Sammlerforen.net

Sammlerforen.net (https://www.sammlerforen.net/forum.php)
-   NUFF! - Forum (https://www.sammlerforen.net/forumdisplay.php?f=61)
-   -   Der gewaltige Hulk revisited / Hulk Reviews (https://www.sammlerforen.net/showthread.php?t=43821)

Chrisionvision 07.02.2021 14:16

Der Name Filius (römisch: Sohn) des Sohnes ist ja sehr einfallsreich. :D

Zitat:

Zitat von Crackajack Jackson (Beitrag 682273)
Namor kann auch nicht überall sein.

Das hätte auch den Rahmen der Geschichte gesprengt.

Klar hätte das den Ramen der Geschichte gesprengt. Aber so eine Erwähnung am Rande hätte ich irgendwie ganz nett gefunden.

Crackajack Jackson 07.02.2021 17:10

Incredible Hulk #166

https://share-your-photo.com/img/8b25453c3b_album.png

Cover: Herb Trimpe, Sal Trapani
US: The destroyer from the dynamo!
Erstveröffentlichung: August 1973
Autor: Steve Englehart
Zeichner: Herb Trimpe
Tusche: Sal Trapani




Wieder in New York angekommen, sucht der Hulk nach Doctor Strange, der jedoch zurzeit nicht da ist. Dem Hulk wird mit der Zeit langweilig und er verwandelt sich in Banner.

Bei einem Anschlag auf ein Elektrizitätswerk entsteht ein Monster, welches sich von den Gehirnaktivitäten seiner Opfer nährt. Je mehr Menschen es absorbiert, umso besser kann es denken und sprechen.

Hawkeye, der sich seit kurzem selbstständig gemacht hat im Superheldenbuissness, erfährt von dem Elektromonster durch das Fernsehen.
Er eilt gleich hin.
Bruce Banner ist sowieso vor Ort und wird von Hawkeye vor dem Schlimmsten bewahrt. Als das E-Monster nach Bruce greift, schießt er einen Elektropfeil ab und verwirrt es kurz, sodass Banner sich in den Hulk verwandeln kann.

Der Kampf gegen ein Elektrowesen ist schwierig. Das merken sowohl Hawkeye, als auch der Hulk. Ein Schaumpfeil wirkt da noch eher, als die bloße Gewalt des Hulk. Aber auch den Schaum schüttelt das Monster ab, wie ein Hund Wasser.
Clint kommt dem Monster so nahe, dass es ihn packt und in den Hudson wirft.
Da kommt ihm die Idee, dass sich Wasser und Elektrizität nicht vertragen und er schießt einen Pfeil mit einem Draht durch das Monster in den Hudson.
Durch den folgenden Kurzschluss löst sich das Monster auf.

Colonel Armbruster fliegt mit einigen Männern, darunter auch Glenn Talbot nach Russland, um General Ross zu retten. Sie sprengen sich den Weg zu Ross frei und holen ihn aus dem Gefängnis.
Major Talbot deckt ihren Rückzug und wird dabei erschossen. Jedenfalls glauben das die Amerikaner und flüchten.
Später stellen die Russen jedoch fest, dass er noch atmet.

Erst war ich ja nicht so überzeugt von dem Plot. Das Cover zeigte mir nur den Hulk und ein Feuermonster. Hawkeye fehlt auf dem Cover.

Im Heft wird jedoch schön die Situation von Hawkeye beschrieben, der sich selbst als Held einen Namen machen will und dem es zu wenig ist, bloß einer der Avengers zu sein. Das war schon ein bisschen so wie in ‚Hawkeye - My Life as a weapon‘ zu lesen. Zum Schluss bekommt aber nicht er den Ruhm, sondern die Leute jubeln dem Hulk zu. Da kommt wirklich so etwas wie Humor ins Spiel. Der vermeintliche Tod von Glenn Talbot ist die zweite Geschichte, die hier immer mal im Wechsel mit der Haupthandlung erzählt wird. Will man den guten Glenn jetzt sterben lassen ?
Wir werden sehen.

Die Zeichnungen sind vielleicht etwas cartoonig geraten, mir gefallen sie aber gut.
Besonders das immer gelangweilt aussehende Gesicht mit der Pfeife von Colonel Armbruster und die Wohnung von Hawkeye haben ihren Charme.

Chrisionvision 07.02.2021 18:01

Warum wohl Hawkeye auf dem Cover nicht drauf ist? :kratz:
Gastauftritte dürften doch im Normalfall eher kauffördernd gewesen sein, oder nicht?

Crackajack Jackson 07.02.2021 18:09

Man kann nur vermuten.

Vielleicht war das Cover schon gemacht und hat Hawkeye dann nachträglich in die Story reingeschrieben.

Crackajack Jackson 07.02.2021 18:44

Anzumerken ist vielleicht noch, dass Steve Englehart bisher der Autor mit den meisten Toten ist. Fast in jedem Heft sind einige Menschenleben zu beklagen.

Crackajack Jackson 08.02.2021 16:12

Incredible Hulk #167

https://share-your-photo.com/img/02b153ab78_album.png

Cover: Herb Trimpe
US: To Destroy the Monster!
Erstveröffentlichung: September 1973
Autor: Steve Englehart
Zeichner: Herb Trimpe
Tusche: Sal Trapani


Auf der ersten Seite ist dieses Mal kein Splashpanel, sondern es wird gezeigt, wie der Hulk bei Nacht und Nebel durch ein Sumpfgebiet stapft. Dazu kommen noch ein paar poetische Worte und man hat den perfekten Einstieg in ein neues Hulkabenteuer.
Ein Flugzeug fliegt dicht über den Hulk. Darin sitzt General Ross, der gerade aus Russland zurückkommt und seiner Tochter vom Tod ihres Ehemanns berichten muss. Wie erwartet bekommt sie einen Nervenzusammenbruch, welches einiges Aufsehen am Flugplatz erregt.
Durch einen Informanten bekommt der Chef der Verbrecherorganisation AIM diesen Vorfall berichtet.
Modok hat vor, den Hulk zu töten, bevor er seiner Organisation schaden kann. Dazu braucht er ein stärkeres Wesen, dass es mit ihm aufnehmen kann und seine Befehle befolgt.
Infrage kommt dafür eigentlich nur Betty Ross, da sie schon seit Jahren auf der Basis lebt, wo die Gammaexperimente durchgeführt werden und ihr Körper an die Strahlung gewöhnt ist.
Er setzt sich also in seien Superriesenroboter, der für sein großes Gesicht gerade den richtigen Maßstab hat und sucht Betty im Sanatorium auf.
Vorher hatte Betty schon Besuch von Bruce Banner gehabt, den sie voller Hass wieder wegschickte. Das regte Bruce so auf, dass er zum Hulk wurde. Dieser hat die Idee es noch mal bei Betty mit Blumen zu versuchen. Als er mit seinem Strauß beim Sanatorium ankommt, sieht er den großen Roboter von Modok, der gerade dabei ist Betty zu hypnotisieren.
Es kommt zum Kampf, bei dem der Hulk den Roboter in seine Einzelteile zerlegt. Modok kann sich jedoch mit dem fliegenden Kopf des Roboters retten.


Hat es Modok noch geschafft, Betty zu hypnotisieren?
Ein guter Auftakt in der sehr viel vorbereitet wird.
Betty ist in den Mittelpunkt der Handlung gerückt. Beim letzten Mal wurde sie in Glas verwandelt.
Auch Jimmy Wilson ist wieder mit von der Partie. Er bringt neue Klamotten für Bruce und informiert Bruce über Betty.
Modok ist eigentlich ein Erzfeind von Captain America. Man wollte wohl nicht immer den Leader nehmen.

Betty, mit übergroßen, weit aufgerissenen Augen sieht zum Fürchten aus.

Crackajack Jackson 08.02.2021 19:16

Incredible Hulk #168

https://share-your-photo.com/img/95b33a1af5_album.jpg

Cover: Herb Trimpe
US: The Hate of the Harpy!
Erstveröffentlichung: Oktober 1973
Autor: Steve Englehart
Zeichner: Herb Trimpe
Tusche: Jack Abel


Betty Banner wird von Modok telepathisch zu seinen Hauptquartier geleitet.
Dort wird sie konzentrierter Gammastrahlung ausgesetzt und verwandelt sich in ein großes, grünes Vogelwesen, eine Harpyie.

Jim Wilson versucht den Hulk bei seiner Freundin unterzubringen, die damit jedoch gar nicht einverstanden ist.

Auch General Ross bekommt schlechte Nachrichten. Colonel Armbruster soll ihn bei Projekt Greenskin ersetzen.

Einsam wandert der Hulk durch die Stadt, bis er von der Harpyie angegriffen wird. Sie verfügt über gefährliche Krallen und ist in der Lage Energiestöße aus ihren Händen zu verschießen.
Erst behält er noch die Oberhand und hat den Kampf schon gewonnen, da gibt sich Betty zu erkennen und überrumpelt den Hulk.
Die Waffen einer Frau.

Ein neues Gammawesen entsteht.
Hierzu gibt sich Stan eine Erklärung ab.‘ Die Gammastrahlung wirkt auf jeden anders:Bei Bruce Banner ersetzte sie seine Intelligenz durch Stärke.‘
Betty wird zur Harpyie. Was das wohl über ihren Charakter, bzw. die Sichtweise des Autors auf die Frauenwelt aussagt?
Jim Wilson streitet sich auch mit seiner Freundin und sagt ihr, dass er sie wohl daten, aber nicht heiraten will.
Die Geschichte von sich als Harpyie erwähnt Betty im Condor Taschenbuch #34 bei einer feucht-fröhlichen Einweihungsparty.


https://share-your-photo.com/img/9d99b181aa_album.jpg

Die Zeichnungen sind eine Wucht. Besonders die nackte Betty im Wald hat mir sehr gut gefallen.

Peter L. Opmann 08.02.2021 19:42

Sieht nach John Byrne aus.

Crackajack Jackson 08.02.2021 19:47

Die Szene ist im Original aus Hulk #382 gezeichnet von Dale Keown.

Peter L. Opmann 08.02.2021 20:02

Dale Keown? Nie gehört... :kratz:

Crackajack Jackson 08.02.2021 20:20

Vielleicht kennst Du ja Pitt. Den hat er erschaffen.

https://www.comicguide.de/pics/medium/65703.jpg

Peter L. Opmann 08.02.2021 21:08

Kenne nur Prickel-Pitt... :D

Wen wundert's - zu der Zeit war ich aus dem Marvel-Universum längst ausgestiegen.

Crackajack Jackson 09.02.2021 06:14

Incredible Hulk #169

https://share-your-photo.com/img/b44c8ada1a_album.png

Cover: Herb Trimpe
US: Calamity in the Clouds!
Erstveröffentlichung: November 1973
Autor: Steve Englehart
Zeichner: Herb Trimpe
Tusche: Jack Abel




Harpyie aka. Betty Ross Talbot hat den Hulk besiegt und sieht sich plötzlich ihrem Vater gegenüber, der sie im Fernsehen erkannt hat und gleich zum Schauplatz des Kampfes gefahren ist. Vor ihrem Vater kann sie den Hulk nicht töten, also fliegt sie mit ihm weiter und wird von einem Wirbelsturm in eine Wolkenstadt getragen.
Dort ist der einzige Überlebende der einst so großen Stadt, Bi-Beast, ein Androide mit zwei Gesichtern. Er wollte eigentlich die Harpyie zu sich holen, weil seine Erbauer Vogelwesen waren und er nicht so genau weiß, wie die Technik der Wolkenstadt funktioniert.
Aussichtsreicher ist da doch der Mensch (in den sich der Hulk inzwischen verwandelt hat) und der dem Bi-Beast Hilfe zugesagt hat. Allerdings braucht Banner dafür die Harpyie.
Fieberhaft versucht er mit den Geräten der Stadt Betty zurückzuverwandeln.
Bi-Beast bekommt noch weiteren Besuch, nämlich von Modok, der auf der Suche nach der Harpyie und dem Hulk ist. Modok klärt Bi-Beast auf, dass er auf keinen Fall Banner allein mit den technischen Geräten lassen darf.
Doch es ist schon zu spät. Banner kann Betty zurückverwandeln, doch um sich selbst zurückzuverwandeln reicht die Zeit nicht mehr. Bi-Beast greift Banner an, der zum Hulk wird, doch Modok übernimmt den Kampf. Mit zwei Schüssen aus seiner Ultra Strahlen Waffe, macht er die beiden unschädlich. Der Hulk verwandelt sich wieder in Banner zurück. Bi-Beast gelingt es mit letzter Kraft den Hebel zu ziehen, der die Zerstörung der Wolkenstadt einleitet.
Bruce und Betty fallen aus der Wolkenstadt dem sicheren Tod entgegen.

Die Gegner geben sich die Klinke in die Hand. Bi-Beast, ein riesiger Androide, mit zwei Gesichtern, der allein über eine Wolkenstadt herrscht, die er nicht bedienen kann.
Nach nur einer Ausgabe wird die Harpyie von Bruce Banner wieder in Betty zurückverwandelt. Das lag vielleicht an der fortgeschrittenen Technik der Wolkenstadt.
Viel Action mit Bruce Banner, der sich öfters mal hin und her verwandelt.
Es ist immer wieder erstaunlich, wie schnell Bruce fremde Technik für eigene Zwecke bedienen kann.

Die Zeichnungen sind gut, wenn auch nicht sehr detailreich. Besonders hat mir da das große Panel des Bi-Beasts gefallen.

Crackajack Jackson 09.02.2021 09:10

Incredible Hulk #170

https://share-your-photo.com/img/4d2b45d108_album.png

Cover: Herb Trimpe
US: Death From on High!
Erstveröffentlichung: Dezember 1973
Autor: Chris Claremont, Steve Englehart
Zeichner: Herb Trimpe
Tusche: Jack Abel



Während des Sturzes aus der Wolkenstadt verwandelt Bruce sich in den Hulk und rettet sich und Betty. Die beiden fallen auf eine kleine Vulkaninsel, die von sechs riesigen Alienmonstern bewohnt wird, den letzten ihrer Art.
Außerdem fängt es an zu regnen, was dem Hulk gar nicht gefällt. Er sucht mit Betty Schutz in einer kleinen Höhle, in der er für sie Feuer macht und Früchte holt.
Betty hat Angst vor dem Hulk. Sie läuft weg und wird am Strand von den Monstern entführt, die sie zum Vulkan verschleppen.
Dort rettet der Hulk sie. Die Aliens stürzt er in die Lava.
Bald darauf findet ein Militärhubschrauber die Insel und Betty. Sie sagt, sie sei allein auf der Insel, aber der Hulk fliegt als blinder Passagier an der Außenhülle mit.

Eine Art King Kong und die weiße Frau.
Hier versucht der Hulk Betty das Leben so erträglich wie möglich zu machen, verschafft ihr Nahrung und versorgt sogar ihre Verletzungen, die sie von dem Sturz aus der Wolkenstadt davongetragen hat.
Er rettet sie vor allerlei Gefahren des Dschungels und wird doch oft zurückgestoßen.
Die Geschichte, obwohl sehr vorhersehbar und nicht originell, hat doch ihren Charme. Sie erinnert mich an die Frühzeit des Hulk, als er Betty vor Bumerang rettete und die beiden in einer Höhle vor dem Regen Schutz suchten.
Banner erscheint in dieser Ausgabe nicht. Es ist eine Geschichte zwischen dem Hulk und Betty.

Peter L. Opmann 09.02.2021 09:36

Die Cover sehen in letzter Zeit ganz interessant aus, sind auch ziemlich aufwendig gestaltet. Weißt Du etwas über Coverkünstler? Später war hier, soviel ich weiß, Bob Layton zugange. Aber im Moment kann ich nichts Genaues erkennen.

Crackajack Jackson 09.02.2021 09:43

Die Cover sind wirklich gut gemacht.
Ich werde die Coverkünstler mal für die letzten 10 Hefte oder so nachtragen.

Edit: Die Cover sind alle von Herb Trimpe. Er kann ja, wenn er will.

Peter L. Opmann 09.02.2021 14:21

Erstaunlich!

Crackajack Jackson 09.02.2021 18:54

Incredible Hulk #171

https://share-your-photo.com/img/c0e104fb87_album.png

Cover: Herb Trimpe
US: Revenge!
Erstveröffentlichung: Januar 1974
Autor: Steve Englehart, Gerry Conway
Zeichner: Herb Trimpe
Tusche: Jack Abel


Betty landet auf der Militärbasis und ihr Vater erwartet sie. Vergessen ist alles, was zwischen ihnen lag und die beiden fallen sich in die Arme. Im Flugzeug ist der Hulk zu Banner geworden, der jetzt auch heimlich aussteigt und erst mal die Küche sucht, um etwas zu essen.
Doch etwas stimmt nicht mit der Militärbasis. Es sind keine Soldaten zu sehen. Bald wird auch klar warum.
Abomination und Rhino haben sich zusammengetan um den Hulk ein für allemal zu besiegen.
Banner erwacht in einem kleinen Armeebett und schleicht sich durch die menschenleere Basis. Er wird von Abomination entdeckt, der ihn zu den anderen Gefangenen stecken will, doch Abo hat es plötzlich mit dem Hulk zu tun, der das Überraschungsmoment ausnutzt und seinen Gegner überrumpelt. Doch der Hulk wird genauso überrumpelt, als plötzlich Rhino von hinten angreift. Gegen diese beiden Gegner tritt der Hulk erst mal den Rückzug an.
In der Nacht, trifft er vor der Basis auf Jim Wilson und seine Freundin Talia, die den General besuchen wollten.

Jim hat einen Plan. Talia soll den Lockvogel spielen, während Jim General Ross und seine Leute befreit. Sie selbst ist davon nicht sonderlich begeistert.
Alles läuft gut. Talia lockt die beiden Schurken zum Hulk, der sie aufhält, während Jim zum General vordringt.
Ross warnt ihn, dass die beiden eine Gammabombe auf dem Gelände platziert haben, die in 150 Sekunden die Basis vernichten wird. Jim läuft los und unter Anleitung von Ross entschärft Jim Wilson die Gammabombe.
Auch beim Hulk läuft alles nach Plan. Rhino und Abomiation laufen auf den Hulk zu, der duckt sich im letzten Moment weg und die beiden laufen so heftig gegeneinander, dass nichts mehr von ihnen übrig bleibt.
Der Hulk ist ein Held. Die Presse will ihn interviewen, General Ross gibt ihm die Hand und dankt ihm für die Rettung seines Lebens. Plötzlich kommt ein riesiger Bagger, der vorne statt einer Schaufel einen Käfig hat und schnappt sich den Hulk. Im Bagger sitzt Colonel J. Armbruster, der neue Chef der Militärbasis.

Hier beginnt schon die Verwässerung der Schurken. Abomination war bei seinem ersten Auftreten sogar stärker als der Hulk. Jetzt ist er schon gemeinsam mit Rhino kein ernstzunehmender Gegner.
Wahrscheinlich wurde einfach hier der Kampf schwach dargestellt. Beide Gegner rennen gegeneinander und sind verschwunden. Da hat es sich der Autor doch sehr einfach gemacht.
Jim Wilsons ist hier der eigentliche Star in der Geschichte. Er plant, seine Freundin als Lockvogel zu benutzten um die beiden Bösewichter von ihren Gefangenen wegzulocken, dann entschärft er die Gammabombe.
Das Zusammentreffen von Betty mit ihrem Vater wurde farblich sehr schön in Szene gesetzt.
Es ist schön zu sehen, dass sich die beiden wieder verstehen.
Auch Jim und Talia sind zusammen ein schönes, junges Paar, obwohl sie sich die meiste Zeit streiten.
Colonel J. Armbruster zeigt hier sein wahres Gesicht. Bis jetzt wurde er eigentlich immer als legerer Mann mit Pfeife dargestellt, doch im letzten Heft hat er General Ross den Job weggenommen und in diesem Heft hat er den Hulk gefangen, der zusammen mit Jim die Militärbasis rettete.
Ich bin gespannt, wie sich das noch entwickelt.

Crackajack Jackson 10.02.2021 05:52

Incredible Hulk #172

https://share-your-photo.com/img/e40a397565_album.png

Cover: Herb Trimpe
US: And Canst Thou Slay... The Juggernaut?
Erstveröffentlichung: Februar 1974
Autor: Roy Thomas, Tony Isabella, Steve Englehart
Zeichner: Herb Trimpe
Tusche: Jack Abel





Der Hulk ist in einem ausbruchssicheren Gefängnis eingesperrt. Peter Corbeau (Hulk 148) bekommt vom Pentagon die Erlaubnis sich um den Hulk zu kümmern.

Davon ist J.Armbruster zuerst gar nicht begeistert, findet sich jedoch schnell damit ab.
Corbeau hat ein neues Gerät, dass Personen in andere Dimensionen schicken kann. Dahin will er den Hulk senden.
Leider gibt es Komplikationen. Der Hulk verschwindet und der Juggernaut, der von Eternety in eine andere Dimension verbannt wurde (Dr.Strange #182) taucht dafür auf. Corbeau schaltet den Transporter an, um den Juggernaut zurückzuschicken, doch nun erscheint auch der Hulk wieder. Zwei Giganten, die selbst das stärkste Gefängnis nicht aushält.
Gemeinsam brechen sie aus und beschäftigen die Truppen der Militärbasis.
General Ross kommt wieder auf die Basis, um zu helfen.
An der Flucht der beiden kann er jedoch auch nichts ändern.
Dann geht der Juggernaut jedoch auf ein paar harmlose Touristen los, die seinetwegen in den Graben gefahren sind. Der Hulk kann das natürlich nicht zulassen und schon ist der schönsten Kampf im Gange.
Im Verlauf des Kampfes wird der Hulk immer stärker und wirft Juggernaut gegen einen Berg (mit einer schönen Skizze erklärt) wobei dieser den Helm verliert.
Für den Hulk ist der Kampf zu Ende und er geht seines Weges, doch der Juggernaut will ihn gerade von hinten angreifen, als die X-Men, die ihn mit einem tragbaren Cerebro Gerät fanden unschädlich machen. Ohne Helm ist der Juggernaut den mentalen Angriffen von Xavier und Marvel Girl hilflos ausgeliefert.


Das ist die Geschichte, wie der Hulk aus dem Gefängnis von Colonel J.Armbruster entkommt. Es ist schon sehenswert den Hulk und Juggernaut gemeinsam kämpfen zu sehen.
Denen stellt sich besser nichts in den Weg.

In drei Panels wird noch mal die Entstehungsgeschichte und die letzten Ereignisse um den Juggernaut erzählt. Inzwischen ist ja schon einiges passiert im Marvel Universum.

Auch der Hulk ist längst nicht mehr so einsilbig, wie in den ersten Ausgaben und hat schon eine gewisse Ethik. Die Schwächeren werden von ihm beschützt, so wie ein Reh, das er nicht übers Herz brachte im vorletzten Heft auf der Insel zu töten, um Betty etwas zu essen zu beschaffen, oder jetzt die hilflosen Touristen vor dem Juggernaut.

Dieses Mal sind gleich drei Autoren am Werk.

Edit: Juggernaut ist immer noch gut im Geschäft. Gerade heute erscheint die Nummer 5 seiner eigenen Heftserie in den USA.

Crackajack Jackson 10.02.2021 21:01

Incredible Hulk #173

https://share-your-photo.com/img/98602c5777_album.png

Cover: Herb Trimpe
US: Anybody out there remember....the Cobalt Man?
Erstveröffentlichung: März 1974
Autor: Roy Thomas
Zeichner: Herb Trimpe
Tusche: Jack Abel





Der Hulk schleicht sich auf ein Schiff, das bald ausläuft. Dort ist er nicht der einzige blinde Passagier. Der zweite Mann, der sich an Bord geschmuggelt hat, ist der Bruder des Schiffseigners,dem Wissenschaftler Ralf Roberts, der mit dem Schiff in ein Atombombentestgebiet fahren will.

Die beiden blinden Passagiere werden jedoch schnell entdeckt und zum Kapitän gebracht. Der erkennt seinen Bruder, doch es ist zu spät umzukehren, denn das Schiff ist schon auf hoher See.

Als die Bombe abgeworfen wird, befindet sich das Schiff in unmittelbarer Nähe. Die Besatzung ist geschützt unter Deck und Ralf Roberts stellt sich der Strahlung entgegen.
Dadurch wird er zum Cobalt Man. Ein passendes Kostüm hat er auch schon parat, denn er hatte eine Rüstung, ähnlich der Iron-Mans, entwickelt und damit gegen die X-Men gekämpft.
Diese zieht er jetzt an und bedroht die Besatzung. Durch die Aufregung wird Banner zum Hulk und der folgende Kampf lässt das Schiff sinken. Die Besatzung kann sich auf die Beiboote retten, der Hulk jedoch hat sich in Banner zurückverwandelt und droht mit dem Schiff unterzugehen.

Hier schreibt Roy Thomas seit drei Jahren erstmals wieder eine Hulk Geschichte. Das findet sogar Erwähnung auf der ersten Seite. Leider gefällt mir der Rest des Heftes so gar nicht. Zu verworren und handlungsarm ist der Plot. Alles ist nur Vorgeplänkel.

Der Cobalt Man sieht einem Rugby Spieler nicht unähnlich.
Die blaue Farbe gefällt mir ganz gut.

Crackajack Jackson 11.02.2021 19:07

Incredible Hulk #174

https://share-your-photo.com/img/af98a23936_album.png

Cover: Herb Trimpe
US: Doomsday -- Down Under!
Erstveröffentlichung: April 1974
Autor: Roy Thomas
Zeichner: Herb Trimpe
Tusche: Jack Abel




Das Schiff geht unter und Bruce Banner ist im Frachtraum, der sich schnell mit Wasser füllt. Rettung naht von Cobalt Man , weil er die Ähnlichkeit zwischen ihm und dem Hulk sieht.
Beides Wesen, die aus der Atom- bzw. Gammastrahlung geboren wurden.
Ralph Roberts, der Cobalt Man, schwimmt mit Banner zu dem Rettungsboot, in dem auch sein Bruder Ted ist und liefert Banner dort ab. Dann schwimmt er weiter.
Er ist freiwillig zum Cobalt Man geworden, was sein Bruder nicht glauben kann.
Das Boot wird schließlich aufgenommen von einem Hubschrauber, der den Notruf empfangen hat. Im Hubschrauber sind unter anderem Colonel Armbruster, General Ross und Betty.
Cobalt Man schwimmt im Meer und erinnert sich, wie alles vor sechs Monaten begann. Er arbeitete in seinem Labor und es gab eine Explosion, in der er verstrahlt wurde. Die Ärzte gaben ihm noch ein Jahr zu leben. Dieses Jahr will er nutzen, um die Menschheit vor der Gefahr der Atomstrahlung zu warnen. Deshalb will er eine Stadt durch eine Atomexplosion zerstören, quasi als Schocktherapie. Ein echter Menschenfreund.
Sein Körper verändert sich durch die Strahlung und plötzlich kann er fliegen. Die Stadt, die er ansteuert, ist Sydney. Im Krankenhaus von Sydney erwacht Banner. Um ihn herum: Betty, (die aber gleich, nachdem er die Augen öffnet, wegläuft), General Ross und J.Armbruster.
Banner warnt den General vor der drohenden Gefahr und wird prompt mit einer Beruhigungsspritze ins Reich der Träume geschickt.
Cobalt Man fängt an die in der Stadt Zerstörung anzurichten. Die Atomenergie in ihm kocht langsam hoch, sodass er die ganze Stadt in einer großen Explosion mit sich in den Tod reißen will.
Während General Ross und Colonel Armbruster sich noch mit dem Bürgermeister von Sydney, um Kompetenzen streiten, sucht Ted Roberts (der Bruder vom Cobalt Man) Betty auf und überzeugt sie, dass nur der Hulk den Cobalt Man besiegen kann. Betty schleicht sich in Bruce Zimmer und gibt ihm Aufputschmittel. Das scheint aber nicht zu wirken. Während Cobalt Man den Kamerateams eine Botschaft für die ganze Welt verkündet, gehen Betty und Bruce aufs Dach des Krankenhauses. Die Verwandlung zum Hulk scheint nicht zu funktionieren und so stößt Betty ihre einstige Liebe kurzerhand vom Dach herunter.
Das funktioniert. Während des Falls wird Bruce Banner zum Hulk und der Kampf gegen Cobalt Man kann beginnen. Den beiden bleibt nur noch wenig Zeit, denn Cobalt Man steht kurz vor der Explosion. Um den Hulk zu besiegen, fliegt Cobalt mit ihm bis an den Rand der Atmosphäre. Doch der Hulk wehrt sich. Für Cobalt Man ist es zu spät. Hier oben in der Stratosphäre explodiert er und die Stadt Sydney ist gerettet.
Der Hulk fällt zu Boden zurück.
Im Epilog betrauert Nixon die beiden Wissenschaftler und gibt gleich den Auftrag mit der Entwicklung einer Cobalt Bombe zu beginnen.

Der zweite Teil der Geschichte war etwas spannender, konnte es aber nicht herausreißen. Für mich der Tiefpunkt der letzten hundert Hefte.
Roy Thomas hat hier eine Geschichte gegen das Wettrüsten und gegen Atomenergie geschrieben. Gut gemeint, aber schlecht ausgeführt.


Wenn der Cobalt Man die Stadt Sydney zerstören will, warum fliegt er dann noch kurz vor der Explosion mit dem Hulk hoch hinauf bis ins All?
Einzig Betty hat mir gefallen. Ihr Charakter bekommt langsam Konturen. Eine sehr labile Persönlichkeit, die gefühlt in jeder zweiten Ausgabe um irgendwas weint. Sie hat es schon nicht leicht.
Roy Thomas legt hier eine übergeordnete Erzählweise an den Tag. Er erzählt nicht nur die Geschichte, sondern spricht den Leser direkt an und bezieht ihn in seine Arbeit ein.
z.B. sagt er (frei übersetzt): Okay, genug herumscharwenzelt. Wir haben die Geschichte bis zu diesem Kampf aufgebaut, so lasst uns jetzt loslegen.

Peter L. Opmann 11.02.2021 19:18

Die persönliche Leseransprache hat Roy Thomas aber von Stan Lee übernommen.

Lee hat das nicht immer und vor allem nicht in der Frühzeit des Silver Age gemacht, aber das war ein Erkennungs- und Unterscheidungsmerkmal von Marvel. (Ich rede jetzt nicht von der Soapbox, wo es das natürlich besonders ausgeprägt gab.)

Crackajack Jackson 11.02.2021 19:29

Hier beim Wechsel der Autoren, fällt es eben besonders auf. Vielleicht war Roy bei dieser ersten Hulk Geschichte nach so langer Zeit auch übermotiviert.

Crackajack Jackson 12.02.2021 06:08

Incredible Hulk #175

https://share-your-photo.com/img/074db762b7_album.png

Cover: Herb Trimpe, John Romita
US: Man-Brute in the Hidden Land!
Erstveröffentlichung: Mai 1974
Autor: Roy Thomas
Zeichner: Herb Trimpe
Tusche: Jack Abel


Der Hulk stürzt nach dem Kampf gegen Cobalt Man im Himalaja auf die Erde. Nach seinem Aufprall verwandelt er sich in Banner und trifft ein weiteres Mal auf die geheimnisvollen Inhumans. Er erfährt von einer zweiten Welt, die die Sonne umkreist.
Es handelt sich hierbei um die Welt des High Evolutionary. Dort wollen die Inhumans ein neues Zuhause finden.
Gerade ist Banner dabei sich zu überlegen, ob er gemeinsam mit den Inhumans auswandern soll, als ihn eine Gruppe Inhumans, auf der Straße anrempeln und mit ihm Streit anfangen.
Banner verwandelt sich nach einigem rumgeschubse in den Hulk und zeigt den vorlauten Inhumans, was Sache ist.
Das ruft auch die Königsfamilie auf den Plan. Quicksilver, Gorgon, Trition und Karnak. Sie alle können den Hulk nicht aufhalten und so steht der grüne Goliath schließlich Black Bolt gegenüber.
Black Bolt spricht ein Wort mit dem Hulk. Es ist genauso abgestimmt, dass die Umwelt und die anderen Inhumans nicht zu viel Schaden nehmen, der Hulk jedoch K.O. geht.
Dann schaffen sie ihn in die Rakete, die sie eigentlich auf Erde 2 bringen sollte, verändern den Kurs ein wenig und schicken sie ins All.
In Sydney reist derweil Betty Ross Talbot ab, in Gedanken an den Hulk und Bruce Banner, den Mann den sie liebt.

Kein Gedanke mehr an Glenn Talbot? Betty lebt so weiter, als habe es ihren Ehemann Glenn nie gegeben.
Eine weitere Geschichte, in der der Hulk gegen die Inhumans kämpft. Hier läuft alles auf den Endkampf Hulk vs Black Bolt hinaus.
Sehr interessant ist, wie die Inhumans den Hulk loswerden. Das mutet sich an, wie eine frühe Planet*Hulk Story.
In 'Planet Hulk' schossen die Illuminati den Hulk auf einen anderen Planeten, damit er auf der Erde keinen Schaden mehr anrichtet.
Bei Roy Thomas ist das die Gegenerde des High Evolutionary, die wohl sehr gut bei den Lesern ankam.
Hier wird erwähnt, dass Quicksilver und Crystal bald heiraten wollen. Das fand ich schon immer sehr schade. Johnny Storm und Crystal waren so ein schönes Paar gewesen.

Crackajack Jackson 12.02.2021 19:04

Incredible Hulk #176

https://share-your-photo.com/img/8b48ea7320_album.png

Cover: Herb Trimpe
US: Crisis on Counter-Earth!
Erstveröffentlichung: Juni 1974
Autor: Gerry Conway
Zeichner: Herb Trimpe
Tusche: Jack Abel


Der Hulk, inzwischen wieder Bruce Banner, landet auf der Gegenerde. Dort wird er für einen Betrüger gehalten, denn der echte Bruce Banner (dieser Erde) ist gerade auf einer Mission mit Thunderbolt Ross.
Auf Erde 1 sitzt Betty mit ihrem Vater zusammen und betrauert ihre zwei toten Männer.
Aber weder Bruce, noch Glenn ist tot. Glenn Talbot entkommt gerade aus einem russischen Gefängnis.
Bruce Banner, der die Reise des Hulks in der Rakete nicht mitbekommen hat, bekommt einen Schock, als er gefragt wird, ob er Adam Warlock kennt, der seit drei Jahren hier sein Unwesen treibt. Nun erst wird im bewusst, dass er auf der Gegenerde ist. Durch die Aufregung verwandelt er sich in den Hulk. Sofort wird der Präsident, auf dieser Erde Man Beast (eine wehrwolfähnliche Gestalt) informiert, der ein Gegner des High Evolutionary ist.
Dieser schickt seine Untergebenen aus, um sich um den Hulk zu kümmern. Der Hulk hat sich inzwischen in einem Monument eingenistet, als die Gruppe ihn festnehmen will. Er wehrt sich mit Kräften, doch die Gefolgschaft von Man Beast setzt Gas ein. Dadurch wird der Hulk zum einen bewusstlos und verwandelt sich dann in Banner.
Im Gefängnis von Man-Beast ist Adam Warlock. Dort versucht man ihn mit allen Mitteln auf ihre Seite zu bringen. Doch der Wille Adam Warlocks ist zu starkt.
Sein Wächter wird von einem Recorder aus dem Riegelsystem überwältigt und Adam Warlock wird von ihm befreit.
Die interessantesten Dinge spielen sich in diesem Heft in der Nebenhandlung ab:
Major Talbot ist wieder soweit genesen, dass er aus dem russischen Gefängnis ausbrechen kann.
Doch sieht mir diese Flucht nicht ganz koscher aus, denn Doctor Bresnavich (wohl der dortige Gefängnisarzt) findet es excellent, dass seine Flucht geglückt ist. Die Russen haben da noch etwas in der Hinterhand.
Auf der letzten Seite erfahren wir von Adam Warlock und dem Recorder. Das verspricht immer eine Geschichte kosmischen Ausmaßes zu werden.
Wir werden sehen, wie der Hulk dort hineinpasst.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:17 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net