet zu bestigen und nach Genosha zu fliehen. Captain America, Sersi, War Machine und Black Knight schleichen sich mit den beiden Freunden davon, um sich dem tyrannischen Despoten in Genosha stellen. In Genosha werden Charles Xavier und Co angegriffen. Beast und Xavier entkommen dank ihren Gasmasken dem Hinterhalt, da Xavier zu Beast Überraschung von dem Hinterhalt wusste. Sie treffen potentielle Verbündeten ein paar Meter entfernt. Ihre neuen Verbündeten bringen Hank und Xavier zu ihrem Konvoi, wo Xavier mit Beast über Trish Tilby spricht, die in Genosha gestrandet ist. Ein paar Stunden später kommen die X-Men an, nur um von Cortez Hounds, den Unforgiven, begrüßt zu werden. Quicksilver spricht über den vegetativen Zustand seines Vaters, während den ersten Gegner angreift, was Cortez mitbekommt. Während die X-Men gegen die Unforgiven antreten, sind die Avengers in Hammer Bay angekommen, gerade rechtzeitig, um einen Aufstand zwischen zwei Genosha-Fraktionen zu stoppen. Gerade als Crystal anfängt, stürmische Winde zu erzeugen, um den Aufstand zu stoppen, kommt Exodus dazu und tötet jeden Menschen um sie herum.
Ein Team von Avengers ist gerade auf Genosha eingetroffen und sieht sich Exodus gegenüber, der eine Gruppe von Menschen direkt vor ihren Augen verbrennt. Er stellt sich den Avengers als Erbe von Magneto vor und erklärt ihnen seine Philosophie der Überlegenheit der Mutanten. Als die Avengers nicht damit einverstanden sind, nennt Exodus die Scarlet Witch, Tochter von Magneto, ihres Erbes nicht würdig. Exodus flieht, aber War Machine folgt, und der Rest des Teams muss sich mit den Mutanten und Menschen auseinander setzen, die auf der Straße kämpfen. Crystal glaubt, dass Cap und Black Knight damit alleine klar kommen und nutzt die Ablenkung, um zu gehen und nach ihrer Tochter Luna zu suchen, Scarlet Witch folgt ihr, um sicherzustellen, dass sie niemanden in ihrer gegenwärtigen Stimmung umbringt. Am Himmel ärgert Exodus War Machine noch weiter mit seinen Ansichten über die Mutanten/Mensch Beziehung und der Avenger wird leicht besiegt. Sersi fordert jedoch Exodus, seine Fähigkeiten gegen einen Eternal zu testen. In den Tunnels unter der Stadt decken Professor Xavier, USAgent und Beast ein Konzentrationslager auf, das mit Hunderten von Mutaten gefüllt ist. Bevor sie versuchen können, den Gefangenen zu helfen, werden sie von der Magistrate-Elite entdeckt. Außerhalb der Hammer Bay überwältigen die X-Men die Leibwächter von Fabian Cortez, die Unforgiven, nur um festzustellen, dass der Cortez, gegen den sie gekämpft haben, ein Gestaltwandler ist. Zurück in New York erscheinen Hawkeye und die verbleibenden Avengers (Spiderwoman, Vision, Hercules, Black Widow) vor dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen, der ihnen befahl, sich aus dem Konflikt herauszuhalten, da die Vereinten Nationen noch nicht entschieden haben, wie sie mit der Situation umgehen wollen. Hawkeye wird wütend und fragt, ob die UNO noch mehr Zeit verschwenden will, während Menschen sterben.
In Genosha verteidigen Xavier, Beast und USAgent sich und ihre Freunde gegen einen Angriff von Genosha-Magistraten, die bereit sind, sie wegen unerlaubtem Betreten des Landes zu töten. Während Xavier und seine Crew weiter kämpfen, kämpfen Sersi und Exodus in den Straßen von Hammer Bay. Letztendlich ist Exodus in der Lage, die Oberhand zu gewinnen und fliegt davon, um sein eigentliches Ziel zu finden. Der Rest der Avengers am Boden versucht Sersi davon abzuhalten, ihm zu folgen, da der Kampf der beiden mehr Schaden angerichtet hat, als der Aufruhr es jemals könnte. Die anderen Avengers stehen vor den Vereinten Nationen. Black Widow kündigt offiziell den Status der Avengers als Wachhunde der UNO, da sie wieder Avengers sein wollen. Zurück in Genosha gehen die X-Men durch ein öffentliches Gebäude, in dem sie zu der Erkenntnis gelangen, dass sie nicht jeden Menschen und jeden Mutanten in Genoscha dank des Hasses der zwei Aufstandsparteien retten können. Unterhalb von Genosha im Abwassersystem suchen Quicksilver und Jean Grey nach einem Weg in die Hauptstadt von Genosha, um Luna von Cortez zu befreien. Dort unten treffen sie auf Scarlet Witch und Crytal, die die anderen zunächst für Cortez halten. Gerade als Pietro und Crystal anfangen, ihre Differenzen zu beseitigen, erscheint Cortez mit Luna. Dann bricht auch noch Exodus durch die Decke und beschimpft Cortez wegen seiner Feigheit.
Ein Hellicarrier schwebt in der Nähe von Genosha mit einigen Avengers und der militärischen Macht von S.H.I.E.L.D., um in den Konflikt einzugreifen. In ihrem Weg befindet sich ein großer Psi-Schild, das bisher undurchdringlich erscheint. Ein Mann namens Exodus ist für den Psi-Schild verantwortlich und bereitet sich unter seiner undurchdringlichen Kuppel gerade darauf vor, einen seiner größten Feinde zu töten. Cortez seinerseits droht damit, Luna zu töten, wenn Exodus nicht besiegt wird, bringt ihre Eltern in ein moralisches Dilemma. Exodus hilft ihnen dabei, ihre Entscheidung zu treffen, indem er Luna telekinetisch aus Cortez' Griff befreit und tötet ihn wegen seines Ungehorsams. Oberhalb von Exodus, auf den Straßen von Genosha, sind die X-Men dabei, Hunderte von Menschen zu retten. Als die X-Men eine kurze Pause einlegen, um mit Trish Tilby zu sprechen, kommen die Avengers dazu, auf der Suche nach ihren verlorenen Teamkollegen Crystal und Scarlet Witch. Nachdem die beiden Teams das Kraftfeld rund um die Insel überprüft haben, kontaktiert Xavier sie telepathisch und bittet sie, zu ihm zu kommen und ihm zu helfen. Die Mutaten zu befreien und die Genoshan-Armee zu stoppen, wird zu einer deutlichen einfacheren Aufgabe, als die Teams, angeführt von Xavier, ihre Kräfte bündeln. Exodus nimmt seine Geiseln und geht zu den Avengers / X-Men. Nach der Flucht aus den Konzentrationslagern müssen sich die Helden Exodus stellen oder alle Menschen in Genosha werden abgeschlachtet. Während ein Team die Mutaten vom Massenmord abhält, nimmt das andere Team den Kampf gegen Exodus auf. Nach Beendigung der Schlacht greift Black Knight zusammen mit Xavier Exodus an und wirft ihn bewusstlos und zu Boden. Nach einer kurzen, aber kraftvollen Rede von Xavier zu den Mutates in Genosha erwacht Exodus und fliegt davon, wobei er Quicksilver trifft und augenscheinlich tot zurücklässt. Black Knight gelingt es, Pietro wiederzubeleben und Crystal bedankt sich in Tränen für seine Hilfe. Nach den Kämpfen schauen am nächsten Tag Charles Xavier und Captain America zu, wie der Hellicarrier die benötigten Vorräte liefert, um der Bevölkerung Genoshas zu helfen.

Heatwave19 23.11.2019 18:04

Meinung:
Solides Crossover, auch wenn es mir am Ende ein bisschen zu viel hin und her war und manche der Autoren mit der Masse an Figuren nicht so ganz klarkommen. Relevant für die X-Men ist hier der Tod von Cortez und die Machtdemonstration von Exodus, später kenne ich ihn gar nicht mehr so stark wie hier... Gefreut habe ich mich auch über die Versöhnung von Quciksilver und Crystal, die ich im X-Factor Run schon sehr interessant als Paar fand. Insgesamt ist aber halt schon mehr eine Avengers Story, wo mir teilweise der emotinale Bezug fehlt. Auch finde ich die Prämisse etwas dämlich, wenn man sich an Xavier wendet und die Avengers informiert, in dem man ihnen sagt, sie sollen sich nicht einmischen, sollte klar sein, dass am Ende die X-Men und Avengers in Genosha landet.

Fazit:
Solides Crossover mit relevanten Entwicklungen.

Heatwave19 23.11.2019 18:05

X-Force 27-28
Deutsche Erstveröffentlichung: --
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch):
"Liberation through Subjugation"/"--"
"The Axe falls"/"--"
Autor: Fabian Nicieza; Zeichnungen: Matt Broome, Antonio Daniel

Inhalt:
Forearm, Tempo, Reaper und Wildside dringen in das Gelände von Henry Peter Gyrichs Anwesen ein. Da Locus' Kräfte die Sicherheitssysteme durcheinander bringen, beschließt Gyrich, Hardaway - einen Prototyp-Biosentry - zu schicken, um seine Kampfkraft zu testen. Hardaway greift an und schalte Forearm aus, wechselt dann zu seinem kybernetischen Gehirn, um die Kräfte von Tempo und Wildside zu umgehen. Bevor noch etwas geschehen kann, erscheinen Moonstar und Locus und deaktivieren bzw. ermorden Hardway. Tempo drückt ihren Unmut über die Methoden des Teams aus, Locus verschwindet kurz und kehrt mit Gyrich zurück. Moonstar verkündet, dass Gyrich nun für seine Verbrechen gegen Mutanten geradestehen muss und Locus teleportiert sie. Am nächsten Tag hört X-Force ein Gespräch zwischen Valerie Cooper, Nick Fury, Forge und Professor X ab. Alle vier sind besorgt über die Handlungen der neuen MLF, aber keiner von ihnen möchte, dass sich ihre Teams einmischen. X-Force erkennt, dass es an ihnen liegt, etwas zu tun und sie bereiten sich auf den Kampf vor. Oberhalb der MLF-Inselzentrale konfrontiert Moonstar Tempo mit ihren widerstreitenden Gefühlen, bevor sie andeutet, dass sie aus Asgard vertrieben wurde, bevor sie bei der neuen MLF landete. Drinnen konfrontiert Gyrich in seinem Gefängnis Reignfire, der seine Pläne erklärt, eine Armee von Mutanten zu sammeln und die Welt von den Menschen zu befreien. X-Force stürmt die Anlage. Boomer, Cannonball, Rictor und Sunspot sind schockiert, ihre alte Teamkollegin Moonstar zu treffen, nachdem sie Cannonball mit einem neuronalen Pfeil beschossen hat. Warpath kämpft gegen Forerarm, während Shatterstar und Siryn von Reaper und Wildside angegriffen werden. Shatterstar amputiert die andere Hand von Reaper und ist im Begriff, ihn zu töten, als Wildside darauf aufmerksam macht, dass er seine Klauen an Siryns Hals hat und sie töten wird, wenn Shatterstar seine Klingen nicht sinken lässt. In den Katakombe unter der Insel befreien Cable und Feral Gyrich, als Reignfire erscheint. Beide werden leicht ausgeschaltet und Reignfire verkündet, dass Cable entweder der Sache der MLF beitreten kann oder sterben.
Der Versuch von X-Force, Henry Peter-Gyrich zu retten, ist verheerend schiefgegangen, und Reignfire triumphiert über einem gefallenes Cable. Cable erholt sich und bekämpft Reignfire, während Feral versucht, Gyrich aus der MLF-Zitadelle in Sicherheit zu bringen. Auf dem Weg zum Rendezvous-Punkt von X-Force verspottet Gyrich Feral ständig und versucht, sie dazu zu bringen, ihn anzugreifen, um damit seine Ansichten zu Mutanten zu rechtfertigen. In der Zwischenzeit bringt Wildside Shatterstar dazu, sein Schwert nierdzulegen und Reaper die Flucht zu ermöglichen, aber Shatterstar dreht den Spieß um und sorgt mit einer neuen Mutantenkraft dafür, dass Wildside Reaper unbeabsichtigt tötet. Am Strand vor der Zitadelle gelingt es Gyrich schließlich, Feral dazu zu provozieren, ihn anzugreifen, er wird jedoch von Tempo gerettet, die die Seiten wechselt, während ein unterbrochener Teleport von Locus den Rest der Kämpfer zum Strand bringt. Als ein Massenkonflikt ausbricht, überzeugt Reignfire Feral, der MLF beizutreten, während er Tempo als Verräter anprangert und sie rausschmeißt. Moonstar und Locus unternehmen einen letzten Angriff auf Gyrich, während die MLF flieht, aber Sunspot kann seine Kräfte zum Fliegen einsetzen und den Angriff abfangen. Seine Kräfte verursachen ein Feedback mit Locus und Sunspot gerät zusammen mit der gesamten MLF in einen massiven Schub von Locus' Phasenverschiebung' und alle werden an unbekannte Orte geschickt. Nach den Verlusten von X-Force ist Gyrich nur fester davon überzeugt, dass er den richtigen Standpunkt einnimmt, was Cable dazu veranlasst zu erkennen, wie sinnlos ihre Opfer an diesem Tag waren.

Meinung:
Guter Zweiteiler, Moonstars Motivitation interessiert mich, vermute da eher noch zusätzliche eine Gehirnwäsche. Dass Feral die Seiten wechselt ist mir relativ egal und erscheint logisch, so wie sie sich bisher verhalten hat. Interessant war Tempos Entwicklung, mal gucken wie es jetzt mit ihr weitergeht... Gyrich ist halt wirklich ein engstirniges A*loch, schade, dass er überlebt hat. Reignfire finde ich bisher eher langweilig, halt wieder ein weiterer Gegner, der die Mutanten als dominante Spezies etablieren will... :zzz:

Fazit:
Ganz gut, freue mich auf die weiteren Entwicklungen...

Heatwave19 23.11.2019 18:05

X-Men 27
Deutsche Erstveröffentlichung: --
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch): "A Song of Mourning a Cry of Joy"/"--"
Autor: Fabian Nicieza; Zeichnungen: Richard Bennett

Inhalt:
In einer Gasse in Los Angeles schreit ein Mädchen namens Threnody vor Schmerzen. Als zwei Polizisten den Vorfall untersuchen wollen, kommt der Schmerz zu seinem Höhepunkt und entläd sich als Energiestoß, der die beiden Polizisten tötet. Threnody läuft davon und kommt an einem Krankenhaus vorbei; das gleiche Krankenhaus, in dem eine Mutantin namens Infectia stirbt. Drei X-Men, Rogue, Beast und Iceman, stehen am Bett ihrer ehemaligen Feindin und fragen sich, wie lange Infectia noch lebt. Während sie ihren eigenen Gedanken nachhängen, kommt ein Arzt namens Milbury herein und entnimmt eine Blutprobe. Milbury sagt ihnen, dass sein Ziel darin besteht, ein Heilmittel gegen das Legacy-Virus zu finden, das Infectia tötet. Hank fragt, warum Infectia überhaupt in Los Angeles war. Milbury erklärt, dass sie hier war, um einen Mann namens Gordon Lefferts zu besuchen. Lefferts war selbst ein Mutant und anscheinend der erste Mutant, der an dem Virus starb. Nachdem er gegangen ist, stellen die X-Men fest, dass Dr. Milbury kein Arzt im Krankenhaus war, und gehen zu Lefferts Labor, um mehr über seine Arbeit zu erfahren. Zurück in Xaviers Haus greift Psylocke Revanche an, um herauszufinden, ob ihre Reflexe und ihr Training gelitten haben, seit sie sich mit dem Legacy-Virus infiziert hat. Gegen 16:10 Uhr erreichen Hank und seine Freunde schließlich die Tür zu Gordon Lefferts Labor. Als sie hineingehen, machen sie einer jungen Frau Angst, bei der es sich um Threnody handelt. Rogue versucht sie zu beruhigen, aber ohne Erfolg. Minuten später, als Hank und Bobby Lefferts Computerdateien durchsuchen, findet Rogue Threnody zu Füßen von Mr. Sinister. Sinister versucht Threnody zu überzeugen, sich seiner Sache anzuschließen und ihm zu helfen, ein Heilmittel für das Legacy-Virus zu finden. Sie stimmt zu, aber Rogue hat etwas dagegen. Als sie Sinister zurückstößt, sagt sie ihm, dass sie ihm nicht erlauben wird, Threnodys Kräfte für seine verdrehten Ziele einzusetzen. Von mehr Schmerzen geplagt, entlädt sich Threnodys Kraft erneut und verursacht eine Explosion, die alle um sie herum zu Boden stößt. Zum Glück für Rogue und Threnody treffen Hank und Bobby rechtzeitig ein, um sie zu retten. Nach einem kurzen Streit mit Sinister stimmt Hank zu, dass Threnody mit ihm geht; Sinister, als ein Wissenschaftler ohne Moral, hat eine größere Chance, ihr zu helfen. Nach dieser Entscheidung bleibt Hank bei Infectia. Eine Stunde später holt Hank Infectia ab, um sie aus dem Krankenhaus zu bringen und ihr eine letzte Chance zu geben, um den Sonnenaufgang zu sehen, bevor sie in seinen Armen stirbt.

Meinung:
Starke Ausgabe, überhaupt finde ich den Story-Strang um den Legacy Virus packend, der ja auch als Analogie zur Aids Epidemie funktioniert. Threnody ist mir noch zu unbekannt, um zu sagen ob ich sie mag, mal gucken, ob wir die nochmal wiedersehen. Am Ende zeigt sich, was einen Helden im Gegensatz zu den Schurken ausmacht, wunderschöner Moment mit Beast und Infectia beim Sonnenaufgang. :extremheul:

Fazit:
Tolle Ausgabe mit ernstem Thema.


X-Men Unlimited 3
Deutsche Erstveröffentlichung: --
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch): "The Whispers Scream"/"--"
Autor: Fabian Nicieza; Zeichnungen: Mike McKone

Inhalt:
Maverick kommt in einer Kirche in Barcelona an, er stellt fest, dass alle Priester getötet wurden. Als er die Räume durchsucht, findet er, was er schon erwartet hatte: Sabretooth. Sabretooth greift Maverick an und fragt ihn, ob er eigentlich weiß, warum er das tut, was er tut. Birdy hat ihm eine Weile geholfen, aber sie wurde getötet, so dass er keine andere Möglichkeit mehr sieht. Er entkommt, sagt Maverick jedoch, er solle herausfinden, wer heir eigentlich getötet wurde. Dann wird er wissen, warum. Maverick weiß, dass es nur einen Mann gibt, der das Töten stoppen kann. In der Zwischenzeit trifft sicht Kurt Geinstach mit Garabed Bashur von der Executive Elite; Er möchte, dass er ihm dabei hilft sich vor Sabretooth zu schützen. Bashur schlägt Wolverine oder Maverick vor, da beide enge Verbindungen zu Sabretooth haben, die Wahl fällt auf Maverick. In New York fahren Rogue und Gambit auf die Villa zu, während Maverick sie heimlich beobachtet. Sie betreten die Schule und werden von Bischop empfangen, der sie zuerst für Eindringlinge hält. Während sie die Situation besprechen, greift Maverick an und schaltet Gambit und Rogue schnell aus. Bevor er ihn mit seinen Beruhigungsmittelpatronen ruhig stellen kann, packt ihn Bishop, fällt dann aber auch in Ohnmacht. Beast und Professor Xavier kommen dazu, und als Maverick ihnen sagt, dass er Logan braucht, erklären sie sich bereit zu helfen, da Wolverine derzeit nicht bei den X-Men ist. Inzwischen trifft sich Creed mit Bashur. er will Informationen, insbesondere über Telepathen. Bashur kennt einen alten Mann in Japan auf dem Yashida Anwesen. Nachdem Creed gegangen ist, kontaktiert Bashur die X-Men für Geinstach und sucht speziell nach Maverick. Er erzählt ihnen, dass Sabretooth unterwegs sei und wen er tötete. Das Team teilt sich auf; Rogue, Gambit und Bishop gehen nach Frankfurt, Beast und Maverick nach Japan. Als sie in Frankfurt landen, finden sie die Wachen und schließlich auch Geinstach tot vor. Sabretooth greift an und schalte Gambit aus, wird jedoch von Rogue angegriffen. Als sie ihn schlägt, berührt Creed ihr Gesicht mit seiner Hand, was dazu führt, dass sie seine Erinnerungen aufnimmt. Durch die Flut von Erinnerungen verliert sie die Kontrolle. Als Bishop sich darauf vorbereitet, Creed niederzustrecken, packt sích dieser Rogue als Geisel; Bishop lässt ihn deswegen gehen. Beast und Maverick kommen in Japan an und werden von Keniuchio Narada begrüßt. Später in der Nacht kommt Sabretooth an und schaltet eine Reihe von Wachen aus. Er trifft auf das Team, dass den Telepathen schützt, wegen dem er hier ist. Aber er findet heraus, dass er reingelegt wurde, der Telepath hat seit den Bombenangriffe in Hiroshima nicht mehr gesprochen. Er schnappt sich den Telepathen trotzdem, aber seine Gedanken überfordern den Geist des Mannes, und er schickt sie alle in den Geist von Creed. Dort werden sie Zeuge, wie er ein Paar in Japan und dann deren Kind tötet. Die Verbindung wird unterbrochen. Als sie aufwachen, sehen sie, dass Sabretooth verschwunden ist, aber Beast weiß, wohin er gehen wird: zu Xavier. Sabretooth kommt in der Schule an und schleicht sich hinein, wo er Xavier in der Bibliothek findet. Er greift an, aber Charles hält ihn mit einem telepathischen Angriff auf. Er greift ihn erneut an, aber eine Energiestoß trifft ihn von hinten. Das Team, das ihn verfolgt hat, ist angekommen. Creed packt Charles, aber Bishop schießt ihm in den Kopf. Charles betritt Creeds Geist. Er sieht, dass alles, was Creed ausmacht ist, wen er getötet hat. Die letzte Erinnerung, die Charles findet, ist von Creed als Kind, angekettet in einem Keller. Sein Vater wollte, dass er ein Kaninchen tötet, „nur durchs Töten, kannst du überleben.“ Charles sagt, dass sein Vater falsch liegt, Creed hat die Wahl. Er weiß auch, dass sich Creed hinter einer Fassade der Gewissenlosigkeit versteckt. Er wird ihm helfen, aber nicht wie Birdy. Später im Danger Room sprechen Creed und Charles in einer Projektion des Bootshauses. Creed hält sich für einen Gefangenen. Charles sagt ihm, dass es schlimmer sein könnte, er wird ihn von seinen mörderischen Amokläufen heilen und dann wird Creed für seine Verbrechen zur Verantwortung gezogen.

Meinung:
Wider eine interessante Unlimited Ausgabe, solche "Redemption Arcs" finde ich ja immer interessant. Am Anfang fehlte mir ein bisschen die Vorgeschichte mit Birdy, hat sich dann aber im Verlauf recht gut erschlossen. Maverick finde ich weiterhin überflüssig, auch in dieser Story wäre es leicht gewesen, ihn einfach wegzulassen. Gut fand ich das Ende mit XAvier, mal gucken, wie sich das jetzt auswirkt, wenn Creed länger im Xavier Institut bleibt.

Fazit:
Gute und wichtige Ergänzung zu den Hauptserien.

Heatwave19 23.11.2019 18:06

X-Force 29-30
Deutsche Erstveröffentlichung: --
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch):
"Toy Soldier"/"--"
"Something Worth Fighting For"/"--"
Autor: Fabian Nicieza; Zeichnungen: Matt Broome, Antonio Daniel

Inhalt:
Während sich Rictor und Shatterstar in Phoenix befinden, um Vorräte zu kaufen, wird Shatterstar von Arcade gefangen genommen. Er ist gezwungen, gegen Soldaten aus seiner Heimatwelt zu kämpfen, um eine Menschenfamilie zu schützen, die Arcade zusammen mit Shatterstar entführt hat. Nachdem Shatterstar seine Gegner besiegt hat, erhält er ein Faksimile seines alten braun-weißen Kostüms und wird informiert, dass Arcade von Major Domo beauftragt wurde, Shatterstar zu töten. Bevor Shatterstar drauf reagieren kann, enthüllt Arcade auch, dass Shatterstar jetzt jemanden bis zum Tode bekämpfen muss ... und dass dieser jemand Adam-X ist. In der Basis von Camp Verde reisen Boomer und Cannonball für einen Urlaub in Kentucky ab. Warpath konfrontiert Siryn mit ihrem Trinken und seinen Gefühlen für sie und wird mit einem Schallangriff belohnt. Cable ruft Domino an und bittet sie, sich X-Force anzuschließen, sie stimmt zu.
In Arcades Murderworld kämpfen Adam-X und Shatterstar ums Überleben. Adam-X erklärt schließlich, dass er darum kämpft, das Leben eines Unschuldigen zu retten, und als Arcade den Gefangenen enthüllt, erkennt Shatterstar sie als seine Frau Windsong. Müde von Arcades Spielen, stürmen Adam-X und Shatterstar den Komplex und brechen in seinen Kontrollraum ein, wo Windsong in mit Sprengstoff ausgestatteten Handschellen festgehalten wird und getötet wird, wenn nicht Adam-X und Shatterstar bis zum Tod kämpfen. Mit keinem Ausweg konfrontiert, sticht sich Shatterstar sein eigenes Schwert durch die Brust, um sich umzubringen, und Arcade lässt fröhlich erkennen, dass sie nicht wirklich Windsong gefangen haben: Es war die ganze Zeit ein Hologramm. Adam-X versucht Arcade zu töten, aber Shatterstar erholt sich und kommt ihm zuvor. Leider ist diese Arcade nur ein Roboter. Sie fliehen und Murderworld wird zerstört. Adam-X erfährt, dass der Arbeitgeber, der Arcade engagiert hat, um ihn zu töten, "Milbury" heißt, und Shatterstar erklärt, dass er wusste, dass Arcades Plan eine List war, weil er seine Frau nie getroffen hat. Adam-X und Shatterstar trennen sich, und Shatterstar wird von Rictor abgeholt, der seine Einkäufe abgeschlossen hat. In Camp Verde gibt Tempo bekannt, dass sie zurück aufs Collge geht. Domino kommt an und tritt X-Force bei. Siryn beschließt, nach Irland zu fahren, um ihren Kopf frei zu bekommen und fragt Warpath, ob er mit ihr gehen will, was er begeistert akzeptiert. In Irland treffen Black Tom und Juggernaut in Cassidy Keep ein, töten den Familienanwalt, der sich dort niedergelassen hat, und nehmen es für sich ein.

Meinung:
Zwei gute Ausgaben, auch wenn ich Adam-X immer noch sehr suspekt finde. :D War aber schön, mehr von Shatterstar zu erfahren, der hier im Fokus stand, die Figur ist durch den späteren X-Factor Run von David zu einer meiner Lieblingsfiguren geworden. Witzig finde ich auch, dass Domino erst jetzt offiziell dem Team beitritt, wo sie doch für mich immer stark mit dem Team verbunden war, aber am Anfang waren alle Auftritte mit dem Team halt Copycat. Was mir hier und auch derzeit allgemein gut gefällt, ist, dass auch kleinere Handlungsstränge im Hintergrund vorangetrieben und abgeschlossen werden, wie z.B. mit Tempo.

Fazit:
Gute Ausgaben mit Fokus auf Shatterstar.

Heatwave19 23.11.2019 18:07

Uncanny X-Men 308
Deutsche Erstveröffentlichung: --
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch): "Mixed Blessing"/"--"
Autor: Scott Lobdell; Zeichnungen: John Romita Jr.

Inhalt:
Scott Summers und Jean Grey genießen den Thanksgiving-Morgen, indem sie über das Gelände des Instituts spazieren und sich an die Momente ihres gemeinsamen Lebens erinnern. Jean sagt Scott, dass er der Mann ihres Lebens ist. Mit ihrer Telepathie teilt Jean mit ihm Erinnerungen an die ausschlaggebenden Momenten ihrer Erkenntnis, dass er tatsächlich ihre große Liebe ist. Cyclops sieht es genauso und sie diskutieren, was die Zukunft für sie bringen kann. Sie kommen an den anderen Mitgliedern der X-Men vorbei, die ihren Tag auf dem Geländer verbringen, um Blätter zu rechen oder Fußball zu spielen. Sie erwähnen, dass das Team lange nicht mehr so entspannen konnte, vor allem wenn man bedenkt, was sie alles in letzter Zeit durchgemacht haben. Jean bitte Scott, sie zu heiraten. Das Team versammelt sich zum Thanksgiving-Dinner, und während Charles dem Team eine Rede hält, informiert Scott sie alle, dass er und Jean verlobt sind. Das Team begrüßt glücklich die Ankündigung, nur Xavier hat einige Vorbehalte gegenüber den Neuigkeiten, obwohl er sie für sich behält. In Saint Louis verlässt ein Mann seine Familie und steigt in einen Shuttlebus mit der Bezeichnung PHALANX.

Meinung:
Schöne Charakterausgabe, ich persönlich bin ja eher ein Fan der Scott/Emma und Jean/Logan Beziehungen, Lobdell bringt die innige Beziehung der beiden hier aber sehr gut rüber. Ein bisschen sauer stößt mir auf, dass Jean die Sache mit Psylocke so schnell verzeiht, allerdings passt das auch zu ihrem Charakter. Die anderen X-Men in alltäglichen Situationen zu erleben, hat mir gut gefallen und bringt einem die Charaktere noch einmal näher, leider etwas, was es heute nur noch selten gibt.

Fazit:
Gute ruhige Ausgabe.

X-Men 28
Deutsche Erstveröffentlichung: --
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch): "Devil in the House"/"--"
Autor: Fabian Nicieza; Zeichnungen: Andy Kubert

Inhalt:
Jubilee rennt durch die Wälder des Intituts, als sie auf die Leiche ihres Freundes Logan trifft. Sie trägt ihr Nachthemd und schreit ängstlich, als Sabretooth von einem Baum in der Nähe springt. Glücklicherweise wacht sie Sekunden später auf und merkt, dass es nur ein Traum war. Als sie den Tumult hört, kommt Jean in den Raum, um sie zu trösten. Jean, jetzt wütend, sendet eine Psi-Botschaft an Scott, Ororo und Hank, um sie in Harry's Hideaway zu treffen. Dort diskutieren sie Creeds jüngster Einzug im Institut und Xaviers Motive. Im Insitut beschäftigt sich Xavier mit Revanches Gesundheitszustand, sie lehnt jedoch weitere Untersuchungen ab. Kurz danach muss er sich um Psylocke kümmern, die versucht hat, Creed seine "psychische Medizin" zu geben. Später beobachtete Xavier auch die Aufzeichnung von Rogue und Remy, die Creed sein Abendessen servieren. Später in der Nacht beschuldigt Jean Xavier, nicht klar zu denken, insbesondere über Creeds Aufnahme ins Intitut. Xavier dankt ihr für ihr Feedback und geht, um sich endlich auszuruhen. Scott hinterfragt Jeans Wut, aber ihre Unterhaltung wird unterbrochen, als Moira anruft und Jean um Hilfe bittet, um Creed seine "Medizin" zu verabreichen. Jean stimmt zu und stellt sich ihren Ängsten. Dort schaltet sie das Kraftfeld aus und betritt Creeds Zelle. Jean misshandelt Creed, um ihre Ängste zu lindern, und verlässt die Zelle, ohne ihm die psychische Erleichterung zu verschaffen. Stattdessen sagt sie ihm, dass er den Mut haben muss, sich seiner Vergangenheit zu stellen, so wie jeder andere auf der Welt. Am Morgen bringt Jubilee Creeds Frühstück zu ihm, um auch ihre Ängste zu überwinden, aber es ist nicht erfolgreich, da sie genauso ängstlich geht wie sie gekommen ist.

Meinung:
Richtig starke Ausgabe! Schön, dass mit Jean hier mal Xaviers Entscheidung wegen Creed hinterfragt wird, so will ich meine Jean Grey sehen, erinnert mich jetzt schon ein bisschen an die Jean aus dem Morrison Run, was meine liebste Charakterisierung des Charakters ist. Der moralische Konflikt wird erstmal nicht aufgelöst, bin aber gespannt, wie es damit weitergeht, Xavier schien jetzt nicht sonderlich aufnahmebereit. Finde es immer interessant, wenn Xavier nicht als unfehlbar dargestellt wird, macht den Charakter interessanter und komplexer...

Fazit:
Fantastische Jean Grey Ausgabe.

X-Force 31
Deutsche Erstveröffentlichung: --
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch): "Cry Uncle!"/"--"
Autor: Fabian Nicieza; Zeichnungen: Tony Daniel

Inhalt:
Im Urlaub bei Siryn in Irland organisiert Warpath mit Unterstützung von Cassidys Familienfreund Kelvin Doneghann und Cain Marko die friedliche Festnahme von Black Tom Cassidy durch internationale Behörden. Ein verpfuschtes medizinisches Verfahren führte dazu, dass Toms Körper und Geist auseinander fallen. Siryn und Black Tom treffen sich und versuchen, die beschädigte Vater-Tochter-Beziehung zwischen ihnen zu heilen, kurz bevor sich Tom freiwillig der Polizei übergibt. Aus Respekt dafür, dass er seinem Freund geholfen hat, beschließt Juggernaut, Warpath nicht mehr „Geronimo“ zu nennen.

Meinung:
Gute Ausgabe mit Fokus auf Siryn und Warpath, die sonst bisher immer stark im Hintergrund standen. Interessant, dass Black Toms Geisteszustand hier schon thematisiert wird, später im Austen Run wird das ja auch nochmal aufgegriffen. Auch Juggernaut gefällt mir immer ganz gut, wenn mal etwas mehr Charakter durch die enge Freundschaft durchscheint. Bitte mehr so Schurken als die papierdünne Charakterisierung anderer Bösewichte.

Fazit:
Weiterhin auf gutem Niveau.

Uncanny X-Men 309
Deutsche Erstveröffentlichung: --
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch): "...When The Tigers Come At Night !"/"--"
Autor: Scott Lobdell; Zeichnungen: John Romita Jr.

Inhalt:
Charles Xavier ist eingeschlafen, aber sein Geist bewegt sich unruhig. Alle Tragödien, mit denen die X-Men in letzter Zeit zu kämpfen hatten, haben Souren hinterlassen. Das jüngste Erlebnis in dieser Kette von Ereignissen war die Vernichtung von Magnetos Geist. In seinem Traum wird Xavier von seinem Unterbewusstsein in Frage gestellt, das die Form seines Erzfeindes und ehemaligen Freundes Eric Lehnsherr, Magneto, annimmt. Er sagt Eric, dass er Scott und Jean fast hasst, weil sie trotz aller Tragödien, die das Team erlebt hat, Glück gefunden haben. Nachdem sie verschiedene Erinnerungen durchlaufen haben,erreichen sie den Kern von Xaviers Problemen. Charles Xavier, der aufwuchs, als seine Mutter von seinem Stiefvater misshandelt wurde, hat immer versucht, die Tatsache auszugleichen, dass er ihr nicht helfen konnte. Deshalb begann er eine Beziehung mit Gabrielle Haller, beendete sie jedoch, als sie ihn nicht mehr brauchte. Anscheinend hatte er keine intakte Beziehung, Moira war nur aus wissenschaftlicher Neugier bei ihm und ließ ihn später für einen anderen Mann zurück, während Lilandra, die Herrscherin des Schi'Ar-Imperiums, weit weg ist. Xavier führt jedoch Amelia Voght als anderes Beispiel an. Er traf die Krankenschwester in Indien, nachdem seine Beine verletzt worden waren und er nicht mehr gehen konnte. Amelia riss ihn aus seiner Depression und sie begannen eine Beziehung. Erst nach einer Weile entdeckten beide, dass auch der jeweils andere Mutant war. Leider trieben ihre unterschiedlichen Ansichten einen Keil zwischen sie. Während Xavier mit der Suche nach jungen Mutanten fortfuhr, um ihnen zu helfen, ihre Macht zu kontrollieren, würde Magneto sicherlich auch Kräfte sammeln. Amelia meinte, eine Organisation wie die X-Men würde nur unerwünschte Aufmerksamkeit auf sich ziehen, und Mutanten blieben besser versteckt. In der Nacht, in der er Scott Summers besuchte, verließ Amelia die Villa. Auf dem Weg nach draußen zwang Charles sie durch seine Telepathie kurz, seinen Standpunkt zu sehen, doch als er seinen Irrtum erkannte, ließ er sie sofort gehen. Trotzdem war die Tat getan, und Amelia sprach nie wieder mit ihm, bis er sie vor kurzem bei Magnetos Acolytes sah. Nachdem dieses dunkle Geheimnis offenbart ist, ist Xavier nun bereit, sich wieder seinem Leben zu stellen, und er schließt daraus, dass er, obwohl er an diesem Tag seine Macht missbrauchte, noch weit davon entfernt ist, wie Magneto zu sein. Die Manifestation seines Unterbewusstseins stimmt zu und sagt, dass er jetzt erkennen könnte, dass man beides haben kann, sein Ziel verfolgen und persönliches Glück finden, genau wie Scott und Jean.

Meinung:
Wow, wieder richtig stark, diesmal mit Fokus auf Xavier. Bei mir schließt sich hier auch eine Lücke, da hier der Hintergrund zu Xaviers Beziehung mit Amelia Voght geliefert wird, was auch noch später eine größere Rolle spielt. Mit dem Hintergrundwissen, was über Xavier später noch alles bekannt wird, sind das interessante Bausteine, die sich zu einem komplexen Gesamtbild zusammensetzen.

Fazit:
Grandiose Charakterausgabe mit Fokus auf Xavier.

Heatwave19 23.11.2019 18:09

X-Men 29
Deutsche Erstveröffentlichung: --
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch): "Return to Hellfire!"/"--"
Autor: Fabian Nicieza; Zeichnungen: Andy Kubert

Inhalt:
Sabretooth und Psylocke stehen sich gegenüber, und nachdem sie Creed besiegt hat, nimmt Psylocke seinen Maulkorb ab. Creed sagt Betsy, dass sie ihm sehr ähnlich zu sein scheint. Im Beobachtungsraum des Danger Room beobachten Xavier, Hank und Warren, wie sich das alles abspielt, und Warren beginnt Gefühle für Betsy zu zeigen. Später geht er den Flur entlang und trifft Betsy, die aus einem nahegelegenen Aufzug kommt. Die beiden reden einen Moment, bis Jubilee einen Brief an Warren vom Hellfire Club überreicht. Er wurde von Shinobi Shaw zu einer Gala eingeladen. Betsy erinnert Warren daran, dass ihr Vater Mitglied des Hellfire Club war und sie als sein Date mitkommen möchte. Warren stimmt zu und die beiden X-Men, begleitet von Hank McCoy (als Chauffeur), gehen zur Party. Auf der Party treffen sie ein paar alte Bekannte, dann werden sie von Tessa betäubt und zu Shinobi Shaw gebracht. Während ihres Treffens erfahren sie, dass Shinobi ein Mutant mit Phasenfähigkeit ist. Nach einer kurzen Konfrontation bleibt Shinobi in Selbstmitleid schmollend zurück und Warren verwehrt Shinobi die Chance, ihn auf sein Niveau hinabzuziehen.

Meinung:
Gute Ausgabe, hier erleben wir wohl den Anfang der langjährigen Lieebesbeziehung zwischen Warren und Betsy, die bis heute ja noch Thema ist. Schön, mal wieder was vom Hellfire Club zu sehen, auch wenn ich Shinobi nicht wirklich ernstnehmen kann...

Fazit:
Solide mit Fokus auf Warren und Betsy

X-Force 32/New Warriors 45/X-Force 33/New Warriors 46
Deutsche Erstveröffentlichung: --
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch):
"Child’s Play (First Move): With a Roll of the Dice"/"--"
"Child’s Play (Second Move): Sleeping With The Enemy"/"--"
"Child’s Play (Third Move): Rules Were Made to be Broken"/"--"
"Child’s Play (Fourth Move): Head Games"/"--"
Autor: Fabian Nicieza; Zeichnungen: Tony S. Daniel, Darick Robertson, McKinney

Inhalt:
Die Upstarts startet einen neuen Wettbewerb, den Younghunt, der alle noch lebenden ehemaligen Mitglieder der New Mutants und der Hellions im Visier hat. Im brasilianischen Regenwald besiegen die Fenris-Zwillinge Magma und greifen das Flüchtlingslager Nova Roma an, um auch Empath zu schnappen, bevor sie von Moonstar niedergeschlagen werden. Inzwischen hat sich Justice von den New Warriors mit Shinobi Shaw angefreundet, um zu entschlüsseln, was Shaw und seine Upstart-Kollegen vorhaben. Shaw stellt seine Freundschaft auf die Probe und bittet ihn, die ehemalige Hellion Firestar( derzeitige Freundin von Justice und ebenfalls Mitglied der New Warriors) zu übergeben. In der Nähe der Guthrie-Farm in Kentucky besiegt Siena Blaze Boomer und Cannonball. Als X-Force ankommt, können sie keine Hinweise darauf finden, wohin ihre Teamkollegen gebracht wurden. Cannonballs Schwester, Paige, hat offenbar noch nicht komplett entwickelte Mutantenkräfte. Diejenigen, die bereits von den Upstarts gefangen genommen wurden, werden von einem mysteriösen psionischen Aufseher, der als Gamesmaster bekannt ist, gefangen gehalten. Er rügt die Upstarts (und insbesondere Fitzroy) für schlechte Leistungen in ihren Wettbewerben und ermutigt sie, sich im Younghunt zu bewähren. Später bemerkt der Gamesmaster, dass Shinobi Shaw ihn verraten will. Die Guthrie-Farm wird bald von Fitzroy angegriffen, der Rictor und Warpath mitnehmeb und ohne Konflikte gehen möchte; Die Mitglieder von X-Force ziehen ihre Waffen.
Die Younghunt setzt sich fort, als Graydon Creeds Söldner die New Warriors angreifen, um Firestar zu kidnappen. In der Zwischenzeit konfrontiert Siena Blaze Empath, Karma und Moonstar in Madripoor und besiegt sie scheinbar. Creeds Söldner werden besiegt und Justice bringt Firestar zu Shinobi als Teil eines riskanten Plans, Zugang zum Gamesmaster zu erhalten, damit die New Warriors ihn besiegen können. Shinobi plant selbst, den Gamesmaster zu verraten, doch der Gamesmaster weiß dies bereits aufgrund seiner telepathischen Verbindung zu den Gedanken jedes einzelnen Menschen auf dem Planeten. Nebenbei bekommt Speedball ein neues Kostüm!
X-Force kämpft gegen Fitzroy; Cable bringt ihn dazu, seine eigene Lebensenergie zu absorbieren, und sie benutzen eines seiner Portale, um seine Schritte zurück in Shinobi Shaws Wohnung zu verfolgen. Dort überzeugen sie Shaw mit vorgehaltener Waffe, ihnen zu sagen, wo ihre Freunde festgehalten werden, und gehen zu diesem Ort. Ohne das X-Force davon weiß, hat sich Paige Guthrie mit ihnen zusammengetan, um zu versuchen, ihrem Bruder zu helfen. Justice übergibt Firestar an den Gamesmaster, und Gamesmaster offenbart, dass er von Justice und Shinobis Verschwörung gewusst hat und wenn er auf irgendeine Weise verletzt wird, werden alle seine Gefangenen sterben, da sie jetzt mit seinem Verstand verbunden sind. Die New Warriors brechen in Graydon Creeds Büro ein und drohen, ihn als Sohn zweier Mutanten zu entlarven, es sei denn, er sagt ihnen, wo sich ihre Freunde befinden. Er gibt ihnen die Informationen, und sie gehen zum selben Ort wie X-Force. In dem Chalet, in dem sie gefangen gehalten werden, enthüllt Karma, dass sie Siena Blaze kontrollierte und die Gefangennahme von sich selbst, Empath und Moonstar vorgetäuscht hatte, um die Upstarts zu infiltrieren und ihre Freunde zu befreien. Sie befreit alle Gefangenen, aber ihre Wiedersehensfreude wird unterbrochen, als Siena Blaze, die jetzt vom Gamesmaster kontrolliert wird (der Karmas List durchschaut hat), eingreift und sie alle sofort besiegt. Der Gamesmaster enthüllt dann sein neuestes Komplott: alle Gefangenen als gedankengesteuerte Puppen zu verwenden, um mit diesen diejenigen besiegen zu können, die kommen, um sie zu retten!
X-Force kommt in Shaws Chalet an, wo ihre Freunde vom Gamesmaster gefangen gehalten werden. Sie treffen schnell auf die New Warriors, die auch gekommen sind, um ihre Freunde zu retten. Die beiden Seiten beschließen sofort, zusammenzuarbeiten, anstatt Zeit zu verlieren und sich gegenseitig zu bekämpfen, und bereiten einen Frontalangriff auf das Chalet vor (vorausgesetzt, dass jede Planung Zeitverschwendung ist, da der Gamesmaster ihre Gedanken lesen kann). Der Gamesmaster antwortet durch Gedankenkontrolle aller seiner gefangenen Teamkameraden als Marionetten, die er geschickt manipuliert und letztendlich als der einzige übriggebliebene Kämpfer erscheint. Der Gamesmaster erklärt sich dann zum Gewinner. Nur Paige Guthrie, die heimlich mitgekommen ist, ohne dass Cable es bemerkt hat, war nicht an den Kämpfen beteiligt. Als alle anderen gefallen sind und bald vom Gamesmaster getötet werden, fordert sie ihn zu einem neuen Spiel auf: Er lässt alle leben und im Gegenzug tritt er ab sofort in einen Wettbewerb gegen Paige und die anderen an, um herauszufinden, wer die nächste Generation junger Mutanten kontrollieren wird. Amüsiert erklärt der Gamesmaster Paige zum Gewinner und stimmt ihren Bedingungen zu, befreit alle und verschwindet. Danach überlegen sich die beiden Teams, ob Paiges Trick, um ihr Leben zu retten, das gefährliche Spiel wert war, in das sie jetzt alle verwickelt sind, da ein gefährlicher Mann wie Gamesmaster nun die Idee hat, neue junge Mutanten zu beeinflussen. In der Zwischenzeit wurde Fenris, die letzten Mitglieder der Younghunt, die das Spiel immer noch aktiv verfolgen, von X-Factor besiegt, nachdem sie einen Versuch unternommen hatten, Wolfsbane zu besiegen.

Meinung:
Hat mir sehr gut gefallen das Crossover, vor allem, da auch viele alte Gesichter wie Karma, Magma und Empath mal wieder eine Rolle spielen. Endlich wird auch mal das Thema Upstarts ausführlich behandelt und vorerst abgeschlossen, wobei der Gamesmaster ja immer noch frei rumläuft... Die New Warriors fand ich sympathisch, einige Charaktere kenne ich von später (insb. Justice und Speedball), interessant hier die Anfäge zu sehen. Nur zeichnerisch fand ich die New Warriors Ausgabe eher schwach, besonders im Vergleich mit den X-Force Ausgaben...

Fazit:
Tolles Crossover, das das Thema Upstarts vorerst abschließt.

Heatwave19 23.11.2019 18:10

X-Force 34
Deutsche Erstveröffentlichung: --
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch): "Guns and Poses"/"--"
Autor: Fabian Nicieza; Zeichnungen: Tony Daniel

Inhalt:
In Shinobi Shaws Chalet nimmt Moonstar ihre Maske ab, entpuppt sich als Danielle Moonstar und schockiert ihre ehemaligen Teamkollegen. Sie erklärt, dass sie sich ihnen momentan nicht anschließen oder ihre Handlungen erklären kann und geht. Paige sagt Cable, dass sie unter Charles Xavier trainieren möchte. Magma verlässt Empath , weil sie verwirrt sei und herausfinden möchte, wer sie wirklich ist, nach den jüngsten Enthüllungen über Nova Roma. Empath, verletzt und wütend, stürmt davon und schwört, dass seine Zeit auf der Seite der Guten zu Ende ist. Shatterstar informiert Rictor, dass seine Familie im Fernsehen ist. Der Onkel und der Cousin von Rictor wurden erschossen. Rictor reist nach Guadalajara, Mexiko, um seine Familie zu besuchen, aber er ist von ihrem fortwährenden Geschäft im Waffenhandel angewidert. Männer aus seiner Familie umzingeln und konfrontieren Cable und Domino und verwechseln Cable mit Stryfe, der vor Jahren Ricors Vater getötet hat. Rictor unterbricht die bevorstehende Auseinandersetzung, indem er seine Frustration in Form einer seismischen Schockwelle entfesselt und seine Familie verlässt.

Meinung:
Gute Ausgabe zu den Nachwehen aus dem Crossover mit den New Warriors, schade, dass Moonstar gleich wieder verschwindet, würde schon gerne wissen, was da passiert ist, zuletzt war sie ja in Asgard, beovr sie bei der MLF aufgetaucht ist. Weiter interessant, die Anfänge von Husk zu verfolgen, Magma ist und bleibt für mich relativ uninteressant, auch wenn man ihre Origin jetzt wohl komplett umkrempelt. Der Fokus auf Rictor hat mir gefallen, hoffentlich führt das zu einer interessanten Entwicklung der Figur.

Fazit:
Eine weitere gute Ausgabe, Niciezas X-Force ist tatsächlich größtenteils gelungen.

Uncanny X-Men 310
Deutsche Erstveröffentlichung: --
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch): "... Show Me The Way To Go Home"/"--"
Autor: Scott Lobdell; Zeichnungen: John Romita Jr.

Inhalt:
Es ist der Tag von Scotts Junggesellenabschied, und die männlichen X-Men, aktuelle und ehemalige Mitglieder, sitzen in einer Bar und erwarten gespannt die Ankunft von Scott. Während sie warten, erzählen sich die meisten Witze, während Bischof, der aus der Zukunft stammt, über das Konzept einer Junggesellenparty verwirrt ist und Gambit wegen Sabretooth, der in der Villa lebt, schlechte Laune hat. Gerade als Scott und Sean die Schule verlassen, um sich den anderen anzuschließen, hören sie einen Alarm und kehren zurück, um nachzuforschen. Im Danger Room finden sie Cable, der sich eine holographische Projektion des Tages ansieht, an dem Scott ihn als Baby in die Zukunft schicken musste. Cyclops fordert Sean auf, schon vorzugehen, während er das mit Cable klärt. Nathan macht Scott dafür verantwortlich, dass er sich nicht um ihn gekümmert hat. Es schien nicht so, als würde er darüber nachdenken, welche Auswirkungen diese Entscheidung auf das Baby haben würde. Scott will jedoch das Gegenteil beweisen und zeigt ihm eine weitere Projektion, wie er kurz nach dem Ereignis von seiner Schuld überwältigt und wütend zusammenbrach. Sie sind sich nicht bewusst, dass der X-Cutioner in die Villa schleicht, indem er sich Cables Teleportationstechnik zunutze macht. Er macht sich auf die Suche nach der komatösen Emma Frost im medizinischen Labor,. um sie als Strafe für ihre Verbrechen zu töten. Aus dem Keller nimmt Sabretooth seinen Geruch war und alarmiert Cyclops und Nathan. Zusammen können sie den X-Cutioner stoppen, der sich weg teleportiert, obwohl Cable nicht sicher ist, warum sie Emma Frost eigentlich verteidigen, die mehrmals versucht hat, die X-Men zu töten. Scott erklärt, dass sie wie ihre Feinde werden, wenn sie aufhören, Mitleid mit dem Feind zu zeigen. Cable stellt fest, dass er sich in Bezug auf Scott geirrt hat, der in der Tat eine fürsorgliche Person ist. Er sagt ihm, dass er stolz ist, ihn als Vater zu haben und dass er an der Hochzeit teilnehmen wird. Während er sich wegteleportiert, bringt Cable Scott zur Bar, wo die anderen auf ihn warten.

Meinung:
Inhaltlich richtig, richtig gut, das Gespräch war auch absolut überfällig und wurde von Lobdell sehr toll umgesetzt. Leider ziehen die Zeichnungen einiges runter, vor allem in der Bar Szene erkennt man sehr schlecht, wer denn nun eigentlich dabei ist. Der X-Cutioner ist halt als Gegenspieler dabei, war für mich aber nie ein guter Schurke. Schön dagegen, dass die Subplots um Emma und Sabretooth nicht vergessen werden, bin gespannt, wie es da weitergeht.

Fazit:
Inhaltlich Top, zeichnerisch Flop.

X-Men 30
Deutsche Erstveröffentlichung: --
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch): "The Ties That Bind - The Wedding of Jean Grey and Scott Summers"/"--"
Autor: Fabian Nicieza; Zeichnungen: Andy Kubert

Inhalt:
Während Elaine Gray ihre Tochter auf ihren Hochzeitstag vorbereitet, sprechen Jean und Storm über Logan und seine Probleme. Nach einem kurzen Gespräch mit ihrer Tochter, Rachel Summers, denkt Jean an ihren zukünftigen Ehemann Scott, der sich in einem Raum in der Nähe vorbereitet. Er ist nicht allein, denn Hank, Bobby, Warren und Alex leisten ihm Gesellschaft. Nachdem Xavier hereinkommt und ihnen sagt, dass sie alle nach draußen gehen sollen, damit die Feierlichkeiten beginnen können, sind sie Zeuge des großartigen Anblicks ihres Vermächtnisses. Viele der Verbündeten und Freunde der X-Men umgeben den Altar, um die Hochzeit vorzubereiten. Jean geht den Gang entlang und die Zeremonie endet reibungslos, als Jean Gray zu Jean Gray-Summers wird. Während der Feierlichkeiten sind alle Blicke auf das Paar gerichtet und zum Abschluss der Party bittet Jean um einen Tanz mit Xavier. Das Kunststück scheint dem erdgebundenen Professor unmöglich, aber mit nur einem Gedanken hebt ihn seine Schülerin mit ihrer Telekinese vom Boden hoch und sie tanzen den letzten Tanz. Später in dieser Nacht betritt Scott das Büro des Professors, um sich zu verabschieden und informiert Xavier, dass er ihn wirklich liebt. Nach seiner Abreise findet Xavier eine Nachricht, die Logan ihm hinterlassen hat. Der Professor liest die Notiz und mit seinen Gedanken auf dem Papier erkennt Xavier, dass Logan Recht hat: er sollte sich weniger Sorgen machen und die Zeit mit seinen Liebsten genießen.

Meinung:
Gute Ausgabe mit schöner Inszenierung der Hochzeit und tollen Zeichnungen, wie man ja auch schon am Cover sieht. Schön, dass alle dabei sind und Logan zumindest im Geiste. Persönlich bin ich kein Verfachter des Paares, sowohl Jean als auch Scott harmonisieren mit anderen Partnern oder auch ohne Partner besser, als miteinander. Scott hat sein Potential mit Emma am Besten entfaltet, während mir Jean solo derzeit ganz gut gefällt... Die Szene mit Jean und Xavier war aber sehr schön, mal sehen, wie lange die Auszeit der zwei jetzt dauert.

Fazit:
Gute Ausgabe mit historischer Bedeutung.

Heatwave19 23.11.2019 18:11

(Hier felht leider X-Men 31-32, bei Comixology derzeit nicht verfügbar)

Uncanny X-Men 311-313
Deutsche Erstveröffentlichung: --
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch):
"Putting the Cat out"/"--"
"Romp"/"--"
"Hands Across the Water"/"--"
Autor: Scott Lobdell; Zeichnungen: John Romita Jr., Joe Madureira

Inhalt:
Bishop sitzt außerhalb der Villa in einem Schneesturm und nutzt die herabfallenden Flocken, um Energie zu sammeln, was er dank seiner Schwester Shard in der Zukunft gelernt hat. Seine Aufmerksamkeit wird jedoch auf die Villa gelenkt, als der Strom ausfällt, da der Shi'Ar-Kern nach dem letzten Angriff von Magneto nicht mehr richtig funktioniert. Während Beast sich beeilt, eine Kernschmelze zu verhindern, wird Jubilee von Sabretooth angegriffen, der dank dem ausgefallenen Sicherheitssystem frei ist. Bishop rettet Jubilee, aber sie hat Angst, allein zu sein, auch ein unschöner Nebeneffekt von Wolverines Weggang. Bishop jagt Sabretooth zu den Morlock-Abwasserkanälen, wo die beiden kämpfen. Bishop droht, Sabretooth zu töten, der denkt jedoch, dass Bishop blufft, aber ob das stimmt oder nicht, erfahren wir nicht, da Jubilee Sabretooth mit einer Explosion bewusstlos schlägt. Beast repariert den Kern und die drei Helden arbeiten zusammen, um Sabretooth wieder in seine Zelle zu bringen, ohne zu wissen, dass der Stromausfall des Shi’Ar-Kerns eine Energiewelle in die Krankenstation schickte, von der sowohl Iceman, als auch die komatöse Emma Frost getrffen wurden. Währenddessen trifft Storm in New York ihre alte Freundin Yukio, die Angst vor etwas hat. Diese Bedrohung zeigt sich in drei Einheiten der Phalanx, die gekommen sind, um Informationen aus Yukio zu extrahieren, obwohl sie angenehm überrascht sind, Storm ebenfalls zu begegnen.
Storm und Yukio nehmen den Kampf mit den Phalanx-Einheiten auf, die jetzt draußen zu einer Masse verschmolzen sind. Zwanzig Blocks entfernt flirtet Gambit mit einer schönen Frau in einem Auto, während sie an einer roten Ampel warten, als er plötzlich einen massiven Blitz entdeckt und in diese Richtung geht. Jetzt auf dem Times Square kämpfen Storm und Yukio weiter gegen die Phalanx, während sie versuchen, die Zivilbevölkerung zu schützen. Dazu kommt Gambit, der sein Motorrad in die Phalanx krachen lässt. Im Schutz der Explosion durch Gambits Karten, fliegt Storm sich, Gambit und Yukio in Sicherheit. In einiger Entfernung konfrontiert Yukio Gambit mit einer mysteriösen vergangenen Begegnung, doch Storm verteidigt ihren Mannschaftskameraden. Bevor sie fortfahren können, kommt die schöne Frau, mit der Gambit an der Kreuzung geflirtet hat, und winkt ihnen mit einem Abzeichen des Nationalen Sicherheitsrats zu. Sie erwähnt, dass der NSC die Phalanx-Bedrohung seit New Jersey & Colorado überwacht. Gambit beginnt sich zu fragen, wie sie von beiden Ereignissen erfahren kann, aber die Frage wird durch die Ankunft der Überreste der Phalanx-Einheiten unterbrochen. Schlimmer noch, die NSC-Agentin verrät, dass sie auch Phalanx ist. Währenddessen versucht Beast Iceman wiederzubeleben, den sie in der Krankenstation zusammengebrochen vorgefunden haben. Professor X kommt und bittet Jubilee zu erklären, was passiert ist. Bishop behält Sabretooth im Auge, der sie verspottet. Alle sind überrascht, als Bobby plötzlich wieder zu atmen beginnt. Professor X versucht, den mentalen Zustand von Bobby telepathisch zu bestimmen, hat jedoch aufgrund der telepathischen Störung durch Emma Frost, die immer noch im Koma zu sein scheint, Probleme.
Gambit wird von der Phalanx unter Wasser gezogen, als er in den Hudson River springt, um zu entkommen. Er entkommt nicht nur, sondern rettet auch Yukio vor dem Ertrinken, obwohl sie sich aufgrund ihrer Vorgeschichte weigert, sich dankbar zu zeigen. Zurück an den Docks setzt Storm ihren Kampf gegen die Phalanx und den falschen NSC-Agenten fort, während sie sich über die Definition der Menschlichkeit streiten. Sie schafft es, einen zu besiegen, aber Gambit, der gerade noch rechtzeitig eintrifft, hilft ihr gegen den anderen. An anderer Stelle überwacht der Phalanx-Kern, der einst Steven Lang war, die Situation, bis er vom „Mr. Ramsey“ abgelenkt wird, der sich den Richtlinien der Phalanx widersetzt. "Hodge" unterbricht ihn, um "Langs" Aufmerksamkeit auf die Situation in New York zu lenken. Dort scheint es, dass eine Phalanx-Einheit Yukio in die Enge getrieben hat. Es ist jedoch eine Falle, in der die kombinierten Kräfte und das Teamwork von Gambit und Storm die Phalanx-Einheit zerstören. Währenddessen sind Beast, Jubilee und Banshee in der Villa besorgt, als Bobby zu seiner Eisform gewechselt ist, aber immer noch bewusstlos zu sein scheint. Jubilee geht nach Beasts üblichen leichtfertigen kommentaren über Bobbys Zustand in die Luft. Sie entschuldigt sich bei ihm, öffnet sich dann Banshee und gesteht, dass sie nach all dem, was in letzter Zeit passiert ist, vielleicht doch nicht wirklich bereit ist, ein X-Man zu sein. Woanders im Institut verspottet Sabretooth Professor X und Bishop. Trotzdem gelobt Professor X, Creeds Blutrausch und Sucht nach psionischem „Glühen“ zu heilen, selbst wenn es einen von ihnen beiden tötet. Plötzlich ruft Jubilee Professor X und Bishop zurück in die Krankenstation, weil Iceman aufgewacht ist, sich aber seltsam verhält. Zum Schock aller ist es jedoch Emma Frost, die im Körper von Iceman aufgwacht ist.

Meinung:
Ging so, am Besten gefiel mir Jubilee, die mit ihrer Rolle bei den X-Men hadert. Sabretooth macht hier irgendwie einen Rückschritt, zuletzt schien es doch eher so, dass er selbst sich auch ändern will, hier wirkt er aber wieder wie ein reiner Schurke. Yukio entwickelt sich für mich zu einer der nervigsten Figuren, will die ehrlich gesagt nicht mehr sehen. Die Phalanx finde ich noch nicht ganz so überzeugend, vielleicht wird das aber noch. Interessant ist die Entwicklung um Emma und Iceman, da bin ich gespannt auf die nächste Ausgabe. Toll ist der Zeichnerwechsel, hoffe, Romita Jr. kommt erstmal nicht zurück, Madureira gefällt mir tausendmal besser.

Fazit:
Mittelmäßiger Dreiteiler.

Heatwave19 23.11.2019 18:12

Uncanny X-Men 314
Deutsche Erstveröffentlichung: --
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch):"Early Frost"/"--"
Autor: Scott Lobdell; Zeichnungen: Lee Weeks

Inhalt:
Emma Frost, deren Verstand immer noch in Icemans Körper steckt, ist in New York auf der Suche nach ihren vermissten Schülern, den Hellions. Sie taucht unter eine Brücke ab, verfolgt von Archangel und Storm, die nicht in der Lage sind, sie aufzuhalten, ohne den Körper ihres Freundes zu verletzen. Sie setzt dabei die Kräfte von Iceman auf eine Weise ein, zu der Iceman selbst niemals in der Lage war. Professor X und Banshee verfolgen die White Queen in einem Jet und Xavier schickt Archangel und Storm nach Hause. Emma kommt zu Frost Enterprises, da sie weiß, dass sie dort Informationen über ihre Schüler finden wird. In Icemans Form nicht wiederzuerkennen, trifft sie auf Sicherheitspersonal, das ihr feindlich gesinnt ist. Sie schaltet sie aus und betritt Frost Enterprises. Das Computersystem informiert sie darüber, dass die Hellions tot sind. Sie sieht sich Videoaufnahmen der Ereignisse an, und die schrecklichen Erinnerungen kehren zu ihr zurück. Sie hofft, dass die Hellions ihr vergeben können, weil sie weiß, dass sie sich niemals selbst vergeben wird. Weitere Wachen finden sie und drohen, sie zu töten, aber bevor sie ihre Waffen abfeuern können, unterwirft Xavier die Wachen seiner telepathische Kontrolle. Er spricht mit Emma und sagt, dass sie sich nicht für den Tod der Hellions verantwortlich fühlen soll. Emma glaubt, dass es den Hellions mit Xavier besser gegangen wäre. Verzagt hört sie nicht auf ihn, bis Banshee mit ihr spricht und ihr eine weitere Chance bietet, eine bessere Welt für die nächste Generation von Mutanten aufzubauen. Emma nimmt seine Hand und Banshee trägt sie weg, während Xavier auf den Computerbildschirm blickt, der noch immer die Namen der toten Hellions auflistet und schwört, dass im Konflikt zwischen Menschen und Mutanten niemals wieder Blut von Unschuldigen vergossen wird. Währenddessen trainiert Bishop im Danger Room, während das Hologramm seiner Schwester Shard, das in das Programm integriert ist, mit ihm spricht. Jubilee betritt den Raum und Bishop stellt sie Shard vor. Jubilee ist verwirrt, warum Bishop Shard nicht mit in die Gegenwart gebracht hat, bis Bishop ihr verrät, dass der Grund dafür der Tod von Shard ist - und er es war, der sie getötet hat.

Meinung:
Sehr schön, eine tolle Ausgabe mit Fokus auf Emma, die auch schon die Grundlagen für die zukünftige Charakterentwicklunge legt, insbesondere auch die Gründung von Generation X. Hier zeigt sich zum ersten Mal, dass Iceman seine Fähigkeiten nicht 100% ausschöpft, was eine langjährige Plotpunkt für den Charakter sein wird. Dazu haben mir die Zeichnungen gut gefallen und die Nebenstory und Bishop und Shard ist auch nicht uninteressant, mal gucken, was sich daraus noch entwickelt...

Fazit:
Gute und wichtige Ausgabe für spätere Entwicklungen

Uncanny X-Men Annual 18
Deutsche Erstveröffentlichung: --
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch):
"Trust is a Two-Edged Sword"/"--"
"And Nothing Will Ever be the Same"/"--"
Autor: Glenn Herdling, Jeph Loeb; Zeichnungen: Ian Chuchill, Tim Sale

Inhalt:
Erste Geschichte:Stevie Hunter ist sehr besorgt, nachdem Jubilee nach einem Tanzkurs verschwunden ist. Sie trifft sich mit den X-Men, die eine Nachricht von Caliban erhalten haben - er hat Jubilee und wird sie gegen Sabretooth eintauschen, dabei muss Sabretooth von Shadowcat zu ihm gebracht werden. Vier Teenager campen im Wald, als Caliban sie erschreckt und ihre Snacks stiehlt, um das Essen zum Jubilee zu bringen, die nicht so scharf auf das Essen ist. Sie spricht mit Caliban und versucht, ihn dazu zu bringen, sie gehen zu lassen. Aber Caliban ist voller Wut und Hass auf Sabretooth und die X-Men. Jubiläum schafft es, Caliban dazu zu bringen, ihre Fesseln zu lösen und blendet ihn mit ihren Kräften. Dann rennt sie durch die Morlock-Tunnel, obwohl Caliban sie gewarnt hat, dass es ein gefährlicher Ort ist. Caliban kennt die Tunnel jedoch gut und findet schließlich das Jubilee und bringt sie zurück in sein Versteck. Professor X und Jean Grey unterhalten sich mit dem inhaftierten Sabretooth, aber er weigert sich, ihnen zu helfen, es sei denn, sie entfernen seine Fesseln. Shadowcat kommt am Xavier Institut an und stößt zu Jean und Xavier. Jean nutzt ihre telepathische Kraft und Sabretooth willigt ein, mit Shadowcat zu gehen. Auf dem Weg durch die Tunnel streiten sich Shadowcat und Sabretooth, bis sie in einer Kammer gefangen sind, die Caliban mit Wasser füllt. Shadowcat weigert sich weiterhin, Sabretooth von seinen Fesseln zu befreien und benutzt ihre Kraft, um eine elektrische Tür zu öffnen, die in einen anderen Tunnel führt, wodurch sie entkommen können. Im nächsten Tunnel werden sie jedoch von einem Riesenkalmar angegriffen. Sabretooth flieht und lässt Shadowcat zurück. Caliban ist jedoch zur Stelle und greift Sabretooth an, bevor er Shadowcat gegen den Tintenfisch hilft. Jubilee konfrontiert Sabretooth und nennt ihn einen Feigling, weil er Shadowcat nicht geholfen hat. Sabretooth stürzt sich auf den Tintenfisch, nachdem dieser Caliban niedergeschlagen hat, und beginnt ihn zu zerreißen und zu zerstören. Sabretooth schafft aus den Fesseln zu bekommen, und greift Caliban an, bis Jubilee ihre Kräfte nutzt, um Sabretooth zu blenden und Shadowcat ermöglicht seinen Fesseln wieder anzulegen. Shadowcat will Caliban helfen, aber er schleicht in den dunklen Tunnel davon.
Zweite Geschichte: Bishop hat Schwierigkeiten, seine Vergangenheit loszulassen und kämpft in einem Szenario im Danger Room, in dem er mit seinen Kameraden Randall und Malcolm auf Mission ist. Das Szenario endet, Jubilee findet ihn und möchte, dass er Zeit mit ihr verbringt. Er lehnt ab, überlegt es sich dann aber anders und freut sich über Jubilees Angebot.

Meinung:
Zwei solide Geschichten, die Rückbezüge auf das Mutant Massacre in Verbindung mit der aktuellen Situation um Sabretooth hat mir gut gefallen, auch, dass man Calibans Obession mit Shadowcat nicht vergisst. Der Tintenfisch war irgendwie unnötig und ich frage mich auch, wie der da hinkommt, aber was solls. Ein bisschen schwierig sind die Zeichungen, Churchill wird später imo besser, Tim Sale war noch nie so meins...

Fazit:
Solide, aber kein MustRead.

Heatwave19 23.11.2019 18:12

X-Men Unlimited 4-5
Deutsche Erstveröffentlichung: --
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch):
"Theories of Relativity"/"--"
"Hard Promises"/"--"
Autor: Scott Lobdell. John Francis Moore; Zeichnungen: Richard Bennett, Liam Sharpe

Inhalt:
Mystique ermordet General Armond Gaudier, weil er Graydon Creed und die Freunde der Menschheit mit Waffen gegen Mutanten versorgt. Graydon Creed erfährt von Gaudiers Tod, bevor er von einem Mitarbeiter informiert wird, der einige Informationen über Graydons Familie entdeckt hat. Mystique ist nicht nur definitiv seine Mutter, sondern er hat auch einen Bruder. Als Creed erfährt, wer sein Bruder ist und dass er ein Mutant ist, tötet er den Mitarbeiter. Nightcrawler begibt sich auf Anfrage von Forge nach Washington und wird von Rogue begrüßt. Das Duo fragt sich, warum Forge sie für diese Mission ausgewählt hat, zu der auch eine Undercover-Mission bei Gaudiers Beerdigung gehört. Mystique, getanrt als Priester, greift Creed an, der auch an der Beerdigung teilnimmt. Nightcrawler kommt Mystique zur Hilfe und Raven erinnert Kurt daran, dass sie ihm einmal gesagt hat, er solle mit seiner Mutter Margali über seine Herkunft sprechen, stellt jedoch fest, dass er das offensichtlich nicht getan hat. Mystique entkommt und Kurt und Rogue fliehen ebenfalls, bevor Graydon sie genfangennehmen kann. Graydon und Forge streiten sich, bevor Forge Rogue und Nightcrawler über die komplette Mission informiert, Mystique zu fangen. Rogue und Nightcrawler machen sich mit Graydon auf den Weg nach Mississippi, wo sie glauben, dass Mystique sich versteckt. Unterwegs spricht Rogue mit Kurt über ihr erstes Treffen mit Mystique, bevor sie Mississippi erreichen und getrennte Wege gehen. Kurt untersucht Mystiques altes Zuhause, während er sich an sein altes Zuhause im Szardos Circus in Deutschland erinnert, und an ein Gespräch, das er mit seiner Pflegeschwester Jimaine über ihren Traum, die Welt zu sehen, geführt hat. Kurt wird von Graydon konfrontiert, der dem Anführer von Excalibur verrät, dass sie Brüder sind. Ein Kampf sorgt dafür, dass Graydon Kurt mitteilt, dass er weitere Informationen über seine Herkunft hat - dass Mystique nicht einmal versucht hat, ihn zu retten, als er von einem wütenden Mob Wasserfällen hinuntergeworfen wurde. Rogue erinnert sich an die Manifestation ihrer Kräfte, als sie Cody küsste, als Mystique auftaucht. Die beiden diskutieren über Mystiques Absichten, wobei Raven enthüllt, dass Rogue die einzige Person neben Destiny und ihr ist, für die sie sich jemals interessiert hat. Graydon, der einen verwundete Nightcrawler trägt, und Mystique enthüllen, dass sie es war, die Kurt von den Wasserfällen warf, damit der Mob sie nicht tötete. Raven will Graydon erschießen, woraufhin Kurt seine Tarnung als Graydon enthüllt. Graydon kommt zu sich und schwört, dass er seine Familie bezahlen lassen wird. Als sein Handlanger eintrifft, startet er einen Angriff auf sie aus einem Hubschrauber. Rogue versucht, Creed aufzuhalten, aber Mystique und Nightcrawler werden von einer Klippe geschleudert, beide sind schwach und hängen nur knapp über dem Abgrund. Rogue muss Graydon entkommen lassen, um entweder ihre Mutter oder ihren neu gefundenen Bruder zu retten - sie kann nur einen retten, da sie zu weit voneinander entfernt sind. Mystique trifft Rogues Entscheidung für sie, indem sie sich fallen lässt. Ein begeisterte Creed beobachtet, wie seine Mutter in den Tod fällt, während Rogue Kurt fängt und zurück nach Washington fliegt. Kurt empfindet, dass er, nach allem, was sie erfahren haben, niemals der Gleiche sein wird.
Ein Gesandter der Shi'Ar entführt alle anwesenden X-Men - in diesem Fall Xavier, Storm, Forge und Jubilee -, da erwartet wird, dass sie bei einer offiziellen königlichen Veranstaltung in der kürzlich annektierten Kree-Heimatwelt Hala auftauchen. Hala liegt immer noch in Trümmern und die X-Men sind besorgt darüber, dass Lilandras grausame Schwester Deathbird als Vizekönig eingesetzt werden soll. Xavier kämpft mit der wachsenden Distanz in seiner Beziehung zu Lilandra und Jubilee freundet sich mit einem Mädchen an, das zum Widerstand der Kree gehört. Nach dem Treffen mit dem Widerstandsführer Malakii bittet Jubilee Xavier, mit ihm zu sprechen. Die X-Men, Xavier und eine verkleidete Lilandra treffen sich mit Malakii, aber einige der extremistischeren Rebellen beschließen, einen Plan umzusetzen, der das Sternentor der Shi'Ar zerstören soll. Die X-Men und Malakii erkennen die Gefahr für das gesamte Sonnensystem und arbeiten zusammen, um die Explosion zu stoppen. Zurück auf Hala werden die Rebellen jedoch von Deathbird festgenommen und Lilandra stimmt mit ihrer Schwester überein. Sie sind schließlich Terroristen. Als Xavier feststellt, dass er sich von Lilandra unüberwindlich unterscheidet und sie beide an ihre Verpflichtungen denken müssen, bricht er seine Beziehung mit ihr ab.

Meinung:
Starke erste Ausgabe, Graydon ist also der Sohn von Mystique und Sabretooth und auch Nightcrawler wird als Mystiques Sohn enthüllt. Interessant fand ich, dass die hier geschilderten Ereignisse tatsächlich auch zu der sehr umstrittenen Draco Storyline von Austen passen, wo Azazel als Kurts Vater enthüllt wird. Auch die Beziehung zwischen Rogue und Mystique kommt hier gut rüber, dass Rogue und Kurt quasi Geschwister sind, war mir auch nie so bewusst, das könnte man gerne ausbauen. Dass Mystique nicht tot ist, ist ja auch relativ klar, mal gucken, wo sie als nächstes auftaucht.
Die zweite Ausgabe war auch sehr gut, für mich aber leicht schwächer. Dass es am Ende kein Happy End gibt, fand ich sehr realistisch und wertet die Story nochmal auf. Zusätzlich findet hier die offizielle Trennung zwischen Xavier und Lilandra statt, was ich nachvollziebar, aber doch etwas schade finde.
Ich bin wirklich überrascht, wie gut und relevant die Unlimited Ausgaben bis jetzt sind, dachte immer, das sind unnötige Nebenstorys...

Fazit:
Klasse Ausgaben mit wichtigen Enthüllungen

Heatwave19 23.11.2019 18:13

X-Men 33
Deutsche Erstveröffentlichung: --
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch): "The Heart of Thieves"/"--"
Autor: Fabian Nicieza; Zeichnungen: Andy Kubert

Inhalt:
Rogue bittet Creed darum, ihr von Gambits Zeit in Paris zu erzählen. Er tut, was sie sagt, und porträtiert mit seinem Bildinduktor Hologramme von Gambit und einer Frau namens Genevieve, die er einmal gekannt hat. Creed wurde damals angeheuert, um einen Gegenstand namens Cheating Star von Genevieve zurück zu stehlen. Gerade als er sie zur Rückkgabe des Schmuckstücks zwingen wollte, kam Gambit dazu und rettete die Frau. Nach einigen leidenschaftlichen Tagen bricht Gambit Genevieve das Herz, indem er den Cheating Star für sich selbst stiehlt und aufdeckt, dass es das Juwel ist, hinter dem er her ist, nicht sie. Als er in seine Wohnung geht, um seinen Bruder Henri zu treffen, erfährt er schockiert, dass sein Bruder vermisst wird. Einer Nachricht von Henrys Entführer folgend, geht er nach Notre Dame, wo Sabretooth auf ihn wartet. Creed hat Genevieve und Henri gefangen genommen und will ihr Leben gegen das Juwel eintauschen. Gambit gibt das Juwel an Creed zurück, aber Creed lässt Genevieve und Henri fallen und Gambit hat nur die Möglichkeit, einen der beiden zu retten. Er wählt Henri und lässt Genevieve sterben. Zurück in der Gegenwart grübelt Hank McCoy weiter über die Heilung des Legacy-Virus nach. Auf dem Gelände des Instituts trifft sich Gambit mit Rogue, nachdem er herausgefunden hat, dass Creed und Rogue über ihn gesprochen haben. Rogue fragt sich, ob Gambit wirklich weiß, was Liebe bedeutet. Er sagt ihr, dass er sie braucht, um herauszufinden, ob er es wirklich tut. Rogue geht, betrübt über das, was sie heute erfahren hat, Gambit lässt sie gehen. Zurück im Institut warnt Hank McCoy Creed, dass morgen ein Verhör stattfindet, damit er ihnen alles erzählt, was er über Mr. Sinister weiß.

Meinung:
Solide Ausgabe mit Fokus auf Gambit, und Sabretooth steht auch mal wieder im Mittelpunkt, krass, in wievielen Ausgaben der im Moment auftaucht. Mein Verhältnis zu Gambit als Figur ist zwiegespalten, ich mag ihn als Teil des Teams in der Gegenwart, aber immer wenn es um seine Vergangenheit und diese Diebesgilde geht, geht mein Interesse flöten, keine Ahnung voran das liegt, aber irgendwie wirkt das auf mich uninteressant und konstruiert.Kuberts Zeichnungen gefielen mir sehr gut.

Fazit:
Solide Gambit Ausgabe mit guten Zeichnungen.

(X-Men 34 und 35 fehlen wieder bei Comixology, wird ggf. später nachgeholt)

X-Force 35-37
Deutsche Erstveröffentlichung: --
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch):
"Beg Tomorrow"/"--"
"Genocidal Tendencies"/"--"
"'The Young and the Restless"/"--"
Autor: Fabian Nicieza; Zeichnungen: Tony Daniel, Paul Pelletier

Inhalt:
Durch internationale Kontakte haben Domino und X-Force Kenntnis von den Verteidigungsplänen der US-Regierung erlangt, die darauf hindeuten, dass ein dramatischer Fortschritt in der künstlichen Intelligenz bevorsteht - ein Schritt, der dazu führen wird, dass die Mutanten in der Zukunft Cables von Sentinels nahezu vernichtet werden. Domino und Shatterstar brechen in eine Einrichtung ein und stehlen diesen INTELLECT-Chip, während Rictor und Warpath einen Wissenschaftler ausspähen und Dokumente der Entwicklung fotografieren. Cable trifft sich mit Forge, um ihn und X-Factor über die Entwicklungen zu informieren. An anderer Stelle trifft sich Siryn mit Banshee, um weitere Informationen von den X-Men über "Nimrod" zu bekommen. Mit all ihren gesammelten Informationen bereitet sich X-Force auf einen Präzisionsangriff auf Camp Hayden vor, um das Programm zu deaktivieren. In den frühen Morgenstunden überfallen sie die Basis. Alles läuft nach Plan, bis die von der Regierung entwickelte Technologie sich plötzlich selbst aktiviert, X-Force innerhalb weniger Minuten besiegt und einen neu aufgebauten Nimrod erstellt.
Cable und Domino kämpfen mit Nimrod, während der Rest von X-Force am Boden liegt. Cable wird ebenfalls ausgeschaltet, aber Shatterstar erholt sich und hilft Domino, Nimrod schwer zu beschädigen. Cable und die beiden Chefwissenschaftler des Projekts nutzen diese Ablenkung als Chance, Nimrods neuronales Netz zu infiltrieren. Auf der Astralebene überzeugen sie Nimrods Bewusstsein, dass eine Aktivierung, sechzig Jahre zu früh, mehr Menschenleben fordern wird, als wenn dies nicht der Fall wäre. Nimrod gibt auf und schaltet sich ab und X-Force geht nach Hause. Die Externals tauchen auf der Guthrie-Farm auf und fordern, Cannonball zu sehen, da Todesgefahr besteht.
In Kentucky sind die Externals zu Cannonball gekommen, um um Hilfe zu bitten: Ihre Reihen werden durch den Legacy-Virus immer weiter ausgedünnt. Nikodemus und Burke sind gestorben und Absalom ist infiziert. Saul erzählt von seiner Begegnung mit En Sabah Nur im mongolischen Hochland aus dem 12. Jahrhundert, als En Sabah Nur das Schiff der Celestials entdeckt hat. Absalom erzählt von seinen Tagen als Gesetzloser im amerikanischen Westen der 1890er Jahre, bevor er von Stadtbewohnern getötet wurde und seine spätere Auferstehung. Gideon erzählt von seiner Reise über den Atlantik als Mitglied von Kolumbus' Crew, seinem Tod durch Skorbut und seiner eigenen Auferstehung und seinem Aufstieg zur Macht auf dem amerikanischen Kontinent. Cannonball erklärt sich bereit, den Externals zu helfen, wenn es soweit ist. Nachdem sie sich verabschiedet haben, bekennen Cannonball und Boomer ihre Liebe zueinander. In Camp Verde planen Cable und Domino, X-Force an einen neuen Standort zu verlegen. In der South Bronx entdeckt ein Obdachloser eine Leiche, von der die örtliche Polizei glaubt, sie könne dabei helfen die Callasantos-Schwestern (Thorrn und Feral) wegen Mordes an ihrer Familie festzunehmen.

Meinung:
Hat mir gut gefallen, schön, dass Nimrod wieder aufgegriffen wird und tatsächlich durch Dialog und nicht durch Kampf besiegt wird. In der ersten Ausgabe sieht man auch schön, wie effizient X-Force arbeitet und wie gut so eine Black Ops Serie funktionieren kann, wenn man diese richtig schreibt. In der dritten Ausgabe ging es mal wieder um die Externals, die ich weniger interessant finde, diesmal gibt es aber wenigstens Hintergründe zu den drei verbliebenen und eine andere Perspektive, indem sie als Bittsteller auftreten...

Fazit:
Macht weiterhin Spaß, bitte so weiter.

Heatwave19 23.11.2019 18:15

Uncanny X-Men 315
Deutsche Erstveröffentlichung: --
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch): "Peers"/"--"
Autor: Scott Lobdell; Zeichnungen: Roger Cruz

Inhalt:
Die Acolytes haben Neophyte gefangen genommen und sein Prozess rückt näher. Colossus wurde als sein Verteidiger verpflichtet, während Amelia Voght die Rolle des Staatsanwalts übernehmen wird. Exodus verbringt weiterhin Zeit mit dem stummen Magneto. Er glaubt, Magnetos Sprachrohr zu sein, und ist entschlossen, ein Exempel an Neophyte zu stutieren, weil er die Acolytes an die X-Men verraten hat. Colossus und Neophyte haben wenig Zeit, sich auf den Prozess vorzubereiten, in dem Exodus als Richter fungiert und die Jury sich aus anderen Acolytes zusammensetzt. Sowohl Voght als auch Colossus bringen ihre Argumente vor, während Milan enthüllt, wie Neophyte zu den Acolytes kam. Unuscione ist entschlossen, dass Neophytes "Prozess" sogar schon mehr ist, als der Junge eigentlich verdient, und schlägt ihn, als er erklärt, wie er Charles Xavier getroffen hat. Es folgt ein kurzer Kampf, bevor Exodus seine „Herde“ trennt und das Urteil erwägt. Als er zurückkommt, scheint es, dass Exodus bereits beschlossen hat, Neophyte zu töten, bis Colossus ihn aufhält und Neophyte verteidigt, indem er den Verrat an den Acolytes mit Aktionen von Magneto viele Jahre zuvor vergleicht. Exodus kann Magneto nicht in Frage stellen und anstatt Neophyte zu töten, verbannt er ihn auf die Erde. Voght sagt Colossus, dass seine Taten ihn jetzt weiter vom Rest der Acolytes entfernt haben, während Exodus befürchtet, dass seine Kontrolle über die Acolytes schwindet und Magneto scheint zu lächeln.

Meinung:
Spannende Ausgabe, das ist jetzt tatsächlich meine liebste Colossus Story, sonst finde ich den Charakter eher langweilig, aber nach den ganzen Verlusten und als Teil der Acolytes ist er echt ein interessanter komplexer Charakter geworden. :ok: Eine kleine Kritik habe ich aber dann doch, dass keiner der Acolytes, insbesondere Skids und Rusty, mit Colossus sympathisiert, ist für mich eine verpasste Chance und insbesondere für die beiden genannten ooc.

Fazit:
Tolle Colossus-Ausgabe.

Adventures of Cyclops and Phoenix 1-4
Deutsche Erstveröffentlichung: --
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch):
"Wish you were here!"/"--"
"Tenure"/"--"
"Through the Tears"/"--"
"Sacrifice"/"--"
Autor: Scott Lobdell; Zeichnungen: Gene Ha

Inhalt:
Scott und Jean Summers genießen ihre Flitterwochen an den Stränden von Saint Barts, als ihre Essenzen aus ihren Körpern gezogen werden und sie in einer bizarren Welt aufwachen, in Körpern, die sie nicht wiedererkennen. Das Paar befindet sich in einem riesigen Komplex, dessen Bewohner alle rücksichtslos massakriert wurden. Sie werden von einer Reihe von Kriegern in ausgefallenen Outfits angegriffen und werden durch die Intervention von Mother Askani gerettet, einer sehr alten Frau, die über beträchtliche psychische Kräfte verfügt - und die Jean als alte Rachel Summers erkennt. Bevor Rachel weiter erklären kann, was los ist, wird sie von einem der furchterregenden Prälaten der Apokalypse, Ch’vayre, angegriffen. Ch’vayre ist überrascht, sie hier vorzufinden, da er sie als eines der ersten Opfer des Angriffs der Apokalypse-Truppen hier im Hauptquartier des Clan Askani vermutet hatte. Jean mischt sich ein, um Rachel zu retten, entdeckt aber, dass sie keine Kräfte in diesem neuen Körper hat. Dank Scott, der Ch’vayre mit einer Waffe betäubt, entkommen Scott und Jean mit der extrem ausgelaugten und müden Rachel. Sie enthüllt ihnen, dass sie, nachdem sie im Zeitstrom die Plätze mit Captain Britain getauscht hat, hier gelandet ist - 2000 Jahre in der Zukunft, in einer Welt, die von dem despotischen Apokalypse mit eiserner Faust beherrscht wird und in der Menschen und alle, die sich seiner Herrschaft widersetzen, jederzeit getötet werden können. Als eine Form des Widerstands gründete Rachel den Clan Askani. Tatsächlich war es sie, die eine der Askani-Kriegerinnen in die Vergangenheit sandte, um das Baby Nathan Summers - Cyclops 'Sohn - in die Zukunft zu bringen, nachdem sie erkannt hatte, dass Apocalypse versucht hatte, Nathan zu fangen und ihn als perfektes Gefäß für seine Essenz zu verwenden. Da das Baby bereits mit dem Apocalypse-Technovirus infiziert war, haben Rachel und die Askani aus Sicherheitsgründen auch einen gesunden Klon von Nathan erstellt, in der Hoffnung, dass eines Tages Rachel und ein geheilter Nathan Apocalypse stürzen würden. Für Rachel, die inzwischen über hundert Jahre alt ist und nur noch schwache Reste der Phoenix Force in sich trägt, scheint dies jedoch nicht mehr möglich zu sein. Als Apocalypse herausfand, dass Nathan in dieser Zeitlinie war, befahl er außerdem, das Askani-Hauptquartier anzugreifen. Das ist der Grund, warum Rachel Scott und Jean aus ihrer Zeit und in dieser Ära gezogen hat, weil sie sie für ihre letzte Hoffnung hielt. Da ihre ursprünglichen Körper den Zeitsprung nicht überleben würden, platzierte sie ihre Geiter in Körper, die aus ihren Nachkommen geklont wurden und genetisch ihren ursprünglichen ser ähnlich waren. Schließlich stellt Rachel auch die Kräfte von Scott und Jean wieder her, wenn auch etwas abgewandelt. Ihre Kraft schwindet und sie fällt ins Koma. In diesem Moment kehren Ch’vayre und seine Soldaten zur Askani-Festung zurück und suchen nach den beiden "Menschen", die sich ihm widersetzten. Er enthüllt, dass er das Kind gefangen hat, das sie so sehr wollen - Baby Nathan - und schlägt einen Tauschhandel vor: Er wird ihn ihnen übergeben, im Austausch für Mother Askani. Scott und Jean verlassen ihr Versteck und greifen Ch’vayre an. Es gelingt ihnen, mit Nathan und der komatösen Rachel zu fliehen. Ch’vayre schwört, dass dies noch nicht vorbei ist.
Fünf Jahre sind vergangen, seitdem Cyclops und Jean in diese zukünftige Zeitlinie transportiert wurden. In diesen Jahren ziehen Scott und Jean Scotts Sohn, den kleinen Nathan Summers, groß. In der Hoffnung, Nathans Entdeckung durch die Truppen von Apokalypse zu entgehen, nehmen Scott und Jean die Namen "Slym Dayspring" und "Redd Dayspring" an und ziehen regelmäßig an neue Orte. Zum fünfjährigen Jubiläum des Massakers am Clan Askani - und Scott und Jeans Ankunft auf diese Welt - erreicht die fiktive Dayspring-Familie die Stadt Coastcrest, ihren angeblichen Geburtsort, in der sie eine Weile bleiben wollen. Die Wachen am Eingang der Stadt verdächtigen Scott und Jean jedoch Feinde von Apokalypse zu sein und behandeln sie sehr unfreundlich, bis Prior Turrin, ein gefürchteter und berüchtigter Bewohner der Stadt, eingreift und von verlangt, dass sie eingelassen werden. Scott, Jean und Nathan werden in Coastcrest aufgenommen, wo sie mehrere Menschen, Mutanten und andere soziale Ausgestoßene entdecken, die unter erbärmlichen Bedingungen leben. Unterdessen zeigt Stryfe, der Pflegesohn und Erbe des Hohen Lords, im Palast von Apokalypse ein Verhalten, das Prälat Ch’vayre stört. Ch’vayre ist nicht damit einverstanden, dass Apokalypse die Entwicklung der Fähigkeiten von Stryfe beschleunigt, aber die Apokalypse gibt zu bedenken, dass ihm die Zeit ausgeht und er seine Wirtskörper immer schneller ausbrennt. Stryfe muss darauf vorbereitet sein, das permanente Gefäß der Essenz von Apokalypse zu werden!
Drei weitere Jahre sind vergangen. Scott und Jean - oder Slym und Redd Dayspring, wie sie in dieser Zeit genannt werden - haben sich einer Gruppe von Rebellen angeschlossen, der Clan Rebellion, die gegen die Unterdrückung von Apokalypse kämpft. Bei einem ihrer nächtlichen Überfälle infiltriert die Gruppe einen Komplex. Im Inneren entdecken sie Daten über einen potenziell zerstörerischen Virus - einen, den Cyclops und Jean entsetzt als unentwickelte Form des Legacy-Virus erkennen! Plötzlich stellen sie fest, dass sie in eine Falle gelaufen sind, als einigen Soldaten von Apokalypse, der Erbe des Hohen Lords, Stryfe, und Prälat Ch’vayre auftauchen. Ein Kampf entbrennt. Ohne Kenntnis von Scott und Jean, ist Nathan ihnen in den Komplex gefolgt, neugierig auf ihre Missionen. Die komatöse Rachel Summers, die seit langem mental mit Nathan kommuniziert, spricht in seinem Kopf und weist ihn an, eine Computerkonsole zu bedienen. Stryfe wird jedoch schnell auf Nathans Anwesenheit aufmerksam und konfrontiert ihn. Die beiden Jungen sind irritiert darüber, wie ähnlich sie aussehen und denken - ohne zu wissen, dass Stryfe Nathans genetischer Klon ist -, bis Stryfe sich dazu entschließt, seinen „Doppelgänger“ zu töten. Mit hilfe von Rachle gelingt es Nathan, Stryfe abzuwehren. Dann schließt er sich Scott, Jean und den überlebenden Rebellen an, die die Basis verlassen. Anschließend explodiert der Komplex spektakulär, dank der Aktivierung des Selbstzerstörungsmechanismus durch Nathan. In der Zitadelle der Apokalypsen beginnt Ch’vayre ernsthafte Zweifel an der Gültigkeit von Apokalypses Vision vom Stärksten zu hegen. Er erkennt, dass die Korruption von Stryfe durch Apokalypse nicht mehr rückgängig zu machen ist und verspricht, Stryfe daran zu hindern, sein Potenzial als Chaosbringer auszuschöpfen.

Heatwave19 23.11.2019 18:15

Inhalt (Fortsetzung):
Drei weitere Jahre sind vergangen - nun insgesamt zwölf Jahre, seit Cyclops und Jean Grey zum ersten Mal in diese Zeitleiste gerissen wurden, 2000 Jahre in die Zukunft. Als Nathan Dayspring die Pubertät erreicht, flammt sein seit Jahren in Remission befindlicher Techno-Organic-Virus plötzlich auf. Nathan Zustand kann mit medizinschen Mitteln nicht bekämpft werden, er wird sterben! Scott fühlt sich gezwungen, ihn Tag und Nacht zu beobachten und weigert sich sogar, sich Jean bei einem letzten Überfall in der Zitadelle von Apokalypse anzuschließen. Nathan schwebt zwischen Leben und Tod, bis seine „Schwester“ Rachel Summers sich mental mit ihm in Verbindung setzt und ihn ermutigt, die Ausbreitung des Virus zu bekämpfen und ihn telekinetisch einzudämmen. Nathan gelingt es, den Virus zu unterdrücken und erholt sich schnell. In Gedanken mit Jean verbunden, warnt er Cyclops, dass sie in Schwierigkeiten ist. In der Zitadelle von Apokalypse beginnt der Hohe Lord das Ritual, seine Essenz in seinen Erben, den jungen Stryfe, zu übertragen, um den Jungen zu seinem Gefäß zu machen. Apocalypse schmeckt jedoch bitter Etnntäuschung, als er zu Beginn der Übertragung feststellt, dass der Junge kein tatsächlicher Mutant, sondern ein ihm unbekannter genetischer Klon des Jungen ist, den er wirklich benötigt. Jean und Ch’vayre greifen Apocalypse an, bevor er das Ritual beendet hat. Scott und Nathan beteiligen sich bald an dem Angriff von Jean, und Apocalypse erkennt alle drei als seine alten Feinde aus dem 20. Jahrhundert. Schließlich unterbricht Nathan die telepathische Verbindung zwischen Apocalypse und Stryfe. Apokalypse, der in seinem gegenwärtigen Wirtskörper eines älteren Mannes anfällig ist, wird schnell getötet. Scott und Jean haben nur einen Moment Zeit, um sich von Nathan zu verabschieden, bevor sie von Rachel zu ihrer richtigen Zeit zurückgebracht werden. Zuvor erscheint Rachel Jean kurz in einer anderen Existenzebene und verrät, dass sie gerade im Koma gestorben ist. Als letzten Gefallen bittet sie Jean, den Codenamen „Phoenix“ anzunehmen und sich an Rachel zu erinnern. Jean akzeptiert. Zurück in der zukünftigen Zeitlinie, rettet Ch’vayre den bewusstlosen Stryfe, während Nathan verspricht, die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

Meinung:
Inhaltlich eine hochinteressante und wichtige Mini, mir hat besonders gut gefallen, die Summer Familie (Jean, Scott, Rachel und Nathan) vereint zu sehen. Krass ist es aber schon, dass Jean und Scott jetzt eigentlich geistig 12 Jahre älter sind, müsste eigentlich starke Auswirkungen auf die beiden haben, mal gucken, ob das noch eine Rolle spielt. Auch die Herkunft von Stryfe wird jetzt endgültig geklärt, und alles fügt sich sehr schön in das zuvor gezeigte ein. Dass Rachel hier eigentlich stirbt, finde ich auch krass, kehrt sie dann wirklich erst in X-Treme X-Men zurück? Ein kleiner Wermutstropfen sind für mich die Zeichnungen, leider kann ich Ha nicht viel abgewinnen.

Fazit:
Hochrelevante Mini, unbedingt lesen.

Heatwave19 23.11.2019 18:16

Uncanny X-Men 316/X-Men 36/Uncanny X-Men 317/X-Men 37
Deutsche Erstveröffentlichung: Die Marvel-Superhelden-Sammlung (Vol. I) #108: Banshee (Hachette)
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch):
"Generation Next, Part 1: Encounter"/"--"
"Generation Next, Part 2: Drop the Leash"/"--"
"Generation Next, Part 3: Enter Freely And Of Your Own Will"/"--"
"Generation Next, Part 4: The Currents Shift"/"--"
Autor: Scott Lobdell, Fabian Nicieza; Zeichnungen: Joe Madureira, Andy Kubert

Inhalt:
Eine abendliche Autofahrt in Monaco endet katastrophal, als ein Mitglied der Phalanx beschließt, anzugreifen. Sowohl der Fahrer als auch ein weiterer Passagier werden assimiliert. Das junge Mädchen Monet bleibt jedoch völlig emotionslos, als sie gefangen genommen und wegtransportiert wird. Die Phalanx stellt fest, dass sie wahrscheinlich die mächtigste der nächsten Generation von Homo Superior ist. Unterdessen kehrt Banshee ins Xaviers Institut von einer Reise nach Massachusetts zurück, um festzustellen, dass irgendwas nicht stimmt. Er hat eine bizarre Konfrontation mit Storm über die Behandlung von Emma Frost sowie eine hitzige Diskussion mit Archangel über eine Übertragung, die Banshee von Scott und Jean empfangen hat. Um die Sache noch schlimmer zu machen, ist Jubilee allein in einer Danger Room-Trainingseinheit eingesperrt und Banshee entdeckt Psylocke, die aus Xaviers privatem Bereitschaftsraum kommt. Als er sich entscheidet, Nachforschungen anzustellen, trifft er auf Gambit und Bishop, die an Cerebro arbeiten. Da Banshee weiß, dass etwas nicht in Ordnung ist, erwähnt er, dass Xavier wieder gehen könne und wird nicht korrigiert. Banshee ist nun noch besorgter und benutzt das Computersystem, um die echten X-Men zu finden. Der Computer antwortet, dass es in der Villa nur vier Mutanten gibt: Banshee, Jubilee, Sabretooth und die White Queen. Nach einem erfolglosen Versuch, einen Anruf im Kommunikationsraum zu tätigen, beschließt Banshee, Sabretooth freizulassen. Er muss zuerst gegen Rogue kämpfen, die sich als Mitglied der Phalanx entpuppt. Nachdem er Sabretooth befreit hat, geht Banshee in den Bereitschaftsraum, um die Selbstzerstörungssequenz zu starten, während Sabretooth loszieht, um Jubilee und Emma Frost zu retten. Sie treffen sich danach alle in den Abwasserkanälen unter dem Haus. Banshee hat den Bereitschaftsraum erfolgreich in die Luft gesprengt und die verbleibende Phalanx zerstört. Zuvor hatte Banshee eine Nachricht an die X-Men auf Muir Isle verschickt, in der sie auffordert, nach den vermissten X-Men zu suchen. Banshee sagt seinen neuen Freunden, ihre Mission sei es jetzt, die nächste Generation von Homo Superior zu finden und zu beschützen, bevor sie von den Phalanx angegriffen werden.
Die Phalanx versucht immer wieder, Monet zu assimilieren. Sie wissen nicht, dass sie während des Prozesses alles über sie erfährt. Sie ist auch anwesend, als Stephen Lang, der Mann hinter der Phalanx, und Cameron Hodge eine hitzige Diskussion über die Assimilation von Mutanten und Menschen führen. Es scheint, als würden die Menschen nicht verschont werden, was Lang nicht recht gefällt. In Cumberland, Kentucky, greifen die Phalanx die Familie Guthrie an. Sie versuchen, die Mutter mitzunehmen, um Paige herauszulocken. Der Trick funktioniert und die Phalanx macht sich mit Paige auf den Weg. In St. Louis wird ein Junge namens Everett Thomas von einigen Polizisten verhört. Die Polizisten stellen sich als Mitglieder der Phalanx heraus und Everett wird angegriffen. Banshee und Sabretooth kommen dazu, um den Tag zu retten und die Phalanx-Bedrohung zu besiegen. Sie kehren dorthin zurück, wo Emma und Jubilee warten, die auch angegriffen werden. Diesmal werden Banshee und Sabretooth besiegt. Emma übernimmt schnell die Führung und lässt Everett seine Kraft, mit der er andere Mutanten kopieren kann, in Kombination mit Jubilee einsetzen, um die Phalanx auf subatomarer Ebene zu zerstören. Banshee und Sabretooth werden gerettet und die Phalanx erneut besiegt. Stephen Lang offenbart sich der Gruppe. Er erklärt den Phalanx-Plan zur Ausrottung der Mutanten und zeigt ihnen Sara Grey-Bailey, Jean Greys verschwundene Schwester, sowie Paige Guthrie, eine der Mutanten der nächsten Generation, die sie gerade gefangen haben. Emma versucht mit Lang zu dieskutieren, dass die Menschheit ebenfalls ausgerottet wird, aber er verschwindet. Die gute Nachricht ist, dass Emma in der Lage war, psychisch eine Spur von Paige aufzufangen, als sie auftauchte, und kennt den ungefähren Ort, an dem die Kinder festgehalten werden. Banshee sammelt die Gruppe für einen Angriff, aber es gibt ein Problem: Sabretooth fehlt!
Banshee, Emma, Jubilee und Everett begeben sich an die Westküste zu Frost Enterprises, um sich dort auszuruhen. Sie waren von St. Louis nach Kalifornien gereist, auf den Spuren von Paiges psychischem Abdruck. An diesem Abend sind Everett und Jubilee auf der Golden Gate Bridge, wo sie sich unterhalten und Jubilee verrät, dass sie nicht das Gefühl hat, zu den anderen X-Men zu passen. Während nicht weit weg Banshee und Emma in eine S.H.I.E.L.D. Safehouse sind, um die Position der gefangenen Mutanten zu lokalisieren. Emma tarnt sie telepathisch, aber die Pfützen, die sie vom Regen draußen auf dem Boden hinterlassen haben, vergisst sie. Banshee schlägt die Agenten mit seinem Schallschrei nieder, die versuchen, sie zu verhaften. Er kehrt mit Emma zum Computer zurück, um ihre Analyse zu beenden. Währenddessen wacht Paige auf und befindet sich in einem provisorischen Phalanx-Gefängnis, mit vier weiteren Personen. Der mit dem Namen Angelo ist sehr pessimistisch, während der mit dem Namen Gregor genau das Gegenteil ist. Da ist auch Clarice, ein junges Mädchen, das sehr depressiv zu sein scheint. Das vierte Mitglied des Gefängnisses ist Monet, und sie redet weiterhin nicht. Nachdem man sich kennengelernt hat, entdeckt Clarice etwas auf Paiges Bauch, es ist das Technovirus und es hat sich irgendwie an sie gebunden. An diesem Punkt betritt Harvest den Raum und beginnt über die globale Vernichtung zu sprechen. In einem Anfall von Wut nutzt Clarice ihre Teleportations-Kraft, um seinen Körper in verschiedene Abschnitte zu teilen. Er wäre getötet worden, wenn Gregor nicht in einen verpatzten Versuch, Clarice zu "retten", ihre Kräfte unterbricht. Harvest nutzt die Gelegenheit, um zu entkommen. Monet meldet sich endlich zu Wort und teilt der Gruppe mit, dass sie fliehen werden. Sie benutzt die Techno-Schaltung, mit der sie vorher herumgespielt hat und die mit der Energiequelle einer nahe gelegenen Leuchte aufgeladen wurde, um Gregor zu anzugreifen, der sich als Mitglied der Phalanx herausstellt. Die Gruppe, einschließlich der stark geschwächten Paige, nutzt die Gelegenheit, um aus ihrer Zelle zu entkommen.
Clarice und die anderen sind auf einem Schiff, wo offensichtlich auch ihr Gefägnis war, in einen Kampf mit der Phalanx verwickelt, aber als sie ihre Kraft zusammen mit der Macht von Monet einsetzt, hat die technisch-organische Kreatur keine Chance. Leider taucht Harvest in diesem Moment auf, bereit zu töten. An anderer Stelle kommen Banshee und Everett sowie Emma und Jubilee in zwei getrennten Gruppen an Bord, in der Hoffnung, die gefangenen Mutanten zu retten. Das ist eine gute Nachricht für das Quartett an Deck, denn Harvest ist bereit, seinen letzten Zug auszuführen, bis er ein leises Knurren hört. Es ist Sabretooth und er tritt gegen die Phalanx-Einheit in Aktion. Er verliert langsam den Kampf, aber dann tauchen Banshee und Everett auf und wenden das Blatt. Harvest wird augenscheinlich vernichtet. Nach einigen Diskussionen, die dazu führen, dass Paige sich mit Hilfe von Sabretooth vom Transmode-Virus befreit, kehrt Harvest zurück, größer und stärker. Banshee und Sabretooth führen einen Frontalangriff durch, um die Kinder in Sicherheit zu bringen. Clarice, die genug gesehen hat und es satt hat, wird nicht davonlaufen. Stattdessen nutzt sie ihre Kraft, um das Schiff und damit den Rest der Gruppe zu trennen, es verbleiben nur sie und Banshee gegen Harvest. Sie benutzt ein letztes Mal ihre Kraft, um ihren nahezu unsterblichen Feind zu vernichten. Dabei wird Blink getötet. Der Rest der Gruppe, die im Wasser schwimmen, sammelt Banshee ein und macht sich auf den Weg zum Ufer. Sie fragen sich, wie es jetzt mit ihnen weitergeht.

Meinug:
Grundsätzlich hat mich das Ganze gut unterhalten, dass die komplette X-Men Truppe dabei fehlt hat mich aber doch überrascht. Eigentlich ist es ja eher ein Prolog zur neuen Generation X Serie, in dem Zusammenhang war es dann für mich ganz interessant, die Anfänge von M, Husk und Co. zu sehen und vor allem die Original Blink, wusste gar nicht, dass es die schon vor Age of Apocalypse im regulären Universum gab. Das Notfall-Team aus Emma, Banshee, Sabretooth und Jubilee kam logisch zusammen, auch wenn Sabretooth hier, nachdem er zuletzt doch eher wieder bösartig dargestellt wurde, viel zu heroisch rüberkommt. Auch, dass die Phalanx die kompletten X-Men einfach so ausschalten kann finde ich nicht ganz überzeugend. Allgemein mag ich die Phalanx so gar nicht als Gegenspieler, auch wenn mit Lang und Hodge bekannte Gesicht dabei sind, oder gerade deswegen, finde ich da nichts interessantes neues...

Fazit:
Unterhaltsam und relevant, es gab aber schon bessere Gegner.

Heatwave19 23.11.2019 18:17

X-Factor 106/X-Force 38/Excalibur 82
Deutsche Erstveröffentlichung: --
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch):
"Life Signs, Part 1"/"--"
"Life Signs, Part 2"/"--"
"Life Signs, Part 3: The Light of a Tainted Dawn"/"--"
Autor: Scott Lobdell, Todd Dezago, Fabian Nicieza; Zeichnungen: Jan Duursema, Roger Cruz, Tony Daniel, Ken Lashle, Steve Epting

Inhalt:
X-Factor kommt unter ungewöhnlichen Umständen am Mont Saint Francis an. Noch seltsamer ist der düstere Empfang, den sie von ihren Kollegen Excalibur und X-Force erhalten. Ein Kampf bricht fast aus, aber Xavier erstickt ihn im Keim. Er lädt alle ein, ins Gebäude zu kommen und erklärt ihnen die Bedrohung durch die Phalanx. Er erzählt ihnen von den jüngsten Ereignissen auf Muir Island und wie sie auf den Mont Saint Francis kamen. Er informiert sie auch über die drei laufenden Missionen. Kurz vor des Briefings sucht Rahne das Treffen mit Douglock, um sich zu vergewissern, dass er Doug Ramsey ist, der wieder zum Leben erweckt wurde. Sie ist erfreut, ihn zu sehen, aber Sam stürmt wütend direkt nach ihr in den Raum, Forge und Xavier schließen sich ihnen bald an. Xavier verlässt den Raum, damit Forge die Phalanx-Entität, von der Douglock ein Teil ist, besser lesen kann. Douglock bringt die Geschichte der Phalanx mit den verbleibenden drei Mutanten in Verbindung. Kurz danach schlägt er Forge nieder, was Sam als Angriff ansieht. Cannonball ist schnell besiegt und Rahne hilft Douglock freiwillig. Xavier spürt die Situation und sendet ein Notsignal aus. Die ersten drei potenziellen Retter treffen ein und werden kurzerhand besiegt. Douglock macht sich mit seinen drei Gefangenen im Schlepptau auf den Weg zur Außenmauer. Weitere X-Leute tauchen auf, aber Xavier bittet sie, Douglock gehen zu lassen. Douglock teleportiert sich mit Forge, Cannonball und Wolfsbane davon. Xavier hat keine Ahnung, wohin sie gegangen sind, und befürchtet auch, dass ihre einzige Chance, die Phalanx aufzuhalten, nun mit ihnen gegangen ist.
Cannonball, Forge, Wolfsbane und Douglock befinden sich in der Nähe eines kleinen Weilers in den italienischen Alpen. Nach einer kurzen Auseinandersetzung zwischen Sam und Douglock macht sich das Quartett auf den Weg in die Stadt. Xavier stellt über die Astralebene eine Verbindung zu Forge her. Er sieht, was Forge sieht: die Phalanx als schöne Lebensform. Xavier glaubt, dass die Phalanx zerstört werden muss, aber Forge sieht es etwas anders. Sie stoßen auf eine Art "Brutstätte" der Phalanx und eines von ihnen "schlüpft". Es greift Forge an und sowohl er als auch der Professor erfahren die wahren Absichten der Phalanx-Rasse: alles auf der Erde zu assimilieren und sich dann von Planet zu Planet zu bewegen, bis alles Leben Phalanx ist. Nachdem die Gruppe Forge befreien konnte, begeben sie sich zum "Babel Spire", einem Leuchtfeuer der Phalanx, das benutzt wird, um eine Nachricht an die anderen Mitglieder ihrer Rasse zu senden, die nicht auf der Erde sind. Das einzige Problem ist, dass jeder des Quartetts mit dem Transmode-Virus infiziert werden müsste, um Zugang zu erhalten. Der Turm beginnt, die Nachricht zu senden. Auf dem Mont St. Francis kann Moira die technisch-organischen Muster der Phalanx mit einigen Tests an Kitty und Rictor erfassen. Sie lokalisieren drei Konzentrationen von Phalanx-Aktivitäten und beschließen, auf Wunsch von Xavier ein Team zu entsenden. Die Hälfte der mutierten Helden tritt die Mission an, während die andere Hälfte bleibt, um Moira zu verteidigen, während sie ihre Forschungen abschließt. Dies könnte der Schlüssel sein, um die Phalanx ein für alle Mal zu stoppen.
Forge, Douglock, Cannonball und Rahne befinden sich am Fuß des Phalanx Signals, wo Shinar und seine Truppen sie umzingeln. Forge befindet sich aufgrund seiner Interaktion mit den Lebensformen der Phalanx in einem zombifizierten Zustand. Das zwingt Cannonball, Rahne und Douglock zum Kampf. Leider kämpft Douglock nicht und assimiliert stattdessen Cannonball und dann Rahne. Shinar nimmt ihm diesen sogenannten Akt der Treue nicht ab und schlägt ihn nieder, und führt die drei dem "Nährboden" zu, aus dem der Babel-Turm besteht. Unterdessen ist Forge gezwungen, ein Gerät zu bauen, das das Überleben von Dutzenden von Phalanx sicherstellen wird, die kurz vor der Geburt stehen. Zurück am Mont Saint Francis teilen Shatterstar und Warpath ihre Frustrationen über das Zurückbleiben mit Havok. Das Rettungsteam, von dem die beiden sich wünschen, sie wären ein Teil davon, kommt in den Alpen an und beginnt, die Phalanx zu bekämpfen. Gleichzeitig macht sich Douglock mit Cannonball und Rahne auf den Weg zur Turmspitze. Er opfert sich auf dem Turm, um das Signal zu zerstören, doch kann sich später regenerieren. Mit dem zerstörten Leuchtfeuer ist die Phalanx erledigt. Zurück in der Geburtsstätte kann Forge mit der Hilfe von Nightcrawler aus der Gedankenkontrolle ausbrechen und die Phalanx zerstören, bevor sie schlüpfen kann.

Meinung:
Ging so, es war zwar schön, Excalibur und X-Factor wiederzusehen, insgesamt fand ich die Story aber nicht ganz so rund. Es gelingt nicht wirklich, die vielen Charaktere unter einen Hut zu bekommen und gerade bei der Rettungsmission macht die Besetzung des Teams nicht so ganz Sinn, insbesondere dass mehrere Schwergewichte zurückbleiben. Douglock find ich ganz interessant, da mir die Excalibur Ausgaben jetzt wieder vorliegen, kann ich die Figur auch weiterverfolgen...

Fazit:
OK, aber separat sind alle drei Serien besser.

Heatwave19 23.11.2019 18:18

Wolverine 85/Cable 16
Deutsche Erstveröffentlichung: --
Nachdrucke: --
Titel (Original / Deutsch):
"Final Sanction, Part 1"/"--"
"Final Sanction, Part 2: The Phalanx Sanction"/"--"
Autor: Larry Hama; Zeichnungen: Adam Kubert, Steve Scroce

Inhalt:
Auf Muir Island kommen Cyclops und Jean im Blackbird an und entdecken, das der gesamten Laborkomplex von einer lebende technologische Einheit namens Phalanx bedeckt ist. Eigentlich sind es drei getrennte Einheiten: Larissa, Egon und Nkotha, Die drei lassen das Flugzeuge abstürzen, gerade als Wolverine in seinem eigenen Flugzeug auftaucht. Die drei Phalanx wehren den ersten Angriff der X-Men ab, woraufhin Larissa zum Hauptbewusstsein geht, um Lang und Hodge Wissen über ihre neuen Feinde zu vermitteln. Sie erfährt, dass Lang etwas nicht mit ihnen teilt und beschließt, dass sie ihre Mission erfüllen müssen, bevor ihre Feinde eintreffen. Außerhalb des Labors werden die drei X-Men angegriffen, obwohl die Phalanx dieses Mal gezwungen sind, sich zurückzuziehen, als Cable auftaucht. Die vier schmieden einen Plan, um die Phalanx anzugreifen. Jean und Cable betreten die Astralebene, während Wolverine und Cyclops die benötigten Informationen aus dem Computer holen. Als Jean und Cable die Astralebene betreten, warnt Jean Cable, vorsichtig zu sein, was unbeabsichtigt die Kindheitserinnerungen von Cable auslöst. Überrascht verliert Cable die Konzentration, was die Phalanx bemerkt. Plötzlich werden Jean und Nathan von den vereinten Kräften von Larissa und Nkotha angegriffen. Sie schaffen es durch die Bildung eines gemeinsamen Bewusstseins, den Angriff abzuwehren, was wiederum dazu führt, dass Egon Wolverine in der realen Welt loslässt. Leider wirft Larissa / Nkothas nächster Angriff Cable aus der Astralebene. Als Wolverine und Cyclops das Forschungszentrum verlassen, zerstört Cable mit seiner Waffe Egon. Er sagt den anderen, sie sollen fliehen und dass er alleine die Phalanx aufhalten wird. Die verbleibenden X-Men stimmen widerwillig zu und starten in Wolverines Flugzeug, das von seinem Freund Harry gesteuert wird. Wolverine bleibt jedoch zurück und rettet Cable vor der Assimilation. Eine massive Explosion zerstört die Phalanx. Wolverine und Cable werden im letzten Moment von Jean gerettet, die sie beide telekinetisch zum Flugzeug hebt. Als Jean und Scott erflogreich überprüfen, dass Cable in Ordnung ist, weist Wolverine den Piloten an, sie zum Mt. Everest zu bringen, wo die anderen X-Men gefangengehalten werden. Auf dem Gipfel des Everest teilt Lang Hodge mit, dass sie Muir Island verloren haben. Hodge fragt, ob er glaubt, dass die X-Men sie hier angreifen werden. Lang sagt ihm, dass sie die X-Men sind - was denkt er?
Cable fliegt zusammen mit Cyclops, Jean Grey und Wolverine mit einem Flugzeug in Richtung Mt. Everest, wo die Phalanx ihre Zitadelle mit ihrem überaus wichtigen Mutterleib errichtet haben. Die vier Mutanten fliegen das Flugzeug zur Ablenkung ihres eigentlichen Plans in die Festung, um unentdeckt in die Zitadelle zu gelangen. Drinnen ist Lang zum Verräter geworden und bittet Psylocke um Hilfe gegen die Phalanx. Nach einem anstrengenden Aufstieg auf den Berg erreichen die drei der vier Mutanten endlich die Zitadelle und kämpfen sich durch eine Horde angreifender Phalanx. Wolverine macht sich auf den Weg in den Mutterleib, um seine gefangenen X-Men-Verbündeten zu befreien. In der Hitze der Schlacht spürt Hodge die Flucht der X-Men. Seine Bemühungen sind jedoch vergebens, als sich die befreiten X-Men dem Kampf gegen die Phalanx anschließen. Psylocke kann sich gerade rechtzeitig von ihrer Assimilation befreien, um die kombinierten Psi-Kräfte von sich selbst, Cable und Jean gegen das Psi-Netz zu kanalisieren, das einst alle Phalanx-Einheiten auf der ganzen Welt verbunden hatte. Als Hodge spürt, dass der Kampf fast verloren ist, absorbiert er die Nest-Energien aus der ganzen Welt und tötet alle seine Phalanx-Verbündeten mit ihnen. Er versucht, die Zitadelle und die Phalanx mit der Kraft zu versorgen, die er erlangt hat. Es ist jedoch zu spät für sie, als Lang seinen Moment nutzt und endlich seinen Psi-Griff auf die Zitadelle selbst löst und sie und ihre Bewohner den Berg hinabfallen lässt. Mit all ihren Kräften sind die X-Men in der Lage, sich vor dem tödlichen Absturz zu retten. Mit der letzten Kraft streckt sich Hodge, ergreift Lang und zieht ihn mit sich in den Abgrund. In einer anderen Galaxie, weit weg von dieser, spürt ein technisch-organisches Wesen den Verlust der Phalanx. Er beschließt, dass es jetzt an der Zeit ist, eine aktivere Rolle in der Mission gegen die Erde zu übernehmen.

Meinung:
Ging so, massiv gestört hat mich das Gezicke zwischen Wolverine und Cable, dachte das hätten sie bereits bei Executioner's Song geklärt. Zum Glück sind auch Jean und Cyclops dabei und ihre Reise in die Vergangenheit ist ein deutliches Thema. Warum sie Cable das Ganze nicht verraten, verstehe ich allerdings nicht, finde sogar er hat ein Recht, es zu erfahren. Und wirklich negativ ist das Ganze für ihn ja auch nicht. Die Gegner stürzen mal wieder in den Tod, besonders Hodges Tod glaubt ja wohl inzwischen niemand mehr, so oft, wie der schon zurückkam. Lust auf die Solo-Serien macht mir das Ganze nicht, bleibe da bei den Crossover-Ausgaben.

Fazit:
So lala, zum Glück mit Jean und Scott.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:19 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net