Sammlerforen.net

Sammlerforen.net (https://www.sammlerforen.net/forum.php)
-   NUFF! - Forum (https://www.sammlerforen.net/forumdisplay.php?f=61)
-   -   Der gewaltige Hulk revisited / Hulk Reviews (https://www.sammlerforen.net/showthread.php?t=43821)

Crackajack Jackson 27.06.2021 11:33

Incredible Hulk #435

https://share-your-photo.com/img/f4f0c0a2fe_album.jpg

Cover: Gary Frank, Aal Milgrom
US: The Unnatural
Erstveröffentlichung: November 1995
Autor: Peter David
Zeichner: Chris Renaud
Tusche: Al Milgrom


Der Hulk und Betty gehen Spazieren. Sie kommen an einem Baseballstadion vorbei und der Hulk wird von einem Ball getroffen. 
Er wirft ihn zurück über die Tribüne und nur Sekunden später kommt Niles Jakcoby, der Manager der Florida Pistols, herausgestürmt und will den Hulk verpflichten. Da Bruce und Betty im Moment knapp bei Kasse sind, willigen sie ein. 
Zuhause cremt Betty ihren Mann mit schwarzer Farbe ein. Nach anfänglichen Schwierigkeiten bekommt Bruce, der hier unter dem Namen 'Mighty Bob' eingeführt wird, auch seine Würfe unter Kontrolle, die sonst alles durchschlagen würden.
Der große Bruder von Niles Jacoby ist Trainer bei den Miami Emperors.
Augustus Jacoby hat Rhino engagiert, um dem Siegeszug von Mighty Bob Einhalt zu gebieten.
Irgendwann in der Saison kommt es zum Spiel Florida vs Miami, dass sich schnell zum Kampf Hulk vs Rhino entwickelt. Dabei geht das ganze Stadion zu Bruch und es endet damit, dass der Hulk Rhino in die Anzeigentafel schmettert.
Auch die beiden Brüder bekämpfen sich.

Das Spiel ist aus und der Hulk ist gefeuert.

Ein Heft, das für sich steht. Seit Monaten werden auf der Leserbriefseite Trading Cards von Rick Jones gewünscht. Am Ende der Geschichte ist hier eine Seite mit vier Trading Cards vom Hulk, Betty, Marlo und Rick, alle im Baseball Dress.
Außerdem noch ein Ausschnitt aus dem Buch von Peter David‚ What Savage Beast‘, einer Novelle mit dem Hulk, abgedruckt.

Die Baseballgeschichte hat einen Erzähler der die Geschehnisse distanziert betrachtet. Diese Erzählweise passt sehr gut zur Geschichte, gibt sie ihr doch einen leicht ironischen Unterton.

Die Zeichnungen sind eine Augenweide.

Crackajack Jackson 27.06.2021 16:41

Incredible Hulk #436

https://share-your-photo.com/img/8b4bac576c_album.jpg

Cover: Angel Medina
US: Uncovered
Erstveröffentlichung: Dezember 1995
Autor: Peter David
Zeichner: Angel Medina
Tusche: Robin Riggs


Die Armee rückt an und verhaftet Betty, die gerade zu Hause ist.
Anführer ist Major Matt Talbot, der Neffe von Glenn und er ist nicht begeistert, das Betty sich für Bruce entschieden hat anstatt für einen Talbot.

Betty kann den Hulk telefonisch warnen und so bleibt er in der Werkstatt von Max Christiansen. Talbot greift zu drastischeren Mitteln, um den Hulk aus seiner Deckung zu locken. Er zerrt sie aus dem Haus und schießt ihr vor laufender Kamera ins Bein. Da gibt es für Bruce kein halten mehr, aber als er sich ihrem Haus nähert, wird er von den Hulkbustern abgeschossen und mit Sonarwaffen kaltgestellt. Als er sieht, wie Major Talbot Betty noch in das zweite Bein schießt, verliert er die Beherrschung und wird zu Banner. Der wilde Bruce wird gefangen genommen.

Auch Omnibus, der Nachfolger des Leaders ist wieder am Pläneschmieden. Er bringt einen Senator unter seine geistige Kontrolle.
Als er jedoch in den Spiegel schaut, sieht er den Leader, der mit ihm vorhält, dass es sein Plan ist.

Eine neue Storyline beginnt und es geht gleich ins Eingemachte.

Die Tarnung von Bruce und Betty ist aufgeflogen und der neue Gegenspieler heißt Matt Talbot.
Die Welt ist klein. Talbot scheint noch gewissenloser und durchtriebener zu sein, als seine Vorgänger.

Auch Omnibus und vielleicht sogar der Leader, der seit Hulk 400 tot bzw. Verschwunden ist.

Angel Medina zeichnet ab hier den Hulk. Seine Gesichter sind schmal und die Nasen der meisten Charaktere spitz.

Crackajack Jackson 28.06.2021 05:52

Incredible Hulk #437

https://share-your-photo.com/img/6d87f841ed_album.png

Cover: Gary Frank, Al Milgrom, Monika Kubina
US: Head Cases
Erstveröffentlichung: Januar 1996
Autor: Peter David
Zeichner: Angel Medina
Tusche: Robin Riggs


Largo befreit Betty aus der Krankenstation, in der sie festgehalten wird.
Er will auch Bruce Banner befreien, den man mit Lärm im Wachzustand hält, damit er sich nicht in den Hulk verwandelt.

Mit Betty fährt Largo zu seiner Truppe, dem Head Shop.
Die Mitglieder sind todkranke, gammaverstrahlte Menschen gewesen, die vom Leader zu Androiden gemacht wurden.

Mit der Hilfe des Hulk wollen sie den Leader zur Rechenschaft ziehen, doch dafür müssen sie ihn erst mal befreien.
Die Befreiung des Hulk funktioniert ganz gut, bis ein am Boden liegender Wachsoldat eine Handgranate auf Bruce wirft. Sie explodiert genau vor Bruce Banner, der mit dem Verstand des Hulk, die Gefahr nicht richtig einschätzen kann.

Es bleibt spannend. Hier wird die Origin von Frost, jenem Gegenspieler vom Hulk in Las Vegas erklärt. Er gehörte auch zu der Truppe, machte dann aber sein eigenes Ding.
Auch gibt es wieder einen Cliffhanger. Wie kann Bruce Banner die explodierende Handgranate überlebt haben?
Mit Head Shop hat Peter David gleich wieder ein ganzes Superteam mit verschiedenen Kräften erschaffen. Statt Halbgötter wie beim Pantheon sind es nun Androiden.
James Largo, Thunderhead, Deadhead, Headmistress, Headgear sind die Mitglieder des Teams.
Head Shop vielleicht, weil alle ihre Köpfe abschrauben können.

Crackajack Jackson 28.06.2021 20:05

Incredible Hulk #438

https://share-your-photo.com/img/b91916fda0_album.jpg

Cover: Angel Medina
US: Fragmented Personality
Erstveröffentlichung: Februar 1996
Autor: Peter David
Zeichner: Angel Medina
Tusche: Robin Riggs


Betty Banner wartet im Flugzeug auf die Head Shops. Die Befreiung von Bruce Banner hat nicht so gut geklappt, wie sie sich das vorgestellt haben. James Largo kommt mit einem blutüberströmten, im Sterben liegenden, Bruce Banner ins Flugzeug.
Betty soll trotzdem zuerst das Flugzeug starten und sie wegbringen, während die anderen versuchen Bruce am Leben zu halten.
Als sie in der Luft sind schaltet Betty auf Autopiloten und geht zu Bruce. Sie sieht, wie er langsam dahinschwindet und wünscht sich für ihn,dass er jetzt seinen Frieden findet.
Für sich selbst wünscht sie aber, dass er zurückkommt, denn sie braucht ihn. Durch die Nähe zu Betty wird Bruce ruhiger und verwandelt sich in den Hulk, der gesund ist.
In seinem Körper sind jedoch noch die Schrapnellen und Splitter der Handgranate, die ihn töten werden, sobald er sich in Banner zurückverwandelt.
Sein Wesen hat sich jedoch verändert. Er will den Leader aufsuchen, der ihm schon einmal eine Kugel aus seinem Kopf herausgeholt hat und springt aus dem Flugzeug heraus, ohne sich um Betty oder die Head Shops zu kümmern. 
Auf dem Weg zur Basis des Leaders in Freehold, Kanada wird er im Mount Rushmore Zeuge, wie die Statuen der Präsidenten in die Luft gejagt werden. Ebenso wird ein Loch in die Chinesische Mauer gesprengt. Omnibus hat den Plan, die Staaten gegeneinander aufzubringen und einen Krieg heraufzubeschwören.

Ein oft verwendetes Motiv. Banner ist schwerverletzt und rettet sich, indem er zum Hulk wird. Hier gibt es jedoch zusätzlich eine Wesensveränderung. Durch die Splitter, die in seinen Kopf eingedrungen sind, wird der Hulk rücksichtsloser und spontaner. Er handelt, ohne Rücksicht zu nehmen. Selbst Betty bekommt das zu spüren, als er durch die Flugzeugdecke springt und sie dabei fast erschlagen wird.

Die Zeichnungen gefallen mir stellenweise gar nicht mehr, weil die Proportionen nicht mehr im Verhältnis stehen. Vieles ist hier arg übertrieben.

https://share-your-photo.com/img/98d443065c_album.png

Marvel Boy 29.06.2021 05:52

Der Hulk mit einem Banner Schrumpfkopf. :nonono:

Crackajack Jackson 29.06.2021 05:55

Incredible Hulk #439

https://share-your-photo.com/img/b556c55a79_album.png

Cover: Angel Medina
US: Scapegoat
Erstveröffentlichung: März 1996
Autor: Peter David
Zeichner: Angel Medina
Tusche: Robin Riggs


Der Hulk steht vor dem Eingang von Freehold, als er von Ogree und Hotshot , zwei Kreationen des Leaders, angegriffen wird.
In Reno bekommen Marlo und Rick Jones ihre eigene Fernseh-Show angeboten.
Die Anschläge auf Wahrzeichen der USA gehen weiter.
Unter anderem wird auch zwischen den Twin Towers*eine Bombe gezündet.

Inzwischen ist der Hulk bei Omnibus angekommen, der ihm anbietet, aufgrund der angespannten Weltlage in Freehold zu bleiben.Der Hulk sieht die Explosionen überall auf den Monitoren von Omnibus und sagt," Es ist genauso, wie der Maestro sagte".
Der dritte Weltkrieg scheint kurz bevorzustehen. Bruce ist verzweifelt und in ihm reift ein Plan. Er will die ganze Aggression der Welt auf sich ziehen.
Betty sitzt vor dem Fernseher und schaut sich die Reportage über die Zerstörung an Mount Rushmore an, als ein weiteres Präsidentengesicht zerstört wird. Die Kamera schwenkt auf den Hulk, der dies getan hat. Er hat einen Bart, nennt sich Maestro und bekennt sich verantwortlich für die ganzen Explosionen in der Welt.
Die Rächer sind schon im Anmarsch, um diesen wildgewordenen Hulk zu bekämpfen.

Der Maestro ist in der Gegenwart angekommen.
Hier scheint es schon direkt auf eine Verbindung zum Maestro aus der Zukunft hinzulaufen. Peter David hatte vielleicht im Sinn, schon sehr früh die Ereignisse, die zu Dystopia führten zu beschreiben.
Auf jeden Fall ein toller Cliffhanger, den Hulk mit Bart auf dem letzten Panel zu zeigen.
Auch sein, durch die Splitter in seinem Kopf, verwirrter Geisteszustand sind ein Indiz für den Übergang zur Persönlichkeit des Maestros.
Der Titel der Geschichte heißt Sündenbock. Hier will der Hulk mit dem Maestro eine Bedrohung schaffen, die die Menschen gemeinsam bekämpfen können, anstatt sich selbst zu zerstören.

Peter L. Opmann 29.06.2021 08:28

Zitat:

Zitat von Crackajack Jackson (Beitrag 711398)
Die Zeichnungen gefallen mir stellenweise gar nicht mehr, weil die Proportionen nicht mehr im Verhältnis stehen. Vieles ist hier arg übertrieben.

Gerade beim Hulk standen die Proportionen noch nie im Verhältnis. Wäre vielleicht mal eine Expertenuntersuchung wert, ob so ein Körperbau möglich wäre, ohne daß nach wenigen Tagen Plattfüße auftreten, die Gelenke völlig kaputt sind und das Rückgrat bricht...

Aber es war das Können von Jack Kirby und ähnlichen Großmeistern, das uns den Eindruck vermittelte, so einen Körper könne es wirklich geben.

Crackajack Jackson 29.06.2021 08:34

Die Gammaenergie macht schon vieles möglich.
Wenn der Hulk 100 t heben kann, kann er auch seinen eigenen Körper beherrschen.

Der winzige Kopf auf den riesigen Körper sieht einfach nicht gut aus. Rein von der Ästhetik passt das nicht.

Banners Gehirn ist hier gefangen zwischen all den Muskeln. Irgendwie macht das auch wieder Sinn.

Crackajack Jackson 29.06.2021 09:18

Incredible Hulk #440

https://share-your-photo.com/img/ea8ed69aee_album.png

Cover: Angel Medina
US: The Big Bang
Erstveröffentlichung: April 1996
Autor: Peter David
Zeichner: Angel Medina
Tusche: Robin Riggs


Der Hulk/Maestro kämpft vor Freehold gegen Thor.
Vorher war der Maestro noch mal bei Betty, um sich zu verabschieden.
In Freehold wird der Maestro von seinen Anhängern abgesetzt. Sie sind dahintergekommen, dass er hinter den ganzen Anschlägen auf amerikanische und chinesische Ziele steckt.
Im Hauptquartier der Armee hat Major Matt Talbot das Kommando übernommen. Auf dem Bildschirm sieht er,wie der Hulk gegen Thor, den die Warrior Madness überkommen hat, kämpft. Die beiden stellen eine große Gefahr für die Allgemeinheit dar.
Auch Doc Samson ist ihm als Berater zur Seite gestellt. Als dieser ihm bescheinigt, die beiden noch nie so wütend gesehen zu haben (obwohl beim Hulk die Verwandlung in Banner nicht zu greifen scheint), gibt Talbot den Befehlt die Atombombe auf die Kämpfer abzuschießen.
Der Hulk sieht die Bombe kommen und schafft Thor mit einem mächtigen Schlag aus dem Gefahrenbereich.
Die Bombe explodiert.
Bei den Head Shops beginnt Betty unkontrolliert zu lachen.

Das war es*mit dem Hulk. Eben noch als Bruce Banner von einer Granate fast getötet, erwischt es hier den Hulk mit einer Atombombe.
Der Aufbau der Geschichte, die hier in mehreren Rückblicken erzählt wird, ist sehr gut gemacht. Der Kampf selbst kommt fast ohne Worte aus. Die Verabschiedung von Betty ist von Peter David sehr berührend dargestellt.
Auch Omnibus findet hier sein Ende, obwohl es nicht explizit gezeigt wird.
Das Lachen von Betty am Schluss des Heftes ist mir jedoch unerklärlich.
Auf den Leserbriefseiten zu diesem Heft wird der Ausgang des Kampfes gegen Superman im Marvel vs DC Event besprochen.

Crackajack Jackson 30.06.2021 05:42

Incredible Hulk #441

https://share-your-photo.com/img/10fa3eba34_album.png

Cover: Angel Medina
US: Hulk Fiction
Erstveröffentlichung: Mai 1996
Autor: Peter David
Zeichner: Angel Medina
Tusche: Robin Riggs


Jennifer Walter aka She-Hulk besucht Betty. In ihrer Eigenschaft als Anwältin, hat sie Betty einen Vertrag über ein Buch gemacht.
Betty will, wie Rick, ein Buch über ihr Leben mit dem Hulk schreiben.
In ihrem Herzen glaubt sie nicht, dass Bruce tot ist und so stellt sie jeden Abend ein Licht ins Fenster, dass ihn zu ihr führen soll.
Da sie mit dem Buch Probleme hat, ruft sie Rick an und bittet ihn um Hilfe. Rick und Marlo stecken mitten in den Vorbereitungen zu ihrer Late Night Show.
Er rät ihr, einfach etwas zu erfinden.
In Kanada wird Omnibus, von den Bewohnern vor Gericht gestellt und muss sich für seine Taten verantworten.
Auch Major Talbot muss sich im HQ der Armee für die Schüsse auf Betty rechtfertigen.
Betty versucht verschiedene Ansätze für ihr Buch, doch keine Version gefällt ihr.
Schließlich schreibt sie über ihre Zeit, als Nonne im Kloster und betet dafür, dass Bruce zurückkommt.

Während eines Telefongesprächs mit She-Hulk wird Doc Samson in Luma, New Mexico von Schattenwesen umringt, die ihm ans Leder wollen.

Ein Heft ohne den Hulk. Fühlt sich ein bisschen an, wie der Tod von Superman, in dem auch vier andere Supermen seinen Platz einnehmen wollen.
Bei Peter David sind jedoch die Charaktere und die Nebenhandlung so stark, dass es eigentlich gar nicht auffällt, wenn der Hulk mal nicht mit von der Partie ist.
Das Spotlight ist hier auf Betty und She-Hulk, die hoffen, dass der Hulk die Explosion irgendwie überlebt hat.
Betty beschreibt hier mehrere Versionen von sich und Bruce, unter anderem ist die berühmte Tanzszene von Pulp Fiction auch dabei.

Das Cover ist eine Adaption des Filmplakates.

https://share-your-photo.com/img/f703ee8f5e_album.png

Crackajack Jackson 30.06.2021 11:12

Incredible Hulk #442

https://share-your-photo.com/img/1e2686528d_album.png

Cover: Angel Medina
US: Private Sessions
Erstveröffentlichung: Juni 1996
Autor: Peter David
Zeichner: Angel Medina
Tusche: Robin Riggs



Doc Samson ist gefangen. Er sitzt auf einem Stuhl und ist mit Seilen gefesselt.
Natürlich befreit er sich, doch die Fesseln und der Stuhl fügen sich auf einen Wink seines Entführers wieder zusammen und halten ihn fest.
Rick und Marlo bereiten sich auf ihre erste Show vor, in die sie unter anderem Wolverine und den Grim Reaper eingeladen haben.
Omnibus wird halbnackt mitten in der arktischen Eiswüste ausgesetzt.
Der Entführer ist Owen Reece, der Molecule Man. Er sucht Rat für seine Beziehung mit Marsha.
Wiso braucht ein allmächtiges Wesen überhaupt einen anderen Menschen.
Samson sagt ihm, das Marsha seine Verbindung zur Meschlichkeit darstellt, die er nicht verlieren will.
She-Hulk hat die beiden inzwischen gefunden und stellt den Molecule Man zur Rede.
Um ihnen Angst zu machen, wächst unter ihnen eine riesige Felsensäule, auf der sie stehen und befördert sie hoch in den Himmel.
Jennifer erinnert She-Hulk an Marsha, mit der er wieder zusammenkommen möchte. Das ist ihm nun klar geworden.
Er bedankt sich bei den beiden und geht einfach durch die Luft davon.
Doc Samson und She-Hulk bleiben auf der Säule zurück und wissen nicht genau, wie sie da wieder runterkommen sollen.

Eine leichte Ausgabe, ohne viel Tiefgang. Hier geht es um die Beziehungsprobleme des Molecule Man, der immer schon mit seinem Selbstvertrauen zu kämpfen hatte.
Ich habe das Heft früher und auch heute wieder sehr gerne gelesen, gerade weil viel Humor drin ist.
Molecule Man beseitigt auch die Schäden an den Wahrzeichen der USA und repariert die Chinesische Mauer. Also wieder alles im Lot.
Die 40 Monster, die auf dem Cover propagiert werden, kommen im Heft jedoch nicht vor. Wahrscheinlich wurde das Cover vor der Geschichte gemacht.
Owen Reece, der Molecule Man, ist schon ein sehr interessanter Charakter. Als eines der mächtigsten Wesen des Marvel Universums, läuft er im Hawaii Hemd herum, zweifelt an sich selbst, und will am liebsten ein spießbürgerliches Leben mit seiner Marsha führen.

Für mich ist in diesem Heft, das schönste 'letzte Panel' der ganzen Hulk Serie.

https://share-your-photo.com/img/7a628355a6_album.png

Crackajack Jackson 30.06.2021 12:46

Incredible Hulk #443

https://share-your-photo.com/img/bbb93e34e7_album.png

Cover: Angel Medina
US: Than and Now
Erstveröffentlichung: Juli 1996
Autor: Peter David
Zeichner: Angel Medina
Tusche: Robin Riggs


In den Wäldern Kanadas materialisieren kurz nacheinander zwei Wesen.
Das eine ist Janis, die Enkelin von Rick Jones, aus der Zukunft. Sie ist auf der Suche nach dem Hulk.
Das zweite ist, Quarry, ein Jäger, der es auf Janis abgesehen hat.
Des Weiteren ist gerade eine Pyromanin namens Robbie im Wald. Sie hat ein paar psychische Probleme und legt ein Feuer, dass der Hulk, der plötzlich auftaucht, löschen kann.
Dabei trifft er auf Quarry. Die beiden tun sich aber nichts, sondern jeder geht seines Weges.
Robbie läuft nach Hause. Sie wohnt in einem kleinen Ort. Die Leute dort sind Fallensteller.
Sie schiebt die Schuld an dem Feuer auf Janis, die kurze Zeit später im Lager eintrifft.
Natürlich glauben die Männer Robbie und wollen Janis verhören. Dabei werden sie von Quarry überrascht, der sie nacheinander mit einer futuristischen Waffe umbringt. Janis kann aus der Hütte, in der sie festgehalten wurde fliehen. Quarry schießt auf sie, sie kann aber ausweichen und stattdessen trifft der Schuss den Hulk.
Der Hulk hat jetzt einen Grund gegen Quarry zu kämpfen und besiegt ihn schließlich mit seiner eigenen Waffe. Es ist ihm egal, ob Quarry noch lebt, oder ob er ihn erschossen hat.
Auch Janis ist ihm eigentlich egal, aber er nimmt sie trotzdem mit und die beiden springen weg.
Zurück bleibt Robbie, die, nachdem sie das Lager angezündet hat, auf Nimmerwiedersehen im Wald verschwindet.

Der Hulk ist wieder da. Eine Erklärung dafür gibt es natürlich erst mal nicht.
Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit Janis aus Future Imperfekt.
Das Ganze wird in eine einfache Geschichte über eine junge Pyromanin eingebunden, die von ihrem Mann geschlagen wird und auch sonst wenig Freude am Leben hat.
Die Zukunft wird zeigen, wie die Persönlichkeit des Hulk nun aussieht.
Die Geschichte erinnert, zumindest am Anfang in ihrer Struktur dem Film Terminator. Zwei Wesen aus der Zukunft, die sich hier in der Gegenwart jagen.

Mich faszinierte an diesem Heft besonders das Märchenhafte. Robbie verschwindet im Wald und wird von niemandem je wieder gesehen. Man erfährt nicht, ob Quarry, der Jäger aus der Zukunft, wirklich tot ist, oder überlebt hat. Alles ist hier unbestimmt und möglich. Und was macht der Hulk mitten im Wald, nachdem er zwei Hefte lang verschwunden war?


Die Zeichnungen von Angel Medina gefallen mir immer besser. Besonder Quarry und Janis sehen sehr gut aus.

Crackajack Jackson 30.06.2021 20:54

Incredible Hulk #444

https://share-your-photo.com/img/507e3212a7_album.jpg

Cover: Angel Medina
US: Cable Vision
Erstveröffentlichung: August 1996
Autor: Peter David
Zeichner: Angel Medina
Tusche: Robin Riggs


Der Hulk hat Cable auf dem Rücken und wird von Storm verfolgt.
Sein Geist wurde von Onlaught übernommen.

Janis liegt mit Fieber im Bett. Das Bett steht in einem Safehouse des Pantheons. So ist der Hulk auch der Atombombe entkommen, indem er schnell noch in ein unterirdisches Safehouse des Pantheons schlüpfte.

Während der Hulk gegen Cable und Storm kämpft, steht im Safehaus plötzlich Ajax im Zimmer von Janis.

Cable hat einen Plan. Er schießt einen telepathischen Stoß durch den Hulk und zur gleichen Zeit schleudert Storm einen Blitz auf ihn.
Dadurch wird das Gehirn des Hulk rebootet und von Onslaught befreit.

Bruce ist wieder bei Sinnen und er verbündet sich mit Cable und Storm, um Onslaught zu bekämpfen.

Ein Tie-in der Onslaught Saga.
Trotzdem enthält das Heft handlungsrelevante Ereignisse:

Der Hulk überlebte die Atomexplosion in einem Safehouse des Pantheons.

Janis trifft auf Ajax, ein Mitglied des Pantheons. Ich bin gespannt, ob die beiden sich verstehen.

Crackajack Jackson 01.07.2021 19:38

Incredible Hulk #445

https://share-your-photo.com/img/3dc68ff6be_album.jpg

Cover: Mike Deodato jr., Carlos Mota, Joe Pimentel
US: Dancing in the Dark
Erstveröffentlichung: September 1996
Autor: Peter David
Zeichner: Angel Medina
Tusche: Robin Riggs

Der Hulk rettet einen stehengebliebenen Zug aus dem U-Bahn-Tunnel.
Als der Hulk zu seinen Teamgefährten, einer Mischung aus Rächern und X-Men, zurückkehrt sehen sie ihn immer noch misstrauisch an. Zu lange war er ihr Feind gewesen.
Auch Falcon ist dabei, der dem Hulk immer noch dankbar ist, für das, was er in seinen letzten Tagen für Jim Wilson (der Neffe des Falcon) getan hat.
Der Hulk will den Maestro angreifen, obwohl Captain America meint, es sei dafür noch zu früh. Es gibt eine Diskussion zwischen den beiden und das Team teilt sich auf. 
Chrytal, Falcon, Hawkeye und Vision begleiten den Hulk, der einen Tunnel unter dem Central Park graben will, auf dem Onslaught seine Basis errichtet hat.
Im Safehouse kümmert sich Atalanta um Janis. Auch Paris ist mit von der Partie.
Betty hört in den Nachrichten,dass der Hulk gesichtet wurde und ist dankbar.
Als der Hulk die Präsenz von Onslaught spürt, gräbt er nach oben. 
Sie kommen genau im Zentrum seiner Basis heraus und stürzen sich auf ihn. 
Onslaught tötet Hawkeye und zerstört Vision. Auch Chrystal und Falcon werden von seinen Strahlen getroffen. Doch dann erreicht ihn der Hulk und kann ihn besiegen. 
Leider war das nur eine Illusion, die der Hulk von Onslaught geschickt bekam. Sie befinden sich immer noch im Tunnel unter dem Central Park.
Der Hulk und seine Gefährten brechen den Einsatz ab und kehren zurück zu Captain America und den anderen.
Auf dem Flughafen von L.A. versucht Rick Jones ein Flugzeug nach New York zu bekommen, doch alle Flüge sind gestrichen. Marlo fängt ihn ab und bittet ihn doch dazubleiben. Zu gefährlich ist es in New York.

Hier wird die Überlegenheit Onslaughts gezeigt. Außerdem wieder einmal das Feuer, dass in Rick Jones brennt. Er muss überall dabei sein.
Das Heft war nicht unbedingt ein typisches Hulk Heft. Der Hulk ist kein Team Player.

Die Zeichnungen sind nicht so prickelnd.

Marvel Boy 02.07.2021 05:53

Wahnsinn in was für einer Geschwindigkeit du dich vorgearbeitet hast! Onslaught, ja da gab es gute und schlechte Sachen.

Crackajack Jackson 02.07.2021 05:58

Die Hauptgeschichte habe ich damals gelesen. Viele Tie-Ins hat man nicht wirklich gebraucht.
Meiner Meinung nach beginnt hier der Abstieg der Serie. Die letzten 25 Ausgaben haben keinen klare Richtung mehr.

Marvel Boy 02.07.2021 06:18

Wenn man überlegt wie lange david die Serie geschrieben hat ist es kein wunder wenn irgendwann mal die Luft raus ist. Tie Ins sind sowiso meist Problematisch.

Crackajack Jackson 02.07.2021 06:19

Tie-Ins können die Handlung nur noch mal vertiefen. Richtig vorwärts geht es da nicht.


Ehrlich gesagt, bin ich froh, es bis hier hin geschafft zu haben. Wenn ich das rückblickend so betrachte, ist der Hulk wohl meiner Meinung nach, die spannendste und kontinuierlichste Serie bei Marvel. Es geht hier ohne Wiederholungen und schwächeren Phasen immer weiter.

Jarella, Crossroads, Mr. Fixit in Las Vegas, Das Pantheon...Alles sehr spannende Geschichten, die aber sehr verschieden sind.

Crackajack Jackson 02.07.2021 06:54

Incredible Hulk #446

https://share-your-photo.com/img/1366b6d4e2_album.png

Cover: Angel Medina
US: I'll Take Manhatten
Erstveröffentlichung: Oktober 1996
Autor: Peter David
Zeichner: Angel Medina
Tusche: Robin Riggs


Der Hulk ist von der Armee gefangen und wird weggebracht.
Da wacht er auf und es gelingt ihm, sich zu befreien.
Auch Janis will raus aus dem Safehouse und sie kann wirklich Atlanta und dem Pantheon entkommen.

Der Hulk beginnt zu mutieren. Er wird immer heißer und größer. In seiner Not reißt er sich die Haut vom Gesicht. Schließlich schmilzt der Hulk zu einer Skulptur zusammen.
Janis fährt per Anhalter nach New York und auch Betty macht sich von Reno aus auf den Weg.

Eine ziemlich gruselige Geschichte, in der der Hulk innerlich zu verbrennen scheint. Da richtig Szenario für Angel Medina. Hier kann er ausufernde Körper zeichnen.
Álles mutet mehr wie eine Horrorstory an. Am Hulk ist nichts Menschliches mehr. Er scheint von Onslaught übernommen worden zu sein.
Das Pantheon ist ein Schatten seiner selbst. Schlecht gezeichnet und auch in der Geschichte lassen sie sich alle von Janis übertölpeln. Paris sieht aus, wie eine ältere Karikatur seiner selbst.
Man weiß im Moment wirklich nicht, welche Richtung die Geschichte nehmen wird.
Hier beginnt meiner Meinung nach der Abstieg des Hulk. Die Geschichten werden schlechter und es kommt eigentlich keine Spannung mehr auf.

Crackajack Jackson 03.07.2021 19:19

Incredible Hulk #447

https://share-your-photo.com/img/6872c75781_album.jpg

Cover: Mike Deodato jr.
US: Suvivor‘s Guilt
Erstveröffentlichung: November 1996
Autor: Peter David
Zeichner: Mike Deodato jr.
Tusche: Tom Wegrzyn


Die Skulptur des Hulk steht im Park und die Armee bewacht sie vor der neugierigen Menschenmenge. Betty Banner erscheint und möchte zu ihrem Ehemann, doch der bevollmächtigte Soldat lässt sie nicht durch. Zu heiß ist die Aura des Hulk, die noch immer alles verbrennt, was in ihre Nähe kommt.
Jedoch wird Betty von mehreren Leuten bemerkt.
Janis erinnert sich, an die Urne mit ihrem Namen, die in Ricks Kammer in der Zukunft stand.
Dann spricht sie Alex Wildman an, der sie in seinen Träumen gesehen haben will.
Er wird aber von Henry Peter Gyrich unterbrochen,einem Mitglied des Pantheon, das auch Interesse an Betty hat.
Schließlich möchte noch sie noch eine Frau von der Armee kennenlernen, Colonel Cary St.Lawrence, die von Betty Vater angestachelt wurde, ihren Weg bei der Armee zu machen.
Es zieht ein Gewitter auf und Alex Wildman wird vom Blitz getroffen.

Die Statue zerbröselt wie ein Ei und heraus kommt der neue Hulk.
Jason vom Pantheon und die Armee beschießen ihn vergeblich.

Er springt weg und nimmt Janis mit sich. Betty scheint er nicht zu kennen.

Hier entsteht wieder mal ein neuer Hulk. Durch den Zeichnerwechsel sieht er auch anders aus. Er ist wieder kompakter und auch etwas grüner.
Reden gehört nicht zu seinen Stärken.

Crackajack Jackson 04.07.2021 15:22

Incredible Hulk #448

https://share-your-photo.com/img/f71ec277ab_album.jpg

Cover: Mike Deodato jr.
US: Line in the Sand
Erstveröffentlichung: Dezember 1996
Autor: Peter David
Zeichner: Mike Deodato jr.
Tusche: Tom Wegrzyn


Endlich wird klar, warum Janis hier ist. Sie möchte wieder die Hilfe des Hulk, gegen einen Tyrannen in ihrer Zeit.

Cary will den Hulk mithilfe des Pantheons jagen.Auf der Fahrt zu ihrer Wohnung taucht plötzlich Matt Tabot, ihr früherer Liebhaber auf und warnt sie vor dem Hulk.
Zu Hause wartet Paris auf Cary, der ihr eine Liveschaltung zum Kampf Pantheon vs Hulk auf dem Bildschirm zeigt.

Janis und der Hulk kampieren in einem Waldstück. Dort werden sie vom Pantheon aufgespürt und angegriffen.

Alex Wildman, der vom Blitz getroffen wurde, befindet sich in einer Nervenheilanstalt und hat eine Zwangsjacke an. Als die Ärzte zur Visite kommen, befreit er sich jedoch aus der Zwangsjacke und flüchtet.

Janis und der Hulk stellen sich dem Pantheon und es zeigt sich, dass der Hulk die Oberhand hat. Da fallen jedoch Schüsse. Jason hat den Hulk aus dem Hinterhalt mit drei Schüssen durchs Auge erschossen.
Es stellt sich heraus, dass der Tod des Hulk nur eine Finte war, um der Armee weiszumachen, dass der Hulk beseitigt wurde. Das Pantheon möchte wieder mit dem Hulk zusammenarbeiten.

Janis und der Hulk haben jedoch andere Pläne. Er springt mit ihr aus dem Flugzeug des Pantheon und direkt zum Pentagon nach Washington. Dort erklärt er den Generälen, dass es für jede Aktion gegen den Hulk nun eine Gegenreaktion geben wird.

In diesem Heft hilft Janis dem Hulk auf die Sprünge. Statt dem Satz: „Lasst mich in Ruhe“, kommt nun der Satz: Lasst mich in Ruhe, sonst...

Der Hulk wird aggressiver und will zum ersten Mal bewusst Zerstörung als Vergeltungsmaßnahmen anrichten.

Inwieweit er das ausführt, bleibt abzuwarten.

Die Hintergründe von Mike Deodato jr. gefallen mir sehr gut. Besonders die Waldlichtung an der Janis und der Hulk Rast machen, ist sehr gut getroffen.

Crackajack Jackson 04.07.2021 19:52

Incredible Hulk #449

https://share-your-photo.com/img/388766189d_album.jpg

Cover: Mike Deodato jr.
US: Brakoow
Erstveröffentlichung: Januar 1997
Autor: Peter David
Zeichner: Mike Deodato jr.
Tusche: Tom Wegrzyn

Der Hulk und Janis werden von den Thunderbolts angegriffen. Der Hulk ergibt sich und die Thunderbolts sind verwirrt. Was sollen sie jetzt mit ihm machen?
Doch der Hulk wartete nur, bis die ganzen Thunderbolts an einem Platz versammelt sind und greift sie jetzt an. Der Kampf verlagert sich an einen Staudamm und als der Hulk hört, dass die Thunderbolts unschuldige Leute beschützen, reißt er ein Loch in den Staudamm, sodass eine gefährliche Flutwelle durch das Dorf unterhalb des Staudammes schwemmt.

Hier wird er auch von einem Geschoss des Anführers Mach1getroffen, dass ihm mehr zu schaffen macht, als er denkt.
Die Superheldentruppe ist jetzt vollauf damit beschäftigt Leben zu retten.
Janis und der Hulk stehen abseits. Plötzlich fällt der Hulk um. Seine Wunde scheint lebensgefährlich zu sein.

Hier agiert der Hulk wie ein richtiger Superschurke. Es scheint, als habe er die Seiten gewechselt.

Damals war das neue Superteam der Thunderbolts sehr beliebt und in aller Munde. Man wusste nicht, ob sie zu den Guten oder den Bösen gehörten.
Empfehlenswert ist die Hachette Ausgabe der Thunderbolts, die sehr hart und kompromisslos geschrieben ist.

Wieder mal ist der Hulk dem Tode nah. Mal sehen, was daraus wieder entsteht.

Marvel Boy 04.07.2021 20:38

Ja, die Thunderbolts waren damals die beste Teamserie die Marvel zu bieten hatte, abgesehen davon das die meisten Helden ja "tot" waren.

Das Heft gibt es auf deutsch in der Superheldensammlung 82 von Hachette, dem von dir angesprochenem Band.

Crackajack Jackson 06.07.2021 21:05

Incredible Hulk #450

https://share-your-photo.com/img/c4f33f677f_album.jpg

Cover: Mike Deodato jr.
US: Hurray for Hulk
Erstveröffentlichung: Februar 1997
Autor: Peter David
Zeichner: Jeff Rebner
Tusche: Tom Wegrzyn


Der Hulk zerstört die Schriftzeichen von Hollywood.
Auch in der Filmstadt richtet er Zerstörung an.Seine Verletzung scheint doch nicht so schlimm gewesen zu sein.

Er will mehr. Der Hulk hatte insgeheim gehofft, dass die Armee ihn angreifen und damit die Grenze überschreiten würde, doch die sinnlose Zerstörung füllt ihn nicht aus.

Wild Man hat auch den Weg nach Hollywood gefunden. Sein Ziel ist es, die vielen Stimmen in seinem Kopf zum Schweigen zu bringen, die ihm alle befehlen den Hulk zu töten.

Wild Man hat viele unterschiedliche Kräfte. Er scheint eine Mischung aus Atom und Elongated Man zu sein. Außerdem kann er Energiestrahlen abfeuern und ist so gelenkig wie Creeper und habt einen an der Klatsche wie der Joker.

Mitten im Kampf der beiden erscheint ein zweiter Hulk.

In Doctor Stranges Sanctum entsteigen zwei Energiekugeln dem Auge von Agamotto.
Die Kugeln fliegen zum Hulk und hüllen ihn ein. Um ihn zu retten, dringt Doc Strange in seiner Astralform in die Kugel ein, und steht plötzlich dem mindless Hulk gegenüber.
Er wird von den Fantastischen Vier gerettet, die Strange aber nicht kennen.
Doctor Strange wurde ins Pocket Universe gezogen, in dem die Helden seit geraumer Zeit verschollen sind. 
Als der Hulk auf der Erde erwacht, zerschlägt er die Energiekugel,die ihn einhüllt und Doc Strange wird wieder auf die Erde zurückgezogen.
Er hat begriffen, dass das 'Mehr' was der Hulk wollte, ein Teil seiner Selbst ist, das im Pocket Universum lebt. Diese Erkenntnis will er dem Hulk mitteilen, doch der ist schon davongesprungen.

Hier wird die Rückkehr der Helden eingeleitet und das Ende von ‚Heroes Reborn‘, bzw. des Pocket Universums.
Die ersten Hefte der Fantastic Four fand ich wirklich genial. Jim Lee hat hier einen tollen Job gemacht. Vor allem sein Thing fand ich grandios.

Man kann den Hulk noch nicht genau einschätzen. Zu unpersönlich agiert er hier. Er zeigt kaum Emotionen und öffnet sich selbst Janis nicht. Der Wilde Mann
ist ein Plagiat des Jokers. Er wurde erstmals vom Maestro, bei dessen Kampf gegen den Hulk in Future Imperfect erwähnt.

In diesem Heft sind drei Hulks unterwegs. Der aktuelle Hulk, der Hulk aus dem Pocket Universe und ein Hulk aus einer möglichen Zukunft. Alles eigentlich sehr verwirrend.

Lizard_King 06.07.2021 21:51

Normalerweise müsste man Deine Reviews zwischen zwei Buchdeckel pressen... zumindest die Sal Buscema Phase...
Hmmm....

Crackajack Jackson 07.07.2021 05:23

Ich denke hier im Forum sind sie gut aufgehoben. Im günstigsten Fall liest mal jemand die Hulk Serie und interessiert sich für eine zweite Meinung. Damit wäre der Zweck schon erfüllt. Außerdem läuft ja noch der Vertrag mit underduck, der die Exklusivrechte an den Reviews besitzt.

Marvel Boy 07.07.2021 06:07

Also ich würde mir die auch ins Regal stellen. :floet:

Crackajack Jackson 07.07.2021 06:16

Irgendwann stürzt bei dir noch mal alles ein und Du wirst unter deinen ganzen Regalen begraben.
Ein schöner Tod.

Marvel Boy 07.07.2021 06:32

Alles Schwerlastregale, die halten. :D

Lizard_King 07.07.2021 11:12

Habe mal ein bischen gebastelt.

....So könnte das Cover eines möglichen Buches aussehen:

https://share-your-photo.com/img/00c08d277d_album.jpg

.... und so die erste Seite Deiner Rewievs:

https://share-your-photo.com/img/4e67f5dbf8_album.jpg


Hoffe Dir gefällt das... :)

Crackajack Jackson 07.07.2021 11:13

Sieht toll aus.
Wirklich professionell.

Lizard_King 07.07.2021 12:05

Wenn Du magst kann ich ja probieren, das ganze so zu gestalten... Der Run von Buscema ist ja riesig.

Crackajack Jackson 07.07.2021 12:40

Das Material stelle ich dir zur freien Verfügung.

Marvel Boy 07.07.2021 18:54

:top:

Crackajack Jackson 08.07.2021 19:47

Incredible Hulk Annual 1997

https://share-your-photo.com/img/9f7629b852_album.png

Cover: Adam Pollina, Scott Koblish
US: Sins Of the Father
Erstveröffentlichung: Mai 1997
Autor: Chris Cooper
Zeichner: Jeff Rebner
Tusche: Mark Irwin

US: Where the Wild Things Are
Autor: Bill Rosemann
Zeichner: Kevin Lay
Tusche: Andrew Pepoy


Doc Samson hört sich zum x-ten Mal das Tonband an, auf dem Bruce Banner vom Tode seiner Mutter berichtet.
Er will dahinter kommen, warum sich der Hulk in letzter Zeit so menschenfeindlich verhält.
Da kommen Hector und Atalanta und bitten um seine Hilfe. Es geht um den Sohn von Bruce Banner.
Auch Oracle, eine Agentin der Shi‘Ar sucht den Jungen.
Das Pantheon und Doc Samson, verteidigen den Sohn von Bruce und schaffen es gerade noch ihn zum Hulk zu bringen.

Samson bringt David, den Sohn des Hulk, zu seinem Vater. Der will jedoch nichts von ihm wissen und dreht sich kalt um.
Vielmehr interessieren sich der Gladiator und Oracle, die plötzlich auftauchen, für David. Sie glauben, dass es sich bei dem Jungen um einen außerirdischen Gestaltwandler handelt, der sich dafür entschieden hat, als der Hulk bei dem trojanischen Krieg (Hulk #413-416) im All war, die Rolle seines Nachkommens zu übernehmen.
Elamron, der Gestaltwandler, wird vom Gladiator gesucht wegen Straftaten in seinem früheren Leben und soll jetzt von ihm getötet werden.
Janis stellt sich dazwischen und wird vom Gladiator an der Gurgel gepackt.
Hier bekommt der Hulk einen Gedankenblitz und sieht sich das Bild von seinem Vater, der seine Mutter an der Gurgel packt, um Bruce zu schützen und greift ein. Er stürzt sich auf den Gladiator, der mit dem Hulk bis in die Stratosphäre fliegt. Dort gelingt es dem Hulk den Gladiator mit einem Thunderclap eines auf die Ohren zu geben und beide stürzen ab.
Zurück auf der Erde schaltet er den Gladiator aus und nur der kleinen David verhindert, dass er vom Hulk erschlagen wird.
Voller Schrecken läuft David in die Wälder. Der Hulk und Janis machen sich auch aus dem Staub, bevor der Gladiator und Oracle wieder zu Bewusstsein kommen.
Doc Samson schreibt seinen Bericht und ist sich nicht sicher, ob der Hulk je wieder geheilt werden kann.
Es ist Nacht. In Xaviers Schule finden auch die jüngsten Mutanten einen Platz.
Franklin Richards, Leech und Archie sind auf einem Zimmer. Franklin hat Albträume. Er träumt von einem grünen Monster, dem Hulk.
Seine beiden Zimmergenossen wollen ihm helfen und gehen in den Wald, wo Monster normalerweise leben. Dort treffen sie wirklich auf den Hulk, der die Präsenz von Franklin in seinen Träumen gespürt hat und den es hier hingezogen hat.
Die beiden sind gut vorbereitet. Sie attackieren den Hulk mit Illusionen der X-Men, Unterwäsche und Schlammklumpen.
Natürlich hat der Hulk bald herausgefunden, wer ihn da attackiert und redet mit den beiden Kindern. Sie schließen einen Waffenstillstand.
In diesem Annual sind zwei spannende Geschichten. Einmal wird hier mit der Möglichkeit gespielt, dass Bruce Banner einen Sohn hat. Erinnert mich an Spider-Man oder Batman. 
Bei Spider-Man erscheint immer mal wieder eine Tochter, oder sogar Zwillinge. Bei Batman hat man es durchgezogen und ihm plötzlich Damian zur Seite gestellt.

Hier nimmt man die Fehlgeburt von Betty aus Hulk #360 zum Ausgangspunkt der Geschehnisse und nimmt an, dass Betty das Kind nicht verloren hatte, sondern nach seiner Geburt zu seinem eigenen Schutz weggegeben wurde. Es sollte ein normales Leben führen.

Es stellt sich aber schon schnell heraus, dass es sich bei dem ‚Sohn‘ um einen außerirdischen Gestaltwandler handelt.

Die Gegenüberstellung von Bruce Vater, der seine Mutter würgt und Gladiator, der Janis am Hals packt sind zeichnerisch sehr gut dargestellt.

Die zweite Geschichte hat mir fast noch besser gefallen. Hier wird das Spotlight auf die Kinder des Marvel Universums gelegt.
Es wird hier rührend dargestellt, wie zwei Knirpse den Hulk besiegen wollen, damit dieser ihren Freund Franklin Richards nicht mehr in seinen Alpträumen heimsucht.
Eine abgeschlossene Geschichte mit tollen, detailreichen Zeichnungen.

Crackajack Jackson 09.07.2021 21:21

Incredible Hulk #451

https://share-your-photo.com/img/bd39c0d2dd_album.jpg


Cover: Mike Deodato jr.
US: Hurray for Hulk
Erstveröffentlichung: März 1997
Autor: Peter David
Zeichner: Mike Deodato jr
Tusche: Deodato Studios


Der Hulk ist da, wo alles begann. Auf dem Platz, wo die erste Gammabombe explodierte findet er den Schädelknochen des Maestro. 
Plötzlich wird er angegriffen. Stahlträger schießen aus dem Boden und entziehen ihm die Gammaenergie.
Doch der Hulk schafft es, die Träger zerstören, bevor sie ihr Werk beenden können.
Hinter dem Anschlag steckt Carolyn St. Lawrence, die in einem Bunker auf dem Gelände stationiert sind. Der Hulk zerstört die Anlage und springt weg.
In L.A. werden Rick Jones und Marlo von einem Agenten der Regierung befragt. Rick gibt dem Hulk recht und sagt, wer Wind sät wird Sturm ernten. Die Armee sollte den Hulk endlich in Ruhe lassen. Dann schicken sie den Beamten wieder weg. Hinter einer Couch ist Janis, die sie versteckt haben.

Der Hulk zerstört die Brücke nach Floridas Keys und randaliert in der Stadt.
Dann erklärt er den Einwohnern die Regeln. Die Insel gehört nun dem Hulk. Die Bewohner müssen auf der Insel bleiben und wenn sie den Hulk in Ruhe lassen, lässt der Hulk die Bevölkerung in Ruhe.

Das ganze Heft beschäftigt sich mit den Vergeltungsmaßnahmen des Hulk.

Eine Seite gehört wieder Rick, Marlo und Janis.
An einer Kette eines der Männer, die ihn töten wollten sieht der Hulk Schlüssel. Deshalb springt er nach Florida Keys.
Erwähnenswert ist vielleicht noch ein Bettler, der von einem Polizisten verwarnt wird. Welche Bedeutung die Szene hat, ist noch nicht klar.
Die Zeichnungen gefallen mir sehr gut. Besonders natürlich die Hand und die Fingernägel des Hulk im ersten Panel, aber auch sonst ist der Hulk ziemlich kompakt gezeichnet. 
Green and mean, passend zur Storyline.

Crackajack Jackson 10.07.2021 08:12

Incredible Hulk #452

https://share-your-photo.com/img/0f3874ebe0_album.png


Cover: Mike Deodato jr.
US: Take Charge Guy
Erstveröffentlichung: April 1997
Autor: Peter David
Zeichner: Mike Deodato jr
Tusche: Deodato Studios


Der Polizeichef von Florida Key versucht den Hulk, der unter einem Baum schläft mit einer Pistole zu erschießen und wird dafür vom Hulk in seine eigene Zelle geworfen. Der Stadtstreicher, der darin sitzt, wird zum neuen Sheriff vom Hulk ernannt.
Im Pentagon diskutiert man darüber eine Atombombe auf Florida Key abzuwerfen. Zum Glück für die Einwohner entscheidet man sich dagegen.
Der Hurrikane Betty ist auf dem Weg nach Florida Key und die Menschen dort machen sich Sorgen. Die Bürgermeisterin kann keinen Terrorakt vonseiten des Hulk feststellen.
Rick Jones und Marlo bekommen Besuch von Janis und dem Hulk aus der Zukunft.
Hurrikane Betty kommt und die Bürgermeisterin bittet den Hulk um Hilfe.
Er sagt zwar nicht ja, aber als die Flutwellen kommen stapelt er Schiffe zu einem Damm, an dem die Wellen brechen.
Als die Menschen das sehen, fangen sie auch an zu helfen und den Damm zu befestigen.
Die Gefahr ist beseitigt und der Hulk liegt mit seinem Polizeichef unter einem Baum.
Da erscheint Janis, mit dem anderen Hulk.

Der Hulk als Herrscher einer Insel. Er rettet die Bewohner vor einem Hurrikane, der passenderweise Betty heißt.
Interessant wird es im letzten Panel, als der Hulk aus der Zukunft dazukommt.
Bin gespannt, was die beiden sich zu sagen haben.
Die Zeichnungen von Mike Deodato sind ziemlich perfekt.

Crackajack Jackson 11.07.2021 06:39

Incredible Hulk #453

https://share-your-photo.com/img/92845003ed_album.jpg


Cover: Mike Deodato jr.
US: Lock and Key
Erstveröffentlichung: Mai 1997
Autor: Peter David
Zeichner: Mike Deodato jr
Tusche: Deodato Studios


Der Zukunftshulk und Janis sind gekommen, um dem Hulk zu helfen, ihn vor einer schlimmen Zukunft zu bewahren.

Doch der Hulk will nicht reden oder bekehrt werden und so kommt es zum Kampf der beiden.
Die Bewohner der Stadt sind auf Seite des Hulk, weil er sie vor dem Hurrikan gerettet hatte.

Der Zukunftshulk kommt aus einer anderen Realität, einer Zeitlinie, in der er den Maestro tötete und an seine Stelle trat. So wie der Maestro wollte er nicht werden und so fand der Hulk einen Weg, diese Zeitlinie zu verlassen und landete hier.
Jetzt will er dem Hulk dieser Zeit helfen, nicht so zu werden wie der Maestro.
Inzwischen ist auch die Armee, unter Leitung von Colonel Cary St. Lawrence, eingetroffen. Der Zukunftshulk scheint Cary aus seiner Zeitlinie zu kennen, denn er gibt ihr erst mal einen dicken Kuss.

Der Hulk will nicht geliebt werden, sondern nur seine Ruhe haben. Er wird sehr, sehr wütend und die Gammaenergie, die er dabei absondert, wirft den Zukunftshulk in seine Zeit zurück.

Der Hulk verlässt auch Florida Key und sucht sich einen einsamen Platz am Nordpol.

Damals war ich enttäuscht, wie spannungsarm das Zusammentreffen der beiden Hulk doch ablief. Wir erfahren nicht viel über diesen Hulk aus einer alternativen Zukunftslinie und statt einem echten Kampf gibt es eine Persönlichkeitsanalyse des Hulks der Gegenwart.

Janis scheint den Grund für ihr Hiersein auch vergessen zu haben.

Was mir am besten gefällte hat war, dass der Landstreicher sich am Ende mit dem Polizeichef versöhnt und dabei beiläufig erwähnt wird, dass die beiden Brüder sind.

Crackajack Jackson 11.07.2021 15:39

Incredible Hulk #454

https://share-your-photo.com/img/ed0b77d9fe_album.jpg


Cover: Mike Deodato jr.
US: Good Intensions
Erstveröffentlichung: Juni 1997
Autor: Peter David
Zeichner: Adam Kubert
Tusche: Mark Farmer


Im wilden Land schließt sich der Hulk dem Stamme der Locot an und wird von ihnen als Gott verehrt.

Colonel St. Lawrence jagte den Hulk mit ihrer Flugzeugstaffel in der Antarktis, als ein Dinosaurier durch das Eis brach und der Hulk mit ihm ins wilde Land fiel.

Die Locots wollen mit dem Hulk ihre Rivalen, die Nowek, die Unterstützung haben von Ka-Zar und Wolverine, der eigentlich Dinosaurier im wilden Land jagen wollte.

Wolverine ist mit seinem Knochenskelett unterwegs, dass er besitzt, seit Magneto ihm das Adamantium entzogen hat.
Deshalb hat ihn der Hulk schnell in die Enge getrieben. Hilfe erhält Wolverine von einem riesigen Dinosaurier, der den Hulk zwischen seine Zähne nimmt und dann weit in den Dschungel hineinwirft.

Die beiden Stämme haben plötzlich einen gemeinsamen Fein, den sie zusammen bekämpfen. Sie erlegen den Dino und feiern ein großes Fest. Dabei vergiften die beiden Medizinmänner jeweils das Essen des anderen Stammes.

Der Hulk hatte die Vereinigung der beiden Stämme von langer Hand geplant. Als Wolverine ihm dafür seinen Respekt aussprechen will, fällt der Hulk einfach um.

Crackajack Jackson 14.07.2021 21:11

Incredible Hulk #455

https://share-your-photo.com/img/b4a31d761b_album.jpg


Cover: Adam Kubert, Jesse Delperdang
US: Waiting to X-Hale
Erstveröffentlichung: Juli 1997
Autor: Peter David
Zeichner: Adam Kubert
Tusche: Dann Green

Wolverine bringt den bewusstlosen Hulk in die X-Mansion.
Dort haben die anderen Teammitglieder Angst, dass er das Gebäude zerstört.

Auf der Untersuchungsliege erwacht der Hulk und springt davon.

Betty bekommt Besuch von Gyrich, der ihr ein Foto zeigt. Das Foto hat irgendwas mit ihrem toten Vater zu tun.

In Orlando, Florida wartet Janis auf Rick Jones. Die beiden fahren gemeinsam weg,

Als der Hulk erwacht, fängt er an zu randalieren, sodass Forge gezwungen ist, ihn mit seinem großen Gewehr zu beschießen, dass der Hulk als die Waffe erkennt, mit der Maestro ihn auch in der Zukunft bedroht.

Als Forge abdrückt, verschwindet der Hulk. Er materialisiert vor Apokalypse, der ihn für seine Zwecke einspannen will.

Auch Betty hat eine überraschende Entdeckung. Sie kommt in ihr Appartement und steht ihrem Vater gegenüber, der sich bester Gesundheit zu erfreuen scheint.

Eine große Überraschung: General Ross ist zurück. Er scheint von den Toten auferstanden zu sein.
General Ross war zuletzt eine geistlose Hülle, die der Leader zurückgebracht hatte. Hier scheint er jedoch wieder ganz der Alte zu sein.

Der Hulk wird von Apokalypse gebraucht.

Das sind spannende Ausgangsszenarien.

Crackajack Jackson 15.07.2021 21:08

Incredible Hulk #456

https://share-your-photo.com/img/42b1cdc688_album.jpg


Cover: Adam Kubert
US: War and Rememberance
Erstveröffentlichung: September 1997
Autor: Peter David
Zeichner: Adam Kubert, Joe Kubert
Tusche: Marc Farmer


In New Orleans greift der Absorbing Man Janis und Rick an. Doch schnell stellt sich heraus, dass er nicht da ist um zu kämpfen, sondern um Rick Jones zu rekrutieren, der vielleicht zum Hulk durchdringen kann. Dieser steht unter dem Einfluss von Apokalypse, der ihn jetzt Krieg nennt und ihm zu einem Reiter gemacht hat. 
Für seine Dienste will Apokalypse ihn von seinen Ängsten befreien. Er will die Splitter in seinem Schädel entfernen.
Betty Banner wird von Gyrich zu ihrem Vater gebracht. Er gibt zu, dass ihnen die Leiche nach seinem Tod abhanden gekommen ist (sie wurde vom Leader gestohlen). 
General Ross ist kerngesund. Er versöhnt sich mit seiner Tochter und will nur, dass sie und Bruce glücklich sind. Seine Jagd auf den Hulk ist vorbei.

Apokalypse ist mit dem Hulk in Ägypten und erzählt ihm Auszüge aus seiner Lebensgeschichte. Er war als Sklave dabei, als die Pyramiden gebaut wurden.
Rick Jones und Janis fliegen nach Ägypten. Creel spricht über Funk mit Ozymandias, seinem Anführer, der auch den Juggernaut verpflichtet hat. 
In einer der Pyramiden hat Apokalypse den Hulk in einer Röhre gefangen und will dessen Energie nutzen, um Herr über die Celestials zu werden, die sich angekündigt haben auf die Erde kommen zu wollen.

Hier sieht der Hulk die Illusion seines Vaters, der ihm vorwirft, sterben zu wollen, um ihn loszuwerden. Dagegen setzt Apokalypse dem Hulk einen Helm auf und die Illusion verschwindet.

Ausgestattet mit Maske, Schwert und Peitsche tritt er dem Absorbing Man, Rick und Janis gegenüber, die mit einem Jeep zu den Pyramiden kommen. Nur kurz hält Crusher dem Hulk stand, bevor er von ihm mit dem Schwert zerschlagen wird.
Die Verstärkung in Person von des Juggernaut kommt zu spät für ihn.

Eine wirre Geschichte, in der der Hulk mal Partner und mal Gefangener von Apokalypse ist. Was genau er mit dem Hulk anstellt, bleibt unklar.

Der Hulk, als Reiter der Apokalypse ist ein bisschen des Guten zu viel.
Er sieht eher aus, wie aus einem Lack und Leder-Shop entsprungen.
Seit Hulk #455 ist die erste Seite einer Erläuterung der letzten Ereignisse vorbehalten.

Peter L. Opmann 15.07.2021 22:03

Sag doch mal was zu Adam Kubert; der war immerhin in den 1990ern sowas wie ein Starzeichner - und er ist der Sohn des berühmten DC-Zeichners Joe Kubert.

Crackajack Jackson 16.07.2021 05:46

Die Hintergründe und die kräftigen Outlines sehen sehr gut aus, geben dem ganzen aber schon eine klinische Reinheit.
Auch die Soundwords werden sehr gut eingesetzt.

https://share-your-photo.com/img/06ba6c0777_album.png

Wenn die Figuren etwas weiter weg stehen, wird es aber oft verwaschen.

https://share-your-photo.com/img/acbe0fe78d_album.png

Insgesamt sind mir die Zeichnungen zu 90er und heben sich nicht besonders ab.

Vielleicht hätte ich die Zeichnungen mehr würdigen können, wenn die Story besser gewesen wäre.
So bleibt alles ziemlich flach. Vielleicht bringt die Fortsetzung mehr Licht ins Dunkel. Aus der Erinnerung heraus glaube ich aber nicht, dass da noch viel kommt.

Crackajack Jackson 17.07.2021 05:52

Incredible Hulk #457

https://share-your-photo.com/img/2b827ec08e_album.png


Cover: Adam Kubert
US: Of Course You Realise This Means War
Erstveröffentlichung: Oktober 1997
Autor: Peter David
Zeichner: David Brewer
Tusche: Cam Smith

Der Hulk und der Juggernaut prügeln sich durch Cairo. Derweil baut Rick die Teile des Absorbing Man zusammen und erweckt ihn dadurch wieder zum Leben. Gemeinsam suchen sie den Hulk und finden ihn, als er gerade den Juggernaut besiegen will.
Absorbing Man stürzt sich auf den Hulk, kann ihm aber nichts anhaben. Nun versucht Rick den Hulk zur Besinnung zu bringen, wird von ihm jedoch gegen eine Mauer geworfen und schwer verletzt.
Das bringt den Hulk zur Besinnung und er reißt sich die Implantate ab, mit denen Apokalypse ihn steuerte. Dann springt er einfach weg.
Der Juggernaut und Absorbing Man helfen dabei Rick ins Krankenhaus zu bringen. Ein schöner Zug von den beiden.
Apokalypse vergisst die Geschichte mit der 'New World Order' und wendet sich anderen Dingen zu.

Eine Geschichte, die immer mal wieder zurück zu den Anfängen von Apokalypse springt.
Die Rolle von Hulk als 'War', einem Reiter der Apokalypse, war zum Glück nur von kurzer Dauer. Zu abstrakt waren die Ziele von Apokalypse, als dass sie bei mir Spannung hätten aufkommen lassen. Das Kommen der Celestials wird in der Hulk Serie auch nicht mehr angesprochen.
Interessant war der Kampf gegen Juggernaut und Absorbing Man, den der Hulk, mit erhöhten Kräften durch Apokalypse, austrug allemal.
Man merkt eigentlich kaum, dass hier ein Zeichnerwechsel stattgefunden hat.

Crackajack Jackson 18.07.2021 07:57

Incredible Hulk #458

https://share-your-photo.com/img/1008671782_album.jpg


Cover: Adam Kubert
US: Crash and Burn
Erstveröffentlichung: November 1997
Autor: Peter David
Zeichner: Adam Kubert
Tusche: Mark Farmer


Der Hulk ist im Gepäckraum des Fliegers nach New York.
Mercy, die Alienfrau, die Emotionen von Menschen erspürt, ist auch im Flieger. Sie hat Mr. Hyde hierher gebracht, damit der Todeswunsch des Hulk in Erfüllung geht.

Marlo, Betty und Gyrich kommen im Krankenhaus an und erfahren dort, dass Rick vielleicht nie wieder gehen kann.

Im Flugzeug ist Mr. Hyde enttäuscht. Mercy hat den Hulk in eine Traumwelt geschickt, in der er nur peripher das Geschehen mitbekommt. Der Hulk ist somit kein richtiger Gegner für Hyde und es ist keine Genugtuung ihn zu töten, solange er so wehrlos ist. Als Hyde jedoch damit droht auch Betty und Rick zu töten, kommt Leben in den Hulk und er erwacht. Bei seinem nachfolgenden Kampf mit Hyde wird das Flugzeug so nach und nach zerstört. Schließlich schlägt er Hyde durch die Außenwand des Flugzeugs. Er hält sich noch kurz an einer Tragfläche fest, reißt sie ab und fällt mit ihr in die Tiefe. Der Hulk hilft mit, das Flugzeug notzulanden.

Ein weiterer Kampf gegen Hyde, bei dem der Schurke Unterstützung von Mercy erhält. Dabei umgibt den Hulk ein Leuchten. Der Grund dafür, ist seine Verbindung zum Pocket Universum von Franklin Richard.

Der Hulk sieht im Gepäckraum des Flugzeugs eine Illusion von dem verletzten Rick Jones, der ihn verspottet. Außerdem steht auf einem Kofferschild der Name Mark Framer. Hat vielleicht irgendwas zu tun mit Mark Farmer, dem Inker.

Die Zeichnungen sind etwas cartoonig, sonst aber okay.

underduck 18.07.2021 11:01

... sind wir nicht alle etwas cartoonig? :zwinker:

Crackajack Jackson 19.07.2021 21:04

Incredible Hulk #459

https://share-your-photo.com/img/27f9844cae_album.jpg


Cover: Adam Kubert
US: Lastlegs
Erstveröffentlichung: Dezember 1997
Autor: Peter David
Zeichner: Adam Kubert
Tusche: Mark Farmer


Der Hulk ist wieder in New York und Mercy sorgt dafür, dass er Abomination begegnet. Die beiden kämpfen gegeneinander, wobei der Hulk statt Abomination frühere Inkarnationen seiner selbst sieht, den grauen Hulk, Mr. Fixit.
Er besiegt Abomination und schickt ihn auf die Bretter.

Doch ihm bleibt keine Zeit zum Ausruhen. Mercy warnt ihn, vor riesigen dunklen Gestalten, die vom Himmel zu kommen scheinen.

Der Kampf zwischen dem Hulk und Abomination ist bei weitem nicht so spektakulär wie ihre früheren Zusammentreffen.

Die Zeichnungen gefallen mir überhaupt nicht. Der Hulk ist affenartiger denn je und auch die anderen Akteure sind sehr kantig gezeichnet.

Die meisten Panels sind in Großaufnahme gezeichnet.

Mercy fungiert hier als Erzählerin.

Crackajack Jackson 20.07.2021 13:38

Incredible Hulk #460

https://share-your-photo.com/img/38b317eadc_album.jpg


Cover: Adam Kubert
US: Homecoming
Erstveröffentlichung: Januar 1998
Autor: Peter David
Zeichner: Adam Kubert
Tusche: Mark Farmer

Der Hulk liegt in einem großen Krater und ist bewusstlos. Er träumt, dass er als Bruce Banner aufwacht und von seinem Vater Frühstück gemacht bekommt.
David Banner sagt, er sei tot und erinnert ihn an Mephisto, auf Ricks Hochzeit.
Bruce hastet aus dem Haus und findet sich in einem Vorort mit vielen Reihenhäusern wieder. Dort trifft er auf den Leader und dem Maestro, die grillen, bzw Gartenarbeit machen und ihm bestätigen, dass er tot ist.
Derweil verliert sein Körper sehr viel Energie, sodass alles um ihn herum zu brennen anfängt. Das Feuer erfasst auch einen Hubschrauber, der gerade über die Wüste fliegt und zwingt den Piloten zum Absprung. Er landet vor dem Hulk, der jetzt aufgestanden ist.
In dem Vorort jagen David Banner, der Leader und Maestro Bruce Banner mit einem Auto, doch Bruce stellt sich hier gegen seinen Vater und erklärt ihm, warum er ihn hasst.
David Banner hat Bruce immer zurückgewiesen und als Monster betrachtet. Außerdem hat er seine Mutter und ihn terrorisiert und ihn dazu gebracht sich davor zu fürchten Gefühle zu zeigen.
Im Schlafwandeln rettet der Hulk den Hubschrauberpiloten und im Traum sieht Bruce ein Licht. Es ist der Geist von Betty, der Rettung verheißt.
Aus dem Feuer kommt Bruce Banner, der zurückgekehrt ist, mit dem Piloten auf den Schultern.
Durch die freigewordene Energie des Hulk ist jedoch noch eine weitere Person auferstanden. Das Skelett des Maestro hat sich wieder mit Fleisch gefüllt und er ist auferstanden.


Wieder mal eine Ausgabe, die hauptsächlich in der Traumwelt von Bruce Banner spielt.
Hier wird seine Rückkehr beschrieben, denn Bruce war über lange Zeit im Pocket Universum von Heroes Reborn.
Durch die Gammastrahlung, die aus dem bewusstlosen/schlafenden Hulk austritt, wird der Maestro wiederbelebt. Ein zu guter Charakter, um ihn in Frieden ruhen zu lassen.
An diese Erweckung konnte ich mich nicht mehr erinnern. Ich bin gespannt, was Peter David mit dem Maestro in der Gegenwart noch vorhat.

Crackajack Jackson 21.07.2021 05:47

Incredible Hulk #461

https://share-your-photo.com/img/368876d246_album.png


Cover: Adam Kubert
US: Self Destruction
Erstveröffentlichung: Februar 1998
Autor: Peter David
Zeichner: David Brewer
Tusche: Andrew Pepoy


Bruce Banner sitzt alleine in einem Café und der alarmierte General Ross besucht ihn dort. Bruce redet ganz belangloses Zeug mit ihm, als sähe er die Pistole nicht, die Ross auf seinen Kopf richtet.
Die Situation zwischen den beiden beginnt gerade zu eskalieren, als der Destroyer in der Stadt auftaucht.
Im Verlauf des Kampfes zeigt sich, dass der Destroyer vom Geiste des Maestro beseelt ist. Der Hulk kann jetzt seinerseits den Destroyer übernehmen und ihn den Grand Canyon hinunterstürzen.
Er wird unter den tonnenschweren Felsen begraben.

Bruce Banner, in den sich der Hulk verwandelt hat, wird von der Armee umzingelt. Da kommt General Ross und bietet Bruce eine Zigarre an.

In dieser Geschichte übernimmt der wiedererweckte Maestro den Destroyer, tritt aber selbst als Schurke nicht in Erscheinung. Man wartet vergeblich auf ein erhellendes Gespräch zwischen dem Hulk und Maestro.

Vielmehr geht es hier um die Beziehung zwischen Bruce und General Ross.

Es ist immer noch nicht ganz klar, auf welcher Seite der General steht. Sieht er in Bruce seinen Schwiegersohn, oder eine Gefahr, die beseitigt werden muss.
Der Kampf zwischen dem Hulk und dem Destroyer ist choreografisch nicht gut dargestellt. Es werden lustlos ein paar Schläge ausgetauscht und das war dann schon alles.
Das der Destroyer oder der Maestro von ein paar Steinen besiegt werden kann, halte ich für ein Gerücht. Hier sollte wohl nur schnell die Geschichte abgeschlossen werden.

Peter L. Opmann 21.07.2021 07:48

Schon wieder mal ein neuer Zeichner. Von David Brewer - und auch Andrew Pepoy - habe ich noch nie gehört.

Crackajack Jackson 21.07.2021 10:54

David Brewer ist nur in dieser Ausgabe Gastzeichner. In der #462 zeichnet wieder Adam Kubert und hier gefällt er mir zum ersten Mal richtig gut.

https://share-your-photo.com/img/43f237b49b_album.png

Crackajack Jackson 21.07.2021 12:53

Incredible Hulk #462

https://share-your-photo.com/img/f278e1c117_album.png


Cover: Adam Kubert
US: Reconciliations
Erstveröffentlichung: März 1998
Autor: Peter David
Zeichner: Adam Kubert
Tusche: Mark Farmer


Bruce Banner ist Gefangener des Militärs und wird unter strengster Bewachung nach Sektor 102 gebracht. Vor einer Versammlung hochrangiger Offiziere, muss sich General Ross verantworten, warum er Bruce nicht gleich erschossen, oder wenigstens sediert hat.
Armageddon, der Vater von Trauma, hat sich inzwischen in Freehold, dem ehemaligen Stützpunkt des Leaders breit gemacht. Natürlich will er Rache für den Tod seines Sohnes.
Betty kommt nach Sektor 102 und nach einem Jahr gibt es ein Wiedersehen mit Bruce (tolles Panel).
Bei diesem Treffen ist auch General Ross und Colonel St.Lawrence dabei. Natürlich verwandelt Bruce sich in den Hulk, doch dieses Mal lässt die Armee den Grünen einfach ziehen. Aktion Laissez Faire beginnt.
Präsident Clinton soll den Hulk wieder mal begnadigen, doch er weigert sich. Zu viel ist seit der letzten Begnadigung passiert.
Als Bruce Banner kümmert er sich jetzt erst mal um Rick. Er ruft Reed Richards und Tony Stark an und bittet um ein Exco-Skelett für ihn. Die beiden sichern ihre Hilfe zu.
Kaum sind Bruce und Betty im Krankenhaus angekommen, reißt ein gigantischer Roboter die Wand des Krankenzimmer ein und schnappt sich Bruce.
Bruce ist recht gelassen. Er ruft zu Betty: Liz, ich habe die Situation unter Kontrolle.
In seinem Kopf sagt der Hulk jedoch, er lasse sich nicht befehlen, was er zu tun habe und Bruce verwandelt sich, trotz der Gefahr nicht in den Hulk.
Fortsetzung folgt.

Hier sieht man schon die Erschöpfungsanzeichen von Peter David.
Als der gigantische Roboter angreift, ruft Rick Jones: Lass Bruce los, oder ich sende dir meine Krankenhausrechnung.
Hier fehlt es an der Ernsthaftigkeit.

Ein Panel später sagt er dann: Ich bin es leid, immer am richtigen Ort zur richtigen Zeit zu sein.
Auch ganz am Anfang, als Bruce an einer kreuzförmigen Bare gefesselt ist, wird die vierte Wand durchbrochen und Bruce sagt, der Symbolismus hier ist schon krankhaft.
Die Szene, in der sich Banner nicht in den Hulk verwandeln kann, durchzieht eigentlich die ganzen Avengers Filme.
Die Zeichnungen sind outstanding.

Crackajack Jackson 22.07.2021 06:00

Incredible Hulk #463

https://share-your-photo.com/img/c59e55fb3d_album.jpg


Cover: Adam Kubert
US: College Days
Erstveröffentlichung: April 1998
Autor: Peter David
Zeichner: Adam Kubert
Tusche: Mark Farmer


Bruce Banner ist in der Hand des Riesenroboters. Er nimmt an, dass der Hulk nicht zum Vorschein gekommen ist, weil keine direkte Lebensgefahr bestand. Der Roboter will ihn lebend, sonst hätte er ihn schon getötet.
Armageddon will wirklich nur den Hulk. Deshalb befiehlt er dem Roboter Betty und Rick zu töten. Das triggert den Hulk natürlich und der Roboter wird vom Hulk zerstört.
Es kommen weitere Roboter, die ein Mädcheninternat, in dem die Tochter von Bill Clinton wohnt, angreifen. Es ist mehr Zufall, dass sie das Internat angreifen, weil sie glauben, hier wird etwas Wichtiges verteidigt.
General Ross wird von den Robotern als Geisel genommen, da sie den Hulk nicht besiegen können. Ausgerechnet jetzt verwandelt er sich in Banner, willigt aber ein, im Austausch mit Ross, auf ihr Raumschiff zu kommen.
Hier erfährt er, dass Armageddon für die Wiederbelebung von Ross verantwortlich ist.
Die Trojaner drohen damit, das ganze Gebiet des Campus zu zerstören, falls Banner und Ross sie hintergehen wollen.
Da nähert sich der Silver Surfer dem Raumschiff.

Eine spannende Geschichte, die die Trojyaner wieder mal in das Rampenlicht rückt.
Trauma hatte ja seinem Vater das Versprechen abgerungen, das Pantheon ziehen zu lassen und sich nicht zu rächen. Jetzt hat er seine Meinung wohl geändert.
Außerdem hat Armageddon irgendwie General Ross wiederbelebt.
Ich freue mich auf die nächste Ausgabe mit dem Silver Surfer.
Tolles Cover.

Crackajack Jackson 22.07.2021 06:42

Incredible Hulk #464

https://share-your-photo.com/img/268a17abc3_album.jpg


Cover: Adam Kubert
US: Battleground Earth
Erstveröffentlichung: Mai 1998
Autor: Peter David
Zeichner: Adam Kubert
Tusche: Mark Farmer

Bruce Banner und General Ross werden nach Freehold gebracht. Dort treffen sie auf Samuel Laroquette, einem Mitglied der ehemaligen Hulkbusters.
Inzwischen geht Armageddon mit Bruce Banner ins Labor und erklärt ihm, dass er den Hulk als Energiequelle braucht um seinen Sohn mit den Maschinen des Leader wieder zum Leben zu erwecken.
Auch der Sufer hat Freehold gefunden. Er will den Hulk befreien und hat auch noch eine Rechnung mit Armageddon offen, doch der Hulk hält ihn zurück und sagt, dass auch er Trauma zurückholen will. Im Gegenzug dafür wird Armageddon die Erde wieder verlassen.
Die Trojyaner schalten die Maschine, die die Energien des Hulk in Traumas toten Körper leiten sollen an, doch es kommt zu einer Überladung. Taumas Körper wird verbrannt und die Maschine bei der Aktion zerstört.
Armageddon akzeptiert, dass der Hulk ihn ausmanövriert hat und verlässt die Erde.

Hier wird wieder mal die Intelligenz des Hulk gezeigt. Statt sein Leben zu verlieren, verbrennt die übergeleitete Energie den Körper von Trauma und macht weitere Wiederbelebungsversuche unmöglich.
Der König wurde ein weiteres Mal vom Hulk besiegt.
Die Figur des Silver Surfers dient eigentlich nur dazu den Leser auf eine falsche Spur zu bringen. Man denkt, dass die beiden zusammen die Truppen der Trojyaner schlagen werden, doch es ist der Hulk, der mit seinem Verstand, Armageddon dazu bringt, die Erde zu verlassen.

Crackajack Jackson 25.07.2021 06:51

Incredible Hulk #465

https://share-your-photo.com/img/40059ef31a_album.jpg


Cover: Mike Wieringo, Richard Chase
US: Men in Green
Erstveröffentlichung: Juni 1998
Autor: Peter David
Zeichner: David Brewer
Tusche: Andrew Pepoy

Betty überrascht Bruce, ihren Vater, Doc Samson, Tony Stark und Reed Richards bei einer Pokerrunde. Mithilfe von Betty gewinnt Bruce das letzte Spiel.
Bruce gibt sich die Schuld an Bettys verpfuschtem Leben. Er glaubt, sie wäre ohne ihn besser dran. Betty will in einem Kartenspiel herausfinden, ob sie zusammenbleiben sollen oder nicht. Das Spiel endet in wildem, ungezügelten Sex (wird nicht gezeigt, aber alle Anzeichen sprechen dafür).
Mr. Fantastic und Tony Stark machen den ersten Test mit dem Exoskelet von Rick. Es funktioniert gut. Bruce kommt dazu, verwandelt sich in den Hulk und springt durch die Mauer nach draußen. Rick folgt ihm mit seinem neuen Skelett, dass der Rüstung von Iron Man nachempfunden ist.

Damit kann er sehr schnell rennen, doch sein Herz macht das nicht mit und er bekommt einen Kollaps.
Als der Hulk das bemerkt, kommt er zurück. In seinem gestressten Zustand kehren die Erinnerungen von Rick zurück und er weiß jetzt, dass der Hulk an seinem Zustand schuld ist. Trotzdem vertragen die beiden sich wieder und sind wieder die Freunde aus den guten, alten Tagen.

Henry Gyrich, Abgesandter von Präsident Clinton, macht Bruce Banner ein Angebot.
Bruce wird zum Dank für die Rettung seiner Tochter bei Shield angestellt und arbeitet mit Doc Samson zusammen. Alles läuft unter dem Deckmantel der Verschwiegenheit, denn der Präsident kann offiziell keine Begnadigung des Hulk durchbringen, ohne sich selbst massiv zu schaden. Er wird dann auch nicht mehr von den Truppen der Regierung gejagt.
Bruce willigt ein.

Alles scheint perfekt für Bruce und Betty zu sein, doch als Bruce am nächsten Morgen aufwacht, ruft ihn Betty aus dem Badezimmer. Ihre Haut hat sich verändert und scheint kristallin zu werden. Eine Strahlenvergiftung?

Die Geschichte beginnt recht gemütlich und lustig.
Eine Pokerrunde unter Männern. Dann folgt die Aussprache zwischen Rick und dem Hulk. Auch sonst läuft es gut für den Grünen und sein Alter Ego, Doktor Banner. Er steht nun im Dienste der Regierung und könnte mit Betty ein normales Leben führen. Natürlich passiert irgendwas, dieses Mal mit Betty.

Auch die Beziehung zwischen dem Hulk und Rick Jones wird wieder gefestigt, ist sie doch immer ein zentrales Element der Serie gewesen.

Der Titel ‚Men in Green‘ passt ganz gut. Hier wird auf den Kinofilm ‚Men in Black‘ angespielt, der zu dieser Zeit aktuell war. Die Gemeinsamkeit besteht wohl in der geheimen Organisation, in die Bruce eintreten soll.
Peter David entlehnte sich öfter die Titel von Kinofilmen. Bekanntes Beispiel ist Hulk Fiction (Pulp Fiction).

Crackajack Jackson 25.07.2021 16:49

Incredible Hulk #466

https://share-your-photo.com/img/05df4c3d1c_album.jpg


Cover: Adam Kubert
US: Off All Sad Words
Erstveröffentlichung: Juli 1998
Autor: Peter David
Zeichner: Adam Kubert
Tusche: Mark Farmer

Betty wird ohnmächtig und Bruce verwandelt sich durch die Aufregung in den Hulk und bringt sie zur Krankenstation.
Marlo liest indessen in der Biografie von Betty. Sie beschreibt dort, wie verwundbar und unsicher der Hulk ist und wie sie auf dem Berg Frieden mit ihm geschlossen hatte, als sie ihm sagte, dass sie schwanger ist.
In der Gegenwart kämpft Bruce Banner um das Leben von Betty. Er kombiniert eine Maschine, die General Ross entwickeln ließ, um die Gammaenergie aus dem Hulk zu ziehen mit Banners Erfindung, die er machte, um seine Wechsel zu kontrollieren.
Die Ursache von Bettys Krankheit ist wahrscheinlich die Nähe zu Bruce gewesen.
Als die Maschine startet, verblassen die Symptome und der Herzschlag wird kräftiger. Dann kommt es jedoch zu einem Herzstillstand und sie verlieren Betty.

Hier verknüpft Peter David Passagen des Buches aus dem Leben von Betty mit dem Versuch, ihr Leben zu retten. Dabei springt er immer hin und her.

David zählt hier die wichtigsten auf:
Das Kennenlernen von Bruce und Betty, ihre Schwangerschaft und später das erneute Vertraut miteinander werden, als die verschiedenen Persönlichkeiten des Hulk von Doc Samson zusammengeführt werden.

Das alles steuert schließlich auf den Tod von Betty hin.

Zeichnerisch werden die zwei Handlungen auch verschieden dargestellt.
Die Passagen aus dem Buch werden als Traumbilder mit Buntstiftzeichnungen dargestellt.
Die Handlung in Sektor 102 ist normal gezeichnet.

Peter L. Opmann 25.07.2021 17:06

Seltsames Cover mit diesem kleinen Titelschriftzug.

Gibt's dafür einen sachlichen Grund, oder haben die Macher nur überlegt: Wie können wir die Aufmerksamkeit auf dieses Heft lenken?

Crackajack Jackson 25.07.2021 18:09

Es ist wohl der Schatten des Todes, auf den hier das Augenmerk gelenkt werden soll.

Betty stirbt in dieser Ausgabe und eigentlich geht es in dem ganzen Heft um Betty und nicht um den Hulk.

Crackajack Jackson 26.07.2021 05:56

Incredible Hulk #467

https://share-your-photo.com/img/41ed16c873_album.jpg


Cover: Adam Kubert
US: The Lone And Level Sands
Erstveröffentlichung: August 1998
Autor: Peter David
Zeichner: Adam Kubert
Tusche: Adam Kubert

10 Jahre sind vergangen
Peter Parker redet mit Rick Jones über den Hulk und alles, was in der Zeit kurz nach Bettys Tod so passiert ist.

Einige Minuten nach Bettys Tod versucht sich Bruce mit einer Spritze umzubringen. Er kann von Doc Samson daran gehindert werden. Man sperrt ihn ein.
In der Zelle bekommt er Besuch von Rick Jones. Bruce ist ziemlich fertig, denn er redet mit den Fantasiegestalten seiner Vorstellungen.
Betty wird beerdigt und Rick erzählt Peter, die Zukunft des Hulks und seiner Bezugspersonen.

Epilog: General Ross hat seine Tochter nicht beerdigt. Ihr Körper liegt in einer Maschine. Niemand weiß davon und er schwört, nicht eher zu ruhen, bis der Hulk tot ist.

Das Gespräch von Peter Parker und Rick Jones ist sehr textlastig. Es ist eine Verabschiedung des Autors in Comicform.
Rick sagt hier, dass er aus seiner Sicht alles über den Hulk gesagt hat, was es zu sagen gibt.

Die Zeichnungen von Kubert sind sehr stark, besonders das Panel, dass die Beerdigung von Betty zeigt. Thor teilt hier mit seinem Hammer die Wolken, sodass ein Licht auf den Platz scheint.

Wieder mal ein Tod in Comics. Dadurch, dass General Ross die Leiche von Betty nicht beerdigt hat, sondern an einem geheimen Ort lagert, wird dieser jedoch schon gleich belanglos. Man kann davon ausgehen, dass Betty irgendwann wiederbelebt wird. Der Charakter ist auch zu wichtig, um ihn sterben zu lassen. Hier wird einfach mal kurz auf Pause für Betty gedrückt.

Crackajack Jackson 26.07.2021 08:35

Das war die Ära Peter David.
Eine wirklich durchgehende und spannende Handlung bis zum Ende des Pantheons.
Danach fehlte irgendwie der große, rote Faden.

Crackajack Jackson 26.07.2021 13:06

Incredible Hulk #468

https://share-your-photo.com/img/9b9da5582a_album.jpg


Cover: Javier Pulido, Larry Mahlstedt,Liquid!
US: The Lone And Level Sands
Erstveröffentlichung: September 1998
Autor: Joe Casey
Zeichner: Javier Pulido
Tusche: Larry Mahlstedt


Der Hulk verarbeitet in der Wüste Nevadas seine Trauer. Er ist in dem alten Bunker, den er sich in den Anfangszeiten des Hulk gebaut hat.

General Ross hat einen Albtraum, indem er Betty versucht, vor der Gammabombe zu retten, sie ihn aber in den schützenden Graben wirft und von der Bombe zerrissen wird.

Sektor 102 wurde wieder umbenannt in die Hulkbuster Basis.

Bruce verkleidet sich und fängt als Reinigungskraft dort an zu arbeiten. Er will herausfinden, was hinter dem Tod von Betty steckt und ob er wirklich verantwortlich dafür ist.

Colonel Lawrence und Doc Samson haben die Basis verlassen. Eine neue Wissenschaftlerin ist eingestellt worden,Doctor Spar. Sie lässt sich die Blutproben von allen gammaverstrahlen Menschen bringen, die bisher bekannt sind.

Doctor Spar glaubt nicht, dass Betty an der Gammastrahlung starb, da die Strahlung bei Bruce regenerative Fähigkeiten und Zellwachstum bewirkt.
In der Nacht findet Bruce, der sich mit seinem Generalschlüssel, den er als Hausmeister hat, Zugang zum Labor verschafft hat, heraus, dass Bettys Blut keine Gammastrahlung aufweist und er somit nicht für ihren Tod verantwortlich ist.

Dann erkennt der Computer eine Gemeinsamkeit der Strahlungen. Es handelt sich dabei um Blutprobe Nr. 6.

Dem Blut von Emil Blonsky aka. Abomination.


Ein vielversprechender und spannender Neuanfang.
Die Zeichnungen sind okay.
Die Trauer um Betty durchzieht das ganze Heft. Gleichzeitig fasst Bruce aber wieder neuen Mut, durch den Zuspruch von Rick und versucht dem Auslöser für Bettys Tod auf den Grund zu gehen.

Crackajack Jackson 26.07.2021 21:15

Incredible Hulk #469


https://share-your-photo.com/img/497c0a657c_album.jpg


Cover: Javier Pulido
US: Adaptive Audience
Erstveröffentlichung: Oktober 1998
Autor: Joe Casey
Zeichner: Javier Pulido
Tusche: Larry Mahlstedt

Bruce Banner wird von einem Mann namens Devlin DeAngelo gekidnappt.
Devlin will ihm helfen den Mörder seiner Frau zu finden.
Dafür soll Bruce ihm den Super Adaptoid reparieren. Er willigt ein und schon bald hat er den Adaptoiden wesentlich verbessert.

In einem Gespräch erfährt er jedoch, dass DeAngelo gar nicht daran denkt Bruce den Mörder seiner Frau zu liefern. Ab da verfolgt der gefangene Banner seine eigenen Pläne. Er programmiert den Adaptoiden um und bricht aus seiner Zelle und dem Gebäude aus.

Nach kurzer Zeit wird er von dem Adaptoiden verfolgt und beschossen. Zum Glück verwandelt sich Banner in den Hulk, der seinem Gegner doch etwas mehr entgegenzusetzen hat.

Es kommt zum Kampf der beiden, bis irgendwann doch Banners Programmierung einsetzt und sich der Adaptoid anderen Zielen (Delvil DeAngelo) zuwendet.

Ein paar Tage später wird Bruce Banner von dem Ringmeister hypnotisiert, um für ihn einen Auftrag in Las Vegas auszuführen.

Bruce Banner wird hier über den Tisch gezogen.Man ahnt schon, dass DeAngelo damit nicht durchkommt. Dieses Heft ist keine Fortsetzung aus Heft 468 , sondern es ist eine abgeschlossene Handlung.

Der Adaptoid ist ein alter Gegner der Rächer (Avengers #45), der nicht sehr gesprächig ist. Er bleibt nur eine Maschine, währen der wahre Gegner Delvil DeAngelo (Engel und Teufel) ist. Ein Gauner, der versucht den Hulk zu betrügen.

Die Zeichnungen sind wie aus einem Archie Heft.

Crackajack Jackson 27.07.2021 06:49

Incredible Hulk #470

https://share-your-photo.com/img/b622660db6_album.png

Cover: Ed McGuinness
US: Circus People
Erstveröffentlichung: November 1998
Autor: Joe Casey
Zeichner: Ed McGuinness
Tusche: Nathan Massengill


Bruce kommt nach Las Vegas. Über seine alte Bekannte Suzie erfährt er, dass Marlo auch in der Stadt ist und zwar ohne Rick. Die beiden haben Probleme. Rick noch ein paar mehr wie Marlo, denn es geht ihm auch gesundheitlich nicht sehr gut. Da hat er Glück, dass die neue Physikerin Doctor Spar ihn zum Aufenthaltsort von Bruce Banner befragen will. Als sie sieht, dass sein Zustand kritisch ist, ruft sie die Avengers, die ihn mitnehmen.

In Las Vegas ist Marlo in illegale Geschäfte verwickelt, aus denen Bruce ihr heraushelfen will.

Er trifft sich mit zwei Kleingangstern, die Geld aus einem Casino rauben wollen und muss unfreiwillig den Part von Marlo übernehmen. Sie werden von den Mitgliedern des Circus of Crime dabei gestört und es kommt zu einer Schießerei, in der sich Bruce Banner in den Hulk verwandelt.

Diesem wird von Prinzessin Pythons Schlange die Luft geraubt und er wird bewusstlos.


Die Geschichte wird aus Sicht des Clowns erzählt, der ein Gespräch mit Doc Samson hat. Die Handlung wirkt ziemlich konstruiert und man kann nicht glauben, dass der Hulk sich von der Pythonschlange die Luft rauben lässt. Da steckt entweder ein Plan des Hulk, oder die Hypnose des Ringmeisters dahinter.

Es ist aber, wie es ist. Der Circus of Crime hat seinen allerersten Kampf gewonnen und sie sind schon sehr lange dabei. Ihr erster Auftritt war schon in Incredible Hulk #3.

Lange Zeit kommt die Geschichte ohne den Hulk aus, der erst zum Ende, bei der Schießerei erscheint.

Die Zeichnungen sind sehr bunt und knallig.

Peter L. Opmann 27.07.2021 07:40

Warum hast Du in # 962 den Text zweimal hintereinander gebracht?

Crackajack Jackson 27.07.2021 07:44

Da muss wohl etwas beim Einfügen schiefgegangen sein.

Crackajack Jackson 27.07.2021 15:32

Incredible Hulk #471

https://share-your-photo.com/img/fad4e493c0_album.jpg

Cover: Ed McGuinness, Nathan Massengill
US: Odds & Sods
Erstveröffentlichung: Dezember 1998
Autor: Joe Casey
Zeichner: Ed McGuinness
Tusche: Nathan Massengill


Der Hulk ist Gefangener des Circus of Crime. Katherine Spar klingelt bei Marlo und die beiden gehen auf die Suche nach Bruce. Sie finden ihn, unter Drogen gesetzt, in einem Käfig des Zirkus. Dr. Spar hat immer etwas Adrenalin in einer Spritze dabei und verabreicht sie Bruce. Dann machen die beiden sich aus dem Staub.
Bruce wird zum Hulk und zerlegt den Zirkus. Genau darauf hatte der Clown, der der Drahtzieher der ganzen Sache war, gewettet und so hat er gewonnen, obwohl er verloren hat.
Einige gute Szenen waren dabei:
Marlo, die schon genau sagen kann, was als nächstes passiert, als der Hulk im Zirkus erscheint.
Der Dialog zwischen dem Clown und Doc Samson, der die Rahmenhandlung der ganzen Geschichte bildet.
Die Wette des Clowns.
Ansonsten ist die Geschichte recht einfach gehalten, ohne besondere Höhepunkte. Auf die Hypnose des Ringmasters wird nicht mehr eingegangen. Sie diente wohl nur dazu, den Hulk nach Las Vegas zu bringen.

Zum Schluss kündigt sich wieder ein weiter alter Feind des Hulk an. Amphibion.
Die Zeichnungen sind sehr trickfilmhaft.

Crackajack Jackson 27.07.2021 20:49

Incredible Hulk #472

https://share-your-photo.com/img/eb240dd1e1_album.jpg

Cover: Javier Pulido
US: Auld Lang Syne
Erstveröffentlichung: Januar 1999
Autor: Joe Casey
Zeichner: Javier Pulido
Tusche: Sean Parsons


Amphibien und Bruce Banner reisen zum alten Labor des Leaders nach Rom. Von dort aus schickte er den Hulk damals (Tales to Astonish 73-74) zum Beobachter, wo er die ultimative Maschine erhielt. Mit dieser Maschine kann man sogar Tote erwecken. Da horcht Bruce Banner auf.
Könnte er Betty mit dieser Maschine zurückholen?

Der Gamma Tracer findet ein Signal in einer kleinen Wüstenstadt. General Ross geht erst mal alleine hinein.

In Rom setzen Bruce Banner und Amphibian*den Teleporter (sie reisen als Gehirnwellen) in Gang. Dann verwandelt sich Bruce Banner in den Hulk und die Reise kann beginnen.

Durch einen Zwischenfall kommt der Hulk viel früher an, als sein Begleiter und richtet eine verheerende Zerstörung unter der Infrastruktur der Einheimischen an. Nachdem Amphibian*angekommen ist, kann er den Hulk jedoch beruhigen, sodass er sich wieder in Banner zurückverwandelt.

Die beiden sind auf dem falschen Planeten gelandet. Watcherworld ist der Nachbarplanet. Der Hulk und Amphibian*sind wahrscheinlich an einer unsichtbaren Barriere abgeprallt und auf diesen Planeten geschleudert worden.

Sie erfahren (mittels ihrer Übersetzungsgeräte), dass die Bewohner durch die Barriere oder Watcherworld selbst, Alpträume bekommen, die sie in den Wahnsinn treiben. Außerdem haben sie ein Raumschiff gebaut, dem es möglich ist, durch die Barriere zu fliegen. Es werden nur noch zwei Freiwillige benötigt.

In der Wüstenstadt trifft General Ross auf Abomination.

Hier wird die ultimative Waffe aus den Anfangszeiten des Hulk wieder aufgegriffen und ich bin der Meinung, dass Joe Caesy die ganzen alten Gegner des Hulk noch mal auflaufen lässt. Er setzt mehr auf Action, als auf Soap.
Es ist, als wäre man wieder ganz zum Anfang zurückgesprungen.
Nur sieht Amphibian*viel zivilisierter aus, als früher.

Der Hulk kämpft auf einem unbekannten Planeten gegen höhere Mächte. Das zieht *immer noch.

Crackajack Jackson 28.07.2021 06:08

Incredible Hulk #473

https://share-your-photo.com/img/9b0a499a2d_album.png

Cover: Javier Pulido
US: The Edge of Universal Pain
Erstveröffentlichung: Februar 1999
Autor: Joe Casey
Zeichner: Javier Pulido
Tusche: Sean Parsons


Bruce Banner und Amphibian fliegen in dem Raumschiff der Bidoceros zum Planeten des Watchers. Es gelingt ihnen die Barriere zu durchbrechen.
Vor der Wüstenstadt stehen Doktor Spar, die sich ernstlich fragt, ob sie hier am richtigen Platz ist, Delvil DeAngelo, der wie immer guter Dinge ist und die Armee mit vielen Panzern.
In der zerstörten Geisterstadt geht General Ross auf Abomination los und will ihn festnehmen.
Als sie auf dem Planeten ankommen werden Bruce Banner und Amphibian von vielerlei Illusionen geblendet: Galactus will gerade den Planeten zerstören, sie geraten in einen Kampf der Skrulls gegen die Kree, oder werden von den Rächern angegriffen.
Nachdem sie diese Illusionen abgeschüttelt haben stehen sie dem Watcher gegenüber, der aber in keiner guten Stimmung ist. Er hat gerade seine Frau verloren hat und alleine sein möchte.
Trotzdem schaut der Beobachter in Bruce Banner, um den Grund für ihr Hiersein zu erfahren. Sein Charakter und sein bisheriges Leben berührt ihn und er gibt ihnen die ultimative Maschine. Da greifen die Bidoceros mit weiteren Raumschiffen den Planeten an.
Auf der Erde stehen sich Abomination und General Ross gegenüber und Abomination bekennt, dass er Betty getötet hat.

Zum Ende hin wird es noch mal richtig spannend. Sowohl auf der Erde, als auch auf dem Planeten des Watchers. Auch die Zeichnungen sind viel besser geworden. Viele detailreiche Panels machen die Reise der beiden Protagonisten glaubhaft und interessant.
Die Anwesenheit eines Beobachters, bzw. eines fast allmächtigen Wesens hat immer noch einen Funken Zauber, obwohl man weiß, dass es inzwischen eine ganze Rasse dieser Wesen gibt und in diesem Fall ein Beobachter sogar eine Frau hatte, die gestorben ist (also ein allzu menschliches Schicksal erleiden musste).

Crackajack Jackson 28.07.2021 21:36

Incredible Hulk #474

https://share-your-photo.com/img/61c4f5b531_album.jpg

Cover: Javier Pulido
US: It‘s all true
Erstveröffentlichung: März 1999
Autor: Joe Casey
Zeichner: Javier Pulido
Tusche: Sean Parsons


Die letzte Ausgabe des Hulk und sie beginnt mit einem Gespräch zwischen Joe Caesy und Matt Idelson, der damals an Deadpool und Captain America arbeitete.
Joe weiß nicht genau, wie man ein Abschlussheft schreiben soll.

Doch dann geht es los:

Die Bidozeros greifen den Planeten des Beobachters an. Doch sie haben nicht mit dem Hulk und Amphibian gerechnet, die ihre Truppen aufwischen.

Währenddessen verschwindet der Beobachter in einem Dimensionsportal. Der Hulk und Amphibian können ihm folgen. Diese Hartnäckigkeit seiner Verfolger imponiert ihm und er gibt ihnen die Möglichkeit in das Haus der Wahrheit zu gehen. Dort bekommen sie Antwort auf all ihre Fragen.

Im Haus der Wahrheit trifft Bruce Banner als Kind auf eine veränderte Version von Oscar, the Grouch. Der sagt ihm, dass der Akt des Tötens ihn nicht von der Wahrheit entbindet. Er ist auf jeden Fall mitverantwortlich für den Tod von Betty. Nun verwandelt sich Bruce in einen jugendlichen Hulk, der der Puppe die Arme ausreißt. Im Hintergrund explodiert die Gammabombe, was er nicht verhindern kann. Die Explosion wirft ihn wieder in die Realität zurück.

Als er aus dem Haus der Wahrheit herauskommt, ist er genauso geläutert wie Amphibian, der ebenfalls drin war. Da die Bidozeros weiter angreifen, verschwindet der Beobachter und sendet die zwei Besucher zurück auf ihre jeweilige Welt.

Natürlich landet der Hulk direkt bei Abomination und General Ross. Gerade im richtigen Moment, um zu erfahren, dass Emil Blonsky für den Tod von Betty verantwortlich ist.

Voller Wut packt der Hulk Abomination am Wickel, wird jedoch ausgerechnet von General Ross daran gehindert ihn zu töten. Plötzlich will der Hulk Blonsky auch nicht mehr töten und sie lassen ihn laufen.

Bruce gibt sich jedoch weiterhin eine Teilschuld und überlässt General Ross die Entscheidung ihn zu töten oder am Leben zu lassen.

Der General lässt ihn wegen Betty am Leben.

Doktor Spar beendet ihre Arbeit in der Hulkbuster Basis und General Ross verabschiedet sich noch mal von seiner toten Tochter, die in der geheimen Gruft liegt.

Ein spannender Abschluss ohne große Überraschungen. Weder wird Betty wieder zum Leben erweckt, noch hat Bruce Banner im Haus der Wahrheit neue, umwerfende Erkenntnisse bekommen. Die Szenen im Haus der Wahrheit waren ziemlich unspektakulär.

Die Idee, sich selbst ins Comic zu schreiben, fand ich ganz witzig.

Das Cover ist natürlich vom ersten Hulk Heft adaptiert.

Peter L. Opmann 28.07.2021 22:47

Casey wußte wohl nicht nur nicht, wie man ein Abschlußheft schreibt, sondern wie man überhaupt eine Serie weiterschreibt, die schon fast 500 Folgen hatte. Ein Problem von Marvel allgemein, denke ich.

Ich vermute, "Hulk" wurde nicht eingestellt, sondern in eine neue Serienform überführt, damit die Autoren wieder ein bißchen Bewegungsfreiheit zum Schreiben hatten. Oder?

Crackajack Jackson 29.07.2021 05:31

Es war wohl ein Gag, der natürlich auch ein Körnchen Wahrheit enthielt. Diese Szene sollte wohl auf die Wichtigkeit des Ereignisses hinweisen.

In den fast 500 Heften kann man schon viel Ballast ansammeln, trotzdem merkte man es ihr kaum an, weil sie sich kontinuierlich weiterentwickelte. Die Autoren, hauptsächlich Peter David, haben das schon sehr gut gemacht.

Die neue Hulk Serie beginnt mit der Nummer 1 und geht gleich im folgenden Monat mit John Byrne als neuem Autor weiter.

Hier ist auf jeden Fall auch meine Endstation bei der Hulkserie. Danke für das Interesse.

Marvel Boy 29.07.2021 06:38

Eine wahnsinns Zeit in der du die Hefte durchgezogen hast! :D :top:

Crackajack Jackson 29.07.2021 07:03

Ich habe die Zeit gestoppt.

Genau 230 Tage für ungefähr 405 Hefte. Das sind 1,76 Hefte pro Tag.

Aber es hat wirklich Spaß gemacht und war zu keiner Zeit eine Belastung.
Irgendwann wurde es zum Selbstläufer.

LaLe 29.07.2021 07:49

Das war in der Tat eine ordentliche Nummer!

Ich habe ja bei Weitem nicht alles verfolgt aber welche Ausgaben hast du hier gelesen? Auf deutsch ist das sicher nicht alles erschienen, oder?

Crackajack Jackson 29.07.2021 07:52

Ich habe die US Hefte gelesen.

Wo was auf deutsch erschienen ist, habe ich es hoffentlich in den meisten Fällen dazugeschrieben.

LaLe 29.07.2021 07:53

Die hast du alle komplett? Auf Papier? Respekt!

Crackajack Jackson 29.07.2021 08:01

Williams und Condor hatte ich größtenteils auf Papier. Als Condor aufhörte, bin ich auf die US Hefte umgestiegen. Da hatte ich ein Abo bis es irgendwann hieß, der unglaubliche Hercules.

Peter L. Opmann 29.07.2021 08:05

Da muß ich doch nochmal erinnern: Wir haben mit dem Williams-"Hulk" angefangen - auf Papier.

Chrisionvision 05.08.2021 20:27

Etwas spät bin ich dann auch mal am Ende angekommen.
Wahnsinn was das für ein Projekt wurde und dass du das durchgezogen hast! :respekt:

Crackajack Jackson 05.08.2021 20:42

Das hat sich so ergeben. Ich wollte am Anfang vielleicht bis Hulk #181 (Erstauftritt von Wolverine) machen, aber dann hat mich die Serie wieder so gepackt, dass ich immer weiter gemacht habe.

Peter L. Opmann 05.08.2021 20:58

Fehlt eigentlich noch ein Gesamtfazit.

Ich würde sagen: Die ersten Ausgaben sind - wen wundert's? - Klassiker. Dazu würde ich die von Kirby, Ditko, Kane, John Buscema und, mit Abstrichen, von Marie Severin zählen. Aber "Hulk" wurde relativ bald recht stiefmütterlich behandelt. Mit der Herb-Trimpe-Phase bin ich erneut nicht richtig warm geworden. Am besten gefällt mir nach wie vor die Sal-Buscema-Zeit, wobei ich zugeben muß, daß ich von den späteren Sachen kaum etwas kenne.

Crackajack Jackson 05.08.2021 21:13

Die Phase von Sal Buscema war schon sehr gut. Niemals wieder sah der Hulk so wütend aus und hat solche Rundschläge verteilt. Außerdem waren die Geschichten sehr gut.

Wie schon erwähnt ist die beste Phase für mich Hulk #372-#400, also die Zeit kurz vor dem Pantheon bis zum Tod von Trauma.

In diesen Heften passt wirklich alles zusammen.

thetifcat 18.08.2021 12:27

Danke für die Arbeit und die schnelle Reise von nur 230 Tagen. Hammer!!!! Der HULK ist bei mir im Büro mit einem Bild vertreten. Er spielte sich aber erst nach der Williams Zeit zu meinen best of Charakteren. Ich konnte nicht alles haarklein von Dir lesen. Aber zu mindestens habe ich überflogen wenn ich hinterher stolperte. Also nochmals danke für die Arbeit.

Crackajack Jackson 18.08.2021 12:51

Danke.

Der Hulk hat mich im letzten Jahr ganz und gar gefangen genommen und ich hatte auch die Zeit dafür, meistens morgens zwischen fünf und sechs und abends von halb neun bis halb zehn. Es war keine Arbeit, sondern ein sehr schöner Zeitvertreib.

Die Stories waren nicht abgehackt und es war eine kontinuierliche Entwicklung, so dass man immer das Gefühl hatte, es mit denselben Charakteren vom Anfang zu tun zu haben.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:14 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net