Sammlerforen.net

Sammlerforen.net (https://www.sammlerforen.net/forum.php)
-   Marvel Forum (https://www.sammlerforen.net/forumdisplay.php?f=183)
-   -   X-Men Reread Komplett (1975 bis heute) - Reloaded (https://www.sammlerforen.net/showthread.php?t=42354)

Heatwave19 07.01.2022 11:02

Inhalt (Fortsetzung):
Mehrere Avengers stehen bereit, um gegen Kangs Chronos Corps zu kämpfen. Während die Schlacht in Manhattan tobt, taucht Thor aus dem kosmischen Blut von Exitar dem Henker auf, das Kang absorbiert hat. Havok und Sunfire treffen bald ein, um zu versuchen, die Ausbreitung des kosmischen Blutes zu stoppen. Havok weiß auch, dass Kang den Schlüssel zum Leben seiner Tochter hält. Kang löst Sunfire mit seinen neu gewonnenen Kräften auf. Die resultierende Explosion schlägt Havoks Atemmaske ab und verbrennt die Hälfte seines Gesichts. Havok bereitet sich darauf vor, Kang zu konfrontieren, der ihn warnt, dass er seine Tochter nie wiedersehen wird, wenn er diese Torheit fortsetzt. Aber Havok gibt nicht nach – er kämpft gegen Kang, entschlossen, ihn zu vernichten. Kang sagt Havok, dass er ihm seine Tochter gegeben hat und er sie wegnahm, da er ein Gott ist. Aber Sunfire kehrt zurück, verwandelt in eine Art lebendige Atomenergie. Er trifft Kang, bevor er das volle Ausmaß seiner Macht demonstriert, indem er Eimin und Uriels Schiff vom Himmel holt. Wolverine gelingt die Flucht in einem Shuttle, während Havok Kang immer wieder schlägt und verlangt, Katie zurückzubringen, sonst tötet er Kang - bis Kang einfach verschwindet. Zurück auf der Erde kommen Immortus und seine Infinity Watch an, um den Avengers zu helfen. Während der Schlacht verschwinden auch die Mitglieder des Chronos Corps. Kang erscheint vor Ahab an einem anderen Ort und sagt ihm, dass er viel zu tun hat. Sentry warnt Wasp, dass der Zorn der Celestial mächtig sein wird, bevor er mit dem toten Exitar ins All fliegt. Wasp kehrt zur Erde zurück und wird mit ihren Teamkollegen wiedervereinigt, während Rogue auf die Erde zurückfällt. Wanda nutzt ihre Macht, um alle Kräfte, die sich Rogue geliehen hat, an die anderen Avengers zurückzugeben – aber Rogue kann Wonder Man immer noch in ihrem Kopf hören. Havok und der verwandelte Sunfire kommen zurück auf die Erde, und als sie erkennen, dass Katie für sie verloren ist, bricht Wasp zusammen. Schließlich tauchen Daken und Grim Reaper in der Wüste Sahara mit den Leichen von Uriel und Eimin aus den Trümmern der Apokalypse-Arche auf.
Auf Mojoworld treffen sich die Führungskräfte von Mojoverse Inc mit Mojo, um Ideen für neue Fernsehsendungen zu diskutieren, um die Bewohner von Mojoworld zu begeistern. Sie sprechen über all die verschiedenen Trends und Modeerscheinungen im aktuellen Fernsehen, bevor Mojo seine neueste Idee vorschlägt – Avengers of the Supernatural. Und so beginnt die Geschichte mit einer Poolparty des Avengers Unity Squad. Wasp und Rogue tauschen Klatsch aus, während Thor und Wolverine sich betrinken. Es gibt ein Grollen und sie werden von Ghost Rider, dem Geist der Rache, angegriffen. Die Avengers of the Supernatural - Dr. Strange, Satana, Blade, Man-Thing und Manphibian erscheinen und es kommt zu einem Kampf. Die Avengers of the Supernatural schaffen es, das Avengers Unity Squad zu besiegen und Geräte auf ihren Köpfen zu platzieren, die sie dazu bringen, sich zu unterwerfen. Die Helden finden sich als Schüler an einer High School wieder und spielen klischeehafte Charaktere mit der üblichen Teenagerangst und dem üblichen Drama, während Mojo die Produktion der Show überwacht. Thor, Captain America, Wasp und Wanda sind die beliebtesten Kinder, während Wolverine, Sunfire, Havok und Rogue die Außenseiter sind. Wonder Man hat eine Drehbuchautorenrolle und bleibt bei Mojo. Wanda besucht Dr. Strange und seine Gefährten, die noch mehr Ausgestoßene sind als die Mutanten. Dort verrät sie, dass sie Johnny Blaze liebt. Dr. Strange fordert Wanda auf, sich von Blaze fernzuhalten, aber sie trifft sich mit ihm und teilt ihm mit, dass sie schwanger ist. Dadurch wird der Geist der Rache freigesetzt, der ankündigt, dass er keine Nachkommen riskieren wird, am allerwenigsten mit ihr. Die Avengers – Unity und Supernatural – werden aus Mojos Trance befreit und finden sich im Studio wieder. Sie greifen Mojo an, bevor sie dem Geist der Rache in die Mojoworld folgen, um zu verhindern, dass die Bürger von Mojoworld für Mojos Unwissenheit leiden. Der Geist der Rache beginnt, seinen Zorn über die Bürger von Mojoworld zu entlassen, bevor die beiden Avengers-Teams ihn konfrontieren. Sie kämpfen für einige Zeit, bis Rogue schließlich Ghost Rider berührt und den Geist der Rache absorbiert. Johnny Blaze zögert, ihn zurückzunehmen, jetzt, da er davon befreit ist, erkennt aber, dass der Fluch auf ihm liegt, also nimmt er Rogue den Geist wieder ab. Die Führungskräfte von Mojoverse Inc sprechen mit Mojo über das Programm, sind sich nicht sicher, ob es gut war, und schlagen vor, diese Interpretation den Kritikern zu überlassen, während die Helden alle auf die Erde zurückkehren.

Meinung:
Grundsätzlich eine epische und unterhaltsame Story, die im Verlauf immer mehr die Ausmaße eines Crossover Events annimmt. Man muss es Remender lassen, er kann durchaus gut schreiben, leider bleiben da in meinen Augen nur die Charaktere etwas auf der Strecke und werden für den Plot verbogen. Das Gezicke zwischen Rogue und Scarlet Witch ging mir immer mehr auf die Nerven, zumal das Ganze auch weiterhin gar nicht zu Rogues vorangegangener Charakterisierung passt. Auch der Bruch im Team wirkt sehr konstruiert. Dass Cap und Co. urplötzlich feststellen, dass Wolverine ein Killer ist und kein Rächer sein sollte, wirkt nach so langer Teammitgliedschaft doch recht unglaubwürdig und blöde. Zu blass bleiben mir die Zwillinge als Gegenspieler, zu eindimensional ist Kang, allerdings fand ich die Besetzung der Reiter diesmal ob der Verbindungen zu den Avengers deutlich gelungener mit Sentry, Grim Reaper, Daken und Banshee. Alles in allem hat es mir gefallen, auch wenn es wenig für die Charaktere und das eigentliche Thema der Serie, Einheit zwischen Menschen und Mutanten tut. Ach ja, das Annual fand ich furchtbar, Mojo und Remender scheinen nicht gut zu einander zu passen.

Fazit:
Epischer Arc mit Abstrichen bei der Charakterisierung

Heatwave19 13.01.2022 16:04

X-Men Legacy (Vol.2) #13-18
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Hope and Glory, Part 1"/"--"
"Hope and Glory, Part 2"/"--"
"The Place of broken Things"/"--"
"Wear the grudge like a crown, Part 1"/"--"
"Wear the grudge like a crown, Part 2"/"--"
"Wear the grudge like a crown, Part 3"/"--"
Autor: Simon Spurrier; Zeichner: Tan Eng Huat

Inhalt:
An dem Tag, an dem Präsident Abdi von Aqiria das Vereinigte Königreich besucht, hat Peter Wisdom eine andere Mission. Während der Rest seiner MI:13-Kollegen den Staatsbesuch überwacht, jagt er einer möglichen Bedrohung für den Präsidenten hinterher. Er bekam Wind davon, dass Legion in der Stadt it und machte es sich daher zur Aufgabe, ihm zu folgen und herauszufinden, was er vorhat. Er folgt David zur israelischen Botschaft und dann zu einem Pub. Nachdem er gesehen hat, wie David sich draußen mit Leuten trifft und dann hineingeht, folgt Wisdom und stellt fest, dass der Pub voller britischer Mutanten (Chamber, Psylocke, Pixie, Alchemy, Lila Cheney) ist. Nach einer kleinen Diskussion beginnen David und Wisdom zu kämpfen, werden aber bald von den anderen Mutanten getrennt. David ist nach Großbritannien gekommen, um die anderen zu beten, ihm bei einem großen Plan zu helfen, aber die anderen erklären, dass sie nur aufgetaucht sind, um David zu sagen, dass sie nicht Teil seines Plans sein wollen. David ist verblüfft und Wisdom sagt ihm, dass er gehen soll. David geht und die Gruppe löst sich auf. Als Wisdom zurück zum Hauptquartier geht, sieht er einige Warwolves, die eine Protestgruppe angreifen. Als er gegen die Warwolves kämpft, sieht er die Astralprojektion von Blindfold und vermutet, dass sie bei David ist. Nachdem Wisdom die Warwolves erledigt hat, taucht plötzlich eine weitere Bedrohung auf und er vermutet, dass David dafür verantwortlich ist. Blindfold sagt ihm, dass es David nicht ähnlich sieht, Menschen in Gefahr zu bringen. Als Plotka plötzlich auftaucht, bittet Blindfold Wisdom, alles zu durchschauen, und er erkennt, dass die Bedrohungen nicht real sind. Er sitzt immer noch in der Bar und ist in eine mentale Falle geraten. Er sieht, wie David alle anderen an der Bar telepathisch kontrolliert, während Blindfold ihn anfleht, damit aufzuhören. David sagt Blindfold, dass sie es nicht versteht und er einen Plan hat. Sie sagt, dass er Menschen nicht einfach zwingen kann, ihm zu helfen, wenn sie es nicht wollen. Als Wisdom ihn konfrontiert, lässt David die anderen angreifen. Blindfold nutzt ihre Kräfte, um Wisdom die Dinge sehen zu lassen, wie sie es tut, und er sieht Verknüpfungen, die David mit den anderen verbinden. Er zerstärt die Verbindungen und bricht Davids Kontrolle über die anderen. Verärgert konfrontiert David Wisdom, der ihm schnell mit seinen Kräften ein Messer durch den Kopf jagt.
Wisdom hat David augenscheinlich getötet, woraufhin Blindfold ihn angreift. Er weist jedoch darauf hin, dass David dafür zu mächtig ist und sie merken bald, dass sie erneut ausgetrickst wurden. An anderer Stelle beobachtet David die Situation, während er Alchemys Kräfte für seinen Plan steigert. Er schickt einen Fury, um Wisdom anzugreifen, aber es stellt sich erneut heraus, dass es sich um eine Illusion handelt. Nachdem David versucht hat, Wisdom mit Illusionen über Menschen zu manipulieren, die er geliebt und verloren hat, gibt er auf und schickt Lila Cheney los, um die Dinge zu erklären. Sie erzählt Wisdom, dass David das mutophobische Großbritannien von der Landkarte tilgen will und dass er die verschiedenen britischen Mutanten an wichtige Orte im ganzen Land geschickt hat. Wisdom glaubt ihr nicht und denkt immer noch, dass alles nur ein Vorwand für David ist, den Präsidenten von Aqiri zu töten. David zieht dann Wisdom in seinen Geist, um ihm zu zeigen, wie es dort ist. Due Xavier-Persönlichkeit schafft es jedoch, mit Wisdom zu sprechen und zeigt ihm Davids Schwäche … seine Mutter. Blindfold zwingt David, Wisdom zurückzuschicken, wo der Geheimagent zu der Prozession eilt, die Präsident Abdi durch London macht. Er ist sich sicher, dass David etwas versuchen wird und hat scheinbar Recht, als er David mit einer Waffe sieht. David wirft die Waffe jedoch zu Wisdom und sagt ihm, dass er sie fallen gelassen hat und dass die wahre Bedrohung über ihnen ist. Wisdom sieht, wie ein Scharfschütze auf Abdi zielt. Der Scharfschütze schießt, aber Wisdom zerstört die Kugel mit seinen Kräften und schießt auf den Scharfschützen. Dann verhaftet er den Scharfschützen und David. Später schreibt Wisdom seinen Bericht, als David sich aus seiner Zelle teleportiert, um mit ihm zu sprechen. Als Wisdom ihn erneut in seine Zelle bringt, fragt David, warum er verhaftet wird. Blindfold erinnert Wisdom an die Sendung, die sie zuvor gesehen haben. Die Sendung wurde von Lila Cheney gemacht und zeigte die verschiedenen britischen Mutanten, die dem Land helfen, indem sie die Kraftwerke mit Strom versorgen, Kriegsveteranen unterstützen, Gewalt stoppen und ihre ideologischen Überzeugungen beiseite legen. Zusätzlich wurde berichtet, dass Wisdom den Präsidenten von Aqiri rettete und einen internationalen Vorfall verhindert hat. Es war alles Teil von Davids Plan, die britische Mutantenphobie von der Landkarte zu tilgen. Wisdom enthüllt widerstrebend, dass die Menschen von Aqiri die Regierung nun friedlich gestürzt haben und Großbritannien als Beispiel für die Weiterentwicklung sehen. David erwartet Dank, aber Wisdom wirft ihn zurück in seine Zelle. Er sagt David, dass er nicht über Teamwork sprechen und dann die Leute zwingen kann, mit ihm zu arbeiten. Er muss ihnen früher oder später vertrauen. Dann enthüllt er, dass er David dort festhält, bis die zuständigen Behörden ihn holen. Er sagt David, dass er seine Mutter kontaktiert hat und sie mit ihm sprechen möchte.
David ist aus seiner Gefängniszelle geflohen und hat seiner Mutter Koordinaten hinterlassen. Sie landet mit einem Hubschrauber auf Muir Island, findet ihren Sohn und ist nervös, da sie sich zum ersten Mal seit seiner Auferstehung vor etwa einem Jahr treffen. Sie gehen in die Ruinen der Einrichtung und David erzählt ihr, wie er die Realität verzerrt hat, um das Age of X zu erschaffen. Sie kommen schließlich in einen Raum mit einem kaputten Krankenhausbett und Davids erzeugt eine Illusion, die ihn an das Bett gefesselt zeigt. Er erzählt seiner Mutter, dass dies sein Zuhause war und dass seine Mutterfigur, als er Age of X erschuf, Moira MacTaggert war und nicht sie. Er fragt, warum sie ihn nicht kontaktiert hat, als sie wusste, dass er zurück ist, aber sie kann keine gute Antwort geben. Sie beginnt, ihm von den Dingen zu erzählen, die sie in dieser Woche getan hat, und macht David klar, dass sie nicht in der Welt der kostümierten Helden lebt. Seine Welt macht ihr Angst, aber David antwortet, dass er lieber in ihrer Welt gelebt hätte als in der seines Vaters. Als sie sich entschuldigt und sie sich umarmen, zieht David sie aus Versehen in seinen Geist. Sie schaut sich in der Gefängnislandschaft um und findet die Persönlichkeit von Xavier. Sie fragt ihn aus und stellt fest, dass es nicht wirklich Xavier ist, sondern ein Betrüger. Sie verlässt Davids Gedankenwelt und sagt ihm, dass Xavier sich bei ihr bedankt hat, als er zum ersten Mal hörte, dass er einen Sohn hatte. Als sie sich wieder umarmen, wird Gabrielle von einer Scharfschützen erschossen, der es auf David abgesehen hatte. Unter Schock tötet David die bewaffneten Männer, den ehemaligen Präsidenten von Aqiria und seinen Leibwächter. David will dann seine Mutter heilen, aber sie stoppt ihn und sagt ihm, dass die Menschen in ihrer Welt tot bleiben. Verzweifelt teleportiert er sich zur Jean-Grey-Schule, um das Grab seines Vaters zu besuchen. Blindfold findet ihn und er erklärt, was gerade passiert ist. Er beschließt schließlich, den Tod seines Vaters zu rächen, indem er Cyclops konfrontiert.
Nach dem Tod seiner Mutter hat David beschlossen, Cyclops zu konfrontieren. Er beginnt damit, dass er zwei seiner Persönlichkeiten verwendet, um Berichtet zu verfolgen, die dabei helfen könnten, Cyclops aufzuspüren. Nachdem er zahlreiche mögliche Sichtungen analysiert hat, grenzt er die Suche schließlich auf eine Situation ein, die sich in diesem Moment ereignet. Ein Mädchen mit neu manifestierten Kräften hat alle Lebewesen in ihren Körper aufgenommen und die X-Men helfen ihr, damit umzugehen. Nach einem kurzen Gespräch küsst Blindfold David und sie teleportieren sich zu dem Vorfall. Einer der Schüler von Cyclops, Tempus, hält das komatöse Mädchen in einem zeitlichen Stasisfeld. Als plötzlich David auftaucht, werden die X-Men sofort aktiv. David besiegt die Schüler schnell, die zuerst angegriffen haben, erkennt dann aber, dass sie nur die Ablenkung für den Hauptangriff waren. Magneto schlägt ihn mit einem Klumpen metallischer Trümmer, begleitet von einem Vortrag, aber David nimmt nur seinen Helm mit einer seiner Kräfte ab und legt Magneto dann schlafen. Magik hält Blindfold als Geisel, aber David hypnotisiert sie, sodass sie nicht mehr an Magie glaubt. Emma und die Stepford-Cuckoos greifen an, aber dieses Mal kommt Blindfold zu Hilfe, indem sie Emma KO schlägt. Die Cuckoos verbünden sich gegen sie, aber David gibt Blindfold einen Selbstvertrauensschub und sie schaltet die drei Mädchen alleine aus. David konfrontiert Cyclops schließlich und sagt ihm, dass er ihn fair bekämpfen will. Nach einiger Überlegung stimmt Cyclops zu und die beiden Männer bereiten sich auf einen Faustkampf ohne Kräfte vor. In einer Bar woanders sieht Luca Aldine, wie der Kampf live im Fernsehen übertragen wird.
Cyclops und David kämpfen, was dank der Nachrichtenteams, die sie beobachten, auf der ganzen Welt übertragen wird. Als David gegen den X-Man kämpft, erkennt er, dass der wahre Grund, warum er es tut, Hass ist. Cyclops hat seinen Vater getötet, aber David ist eifersüchtig darauf, dass Xavier Cyclops mehr wie einen Sohn behandelt hat als ihn. Cyclops und David ringen weiter, aber als David Blindfold in der Menge entdeckt, zögert er einen Moment. Das ist alles, was Cyclops braucht und er schlägt David nieder. Als David ihm sagt, dass er niemals aufgeben wird, schlägt Cyclops ihn grün und blau. Schließlich benutzt David eine seiner Persönlichkeiten, um Cyclops abzuwehren. Cyclops entfesselt seine optische Explosion, schleudert David jedoch gegen Tempus. Das junge Mädchen, das Tempus in einem Stasisfeld hielt, wird freigelassen und beginnt, alle lebenden Stoffe in ihre Form aufzunehmen. David wird angesaugt und kämpft darum, die Kontrolle zu behalten. Er denkt, dass dies die Zukunft ist, die er vor einiger Zeit gesehen hat, und bittet Blindfold, ihn zu töten, um alle anderen zu retten. Widerwillig hebt sie Magiks Seelenschwert auf und will gerade die sich windende Masse treffen, als ihr Bruder Luca auftaucht. Nachdem er die Szene im Fernsehen gesehen hat, hat er sich einen neuen Körper gebaut, um Blindfold davon abzuhalten, David zu retten.
David steckt in der homogenen Masse der Macht des neuen Mutantenmädchens fest. Blindfold und Luca Aldine kämpfen, da sie David retten will, aber Luca wünscht, dass David so die Mutantenrasse auslöscht. Plötzlich taucht David auf, zerstört Lucas Körper und fängt ihn in einem Stasisfeld ein. Die meisten Zivilisten, Nachrichtenreporter und Tiere, die in die Macht des Mädchens geraten waren, verschwinden. David erklärt, dass er eine seiner Persönlichkeiten in den Körper des eigentlich hirntoten Mutanten-Mädchens übertragen hat. Er benutzte das Mädchen als Köder, um Luca anzulocken, und die Persönlichkeit ließ alle glauben, dass sie Kräfte habe und dass Lucas Vorhersagen wahr würden. Cyclops ist wütend, dass David so ein falsches Spiel gespielt hat, aber David antwortet, dass er nicht nur nett sein kann, wenn er seine Spezies retten will. David bricht plötzlich zusammen, dank einer Pyrrhoe, einem psychischen Gift, das Emma und die Cuckoos entfesselt haben, als sie zum ersten Mal gegen David kämpften. Der Pyrrhus gräbt sich in Davids Psyche ein und bringt seine größte Schwäche an die Oberfläche. Davids Verstand wird zerrissen, als er mit zahlreichen Versionen seines Vaters konfrontiert wird, die ihm alle sagen, dass sie von ihm enttäuscht sind. David ist verkrüppelt und im Moment der Schwäche bricht seine Charles-Xavier-Persönlichkeit aus ihren Fesseln. Es schafft es, Davids Kopf zu verlassen und in die reale Welt einzutauchen, wo es die Überreste von Luca Aldine findet und seinen Körper und Geist übernimmt. David reagiert nicht mehr, als er sich vollständig in seinen eigenen Verstand zurückzieht, gezeichnet von den Dingen, mit denen der falsche Xavier ihn verspottet hat.

Meinung:
Bleibt weiterhin fantastisch. Der Zweiteiler mit der Rückkehr diverser britischer Mutanten und dem Fokus auf Pete Wisdom hat Spaß gemacht, zumal Davids Plan bis zum Ende nicht zu durchschauen war und einen überzeugenden, von auch moralisch fragwürdigen Twist enthält. Die Rückkehr von seiner Mutter kam dann sehr überraschend, war der festen Überzeugung, dass sie schon tot war. Wirklich bitter, dass sie sich so lange nicht um ihren Sohn gekümmert hat und nun ist es zu spät. Die Konfrontation mit Cyclops fand ich dann ein bisschen schwächer. Zwar wird das Ganze am Ende dadurch aufgewertet, dass der Konflikt nur Legions Manipulationen zu verdanken ist, trotzdem fand ich den Kampf der beiden zu sehr in die Länge gezogen. Der Cliffhanger läutet dann das Finale ein und dürfte schwere Konsequenzen für Legion nach sich ziehen.

Fazit:
Fantastisch

All-New X-Men #15
Deutsche Ausgabe: Die neuen X-Men #8 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Brian Michael Bendis; Zeichner: David Lafuente

Inhalt:
Rachel Grey kehrt nach einigen Missionen zur Jean-Grey-Schule zurück. Storm versucht, mit ihr über etwas Wichtiges zu sprechen, aber Rachel ist zu ihrem Missfallen nicht interessiert. Als sie durch einen Korridor geht, trifft sie auf Jean Grey aus der Vergangenheit. Sie sind beide perplex. Cyclops aus der Vergangenheit versucht Jean einen Brief zu schreiben, hat aber Probleme damit, die richtigen Wort zu finden. Der junge Iceman überrascht ihn, indem er ihn fragt, ob er diesen Ort verlassen möchte, da Iceman zugibt, dass er Schwierigkeiten hat, sein zukünftiges Selbst mit ihrer Lehrerin Kitty Pryde zu sehen. In der Garage lehrt das gegenwärtige Beast Jean die feinere Kontrolle der Telekinetik, und sie demonstriert dies, indem sie jedes einzelne Teil eines Motorrads mit einem einfachen Gedanken auseinandernimmt. Cyclops und Iceman fahren in Wolverines Jeep an ihr vorbei, sie verliert die Konzentration und die Motorradteile fallen zu Boden. Wolverine sieht das und ist nicht beeindruckt. Beast verspricht, dass sie es reparieren werden. Er und Jean beginnen, das Motorrad wieder zusammenzubauen, während Jean die Gedanken des älteren Mutanten aufgreift und entdeckt, dass er vor all den Jahren Gefühle für sie hatte. Jean konfrontiert den jungen Beast, der damit beschäftigt ist, all die verschiedenen Formen zu analysieren, die er im Laufe der Jahre hatte. Er ist verärgert, dass Jean weiß, was er für sie empfindet, und sie streiten sich einige Zeit, bevor sie sich küssen. Cyclops und Iceman kommen im Salem Center an, wo eine Art Karneval stattfindet und Cyclops wird von einer jungen Frau erkannt. Iceman gibt vor er jungen Frau und ihren Freundinnen an, während Cyclops versuch, cool zu bleiben. Beide wollen Dinge erleben, die normale Teenager machen, während sich die jungen Frauen für Mutanten interessieren. Cyclops und Iceman versuchen zu erklären, dass sie aus der Vergangenheit stammen, und demonstrieren bald ihre Macht, indem sie einen Autodieb, der von der Polizei verfolgt wird, aufhalten. Wolverine findet sie und ist verärgert. Zwei der Mädchen geben Cyclops und Iceman schnell ihre Telefonnummern, und als die jungen Mutanten gehen, merken sie nicht, dass sie von Dazzler beobachtet wurden. Jean und Rachel haben eine weitere unangenehme Begegnung, bevor Jean in ihr Zimmer zurückkehrt, die Hochzeitseinladung von Jean Grey & Scott Summers herauszieht und zu Boden sackt.

Meinung:
War ganz solide, viel Charakterarbeit, aber wenig Fortschritt in der Story. Jeans Zusammentreffen mit Rachel ohne Worte war witzig und die Entwicklung ihrer Kräfte in der neuen Situation ganz interessant, wohingegen Cyclops und Icemans Eskapaden eher langweilig daherkommen. Die Paarung Jean/Beast gefällt mir überhaupt nicht, hoffe, das bleibt nicht allzulange Thema.

Fazit:
OK

All-New X-Men Special #1
Indestructible Hulk Special #1
Superior Spider-Man Team-Up Special #1

Deutsche Ausgabe: Spider-Man - In den Fängen des Oktopus (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Arms of the Octopus, Part 1: Elegy in the Classroom"/"In den Fängen des Oktopus, Teil 1"
"The Arms of the Octopus, Part 2: For a Friend Whose Work Has Come to Triumph"/"In den Fängen des Oktopus, Teil 2"
"The Arms of the Octopus, Part 3: With Mercy for the Greedy"/"In den Fängen des Oktopus, Teil 3"
Autor: Mike Costa; Zeichner: Kris Anka, Jake Wyatt, Michael Dialynas

https://www.comicguide.de/pics/medium/115321.jpg

Inhalt:
Die zeitversetzten X-Men, Cyclops, Iceman, Marvel Girl und Beast, sind in New York unterwegs. Beast freundet sich mit einer jungen Studentin an, die ihn mit in ihr Labor nimmt, wo Hank überraschend auf Dr. David Jude trifft, der ihn in seiner ursprünglichen Zeit unterrichtet. Plötzlich wird das Labor von Doctor Octopus angegriffen ,der aber eigentlich tot sein sollte. Beast und die drei anderen jungen X-Men bekämpfen den Schurken und bekommen Unterstützung von einem perplexen Spider-Man (derzeit Doc Ocks Geist in Peter Parkers Körper), den das Mysterium natürlich brennend interessiert. Nachdem der falsche Doc Ock besiegt wurde, stellen sie fest, dass er Gamma-Strahlung aussendet, woraufhin Spider-Man SHIELD kontaktiert, um Bruce Banner zu finden.
SHIELD testet gerade, mit welchen Mittel die Verwandlung von Bruce Banner zu Hulk rückgängig zu machen ist. Bruce Banner willigt ein, zu helfen, und fliegt nach New York. Sie untersuchen das Phänomen weiter, als Abomination auftaucht. Sie kämpfen und als Hulk Abomination den Kopf abreißt, stellt sich der Schurke als Roboter heraus. Beast und die junge Laborassistentin stellen derweil fest, dass David Jude hinter der Entwicklung des falschen Doc Ock stecken muss. Als sie dies Spider-Man berichten, der gerade einen Hubschrauber mit Jude und den drei anderen jungen X-Men steuert, gibt sich Jude als Schurke zu erkennen und zerstört den Helikopter.
Spider-Man gelingt es mit Hilfe von Jean die Gruppe zu retten. Gemeinsam besiegen die Helden den durchgedrehten Wissenschaftler.

Meinung:
Ein ganz unterhaltsames, aber komplett unbedeutendes, Team-Up, nicht mehr und nicht weniger. Am interessantesten fand ich dabei den Superior Spider-Man, von dem ich kaum was gelesen habe, eine interessanter Status Quo. Die Superior Serie soll ja sehr gut sein, vielleicht schaue ich mir die irgendwann mal an. Es gibt Pluspunkte, dass man mit David Jude einen alten Charakter wieder aufgreift, der aber leider sehr zum Klischee des verrückten Schurken-Wissenschaftlers verkommt. Der Hulk wirkt für die Geschichte komplett überflüssig, seine Interaktion mit den anderen war aber ganz nett.

Fazit:
Kann man lesen, muss man aber nicht

Heatwave19 18.01.2022 10:36

X-Men (Vol.4) #4
Deutsche Ausgabe: X-Men (3. Serie) #1 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Brian Woods; Zeichner: David Lopez

Inhalt:
Logan, Jubilee und Shogo besuchen L.A. Sie gehen zum Strand von Santa Monica und dann zu Jubilees altem Elternfaus. Danach reisen sie zum Einkaufszentrum, in dem Jubilee lebte, nachdem ihre Eltern gestorben waren. Sie erinnert sich an ihre Eltern und den Tag, an dem die X-Men im Einkaufszentrum auftauchten und wie sie ihnen folgte. Sie fragt Logan, ob er glaubt, dass sie eine gute Mutter sein wird, und er sagt ihr, dass er niemanden kennt, der freundlicher und fürsorglicher ist als sie. Sie ist besorgt über das Leben, das Shogo führen wird, aber Logan versichert ihr, dass es ihm gut gehen wird. Später, als sie sich im Four Seasons entspannen, ruft Logan einen Makler an und macht ein Angebot für Jubilees altes Haus, das zum Verkauf steht. Obwohl sie ihm zuvor gesagt hatte, dass sie es nicht will, kauft er es ihr heimlich, falls sie ihre Meinung in Zukunft ändert. An anderer Stelle haben es Storm und ihr X-Men-Team mit einem Flugzeug zu tun, dessen Triebwerke in Flammen stehen. Während Rogue, Psylocke und Kitty einen Plan formulieren, geraten Rachel und Storm in einen Streit über die Führung des Teams und die vorherige Mission, bei der sie Karima Shapandar gerettet haben. Rachel ist wütend, dass Storm annimmt, dass sie die Anführerin des Teams ist und dass sie bereit war, Karima zu töten, um sicherzustellen, dass Arkea stirbt. Storm sagt, sie habe eine taktische Entscheidung getroffen, aber zum Glück hat alles geklappt. Wenn sie sich jedoch in derselben Situation mit demselben Wissen wie damals befände, würde sie wieder das selbe tun. Oben auf der Blackbird nutzt Rogue etwas von Psylockes Kraft und erschafft telekinetisch eine Halteleine zum Passagierflugzeug. Sie befestigt es an einem der Flügel und macht sich dann auf den Weg zum anderen. Nachdem sie die Leine am anderen Flügel befestigt hat, feuert sie die Leine zurück auf das Flugzeug. Sie sticht jedoch versehentlich damit in den Rumpf der Blackbird, wodurch das Flugzeug im Inneren den Luftdruck verliert. Als der Blackbird sinkt, schleudert eine Explosion im Passagierjet Rogue davon. Zum Glück rettet Storm sie und das Team und der Passagierjet kommen sicher am Boden an.

Meinung:
Hat mir rundum gefallen. Das klassische Flugzeugproblem mit tollem Teamwork der Damen und die darin eingebetette Diskussion um die vorherige Mission überzeugt, noch besser gefiel mir aber der Teil mit Jubilee und Wolverine. Es gibt interessante Einblicke in Jubes Vergangenheit und man erfährt (zum ersten Mal?) etwas über ihre Eltern und ihre Situation vor dem Aufeinandertreffen mit den X-Men. Die neue Charakterausrichtung mit Kind ist spannend und funktioniert deutlich besser als die Vampirthematik, die zwar nicht vergessen wird, aber doch eher nur noch dezent im Hintergrund stattfindet.

Fazit:
Spaßig

Uncanny X-Men (Vol.3) #10-11
Deutsche Ausgabe: Uncanny X-Men #2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Brian Michael Bendis; Zeichner: Frazer Irving, Kris Anka

https://www.comicguide.de/pics/medium/112273.jpg

Inhalt:
Cyclops, Emma und Magik versuchen, ihren Schülern beizubringen, wie man kämpft, ohne übernatürliche Kräfte einzusetzen. Als Tempus jedoch gegen Magik kämpft, zeigt sie versehentlich einen neuen Aspekt ihrer Macht, in dem sie Magik temporär aus der Zeit zu löschen scheint. Magneto trifft sich mit Maria Hill, die ihm sagt, dass sie versteht, dass er ihr nur ungern Informationen über Cyclops gibt, ihn aber daran erinnert, dass er zu ihr gekommen ist. Sie erklärt, dass Dazzler für SHIELD als Special Mutant Liaison arbeitet. Einige Menschen veranstalten eine Kundgebung zur Unterstützung von Cyclops und seinen abtrünnigen X-Men. Die X-Men kommen bei der Kundgebung an und Cyclops beginnt mit ihnen zu sprechen, als plötzlich ein Sentinel auftaucht.
Während Cyclops, Emma, ​​Magik und ihre Schüler ihr Bestes tun, um die unschuldigen Unterstützer der Mutanten zu retten, müssen sie gegen einen Sentinel kämpfen. Cyclops fragt sich, woher der Sentinel wusste, wo er sie finden kann, während er sich gleichzeitig Sorgen darüber macht, wie er die Erwartungen aller an ihn erfüllen kann. Er ist stolz auf seine neuen Schüler für die Art und Weise, wie sie sich im Kampf verhalten. Maria Hill erfährt von den Problemen und möchte Dazzler zur Untersuchung schicken, erfährt jedoch, dass Dazzler in Madripoor ist. Natürlich ist „Dazzler“ wirklich Mystique, die Marias Ruf ignoriert, als sie ein Treffen zwischen Madame Hydra und der Hand beobachtet. Magneto kommt derweil zur Unterstützung der anderen X-Men und greift den Sentinel an, während Cyclops wütend ist und wissen will, wer den tödlichen Roboter geschickt hat. Der Sentinel verschwindet und hinterlässt keine Hinweise auf seinen Meister – der bald die Überreste des Sentinels in einem Labor untersucht, in dem andere Sentinels sowie alle möglichen Daten über Cyclops und sein Team zu sehen sind.

Meinung:
Der Zeichner ist leider ein krasses Downgrade im Vergleich zu Bachalo und die Geschichte eher lahm (X-Men vs. Sentinel). Ganz gut gefiel mir allerdings die Entwicklung und das Training der Schüler im Vergleich zu Wolverines Seite und Magneto, der sein eigenes Süppchen zu kochen scheint.

Fazit:
Durchschnittlich

Astonishing X-Men (Vol.3) #66-68
Deutsche Ausgabe: X-Men Sonderheft #43 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Marjorie Liu; Zeichner: Amilcar Pinna, Gabriel Hernandez Walta

https://www.comicguide.de/pics/medium/109458.jpg

Inhalt:
Während New York mit den Nachwirkungen der jüngsten „Eiszeit“ zu kämpfen hat, werden Zivilisten gewarnt, sich aus den vollständig überfluteten U-Bahnen fernzuhalten – aber in einer von ihnen wird eine Ratte von einer seltsamen Kreatur mit grünen Tentakeln ergegriffen. Gambit und Karma besuchen Cecilia Reyes, die in einem provisorischen medizinischen Zentrum hilft. Northstar und Kyle kehren davon zurück, den kanadischen Territorien zu helfen, nur um ihre Wohnung mit Eis bedeckt vorzufinden. Warbird ist da und kümmert sich bereits um ihre Sachen, was sie überrascht, da sie nicht dachten, dass sie sie mochte. Sie hat einige ihrer Besitztümer sicher aufbewahrt und nachdem sie sie konfrontiert haben, gibt sie zu, dass sie nicht weiß, was sie jetzt für sie empfindet, aber dass sie ihre Gefühle ihnen gegenüber möglicherweise geändert hat. Gambit und Karma holen Warbird ab und Cecilia ist bei ihnen, als sie sich auf den Weg zu einer Nacht voller Spaß machen. Eine Frau, die mit ihrem Hund Gassi geht, telefoniert unbeeindruckt von all dem Eis, das sie Mutanten zuschreibt. Der Hund wird dann von der grünen Tentakelkreatur angegriffen und verwandelt sich. Er springt die Frau an, die sich ebenfalls verwandelt und verkündet, dass sie sich so allein fühlt. Cecilia ist überrascht, als sie in einer Karaoke-Bar ankommen, wo Storm, Wolverine und Jubilee auf sie warten. Die X-Men singen abwechselnd, aber Cecilia ist am Anfang etwas nervös. Die Stimmung lockert sich jedoch schnell und sie genießen die Gesellschaft der anderen – sogar Warbird steht auf und singt in ihrer Muttersprache Shi’ar. Der Spaß wird von einer Horde Zombies unterbrochen, zu denen Karma eine Verbindung herstellt und entdeckt, dass sie besessen sind. Sie behaupten alle, wie einsam sie sind, und greifen nach den X-Men, aber Cecilia baut ein Kraftfeld zwischen ihnen auf – bis sie anfängt, sich seltsam zu fühlen und es fallen lässt. Die Besessenen greifen an, also halten die X-Men sie in Schach, bis Storm sie mit einem Blitzschlag abwehrt. Cecilia und Karma fühlen sich mit etwas verbunden und rennen aus dem Gebäude. Die anderen folgen, als Cecilia und Karma die grüne Tentakelkreatur unter einem Auto finden. Sie versuchen, mit ihm zu kommunizieren und sagen ihm, er solle die anderen loslassen, da er sie nicht braucht, aber die Kreatur entkommt durch ein Kanalgitter. Später versammeln sich die X-Men auf einem Dach und diskutieren kurz über die Kreatur, bevor Storm und Wolverine mit den anderen über die Veränderungen sprechen, die die X-Men durchgemacht haben, und wie sie als Familie mehr Zeit miteinander verbringen müssen. Gambit ermutigt Cecilia, öfter zu lächeln, und sie offenbart, dass sie sich wie das Alien-Baby fühlt – allein und wie ein Waisenkind. Währenddessen taucht im Weltraum ein Raumschiff auf und grüne Tentakel sind zu sehen.
Eine junge Frau namens Wendy ist vernarrt in die X-Men und Superhelden. Sie lebt in einer kleinen Stadt und hat Mühe, ihre College-Bewerbungen auszufüllen. Ihre Eltern und ihre Schwester versuchen, ihr Ratschläge zu geben, wie sie aus der Stadt herauskommt. In dem Diner, in dem ihre Schwester arbeitet, erlebt sie die Überraschung ihres Lebens, als Wolverine und Gambit hereinkommen. Sie sind auf der Suche nach einem seltsamen Außerirdischen, den sie aufgespürt haben. Wolverine und Gambit fragen sie, ob sie etwas Seltsames in der Stadt bemerkt hat, aber sie stolpert, als sie versucht zu antworten. Sie rennt ihnen aus dem Diner nach und macht sie auf den Außerirdischen in Gambits Auto aufmerksam. Ein großes außerirdisches Schiff erscheint über ihnen und transportiert Wolverine, Gambit, Wendy und das Auto mit dem kleinen Außerirdischen darin. Nachdem sie ihre neue Umgebung untersucht haben, finden sie das Baby-Alien im Kofferraum des Autos. Das außerirdische Schiff wickelt Tentakel um die drei, dringt in Wendys Gedanken ein und sieht ihre Visionen von sich selbst, wie sie an der Seite der X-Men und anderer Superhelden kämpft. Das ältere Alien spricht mit Wolverine und Gambit und enthüllt, dass das kleine Alien davongelaufen ist, weil es Angst hatte, erwachsen und ein Schiff wie dieses zu werden, aber entdeckt hat, dass das Alleinsein beängstigender ist als die Verwandlung. Es erklärt, dass es sie getötet hätte, wenn sie dem Kind Schaden zugefügt hätten, aber es sah in Wendys Gedanken Vertrauen und Trost. Wendy ist es peinlich, dass sie ihre Fantasie gesehen haben, als der Außerirdische sie freilässt und verschwindet. Wolverine und Gambit geben Wendy einige Ratschläge und tröstende Worte zum Thema Zugehörigkeit und bringen sie nach Hause zurück. Wendy findet eine Notiz von Wolverine, bevor sie sich an ihren College-Bewerbungen macht.
Während sie malt, betrachtet Warbird ihr Leben mit den X-Men und wie es sich verändert hat, seit sie auf die Erde gekommen ist. Als Dark Beast ein Monster aussendet, um die X-Men anzugreifen, ist sie bei ihnen, um es aufzuhalten. Sie will Dark Beast töten, aber die X-Men halten sie davon ab, was Warbird veranlasst, darüber nachzudenken, ob sie zu den X-Men gehört. Als sie eine Trainingseinheit mit Karma hat, ist es nicht sie, die Karma einige Fähigkeiten mit dem Schwert beibringt, sondern Karma, die Warbird vorschlägt, ihre Kunst weiterzuverfolgen, da es eine Gabe ist, die niemand sonst hat. Northstar stellt fest, dass Iceman sich selbst leid tut, und macht sich daran, ihn aufzuheitern. Iceman begleitet Northstar in die Stadt, wo dieser sich mit Cecilia Reyes und She-Hulk für seine Einwanderungsanhörung trifft. Zusammen mit Northstars Ehemann gehen sie vor Gericht, aber Cecilia geht bald und trifft sich mit Gambit, Wolverine, Warbird und Karma in einem Restaurant. Als sie darüber sprechen, was sie tun würden, wenn sie keine Mutanten mehr wären, erklärt Warbird, wie sich ihr Leben verändern würde – dramatisch. Schließlich erkennt Warbird, dass sie hier bei den X-Men einen Platz und eine Familie hat, und malt ein Porträt des Teams, mit dem sie eng zusammenarbeitet, bevor sie sich ihnen zum Kuchenessen anschließt.

Meinung:
Einfach klasse, ein ruhiger, runder, charakterfokussierter Abschluss, beim dem die Stärken des Runs nochmal wunderbar zum Tragen kommen. Besonders die Arbeit an den Charakteren fand ich sehr gelungen, allen voran Warbird, die in Aarons Run doch weiterhin eher blass bleibt, aber auch Iceman, Karma und Cecilia Reyes haben einiges an Tiefe bekommen, schade, dass, Iceman ausgenommen, jetzt wohl alle wieder eher in den Hintergrund treten. Werde die Serie vermissen, die jetzt immerhin 9 Jahre lief, angefangen mit Whedon, über den Tiefpunkt mit Ellis bis zu Lius starkem Abschluss hier.

Fazit:
Starker Abschluss des Runs

Heatwave19 18.01.2022 12:09

X-Men: Battle of the Atom #1
All-New X-Men #16
X-Men (Vol. 4) #5
Uncanny X-Men (Vol. 3) #12
Wolverine & The X-Men #36
All-New X-Men #17
X-Men (Vol. 4) #6
Uncanny X-Men (Vol. 3) #13
Wolverine & The X-Men #37
X-Men: Battle of the Atom #2

Deutsche Ausgabe: Die neuen X-Men #8-11 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Battle of the Atom, Chapter 1"/"Battle of the Atom, Kapitel 1"
"Battle of the Atom, Chapter 2"/"Battle of the Atom, Kapitel 2"
"Battle of the Atom, Chapter 3"/"Battle of the Atom, Kapitel 3"
"Battle of the Atom, Chapter 4"/"Battle of the Atom, Kapitel 4"
"Battle of the Atom, Chapter 5"/"Battle of the Atom, Kapitel 5"
"Battle of the Atom, Chapter 6"/"Battle of the Atom, Kapitel 6"
"Battle of the Atom, Chapter 7"/"Battle of the Atom, Kapitel 7"
"Battle of the Atom, Chapter 8"/"Battle of the Atom, Kapitel 8"
"Battle of the Atom, Chapter 9"/"Battle of the Atom, Kapitel 9"
"Battle of the Atom, Chapter 10"/"Battle of the Atom, Kapitel 10"
Autor: Brian Michael Bendis, Jason Aaron, Brian Wood; Zeichner: Frank Cho, Stuart Immonen, David Lopez, Esad Ribic, Guiseppe Camuncoli, Kris Anka, Chris Bachalo

https://www.comicguide.de/pics/medium/111318.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/111319.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/111320.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/111321.jpg

Inhalt:
Zu einem unbestimmten Zeitpunkt besucht Magik die Zukunft und sieht ein Team von X-Men, die von Sentinels umgeben sind. In der Gegenwart nimmt Kitty Pryde die ursprünglichen X-Men mit, um einen neuen Mutanten zu treffen, der über Cerebro gefunden wurde. Die junge Frau Animax terrorisiert ihre Umgebung und die X-Men bringen sie schnell zu Fall, nur um von Sentinels angegriffen zu werden. Glücklicherweise kommt Hilfe in Form des X-Men-Teams von Cyclops und gemeinsam machen sie kurzen Prozess mit den Sentinels. Einer der Roboter tötet jedoch den jungen Cyclops und infolgedessen verschwindet der alte Cyclops. Der Heiler der X-Men, Triage, schafft es, den jungen Cyclops wiederzubeleben und seine ältere Version taucht wieder auf. Die X-Men sind geschockt, sehen die Gefahr der Anwesenheit der jungen X-Men und verlangen, dass sie in ihre eigene Zeit zurückkehren. Gerade als sie sich über das Thema streiten, tritt ein zukünftiges Team von X-Men aus Beasts Zeitmaschine und verlangt dasselbe.
Die Gruppe, die durch die Zeitmaschine kommt, stellt sich als zukünftige X-Men vor und fordert die jungen X-Men auf, nach Hause zurückzukehren, bevor etwas Schreckliches passiert. Während Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der X-Men über die Dinge diskutieren, ist Marvel Girl bestürzt darüber, dass sie die Gedanken der Neuankömmlinge nicht lesen kann. Sie bittet den junge Beast telepathisch, mit ihr wegzulaufen. Als er sich weigert, fragt sie den jungen Cyclops, der sofort zustimmt. Sie nutzen Wolverine als Ablenkung und fliehen mit dem X-Jet. Bevor die anderen folgen können, konfrontiert Rachel Grey den weiblichen Xorn. Xorn offenbart sich als erwachsene Jean Grey und fordert erneut, dass die ursprünglichen X-Men zurückgeschickt werden müssen. Scott und Jean verlassen den X-Jet an einem Strand. An der Xavier-Schule fragen sich Lehrer und Schüler, woher die Sentinels immer wieder kommen, und Triage hat schwer damit zu kämpfen, dess er Cyclops von den Toten zurückgebracht hat.
In der Jean Grey Schule fragen sich die X-Men aus verschiedenen Zeiten, wie sie den jüngeren Jean und Cyclops finden sollen, die beide mit einem X-Jet geflohen sind. Anschließend enthüllen die Beasts einen neuen X-Jet namens Dove, während der Xavier aus der Zukunft (Sohn von Xavier) eine Cerebro-Pille einnimmt, um seine Kräfte zu stärken, damit er Jean finden kann. Als die verschiedenen X-Men in die Flugzeuge steigen, befiehlt Storm Kitty, Rachel und Jubilee, zurückzubleiben. An anderer Stelle wechseln Cyclops und Jean ihre Uniformen in Zivilkleidung und stehlen dann ein Motorrad. Die X-Men verfolgen dien X-Jet zu einem Strand in Kalifornien, wo Xavier und Xorn ein telepathisches Schleppnetz aufbauen. Zurück in der Schule diskutieren Kitty und Rachel, ob sie das Richtige tun, während die anderen die Kinder zwingen wollen, in ihre eigene Zeit zurückzukehren. Schließlich beschließen sie, selbst etwas zu tun, anstatt abzuwarten. Cyclops und Jean fahren mit dem Bike die Küste entlang, als ihnen klar wird, dass alle hinter ihnen her sein werden. Jean beschließt, die einzige Person zu kontaktieren, die sie kennt und die ihr helfen wird. Ihre ältere Version nimmt jedoch das psychische Signal auf, als ihr jüngeres Ich ihre Verteidigung fallen lässt. Die beiden Flugzeuge fangen Cyclops und Jean ab, aber sie fahren mit dem Motorrad von der Straße ab. Schließlich werden sie angehalten, als sie sehen, dass sie umzingelt sind. Rachel und Kitty kommen plötzlich in einem weiteren Flugzeug an und fangen an, den verschiedenen X-Men vorzuwerfen, was sie den Kindern antun. Rachel hilft der jungen Jean, ihre psychischen Schilde wieder aufzubauen, während Kitty mit Storm streitet. Xavier merkt plötzlich, dass die beiden Kinder weg sind. Jean steuert ein Flugzeug in Richtung der Insel Utopia, wo sie sich mit dem älteren Cyclops und seinem Team von X-Men trifft.
Marvel Girl und Cyclops haben das X-Men-Team des erwachsenen Cyclops um Hilfe gebeten. Cyclops stimmt schließlich zu, sehr zum Missfallen von Emma Frost. Magik agiert jedoch kryptisch und verschwindet ohne Erklärung. An anderer Stelle diskutieren die X-Men der Jean Grey School und die zukünftigen X-Men, was zu tun ist. Kitty Pryde protestiert dagegen, dass sie die jungen X-Men zwingen wollen, zurückzugehen, und warnt sie, dass dies Konsequenzen haben wird. Nachdem Emma Frost die Position der Flüchtigen an die zukünftigen X-Men weitergegeben hat, greift Xorn sie alle telepathisch an. Als Emma erkennt, dass Xorn eine zukünftige Jean Grey ist, wendet sie sich mit Hilfe der Stepford Cuckoos gegen sie. An Bord des Helikopters befürchtet Commander Maria Hill das Schlimmste und ist frustriert über die X-Men, insbesondere Beast.
Marvel Girl, Emma Frost und die Stepford Cuckoos kämpfen psychisch gegen die zukünftige Jean, die sie alle schlägt, bis nur noch die beiden Jeans übrig sind. Inzwischen sind auch Wolverines X-Men eingetroffen. Während Wolverine und Cyclops über das Schicksal der jungen X-Men streiten, kann Kitty nicht glauben, dass sie jemals zu der Person heranwachsen wird, die ihr zukünftiges Ich ist. Die zukünftigen X-Men beschließen, die Sache selbst in die Hand zu nehmen und anzugreifen, was zu einem Kampf führt. In der Zwischenzeit schlägt die junge Jean Xorn, die ihr dann telepathisch die schrecklichen Dinge zeigt, die passieren werden, wenn die ursprünglichen X-Men bleiben. Der zukünftige Deadpool zeigt den anderen, dass er bereit ist, sich umzubringen, anstatt in diese Zukunft zurückzukehren. Marvel Girl hält ihn auf und kündigt ihren Teamkollegen an, dass sie nach Hause gehen müssen. Xorn überzeugte sie. Sie wissen alle nicht, dass Deadpool gelogen hat. In der Zwischenzeit teleportiert sich Magik zur Jean-Grey-Schule und nimmt den jungen Iceman und Beast mit in die Zukunft, in der sie schon einmal war, die Zeit, aus der die zukünftigen X-Men stammen. Weit davon entfernt, ein Ödland zu sein, finden sie stattdessen eine futuristische, friedliche Jean-Grey-Schule und die echten X-Men der Zukunft.
Jahre in der Zukunft bitten Beast und mehrere andere X-Men Dazzler, für das Präsidentenamt zu kandidieren. Sie wird gewählt, aber unmittelbar danach ermordet, wobei ein großer Teil von Washington D.C. ebenfalls zerstört wird. Beast und eine Gruppe von X-Men trennen sich vom Rest des Teams, in der Gewissheit, dass sich die Beziehungen zu den Menschen nie zum Besseren ändern werden. Weiter in der Zukunft treffen Magik und die beiden jungen Versionen von Iceman und Beast auf die echten X-Men der Zukunft, die nicht bereit sind, ihnen etwas über die Zukunft zu erzählen oder zu helfen. Iceman ist verwirrt, da es noch eine andere Version von ihm gibt. Magik ist glücklich wieder mit ihrem Bruder Colossus vereint, der jetzt ihr Seelenschwert trägt. Schließlich bringen Magik und die ehemaligen X-Men hartnäckig die zukünftigen X-Men dazu, zu helfen, indem sie darauf hinweisen, dass ihre ehemaligen Teamkollegen der Auslöser sind. Also bringt Magik die zukünftigen X-Men in die Gegenwart, wo sie sie ihrem Team von X-Men vorstellt.
Jubilee holt Shogo von Broo ab und findet heraus, dass Iceman und Beast aus der Vergangenheit verschwunden sind. Sie trifft sich mit Armor und Bling! und sie geben ihr eine Halskette für Shogo, die ihn beschützen soll, wenn er in Schwierigkeiten gerät. An anderer Stelle kehren die X-Jets mit drei der ursprünglichen X-Men im Schlepptau zur Schule zurück. An Bord fordert Wolverine Rachel auf, die zukünftigen X-Men heimlich auszuspionieren, da er ihnen nicht traut. Sie landen die Flugzeuge und gehen in den Hangar. Bling! sagt Xavier, dass die anderen beiden ursprünglichen X-Men verschwunden sind, woraufhin er sie telepathisch angreift, um herauszufinden, wohin sie gegangen sind. Als er herausfindet, dass sie in die Zukunft gereist sind, stellt er fest, dass ihre Tarnung aufgeflogen ist. Er sagt der zukünftigen Kitty, dass es Zeit ist, die Scharade fallen zu lassen, und so verwandelt sie sich in ihre wahre, männliche Form und sticht Wolverine mit einem Satz Krallen. In Beasts Labor werden die drei gefangenen Original-X-Men für die Rückreise in ihre Zeit vorbereitet. Xavier sagt der zukünftigen Jean, dass ihre Deckung aufgeflogen ist, woraufhin sie einen riesigen telepathischen Impuls ausstößt, um alle anderen im Raum auszuschalten. Sie hilft dem zukünftigen Beast beim Aufstehen und sie beginnen damit, den Rest der Schule zu sichern. Oben bricht ein Kampf aus. Jubilee kämpft gegen Xavier, wird aber vom zukünftigen Iceman besiegt. Rogue wird auch von Iceman ausgeschaltet, aber Psylocke zerschmettert ihn mit ihrer Telekinese. Rachel und Xavier kämpfen auf der Astralebene und Rachel gewinnt, aber Molly Hayes schlägt sie bewusstlos. Psylocke steht Deadpool und dem Gestaltwandler Raze gegenüber. Jubilee bringt Shogo dazu, sein Schutzgerät zu aktivieren, das sich als blasenartiges Kraftfeld herausstellt. Jubilee bringt ihn und Bling! in Sicherheit, während Psylocke ihren Kampf fortsetzt. Beast hat die meisten X-Men neutralisiert und leitet die Sicherheitsprotokolle in der Schule ein, wodurch alle in den Räumen eingesperrt werden, in denen sie sich befinden. Sie bereiten sich auf die zukünftigen X-Men vor, die gerade die X-Men von Cyclops kontaktiert haben. Magik teleportiert sie alle an den Rand des Schulgeländes. Einer der echten X-Men der Zukunft, Sentinel-X, fliegt los, um die Schule zu erkunden. Er landet und stellt fest, dass ein Kampf stattgefunden hat. Plötzlich stößt er auf Jubilee, Bling! und Shogo, die aus einem Fluchttunnel auftauchen. Er nimmt seine Maske ab, um zu zeigen, dass er ein zukünftiger Shogo ist, sehr zu Jubilees Freude. Psylocke holt sie schließlich ein und warnt sie, dass die Situation schlimmer ist als befürchtet.
Das Team von Cyclops und die zukünftigen X-Men stehen vor der Jean Grey School. Unter dem Deckmantel von Psylocke infiltriert Raze die Gruppe und entführt die letzten beiden ursprünglichen X-Men, Beast und Iceman. Magik und der zukünftige Colossus teleportieren sich in die Schule, nur um von dem zukünftigen Deadpool und Molly Hayes erwartet zu werden. Draußen befiehlt Xavier Krakoa, die X-Men anzugreifen. Magik schafft es, Deadpool zu töten und hilft Colossus, der wiederum Xavier aufspießt. Die X-Men befreien sich. Magik greift Xorn und das zukünftige Beast an und Xorn zwingt sie fast, sich umzubringen. Beast und Xorn versuchen, die bewusstlosen ursprünglichen X-Men mit dem Zeitwürfel in ihre eigene Zeit zurückzubringen, stellen aber fest, dass es nicht funktioniert. Als sie es dann an Raze ausprobieren, wird klar, dass die Zeitmaschine funktioniert, aber aus irgendeinem Grund die Originale nicht zurücksendet. Während sie darüber noch rätseln, stellt sich das Team von Cyclops ihnen entgegen.
Xorn lenkt Cyclops auf der Astralebene ab, um die Flucht der Bruderschaft mit ihren Gefangenen, den ursprünglichen X-Men, zu decken. Nachdem die echten, zukünftigen X-Men vorgestellt wurden, arbeiten die verschiedenen X-Men-Teams widerwillig zusammen. Während dieser Interaktion trifft Quentin Quire auf sein zukünftiges Ich. Marvel Girl weigert sich, ihrer Teamkollegin von dem schrecklichen Ereignis zu erzählen, das sie in Xorns Gedanken gesehen hat und das sie dazu gebracht hat, ihre Meinung über die Rückkehr in ihre eigene Zeit zu ändern. Die Bruderschaft beschließt, dass sie die Zukunft ändern müssen, indem sie einen anderen Ansatz wählen. Sie greifen Cape Citadel an und die X-Men-Teams folgen ihnen, um sie zu konfrontieren. Als ein SHIELD-Helicarrier auftaucht, setzt Xorn telekinetisch ihr gesamtes Waffenarsenal auf die X-Men frei.
Bei Cape Citadel kämpfen die X-Men gegen die Bruderschaft und die von Xorn übernommenen SHIELD-Waffen, zu denen auch ein Sentinel gehört. Während der Schlacht werden die zukünftige Jubilee und Colossus sowie das Beast der Bruderschaft getötet. Xorn macht das Schisma von Wolverine und Cyclops für das verantwortlich, was in Zukunft schief geht. Die ursprünglichen X-Men greifen sie an und Marvel Girl versichert ihr, dass sie ihre Freunde nicht aufgeben wird. So konfrontiert, nutzt Xorn ihre Kräfte, um mit einer beeindruckenden Explosion Selbstmord zu begehen, Magik teleportiert die X-Men rechtzeitig weg. Zurück an der Jean Grey School gehen sich Wolverine und Cyclops immer noch gegenseitig an die Kehle. Sentinel X teilt einen Moment mit Jubilee und Kymaera beschließt, in der Gegenwart zu bleiben, um die restlichen Mitglieder der Bruderschaft zu jagen, während der Rest ihres Teams in die Zukunft zurückkehrt. Schließlich lässt Kitty eine Bombe platzen: Sie verlässt die X-Men an der Jean Grey School wegen der Art und Weise, wie sie sich weigerten, ihr und ihrer Behandlung der ursprünglichen X-Men zu vertrauen. Sie und die ursprünglichen X-Men wechseln in die Schule von Cyclops.

Meinung:
Oje, wo soll man da anfangen? Im Prinzip ist die Story ein syptomatisches Beispiel für den modernen Bendis, der oftmals anfangs überzeugt und dann im Verlaufe des jeweiligen Runs immer mehr abstürzt (siehe seine aktuelleren DC Runs). So fängt das Ganze hier eigentlich ganz vielversprechend an, endlich wird die überfällige Rückkehr der jungen X-Men in ihre Zeit thematisiert. Das hätte zwar schon eigentlich viel früher kommen müssen, aber besser spät, als nie. Dass sich Marvel Girl und Cyclops dann weigern und abhauen, fand ich etwas kindisch, unter der Prämisse, dass es Teenager sind, aber durchaus nachvollziehbar. Blödsinnig fand ich dann allerdings Kitty und Rachels (und später auch Cyclops) Idee, fünf Teenager selbst entscheiden zu lassen, ob sie in der Gegenwart bleiben wollen. Die Integrität des Raum-Zeit-Kontinuums ist ja wohl deutlich wichtiger, als die Befindlichkeiten der fünf, so nachvollziehbar die auch sein mögen. Dazu verkommt das Ganze dann immer mehr zu ausgedehnter Klopperei zwischen den zig Parteien, wo gleich das nächste Problem liegt. Es gelingt den drei Autoren überhaupt nicht, der Charakterflut in irgendeinerweise gerecht zu werten, besonders bei den zukünftigen Charakteren. Dabei bietet die kreative Besetzung der zukünftigen X-Men eigentlich durchaus Potential mit Molly Hayes, Wiccan oder auch Shogo, leider fehlt aber bei 90% der Figuren der Hintergrund. Eine maue Rückblende reicht leider auch nicht aus, um das Handeln der beiden zukünftigen Parteien wirklich nachzuvollziehen, da hätte man gerne den ein oder anderen Kampf streichen und sich mehr auf diese Zukunft konzentrieren sollen. Parallel zur Handlung stürzen auch die Zeichnungen gegen Ende immer mehr ab. Der von mir verhasste Ribic ist eine absolute Fehlbesetzung fürs Finale, vermutlich eine kurzfristige Entscheidung, die sich auch in der Detailarmut der Grafiken niederschlägt. Die Auflösung des Konfliktes ist dann durch den Selbstmord von Xorn/Jean Grey auch mehr als billig, genau wie die Begründung, die jungen X-Men in der Gegenwart zu belassen (die Zeitmaschine funktioniert für sie halt einfach nicht mehr, Begründung fehlt). Zumindest der Wechsel von Kitty und den O4 zu Cyclops kann nun spannend werden, ansonsten empfand ich das Crossover als komplette Zeit- und Papierverschwendung.

Fazit:
Furchtbar

Vikki 18.01.2022 18:30

Ging mir genauso. Mit den 5O hatte es interessant angefangen. Die Idee dem verhassten Cyclops mal mit der Vergangenheit zu konfrontieren, in der Hoffnung das er erkennt was für ein A-loch er geworden ist. Naja und dann dieses Zeitreisethema hier. Ich mag ja eigendlich Zeitreisegeschichten nicht so. Ich hatte schnell wieder das interesse verloren und es blieb bis Krakoanation. Freu mich jetzt drauf hier zu lesen was ich damals nicht gelesen hatte. :top:

Heatwave19 20.01.2022 15:54

Wolverine & The X-Men Annual #1
Deutsche Ausgabe: Wolverine & Die X-Men (2. Serie) #4 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Jason Aaron; Zeichner: Nick Bradshaw

Inhalt:
An der Ausbildungsakademie der Imperial Guard, wo er schon immer hinwollte, erkennt Kid Gladiator, dass er an diesem Ort, an dem Konformität hochgeschätzt wird, sehr allein ist. Der Angriff der Truppen von Thanos auf die Galaxie verspricht einige Veränderungen, aber sein Vater Gladiator verbietet ihm, sich dem Kampf anzuschließen, und lässt ihn von einigen Warbirds bewachen. Kubark besiegt sie schnell und verkleidet sich als Smasher Sub-Guardian, um sich dem Kampf anzuschließen. Er rettet und gibt einem anderen Smasher Mut und inspiriert im Großen und Ganzen viele andere Kämpfer während des Kampfes, was seinen Vater dazu bringt, zuzugeben, dass er falsch lag. Kid Gladiator genießt den Kampf sowie die Kameradschaft mit Guardians und Avengers und wird schließlich akzeptiert. Allerdings vertraut er seinem Vater an, dass er nicht an die Akademie zurückkehren möchte. Nachdem der Kampf beendet ist, schickt ihn sein Vater zurück zur Jean Grey School.

Meinung:
Schöne Charakterausgabe. Kid Gladiator steht im Mittelpunkt und erhält etwas mehr Profil, indem deutlich wird, wie ihn die Zeit auf der Erde bei den X-Men verändert hat. Besonders das Zusammenspiel mit seinem Vater fand ich dabei interessant, der hier als Herrscher der Shi'Ar mit Thanos alle Hände voll zu tun hat. Die Einbindung in das Crossover funktioniert recht gut, auch wenn das Annual keine wirklich Auswirkung auf das Event hat. Bradshaw ist als Zeichner eh eine Bank.

Fazit:
Gelungen

X-Men Legacy (Vol.2) #19-24
X-Men Legacy 300
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Smoke and Mirror"/"--"
"The Epitaph"/"--"
"Superorganic"/"--"
"Antibodies"/"--"
"Slouching Towards Bethlehem"/"--"
"For We are Many"/"--"
Autor: Simon Spurrier, Mike Carey, Christos Gage; Zeichner: Tan Eng Huat, Khoi Pham, Steve Kurth, Rafa Sandoval

Inhalt:
Blindfold versucht seit einiger Zeit, David zu kontaktieren, und schließlich findet sie ihn auf der Astralebene. Sie haben jedoch Probleme, einander zu verstehen, und schließlich wird David von Kräften weggerissen, die er nicht ganz sehen kann. Er wacht auf und stellt fest, dass er an einen Tisch geschnallt ist, während die SWORD-Agenten Brand und Sydren über ihm stehen. David ist seit ein paar Wochen dort, seit er gegen Cyclops gekämpft hat. Brand eskortiert David durch die Peak Station zu einem Treffen mit Aarkus, den David einige Wochen zuvor manipuliert hat. Aarkus hat sich von Davids Psychospielchen erholt und ist gekommen, um ihn zu bestrafen. Aarkus erklärt, dass, seit David bewusstlos ist, die Persönlichkeit, die entkommen ist und die Kontrolle über Luca Aldine übernommen hat, auf der ganzen Welt Chaos angerichtet hat. Er beginnt, David über die Gräueltaten des Wesens zu belehren, aber David beschließt, wieder in Aarkus’ Gedanken einzudringen. Als er sich eingräbt, stellt David fest, dass der Geist des kosmischen Wesens von Gedanken an eine Waffe verzehrt wird. David beginnt, die Erinnerungen zu erforschen, um herauszufinden, dass die Waffe seit Äonen verwendet wird, um mächtige Aliens, Armeen und sogar Welten zu töten, die alle zum Tode verurteilt wurden. Aarkus sagt David, dass die Wirkung des Wesens auf die Welt immer schlimmer wird und dass es Hass und Abscheu in den Menschen schürt, um sie dazu zu bringen, auf die um sie herum einzuschlagen. Die Superhelden können es nicht aufhalten, also wird Aarkus die Waffe dagegen einsetzen. Sie sind sich jedoch nicht sicher, welche Wirkung die Waffe haben wird, also müssen sie sie zuerst testen, und da David die Entität hervorgebracht hat, wird die Waffe gegen ihn eingesetzt. David versucht zu widersprechen, aber Aarkus listet auf, wie David die Menschen in seinem Leben benutzt und missbraucht hat, um ihm klar zu machen, dass er eine Gefahr für die Welt ist. David gibt nach, akzeptiert sein Schicksal und fragt nach der Waffe. Aarkus hat ein zurückgewiesenes Küken während der Geburt des Universums gerettet und hält es unter seiner Kontrolle. Er zeigt David ein Ei, das aufplatzt, um das Geschwister der Phoenix Force, den Shadow Phoenix, zu enthüllen.
Auf der Raumstation Peak wird Davids Geist vom Schattenphönix angegriffen, während Agent Brand und Aarkus zusehen. Der Phönix reißt durch seine Gedankenwelt und verzehrt viele seiner Persönlichkeiten. Als David darum kämpft, am Leben zu bleiben, wird ihm klar, wie dumm es ist, Angst vor dem Tod zu haben. Jedes Mal, wenn der Phönix ein weiteres Monster frisst, taumelt David vor Schmerzen. Er beschließt, sich zu wehren und probiert ein paar verschiedene Methoden aus. Zuerst versucht er, eine Persönlichkeit zu benutzen, um dagegen anzukämpfen, aber der Phönix schlägt ihn leicht. Dann beschließt er zu versuchen, mehrere von ihnen zu kontrollieren, aber der Phönix macht wieder kurzen Prozess mit ihnen. Schließlich dämmert David, dass er seine Persönlichkeit einfach nicht kontrollieren kann; er muss mit ihnen verschmelzen und eins werden. Er absorbiert zuerst Tyrannix in sich und schafft es, den nächsten Angriff des Phönix abzulenken. Der Phönix erbricht alle Persönlichkeiten, die er zuvor verzehrt hat, und David schafft es, sich mit einigen von ihnen zu verschmelzen, um stärker zu werden. Er schafft es schließlich, den Schattenphönix zu zerstören und aufzuwachen. Als er Aarkus und Brand gegenübersteht, erkennt er, dass der Phönix nur eine Lüge war und es so etwas wie eine Waffe nicht gab. Aarkus sagt ihm, dass sie ihn angelogen haben, weil er arrogant war und er Angst haben musste. Aarkus gesteht, dass Davids Intervention vor ein paar Monaten sein Leben gerettet hat und er den Gefallen zurückzahlen wollte. Also prägte er sich ein paar falsche Geschichten über den Phönix ein, wohl wissend, dass David seine Gedanken lesen würde. Sie mussten David dazu bringen, zu akzeptieren, wer er wirklich war. Der Schattenphönix war in Wirklichkeit Karasu Tengo, der sich auch bei David dafür bedanken wollte, dass er sie vor vielen Monaten gerettet hatte. David fragt, warum sie es getan haben, und sie enthüllen, dass die goldhäutige Kreatur, die seinem Geist entkommen ist, eine echte Bedrohung ist und dass David sie zerstören muss. Blindfold sagte ihnen, dass er dazu bestimmt war, und so entwickelten sie den Plan, David stärker zu machen. Blindfold wollte jedoch nicht, dass sie es durchziehen, da sie voraussah, dass es der Anfang vom Ende für ihn sein würde. David sagt Brand, dass ihn nichts davon abhalten wird, seine irrende Persönlichkeit aufzunehmen. Mit einer neuen Perspektive und unglaublicher Macht verlässt David The Peak und steigt zur Erde hinab, um es mit dem Feind aufzunehmen.
David und die Xavier-Entität sind sowohl in der Psychosphäre als auch in der realen Welt in einen Kampf verwickelt. Blindfold spricht telepathisch mit ihm und er erteilt ihr eine Lektion über Superorganismen. Er erklärt, dass sie individuell zum Wohle des Bienenstocks arbeiten. Aber wenn man dagegen vorgeht, ist es fast unmöglich, es zu stoppen, und es wird den Bienenstock zum Einsturz bringen. Blindfold ignoriert ihn, da sie schockiert ist, dass er anders aussieht. Er erklärt, dass er die Persönlichkeiten in seinen Gedanken aufgenommen hat, aber sie ist wütend auf ihn. Sie wissen, was passiert, wenn er stärker wird. Sie werden am Ende gegeneinander kämpfen und einer wird sterben. Er bittet sie zu tanzen, aber sie beschließt, aufzustehen und zu kämpfen. Sie sieht dann, dass er immer mehr Persönlichkeiten aufgenommen hat, während sie sich unterhalten haben. Er erklärt, dass sie ihn stärker machen, doch sie ist weiterhin wütend und verzweifelt. Nachdem er ihr gesagt hat, dass er nicht tatenlos zusehen kann, wie seine irrende Persönlichkeit die Welt zerstört, bringt er sie zum Schlafen. Er kämpft weiterhin gegen Xavier über die verschiedenen Ebenen der Existenz. Schließlich fragt Xavier, warum David gegen ihn kämpfen will, um die Menschheit zu retten. David erklärt, dass es das Richtige ist und sein Vater es wollte. Xavier schafft es, die Oberhand über David zu gewinnen und er schlägt ihn nieder. David fragt sich weiterhin, was Xavier genau ist, bekommt aber keine klare Antwort. Es spielt jedoch keine Rolle, denn es ist wichtig, was er repräsentiert. Als er siegreich über David steht, zeigt er ihm eine Szene eines Soldaten auf einem U-Boot, der seine Kameraden tötet und eine Atomrakete abfeuert.
Die Xavier-Persönlichkeit teleportiert David zu einer Marinewerft in Washington DC, während eine Atomrakete um den Globus zu diesem Ort rast. Die Raketenabwehr springt in Aktion, aber Xavier nutzt Luca Aldines Materie-Manipulationskraft, um einen riesigen Metallkörper für sich selbst zu erschaffen. Er zerschmettert die Verteidigung und lässt die Stadt hilflos zurück. Er wird jedoch überrascht, als alle X-Men, SWORD und jeder andere von Davids Verbündeten auftauchen. David enthüllt, dass er sie heimlich kontaktiert hat, um zu helfen. Nachdem sie die Rakete problemlos zerlegt haben, wenden sie sich an David, um zu sehen, was er von ihnen erwartet. Dass Cyclops und Wolverine ihn um Rat fragen, gibt David einen Ego-Schub, der es ihm ermöglicht, die größten Persönlichkeiten in seinem Kopf zu absorbieren. Er befiehlt den X-Men anzugreifen und ein riesiger Kampf beginnt. Dieser ist nicht ohne Verluste, da Chamber, Abigail Brand und Karasu Tengo getötet werden. David bleibt stark und setzt den Angriff auf Xavier fort. Schließlich schafft er es, die letzte der großen Persönlichkeiten zu absorbieren, und er nutzt seine neue, übermächtige Form, um das riesige Metallkonstrukt auszulöschen. An der Jean Grey School wacht Blindfold in dem Moment auf, als der verbleibende Teil von Luca Aldines Körper zerstört wird. Nach dem Kampf gruppieren sich die X-Men neu, nur um dort die astrale Form von Blindfold zu finden, um sie zu begrüßen. Sie erzählt ihnen, dass David jetzt auf der Astralebene gegen das Biest kämpft und dass sie alles zurückerlangt hat, was sie von ihrem Bruder verloren hat, als Luca schließlich getötet wurde. Aber für David ist es jetzt zu spät, da er zu weit weg ist. Auf der Astralebene kämpft und besiegt David die Xavier-Kreatur und zwingt ihn zurück in seinen Verstand. Xavier ist jetzt stark geschwächt und wird von Davids Gestaltform absorbiert. Als er verschwindet, beginnt David vor Energie zu explodieren und taucht in der physischen Welt wieder auf. Er erkennt, dass es zu spät ist, er wird jetzt zum Weltenwurm, genau das, was er verzweifelt zu vermeiden versucht hat, weil er weiß, dass er entweder sterben wird oder Blindfold. David entfesselt einen Energieschub, als er die Kontrolle über seinen Körper verliert und sich in den Weltenwurm verwandelt.
Nachdem David alle seine Persönlichkeiten absorbiert hat, verliert er die Kontrolle über seinen Geist und seinen Körper, was zu einem Energieausbruch führt. Während es um seinen Körper wirbelt, beginnt es, die Gedanken aller Mutanten um ihn herum hineinzuziehen. Er ist zu dem geworden, was er die ganze Zeit vermeiden wollte, und die Helden der Welt sind machtlos, ihn aufzuhalten. Als die Energie genug wächst, um das gesamte Land abzudecken, versuchen die Avengers anzugreifen, aber ihre Aktionen sind nutzlos. Als alle Mutanten auf der ganzen Welt in Davids Körper absorbiert werden, trifft Blindfold ein und scheint gegen die Auswirkungen immun zu sein. Ihr neuer verbesserter Körper greift an, aber es hat keine Wirkung. In seinem Kopf kämpft David mit der Erkenntnis, dass er angesichts seines Schicksals machtlos ist. Ruth bittet ihn, sie in seinen Gedanken zu lassen, und er gibt schließlich nach. Drinnen sagt sie ihm, dass sie ihn ein letztes Mal sehen wollte. Als David mit ihr spricht, erinnert er sich, dass er eine zeitmanipulierende Persönlichkeit in sich aufgenommen hat und nutzt sie, um die Zeit für einige Momente anzuhalten. Die beiden nutzen diese Zeit, um sich zu küssen, was dazu führt, dass sie ihre astralen Formen miteinander verschmelzen und sich lieben.
Nachdem sie mit dem Liebesspiel fertig sind, trennen sich die Astralformen von David und Ruth, als David wieder die Kontrolle verliert. Während die riesige Energiemasse Chaos in der realen Welt anrichtet, entdeckt David die letzte verbleibende Persönlichkeit, den Weber, der durch seine Gedankenlandschaft wandert. Er fragt sich, warum es ihm widerstanden hat und ist schockiert, als die Persönlichkeit antwortet. David beginnt, über sein Leben und all die Wege nachzudenken, die er hätte gehen können, wenn er andere Möglichkeiten gehabt hätte. Unabhängig davon war er der Prügelknabe des Schicksals und als er die baumartige Zeitachsenkarte inspiziert, beginnt er, sein Schicksal zu akzeptieren. Als Blindfold beginnt, von der Energie verzehrt zu werden, ruft eine Stimme nach ihr und als sie dann am Rande des Todes verweilt, hört sie es deutlich. Sie sagt David, dass sein Vater durch sie spricht und dass er stolz auf seinen Sohn ist. David ist von diesen Worten überwältigt, aber schockiert, als der Weber auf ihn zugeht. Er sieht, dass der Weber seinen eigenen Kopf hat und erkennt, dass es sich um einen Realitätsverzerrer handelt. Der Weber und David verschmelzen miteinander und er fühlt sich zum ersten Mal ganz. Mit einem neu gewonnenen Selbstvertrauen und einer Reihe von Kräften betrachtet David die Zeitlinien und beginnt, die Dinge zu ändern. Er schafft es, die riesige Energiemasse aufzubrechen und all das Gemetzel des letzten Kampfes ungeschehen zu machen. Dann beginnt er sich zu fragen, wie er seine Macht einsetzen und wen er retten oder verdammen sollte. Er sieht all die Dinge, die er im Laufe der Jahre getan hat, und sagt, dass er die Macht eines Gottes nicht will. Als er erkennt, was er tun muss, lächelt er und zerstört dann alle Zeitlinien, indem er sich von der gesamten Existenz entfernt. Die Welt um Blindfold herum wird weiß und als sie aufwacht, entdeckt sie, dass die Zeit bis zu dem Moment zurückgedreht wurde, in dem Charles Xavier starb. Ruth ist verzweifelt und fragt sich, wo David ist, aber Pixie weiß nicht, von wem sie spricht, und sagt, Xavier habe nie einen Sohn gehabt. David spricht dann mit Ruth und enthüllt, dass sich ein Fragment von ihm jetzt in ihrem Kopf befindet. Ruth lächelt und lässt eine sehr verwirrte Pixie zurück.
Ein junges Mädchen versucht nachts, in die Jean-Grey-Schule einzubrechen, wird aber vom Kraftfeld erfasst. Während sie dagegen ankämpft, zieht das Sicherheitssystem sie in sich hinein, um sie zu töten. Ein Mann nähert sich ihr, nachdem er ihre Schreie gehört hat und bietet Hilfe an, indem er sagt, er sei einer der X-Men. Er stellt sich ihr als ForgetMeNot vor und sagt ihr, dass seine Macht die Leute daran hindert, sich an ihn zu erinnern, sobald sie wegschauen. Als er fragt, warum sie eingebrochen ist, stellt er fest, dass sie ernsthafte Narben im Gesicht hat und sich von ihrer Familie vernachlässigt fühlt. Sie hoffte, sich den X-Men anzuschließen, obwohl sie keine Mutant ist. Je mehr sie kämpft, desto mehr zieht sie das Sicherheitssystem hinein, und so beschließt ForgetMeNot, ihr einige Geschichten über sich selbst zu erzählen, um sie zu beruhigen. Er erzählt ihr vom Age of X und der Tatsache, dass er die Schlachtfelder durchqueren konnte, ohne dass ihn jemand bemerkte. Eines Nachts fand und verletzte er einen Soldaten, der behauptete, er sei leer und existiere nicht. Im Morgengrauen verschwand der Soldat und ForgetMeNot machte Magneto darauf aufmerksam, dass die Welt möglicherweise nicht real ist. In der Gegenwart beruhigt er das Mädchen und versucht sie zu befreien, aber sie steckt immer noch fest. Er sagt ihr, dass die einzige Person, die sich an seine Existenz erinnerte, Professor X war, und das nur, weil der Telepath ein Signal in seinem eigenen Gehirn als Erinnerung gesetzt hatte. Als Prof. X starb, traf es ForgetMeNot schwer, weil niemand sonst wusste, dass er existierte. Er beschloss, etwas dagegen zu unternehmen und machte Weapon Omega ausfindig, der die Kräfte von ForgetMeNot dauerhaft entfernen könnte. Er fand Omega mit Mimic, der bei den Aufräumarbeiten nach einem Hurrikan half. ForgetMeNot bat darum, seine Kräfte zu entfernen, aber Omega wies darauf hin, dass es ihn töten könnte. Die beiden Männer versuchten, ForgetMeNot klarzumachen, dass es gut sein kann, nicht bemerkt zu werden. Plötzlich kamen Cyclops und seine Gruppe von X-Men, um mit Mimic und Omega zu sprechen. Ein Kampf brach aus, aber ForgetMeNot brachte die beiden Männer dazu, seine Kräfte zu kopieren, damit der Kampf friedlich enden konnte. Danach änderte ForgetMeNot seine Meinung darüber, seine Kräfte loszuwerden. Wieder in der Gegenwart gelingt es ihm schließlich, das Mädchen aus dem Kraftfeld zu befreien, indem er sich an ihre Stelle setzt. Sie ist schockiert über sein Opfer, aber er weist darauf hin, dass das System bald vergessen wird, dass es ihn festhält. Nachdem er ihr ein aufmunterndes Wort mitgegeben hat, geht sie, um Hilfe zu holen, vergisst ihn aber sofort, als sie sich abwendet. Sie geht nach Hause zu ihren Eltern und ForgetMeNot bleibt im Kraftfeld zurück.

Meinung:
Das ist einer dieser Comicarcs, die sich nur schwer adäquat mit Worten zusammenfassen lassen. Wie Spurrier hier seinen fantastischen Run abschließt, ist brilliant, abstrakt, absurd, traurig, mitreißend und nachvollziehbar zugleich. Davids Entwicklung zu einem gottgleichen Wesen ist die logische Konsequenz seiner Charakteretwicklung über die Serie. Wie er mit diesen Kräften am Ende umgeht, zeigt auch schön den Kontrast und die Überwindung seines Vaters, indem er keine Hybris begeht, sondern sich für alle opfert. Schade, dass es jetzt vorbei ist. Die #300 ist dann nochmal eine schöne Hommage an alle Legacy Runs mit der Rückkehr der vorangegangenen Autoren und einer neuen Charakterschöpfung. Damals mochte ich ForgetMeNot nicht, beim erneuten Lesen gefällt er mir aber sehr gut, glücklicherweise wird er ja wieder in der nächsten X-Force Serie von Spurrier auftauchen.

Fazit:
Großartig

Uncanny X-Men (Vol. 3) #14
All-New X-Men #18

Deutsche Ausgabe: Uncanny X-Men #3 (Panini Verlag), Die neuen X-Men #12 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Brian Michael Bendis; Zeichner: Chris Bachalo, Stuart Immonen
https://www.comicguide.de/pics/medium/111322.jpg

Inhalt:
Während einer Trainingseinheit gerät Cyclops in einen Streit mit Benjamin Deeds und sagt ihm, dass er im Kampf nutzlos sei. Später beschließt Emma Frost, Benjamins Kräfte gründlich zu testen und erkennt, dass ein Teil seiner Macht darin besteht, andere dazu zu bringen, ihm zu vertrauen und sich gut zu fühlen. Magik teleportiert sie in ein Casino in Atlantic City, damit Benjamin seine Kräfte unter realen Bedingungen testen kann. Nach einigen schwachen Anfängen hat Benjamin den Dreh raus und bestätigt Emmas Theorie. Cyclops testet ihn, indem er Benjamin ein Paket an ein geheimes SHIELD-Büro liefern lässt. Er schafft es ohne Probleme, sich mit Charme hineinzuschmuggeln, und gerät erst in Schwierigkeiten, als Dugan die Nachricht von Cyclops liest. Magik teleportiert Benjamin jedoch in Sicherheit. Cyclops akzeptiert ihn als X-Man, erinnert ihn aber daran, dass er trotzdem trainieren muss.
Magik teleportiert Kitty Pryde und die ursprünglichen X-Men zur geheimen New Xavier School, ihrem neuen Zuhause, wo sie von Cyclops Team und ihrem abtrünnigen Teamkollegen Angel begrüßt werden. Die Schüler versuchen, ihnen das Gefühl zu geben, zu Hause zu sein, mit Ausnahme von Celeste Cuckoo, die ihre Abneigung gegen Jean Grey deutlich macht. Der junge Beast ist von Magnetos Anwesenheit verunsichert. Jean und Beast haben einen Streit darüber, dass sie mit Cyclops weggelaufen ist, als Beast nicht bereit war, mit ihr zu gehen. Am nächsten Tag „zaubert“ Illyana dem Team neue Uniformen. Während Kitty mit ihnen über ihre Zukunft spricht, ist Jean von Scotts und Hanks Gedanken über sie beunruhigt und schlägt telekinetisch um sich, wodurch sie zum ersten Mal schwebt. Angel hilft ihr und sie teilen ein Lächeln, was Hank und Scott verunsichert. Plötzlich gibt es einen Cerebro-Alarm und Kitty entscheidet, dass sie ihm nach Florida folgen müssen.

Meinung:
Die Uncanny Ausgabe war super, in der nun auch Benjamin Deeds deutlich mehr Profil bekommt. Die defensiven Kräfte sind interessant und werden hier kreativ eingesetzt. Es braucht halt nicht nur rohe Gewalt und starke Kämpfer, sondern auch subtilere Formen des Widerstandes. In All-New ist der Beitritt der O4 zu Cyclops Seite recht spannend, insbesondere im Aufeinandertreffen mit den anderen Schülern. Die neuen Kostüme gefallen mir, während mir Jeans Liebesleben (jetzt auch noch Angel?) mir langsam auf den Sack geht. Zeichnerisch sind Bachalo und Immonen gut dabei.

Fazit:
Gut

Wolverine & The X-Men #38-40
Deutsche Ausgabe: Wolverine & Die X-Men (2. Serie) #4 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Jason Aaron; Zeichner: Pepe Larraz
https://www.comicguide.de/pics/medium/114112.jpg

Inhalt:
Maria Hill versucht, mit den X-Men an der Jean Grey School zu sprechen, aber sie sind immer noch wütend über die Enthüllung, dass SHIELD Sentinels besitzt. Als die Diskussion beendet ist, befiehlt Hill Dazzler (eigentlich Mystique), ihren Job besser zu machen. „Dazzler“ stellt Informationen über eine Sentinel-Fabrik zur Verfügung, was sowohl Wolverine als auch Cyclops dazu veranlasst, etwas dagegen zu unternehmen. In der Zwischenzeit führt Broo zwei neue Schüler durch die Schule, die eigentlich Geheimagenten im Auftrag von „Dazzler“ sind.
Wolverine infiltriert die SHIELD-Basis in den Rocky Mountains, nur um auf Cyclops zu stoßen. Trotz ihrer gegenseitigen Abneigung beschließen sie schließlich, im Kampf gegen SHIELD-Agenten und Sentinels zusammenzuarbeiten, während sie sich immer noch über ihre unterschiedlichen Philosophien streiten. An der Jean Grey School freundet sich Joe Brickemoore schnell mit den anderen Kindern an und liebt es, an der Schule zu sein. Im Gegensatz zu seiner Schwester, die ihn daran erinnert, dass sie verdeckte SHIELD-Agenten sind, die Agent Dazzler hierher geschickt hat. Nachts infiltrieren Josephine und ein widerstrebender Joe das Lehrerzimmer, nur um mit der Schülerschaft konfrontiert zu werden.
Wolverine und Cyclops haben den Kampf gegen die Sentinels beendet. Erschöpft finden sie etwas Bier und streiten sich, wobei Wolverine erklärt, warum er glaubt, dass das, was Cyclops tut, so gefährlich ist. Sie sind sich nicht einig, aber beide trinken auf Jean. Zurück in der Schule konfrontieren einige Schüler die Bricklemore-Zwillinge, die heimlich für SHIELD arbeiten, und zeigen ihnen tatsächlich die ganze Schule. Als Josephine immer noch darauf bedacht ist, SHIELD dazu zu bringen, den Laden zu schließen, verrät ihr Bruder Joe sie und bittet Quentin, ihnen ihre Erinnerungen zu nehmen, obwohl er die Schule liebt. Quentin fügt sich und die Zwillinge verlassen die Schule, überzeugt, dass diese harmlos ist.

Meinung:
Der Storystrang um Cyclops und Wolverine hat mir ganz gut gefallen. Endlich reden die zwei mal wie normale Erwachsene miteinander und beide Seiten bieten gute Argumente für ihre Sichtweise. Das Geschehen an der Schule fand ich dann eher langweilig. Die beiden SHIELD Agenten waren mir zu unausgegoren und irgendwie wurde nicht klar, ob es sich um Kinder handelt, die für SHIELD arbeiten, oder beide nur relativ jung aussehen. Beides erscheint mir aber eher unglaubwürdig.

Fazit:
Mittelmäßig

Amazing X-Men (Vol.2) #1-6
Deutsche Ausgabe: Amazing X-Men #1-2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"The Quest for Nightcrawler, Part 1"/"Die Suche nach Nightcrawler, Teil 1"
"The Quest for Nightcrawler, Part 2"/"Die Suche nach Nightcrawler, Teil 2"
"The Quest for Nightcrawler, Part 3"/"Die Suche nach Nightcrawler, Teil 3"
"The Quest for Nightcrawler, Part 4"/"Die Suche nach Nightcrawler, Teil 4"
"The Quest for Nightcrawler, Conclusion"/"Die Suche nach Nightcrawler, Finale"
"All in the Family"/"?"
Autor: Jason Aaron; Zeichner: Ed McGuinnes, Cameron Stewart
https://www.comicguide.de/pics/medium/114309.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/114311.jpg

Inhalt:
Nightcrawler sitzt im Himmel und beklagt sein verlorenes Leben. Das Paradies, in dem er lebt, wird daraufhin von dämonischen Piraten angegriffen. Nightcrawler verwickelt sie gerne in den Kampf und besiegt sie mit Leichtigkeit – bis sein Vater Azazel, ebenfalls wie ein Pirat gekleidet, zusammen mit mehreren roten Bamfs auftaucht. Nightcrawler kämpft gegen seinen Vater, aber nicht lange, als Azazel sich wegteleportiert und einen roten Bamf zurücklässt. Nightcrawlers Neugier ist geweckt. Firestar kommt zur Jean Grey School, um eine Lehrstelle anzunehmen. Die Schule ist voll und viele der Mitarbeiter und X-Men, mit denen sie in Kontakt kommt, haben keine Zeit für sie. Beast bittet Firestar schließlich um Hilfe, als er den Ort des „Nagetier“-Problems entdeckt, das die Schule hat. Sie machen sich auf den Weg in eine Art ungenutzten Raum zwischen den Wänden, wo sie viele Bamfs und ein seltsames Portal finden. Wolverine, Storm, Iceman, Northstar, Angel, Warbird und Rachel Grey schließen sich bald ihren Teamkollegen an, um Nachforschungen anzustellen. Sie alle machen Vorschläge, was die Maschine bedeuten könnte, und Firestar wird gesagt, dass ihr Unterricht ausfällt – etwas, woran sie sich hier gewöhnen muss. Iceman nutzt diese Gelegenheit, um Firestar in der Jean Grey School willkommen zu heißen, und Firestar findet, dass er heiß aussieht. Warbird nimmt Firestars Gefühle für Iceman wahr und fordert sie auf, sich zurückzuziehen. Das Biest bastelt am Portal und kurz darauf tauchen mehrere rote Bamfs durch das Portal auf und schnappen sich Wolverine, Iceman, Storm, Northstar und Firestar und teleportieren sich dann weg. Wolverine und Northstar befinden sich an einem ruhigen Ort und können Rachel Grey nicht kontaktieren – aber was sie finden, ist ein riesiges Piratenschiff, das über ihnen schwebt.
Storm, Iceman und Firestar materialisieren sich in der Hölle und eine Armee von Dämonen steht vor ihnen. Die Armee stürmt vorwärts – ignoriert aber die X-Men, da ihre wahre Beute die dämonischen Piraten sind, die in einem großen Piratenschiff angekommen sind. Die X-Men kämpfen gegen beide Gruppen von Dämonen, aber Storm wird allmählich überwältigt und Iceman hat zunehmend Schwierigkeiten in der Hitze. Storm erobert eine Waffe und gewinnt die Fassung zurück, bis sie auf das Schiff gebracht wird und Captain Kid sie mitnimmt. Firestar und Iceman sind zu sehr damit beschäftigt, die Dämonen zu bekämpfen, um zum Schiff zu gelangen – bis Iceman schließlich das volle Ausmaß seiner Macht entfesselt und die Hölle buchstäblich einfriert. Iceman bricht zusammen, aber Firestar eilt zu ihm und verkündet, dass das Eis bereits zu schmelzen beginnt. Sie hebt Iceman hoch und fliegt hinter dem Piratenschiff her, während Dämonen aus dem Eis hervorbrechen und sie am Vorankommen hindern. Storm ist bewusstlos, an den Mast des Piratenschiffs gefesselt. In einem anderen Teil des Jenseits kämpft Northstar an Bord eines schwimmenden Piratenschiffs mit Piraten. Ihr Captain, Captain Jack, stellt sich vor und greift Northstar an. Dämonenpiraten greifen ein Mädchen im Jenseits an, aber Wolverine kommt ihr zu Hilfe, bis rote Bamfs ihn auf das Schiff teleportieren. Captain Jack erwähnt Azazel und Wolverine weiß, dass etwas vor sich geht. Captain Jack erwähnt auch den blauen Elfen und Wolverines Verdacht wächst. Wolverine wird auf die Planke geschickt, als eine Stimme telepathisch zu ihm spricht. Er kämpft weiter gegen Captain Jack und versucht herauszufinden, wer mit ihm spricht – bis sich herausstellt, dass es Professor Charles Xavier ist. Wolverine erkennt, dass er im Himmel ist und wird dann von der Planke gestoßen. Northstar rast seinem Freund hinterher. Und währenddessen beobachtet Nightcrawler seine Freunde und plant, zu dem Schiff zu gelangen, auf dem sich Storm befindet.
Vor Jahren überzeugte Nightcrawler Storm, die X-Men nicht zu verlassen, indem er ihr den Dachboden zur Verfügung stellte, auf dem sie Pflanzen anbauen konnte. Heute, im Jenseits, findet Beast seinen Weg auf ein dämonisches Piratenschiff, wo er gegen Azazel kämpft und von seinem neuesten teuflischen Plan erfährt – das gesamte Jenseits zu erobern. Sie kämpfen weiter, bis Azazel sein Schwert durch Beast stößt und ihn über Bord wirft. Azazel teleportiert sich dann weg, um Nightcrawler zu finden. Storm ist auf einem anderen Piratenschiff gefangen und soll gerade ihre Hände abgehackt bekommen, als Nightcrawler ankommt. Mit Hilfe einiger Bamfs befreit er Storm. Sie haben ein tränenreiches Wiedersehen, bevor sie die Piraten in eine Schlacht verwickeln, bis ihr Schiff mit einem anderen kollidiert – dem, von dem Beast abgeworfen wurde. Er ist wieder darauf geklettert und brüllt, als er sich auf Nightcrawler stürzt.
Wolverine stapft durch eine eisige Landschaft. Northstar findet ihn und berichtet, dass es in jeder Richtung nichts gibt. Wolverine sagt Northstar, dass sie weitermachen müssen, bis sie Nightcrawler finden. In der Hölle tut Firestar ihr Bestes, um einen schnell schmelzenden Mann aus Eis zu verteidigen. Sie dehnt dann ihre Macht weit über die Hölle aus und verbrennt alles. An Bord eines Piratenschiffs greift der wütende Beast, immer noch mit einem Schwert im Rücken, Nightcrawler an, während Storm zuschaut. Nightcrawler drängt seinen Freund, sich zu erinnern – und Beast tut es, indem es sich an eine frühe Freundschaft mit Nightcrawler erinnert, die ihn wieder zur Besinnung bringt. Storm zieht dann das Schwert aus seinem Rücken und er ist begeistert, Nightcrawler wiederzusehen. Das Trio übernimmt das Kommando über dieses Piratenschiff und machte sich auf die Suche nach ihren vermissten Freunden. Iceman wacht auf und findet sich umgeben von blauen Bamfs wieder. Firestar erklärt, dass die Bamfs die beiden hierher teleportiert haben, nachdem sie die Hölle niedergebrannt hatte. Sie fragen sich, was es mit dem Bamfs auf sich hat, also suchen sie nach Hinweisen. Nightcrawler teleportiert sich zu ihnen und nachdem er sich wieder mit Iceman vereint und sich Firestar vorgestellt hat, enthüllt er den Ursprung der Bamfs – darüber, wie Azazel sie von vergessenen Kreaturen in die Bamfs verwandelt hat, aber Nightcrawler einen von ihnen gefunden hatte und sie zum Besseren gewandelt hat. Northstar hebt erneut ab, um nach einem möglichen Ausgang zu suchen. Wolverine bricht im Schnee zusammen und erinnert sich an ein Gespräch mit Nightcrawler, in dem er enthüllte, wie er alleine sterben würde. Wolverine entscheidet, dass er dieses Schicksal nicht will, und drängt durch den Schnee, Nightcrawler teleportiert sich bald zu ihm. Die Freunde sind wieder vereint und Firestar sammelt Northstar ein. Bald haben sich die sechs X-Men und Nightcrawler an Bord des Piratenschiffs neu gruppiert und bereiten sich auf einen Krieg gegen Azazel und seine Piratendämonen vor, um Azazel daran zu hindern, das Jenseits zu plündern.
Im Jenseits führt Nightcrawler Storm, Wolverine, Iceman, Beast, Northstar, Firestar und einige Bamfs gegen Azazels dämonische Piratenhorde. Die X-Men bekämpfen die Piraten, während Nightcrawler seinen Vater konfrontiert, der Wolverine schwer verletzt. Die Seele von Professor X erscheint vor Nightcrawler und informiert ihn, dass Erzengel kommen, um Azazel entgegenzuwirken, und dass er die X-Men nach Hause schicken muss. Aber Nightcrawler fühlt sich verpflichtet, seinen Vater aufzuhalten, und er spricht mit einem der Bamfs und erinnert ihn an den Deal, den sie getroffen haben. An der Jean-Grey-Schule haben sich die roten und blauen Bamfs in einen Kampf verwickelt, wobei die roten Bamfs das Portal zerstören wollen. Da sie wissen, dass dies möglicherweise der einzige Weg ist, ihre Freunde zu retten, kämpfen Rachel Grey, Angel und Warbird darum, das Portal offen zu halten. Plötzlich versammeln sich die blauen Bamfs vor dem Portal und verschmelzen zu einer seltsamen neuen Form. Nightcrawler konfrontiert seinen Vater noch einmal. Azazel nennt ihn eine schlechte Entschuldigung für einen Sohn, also gibt Nightcrawler den Bamfs das Wort. Mehrere von ihnen erscheinen vor Azazel und packen ihn, teleportieren ihn durch das Portal, während Nightcrawlers Gestalt zu verblassen beginnt – und er findet sich in der neuen Gestalt wieder, die von den Bamfs erschaffen wurde. Azazel ist schockiert über das, was Nightcrawler gerade getan hat, und warnt ihn, dass viele deswegen sterben werden. Nightcrawler schlägt seinen Vater nieder und wird dann wieder mit Rachel Grey vereint. Professor X sieht zu, wie die X-Men dann aus dem Jenseits teleportiert werden. Sie kommen zurück in die Jean Grey School, während Nightcrawler die Erkenntnis, was er gerade getan hat, bewusst wird. Später sitzt er auf dem Dach der Jean Grey School und Wolverine spricht mit ihm. Sie besprechen, wie sich die Dinge geändert haben, seit Nightcrawler gegangen ist, und Wolverine fragt ihn nach dem Deal, den er mit den Bamfs gemacht hat, aber Nightcrawler versichert Wolverine, dass er ihnen nichts versprochen hat. Aber Nightcrawler weiß, dass dieses ganze Abenteuer ihn seine eigene Seele gekostet hat.
Die X-Men und einige ihrer Freunde veranstalten eine Willkommensparty für Nightcrawler in Harry’s Hideaway. Nightcrawler verschwindet für eine Weile und sieht zu, wie ein SHIELD-Transportfahrzeug vorbeifährt, während Azazel nach Rykers Island gebracht wird. Nightcrawler kehrt zur Party zurück und verbindet sich wieder mit seinen alten Freunden, bis Cyclops, Kitty, Emma und Magik eintreffen. Wolverine ist wütend. Kitty versichert ihm, dass sie keinen Kampf wollen. Nightcrawler spricht mit Cyclops und sagt ihm, dass sie für heute Nacht so tun sollten, als wären sie immer noch eine Familie. Nightcrawler bemerkt, dass die Kellnerin ihn beobachtet, und als sie ein Hinterzimmer betritt, teleportiert er sich hinter ihr her und outet sie als Mystique. Mystique offenbart sich und Nightcrawler teleportiert sie in eine Gasse, als sie anfängt, nach Azazel zu fragen. Sie will wissen, wo er ist. Beide kommentieren, wie sich der andere verändert zu haben scheint, und als Wolverine nach Nightcrawler sucht, teleportiert Nightcrawler Mystique zu einem Parkplatz. Sie richtet ihre Waffe auf ihn und stiehlt dann ein Motorrad, nachdem sie entdeckt hat, dass Azazel zu Rykers gebracht wird. Nightcrawler folgt Mystique, als sie davonrast. Er erreicht Wolverine und fordert ihn auf, alle in die Stadt zu bringen. Nightcrawler teleportiert sich auf den SHIELD-Transporter, wo kleine rote Bamfs eingetroffen sind, um ihren Vater zu befreien. Azazel konfrontiert Nightcrawler, als Mystique ankommt und auf Azazel schießt, der sich und Nightcrawler auf das Motorrad teleportiert. Es kracht, und das Trio kommt zum Stehen. Etwas passiert mit Nightcrawler und er wacht auf, um Wolverine und die anderen X-Men um sich herum zu finden, aber Azazel und Mystique sind verschwunden. Tatsächlich teleportieren sie sich in einen Wald und nachdem Mystiue gedroht hat, Azazel erneut zu töten, bietet sie ihm einen Job an. Wolverine und Nightcrawler sind zurück in Harry’s Hideaway, als die Sonne aufgeht. Harry will, dass sie gehen. Nightcrawler spricht darüber, dass er sich nicht für eine Familie entscheiden kann, und die Freunde drücken ihre Liebe zueinander aus, als sie anfangen, nach Hause zu stolpern.

Meinung:
Passend zur Story gibt es hier viel Licht und Schatten. Die Rückkehr von Nightcrawler ist begrüßenswert, besonders im Epilog am Ende zeigt sich, wie verbindend der Charakter für die verschiedenen X-Men Fraktionen ist. Das Wiedersehen mit den verschiedenen X-Men im Verlaufe der Geschichte, insbesondere Storm und Wolverine, ist herzerwärmend, dazu überzeugen die tollen Zeichnungen von McGuinnes. Gefreut habe ich mich bei der Teambesetzung über Northstar und Firestar, wobei letztere noch etwas blass bleibt. Schwer tue ich mich mit dem Ganzen Himmel und Hölle Thema, dass hier mal wieder sehr unsausgegoren wirkt. Dass man endlich erfährt, was es mit den Bamfs auf sich hat, war zwar überfällig, war mir in einem Punkt (Umwandlung von Rot zu Blau) aber zu wenig erklärt. Und dafür, warum Azazel nun als Pirat rumläuft, gibt es auch keine vernünftige Erklärung. Dass Nightcrawler seine Seele aufgegeben hat, wirkt auf mich auch nicht besonders interessant, mit Strong Guy hatten wir eine ähnliche Story gerade in X-Factor. Alles in allem freu ich mich über Kurts Rückkehr, die Story hat aber zu viele Schwachpunkte beim Thema Logik.

Fazit:
Durchwachsen

Heatwave19 27.01.2022 13:51

All-New X-Men #19-21
Deutsche Ausgabe: Die neuen X-Men #12-13 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Brian Michael Bendis; Zeichner: Brandon Peterson, Mahmud Asrar

https://www.comicguide.de/pics/medium/113803.jpg

Inhalt:
Magik teleportiert die ursprünglichen X-Men und Kitty nach Florida, wo eine in Panik geratene junge Frau von den Purifiers angegriffen wird. Während Kitty das fliehende Mädchen verfolgt, sehen sich die jungen X-Men mit den religiösen Fanatikern einer (für sie) neuen Form der Verfolgung gegenüber. Beim Versuch, mit der Polizei zu argumentieren, wird Cyclops fast erschossen, aber Magik teleportiert sie in Sicherheit und liest ihnen die Leviten. Kitty rettet das Mädchen und findet heraus, dass es X-23 ist, die völlig traumatisiert ist und bestreitet, eine Mutant zu sein.
X-23 erwacht im Hauptquartier der X-Men und flieht. Der junge Cyclops folgt ihr und schafft es, sie zu beruhigen. Danach führt X-23 sie zum Hauptquartier der Purifiers, das die X-Men infiltrieren und angreifen. Leider rechnet niemand damit, dass William Stryker Jr. Superkräfte hat, mit denen er das ganze Team ausschaltet.
Vor Jahren schloss Reverend William Stryker einen Deal mit AIM, um seinen kranken Sohn zu heilen und ihn in eine Waffe gegen Mutanten zu verwandeln. In der Gegenwart hat Stryker Jr. die X-Men gefangen genommen. Er und die Purifiers diskutieren, ob das Töten der ursprünglichen X-Men für die Zeitlinie gefährlich wäre, und fragen ihre Verbündete Monica Rappaccini von AIM. Sie entnimmt einigen X-Men genetische Proben und warnt Stryker davor, sie zu töten. Marvel Girl weckt telepathisch ihre Teamkameraden und gemeinsam schaffen sie es, Strykers Truppen zu besiegen.

Meinung:
Leider nicht wirklich überzeugend. Ich mag die Idee, X-23 der Gruppe beitreten zu lassen, leider hat Bendis aber überhaupt kein Gefühl für den Charakter. Sie redet viel zu viel und auch wie sie sich ausdrückt passt nicht zu vorangegangenen Darstellungen. Der Konflikt mit den Purifiers ist zu 0815, dazu kommen schwache Zeichnungen. Das Cover lügt hier auch mal wieder leider extrem, tatsächlich wäre eine Romanze zwischen den beiden durchaus spannend, allein im Hinblick auf die Reaktion von Wolverine und dem erwachsenen Cyclops. :D

Fazit:
Nicht so gut

Uncanny X-Men (Vol.3) #15-18
Deutsche Ausgabe: Uncanny X-Men #3 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Brian Michael Bendis; Zeichner: Kris Anka, Chris Bachalo, Marco Rudy

https://www.comicguide.de/pics/medium/114589.jpg

Inhalt:
Nach einer Sitzung mit Dr. Strange in der Vergangenheit kehrt Magik in die Gegenwart zurück, wo die Schülerinnen sie belästigen, da sie einkaufen gehen wollen und sich nicht trauen, Emma direkt zu fragen. Eigentlich ist Emma jedoch zugänglich und diejenige mit dem Geld. Sie lädt auch Kitty Pryde ein und sie machen sich auf den Weg zu einem Mädelsabend in London. Einen Einkaufsbummel später widersetzt sich Jean Grey Celeste wegen ihrer irrationalen Abneigung gegen Jean. Die Frauen folgen einer Warnung und finden einen Teenager in einem Kokon, den er bald verlässt, verwandelt in einen Inhuman. Während sie nicht wissen, was sie mit dem mutaphobischen neuen Inhuman anfangen sollen, werden sie von AIM angegriffen, die den neuen Inhuman entführen. Danach erklärt die Emma den Mädelsabend für beendet.
Magneto trifft Dazzler bei einer Pro-Mutanten-Demonstration und sie weist ihn auf etwas hin, das in Madripoor vor sich geht. Er reist inkognito dorthin und sieht eine Mutanten-Nation, in der mit der Droge Mutant Growth Hormone gehandelt wird. Blob führt ihn zum derzeitigen Herrscher, der sich als Mystique entpuppt, die sich derzeit als Agent Dazzler ausgibt. Sie und ihre Gruppe wollen Magneto rekrutieren. Unzufrieden mit dem Drogenhandel und anderen unappetitlichen Vorgängen verletzt Magneto Mystique schwer, kämpft gegen die anderen und geht. In der Zwischenzeit fragen sich die X-Men, was er tut, sind sich aber sicher, dass er keinen anderen Ort hat, an den er gehen kann.
Magik setzt die Schüler an einem seltsamen außerirdischen Ort ab. Sie versuchen herauszufinden, wo sie sind, und Hijack benutzt sein Handy, was Cyclops verboten hat, um herauszufinden, dass sie sich in Montana befinden. Ein riesiges Monster taucht auf und die Jugendlichen werden getrennt. Tempus ist mit Goldballs unterwegs. Als sie wieder Angst hat, nutzt sie versehentlich ihre Kraft und verschwindet. Die Stepford Cuckoos haben inzwischen erkannt, dass sie sich in Tabula Rasa befinden und informieren die anderen. Sie werden von einigen einheimischen Humanoiden überrascht. Als Celeste auf sie einschlägt, greifen sie sie psychisch an und töten sie fast, bis Benjamin seine Kraft einsetzt, um sie zu beruhigen, woraufhin sie Celeste gehen lassen. Tempus taucht wieder auf, wirkt aber traumatisiert und verändert. Sie bittet Celeste, niemandem zu erzählen, was mit ihr passiert ist. Die Jugendlichen werden dann von SHIELD überrascht, die Hijacks Handysignal verfolgt haben. Hijack übernimmt ihre Waffen. Bevor die Situation schlimmer wird, teleportiert Magik sie weg. Cyclops ist wütend auf Hijack, weil er Befehle missachtet hat, und feuert ihn.
Vor einiger Zeit brachte Magik Kitty Pryde zu ihrer geheimen Schule, um mit Cyclops zu reden. Nachdem Magik sie alleine gelassen hatte, drohte Kitty, Cyclops wegen des Mordes an Charles Xavier zu töten. Cyclops schaffte es jedoch, sie davon zu überzeugen, dass er Xavier nicht töten wollte und wie schuldig er sich fühlt. Schließlich bittet sie ihn um einen Gefallen. Nicht viel später wird der Gefallen eingeholt, als Kitty und die zeitversetzten ursprünglichen X-Men in die Schule von Cyclops ziehen. Emma Frost schäumt wegen Jean Greys Anwesenheit. Jean misstraut dem erwachsenen Cyclops und die beide Cyclops sind mit der Situation etwas überfordert. In der Gegenwart kehren X-Men und Schüler zur Schule zurück und finden sie leer vor, mit Beweisen für einen Kampf. Sie stellen fest, dass die Shi'Ar wegen Jean Grey gekommen sind und dass sie ihren Freunden im Weltraum nicht helfen können.

Meinung:
Das war wiederum ganz kurzweilig, vier separate Geschichten mit abwechslungsreicher Thematik. Beim witzigen Mädelsabend überzeugen die Charakterinteraktionen, die durch Jean nochmal einen interessanten Spin bekommen, die sich mit den Cuckoos auseinandersetzen muss. Zum ersten Mal kommt das Thema Inhumans auf, was bei mir böse Flashbacks auslöst. Die zweite Ausgabe ist quasi der Prolog zur Magneto Soloserie. Der Einblick in das veränderte Madripoor war ganz spannend, trotzdem schade, dass Magneto das Team verlässt, mochte Bendis Interpretation des Charakters. Teil 3 fokussiert sich dann wieder auf die Schüler, die in Tabula Rasa überleben müssen. Besonders wichtig sind hier die Geschehnisse und das Mysterium um Tempus, was sich erst später klären wird. Der Rauswurf von Hijack wirkt etwas willkürlich, ist allerdings auch kein großer Verlust in meinen Augen. Den Abschlus gibt es dann mit einer Rückblende und dem Prolog zum Crossover mit den Guardians. War ok, für mich aber die Schwächste der vier Ausgaben.

Fazit:
Gelungen

Wolverine & The X-Men #41-42
Deutsche Ausgabe: Wolverine & Die X-Men (2. Serie) #4 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Jason Aaron; Zeichner: Pepe Larraz, Nick Bradshaw, Ramon Perez, Chris Bachalo

Inhalt:
Die X-Men feuern Toad, weil er sie an den Hellfire Club verraten hat. Eine amnesische Husk, der es jetzt besser geht, möchte erfahren, warum sie sich in ihn verliebt hat und bittet Toad, sie später in einem Café im Salem Center zu treffen. Inzwischen sind die beiden Hellfire-Kids, Max Frankenstein und Manuel Enduque, entkommen und terrorisieren das Salem Center mit Drohnen. Die X-Men und Toad jagen ihnen unabhängig voneinander hinterher. Toad konfrontiert die Jungs und Manuel stellt fest, dass er ihn nicht erschießen kann. An der Jean Grey School zu sein, hat ihm ein Gewissen gegeben. Toad verprügelt ihn auf Befehl von Max und begleitet Max, weil er weg sein will, bevor Husk merkt, dass er nicht gut genug für sie ist. Manuel spricht später mit Paige, die jetzt Beraterin ist, und erzählt ihr, was passiert ist.
Es ist Abschlusstag an der Jean Grey School und die Eltern oder Erziehungsberechtigten der Kinder sind zu Besuch. Nur Quentin Quire ist mürrisch, obwohl (oder weil) Wolverine Captain America für ihn eingeladen hat. Quentin steht ein weiterer Schock bevor, als er feststellt, dass er zu den Schülern gehört, die erfolgreich ihren Abschluss gemacht haben, was er nicht wirklich als Teil seines rebellischen Selbstverständnisses akzeptieren kann. Wolverine gibt ihm eine aufmunternde Rede und überlegt, dass sie beide erwachsen werden müssen. Er findet, dass die Lehrerrolle besser zu ihm passt, als er dachte. Am nächsten Tag versuchen Master Pandemonium und Swarm, die Schule anzugreifen, während alle noch schlafen, aber sie werden von Doop ausgeschaltet. In der Zukunft will ein alter Logan trotz Oyas Protesten die Jean-Grey-Schule schließen. Er findet, dass ihre Schule nicht mehr gebraucht wird. Ein erwachsener Quentin Quire besucht ihn, macht sich über ihn lustig und enthüllt, dass er die Future Foundation überredet hat, eine große Anzahl mutierter Schüler an die Jean Grey School zu verlegen. Logan beschimpft ihn augescheinlich, ist aber eigentlich dankbar und beginnt sofort mit der Einweisung der neuen Schüler.

Meinung:
Den Umgang mit Toad fand ich grausam, zudem hier auch mal wieder mit zweierlei Maß gemessen wird. Während Husk dank Amnesie davonkommt, wird er rausgeschmissen und wendet sich vorhersehbar wieder dem Schurkendasein zu. So ärgerlich wie erwartbar. :flop: Die Abschlussausgabe war dann ganz in Ordnung und funktioniert als Epilog, auch wenn mich diese Zukunftsversion nie sonderlich angesprochen hat. Insgesamt fand ich die Serie bis zum Ende von AvX ganz gelungen, dann ging es allerdings bergab, da die Serie immer belangloser wurde.

Fazit:
Ok

Wolverine & The X-Men (Vol.2) #1-9
Deutsche Ausgabe: Wolverine & Die X-Men (2. Serie) #5-6 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Tomorrow never learns, Chapter 1"/"Die Zukunft lernt es nie, Kapitel 1"
"Tomorrow Never Learns, Chapter 2: Storm Chasers"/"Die Zukunft lernt es nie, Kapitel 2"
"Tomorrow Never Learns, Chapter 3: True Believers"/"Die Zukunft lernt es nie, Kapitel 3"
"Tomorrow Never Learns, Chapter 4: In the land of the blind..."/"Die Zukunft lernt es nie, Kapitel 4"
"Tomorrow Never Learns, Chapter 5: Chekhov’s Gun"/"Die Zukunft lernt es nie, Kapitel 5"
"Tomorrow Never Learns, Chapter 6: A fat far worse"/"Die Zukunft lernt es nie, Kapitel 6"
"No Future?, Part 1"/"Keine Zukunft?, Teil 1"
"No Future?, Part 2"/"Keine Zukunft?, Teil 2"
"No Future?, Conclusion"/"Keine Zukunft?, Finale"
Autor: Jason Latour; Zeichner: Mahmud Asrar, David Messina, Massimiliano Veltri, Paco Diaz, Jorge Fornes

https://www.comicguide.de/pics/medium/114847.jpg

Inhalt:
Es beginnt das Sommersemester an der Jean Grey School und die Dinge sind chaotisch, da die meisten Lehrer privat beurlaubt sind oder eine Gruppe von Schülern auf eine Exkursion zu den Shi'Ar mitgenommen haben. Aufgrund des Mangels an Lehrern werden die ehemaligen Schüler gebeten, Unterricht zu geben, etwas, das Armor genießt, und Quentin Quire glauben lässt, dass die X-Men den Verstand verloren haben. Als es in seiner Klasse zu einem Kampf zwischen Rockslide und einem Bamf kommt, unternimmt Quentin nichts, um ihn zu stoppen, nicht einmal, als der Kampf die neue Schülerin Nature Girl fast verletzt. Quentin gerät in einen Streit mit Storm und behauptet, dass sie sich erst für ihn interessieren, seit sie erfahren haben, dass er zum Phönix heranwachsen wird. In der Zwischenzeit versucht Wolverine mit Hilfe von Genesis, Fantomex als Lehrer zu rekrutieren, der sich in The World versteckt. Fantomex hat jedoch das Gefühl, dass er zu viele schreckliche Dinge getan hat und keine Erlösung verdient. Schließlich gerät die ganze Schule in Aufregung, als auf jedem Computer, Handy und Fernseher plötzlich das Phönix-Symbol zu sehen ist.
Alle digitalen Geräte zeigen eine Nachricht der mysteriösen Phoenix Corporation. Wolverine ist wütend darüber, dass ein Unternehmen Jean Greys Vermächtnis beschädigen könnte. Er und Storm streiten sich darüber und werden dann von Oya darüber informiert, dass Kid Omega vermisst wird. Quentin hat ein Bamf benutzt, um sich zur Phoenix Corporation zu teleportieren. In ihrer Lobby wird er von einem großen Fremden konfrontiert, der sich Faithful John nennt und telepathische Kräfte zeigt. Er zwingt Quentin in eine Gedankenverbindung und erfährt, wie Quentin vor einiger Zeit sein zukünftiges Ich traf, das ihm zeigte, wie er schließlich gegen Genesis kämpfen musste, der zum neuen Apocalypse wurde. Storm und Wolverine teleportieren sich hinein und werden ebenfalls von Faithful John angegriffen und niedergeschlagen, der dann geht. Wolverine erkennt, dass er plant, Genesis zu töten. Zurück in der Schule versucht Armor die Schüler zu beruhigen und wird von Oya konfrontiert, die behauptet, sie wisse nicht, wovon sie rede.
Faithful John hat Storm und Wolverine besiegt, die Bamfs übernommen und macht sich auf den Weg zur Jean Grey School, um Genesis zu töten, bevor er zur Apocalypse werden kann. Die beiden X-Men diskutieren, was zu tun ist, und beschließen, ihren Schülern zu vertrauen, dass sie Evan beschützen, während sie Quentin Quire helfen müssen. An anderer Stelle befindet sich Quentin derzeit in seiner Gedankenwelt, dorthin gebracht von Edan Younge, der versucht, Quentin, den zukünftigen Phönix, davon zu überzeugen, sich ihm anzuschließen. Quentin ist jedoch taub für die Argumente. Gerade als Storm und Wolverine Younge erreichen, lässt Quentin sich von einem Bamf wegteleportieren. An der Jean Grey School übernimmt Faithful John telepathisch die Bamfs. Oya, Hellio und Rockslide versuchen ihn zu konfrontieren, aber er zeigt ihnen und den anderen Schülern Bilder von Evans Zukunft als Apocalypse.
Quentin Quire hat sich zur New Xavier School teleportiert und Cyclops um Hilfe beim Umgang mit dem Phönix gebeten. Storm fliegt zurück zur Jean Grey Schule, während Wolverine Edan Younge konfrontiert, ihn aber nicht aufhalten kann. Younge nutzt einen Teil der Kraft des Phönix in der Phoenix-Klinge, die Wolverine einst als Phoenix-Kanone kannte. An der Jean Grey School hat Faithful John den Schülern Evans Zukunft als Apocalypse gezeigt. Hellion ist davon überzeugt, dass Evan aufgehalten werden muss, und wendet sich gegen Idie und Rockslide, die auf Evans Seite stehen. Armor versucht zu helfen, wird aber von einem Bamf aus ihrer psychischen Rüstung teleportiert. Fantomex will einen unfreiwilligen Evan dazu bringen, sich in The World zu verstecken. Als ein Bamf versucht, es zu stehlen, stoppt Fantomex ihn.
In der Schule hat Faithful John die Schüler rücksichtslos aus dem Weg geräumt und beabsichtigt, Genesis zu töten. Fantomex und die noch stehenden Kinder lenken ihn ab, während Fantomex Evan bittet, sich in der Welt zu verstecken. Obwohl Storm John schließlich besiegt, übernimmt er telepathisch die Gefangenen in The World. Bei der Phoenix Corporation greifen Cyclops und Quentin an, um Wolverine zu befreien. Quentin konfrontiert Edan Younge und weist auf den Fehler in seiner Vision hin. Wenn sein zukünftiges Selbst Evans zukünftiges Selbst tötet, wie kann es dann die Zukunft von Faithful John geben, in der Evan als Apokalypse Chaos angerichtet hat? Er lässt sich und Edan von einem Bamf zur Schule teleportieren, wo sie mit der Zeitmaschine in Younges Zukunft reisen, ebenso wie Oya. An anderer Stelle schwört Doop an Faithful John Rache für einen Freund von Doop, den er getötet hat.
Kid Omega, Oya und Edan Younge sind zur zukünftigen Jean Grey School gereist, wo sie und der alte Schulleiter Logan den zukünftigen Quentin Quire (alias Phoenix) konfrontieren, der sie manipuliert hat. Er war unglücklich darüber geworden, dass er gezwungen war, Evan zu zerstören, als dieser zu Apocalypse wurde und Oya in seinen Reiter Tod verwandelte. Als sie keine Möglichkeit sehen, den zukünftigen Quire aufzuhalten, verletzt oder tötet Oya ihn, indem sie die Klinge benutzt, die einst die Phoenix-Waffe war. Sie kehren in die Gegenwart zurück, wo Fantomex in der Zwischenzeit The World benutzt hat, um Faithful John zu fangen. In der Folge verlässt Quentin die Schule, nachdem er offizieller Erbe der Phoenix Corporation geworden ist, während die anderen Schüler von dem, was passiert ist, traumatisiert bleiben.
Nach den Vorfällen mit der Phoenix Corporation herrscht Chaos an der Schule. Armor befürchtet, dass sie ihre Kräfte nie wiedererlangen wird; Oya, die glaubt, dass die Zukunft nichts für sie bereithält, streikt; Storm konfrontiert Fantomex mit seinem Mangel an Moral. In der Zwischenzeit erhält Melita Garner eine Unterlassungserklärung, die sie daran hindert, Wolverines Biographie zu schreiben. Sie betont gegenüber Logans Anwalt Matt Murdock, warum diese Biographie wichtig ist und Matt als Daredevil versucht, Wolverine während eines Kampfes davon zu überzeugen. Er drängt ihn, trotz seines Kräfteverlusts weiterzuleben. Logan nimmt sich seine Worte zu Herzen und lädt Storm zu einem Date ein.
Wolverine nimmt Storm mit zu einem Date in The World, wo die Zeit viel langsamer läuft. Bald werden sie von der Streitmacht des Kriegskönigs angegriffen und führen einen Kampf gegen ihn, unterstützt von den eingeborenen Azuth. Danach genießen sie es, ein Jahr in The World zu verbringen. Logan entschuldigt sich dafür, dass er nie gesehen hat, wie viel Storm ihm bedeutet hat, während er nur Augen für Jean hatte. Schließlich erkennen sie, dass sie draußen gebraucht werden und kehren zurück. Storm versucht Armor bei ihrem Machtproblem zu helfen. Im Inneren von The World, inspiriert von Wolverine und Storm, gründet Azuth die James Howlett School für begabte Jugendliche.
Ein geschwächter Wolverine benutzt Tony Stark, um Quentin Quires Geburtstagsparty im Hellfire Club zu infiltrieren, obwohl Stark bald rausgeschmissen wird. Logan schafft es, sich in sich hineinzuschleichen und sich von Mystique ablenken zu lassen. Quire lässt ihn verprügeln, bis Logan ihn dazu bringt, ihn persönlich zu konfrontieren. Wolverine behauptet, er sei besorgt, aber Quire will seine Hilfe nicht, beschuldigt Logan, sein Leben ruiniert zu haben, und lässt ihn dann rauswerfen.

Meinung:
Puh, zum ersten Mal gelesen und gar nicht mal so gut. Latour schafft es überhaupt nicht, die Serie adäquat fortzusetzen und wiederholt irgendwie nur alte Plotlines in schlechterer Qualität (z.B. Genesis drohende Zukunft als Apocalypse). Ganz übel trifft es imo die Charakterentwicklung von Quentin Quire, der hier zwanzig Schritte zurück macht, dazu benutzt der Autor Figuren und Konzepte, wie Fantomex und The World, die er nicht wirklich zu verstehen scheint. Im zweiten Arc fand ich zumindest den zunehmenden Verfall von Wolverine ganz interessant, der ja bald stirbt, außerdem ist der erste Auftritt von Natur Girl historisch relevant. Die Zeichnungen werden leider im Verlaufe der Serie auch immer mehr zu schnell hingekritzeltem Stückwerk.

Fazit:
Schlecht

Heatwave19 01.02.2022 14:33

X-Men (Vol.4) #7-12
Deutsche Ausgabe: X-Men (3. Serie) #2 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Muertas, Part 1"/"Muertas, Teil 1"
"Muertas, Part 2"/"Muertas, Teil 2"
"Muertas, Part 3"/"Muertas, Teil 3"
"Muertas, Part 4"/"Muertas, Teil 4"
"Muertas, Part 5"/"Muertas, Teil 5"
"Muertas, Part 6"/"Muertas, Teil 6"
"Ghosts, Part 1"/"Gespenster, Teil 1"
"Ghosts, Part 2"/"Gespenster, Teil 2"
"Ghosts, Part 3"/"Gespenster, Teil 3"
Autor: Brian Woods; Zeichner: Terry Dodson, Barry Kitson, Kris Anka, Clay Mann

https://www.comicguide.de/pics/medium/114113.jpg

Inhalt:
Vor einigen Monaten kehrte die Teenagerin Ana Cortes von der Beerdigung ihres wohlhabenden Vaters als Erbin seines Geschäfts und seines Vermögens zurück. Mit ihrem neuen Reichtum ließ sie eine Frau namens Reiko das digitale Bewusstsein von Lady Deathstrike aufspüren. Ana ließ dann Reiko das Bewusstsein in Anas eigene Kybernetik hochladen und Lady Deathstrike wurde dann als ein Bewusstsein wiedergeboren, das den Körper mit Ana teilte. Ein paar Monate später an der Jean Grey School erzählt Storm Jubilee, dass Shogo nun legal ihr Sohn ist. Während des Treffens kommt Monet St. Croix herein und dankt Storm, dass er sie in der Schule bleiben lässt. Im Labor unterzieht Beast Karima Shapandar zahlreichen Tests, um zu sehen, wie sie nach dem Arkea-Vorfall zurechtkommt. Als sie darüber informiert wird, dass ihre Kybernetik inaktiv ist und sie praktisch wieder ein Mensch ist, sagt sie Beast, dass sie wieder Polizistin werden möchte. M kommt auf der Suche nach dem Fitnessstudio herein und die beiden Frauen nähern sich über ihre jüngsten traumatischen Erfahrungen an. Sie beschließen, gemeinsam joggen zu gehen, und werden von einer Reihe schwarzer Jeeps überholt, die mit Ana Cortes und ihren Leibwächtern besetzt sind. Eigentlich auf dem Weg zur Schule, auf der Suche nach Karima, bringt Ana ihre Autos mit quietschenden Reifen zum Stehen und lässt ihre Wachen angreifen, wodurch Karima schnell verletzt wird. Ana hat M jedoch nicht berücksichtigt, die die Autos und Männer ausschaltet. Dann konfrontiert sie Ana und stellt fest, dass Lady Deathstrike in der Frau steckt. Bevor sie jedoch etwas tun kann, entkommt Ana. Zurück in der Schule besprechen die X-Men den Angriff und M schließt sich widerwillig dem Team an. Währenddessen fliegt Ana nach Hause und kontaktiert jemand anderen, um stärkere Unterstützung bereitzustellen. Sie erhält dann aktualisierte Informationen von Reiko über Arkea und beschließt, diese Technologie anstelle der Omega Sentinel-Technologie zu erbeuten. Sie trifft sich mit Typhoid Mary und rekrutiert sie für die neue Sisterhood. An anderer Stelle reden Jubilee und Bling!, die enthüllt, dass sie Mercury um ein Date gebeten hat, aber dafür angegriffen wurde. Jubilee versucht sie zu trösten, aber Bling! sagt, dass es jetzt keine Rolle mehr spielt, da sie jemand anderen mag.
Typhoid Mary bricht in die Jean Grey School ein und stiehlt alle Informationen über Arkea, inklsuive einer Probe. Psylocke jagt sie, aber Mary entkommt. Trotzdem beschließt Psylocke, sie aufzuspüren und zu sehen, wohin sie geht. Rachel informiert John Sublime über den Diebstahl, ohne zu wissen, dass John sich tatsächlich mit Ana Cortes trifft, die damit prahlt, wie sie Arkea gestohlen hat. Sie möchte sich mit der Technologie aufrüsten, aber John warnt sie davor, da Arkea das gefährlichste Lebewesen ist. Mary kommt herein und gibt Ana die Arkea-Probe. Nach einem kurzen Gespräch öffnet Ana das Paket mit Arkea, als John versucht, sie aufzuhalten. Er entdeckt jedoch bald, dass die Probe tot ist und ist erstaunt, dass Arkea getötet werden kann. Ana vermutet, dass er weiß, wo weitere Proben von Arkea sind, aber er wird es nicht sagen, also nutzt Mary ihre Telepathie, um sie aus seinem Kopf zu reißen und ihn in einem vegetativen Zustand zurückzulassen. Nachdem die beiden Frauen gegangen sind, tritt Psylocke, die Mary gefolgt war, ein und rettet John. Ana und Mary reisen nach Norwegen, wo sie auf Amora, die Enchantress, treffen, die erklärt, dass sie ihrer Kräfte beraubt und von Thor verbannt wurde. Sie erzählt ihnen auch, dass vor ein paar Monaten ein Meteorit eingeschlagen ist. Nachdem Ana ihr einen Deal angeboten hat, hilft Amora ihnen bei ihrer Suche, wofür sie mit der Arkea-Technologie aufgerüstet wird. Die drei finden den Meteoriten, woraufhin Mary beschließt, dass sie auch verbessert werden möchte. Die Sisterhood birgt den Meteoriten. In der Schule spricht Jubilee mit Mercury über ihre romantischen Probleme, als Bling! sie zu ihrer Überraschung auf die Lippen küsst. Bevor die fassungslose Jubilee reagieren kann, ruft M sie zu einer Mission.
Storm und Psylocke treffen sich mit Sabra und Gabriel Shepherd, um die Erlaubnis erhalten, Arkea in mehreren Ländern zu verfolgen. In der Schule verhört Rachel John Sublime, um herauszufinden, was er über Lady Deathstrike und ihre Schwesternschaft weiß. Er versucht immer wieder, das Gespräch auf ihre Gefühle füreinander zu lenken, bis er plötzlich spürt, wie Arkea wieder online geht. Jubilee und Karima bestätigen es und finden sie in Dubai. M, die in Budapest ist, fliegt dorthin, um Arkea zu konfrontieren. Lady Deathstrike und die Schwesternschaft treffen sich mit Reiko in einem Wolkenkratzer in Dubai, der in einen neuen Body Shoppe umgewandelt wurde. Reiko öffnet einen Koffer, der einen Teil des Arkea-Meteoriten enthält und wird sofort von ihr infiziert und besessen. Auf Wunsch von Lady Deathstrike wird die Schwesternschaft von Arkea verbessert. M kommt an und knallt in das Gebäude, was katastrophalen Schaden anrichtet. Arkea und Typhoid Mary fliehen, während die Enchantress mit neuen Kräften gegen M antritt. Nach einem kurzen Kampf überwältigt sie M und würgt sie zu Tode. An anderer Stelle greift Arkea auf die Computersysteme zu und sagt Typhoid Mary, dass sie Hilfe brauchen, wenn sie den Krieg gewinnen wollen. Sie nutzt ihr Wissen über die X-Men, um zwei weitere Personen ausfindig zu machen, die bei ihren bevorstehenden Kämpfen nützlich sein werden. Rachel spürt, dass M in großen Schwierigkeiten steckt und drängt Storm und Psylocke, bald mit der Blackbird dorthin zu gelangen. An anderer Stelle aktiviert Arkea eine Reihe stillgelegter Sentinels, die auf dem Grund des Pazifischen Ozeans vergessen wurden.
In Dubai ist M fast tot und die Polizei untersucht den beschädigten Wolkenkratzer, als Gabriel Shepherd auftaucht und alle in einem zeitlichen Feld festhält. Nachdem er sie geheilt hat, fliegt M los, um sich dem Rest ihres Teams anzuschließen, während Shephard den gesamten Ort von Arkea molekular reinigt. M schließt sich Storm und Psylocke im Blackbird an und sie besprechen alle, was als nächstes zu tun ist. In der Zwischenzeit ist die Schwesternschaft zu Fuß in die Wüste geflohen, bis Arkea aus der Ferne einen Hubschrauber befehligt. Im Orbit finden Pixie und Rockslide einige mit Arkea infizierte Trümmer und werfen sie in die Sonne. In der Schule durchläuft John Sublime zahlreiche medizinische Tests, um die genetische Struktur von ihm und seiner Schwester herauszufinden. Er und Rachel geraten in eine Diskussion über ihre Beziehung und sie entscheidet, dass es am besten ist, wenn sie sich nicht verabreden. M und Psylocke begeben sich auf eine Mission, um die Schwesternschaft zu finden. Sie finden ein Boot, wo sie sein sollten, finden aber niemanden an Bord. Sie sind verwirrt, genau wie Karima, die dachte, die Informationen seien richtig. An anderer Stelle diskutiert die Schwesternschaft die Rekrutierung von zwei weiteren Mitgliedern und Lady Deathstrike hat große Bedenken bezüglich Arkeas Vorschlägen, Madelyne Pryor und Selene Gallo wiederzubeleben. Als sie sich jedoch zu Wort meldet, lässt Arkea sie wissen, dass sie jetzt das Sagen hat und Yuriko nur für ihre finanziellen Kontakte gebraucht wird. Auf Catalina Island warten Jubilee und eine Gruppe von Schülern auf die Ankunft einer Gruppe von Sentinels, die Arkea reaktiviert hat. Als sie sich dem Ufer nähern, versuchen die X-Men anzugreifen, stellen aber fest, dass Arkeas Upgrade zu mächtig ist. Unbeirrt befiehlt Jubilee Pixie und Bling! die Sentinels anzugreifen.
Yuriko und die Enchantress betreten ein Gewölbe, das Selenes verstreuten Überreste enthält. Beide Frauen sind nervös, ein so mächtiges Wesen zurückzubringen, aber Amora wirkt den Zauber trotzdem und Selene wird wiedergeboren. Arkea schließt sich ihnen an und Selene erkennt, wie mächtig sie ist und verbeugt sich vor ihr. Arkea sagt ihnen, dass ihre Mission noch nicht abgeschlossen ist und sie Madelyne Pryor noch zurückbringen müssen. An anderer Stelle befinden sich Storm und ihr Team auf der Jacht von Ana Cortes, finden aber keine Spur der Schwesternschaft. Nach kurzer Überlegung stellen sie fest, dass es sich um einen Ablenkungsmanöver handelt. Sie beginnen darüber nachzudenken, warum die Schwesternschaft das tun würde und kommen zu dem Schluss, dass sie rekrutieren. Sie sprechen mit Sabra, die ein wenig nachforscht und der Gruppe erzählt, dass das genetische Material von Selene und Madelyne auf dem Schwarzmarkt verkauft wurde. In Japan kämpft Typhoid Mary mit Ana, die jetzt die Kontrolle über den Körper hat, und sie bittet, sie zu töten. Sie nahm das Bewusstsein von Lady Deathstrike nur zum Spaß auf, aber jetzt sind die Dinge zu ernst geworden und sie fürchtet um ihr Leben. Leider wird Mary sie nicht töten, also ersticht sich Ana mit einem Schwert, als Arkea zurückkommt. Auf Catalina Island rücken die von Arkea kontrollierten Sentinels am Strand vor. Bling! wird auf den Grund des Ozeans gezogen, als sie einen von ihnen herausfordert. Jubilee greift einen anderen Sentinel an, muss sich aber in Nebel verwandeln, als er sie packen will. Als Pixie und Karima sich zu Storms Gruppe teleportieren, wird allen plötzlich klar, dass Jubilee sich nicht wieder aufgetaucht ist.
Nachdem Ana Cortes sich umgebracht hat, wird das Bewusstsein von Lady Deathstrike zusammen mit Arkea in Reikos Körper platziert. Anas Körper wird dann als Gefäß verwendet, damit die Enchantress einen Zauber wirken und den Geist von Madelyne Pryor darin platzieren kann, der Madelynes ursprüngliche Form annimmt. Die X-Men fliegen nach Japan, wo die Schwesternschaft ist und lassen Sabra das Gebäude vom Stromnetz trennen, wodurch Arkea nicht fliehen kann. Als sie dann aus dem Jet springen, fliegt M durch das Gebäude und schaltet die Enchantress direkt aus, während Psylocke Typhoid Mary niederschlägt. Arkea, Selene und Madelyne beginnen sich zurückzuziehen, aber Storm und Rachel holen sie ein. Storm benutzt ihre Blitze, aber Arkea wert diese ab. Madelyne lähmt Rachels Verstand, sodass Storm sich einen anderen Plan einfallen lassen muss. Madelyne und Selene sind wieder am Leben und haben damit bekommen, was sie wollten. Storm lässt ihnen die Wahl, zu gehen und Arkea ihnen zu überlassen. Die beiden Schurkinnen nehmen den Deal an, verlassen den Kampf und schwören, mit einer neuen Schwesternschaft zurückzukehren. Arkea ist wütend und will Storm angreifen, aber M hält sie in einen Würgegriff. Storm informiert sie, dass sie wissen, dass sie die Königin eines Schwarmgeistes ist und sobald sie weg ist, ihre Bedrohung für immer vorbei ist. Karima tritt ein und sagt ihr, dass John Sublime geholfen hat, eine biologische Waffe zu entwickeln, die gegen sie eingesetzt werden kann. Diese wird Arkea töten, aber den Wirt intakt lassen. Arkea kämpft und versucht mit ihnen zu verhandeln, aber Karima erschießt sie. Arkea wird getötet, aber Reikos Körper lebt noch, obwohl er immer noch das Bewusstsein von Lady Deathstrike enthält. Karima erzählt dann dem Rest ihres Teams, dass sie geht, um eine Stelle bei Sabra und Gabriel anzunehmen. Gabriel kommt dann an und die beiden gehen zusammen. Währenddessen kämpft das junge X-Men-Team auf Catalina Island gegen die von Arkea kontrollierten Sentinels. Jubilee taucht wieder auf, nachdem er sich in Nebel verwandelt hatte, und Quentin schafft es, gegen Arkeas Kontrolle zu kämpfen. Er besitzt einen der Sentinels und benutzt ihn, um die anderen beiden und dann sich selbst zu zerstören. Danach klären Bling! und Mercury ihre Probleme miteinander und alle beginnen mit dem langen Aufräumprozess.

Meinung:
Hat mir wieder recht gut gefallen, Monet ist eine tolle Ergänzung für das Team, schön, dass sie nach dem Ende von X-Factor nicht in der Versenkung verschwindet. Die neue Sisterhood bietet eine gute Antagonistengruppe, auch wenn es im Verlaufe der Story mit Arkea, Madelyne und Selene doch etwas zum Overkill wird. Allerdings fand ich da die Auflösung des Konfliktes ganz interessant. Selene und Madelyne haben nach ihrer Wiederbelebung kein Interesse an einer sofortigen Konfrontation, während die infektiöse Arkea für die X-Men die akuteste Bedrohung ist. Trotzdem sind Selene und Maddie extreme Bedrohungen und man darf gespannt sein, wann die beiden wieder auftauchen. Die kleine Nebenstory um Jubilee und die Schüler hat mich auch gefreut, Charaktere wie Bling, Hellion, Pixie, Rockslide, Mercury und Cipher mal wieder im Fokus zu sehen, bringt Abwechslung in die Geschichte. Etwas schade ist, dass Dodson nicht die komplette Hauptstory schreibt, fällt leider in letzter Zeit immer öfter auf, dass aus Zeitgründen andere Zeichner einspringen müssen.

Fazit:
Unterhaltsam

All-New X-Men #22
Guardians of the Galaxy (Vol.3) #11
All-New X-Men #23
Guardians of the Galaxy (Vol.3) #12
All-New X-Men #24
Guardians of the Galaxy (Vol.3) #13

Deutsche Ausgabe: Die neuen X-Men #14-16 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Trial of Jean Grey, Part 1"/"Ohne Titel"
"Trial of Jean Grey, Part 2"/"Ohne Titel"
"Trial of Jean Grey, Part 3"/"Ohne Titel"
"Trial of Jean Grey, Part 4"/"Ohne Titel"
"Trial of Jean Grey, Part 5"/"Ohne Titel"
"Trial of Jean Grey, Part 6"/"Ohne Titel"
Autor: Brian Michael Bendis; Zeichner: Stuart Immonen, Sarah Pichelli, David Marquez

https://www.comicguide.de/pics/medium/113804.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/113805.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/113806.jpg

Inhalt:
Während die anderen X-Men alltägliche Dinge erledigen, führen Jean und Scott eine emotionale Diskussion über ihre Gefühle und ihre Fähigkeit, mit allem, was bisher passiert ist, fertig zu werden. Plötzlich werden sie von Außerirdischen angegriffen, die sie leicht schlagen und Jean entführen. Kitty erkennt sie als Shi'Ar und versteht nicht, warum ihre Verbündeten das tun würden. Plötzlich sieht es so aus, als wären die Shi'Ar zurückgekehrt, aber es ist tatsächlich ein weiteres Raumschiff der Guardians of the Galaxy, die erkennen, dass sie zu spät sind, um die X-Men zu warnen.
Mehrere galaktische Anführer treffen sich auf Geheiß von Gladiator. Er informiert sie über die Anwesenheit der zeitversetzten ursprünglichen X-Men in dieser Ära und dass die Shi'Ar Jean Grey gefangen nehmen werden, um sie wegen der Verbrechen von Dark Phoenix vor Gericht zu stellen. Auf Knowhere wird Star-Lord fast von einem Skrull-Kopfgeldjäger entführt, aber von seiner Teamkollegin Gamora und der mysteriösen Angela gerettet. Tony Stark schickt den Guardians eine Nachricht und dankt ihnen für seinen Aufenthalt bei ihnen. Sie kümmern sich nicht wirklich darum. Wenig später belauschen die Guardians ein Gespräch unter den Badoon und erfahren von den Plänen der Shi'Ar für Jean Grey. Da sie die Erde als unter ihrem Schutz betrachten, fliegen sie zur Erde, um die X-Men zu warnen. Sie stellen jedoch fest, dass sie nur wenige Minuten zu spät ankommen und Jean bereits entführt wurde.
Die Guardians of the Galaxy haben die X-Men an Bord genommen und fliegen in den Shi'Ar-Raum, um Jean Grey zu retten. Unterwegs werden sie von einem Shi'Ar Schiff angegriffen und von unerwarteten Verbündeten unterstützt – den Starjammers. Noch unerwarteter trifft Cyclops auf den Vater, den er für tot hielt, den Anführer der Starjammers, Corsair. Währenddessen stellt Jean Grey in Gefangenschaft fest, dass ihre Kräfte neutralisiert wurden, und ihr wird wenig darüber erzählt, warum sie entführt wurde. Später in einem telepathischen Dialog teilt Oracle ihr mit, dass sie wegen der Verbrechen des Phönix vor Gericht gestellt wird. Oracle liest Jeans Gedanken und erkennt, dass Jean bisher unschuldig ist, da sie die Taten noch nicht begangen hat.
Vor vielen Jahren wurde das Flugzeug der Familie Summers von einem Shi'Ar Raumschiff angegriffen. Die Söhne wurden mit einem Fallschirm abgeworfen, aber ihre Eltern starben anscheinend, daher ist es ein riesiger Schock, dass der junge Cyclops wieder mit seinem Vater vereint ist, der jetzt Corsair ist, der Anführer der Starjammers, der nun ihre Hilfe anbietet. Scott fällt es schwer, all dies zu verarbeiten, und X-23 bietet eine Schulter zum Ausweinen an. Spartax-König J-son erfährt, dass sein Sohn Star-Lord und seine Guardians in den Prozess gegen Jean Grey verwickelt sind und entscheidet widerwillig, dass er sich ebenfalls einmischen muss. Die Imperial Guard ist wegen des Prozesses gespalten. Oracle versucht, Jean auf das vorzubereiten, was ihr bevorsteht, und bald beginnt der Prozess. Jean wird mit den Gräueltaten konfrontiert, die Dark Phoenix begangen hat.
Während des Prozesses konfrontiert Gladiator Jean mit den Verbrechen von Dark Phoenix und fragt, wie sie plädiert. Überwältigt kann sie nicht antworten, findet aber in König J-son von Spartax einen überraschenden Verteidiger, der sie für unschuldig erklärt. J-son fügt hinzu, dass Gladiators Leute diejenigen waren, die Jeans Familie ermordet haben, eine Tatsache, die sie nicht wusste. J-sons Rede unterbricht den Prozess und Jean wird von mehreren Mitgliedern der Imperialen Gardenach draußen geleitet, während J-son und Gladiator die Angelegenheit besprechen. Oracle warnt sie vor etwas und später werden ihre Wachen bewusstlos aufgefunden, Jean ist entkommen. Die X-Men, Guardians of the Galaxy und Starjammers schleichen sich auf einem Shi'Ar Schiff ein und bringen es nach Chandilar, wo sie von Gladiator und der imperialen Garde erwartet werden. Ein Kampf beginnt, der von Jean unterbrochen wird, die verkündet, dass Gladiator Recht hat. Sie ist ein Ungeheuer.
Jean taucht auf, um ihre Ankläger zu konfrontieren. Sie sagt Gladiator, dass sie sehen muss, was mit ihr passieren wird, weist aber darauf hin, dass, genau wie sie, auch niemand sonst in der Lage war, den Phönix aufzuhalten, also warum trägt sie die ganze Schuld? Außerdem ist sie wütend auf Gladiator, weil die Shi'Ar ihre Familie ermordet haben. Als er sie angreift, zeigt sie eine neue Anwendung ihrer Macht. Durch die Kombination von Telepathie und Telekinese kann sie psionische Energie nehmen und angreifen, indem sie diese zurückürojeziert. Mit ihrem neuen Talent gewinnen die X-Men und ihre Freunde die Oberhand. Oracle stoppt die Kämpfe und weist Gladiator darauf hin, dass sich diese Jean Grey bereits anders entwickelt, als er befürchtet hat. Cyclops droht, was passieren wird, sollten die Shi'Ar die X-Men erneut angreifen und die Helden gehen. Zurück auf der Erde verabschieden sie sich von den Guardians. Star-Lord gibt Kitty ein Kommunikationsgerät, da er gerne mehr von ihr hören möchte, woraufhin Cyclops die Bombe platzen lässt, dass er sie mit den Starjammers verlässt, um gemeinsame Zeit mit seinem Vater zu verbringen.

Meinung:
Puh, wieder ein (im negativen Sinne) typischer Bendis. Es geht eigentlich ganz spannend los, dazu stimmen die Zeichnungen und die Interaktionen zwischen Guardians und X-Men sind spaßig. Leider wird der namensgebende Prozess kaum gezeigt. Gerade das wäre doch interessant gewesen, hier die Beteiligten über Pro und Contra diskutieren zu lassen, stattdessen verkommt das Ganze am Ende (analog zu Battle of the Atom) zur unmotivierten Klopperei, Jean Grey wird durch neue Kräfte zum Deus Ex Machina und der eigentliche Konflikt wird durch eine Drohung von Cyclops gelöst, das nicht nochmal zu versuchen, kreuzdämlich. Dazu ist die komplett unerklärte Rückkehr des eigentlich toten Corsair ein Ärgernis. Bendis wollte halt das Aufeinandertreffen von Cyclops und seinem Vater, hatte aber wohl keinen Bock sich mit Kontinuität zu beschäftigen. Dass man Cyclops mit seinem Vater ins All gehen lässt, ist leider auch mal wieder extrem unglaubwürdig. Am Besten wäre, wenn die beiden sich auf der Erde näher kennenlernen, unter ständiger Todesbedrohung im All unterwegs zu sein, ist eine unnötiges Risiko für das Raum-Zeit Kontinuum, sollte der junge Cyclops sterben.

Fazit:
Gut angefangen, stark nachgelassen

X-Men: No more Humans #1
Deutsche Ausgabe: X-Men: Der letzte Mensch (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"No more Humans"/"Der letzte Mensch"
Autor: Mike Carey; Zeichner: Salvador Larocca

Inhalt:
Raze bricht in die Autolycus Corporation ein. Am nächsten Tag stürzt beinahe ein Jumbo-Jet auf die Jean-Grey-Schule. Die X-Men stoppen ihn und sind überrascht, weder Flugbesatzung noch Passagiere vorzufinden. Die Überraschung verwandelt sich in Entsetzen, als Cerebra enthüllt, dass es nirgendwo auf der Welt mehr Menschen gibt. Sie teleportieren sich nach Manhattan, um sich selbst ein Bild zu machen, und treffen auf die X-Men-Gruppe von Cyclops. Nach einer knappen Begrüßung und Anschuldigungen gesellen sich Magneto und seine Kinder zu ihnen, die fordern, dass sie zusammenarbeiten. Nach einigen Diskussionen an der Jean Grey School findet Cerebra ein menschliches Signal in New Mexico. Eine kleine Gruppe von X-Men fliegt dorthin, während der Rest die Schule beschützen soll. In New Mexico finden sie einen sterbenden Mann, Gregory Sale, Leiter der Autolycus Corporation, und erfahren von Razes Beteiligung. In diesem Moment schnappt eine Falle zu und teleportiert die X-Men in eine Art Leere. Marvel Girl erhält eine Atmosphäre um sie herum, bis die anderen das mit ihnen teleportierte Gerät umprogrammieren und sie zurückteleportieren. Sie stellen fest, dass Sale inzwischen gestorben ist. An der Jean Grey School (wie auch an anderen Orten) hat sich ein Dimensionsportal geöffnet. Verfolgte Mutanten aus anderen Dimensionen kommen hindurch und bitten um Asyl. Die X-Men wollen das Autolycus-Gebäude erforschen. Nightcrawler teleportiert sich voraus und wird von Raze und seiner neuen pandimensionalen Bruderschaft der Mutanten eingesperrt. Raze erklärt ziemlich schnell, dass die X-Men keine Chance haben, die Situation zu ändern, und dass immer mehr Flüchtlinge aus anderen Dimensionen kommen werden. Magneto schließt sich Razes Streitkräften an, zwingt ihn jedoch, Nightcrawler freizulassen. Die X-Men sind mit den Flüchtlingen beschäftigt, aber das Blatt wendet sich, als Tempus Raze und Mystique ausspioniert und erfährt, dass die Menschheit nicht tot ist, sondern in einer Art Nullraum eingesperrt wurde, was bedeutet, dass der Prozess umgekehrt werden kann. Trotz Beasts Bedenken lässt Cyclops den jungen Heiler Triage die Leiche von Sale wiederbeleben. Sale erklärt, dass die Menschen zurückgebracht werden können, aber ihnen wird schnell klar, dass dies Millionen Todesfälle von Menschen bedeuten würde, die zum Beispiel in Autos oder Flugzeugen saßen. Trotzdem scheint es keine bessere Lösung zu geben. Die meisten X-Men müssen sich Raze und seiner Bruderschaft stellen, während Magik eine kleinere Gruppe, darunter Beasts, Triage und Sale, direkt in das Autolycus-Gebäude teleportiert, um an Sale’s Maschinen zu arbeiten. Im Kampf gewinnen die X-Men langsam die Oberhand, was dazu führt, dass Raze seine Trumpfkarte ausspielt. Er sagt dem Mastermind aus einer anderen Dimension, sie zu enthüllen – es ist Phoenix, verliebt in Mastermind und unter seiner Kontrolle. Phoenix greift die X-Men an, bis Marvel Girl ihr in den Weg tritt. Während ihr Alter Ego sie sofort verachtet, ist die Phoenix Force selbst fasziniert und will beide Jean Greys. Sie übernimmt auch Marvel Girl. Die Beasts erkennen die gefährliche Situation, als die Phoenix Force erwägt, sie alle zu zerstören und eine saubere Erde zu hinterlassen. Beast teleportiert alle Mutanten in die leere Dimension und bittet Sale, sie zurückzubringen, was der Zombie nicht beabsichtigt. In der Leere können sie Phoenix an ihre Rolle im Kosmos erinnern, nämlich die Rolle einer Lebensbringerin. Ohne jemanden auf der Erde wird es kein Leben geben. Sie überreden schließlich die Phoenix Force, sowohl Mutanten als auch Menschen zurückzubringen, ohne dass jemand getötet wird, und sie beschließt, alle Flüchtlinge in ihre alten Dimensionen zurückzubringen. Die Phoenix Force selbst geht und lässt alles so, wie es vorher war. Beast beschließt, Sale’s Maschinen zu zerstören, Jean muss über eine Menge nachdenken und die anderen beschließen, so zu tun, als wäre das nie passiert.

Meinung:
Eigentlich war ich vor dem Lesen positiv gestimmt dank Carey, den ich sehr schätze, die Story leidet dann aber leider extrem unter ihrer Einfalls- und Konsequenzlosigkeit. Von Anfang an ist klar, dass das Ganze am Ende zurückgedreht werden muss, aber auch sonst gibt es weder interessante Charakterentwicklungen, noch Folgen für die fortlaufenden Serien. Auch für sich genommen ist die Geschichte recht innovationsarm und unspannend. Raze, der hier nach Battle of the Atom wieder aufgegriffen wird, ist eine furchtbar überflüssige Figur, der eine glaubhafte Motivation fehlt und schon wieder Phoenix nach dem furchtbaren Battle of the Atom Finale ins Spiel zu bringen, ist ungeschickt bis ärgerlich. Es war ganz nett, dass hier verschiedenste Figuren im Rampenlicht stehen und auch die Schüler glänzen können, letztendlich wirken Carey und Larocca mit der Masse der Figuren dann aber doch überfordert. Wirklich schade, da ich das Konzept von in sich abgeschlossenen Graphic Noveln gar nicht so schlecht gefunden hätte, hier fehlte aber einfach eine gute Storyidee.

Fazit:
Erschreckend schwach

Heatwave19 10.02.2022 14:35

All-New X-Factor #1-14
Deutsche Ausgabe: Marvel - Die Superhelden-Sammlung #106 (Hachette Verlag) [nur #1-#6]
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
"Untitled"/"--"
Autor: Peter David; Zeichner: Carmine di Giandomenico, Pop Mhan

Inhalt:
Gambit versucht, eine kleine Statue aus dem Haus eines wohlhabenden Sammlers zu stehlen, weil sie verflucht und daher gefährlich ist, als er von Wolverine angehalten wird, der ihn dafür tadelt, dass er sowohl seine Beziehung zur Diebesgilde aufrechterhält als auch seine Pflichten als Lehrer an der Jean-Grey-Schule vernachlässigt. Später wird Gambit schmollend darüber, wie ein Kind behandelt worden zu sein, von Polaris angesprochen, die ihn kryptisch bittet, sie nach Virginia zu begleiten. Fasziniert tut Gambit dies und fliegt in einem Privatjet von Serval Industries, einem Unternehmen, für das Polaris derzeit arbeitet. Polaris versucht zu erklären, dass es sich um ein Unternehmen handelt, das sich der Hilfe für Menschen verschrieben hat, eine Tatsache, die Gambit verdächtig findet, insbesondere nachdem einer der offensichtlichen Feinde des Unternehmens erfolglos eine Rakete auf den Jet abgefeuert hat, um ihn zu zerstören. Trotzdem betritt Gambit das riesige Firmenbüro von Serval Industries in Virginia und trifft seinen Präsidenten und CEO, einen Mann namens Harrison Snow. Snow erklärt, dass er beabsichtigt, das weltweit erste unternehmenseigene Superhelden-Team zu gründen, das er X-Factor nennen wird, nachdem er die Rechte an dem Namen von Jamie Madrox erworben hat. Um Gambits Verdacht zu untermauern, stellt Snow ihm den möglichen nächsten Rekruten des Teams vor, Quicksilver, der gerade die Avengers verlassen hat. Dies überrascht Polaris und obwohl sie vor kurzem mit ihm aneinandergeraten ist, stimmt sie widerwillig seiner Mitgliedschaft zu, trotz Gambits Überzeugung, dass er ein Spion für die Avengers ist. Gambit ist sich immer noch nicht sicher, ob er beitreten soll, also fragt er nach der ersten Mission des Teams, auf die Snow angespielt hatte. Als Gambit hört, dass es darum geht, einige Mutanten zu retten, die anscheinend gefangen gehalten werden und an denen von AIM experimentiert wird, stimmt Gambit zu. Die drei Mitglieder von X-Factor brechen bald in die AIM-Einrichtung ein. Tiefer im Inneren des Komplexes erfährt Doktor Terrance Hoffman jedoch von der Ankunft der drei Mutanten und teilt seiner Versuchsperson, der gefesselten Mutantin Fatale, fröhlich mit, dass sie bald Gesellschaft haben wird.
Anstatt sich Sorgen zu machen, dass Mutanten in seine Einrichtung einbrechen, ist Dr. Terrance Hoffman sehr zufrieden und bereitet sich auf ihre Ankunft vor. An anderer Stelle in der Einrichtung trennen spezielle Fallen Gambit, Quicksilver und Polaris, obwohl jede ihrer eigenen ohne Verletzung entkommt. Danach trifft Polaris auf die gefesselte Fatale und befreit sie. Sie erklärt, dass Hoffman sie ausfindig gemacht und aus ihrem dimensionalen Exil zurückgeholt und ihnen die Energie entzogen hat, die drohte, sie zu töten. Schlimmer noch, er plant, diese Energie irgendwie zu nutzen. Währenddessen setzt Dr. Hoffman in seinem Labor seine Maschine ein, um Abyss und Reaper die letzte Energie zu entziehen und sich in einen Riesen zu verwandeln, der scheinbar aus reiner Energie besteht. Sein erstes Ziel sind Polaris und Fatale, die ihr Bestes tun, um seinen projizierten Energiestößen auszuweichen. Er ist so konzentriert, dass Hoffman die Ankunft von Quicksilver und Gambit nicht bemerkt. Quicksilver nutzt seine der Schwerkraft trotzende Geschwindigkeit, um Gambit zu Hoffmans Ohr zu bringen, in das Gambit eine aufgeladene Karte wirft. Die daraus resultierende Explosion schlägt Hoffman nieder, der wieder zu seiner menschlichen Form zurückkehrt. Wütend über ihre jüngste Folter versucht Reaper, den hilflosen Hoffman zu töten, nur um von Quicksilver gestoppt zu werden. Zur Überraschung von X-Factor hegen Reaper und Fatale eine größere Feindschaft gegenüber Quicksilver, als gegnüber dem Mann, der sie gefangen gehalten hatte. Sie alle lehnen seine Entschuldigung ab und schwören, dass sie ihm niemals vergeben und sich später rächen werden.
Quicksilver berichtet Havok von den neuesten Ereignissen bei X-Factor, der weiterhin möchte, dass er seine Ex-Freundin Polaris im Auge behält. In der Zwischenzeit macht Gambit in der Unternehmenszentrale von Serval Industries seine Wohnräume mit der Anwesenheit seiner drei Katzen mehr zu einem Zuhause. Polaris versucht, eine zu streicheln, die mit ihren Krallen nach ihr schlägt, was dazu führt, dass sie fast die Kontrolle verliert. Glücklicherweise beruhigt sie sich, bevor sie zu weit geht. In diesem Moment kommt Harrison Snow, CEO von Serval, dazu und bringt das Duo in die Unterebene des Gebäudes, wo sich die Computerserver befinden. Im Mittelpunkt des Netzwerks steht Doktor Anton Wexler, der Schöpfer und Administrator der Systeme, der berichtet, dass ihr System gehackt wurde, was zum Diebstahl von Informationen und Millionen von Dollar geführt hat. Allerdings hat er die Quelle des Hacks auf eine bisher unbekannte Insel im Mittelmeer zurückverfolgt, wohin er und Snow X-Factor schicken wollen. Polaris und Gambit stimmen der Mission zu und werden von dem gerade zurückgekehrten Quicksilver begleitet. Als sie jedoch in ihrem neuen Jet, dem Raptor, den Atlantik überqueren, gesteht Gambit, dass die Insel tatsächlich das Hauptquartier der Diebesgilde ist, deren derzeitiger König er ist. Kurz nach ihrer Ankunft werden sie von Jean Luc empfangen, einem Mann, der Gambit als Ersatzvater aufgezogen hat. Wie gewünscht, nimmt Jean Luc das Trio mit, um Nil zu treffen, den auf der Insel ansässigen Technomancer und derjenigen, der höchstwahrscheinlich für den Hack verantwortlich ist. Ziemlich stolz auf seine Fähigkeit, Servals System zu infiltrieren, nimmt Nil die Gruppe eifrig mit, um das Werkzeug zu sehen, das er kürzlich erworben hat und das ihm dabei geholfen hat, das Kunststück zu vollbringen. Zum Schock von ganz X-Factor stellt sich heraus, dass es sich um eine gefangene Danger handelt. Als Nil sich weigert, sie zu befreien, macht Polaris es selbst. Leider scheint die jetzt befreite Danger entschlossen zu sein, sie alle zu töten. Währenddessen bietet Harrison Snow, zurück bei Serval, dem gefangenen Dr. Hoffman, der kürzlich von X-Factor wegen Mutantenexperimenten gefangen genommen wurde, einen Job und das Versprechen an, seine Forschung zu finanzieren.
Obwohl sie jetzt befreit ist, schwört der erzürnte Roboter namens Danger, alle zu töten, die vor ihr stehen, einschließlich X-Factor. Ihr Hauptziel ist Nil, der sie wochenlang gefangen gehalten hat. Gambit und der Rest von X-Factor tun ihr Bestes, um sie aufzuhalten, während sie die ganze Zeit versuchen, sie davon zu überzeugen, dass sie ihre Freunde sind, eine Tatsache, an die sie sich anscheinend nicht erinnern kann. Schlimmer noch, bewaffnet mit ihrer Hartlichtprojektion und ihrer Fähigkeit, Maschinen (wie den Raptor-Jet von X-Factor) zu steuern und der Fähigkeit, sich nach der Zerstörung wieder aufzubauen, ist Danger zu mächtig für X-Factor. Am Rande des Todes versucht Gambit das Einzige, woran er denken kann, und küsst Danger auf den Mund. Betäubt von der Aktion, ist Danger irgendwie in der Lage, wieder Zugang zu ihren Erinnerungen zu erlangen und den Konflikt zu beenden. Nachdem Nil das von Serval gestohlene Geld zurückgegeben hat, ist X-Factor auf dem Weg zurück in die Staaten, begleitet von Danger. Als sie bemerkt, dass sie nirgendwo hingehen kann, überrascht Gambit Teamleiterin Polaris, indem er Danger eine Stelle bei X-Factor anbietet.
In seinem Schlafzimmer wacht Gambit erschrocken auf und stellt fest, dass Danger über ihm steht. Sie erklärt, dass, während sein Kuss ihre grundlegenden Parameter zurücksetzte, sie weitere Interaktion benötigt, um sie wiederherzustellen. Der bereits beunruhigte Gambit entscheidet sich zu gehen, bevor weitere Erklärungen abgegeben werden können. In der Zwischenzeit erhebt sich Harrison Snow, CEO von Serval Industries, aus seinem eigenen Bett, das er in der Nacht mit seiner Assistentin Linda Kwan geteilt hat. Bevor er sich aufmacht, um sich auf ein Treffen mit dem Computermagnaten Lemar Smaug vorzubereiten, bittet er Linda, bis zum Vormittag weg zu sein, da seine Frau zurückkehren soll. Snow kommt im Wohnbereich von X-Factor an, gerade als die Gruppe Gambits morgendliche Interaktion mit Danger bespricht. Er informiert sie über die morgendliche Ankunft von Smaug und bittet um ihre Anwesenheit bei seinem Treffen mit ihm, eine Einladung, die Quicksilver während eines seiner geheimen Berichte an die Avenger mit Havok teilt. Später, nachdem Mr. Smaug eingetroffen ist, eskortiert Linda X-Factor in den Besprechungsraum, ist jedoch erschrocken, als Danger ihre Affäre mit Harrison Snow dank ihres Nachweises seiner DNA an Lindas Person herleitet. Aufgrund des Gesprächs kommt Danger, nachdem der Rest von X-Factor bereits vorgestellt wurde. Zur Überraschung aller erklärt Danger, dass Smaug kein Mensch ist und schlägt ihm, um ihren Standpunkt zu beweisen, durch die Brust. Wütend über die Zerstörung seiner Verkleidung verwandelt sich Lemar Smaug in die Technarch-Entität, die als Magus bekannt ist. Polaris verlagert den Kampf schnell nach draußen, was Magus nur mehr Raum gibt, um zu einem hoch aufragenden Monster heranzuwachsen. Als der Rest von X-Factor gegen ihn kämpft, stellen sie fest, dass Magus einen Verbündeten hat: seinen Sohn Warlock. Nach einem kurzen Kampf teleportieren sich die beiden technologischen Einheiten weg, sehr zur Verwirrung von X-Factor. Während der Rest des Teams sich nicht sicher ist, was als nächstes zu tun ist, bietet Polaris einen Plan an. Sie brauchen die eine Person, die Warlock besser kennt als jeder andere auf der Welt … Doug Ramsey.
In seinem abgelegenen Haus im Wald erwacht Doug Ramsey aus einem Albtraum, in dem er sein ungewolltes Schicksal, ein tyrannischer Despot zu werden, erfüllt hat. Immer besorgter, dass diese Zukunft eintreten wird, beschließt Doug, sich umzubringen, indem er von einer nahe gelegenen Klippe springt, nur um X-Factor vor der Haustür auf ihn warten zu sehen. Nachdem Doug von der Situation erfahren hat, antwortet er, dass es unwahrscheinlich ist, dass Warlock mit seinem Vater, dem Magus, zusammenarbeitet. Seine Überzeugungen werden jedoch in Frage gestellt, als Danger ein Gerät, das Warlock heimlich neben Dougs Herz implantiert hat, identifiziert und dann gewaltsam entfernt. Mit seinen Kräften als Cypher erkennt Doug den Ort, an den das Gerät sendet, und beschließt, X-Factor zu begleiten, um Nachforschungen anzustellen. Über ihren Raptor-Jet erreicht das Team eine Ranch außerhalb von Houston, Texas, eine offensichtliche Forschungseinrichtung des Unternehmens, das der Magus angeblich leitet. Zu ihrer großen Überraschung verwandelt sich die Ranch in einen riesigen technologischen Turm, aus dem der Magus auftaucht und ihnen unschuldig anbietet, einzutreten. Darin findet X-Factor eine High-Tech-Forschungseinrichtung und unter ihren vielen Mitarbeitern Warlock, der überglücklich ist, dass es seinem Selffriend Doug gut geht. Wieder vereint drückt Warlock den Wunsch aus, mit seinem Freund zu gehen, was den Magus sehr verärgert. Warlocks Vater gibt jedoch widerwillig und gereizt nach und gibt seinen Segen. Als das Team mit dem Raptor aufbricht, bietet Polaris sowohl Doug als auch Warlock die Mitgliedschaft bei X-Factor an. Als Doug sieht, dass Warlock von Danger betört ist, bittet er sie, ihm mehr zu erzählen. Währenddessen überrascht Angela, die Frau von CEO Harrison Snow, im Hauptquartier von Serval Industries, ihn bei der Arbeit und lädt ihn zum Mittagessen ein. Während ihr Mann Reservierungen arrangiert, fragt Angela Linda Kwan, die Assistentin ihres Mannes, wie lange sie schon mit Harrison schläft. Linda bestreitet die Anschuldigung, was Angela noch mehr verärgert. Nachdem Angela Linda gedroht hat, sie beim nächsten Gespräch nicht wieder anzulügen, geht Angela mit ihrem Ehemann und lässt Linda allein zurück.
Polaris wird von Harrison Snow befragt, der sich nach der jüngsten Entscheidung von X-Factor erkundigt, dem Magus zu gestatten, weiterhin als Leiter des Konkurrenten von Serval Industries, Techno, Inc., zu operieren. Nachdem sie ihre Aktionen verteidigt hat, kehrt sie in den Gemeinschaftsraum des Teams zurück, wo sie feststellt, dass Cypher und Quicksilver über eine Aufzeichnung eines kürzlich von Georgia Dakei, der Tochter des Anti-Mutanten-Medienmoguls und Romanautors Scott Dakei, gemachten Live-Streams diskutieren. Da das Video zeigt, wie sie möglicherweise von ihrem Vater misshandelt wird, schlägt das Duo vor, dass X-Factor sie besucht, um zu sehen, ob sie gerettet werden muss. Polaris stimmt der Mission widerwillig zu, aber nur solange sie inoffiziell ist und sie keine Uniform mehr tragen. Während sich das Team vorbereitet, erstattet Quicksilver Havok einen kurzen Bericht über ihre jüngste Begegnung mit den Magus, lässt aber absichtlich ihre aktuelle Mission aus. Nach einer kurzen Reise mit ihrem Firmenjet erreicht X-Factor das Dakei-Haus, einen halb begrabenen Luxusbunker in New Mexico. Nachdem sie an der Tür geklingelt haben, wird ihnen gedroht, innerhalb von fünf Sekunden zu gehen, woraufhin Miniguns erscheinen und anscheinend das gesamte Team töten. Als Dakei und sein Leibwächter jedoch eintreffen, um die Situation zu inspizieren, sehen sie, dass die Leichen tatsächlich Hologramme sind, woraufhin Quicksilver sie beide bewusstlos macht. Das Team findet bald Georgia, die überglücklich zu sein scheint, Mutanten zu treffen, besonders berühmte. Da das Team weiß, dass die Sicherheit des Anwesens auf dem Weg ist, bietet das Team Georgia Zuflucht an, die sie sofort ablehnt und sagt, dass sie ihr Leben mit ihrem Vater genießt, trotz dessen, was im Live-Stream gesagt wurde. Frustriert über die Situation versucht Cypher, Georgia mit Gewalt mitzunehmen. Bei dem Versuch, ihn aufzuhalten, nutzt Georgia jedoch instinktiv ihre Mutantenkraft, um ihn anscheinend durch Austrocknung zu töten. An diesem Punkt fragt sie die anderen, ob sie Kuchen wollen.
Cypher liegt auf dem Boden, sein Körper ausgetrocknet durch die offensichtlichen Mutantenfähigkeiten von Georgia Dakei, die sich kaum bewusst ist, was sie getan hat. Das Team fordert Georgia auf, ihre Tat rückgängig zu machen, aber das verwirrt Georgia nur noch mehr. Plötzlich werden sie von der Ankunft von Georgias Vater Scott Dakei unterbrochen, der von seinem Leibwächter Orville und einem Sicherheitsteam begleitet wird. Polaris handelt jedoch schnell, zieht ihn magnetisch in den Raum und knallt die Tür hinter sich zu. Das Team erkennt schnell, dass Dakei seit langem weiß, dass seine Tochter ein Mutant ist, eine Tatsache, die er ihr und dem Rest der Welt vorenthalten hatte, was ihren Homeschooling und ihre strikte Isolation erklärt. Nach weiterem Drängen überredet das Team Georgia, zu versuchen, Cypher wiederherzustellen. Da sie jedoch eine Wasserquelle benötigt, macht sich das Team auf den Weg in die Küche und rast dabei buchstäblich durch das Sicherheitsteam. Während Georgia versucht, den Prozess umzukehren, entfernt Quicksilver Dakei aus dem Raum und findet sich bald wieder von Orville und dem Sicherheitsteam in die Enge getrieben, die behaupten, Waffen zu haben, um den Flitzer auszuschalten. Zu jedermanns Überraschung kommt plötzlich Harrison Snow und bittet um ein privates Gespräch mit Dakei. Zurück in der Küche gelingt es Georgia, Cypher wiederherzustellen. Die Feier ist jedoch nur von kurzer Dauer, als ein Scharfschütze versucht, Gambit auszuschalten, was dazu führt, dass die wütende und mächtige Polaris die Decke aus Dakeis Bunker reißt und die Vielzahl der Einsatzkräfte der Strafverfolgungsbehörden zum Verlassen auffordert. Nachdem die Bedrohung vorbei ist, versucht Cypher, Georgia einzuladen, mit ihnen zu gehen, aber beiläufige Bemerkungen von Danger und Warlock über die Sterblichkeit von Mutanten bringen das junge Mädchen aus der Fassung, das zu ihrem Vater rennt. Sie findet ihn in seinem Büro, nachdem er sein Treffen mit Snow beendet hat. Zu ihrer großen Überraschung informiert Dakei Georgia, dass er sie nicht mehr als seine Tochter betrachtet und sagt ihr, dass sie mit Harrison Snow und X-Factor gehen muss. Sowohl wütend als auch mit gebrochenem Herzen schlägt Georgia ihren Vater und flieht, gefolgt von X-Factor. Jetzt allein bemerkt Snow, dass er das Richtige tut, worauf Dakei antwortet, dass Snow ihm keine Wahl gelassen habe. Nachdem auch Snow gegangen ist, vergräbt Scott Dakei sein Gesicht in seinen Händen angesichts dessen, wozu er gezwungen wurde.
Harrison Snow kehrt von ihrer Reise zum Dakei-Anwesen in New Mexico zurück und beschimpft Polaris, weil sie das Team auf eine nicht genehmigte Mission mitgenommen hat. Zunächst scheint Snow zu erwägen, das Team zu schließen, bittet Lorna aber stattdessen um Berücksichtigung seines Inputs für die Zukunft. Währenddessen scheint Georgia Dakei deprimiert über ihre ungewisse Zukunft zu sein und weist Cyphers Versuch, sie zu trösten, zurück. Als sie sich dann für Gambit zu erwärmen scheint, ist Cypher sehr verärgert und nennt ihn einen Shmuck. Nach seiner Rückkehr ins Hauptquartier von Serval beschließt Gambit, alleine eine Nacht in der Bar zu verbringen. Dort trifft er eine attraktive Blondine und nimmt sie mit, ohne zu wissen, dass sie Angela Snow, die Frau von Harrison Snow, CEO von Serval Industries, ist, die genau weiß, wer Gambit ist. Währenddessen führt Harrison Georgia durch Servals Rechenzentrum, wo sie Dr. Anton Wexler trifft. Durch seine normale, rücksichtslose Art informiert Wexler Georgia über seine erworbenen Daten, dass Scott Dakei nicht ihr richtiger Vater ist und dass sie adoptiert ist. Obwohl ihr wahrer Vater nicht bekannt ist, lebt ihre wahre Mutter in Minneapolis. Schockiert über diese Nachricht überredet Georgia die Gruppe, sie dorthin zu bringen, und Snow gibt sogar seine Zustimmung, dass Polaris den Firmenjet benutzen darf. Am nächsten Morgen, als die Gruppe abreist, wird Gambit von Harrisons Assistentin und heimlicher Geliebter Linda Kwan besucht, die schockiert ist, als sie Harrisons Frau mit Gambit im Bett vorfindet. Erfreut darüber, dass ihre Indiskretion entdeckt wurde, geht Angela duschen und überlässt Linda die Aufgabe, dem schockierten Gambit zu erklären, wer sie wirklich ist. In Minneapolis angekommen, bringen Polaris, Quicksilver und Cypher Georgia zum Haus ihrer Mutter Dakota Bennett, die überglücklich ist, wieder mit ihrer Tochter vereint zu sein. Georgia fraagt ihre Mutter, wer ihr Vater ist, aber Dakota scheint nicht bereit zu sein, über ihn zu sprechen. Unglücklicherweise für alle Anwesenden wurde Dakotas Haus jahrelang von Georgias Vater überwacht, der sofort nach Georgias Rückkehr informiert wurde. Ohne Vorwarnung setzt Georgias Vater seine Kräfte ein, um das Haus auseinander zu reißen und seine Tochter zu entführen. Er braucht nur einen Moment, um sich als Memento Mori vorzustellen, bevor er das Haus in Flammen aufgehen lässt und mit seiner Tochter davonfliegt.
Obwohl Dakota Bennetts Haus komplett zerstört ist, scheint auf magische Weise niemand körperlich verletzt zu werden. Nachdem sie sich freigegraben haben, ruft Polaris den Arbeitgeber von X-Factor, Harrison Snow, an und informiert ihn über die Situation. Sofort ruft Snow die verbleibenden Mitglieder des Teams zusammen – Danger, Warlock und Gambit. Da er noch nicht weiß, ob Snow bewusst ist, dass er unbeabsichtigt mit seiner Frau geschlafen hat, ist Gambit nervös, und noch mehr, als Snow das Trio mit einem nie zuvor erwähnten Materietransporter nach Minneapolis transportiert. Snow befiehlt sofort die Vorbereitung des Transporters für ihre eventuelle Bergung, wird aber plötzlich von seiner Assistentin Linda Kwan darüber informiert, dass sie Gambit an diesem Morgen mit seiner Frau im Bett gefunden hat. Am Ort der Entführung informiert Danger das wiedervereinte Team, dass sie Georgia und ihren Vater anhand ihrer Restwärmesignatur verfolgen kann. Währenddessen informiert Memento Mori seine Tochter, dass, obwohl er tatsächlich ein Superschurke ist, die meisten seiner Operationen tatsächlich legitim sind, einschließlich des Fünf-Sterne-Hotels, in dem sich sein Büro befindet, und des gesamten Einkaufszentrums, in dem sich das Hotel befindet. Dann erklärt er, wie Georgias Mutter Dakota ihn verließ, als sie schwanger war, nachdem sie herausgefunden hatte, was er war, und sie zur Adoption freigab, um sie zu beschützen. Jetzt, wo sie zusammen sind, werden Georgia und die Kräfte, die sie besitzt, ihm und seinen Bedürfnissen dienen. In Panik setzt Georgia ihre Austrocknungskräfte gegen ihren Vater ein und versucht zu fliehen. Sie rast durch das Einkaufszentrum, aber obwohl sie ihre Kräfte gegen eine Wache einsetzt, wird sie von einem Betäubungspfeil augehalten. Glücklicherweise verhindern Gambit, Cypher und Warlock ihre Rückeroberung. Das Trio macht sich auf den Weg zum Treffpunkt von X-Factor, wo sie über Snows Materietransporter extrahiert werden. Zu seinem Schock wird Gambit jedoch zurückgelassen.
X-Factor und Georgia Dakei sind zu Serval Industries zurückgekehrt, teleportiert von Minnesota nach Virginia über den Materietransporter von Harrison Snow. Snow entsendet sofort Quicksilver, um Georgias Mutter Dakota Bennett von ihrem derzeitigen Aufenthaltsort in einem Krankenhaus in Minnesota zu bergen. Augenblicke später stellen sie jedoch fest, dass Gambit nicht mit dem Rest des Teams transportiert wurde. Gambit wurde absichtlich von Snow zurückgelassen und ist nun ein Gefangener von Memento Mori, der Folter anwendet, um herauszufinden, wohin X-Factor seine Tochter gebracht hat. Als Gambit „Snow“ erwähnt, schließt Mori daraus, dass er Harrison Snow meint, von dem Mori erfahren hat, dass er kürzlich ein Superhelden-Team zusammengestellt hat. Sofort versammelt Memento Mori Soldaten in seinen Diensten und fliegt in einem schwer bewaffneten Flugzeug zum Hauptquartier von Serval Industries, wo Quicksilver gerade mit Georgias Mutter zurückkehrt. Snow ist sich des bevorstehenden Angriffs bewusst und aktiviert ein Kraftfeld, das von Layla Millers Handschuh erzeugt wird, den Snow von den Madrox' gekauft hat, als er die Rechte an dem Namen X-Factor gekauft hat. Das Kraftfeld verhindert Moris Angriff, aber Mori lässt sich nicht beirren und bedroht Gambits Leben, wenn X-Factor seine Tochter nicht ausliefert. Zunächst scheint X-Factor dem nachzukommen, aber die ankommende Georgia entpuppt sich als Hologramm-getarnte Danger, die Mori überrascht. Trotzdem behauptet sich Mori gegen X-Factor und besiegt sie schließlich. Bevor er jedoch seinen Sieg ausnutzen kann, greift Dakota ein und enthüllt, dass sie eine Zauberin ist, die vor Jahren einen Zauberspruch gewirkt hat, der schief gelaufen ist, was versehentlich Moris Machthunger erzeugt hat. Sie war weggelaufen und hatte sich vor ihm versteckt, weil sie wusste, dass sie ihn aufhalten müsste, was sie jetzt tut, um ihre Tochter zu retten. Während X-Factor und Georgia zusehen, entfesselt Dakota ihre Macht und zerstört anscheinend sowohl sich selbst als auch Memento Mori. Obwohl Georgia Dakei von X-Factor umgeben ist, fühlt sie sich sehr allein und bricht in Tränen aus.
Wieder einmal trifft sich Quicksilver heimlich mit Havok, um den Anführer der Avengers’ Unity Squad über die neueste Mission von X-Factor zu informieren. Als Havok jedoch verkündet, dass Quicksilvers Aufgabe erfüllt ist, Polaris auszuspionieren, und dass er zurückkehren kann, lehnt Quicksilver die Einladung ab, sich den Avengers anzuschließen, und erklärt, dass Lorna ihn mehr braucht als Wanda. Zurück im Hauptquartier von Serval konfrontiert Gambit Harrison Snow mit seiner Überzeugung, dass Snow ihn absichtlich bei der Teleportationsextraktion des Teams zurückgelassen hat, weil er erfahren hatte, dass Gambit versehentlich mit Snows Frau geschlafen hat. Snow lügt nicht nur, er behauptet auch, nichts von dem Vorfall gewusst zu haben und dass es ihm egal ist, was einwilligende Erwachsene in ihrer Freizeit machen. Als Gambit jedoch geht, lächelt er wissend vor sich hin. An anderer Stelle stimmt Danger einer X-Factor-Uniform zu, die die Aufmerksamkeit des bereits verliebten Warlocks auf sich zieht. Als sie bemerkt, dass Warlock versucht, es zu vermeiden, in der dritten Person zu sprechen, um ihr zu gefallen, antwortet Danger mit der sozialen Konvention eines Kusses auf die Wange, was Warlock im Gegenzug sehr gefällt. Währenddessen versucht Cypher im Gemeinschaftsbereich, Georgia Dakei zu trösten, die gerade ihre Familie verloren hat. Als er bemerkt, dass sie ihm die Schuld gibt, macht er ihr ein Angebot, ihn zu schlagen, was sie mit großer Kraft tut. Danach dankt Georgia ihm dafür, dass er versucht hat, ihr zu helfen. Später, bei der Pressekonferenz, die den Status von X-Factor als von Unternehmen gesponsertes Superheldenteam bekannt gibt, unterbricht die ehemalige Mutantin namens Fatale die Konferenz und beschuldigt Quicksilver, ein Verbrecher und Mörder zu sein. Bewegt von seiner Schuld, wie sehr er sie und seine Familie verletzt hat, gibt Quicksilver zu, dass alles, was sie gesagt hat, wahr ist, woraufhin er in sein Zimmer zurückkehrt und auf Verhaftung oder Rauswurf aus dem Team wartet. Stattdessen wird er von einem Besuch seiner Tochter Luna überrascht, die ihrem Vater sagt, dass sie stolz auf ihn ist, dass er zu dem steht, was er getan hat, und ihn bittet, zu vergessen, was sie zuvor gesagt hat, ihn nie wieder zu respektieren. Quicksilver umarmt seine Tochter fest und sagt ihr, dass es bereits vergessen ist.
Nach dem Debakel der Pressekonferenz, in der Quicksilver eine Reihe höchst unethischer Handlungen gestand, trifft sich Harrison Snow mit Polaris und Gambit und schlägt vor, dass sie ihn feuern. Als Polaris jedoch klarstellt, dass sie auch geht, wenn ihr Bruder es muss, weicht Snow zurück und lässt Polaris ihren Willen durchsetzen. Auf dem Weg nach draußen versucht ein ekstatischer Gambit, Polaris näherzukommen, nur um mit einer Ohrfeige heftig zurückgewiesen zu werden. An anderer Stelle in ihrem Hauptquartier versucht Warlock, Danger um ein Date zu bitten, fühlt sich jedoch äußerst unwohl, als sie soziale Normen ignoriert, indem sie Geschlechtsverkehr vorschlägt, die natürliche, letztendliche Vollendung solcher Interaktionen. So entnervt geht Warlock, bevor das Gespräch weitergehen kann. Währenddessen versucht Luna, Georgia einzuladen, sie und ihren Vater Quicksilver zu ihrem Ausflug nach Colonial Williamsburg zu begleiten. Zuerst ist Georgia nicht interessiert, aber Luna gibt einen mentalen Anstoß und ändert ihre Meinung. Im historischen Viertel amüsiert sich Georgia, während Luna und Pietro sich weiterhin als Vater und Tochter näherkommen. Während ihres Gesprächs lässt Luna unbeabsichtigt verlauten, dass die Ehe ihrer Mutter mit dem Kree-Ankläger namens Ronan aufgelöst wurde. Bevor er da verabreiten kann, greift Gorgon an, um die eigensinnige Luna zu ihrer Familie zurückzubringen. Nach einem kurzen Kampf wird Gorgon von Polaris hilflos gemacht, die ihn einfach vom Boden hebt. Quicksilver versucht einzugreifen und weist darauf hin, dass alle Gründe, warum Gorgon wütend auf ihn ist, legitim sind. Die Situation wird schließlich von Crystal, Quicksilvers Ex-Frau und Lunas Mutter, entschärft, die ihrer Tochter befiehlt, mit ihr nach Hause zurückzukehren. Als Luna jedoch an ihre Mutter appelliert, sie bleiben zu lassen, gibt Crystal nach, solange Quicksilver verspricht, dass Luna bei ihrer nächsten Rückkehr mit ihr geht. Quicksilver stimmt zu und die eisige Beziehung zwischen den beiden taut, wenn auch nur ein bisschen, auf.
Polaris genießt ihren Morgenkaffee, als Danger sich zu ihr gesellt und lässig fragt, ob sie Sex haben möchte. Dann erklärt sie der erschrockenen Polaris, dass sie einfach neugierig auf menschliche Empfindungen ist. Zum Glück für Polaris findet sie eine willkommene Ablenkung in Form ihrer Schwester, der Scarlet Witch, die sie fragt, ob sie nicht Lust hätte, einen Schwesterntag zu verbringen. Polaris findet dies ebenfalls unangenehm und schlägt vor, dass die drei zusammen ausgehen, woraufhin sich das Trio bald auf einem Renaissance-Jahrmarkt wiederfindet. Trotz Lornas anfänglicher Bedenken beginnt sie, Wanda näherzukommen, bis sie auf eine nachgestellte Hexenverbrennung stoßen, die sich überhaupt nicht als Nachstellung herausstellt, sondern als versuchter Mord durch einen männlichen Angestellten, der versucht, eine weibliche Angestellte zu töten, die ihn verschmähte. Gemeinsam handeln die drei rechtzeitig, um zu verhindern, dass die Frau tatsächlich verbrennt, und entwaffnen den Mann für die Behörden. Die Krise ist vorbei, das Trio beschließt, eine Bar zu besuchen. Auch dort geraten sie in Schwierigkeiten, als zwei bewaffnete Männer versuchen, den Ort auszurauben, aber überlegen es sich besser, als sie die drei Frauen mit eindeutigen Superkräften sehen. Eine weitere Krise ist entschärft, die drei kehren zu ihren Drinks und Wandas Angebot für Lorna zurück, sich den Avengers anzuschließen. Lorna lehnt das Angebot ab, teilweise aufgrund ihrer Freude an ihrer derzeitigen Position, aber auch, weil ihr Ex, Alex Summers, bereits ein Avenger ist. Wanda drückt ihr Verständnis aus und lässt aus Versehen gegenüber der erstaunten Lorna durchblicken, dass Quicksilver nur auf Befehl von Alex zu X-Factor gekommen ist, um auf sie aufzupassen.

Meinung:
Peter David überzeigt wie immer. Nach meiner Einschätzung kann man das hier sogar als versteckte Perle bezeichnen, da dieser X-Factor Arc noch seltener Aufmerksamkeit bekommt, als die Vorgängerserie. Mit Gambit, Polaris, Quicksilver, Danger, Warlock und Cypher greift David verschiedenste X-Charaktere wieder auf, ohne die vorangegangene Continuity zu vernachlässigen. Gamibt hat immer noch seine Katzen und ist König der Diebesgilde, Polaris kämpft weiterhin mit ihrer unterdrückten Wut seit Genosha, Cypher ist immer noch von seiner drohenden Entwicklung in der Zukunft aus New Mutants belastet, Quicksilver muss sich seinem Handeln in der letzten X-Factor Serie stellen und Danger setzt ihre Menschwerdung fort. Dazu ist der neue Status Quo (X-Factor als firmenfinaziertes Team) recht spannend und mit Snow gibt es einen undurchsichtigen Verbündeten oder auch Gegenspieler. Die neue Figur und das neuste Mitglied Georgia überzeugt mich (noch?) nicht so recht, könnte aber ja noch werden. Ein großes Lob muss ich dem Hauptzeichner aussprechen. Dessen Zeichnungen sind nicht nur toll anzusehen, sondern werden auch 12 Ausgaben am Stück hochwertig abgeliefert, was in dieser Phase der X-Titel leider eher eine Seltenheit ist.

Fazit:
Versteckte Perle

excelsior1166 10.02.2022 14:47

Und wie so oft: Die besten Geschichten bleiben dem Deutschleser vorenthalten.
Schade.

Stauda 10.02.2022 15:09

Zumindest nicht komplett vorenthalten. Die ersten 6 Ausgaben gab es in der Superhelden-Reihe.

https://www.comicguide.de/book/13525...2DSammlung-106

Heatwave19 10.02.2022 15:19

X-Force (Vol.4) #1-15
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Offensive Acts"/"--"
"The Ends"/"--"
"Scratching the Itch"/"--"
"Le Pew"/"--"
"Floating Stock"/"--"
"Alexandria"/"--"
"Quis Custodiet"/"--"
"War on Terror"/"--"
"Untitled"/"--"
"Nothing Man"/"--"
"Them’s The Breaks"/"--"
"Untitled"/"--"
"Last One Out Turn Out The Lights"/"--"
"No One Ever Told Me That Grief Felt So Like Fear"/"--"
"Us vs. Them"/"--"
Autor: Simon Spurrier; Zeichner: Rock-He Kim, Jorge Molina, Tan Eng Huat

Inhalt:
Cable hat nach dem Alexandria-Ereignis, einer Katastrophe, die Mutanten mit weltweiten Folgen angelastet wurde, eine neue Iteration von X-Force geschaffen, die aus Psylocke, Marrow, mit mysteriös wieder hergestellten Kräften, und Dr. Nemesis besteht. Anscheinend führte die Katastrophe auch dazu, dass Cables Ziehtochter Hope in ein mysteriöses Koma fiel. Cable ist hinter der Cyberwaffe her, mit der das Alexandria-Event gestartet wurde. Um an diese Informationen zu kommen, müssen sie seinen Informanten von den Chinesen befreien. Zu Psylokes Entsetzen entpuppt sich der Informant als ihr ehemaliger Liebhaber Fantomex, der erklärt, dass die Waffe in einem Flugzeug aufbewahrt wird, das ständig in der Luft ist. X-Force schafft es geschickt, ein Treibstoffflugzeug zu entführen und das Flugzeug vom Himmel zu holen. Die Cyberwaffe entpuppt sich als komatöse mutierte Frau namens MeMe, die sie elektronisch um Hilfe bittet.
Cable informiert die anderen Anführer der Mutantenwelt über das Ereignis in Alexandria und darüber, wie sich die Situation für Mutanten seitdem verschlechtert hat. Aber er arbeitet daran. Er schließt sich seinem Team an, das irgendwo in Saudi-Arabien kämpft, um zu einem Mann namens Fiqh zu gelangen, der Informationen über den Täter des Ereignisses in Alexandria hat. Für die Informationen verlangt Fiqh, dass sie ein übermächtiges Wesen namens Quareen töten, das die Körper anderer übernimmt. Cable beabsichtigt, es allein zu tun. Quareen lässt jedoch seinen Körper zurück und flieht in einen Panikraum. Nachdem MeMe das elektronische Schloss außer Kraft gesetzt und ihn hereingelassen hat, bringt Cable Quareen dazu, seinen Körper zu übernehmen, und sprengt dann den gesamten Raum in die Luft. Seltsamerweise überlebt er. Als sein Team fragt, wie, behauptet er, er habe sich vor der Detonation teleportiert. Nachdem sein Vorgesetzter nun aus dem Weg geräumt ist, erbt Fiqh Quareens Position und gibt ihnen die Informationen: Die Person, die sie suchen, ist der russische Oligarch und Waffenhändler Jewgeni Wolga.
Während X-Force im Amazonas auf Psylocke wartet, verspottet Marrow sie und versteht nicht, warum Psylocke beim Team ist. Ihr Tagesjob bei den X-Men ist beendet, Psylocke teleportiert sich herein und sagt Marrow ihre Meinung. Als die jüngere Frau den Hinweis nicht versteht, manipuliert Psylocke sie psychisch, dass sie Kauderwelsch ausstößt, wann immer sie fluchen möchte. Psylocke hat sie hierher geschickt, weil sie über Cerebra einen Mutanten namens Antonio Aggasiz gefunden hat, der vor Wolga geflohen ist, der hier ist. Sie finden einen bewachten Komplex und brechen ein. Dort sind unerwünschte Mutanten eingesperrt. Die Gefangenen bieten an, sich um die Wachen zu kümmern, wenn sie sie freilassen. Als Cable das Angebot in Betracht zieht, versetzt Psylocke alle in Schlaf und tötet die Wachen selbst. Sie erzählt den anderen ihre Gründe, sich X-Force anzuschließen, dann konfrontieren sie den verängstigten Aggasiz. Bevor er ihnen etwas sagen kann, erscheint Wolga selbst und ermordet Aggasiz, woraufhin er sich wieder hinausteleportiert.
In Paaren jagen X-Force dem französischen Superwesen Anais hinterher. Fantomex soll die meiste Arbeit erledigen, wird aber immer wieder von seinen Teamkollegen übertrumpft, bis Cable schließlich die Frau erschießt und sie scheinbar tötet. Während sie auf Anais’ Teamkollegen warten, hat Fantomex einen Nervenzusammenbruch. In Gedanken spricht er mit EVA, die darauf hinweist, dass er darauf programmiert ist, sich für perfekt zu halten, und dass die kognitive Dissonanz ihn zerstört. Fantomex überwindet endlich sein Gefühl des Versagens, indem er das französische Superteam alleine angreift und besiegt und den Necrogateur gefangen nimmt, ein Superwesen, das mit den Toten sprechen kann, für das sie die ganze List inszeniert haben. Sie bringen den Necrogateur zum Hauptquartier, um Informationen von der Leiche von Antonio Aggasiz zu erhalten. Er erfährt, dass Wolga den Teleporter Aggasiz zu anderen Erden geschickt hat und Erde 1287 besonders wichtig war. Fantomex erkennt in der Zwischenzeit, dass sein kleiner Sieg nicht ausreichte, um seine Frustration zu lindern, und EVA schlägt vor, dass er, um der Beste zu sein, einfach jeden töten muss, der besser ist.
Vom toten Antonio Aggasiz hat X-Force erfahren, dass er für Wolga Technologie aus anderen Dimensionen gestohlen hat, vor allem einen Prozess, der Menschen übermenschliche Kräfte verleihen kann, bevor er sie schließlich tötet. Außerdem erfahren sie den Standort von Volga, einer schwimmenden Yacht in der Wüste. X-Force greift aus mehreren Richtungen an. Marrow erinnert sich dunkel daran, schon einmal dort gewesen zu sein, hat aber eigentlich keine schlechten Erinnerungen, obwohl sie sich fragt, wer ihr imaginärer Freund „Baby“ ist. An Bord der Yacht werden sie von Wachen mit Superkräften und Volga selbst erwartet, der einen kryptischen Kommentar über Marrows Gewichtsverlust abgibt. Als sie das hört, erinnert sie sich schließlich daran, dass sie schwanger war und ihr Baby verloren hat. Als Volga ihr jedoch die ganze Wahrheit sagt, dass sie von dem Risiko für ihre Schwangerschaft wusste und den Prozess trotzdem fortsetzte, wird Marrow katatonisch. Ihre Teamkollegen sind leicht zu schlagen, MeMe ist im Computersystem gefangen und Volga ist überrascht, dass Cable noch am Leben ist, da er in Alexandria mit einer Version des Prozesses infiziert wurde, die ihn nach einem Tag hätte töten sollen. Trotzdem ist es ihm egal und er verwendet eine vorprogrammierte Tonfolge, um Cable zur Detonation zu bringen.
X-Force wurde von Volga gefangen genommen und Cable ist tot. Nicht bereit, sich dieser Wahrheit zu stellen, blickt MeMe stattdessen sechs Monate in die Vergangenheit zurück, auf das, was während des Ereignisses in Alexandria passiert ist. Cable und Hope hatten für einige Zeit eine Waffenmesse in Alexandria besucht. Hope war neugierig auf die Anti-Waffen-Sprecherin Antjie Quoboza, der gesagt worden war, sie solle gehen, weil sie eine Mutantin sei, etwas, das sie erst am selben Tag entdeckt hatte. Cable erhielt eine Vorahnung und kurz darauf sendete MeMe unter Volgas Kontrolle ein Signal an Frau Quoboza und startete den Prozess, der sie zur Detonation bringen würde. Als Cable vorhatte, einzugreifen und sie wegzuteleportieren, schoss einer von Volgas Wachen Cable mit derselben Droge in den Arm. Cable trennte seinen Arm ab, obwohl er zu spät kam. Bei dem Versuch zu helfen, synchronisierte Hope instinktiv ihre Kraft mit seiner und kopierte leider auch die Veränderungen, die durch die Droge bewirkt wurden, was sie ins Koma versetzte. Kurz bevor Ms. Quoboza explodierte, teleportierte Cable sich und Hope weg. Nach der Detonation wurden Mutanten auf der ganzen Welt beschuldigt. In der Gegenwart beschimpft MeMe Wolga und er wundert sich über ihre Persönlichkeitsveränderung. Augenblicke später teleportieren sich Dr. Nemesis und Cable herein. Volga erkennt die Wahrheit – der ursprüngliche Cable befindet sich in Stasis und jeden Tag wird eine neue Version geklont, die seine Informationen durch das Stirnband erhält, das er trägt. Cable und Nemesis befreien X-Force und zusammen machen sie kurzen Prozess mit Volgas Wachen, indem sie die Tonfolge verwenden, um sie in die Luft zu jagen. Volga, der von Cable zurückgehalten wird, detoniert jedoch selbst, anstatt X-Force irgendwelche Informationen zu hinterlassen. Er sprengt sich selbst und den neuesten Cable-Klon in die Luft. MeMe erfährt später, dass Volga, wenn auch kaum mehr als ein Skelett, die Detonation überlebt hat. Zurück im Hauptquartier von X-Force sprechen sie mit der neuesten Version von Cable, der ihnen versichert, dass es sich lohnt. Während er Zeit mit der komatösen Hope verbringt, sagt Psylocke MeMe telepathisch, dass sie weiß, dass die wahre MeMe seit dem Flugzeugabsturz hirntot ist und sie in Wirklichkeit Hope ist, die ihre Kräfte kopiert. Hope bittet sie, es niemandem zu sagen, weil Cable sie sonst nicht bei ihm bleiben lassen würde.
Die Mitglieder von X-Force befinden sich in ihrem Hauptquartier, einem stillgelegten SHIELD-Hellcarrier im Pazifischen Ozean. Psylocke versucht, Cable näher zu kommen, der ihre Flirtversuche abblockt. Währenddessen sind Nemesis und Marrow in einem Restaurant, wo Nemesis ihr sagt, dass sie weniger als ein Jahr zu leben hat. Als sie sich unverschämt benimmt, wird er sauer, bis sie sich unwahrscheinlicherweise über ihre gegenseitige Liebe zum Kaffee anfreunden. Fantomex ist deprimiert und MeMe muntert ihn auf, indem sie ihm dank der Naniten, die er in seinem Blut hat, die Möglichkeit von Cybersex zwischen ihnen anbietet. Cable ruft das Team zusammen und erklärt, dass sie alle möglichen Feinde von Mutanten präventiv ausspionieren werden, was Psylocke und MeMe für unmoralisch halten. Danach appelliert Psylocke an seine Moral und deutet an, dass sie einen Liebhaber ohne Bedingungen gebrauchen könnte. Als Cable bereit ist, sich umzubringen (was jeder Klon jeden Tag tun muss), ermordet Fantomex ihn zuerst, um sein Gefühl der Überlegenheit aufrechtzuerhalten. An anderer Stelle, von Cable vergessen, infiltriert Domino eine seltsame Organisation. Sie wird schließlich erwischt und erfährt, dass sie jeden Mutanten ausspionieren und dafür von den meisten Regierungen der Welt bezahlt werden.
Rookie Tom Starling, seine mysteriöse Vorgesetzte und der Journalist Jack Wigmore schließen sich einer geheimen britischen Elitetruppe in Wajiristan an. Während ihres Aufenthalts dort wird Tom von den anderen Soldaten nicht wirklich akzeptiert, und Wigmore bemerkt merkwürdige Vorgänge unter den Männern, während er mit Tom flirtet, der nicht abgeneigt zu sein scheint. Um die Sache noch schlimmer zu machen, werden sie immer wieder von Superwesen angegriffen. Als einer der Soldaten Superkräfte zu zeigen scheint, wird er getötet und begraben. Bald jedoch gesellen sich Pete Wisdom und einige seiner Teamkollegen vom MI13 dazu und enthüllen, dass der Vorgesetzte der Soldaten, ein MI6-Agent, sich illegal mit Superkräften beschäftigt hat und sie wollen Antworten. Wisdom schießt auf Wigmores Kopf und MeMe kommt darunter zum Vorschein. Noch überraschender ist, dass die Superwesen, die die Soldaten angegriffen haben, X-Force sind – bereit für einen Kampf.
Nachdem sie sich offenbart haben, kämpfen X-Force schnell sowohl gegen das britische Soldatenteam als auch gegen die Mitglieder des MI-13. In der Zwischenzeit wird Agent Mel Argyll von den echten Quadees entführt und Tom, der dies bemerkt, überzeugt alle, den Kampf einzustellen, indem er eine gefährliche Kraftmanifestation zeigt. Die drei Gruppen tauschen Informationen aus und die Pheasant Pluckers erfahren, dass die Kräfte, die Argyll ihnen gab, ein Ergebnis des Wolga-Prozesses sind, was bedeutet, dass sie innerhalb eines Jahres sterben werden. Argyll brachte auch Tom mit und deutete an, dass er etwas Besonderes war, um ihre geplante Operation abzuschließen, was ihm die Abneigung aller anderen Soldaten einbrachte. MeMe gesellt sich zu Tom, der in einiger Entfernung steht, und gibt ihm eine aufmunternde Rede. Sie enthüllt auch ihre wahre Identität und ihre wachsende Ernüchterung gegenüber ihrem Vater. Gemeinsam beschließen die Gruppen, die Quadees anzugreifen, nur um zu erfahren, dass sie auch Wolga-Kräfte haben. Als Psylocke und MeMe Argyll finden, liest Psylocke ihre Gedanken und erfährt, dass Tom die Macht hat, eine lebende Singularität zu sein. Wenn er zu aufgeregt wird, würde er sich und alle umbringen, was der ursprüngliche Plan war. Angewidert überlassen die beiden Frauen Argyll ihrem Schicksal. Draußen haben die Quadees die Oberhand. Tom ist kurz davor zu explodieren. Der Rest der Pheasant Pluckers bleibt zurück, um sicherzustellen, dass die Quadees getroffen werden, während die Helden entkommen. Hope kopiert Psylockes Kraft und gibt Tom einige schöne Erinnerungen, bevor er stirbt. Danach enthüllt Wisdom Cable, dass es Gerüchte über eine Agentur namens Yellow Eye gibt, die von Regierungen auf der ganzen Welt bezahlt wird, um Mutanten zu beobachten. Gleichzeitig wissen sie alle nicht, dass sie von einer Fliege beobachtet werden.
X-Force hat den unbekannten X-Man namens ForgetMeNot entführt. Da seine Macht jedoch buchstäblich das Vergessen ist, können sie ihn nicht mehr festhalten, sobald er außer Sichtweite ist, bis eine Aufnahme von Dr. Nemesis sie an seine Existenz erinnert und die Verfolgungsjagd erneut beginnt. ForgetMeNot wiederum kann den Helicarrier nicht verlassen. Er findet sich immerzu von X-Force gejagt wieder und erlebt sie als einen durch und durch zerbrochenen und unangenehmen Haufen. Widerwillig wird er auch Zeuge der Affären zwischen Psylocke und Cable bzw. MeMe und Fantomex. ForgetMeNot findet unerwartet einen Verbündeten in den Reinigungsbots des HQ, die eine gewisse Empfindungsfähigkeit an den Tag legen und ihm den Weg zum Transporter weisen. Unterwegs findet er einen halb bewusstlosen Dr. Nemesis, der in diesen Zustand versetzt wurde, indem er ein Gebräu zu sich nahm, das ihm helfen sollte, sich an ForgetMeNot zu erinnern. Er sieht auch die Daten von Project Yelloweye. ForgetMeNot beginnt zu verstehen, warum X-Force ihn braucht, da sie seine Macht nutzen könnten, um ihnen zu helfen, Project Yelloweye zu finden. Nachdem er Nemesis dafür beschimpft hat, dass er nicht einfach um Hilfe gebeten hat, anstatt ihn zu entführen, tut er, was Nemesis will, und legt einen Machtunterdrücker an, was bedeutet, dass sich eine der Fliegen von Project Yellow Eye jetzt auf ihn konzentriert. ForgetMeNot nimmt den Kräftedämpfer ab. Die Idee war, dass die Fliege ihn vergisst und zum Hauptquartier zurückkehrt, damit X-Force sie verfolgen kann, aber das tut sie nicht. Fantomex offenbart sich. Dank seines überlegenen Gehirns erinnerte er sich ständig an ForgetMeNot und spielte nur mit, um sich über seine Teamkollegen lustig zu machen. Er tötet ForgetMeNot und jetzt fliegt die Fliege davon. Dr. Nemesis vergisst ForgetMeNot und die Reinigungsbots schleppen die Leiche weg.
X-Force greift Project Yellow Eye an. Während sie die meisten Lakaien leicht ausschalten, bereitet ihnen eine erstaunlich geschickte maskierte Frau in Schwarz Schwierigkeiten. Fantomex ärgert sich über Befehle von Cable und MeMe, mit der er kürzlich Schluss gemacht hat, versucht herauszufinden, warum, indem sie sich in Fantomex’ Gehirn hackt. Sie erfährt, dass Cable ihm ursprünglich versprochen hatte, ihm zu helfen, seine beiden anderen Selbst zu finden, und bemerkt, wie verrückt er wirklich ist. Schlimmer noch, während sie sich in seine Gedanken hackte, benutzte er EVA, um dasselbe mit ihr zu tun, und war sich die ganze Zeit ihrer wahren Identität – Hope Summers – bewusst. Fantomex ist nicht bereit, länger zu gehorchen, und lässt EVA MeMe aus seinem Kopf löschen. Anschließend nutzt er seine Kräfte, um X-Force auszuschalten, und plant, sie zu töten. MeMe findet Zuflucht bei der Frau in schwarzer Rüstung und befreit sie versehentlich von ihrer Gehirnwäsche. Fantomex bietet an, Psylocke zu verschonen, wenn sie seine Überlegenheit akzeptiert. Stattdessen nennt sie ihn Pechvogel, was deutlicher wird, als die befreite Frau im Hintergrund, Domino, ihm in den Kopf schießt.
Psylockes astrale Form befreit MeMes Bewusstsein vom biopsychischen Computer von Project Yellow Eye. Währenddessen streiten sich die anderen, da Domino wütend darüber ist, dass Cable nicht zu ihrer Rettung kam. Sie stehen bald dem mysteriösen Boss von Project Yellow Eye gegenüber, der sich als Mojo offenbart und aus Mojoworld verbannt wurde. Beim Versuch, sich bei X-Force einzuschmeicheln, platzt Mojo mit Geheimnissen heraus, einschließlich dem, dass MeMe wirklich Hope Summers ist, was Hope und Cable zum Streiten bringt. Als sie versuchen, einen Ausweg zu finden, finden sie einen weiteren Cable-Klon und Dr. Nemesis, die zusammen heimlich ihre eigene Mission hatten und den Rest des Teams noch mehr verärgern. In diesem Moment werden sie von einem auferstandenen Fantomex angegriffen, der dank seines Todes nun die volle Kontrolle über das synthetisierte Wolga-Virus hat, was ihm eine Reihe von Kräften gibt, aus denen er wählen kann. Fantomex schaltet sie alle aus und verkündet, dass er der Beste ist.
X-Force entkam Fantomex, indem sie ihn in einer Illusion gefangen hielten, aber sie konnten ihn nicht töten, also jagt er jetzt Superwesen. Cable hat Wolga auf eigene Faust gefangengenommen und foltert ihn nun für Informationen. Hope, die auf den Punkt wartet, an dem Cable die Lebenserhaltung von MeMe abschaltet und sie damit zurück ins Koma schickt, trifft sich mit ForgetMeNot, der durch die Echos der Persönlichkeit des echten MeMe gerettet wurde, die die Unterstützungsdroiden kontrollierte. Die Droiden injizieren MeMes Körper eine Überdosis von Dr. Nemesis’ Hyperkaffee, damit Hope sich an ihr Treffen mit ForgetMeNot erinnern kann. Die beiden diskutieren darüber, wie X-Force seinen moralischen Kompass völlig verloren hat. Forget-Me-Not zeigt Hope eine Videodatei, die sie entsetzt. Wolga offenbart Marrow, dass sie nicht am Tod ihres ungeborenen Kindes schuld ist; er ist es, was Marrow veranlasst, ihn wie geplant zu töten. Als X-Force sich versammelt, um MeMe vom Stromnetz zu trennen und Hope zurück in ihr Koma zu schicken, stellen sie fest, dass MeMe bereits gestorben ist und Hope wieder im Koma liegt. Trotzdem spürt Psylocke, dass Hope selbst im Koma wütend ist.
Der neue mächtige und verrückte Fantomex kämpft gegen Geheimdienste mit Superkräften auf der ganzen Welt. X-Force konfrontiert ihn immer wieder, ohne Erfolg. Als sie zum Hauptquartier zurückkehren, zeigt sich ForgetMeNot und bittet sie, Hope zu besuchen. Er lässt Marrow die komatöse Hope berühren, die dann ihre Knochen-Kraft kopiert und damit ihren Körper bewegt und eine Videodatei aktiviert. Die Akte zeigt, dass Cable Fantomex absichtlich dazu angestachelt hat, all diese Geheimdienste anzugreifen. Hope kopiert dann Psylockes Telepathie und zeigt ihnen Bilder von Familie und Vertrauen. Sie macht Fantomex auch telepathisch auf ihren Standort aufmerksam. Angewidert von Cable tötet Marrow den aktuellen Klon. Niedergeschlagen erwarten die anderen Fantomex und kämpfen gegen ihn, als er ankommt. ForgetMeNot bringt an Fantomex Teleport-Tags an und teleportiert sich mit ihm zur Krankenstation. Dort lässt er Hope Fantomex berühren und dann seine Version des entschlüsselten Wolga-Virus kopieren. Sobald Fantomex wieder nach draußen teleportiert wird, kann Hope aus ihrem Koma erwachen und hat Kräfte, die denen von Fantomex entsprechen. Sie versucht telepathisch, ihrem Team Mut zu machen, während sie versucht, mit Dr. Nemesis an einem Heilmittel für Fantomex und Cable zu arbeiten. Um Fantomex zu beschäftigen, gibt Dr. Nemesis schließlich alle Cable-Klone frei, um gegen ihn zu kämpfen.
Die Cable-Klone greifen Fantomex an, während Dr. Nemesis und Hope immer noch nach einem Heilmittel für den Wolga-Virus suchen. Als Fantomex Hope endlich gegenübersteht, kämpft der echte, originale Cable, nur wenige Minuten vor dem Tod, gegen Fantomex, um seine Tochter zu beschützen. Unter Hinweis darauf, dass Volga sagte, das Virus brauche eine vollständige psychische Säuberung, hat Hope eine Idee. Sie sammelt psychisch die Schmerzen und Schwächen ihrer Teamkollegen und überträgt sie in Fantomex. Auf Perfektion programmiert, kann er dies nicht ertragen und befiehlt EVA, die Unreinheit zu beseitigen. Widerstrebend gehorcht EVA und beseitigt dabei auch das Wolgavirus und seine neuen Kräfte. Psylocke gibt ihm telepathisch einen Vorgeschmack auf seine eigene Medizin, Hope absorbiert das Heilmittel und geht auf den sterbenden Cable zu. Cable erwacht zwei Wochen später in einem Krankenhaus, geheilt und mit nachgewachsenen Gliedmaßen (etwas, wozu sie Mojo überredet haben). Hope spricht mit ihm und erzählt ihm, was passiert ist. Sie behielten Fantomex, da er so programmiert war. Sie streitet mit Cable darüber, was er – oder seine Klone – getan haben, und gibt zu, dass sie im Moment Probleme hat, mit ihm zu arbeiten. Er sagt ihr, dass er versteht und X-Force auf sie warten wird. Sie sagt ihm, dass er das falsch versteht. Sie ist jetzt die Anführerin von X-Force. Sie liebt ihn, aber er ist gefeuert.

Meinung:
Hm, nach seinem grandiosen Legion Run fällt seine X-Force Variante leider dagegen eher ab. Das größte Problem ist für mich das Fehlen einer sympathischen Figur, da Spurrier das gesamte Team als mehr oder weniger durchgeknallte Irre interpretiert. Psylocke hatte jetzt einige gute Runs, sodass ihre Darstellung als Todesjunkie und extrem unfreundlich gegenüber Marrow leider nicht mithalten kann. Marrow ist auch eher nervig, wobei mir die kreative Darstellung ihrer Kräfte hier ganz gut gefallen hat. Dr. Nemesis war bei Spurrier schon immer am Rande von komplett unverständlich in seinem Techno-Babble, so auch wieder hier. Fantomex verkommt leider immer mehr zum 0815 Schurken im Laufe des Runs. Die Diskrepanz zwischen seinem Selbstbild und der Realität ist erstmal ein interessanter Ansatz, der außer zu komplettem Wahnsinn leider zu nichts führt. Cable verrennt sich irgendwie komplett in seiner Mission und dem Wunsch, Hope zu helfen, die als MeMe hier auch eher gewöhnugsbedürftig ist insbesondere in der Affäre mit Fantomex. Gut gefallen hat mir die Rückkehr von ForgetMeNot aus X-Men Legacy #300, der aber erst sehr spät zum Team stößt. Der beste Teil der Geschichte war für mich tatsächlich der Zweiteiler mit den mit Superkräften ausgestatteten Soldaten bei dem man neben Pete Wisdom auch Meggan wieder sehen dürfte. Zeichnerisch wars das Ganz leider nicht so mein, besonders der Hauptzeichner überzeugt mit lahmen Kostümdesigns und zu düsterem Gesamteindruck nicht. Der Cliffhanger verläuft dann ja im Nichts, wirklich Lust auf mehr von der Truppe hatte ich aber eh nicht wirklich.

Fazit:
Leider nicht wirklich meins

Heatwave19 10.02.2022 15:20

Zitat:

Zitat von Stauda (Beitrag 758864)
Zumindest nicht komplett vorenthalten. Die ersten 6 Ausgaben gab es in der Superhelden-Reihe.

https://www.comicguide.de/book/13525...2DSammlung-106

Danke für den Hinweis, habe ich ergänzt.
Hachette müsste ich allgemein mal wieder durchgehen, da fehlt mir bestimmt wieder einiges bei den deutschen Ausgaben.

Heatwave19 16.02.2022 15:53

X-Men (Vol.4) #13-17
Deutsche Ausgabe: X-Men (3. Serie) #3 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Bloodline, Part 1"/"Blutlinie, Teil 1"
"Bromo-superior, Part 1"/"Ohne Titel"
"Bloodline, Part 2"/"Blutlinie, Teil 2"
"Bromo-superior, Part 2"/"Ohne Titel"
"Bloodline, Part 3"/"Blutlinie, Teil 3"
"Bromo-superior, Part 3"/"Ohne Titel"
"Bloodline, Part 4"/"Blutlinie, Teil 4"
"Bloodline, Part 5"/"Blutlinie, Teil 5"
Autor: Brian Wood; Zeichner: Clay Mann, Phil Briones, Matt Buffagni, Gerado Sandoval, Paco Diaz

https://www.comicguide.de/pics/medium/115395.jpg

Inhalt:
In einem Gefängnis an einem unbekannten Ort wird ein unter Drogen stehender Mann in Fußfesseln zu einem Hubschrauber eskortiert, als er plötzlich aufwacht und die Soldaten ausschaltet. Dann flieht er in einem Flugzeug auf der Suche nach seinem Erben, der an der Jean Grey School ist. Während M mit Rockslide im Danger Room trainiert, treffen Storm und Psylocke in der Hangarbucht aufeinander. Sie diskutieren über die Tatsache, dass das Team auseinanderdriftet, und über Storms Machtkampf mit Rachel. Psylocke weist Storm darauf hin, wer sie ist und dass sie keine Erlaubnis anderer braucht, um Dinge zu tun. Nach der Aufmunterung fliegt Storm los, um sich mit ihrer Tochter zu treffen. Beast untersucht Shogo und informiert Jubilee, dass er gesund ist. Dann fragt er nach ihr, aber Jubilee vermeidet die Antwort. In ihrem Büro sinniert Rachel über die Tatsache, dass John Sublime nach dem Arkea-Vorfall einfach aufgestanden und gegangen ist und sie alle für Arkeas Tod verantwortlich zu machen schien. Draußen spielen die Schüler Baseball, als Primal plötzlich von einem unsichtbaren Feind angeschossen wird. Als die anderen ihn hineinbringen, versucht Quentin, den Schützen ausfindig zu machen, kann aber niemanden in der Nähe entdecken. Beast behandelt Primal und informiert Storm, dass der Schuss enormen Schaden anrichten, aber nicht töten sollte. Später in dieser Nacht trinkt eine andere Schülerin, Sprite, aus einem Wasserbrunnen und bricht dann zusammen. In ihrem Zimmer erhält Jubilee eine SMS, die sie darüber informiert, dass jemand Shogo sucht.
Nachdem zwei ihrer Klassenkameraden verletzt wurden, beschließen Anole, Broo, Hellion und Rockslide, proaktiver zu werden und im Gefahrenraum zu trainieren. Hellion hackt sich in das System und findet ein Programm, das sie starten. Sie stehen auf einem großen Feld mit vielen mittelalterlichen Waffen auf einem Ständer. Sie sind unbeeindruckt, bis sie eine Pfeilsalve sehen, die gleich auf sie niederprasseln wird. Sie schaffen es, sich abzuschirmen und sehen eine riesige Armee am Horizont. Die Kavallerie greift als nächstes an und Rockslide konfrontiert, bis er von einer Kanonenkugel niedergeschlagen wird. Psylocke taucht plötzlich auf und sagt ihnen, dass es ihr Programm ist, in das sie sich gehackt haben.
Nach dem Angriff auf die Schüler verfolgen M und Rachel den Schützen zu einer U-Bahnstation und bringen ihn zu Fall. Sie schaffen es, ihn davon abzuhalten, sich und alle um ihn herum umzubringen, und bringen ihn anschließend zurück zur Schule. Während Psylocke die Schule sichert und Beast sich um die Verletzten kümmert, trifft sich Storm mit ihrer zukünftigen Tochter Kymera. Sie versucht, Kymera dazu zu bringen, ihr zu erzählen, was kommen wird, aber das Mädchen will nicht mit der Information herausrücken. M und Rachel sperren den Schützen in eine Sicherheitszelle und fragen sich, was sie mit ihm machen sollen. Storm beruft ein Meeting ein und sie entschuldigt sich dafür, dass die Dinge so lange gedauert haben, teilt ihnen aber mit, dass sie nun ein offizielles Team sind, und schlägt eine stille Abstimmung vor, um einen Anführer zu bestimmen. Doch bevor sie dies tun können, fegt eine Explosion durch einen Teil der Schule. Sie stellen fest, dass der Schütze entkommen ist und er beginnt, sie anzugreifen. Er wird von Kymera ausgeschaltet, aber als er stirbt, aktiviert er eine zeitverzögerte Bombe in sich. Eine weitere Explosion fegt durch das Gebäude, während der mysteriöse Mann dahinter aus der Ferne zuschaut. Er erklärt, dass Phase eins vorbei ist und Phase zwei bald beginnen wird.
Als die Jungs im Gefahrenraum durch die erste Angriffsrunde ins Wanken geraten sind, bringt Psylocke Hellion dazu, sich wie ein Anführer zu verhalten. Nachdem Rockslide von einer anderen Kanonenkugel getroffen wurde, soll Anole die Kanonen ausschalten. Anole zögert zunächst, aber sobald er in den Kampf eintritt, genießt er es und dominiert seine Feinde. Broo ist beeindruckt und Psylocke verspottet Hellion, dass es sein Moment sein sollte zu glänzen. Hellion schluckt den Köder, stürmt in die Schlacht und reißt die Armee alleine auseinander.
Kymera erzählt den X-Men, dass jemand namens Future in ihrer Zeitlinie in die Schule kommt, Jubilee verstümmelt und Shogo mitnimmt. Der Vorfall wird in vier Stunden passieren. Die anderen X-Men fragen sich, warum sie ihnen bisher nichts davon erzählt hat, und sie antwortet, dass sie Schritte unternommen hat, um sicherzustellen, dass die Dinge anders kommen. Als M ihr sagt, dass sie keine Menschen ermorden soll, ist Storm anderer Meinung und stellt sich auf die Seite ihrer zukünftigen Tochter. Das Leben von Jubilee und Shogo ist in Gefahr und daher sollten ihnen alle Optionen offen stehen. Rachel ist beeindruckt von Storms Einstellung und sagt ihr, dass sie darauf gewartet hat, dass diese Storm sie in die Schlacht führt. Im Labor arbeitet Beast an etwas, um Primal und Sprite zu helfen. Jubilee hängt mit ihm rum, scheint aber alarmiert zu sein, als sie merkt, dass er vorhat, ihnen Arkea zu injizieren. Beast erklärt, dass Arkea tot ist und er Genmanipulation verwendet hat, um einen Weg zu finden, den Schülern zu helfen. Nachdem er von Jubilee einen Schub an Selbstvertrauen erhalten hat, wendet er sein Heilmittel an. Als die Morgendämmerung hereinbricht, halten die X-Men Ausschau nach Future. Psylocke konfrontiert ihn in den Gärten, aber er schlägt sie bewusstlos und findet Jubilee. Das Mädchen wird Shogo nicht aufgeben und Future erkennt, dass sich die Dinge so entwickeln, wie er es vorhergesagt hat. Er beschließt, seine Pläne zu ändern, entführt Jubilee und lässt Shogo zurück.
Während Hellion es mit der virtuellen Armee aufnimmt, tötet Psylocke einen Soldaten, der ihn gerade erledigen wollte. Sie beendet das Programm und Hellion konfrontiert sie wütend. Er fragt, wie sie zusehen sollen, wenn ihre Freunde angegriffen werden. Sie haben nie die Chance zu beweisen, dass sie ein X-Team sein können. Psylocke erklärt, dass der Soldat, den sie getötet hat, ihr virtueller Freund war, was die Jungs verwirrt. Auf dem Feld gibt es keine Sicherheitseinrichtungen und keine Krankenstation, um ihnen zu helfen. Sie müssen sich auf ihre Freunde verlassen. Sie sagt ihnen, dass sie ihr Eindringen in ihr Programm übersehen wird und sie sich jetzt in aktiver Reserve befinden. Als sie gehen, löscht Psylocke das Programm dauerhaft.
Nachdem sich Primal und Sprite von ihrer Tortur erholt haben, bringt Hellion sie zum Rest der Schülerschaft. Storm spricht mit Sabra und bringt sie dazu, so viel wie möglich über Future herauszufinden. Währenddessen spricht Rachel mit Kymera und lässt sie ihr alles erzählen, was sie über die Zukunft weiß und was passieren wird. Psylocke informiert die Schüler, dass sie die letzte Verteidigungslinie für die Schule sein werden, während Storm einige Akten über Future bekommt. Nachdem sie herausgefunden hat, wo er sich wahrscheinlich aufhält, mobilisiert sie ihr Team. Unterdessen hält Future in den Adirondacks Jubilee gefangen. Er verspottet sie und sagt ihr, dass er beabsichtigt, sie gegen Shogo einzutauschen, obwohl Jubilee fest davon überzeugt ist, dass Storm nicht darauf eingehen wird. Danach befiehlt Future seinen Männern, die Bloodline zu aktivieren, und gibt ihnen dafür etwas von seinem Blut. Sobald die X-Men den Ort erreicht haben, begibt sich M auf eine Erkundungsmission, wird aber von einigen empfindungsfähigen Pflanzen überrascht, die sie angreifen und in den Wald ziehen. Kymera ist schockiert, dass sie es mit Bloodline zu tun haben und lässt Storm nach Shogo schicken. Widerwillig bringt sie Beast dazu, Shogo zu den Adirondacks zu bringen. Am Boden lässt Pyslocke Anole, Rockslide und Hellion die Soldaten von Future ausschalten, aber sie sehen davon ab, tief in den empfindungsfähigen Wald vorzudringen. Future schickt Storm seine Forderungen, aber sie lehnt sie sofort ab, was den Mann wütend macht. Storm setzt Kymera ab und zieht gegen Future in den Krieg, Kymera hat jedoch eigene Pläne.
Beast kommt mit einigen Schülern und Shogo im Schlepptau an. Kymera begrüßt sie und erklärt, dass sie Shogo braucht, um dabei zu helfen, Bloodline und The Future zu besiegen. Beast ist wütend, beschließt jedoch, Kymera zu vertrauen, und gemeinsam machen sie sich auf den Weg in den Wald. Über ihnen überblicken Storm und Rachel die Gegend, werden aber von empfindungsfähigen Bäumen angegriffen. Sie stoppen den Absturz des Flugzeugs und Storm verlässt den Jet, um selbst den Wald anzugreifen. Die Gruppe am Boden kommt kaum aus dem Bereich heraus, bevor Storm die Temperatur erhöht. Kymera will nicht, dass Storm Bloodline angreift, und so bringt Psylocke Rachel dazu, Storm aufzuhalten. Monet schafft es, Jubilee zu kontaktieren, die gefangen gehalten wird. Sie versichert ihr, dass die X-Men helfen und dass Shogo in Sicherheit ist. Die verschiedenen Gruppen treffen sich und Kymera versichert allen, dass sie die Bloodline stoppen kann. Sie bringt Shogo zu einem Busch und sticht ihm in den Finger, sodass er an einem Blatt blutet. Die Wirkung tritt sofort ein und die Blutlinie wird geschlossen, weil sie auf die DNA von Future reagiert. Als Nachkomme von ihm konnte Shogo auch den bewaffneten Wald kontrollieren und die Pläne von The Future beginnen sich aufzulösen. Jubilee erkennt, dass The Future geschwächt ist, befreit sich aus ihrer Gefangenschaft. Als sie ihn findet, entdeckt Jubilee, dass er von der Bloodline getötet wurde. Als Shogo eine Reaktion auf ein Gift auf den Blättern der Bäume zeigt und bewusstlos wird, verwendet Beast den modifizierten Arkea-Stamm, um ihn zu heilen, woraufhin er strahlend wie immer aufwacht. Später zurück in der Basis erhält Storm einen Brief von Kymera, in dem detailliert beschrieben wird, warum sie getan hat, was sie getan hat. Sie beschließt auch, die X-Men zu verlassen, da sie nicht in die Schule passt und nicht will, dass Storm versucht, ihre Mutter zu sein.

Meinung:
Bleibt eine solide Serie. Das Frauenteam überzeugt erneut im Zusammenspiel, dazu rücken erfreulich viele Schüler in den Fokus und der Plot um Kymera, Storms Tochter aus der Zukunft, wird wieder aufgegriffen. Das bleibt dann auch Kymeras letzter Auftritt, was die Figur insgesamt dann doch eher überflüssig erscheinen lässt. Imo hätte man mit ihr und Storm im Zusammenspiel mehr als in diesem Arc herausholen können. Der kleine Backup Dreiteiler mit Rockslide, Broo, Anole, Hellion und Psylocke ist dann sogar mein Highlight, schade, dass das Konzept mit den Nebenstorys hier dann schon wieder aufgegeben wird. Ein Wermutstropfen sind wiedermal die Zeichnungen, allerdings weniger wegen der Qualität, sondern vielmehr deswegen, dass erneut fünf Zeichner für einen Fünfteiler gebraucht werden.

Fazit:
Solide

Amazing X-Men (Vol.2) #7
Deutsche Ausgabe: Amazing X-Men #3 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"No Goats, No Glory"/"Ohne Titel"
Autor: Kathryn Immonen; Zeichner: Paco Medina

https://www.comicguide.de/pics/medium/114312.jpg

Inhalt:
Firestar und Iceman erledigen den Lebensmitteleinkauf für die X-Men. Als sie die Lebensmittel in Wolverines Auto packen und in die Villa zurückkehren wollen, finden sie bald ein Baby in ihrem Einkaufswagen, woraufhin Spider-Man auftaucht und behauptet, dem Baby schon den ganzen Tag hinterherzujagen. Spider-Man und Iceman besprechen kurz die Rückkehr von Spider-Man, während Firestar beginnt, den Kinderschutz anzurufen, bis Spider-Man sie aufhält. Spider-Man enthüllt, dass das Baby kein Mensch ist, und Iceman entdeckt das bald, als das geflügelte außerirdische Baby aus seiner Decke auf ihn zuspringt. Iceman fängt an, das Baby-Alien mit viel zuckerhaltigem Essen zu füttern, bevor Spider-Man darauf hinweist, dass weniger als eine Stunde bis zum Start bleibt, und mit dem Baby davonschwingt. Firestar und Iceman verfolgen ihn und bergen das Baby, nachdem Spider-Man in Icemans Eisrutsche gekracht ist. Spider-Man informiert seine Freunde, dass es eine Entführung gegeben hat – eine Ziege, des Maskottchens einer Football Mannschaft, was Firestar nicht beeindruckt. Iceman sagt den anderen, dass er denkt, dass dem Baby die Windel gewechselt werden muss, aber als er seine Windel öffnet, gibt es eine Explosion grüner Energie. Spider-Man nimmt das Baby von Iceman und reist zum Central Park Zoo, wo ein außerirdisches Raumschiff gelandet ist. Spider-Man plant, das Baby gegen die Ziege einzutauschen, aber das Baby will Iceman nicht verlassen, der es weiterhin mit zuckerhaltigem Essen gefüttert hat. Sie bringen das Baby dazu, zu seinen Eltern zu gehen, indem sie eine Packung Chips auf die Außerirdischen werfen, und das Baby wird wieder mit seinen Eltern vereint, während Spider-Man die Maskottchenziege zurückholt. Als sie schließlich zur Jean Grey School zurückkehren, glaubt Wolverine, dass etwas mit seinem Auto nicht stimmt. Er öffnet den Kofferraum und wird mit grüner Energie bombardiert, da Iceman dort die Windel entsorgt hat.

Meinung:
Die Idee mit dem klassichen TeamUp ist zwar ganz nett, aber so richtig will der Funke nicht überspringen. Die Stimmen der Charaktere werden teilweise nicht richtig getroffen, die Geschichte ist zu banal und auch die Fortzeleien zwischen Iceman und Spider-Man eher nervig als witzig. Dazu bietet die Story keinen wirklichen Mehrwert in Bezug auf die Kontinuität oder die Charakterentwicklung der Beteiligten.

Fazit:
Meh

Uncanny X-Men (Vol.3) #19-22
Deutsche Ausgabe: Uncanny X-Men #3 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Brian Michael Bendis; Zeichner: Chris Bachalo

https://www.comicguide.de/pics/medium/115192.jpg

Inhalt:
Hijack wacht in seiner Wohnung auf und findet sich mit Maria Hill und SHIELD-Agenten konfrontiert, die auf ihn warten. Maria verhört Hijack und möchte alle möglichen Informationen über den Aufenthaltsort von Cyclops, aber Hijack versichert ihr, dass er nichts weiß. Maria droht, Hijack festzunehmen, wenn er ihr nicht sagt, was sie wissen will. An einem unbekannten Ort wird Dazzler von Mystique gefangen gehalten, die Dazzler verwendet, um mutierte Wachstumshormon zu gewinnen, um Mutanten ohne Kräfte diese zu ermöglichen. Sabretooth hinterfragt die Ethik von Mystique, aber Mystique hat Dazzler zum Verräter an Mutanten erklärt. Obwohl sie unter Drogen steht, ist sich Dazzler anscheinend bewusst, was vor sich geht. Am geheimen Ort der New Charles Xavier School versucht Tempus, mit Cyclops zu sprechen, zögert jedoch. Cyclops ist mit Cerebro beschäftigt, das eine neue Mutantensignatur registriert, die anscheinend sehr mächtig ist. Cyclops, Emma Frost, Magik und ihre Schüler kommen in Chicago an, sehen aber keinen neuen Mutanten, sondern nur Zivilisten, die sie anstarren. Die X-Men bemerken bald einen großen Sentinel in der Nähe, der kleinere Sentinels schickt, um gegen die X-Men zu kämpfen. Cyclops greift sie mit einer optischen Explosion an, nachdem er Magik befohlen hat, die Schüler wegzuteleportieren, aber sie kann es nicht, da etwas ihre Kräfte stört. Tempus rettet alle in einer „Zeitblase“, bevor Magik einen Zauber wirkt, der die neuen Sentinels ausschaltet. Cyclops verfolgt den großen Sentinel, aber er fliegt davon. Sie schlussfolgern bald, dass diese Sentinels dazu bestimmt waren, mit ihren Kräften zu experimentieren, aber wer auch immer sie geschickt hat, war sich der anderen Kräfte von Magik oder der Zeitblasen von Tempus nicht bewusst. Die Zivilisten schreien die X-Men an, während Cyclops fest entschlossen ist herauszufinden, woher die Sentinels kommen. Er glaubt, dass es sich um SHIELD handelt, ist sich aber nicht bewusst, dass an einem anderen Ort jemand in einem Raumanzug an einem Sentinel herumbastelt und ihn aus der Ferne beobachtet.
Hijack wird weiterhin von Maria Hill und SHIELD verhört, aber als sie einen Bericht über einen weiteren Sentinel-Angriff auf Cyclops und seine X-Men erhalten, fragt Maria Hijack, woher Cyclops glaubt, dass die Sentinels kommen, und Hijack erklärt, dass Cyclops glaubt, dass SHIELD dahinter steckt. Maria und SHIELD gehen dann, und nachdem er sich gesammelt hat, schnappt sich Hijack seine X-Uniform und geht, was einem stationierten Undercover-Agenten nicht unbemerkt bleibt. Als Maria zum Helicarrier zurückkehrt, ist sie verärgert, dass sie Cyclops immer noch nicht gefunden hat. Ihre gesamte Crew wird jedoch plötzlich still und Cyclops erscheint vor ihr. Maria will ihn festnehmen und die Stepford-Cuckoos dringen in ihren Geist ein. Sie gibt Cyclops einige Informationen preis, aber Cyclops glaubt, dass Maria nur darauf trainiert ist, psychische Infiltrationen abzuwehren. Er sagt Maria, dass sie sich im Krieg befinden und dass nun sie am Zug ist. In Madripoor findet der Blob Dazzler, der süchtig nach den Wachstumshormonen ist. Mystique und Sabretooth erscheinen und Mystique drückt ihre Enttäuschung über das Herumschnüffeln des Blobs aus. Als sie als Dazzler in die Staaten gerufen wird, warnt Mystique den Blob, ihren Gefangenen im Auge zu behalten. Mystique, die sich als Dazzler ausgibt, erscheint im Helicarrier, und Maria Hill ärgert sich über sie, weil sie Cyclops noch nicht gefunden hat. „Dazzler“ behauptet, sie habe Magneto verfolgt. Sie sind sich beide nicht bewusst, dass sie von jemandem in einem Raumanzug überwacht werden, der an einigen Sentinels herumbastelt. Cyclops, Emma Frost, Magik und ihre Schüler beobachten Cerebro und stellen fest, dass die Sentinel-Angriffe immer stattfinden, nachdem ein scheinbar neuer Mutant auftaucht. Sie gehen einige Namen durch, wer weiß, wie Cerebro funktioniert, und beschließen, mit Beast zu sprechen. Cyclops und Magik teleportieren sich zur Jean Grey School, wo sie auf Storm, Iceman, Beast und Rachel Grey treffen. Cyclops bittet darum, das Labor des Beast zu sehen, aber Beast fühlt sich, als würde ihm etwas vorgeworfen. Bevor die Diskussion weitergehen kann, lässt Cyclops eine unkontrollierte optische Explosion los!
Die Kräfte von Cyclops sind außer Kontrolle geraten und Storm verlangt, mit ihm zu sprechen. Magik wechselt in ihre Darkchylde-Form, aber Storm schaltet sie aus. Beast lässt sie in sein Labor bringen, aber Dazzler, Agentin von SHIELD, kommt und informiert die X-Men, dass SHIELD Cyclops in Gewahrsam nimmt. Maria Hill trifft mit Dutzenden von SHIELD-Agenten ein und fordert die X-Men auf, sich zurückzuziehen. Aber Beast glaubt, dass mit Cyclops etwas nicht stimmt und bittet um Zeit, ihn zu untersuchen. Trotz Dazzlers Protesten gibt Maria Beast eine Stunde. Dies alles wird von einem mysteriösen Feind beobachtet, der die X-Men und SHIELD im Auge behält. Der SHIELD Helicarrier, der über der Jean Grey School schwebt, eröffnet plötzlich das Feuer und reagiert nicht auf Marias Befehl, sich zurückzuziehen. Die X-Men gehen in den Verteidigungsmodus, um die Schüler und die Schule zu schützen, und SHIELD hilft ihnen, während Beast in seinem Labor Cyclops untersucht und erkennt, dass er weiß, wer hinter all dem steckt. In Madripoor hat Blob Entzugserscheinungen und bricht in die Einrichtung ein, in der die echte Dazzler gefangen gehalten wird, damit das Medikament aus ihr hergestellt werden kann. Magneto findet den Blob dort und ist enttäuscht zu sehen, was aus ihm geworden ist. Er schickt Blob weg und rettet Dazzler. An der versteckten New Xavier School ist Emma verärgert, dass Cyclops und Magik ohne sie zur Jean Grey School gegangen sind. Die Schüler sprechen sie an, bevor sie ein Flugzeug bemerken, das sich von oben nähert. Schließlich beobachtet der mysteriöse Feind Beast, als er erklärt, dass er weiß, wer dahinter steckt.
Magneto kehrt mit Dazzler an die New Xavier School zurück. Emma und die Schüler sind zur Stelle, um zu helfen, und Triage nutzt seine Kräfte, um die bewusstlosen Dazzler zu heilen, die wütend ist und laute Musik verlangt. In Westchester kommt Hijack an, das derzeit von SHIELD Helicarriern angegriffen wird, die Maria Hill nicht kontrollieren kann. Beast befiehlt, die Schule zu evakuieren, während die X-Men und SHIELD tun, was sie können. Maria Hill ist etwas verwirrt, als „Dazzler“ im Durcheinander davoneilt. Die X-Men und SHIELD wissen nicht, dass ein mysteriöser Feind sie weiterhin überwacht. Der Ärger geht weiter, als mehrere Sentinels eintreffen, um das Chaos zu verstärken. Die Sentinels greifen die X-Men jedoch nicht an und die Helicarrier fangen plötzlich an, auf die Sentinels zu schießen. Hijack kontrolliert die Helicarrier und stoppt die Sentinels. Der mysteriöse Feind sieht, dass sein Plan, die X-Men zu zerstören, vereitelt wurde, und Cyclops, Magik und Beast kehren aus dem Labor zurück. Magik teleportiert sich zur New Xavier School und sammelt Emma, ​​die echte Dazzler, Magneto und die Schüler ein und transportiert sie zur Jean Grey School, wo Cyclops und Beast ihren mysteriösen Feind in einem der unbenutzten Bunker von SHIELD ausfindig gemacht haben. Sie greifen ihn an und er entpuppt sich als Dark Beast, der weiter an sich selbst experimentiert hat undn un im Sterben liegt. Er erklärt, dass er das alles getan hat, weil er Cyclops hasst, und stirbt dann. Maria Hill versucht, die Situation unter Kontrolle zu bringen und sagt den X-Men, dass sie bei ihren Ermittlungen zusammenarbeiten werden. Als sie Dazzler sieht, erfährt sie, dass Mystique sich als sie ausgegeben hat. Dazzler will Mystique finden, aber Maria will Dazzler zurück bei SHIELD. Dazzler lehnt ab. Maria willigt ein, mit den X-Men zusammenzuarbeiten, und das Aufräumen an der Jean Grey School beginnt.

Meinung:
Hat mir gefallen. Einige, seit Beginn der Serie schwälende Plotlines werden aufgelöst, dazu kommen durchgehend starke Zeichnungen von Bachalo. Dass Dark Beast hinter den Sentinels steckt, wirkt etwas unmotiviert, zumal auch seine Beweggründe wenig überzeugend daherkommen, trotzdem immer nett, den Schurken wiederzusehen. Die Storyline um Dazzlers Entführung hat sich ja gefühlt elendig lange hingezogen, freut mich, dass sie nun bei Cyclops X-Men bleibt und hoffentlich noch ihre Rache bekommt. Dass Mystique sich mal wieder aus der Affäre zieht, wird langsam langweilig, mir wird die Figur gerade etwas zu überstrapaziert.

Fazit:
Gelungen

Amazing X-Men Annual #1
Deutsche Ausgabe: Amazing X-Men #3 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"No Goats, No Glory"/"Ohne Titel"
Autor: Monty Nero; Zeichner: Salvador Larroca

Inhalt:
Ein Wesen namens Meruda schlachtet Einheimische im Turkana County in Kenia ab. Die X-Men erfahren von der Situation, als sich die Angriffe auf den Stamm von Storms Mutter konzentrieren und dass Storms Cousine entführt wurde. Die X-Men vermuten, dass Meruda versucht, alte Rechnungen zu begleichen, und Beast stellt fest, dass er angesichts des Datums, an dem seine Fähigkeiten aktiviert wurden, eher ein Inhuman als ein Mutant ist. Storm, Wolverine, Iceman, Beast, Nightcrawler und Firestar reisen nach Afrika. Storm begegnet einer alten Frau, die ihr eine kryptische Nachricht überbringt, sowie einigen Einheimischen, die anfangen, sie anzubeten. Die X-Men beginnen, Meruda aufzuspüren, der sich mit einigen Anhängern in einem Vulkan befindet und ein Pentagramm aufstellt, in dem Meruda Gawa, Lord of the Dead, eine abscheuliche Kreatur, erweckt. Wolverine, Firestar und Iceman kämpfen gegen Gawa, während Nightcrawler und Beast sich um Storms Cousine kümmern und Storm hinter Meruda her ist. Sie kämpfen und Meruda zeigt Storm seine Erinnerungen, in denen sie sich selbst als Mädchen sieht und zusieht, wie T’Challa gefangen genommen wird und ein Sandsturm die Entführer tötet, die Merudas Familie waren. Merdua will sich an Storm rächen, die erklärt, dass sie nicht wusste, was sie mit ihren Kräften tat, da sie erst zwölf war. Storm und Meruda kämpfen einige Zeit, bis sie seine Macht gegen ihn wendet und ihn ausschaltet, während Wolverine und die anderen Gawa zerstören und Storms Cousine in Sicherheit ist. Die X-Men gruppieren sich neu und Storm und ihre Cousine umarmen sich. Die X-Men versuchen Storm zu versichern, dass das, was mit Merudas Familie passiert ist, nicht ihre Schuld war, und die alte Frau erscheint und informiert sie, dass die Sandstürme damals regelmäßig kamen und dass es nicht ihre Schuld war. Die alte Frau verschwindet, als wäre sie eine Art Geist. Storm überblickt ihr ehemaliges Zuhause und denkt über das Leben nach.

Meinung:
Leider ganz und gar furchtbar eine der schlechtesten Storm Geschichten überhaupt. Das Ganze ist unglaublich langweilig, konsequenz- und einfallslos, dazu merkt man stark, dass der Autor wenig Comic Erfahrung hat und mit Charakterisierung und Dialogen nicht wirklich klar kommt. Was die Zeichnungen betrifft, hatte Larocca wohl mal wieder einen eher schlechten Tag.

Fazit:
Mies

Heatwave19 22.02.2022 14:24

---RÜCKBLENDE--
Da weitere Ausgaben verfügbar geworden sind, gibt es einen Einschub mit alten Excalibur Ausgaben. Zeitlich einzuordnen kurz nach Onslaught in den Jahren 1996 bis 1997. Das Team besteht aus Moira MacTaggert, Wolfsbane, Douglock, Nightcrawler, Shadowcat, Colossus, Pete Wisdom, Meggan und Captain Britain, die als eine Art britische X-Men ihr Hauptquartier auf Muir Island haben.

Excalibur #103-115,#-1
Deutsche Ausgabe: --
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Buried Secret"/"--"
"Hard Truths"/"--"
"A Portrait of the Artist"/"--"
"Focus"/"--"
"The Old Ways"/"--"
"Dragon Moon Rising"/"--"
"Hearts bled Crimson"/"--"
"Broken Vows"/"--"
"Survival"/"--"
"Faith"/"--"
"For the One I love"/"--"
"Missionaries"/"--"
"A true and terrible Sacrifice"/"--"
Autor: John Arcudi, James Felder, Keith Giffen, Ben Raab; Zeichner: Brian Hitch, Scott Koblish, Randy Green, Casey Jones, Rob Haynes, Aaron Lopresti, Slavadore Larocca, Rob Haynes, Casey Jones, Pete Woods, Mel Rubi

Inhalt:
Douglock hat eine Identitätskrise und versucht, eine eigenständige Person zu werden, während Shadowcat weiterhin glaubt, er sei ihr toter Freund Cypher, der auferstanden ist. Colossus beginnt, seinen Platz im Team und Xaviers Traum insgesamt in Frage zu stellen. Kitty und Wisdom streiten sich ebenso wie Moira und Nightcrawler darüber, was sie mit den Xavier-Protokollen tun sollen. Wisdom drängt Douglock dazu, sein Geheimnis zu gestehen, aber stattdessen schlägt Douglock ein Fenster ein. Colossus und Kitty beruhigen ihn, bevor Kitty, Wolfsbane und Douglock nach Westchester aufbrechen, um die Identität von Douglock ein für alle Mal aufzuklären. Die Mutant Liberation Front greift Muir Island an, mit dem Ziel, die Legacy-Virus-Daten und die Xavier-Protokolle zu erbeuten. Sie erledigen Meggan und Captain Britain, bevor sie die gesamte Kommunikation von der Insel aus deaktivieren und Moira in ihrem Labor einschließen. Allerdings beginnt Dani Moonstar, Undercover in der MLF für SHIELD, den Plan der MLF zu sabotieren. In Westchester betritt Kitty das Grab von Cypher und erwartet, dass es leer ist, sieht sich aber Doug Ramseys Skelett gegenüber.
Colossus und Wisdom sind gezwungen, zusammenzuarbeiten, um der MLF entgegenzutreten, die Muir Island angreift, während Dani Moonstar, die Leiterin der MLF, hofft, dass sie die Mission irgendwie sabotieren kann. Moira MacTaggert und Nightcrawler denken über Möglichkeiten nach, die MLF zu besiegen, aber als Kurts Plan nach hinten losgeht, nimmt Moiras Plan eine andere Wendung, als die MLF die Xavier-Protokolle findet, indem sie die bewusstlose Meggan und Captain Britain, die sie als Geiseln und Druckmittel gefangenhalten, dazu benutzen, sicherzustellen, dass der Bereich nicht mit Sprengfallen versehen ist. Moira errichtet ein Kraftfeld und Meggan und Brian sind dahiter sicher. Dani findet dies eine hervorragende Gelegenheit, die Mission abzubrechen, und tut dies, was Moira gefällt. Nachdem Kitty Doug Ramseys Leiche in seinem Grab entdeckt hat, nutzt sie andere Mittel, um Douglock irgendwie dazu zu bringen, zuzugeben, dass er tatsächlich ein auferstandener Doug ist, aber auch diese scheitern. Als Kitty jedoch in das Haus von Doug Ramseys Eltern einbricht und entdeckt, dass sie sein Schlafzimmer leer geräumt haben, wird ihr klar, dass sie mit ihrer Trauer fertig geworden sind. Kitty tut dies auch, indem sie sich von Doug Ramsey verabschiedet und sich einem zufriedenen Douglock vorstellt.
Nachdem Colossus ein abstraktes Porträt von Meggan als Geschenk für Captain Britain gemalt hat, wenn sie heiraten, erhält Colossus eine Nachricht von seinen ehemaligen Teamkollegen, den Acolytes, die enthüllt, dass sie sich unter der Führung von Exodus neu gruppiert haben und ihn wieder im Team haben wollen . Ein von Captain Britain gestarteter Satellit stellt fest, dass die Acolytes vorübergehend eine Basis im alten Hauptquartier der X-Men im australischen Outback eingerichtet haben, sodass Colossus, Nightcrawler, Shadowcat, Wisdom und Wolfsbane nach Australien reisen. Dort angekommen, hofft Colossus, den Schmerz wiedergutzumachen, den er allen zugefügt hat, und obwohl sie alle versuchen, das Gelände zu betreten, gelingt es nur Colossus, der mit Unuscione und Scanner wiedervereinigt ist. Unuscione informiert Colossus über den Grund, warum sie ihn zurückhaben wollen, aber er erklärt, dass er niemandem außer sich selbst mehr folgen wird, und versucht, mit Scanner zu argumentieren, die ezweifelt, ob es das Richtige ist, bei den Acolytes zu sein oder nicht. Unuscione zeiht sich mit Scanner zurück, bevor Colossus weiter mit ihr reden kann, und warnt Colossus, dass sie das nächste Mal, wenn sie sich treffen, Feinde sein werden. Colossus kehrt zu Muir Island zurück und hofft, dass er Scanner geholfen hat, zur Vernunft zu kommen.
Captain Britain und Meggan sind für einen besonderen Tag in London angekommen, nur um festzustellen, dass sie trotz ihres jüngsten Heldentums, in dem sie und der Rest von Excalibur London gerettet haben, für den Verlust dessen verantwortlich gemacht werden, was manche Londoner die „echten“ Helden in den USA nennen. Brian und Meggan bekräftigen ihre Liebe zueinander, nachdem Brian offenbart, dass er kein Held mehr sein will, sondern nur noch ein Wissenschaftler. Nachdem Meggan ihren Ring ausgewählt hat, spürt sie, dass etwas nicht stimmt und wird auf die Straße geschleudert und bewusstlos geschlagen. Brian kümmert sich um seine Liebe, als Spiral auftaucht. Brian vermutet Spiral hinter Meggans Verletzungen und greift sie an, aber als Spiral enthüllt, dass sie das Zeichen des Crimson Dawn trägt, erfährt Brian, dass die Drachen der Crimson Dawn erschienen sind, um ihn zu holen. Auf Muir Island basteln Nightcrawler, Colossus, Wolfsbane und Shadowcat an ihrem eigenem Cerebro, damit sie nach notleidenden Mutanten suchen und Wisdom einen Vorgeschmack darauf geben können, wie es für sie war, als sich ihre Kräfte manifestierten, und wie Xavier ihnen geholfen hat etwas an die Welt zurückzugeben. In der Zwischenzeit versucht Douglock, Moira MacTaggert dazu zu bringen, eine Pause von ihrer Legacy-Virus-Forschung zu machen, aber nachdem sie eine E-Mail von Alistaire Stuart erhalten hat, die Moira darüber informiert, dass er Rory Campbell zu einer Prothesenanpassung nach Japan bringt, ist Moira immer noch entschlossen, ein Heilmittel für das tödliche Virus zu finden.
Captain Britain kämpft gegen die Drachen des Crimson Dawn, die sich als mächtige Feinde erweisen und behaupten, ihn zu brauchen, um eine mystische Renaissance einzuläuten. Meggan wacht schließlich auf, nachdem sie bewusstlos geschlagen wurde, und glaubt in ihrer Benommenheit, dass sie jemanden auf sich zukommen sieht – aber da ist niemand. Als einer der Pläne der Drachen gegen Brian fehlschlägt, rettet Meggan ihn, bis die Anführerin der Drachen Spiral zwingt, ihren Teil ihrer Abmachung einzuhalten, und Brian ist wieder außer Meggans Reichweite. Spiral nähert sich jedoch Meggan und behauptet, nicht mit den Drachen zu arbeiten, sie bietet Hilfe an und Meggan schlägt vor, dass sie nach Muir Island gehen. Währenddessen erinnert sich Colossus auf Muir Island an die alten Tage, Amanda Sefton verlässt Excalibur abrupt, verabschiedet sich nur von Colossus und erklärt, dass so viele Dinge nicht in Ordnung sind, solange sie hier ist, und geht, ohne sich von Nightcrawler zu verabschieden. Wisdom erhält eine seltsame E-Mail, bevor er von Kitty belästigt wird, sein Outfit zu ändern und ein Kostüm wie die anderen zu tragen. Wisdom will nichts davon wissen. Wolfsbane drückt ihre Besorgnis über Moira MacTaggerts Arbeitswut aus, bevor sie mit Kitty nach Irland aufbricht, wo sie einen Termin bei der begehrtesten Friseurin in ganz Europa, Molly Fitzgerald, haben, nur um herauszufinden, dass Molly früher auch eine Superheldin war.
Nightcrawler und Moira MacTaggert arbeiten weiter daran, Cerebro online zu bekommen, und geraten in eine Explosion, als Cerebro eine Fehlfunktion hat. Kurt schafft es jedoch, sie in Sicherheit zu teleportieren, und ist nicht bereit, sich geschlagen zu geben. Er verspricht, es erneut zu versuchen, bevor er Moira fragt, wie ihre Forschung um das Legacy-Virus vorangeht und erfährt, dass sie sich schrecklich allein fühlt. Wolfsbane ist beim Training schockiert, dass Daytripper einfach gegangen ist, woraufhin Kitty bemerkt, dass es seltsam ist, dass Daytripper sich nicht von Nightcrawler verabschiedet hat. Colossus informiert die Mädchen darüber, was Amanda darüber gesagt hat, dass sie sich in letzter Zeit nicht wohl fühlte, und gibt zu, dass er sich nicht darauf freut, Kurt zu sagen, dass Amanda weg ist. Nachdem Kitty die Explosion des Cerebro-Labors gehört hat, zieht sie los, um nachzuschauen, ohne zu wissen, dass Nightcrawler und Pete Wisdom in einen Kampf mit Spiral verwickelt sind. Kitty schnappt sich Spiral und bringt sie zurück zu den anderen. Meggan wacht auf und wird von Wisdom gepflegt, der denkt, dass sie sich seltsamer als sonst benimmt, als sie behauptet, eine fremde Person zu sehen. Meggan zeigt einen neuen Aspekt ihrer Kräfte und befiehlt buchstäblich den Molekülen des Bodens, sich zu trennen und sie passieren zu lassen, damit sie zu Spiral gelangen kann. Aber Spiral wird von Kitty, Colossus und Wolfsbane herumgeschleudert, bevor sie von Nightcrawler festgesetzt wird. Meggan eilt Spiral zu Hilfe und behauptet, Captain Britain sei in Gefahr. Die anderen sind wenig überzeugt, da Spiral ein langjähriger Feind von ihnen ist. Aber nachdem Spiral ihre Geschichte erzählt hat, wie sie von den Drachen angegriffen wurde, während sie in den Wildways unterwegs war und gezwungen wurde, ihnen zu helfen und Meggan enthüllt, dass sie und Brian heiraten wollten, stimmen sie widerwillig zu, Spiral zu helfen. In der Zwischenzeit versucht Captain Britain, sich gegen die Drachen in ihrem Versteck zu behaupten, wo sie ihm mitteilen, dass er der Katalysator sein wird, der das Crimson Dawn auf die Welt loslässt. Geschwächt weiß Brian, dass er trotz der entsetzlichen Schmerzen, unter denen er leidet, bei Bewusstsein bleiben muss, damit er erfahren kann, was mit Meggan passiert ist.
Excalibur und Spiral kommen in Hongkong an dem Ort an, an dem Captain Britain festgehalten wird, bereit, ihren gefangenen Teamkollegen zu retten. Es kommt zu einem Streit mit Spiral, der abgebrochen wird, als Meggan mit dem mysteriösen unsichtbaren Xiandu spricht, der sie über seine Herkunft und die der Dragons of the Crimson Dawn informiert. Meggan fährt dann damit fort, Xiandu zu bitten, ihm gegen seine ehemaligen Freunde zu helfen – die Freunde, die ihn vor Jahrhunderten ermordet haben. Captain Britain leidet weiterhin unter den Händen von A'yin, Ra'al und Barak, die bereit sind, mit Brians widerwilliger Hilfe das Crimson Dawn auf die Erde zu entfesseln. Als A'yin jedoch spürt, dass der verstorbene Xiandu in der Nähe ist, geht Barak dem nach, nur um von Excalibur angegriffen zu werden. Spiral kommt ihren unfreiwilligen Verbündeten zu Hilfe und erlaubt ihnen, sich darauf zu konzentrieren, Brian zu helfen. Sie enthüllt, dass sie Excalibur nie angelogen hat, nur die Drachen. Meggan geht einen anderen Weg, wo sie sich wieder mit Xiandu trifft, der offenbart, dass es ihre Liebe zu Brian ist, die die Welt retten wird. Excalibur findet den müden Brian, aber die Drachen erweisen sich als zu mächtig für sie, bis Brian den Energiezauber umkehrt und seine Kräfte zu ihm zurückfließen, obwohl er sie nicht schnell genug resorbieren kann. Zum Glück kommt Meggan dazu, obwohl ihre Wiedervereinigung nur kurz ist, erklärt Brian was Meggan tun muss – ihm helfen, die Kraft zu absorbieren, damit er sie dann sicher freisetzen kann, um den Riss zu schließen – auch wenn dies zu seinem Tod führen kann. Meggan tut, was Brian wünscht, während Excalibur nur hilflos zusehen kann. Die Drachen fliehen und beschwören ihre Rückkehr und das Kommen des Crimson Dawn. Als sich der Staub legt, öffnet Brian seine Faust und enthüllt den Ehering, den Meggan ausgewählt hatte. Am nächsten Morgen gruppieren sich Excalibur neu, während Brian und Meggan ein teifgehendes Gespräch führen, in dem Brian offenbart, dass er, da er jetzt machtlos ist, geht, um andere Optionen für sein Leben zu erkunden. Meggan ist besorgt, dass dies bedeutet, dass sie nicht länger heiraten können, während Brian Meggan sagt, dass er ihr keine Vorwürfe macht, wenn sie nicht auf ihn wartet, worauf Meggan antwortet, dass sie immer auf ihn warten wird.
Excalibur ist nach der Abreise von Captain Britain immer noch in Hongkong. Meggan trauert zutiefst um ihn und erwägt, ihren Verlobungsring wegzuwerfen, bis Colossus sie davon abhält und sie tröstet. Später treffen sich die Helden mit ihrem alten Freund Dr. Rory Campbell, der inzwischen mit einer Beinprothese versorgt wurde und für Shaw Industries arbeitet – aber was Excalibur nicht weiß, ist, dass er seine Informationen über das Legacy-Virus an Sebastian Shaw verkauft hat, um das Bein zu bekommen. Nightcrawler ist besorgt darüber, Sebastian Shaw so nahe zu sein, während Pete Wisdom Nachforschungen anstellt und eine Video-E-Mail von seinem Mitarbeiter Jardine erhält, in der Jardine ihm einige Informationen gibt, bevor er ermordet wird. Bei einem Abendessen fragt Rory, wo Daytripper sei, was Colossus daran erinnert, dass er Nightcrawler nicht gesagt hat, dass Amanda gegangen ist. Nightcrawler ist ratlos darüber, warum Amanda sich nicht von ihm verabschiedet hat, aber Colossus kann keine weiteren Informationen geben. Während des Abendessens wird Kitty besessen und greift ihre Teamkollegen an. Sie jagen sie durch das Gebäude, nur um zu erfahren, dass ihr alter Feind Ogun Besitz von ihr ergriffen hat mit dem Ziel, durch sie in das Land der Lebenden zurückzukehren – aber es gelingt ihm nicht, da Wisdom droht, Kitty zu töten, was tatsächlich auch ihn töten würde. Ogun geht, warnt Wisdom jedoch, dass er sich rächen wird. Am nächsten Tag verabschiedet sich Rory von allen, bevor sie abreisen – Kitty und Wolfsbane zurück nach Muir Island, Nightcrawler und Wisdom nach Deutschland, um nach Amanda zu suchen, und Colossus und Meggan nach Paris für einen Urlaub. Unterwegs stellen Colossus und Meggan jedoch fest, dass ihr Pilot den Kurs geändert hat und dass sie sich über den Schweizer Alpen befinden. Als Colossus ihn damit konfrontiert, verrät der Pilot, dass er eine Bombe an sich geschnallt hat und sie explodiert, bevor Colossus die Möglichkeit hat, etwas zu tun.
Colossus und Meggan versuchen beide, den Absturz zu verhindern, sind jedoch erfolglos, da etwas Meggans Kräfte stört und sie schwach macht, und sie stürzen ab. Colossus wacht scheinbar unversehrt auf und beginnt, Meggan ausfindig zu machen, die etwas über einen Turm im Nordosten murmelt, von dem Colossus annimmt, dass es sich um eine Vorahnung handelt, also hebt er sie auf und beginnt eine Wanderung in diese Richtung. Nach einer langen Reise kommt er schließlich zu einigen seltsame technologische Zitadelle mitten im Nirgendwo. Währenddessen schreibt Wolfsbane auf Muir Island ihre Gedanken über die kranke Moira MacTaggert in ihr Tagebuch, während Douglock glaubt, dass Wolfsbane über ihn schreibt, da sie super nett zu ihm war, aber als er in ihr Tagebuch schaut, entdeckt er etwas anderes und fühlt mit Wolfsbane, bevor sie mit Moira auf einen Drink ausgehen, während Moira versucht, ein mutiges Gesicht für sie aufzusetzen, obwohl sie von Tag zu Tag kränker wird. In Deutschland beklagt Nightcrawler die plötzliche Abreise von Daytripper, während Wisdom jemanden verhört, von dem er glaubt, dass er etwas über Jardines Tod weiß. Der Mann gibt Wisdom nach viel Überzeugungsarbeit einige Informationen, und Pete geht den Informationen nach, indem er zu einem Kunstarchiv geht. Nightcrawler taucht unerwartet auf, als Wisdom dachte, er hätte ihn abgeschüttelt, und nachdem Wisdom erklärt hat, was los ist, kommt jemand und eröffnet das Feuer auf sie.
Wolfsbane verlässt Muir Island für ein Wiedersehen mit ihren ehemaligen Teamkollegen bei den New Mutants, aber bevor sie geht, teilen sie und Douglock einen Kuss, was ihn noch mehr verwirrt. Später spricht Moira MacTaggert über den vermissten Lockheed, ohne zu wissen, dass er derzeit von einigen unbekannten Wesen gequält wird, während Lockheed menschliches Englisch spricht. Pete Wisdom wird von einer ehemaligen Mitarbeiterin von ihm, einer Frau namens St. Hubbins, gefoltert, die verrät, dass sie jetzt für Black Air arbeitet, während Colossus und Meggan von einer Kuhfrau namens Bova gerettet werden, die sie zu den Rittern von Wundagore bringt. Colossus und Meggan bieten an, den Rittern von Wundagore gegen den bevorstehenden Angriff von Exodus zu helfen, aber der High Evolutionary will ihre Hilfe nicht. Sie debattieren einige Zeit, bevor er sie an ihren ursprünglichen Bestimmungsort in Paris teleportiert.
Shadowcat sucht nach dem vermissten Lockheed, als Douglock sie um Rat bittet, und Kitty entdeckt, dass Douglock Gefühle für Wolfsbane hat. Kitty sagt Douglock, dass sie sicher ist, dass Wolfsbane auch Gefühle für ihn hat, auch wenn sie es sich selbst gegenüber noch nicht zugegeben hat. Douglock beschließt, nach New York zu gehen und Wolfsbane zu sagen, was er fühlt, und kommt am Dock an, gerade als Colossus und Meggan zurückkehren. Beide sind froh, nach ihren jüngsten verrückten Abenteuern wieder zu Hause zu sein, und beide drücken aus, wie viel ihnen Excalibur bedeutet. Meggan spürt etwas in Douglock, auf das er möglicherweise nicht vorbereitet ist, bevor sie zum Hangar geht und sich das große Porträt ansieht, das Colossus von ihr gemalt hat. Meggan gibt zu, wie sehr sie die Freundschaft von Colossus in dieser für sie einsamen Zeit schätzt, weiß aber, dass Captain Britain zu ihr zurückkehren wird. Moira MacTaggert holt ihre wohlverdiente Ruhe nach, als sie von einer eingehenden E-Mail auf ihrem privaten Server – von SHIELD – geweckt wird, und zwar für Shadowcat. Shadowcat sucht immer noch nach Lockheed und ist sich sicher, dass sie etwas in den Schatten hören kann. Aber bevor sie weiter nachforschen kann, funkt Moira sie an und teilt ihr mit, dass sie sie jetzt besuchen muss. Kitty lässt einen verzweifelten Lockheed, Gefangener unzähliger unbekannter Wesenheiten, in der Dunkelheit zurück, obwohl er es schafft zu entkommen, aber seine Entführer sind ihm dicht auf den Fersen. In Deutschland ist Wisdom immer noch der Gefangene seiner Ex-Freundin Sari St. Hubbins, die ihm mitteilt, dass Black Air will, dass alle seine Freunde tot sind, und dass sie geschickt wurde, um ihn zu zerstören, so wie er sie zerstört hat. Wisdom schafft es, ein heißes Messer zu erzeugen und so langsam seine Fesseln zu zerscheinden, während Sari ihm weiter vorwirft, wie er sie verraten hat, woraufhin Wisdom sie daran erinnert, dass sie versucht hat, Königin Elizabeth zu ermorden. Wisdom befreit sich schließlich und es kommt zu einem Kampf, der damit endet, dass Wisdom St. Hubbins sagt, dass er bereit ist, ihr zuzuhören, aber sie ist nicht interessiert, also warnt er sie, Black Air von seinen Freunden fernzuhalten, und geht.
Banshee kehrt auf Wunsch der verstörten Wolfsbane nach Muir Island zurück, die zusammen mit Colossus Banshee trifft, um ihm mitzuteilen, dass eine Tragödie bevorsteht – Moira MacTaggert wird sich selbst unter Quarantäne stellen, um ein Heilmittel für das tödliche Legacy-Virus zu finden. Moira ist schockiert, als sie sieht, dass Banshee hier ist, und beide besprechen die Situation, wobei Moira erklärt, dass sie ein Muster für das Virus entdeckt hat – dass es nicht nur in der Luft ist, sondern dass jede Mutant potenziell ein Opfer sein kann. Banshee denkt darüber nach, Moira die Quarantäne auszureden, beschließt aber stattdessen, ihre Entscheidung zu unterstützen, schließlich ist sie die mutigste Frau, die er kennt. Douglock versucht, seine Gefühle mit einer beschäftigten Wolfsbane zu besprechen, während Wisdom versucht, den vermissten Nightcrawler zu finden, aber kurz bevor die Cerebro-Einheit Nightcrawler in Italien findet, aufgibt. Meggan liest einen Brief von Captain Britain vor, in dem er verspricht, von seiner Suche nach sich selbst zurückzukehren, und die Spannungen zwischen ihr und Colossus steigen, während Banshee seine Kollegin, Emma Frost, kontaktiert, die Moiras Not und Seans Kummer nicht mitfühlt. Wolfsbane und Moira verabschieden sich von Herzen, bevor Moira sich von den wenigen Mitgliedern von Banshee und Excalibur verabschiedet, die auf Muir Island zurückgeblieben sind. Kurz nachdem sie das Labor betreten hat, das mit einem gesperrten Timer versehen ist und weder von innen noch von außen geöffnet werden kann, springt Wolfsbane hinein, gerade als sich die Türen schließen, und versiegelt sich auch im Inneren.
Als Kurt Wagner seiner Pflegeschwester Jimaine mitteilt, dass er vorhat, den Zirkus zu verlassen, um die Welt zu verändern, regt sich Jimaine darüber auf, bis er sie bittet, mitzukommen. Aufgeregt erzählt Jimaine ihrer Mutter davon, aber Margali verbietet ihr zu gehen und enthüllt Jimaine ihre wahre Bestimmung – dass sie die Trägerin des Seelenschwerts werden wird. Jimaine sagt ihrer Mutter, dass ihr Schicksal ihr egal ist, und beschließt, ohne die Erlaubnis ihrer Mutter zu gehen. An ihrem letzten Tag fragt Sabu, Kurts Trainer, Jimaine, ob er für sie am Trapez einspringen kann, da es Kurts letztes Mal ist. Jimaine stimmt zu und Sabu warnt Jimaine davor, sich ihrer Mutter zu widersetzen. Margali hat ihre Tochter ausspioniert, die Sabu sagt, dass sie sowieso gehen wird, und Margali entscheidet, dass ein Opfer erforderlich ist. Während Jimaine ihre letzten Sachen packt, verkleidet sich Margali als Belasco und droht Jimaine mit dem, was passieren würde, wenn sie gehen würde, bevor Margalis Opfer gebracht wird, nämlich der Tod von Sabu, der stirbt, als das Trapez reißt. Jimaine gibt sich selbst die Schuld und geht nicht mit Kurt, sondern bleibt und wird die Schülerin ihrer Mutter. Bevor sie sich trennen, sagt Kurt Jimaine, dass sie sich eines Tages wiedersehen werden.

Meinung:
Diese Rückkehr zu alten Zeiten war echt spaßig, insbesondere, weil ich die Teambesetzung mit ehemaligen X-Men, New Mutants und Original Excalibur Mitgliedern sehr gelungen finde. Historisch interessant ist Moiras fortschreitende Suche nach einer Heilung für den Legacy Virus und es bleibt dabei, dass sie der einzige infizierte Mensch ist, was nach heutigem Stand durchaus Sinn ergibt. Auch die altbekannten Gegner (Mutant Liberation Front mit Dani Moonstar undercover, Spiral, Acolytes, Banshee) beschehren immer wieder ein nettes Aha Erlebnis. Etwas innerlich mit den Augen gerollt habe ich bei der Crimson Dawn Thematik, die ich lieber vergessen würde, auch wenn es bei Brian als Psylockes Zwillingsbruder durchaus Sinn ergibt. Die -1 Ausgabe fand ich deutlich gelungener als bei X-Men und Uncanny X-Men, da sie einen Teil der Vergangenheit von Nightcrawler beleuchtet, der für mich sonst eher im Dunkeln lag. Zeichnerisch ist es vor allem am Anfang ein ziemliches Durcheinander, bevor ein solider Larocca das Ruder übernimmt, insgesamt war ich aber zufrieden mit den Bildern. Hoffe, dass bald auch die weiteren Ausgaben für mich zur Verfügung stehen.

Fazit:
Spaßig
---RÜCKBLENDE--

Heatwave19 23.02.2022 16:11

Amazing X-Men (Vol.2) #8-12
Deutsche Ausgabe: Amazing X-Men #3 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"World War Wendigo! Part 1"/"?"
"World War Wendigo! Part 2"/"?"
"World War Wendigo! Part 3"/"?"
"World War Wendigo! Part 4"/"?"
"World War Wendigo! Conclusion"/"?"
Autor: Craig Kyle, Chris Yost; Zeichner: Ed McGuinness, Carlo Barberi, Iban Coello
https://www.comicguide.de/pics/medium/116511.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/117090.jpg

Inhalt:
In Kanada tötet ein Arbeiter in einer Fleischverpackungsfabrik versehentlich einen seiner Kollegen und schiebt seinen Körper durch einen Fleischwolf, wobei er seine Überreste dem Fleisch hinzufügt, das verarbeitet wird, um den tod zu vertuschen. An der Jean Grey School kehrt Colossus zu den X-Men zurück und hat ein frohes Wiedersehen mit Nightcrawler. Storm versucht Wolverine zu finden und erfährt von Iceman, dass er nach Kanada gegangen ist. Tatsächlich besucht Wolverine Vindicator, die ihm mitteilt, dass sie von ihrem Ehemann Guardian zwei Tage lang nichts gehört hat, nachdem er auf eine Mission für Department H gegangen war. Sie erklärt, dass sie nicht nach ihm gesucht hat, weil sie sich gestritten haben. Wolverine und Vindicator machen sich auf die Suche nach ihm und verfolgen seine Bewegungen bis zur Stadt Forrest – wo Wolverine erkennt, dass Guardian von einem Wendigo angegriffen wurde. Er weist Vindicator an zu fliehen und die X-Men und Alpha Flight zu holen. Storm und Rachel Gray versuchen, Wolverine mit Cerebro aufzuspüren, aber sie entdecken, dass etwas nicht stimmt. Vindicator fliegt durch den Wald und versucht, Puck zu kontaktieren, aber er geht nicht ans Telefon – weil er mit Talisman zusammen ist, die nackt im Bett liegt und ihm sagt, er solle nicht antworten. Vindicator wird dann von zwei Wendigos angegriffen, die sie beißen und anfangen, sie auseinander zu reißen. Wolverine eilt zu ihrer Verteidigung und mithilfe von Cerebro können Rachel und Storm feststellen, dass Wolverine vor etwas Angst hat – als er von einer ganzen Horde wilder Wendigos angegriffen wird.
Auf der Suche nach Wolverine, der offenbar in Schwierigkeiten steckt, landen Storm, Northstar, Iceman, Firestar, Colossus, Nightcrawler und Rachel Grey in Kanada, das derzeit von Horden von Wendigos überrannt wird und Zivilisten auf der Flucht an die Grenze zu den Vereinigten Staaten treibt. Mehrere Avengers assistieren den Grenzbehörden, und Captain America befiehlt dem Militär, die Zivilisten über die Grenze zu lassen. Den X-Men wird befohlen, an Höhe zu gewinnen, als ihr Jet zu sinken beginnt – und dafür gibt es einen Grund, da die Wendigos auf die Jets springen können, was dazu führt, dass die X-Men in ein Haus in Forrest krachen, wo ein kleines Mädchen namens Amber, dessen Eltern seit Beginn der Wendigo-Krise vermisst werden, auf ihrem Dach gefangen ist. Als der X-Jet explodiert, kann Iceman alle retten, indem er sie einfriert – bevor sie von einer Horde Wendigos angegriffen werden. In der Nähe wird Wolverine auch von mehreren Wendigo angegriffen, bis er von seinen alten Freunden Puck und Talisman unterstützt wird. Während die X-Men gegen ihre Feinde kämpfen, schließen sich Wolverine, Talisman und Puck ihnen an und Talisman kann einen Zauber wirken, um den Wendigo-Fluch umzukehren. Wolverine erklärt, was er über den Wendigo-Fluch weiß, und sagt den X-Men, dass Talisman ihre beste Chance ist, ihn zu stoppen, da sie vor einiger Zeit während eines anderen Befalls einen Gegenzauber gefunden hat. Während Talisman den Zauber vorbereitet, sind die X-Men zur Stelle, um sie zu verteidigen, bis Wolverine im Kampf gegen den Wendigo an seinen Verletzungen zusammenbricht – und sich selbst in einen Wendigo verwandelt – und dann seine Adamantiumkrallen durch Talisman schiebt, bevor die anderen reagieren können.
In Kanada taucht Rockslide aus dem abgestürzten X-Jet auf, nachdem er anscheinend in der Toilette gefangen war. Er schließt sich den X-Men und Puck im Kampf gegen den Wendigo an, nachdem sich Wolverine in einen Wendigo verwandelt und Talisman aufgespießt hat. Nightcrawler teleportiert den Wolverine Wendigo weg, bevor Firestar ein kleines Mädchen bemerkt, das auf einem Dach in der Nähe gefangen ist. Northstar fliegt los, um sie zu holen, und rast durch einen Wald, wo er von einem Wendigo verfolgt wird. Er denkt über seine aktuelle Situation nach, bevor er abstürzt. Und als ein Wendigo über ihm auftaucht, wird er von seinen ehemaligen Teamkollegen in Alpha Flight – Guardian, Snowbird, Sasquatch und seiner Schwester Aurora – gerettet. An der Grenze zwischen den USA und Kanada überwachen Captain America, Thor und Iron Man die Einreise von Flüchtlingen aus Kanada in die Staaten und sind bald gezwungen, gegen mehrere Wendigo in den Kampf zu ziehen, während Dr. Strange in einer Art Trance ist und ihnen nicht helfen kann. Talisman beginnt, eine kryptische Nachricht zu murmeln, während Puck sich um sie kümmert, und die X-Men kämpfen weiter gegen den Wendigo. Rachel ist in der Lage, ihre Gedanken mit denen von Talisman zu verbinden und sagt den X-Men, dass sie die Quelle finden müssen, während Firestar etwas widerstrebend Talismans Wunden kauterisiert. Northstar mit dem Mädchen und Alpha Flight treffen ein, und Guardian gibt Storm die Informationen, die er über die Ursache dieses Ausbruchs hat, und erklärt, dass Shaman und Marrina die Fleischverarbeitungsfabrik untersuchen. Sasquatch sagt voraus, dass Kanada bis Ende des Monats fallen wird, also teilen sich die Helden in drei Gruppen auf. Northstar und eine etwas fiese Aurora fliegen mit Puck, Talisman und dem Mädchen an die Grenze. Die anderen kommen am Eingang zum Geisterreich an. Ein zunehmend unzuverlässiger Sasquatch, Colossus, Nightcrawler und Rachel Grey müssen gegen die Wendigos kämpfen, während Storm, Guardian, Iceman, Snowbird, Firestar und Rockslide das Geisterreich betreten, ohne zu wissen, dass Tanaraq von den Great Beasts sich darauf vorbereitet, dass der Wendigo die ganze Welt verzehrt.
An der Grenze zwischen den USA und Kanada unterstützen Northstar und Aurora Captain America, Thor und Iron Man dabei, verschiedene Wendigo auf US-amerikanischen Boden zu locken, damit sie wieder Menschengestalt annehmen. Die Avengers diskutieren die praktischen Aspekte dieser Option, während Northstar Captain America informiert, dass der verwandelte Wolverine immer noch da draußen ist und jagt. Am Eingang zum Geisterreich stehen Sasquatch, Nightcrawler, Colossus und Rachel Grey bereit, um gegen zahlreiche Wendigo zu kämpfen, und im Geisterreich selbst entdecken Guardian, Snowbird, Iceman, Storm, Firestar und Rockslide die großen Bestien, die von zahlreichen Wendigo angegriffen werden. Snowbird erkennt, dass Tanaraq hier die Kontrolle übernommen hat, nachdem er den Wendigo-Fluch angezapft hat. Sie sehen zu, wie zwei der Großen Bestien, Tundra und Kolomaq, besiegt werden. Kolomaq vertraute Kreaturen namens Shiloh werden ebenfalls ausgeschaltet, aber Iceman berührt eine von ihnen und sie werden alle wiederbelebt und mögen Iceman und beginnen, ihm zu folgen. Northstar und Aurora nehmen sich eine Auszeit vom Kampf gegen den Wendigo, um Puck zu besuchen, der die schwer verletzten Talisman bewacht. Als ein Helikopter eintrifft, um Talisman in ein Krankenhaus in New York zu transportieren, geht Puck mit ihr. Ein Mann, der sich von seiner Wendigo-Verwandlung erholt hat, fragt nach seiner Tochter Amber, und Northstar bringt ihm das Mädchen. Aurora streitet mit Northstar und zeigt ihre kalte Seite. Am Eingang zum Geisterreich kommt Wolverine an und seine Freunde wissen, dass sie sich gegen ihn behaupten müssen, während die sechs Helden im Geisterreich dorthin kommen, wo Tanaraq alle Großen Bestien gefangen hält. Er bemerkt ihre Ankunft und Snowbird verwickelt ihn in eine lange Diskussion über die Unterdrückung der Großen Bestien und wie der Wendigo die Welt übernehmen wird – und in diesem Moment hören Northstar und Aurora auf US-Boden das Heulen, als Amber Bartons Vater wieder zu einem Wendigo wird.
Der Wendigo-Fluch hat sich über die Grenzen von Kanad hinaus ausgebreitet, als Zivilisten im Flüchtlingslager an der US-kanadischen Grenze beginnen, sich in Wendigo zu verwandeln. Northstar rettet Amber Barton vor ihrem Vater, der sich gerade verwandelt hat, und obwohl er und Amber aus dem Zelt entkommen, in dem sich die Wendigo verwandelt haben, tut Aurora dies nicht. Im Geisterreich, jetzt unter der Kontrolle von Tanaraq, einer der Großen Bestien, schaltet Tanaraq schnell seine unsterbliche Feindin Snowbird aus und lässt Guardian, Storm, Firestar und Rockslide zurück, um gegen ihn und seine Wendigo-Horde zu kämpfen – bis er Guardian verschluckt und die drei X-Men ausschaltet. Er bewegt sich dann zum Portal aus dem Geisterreich, bereit, die Erde zu übernehmen. Auf der Erdseite des Geisterreichs teleportiert sich Nightcrawler zurück zu seinen Teamkollegen, die gebissen wurden, nachdem er einen Wendigo an einem anderen Ort teleportiert hatte, während Sasquatch selbst Probleme hat, da er spüren kann, wie Tanaraq versucht, ihn zum Essen zu zwingen. Colossus fällt dann Wolverine-Wendigo zum Opfer, der ihn aufspießt. Zurück in den Staaten taucht Northstar mit Aurora aus dem Zelt auf – und er warnt Amber zu rennen – als er und Aurora beginnen, sich in Wendigo zu verwandeln. Zurück im Geisterreich wurden Storm, Firestar, Snowbird und Rockslide alle gefangen genommen und einer Horde von Wendigo ausgeliefert – bis Iceman auftaucht und die Shilohs mit ihm den Wendigo angreifen. Iceman befreit die anderen, obwohl Snowbird bewusstlos bleibt. Als das Great Beast Kolomaq die X-Men bittet, die Great Beasts zu befreien, damit sie Tanaraq aufhalten können, ist es Storm, der mit ihm spricht und sein Angebot ablehnt und stattdessen die Great Beasts auffordert, die vier in Götter zu verwandeln. Während sich Rachel Grey gegen Sasquatch verteidigt und Colossus Wolverine konfrontiert, beginnt Tanaraq, durch die Barriere zur Erde zu treten – bis die verwandelten Storm, Firestar, Iceman und Rockslide ihn als göttliche lebende Verkörperungen von Blitz, Feuer, Eis bzw. Fels angreifen. Aber selbst ihre neu entdeckten Fähigkeiten sind ihm nicht gewachsen - die Dinge wenden sich zum Besseren, als Guardian aus Tanaraq auftaucht, durch seine Brust bricht und ihn zumindest vorerst zerstört. Mit der Zerstörung von Tanaraq ist der Wendigo-Fluch beendet und alle kehren zu ihrer menschliche Form zurück, obwohl viele Helden schwer verletzt sind. Colossus wacht auf und findet Wolverine an seiner Seite und dieser erzählt ihm, was mit den anderen passiert ist, einschließlich der Wiedervereinigung von Vindicator und Guardian, und Northstar wartet mit Amber Barton an der Seite ihres Vaters, bis sie ihre Mutter finden können. Es stellt sich heraus, dass die Großen Bestien zugestimmt haben, Storm zu helfen, weil sie das Gefühl hatten, eine Schuld zu bezahlen. Wolverine dankt Colossus dafür, dass er ihn davon abgehalten hat, ihn zu töten, und Colossus hofft, dass das Schlimmste endlich hinter ihnen liegt.

Meinung:
Hm, irgendwie hatte ich beim Lesen die ganze Zeit ein Gefühl der Langeweile, obwohl ich mich eigentlich über das Wiedersehen mit Alpha Flight gefreut habe und großer Fan von Kyle und Yost bin. Leider gibt die Ausgabe außer sich wiederholenden Kämpfen gegen die Wendigos nicht viel her, bin auch kein großer Fan des Konzeptes der Great Beasts, mit dem ich bisher nicht viel Berührungspunkte hatte. Colossus Rückkehr zu den X-Men ließ mich auch eher kalt, fand ihn in X-Force beim Zusammenspiel mit Domino interessanter.

Fazit:
Mittelmäßig

Uncanny X-Men Special 1
Iron Man Special 1
Nova Special 1

Deutsche Ausgabe: Iron Man - Jagd auf Cyclops (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"No End In Sight, Part 1: Breaking In"/"Jagd auf Cylops, Teil 1"
"No End In Sight, Part 2"/"Jagd auf Cylops, Teil 2"
"No End In Sight, Conclusion"/"Jagd auf Cylops, Teil 3"
Autor: Sean Ryan; Zeichner: Ron Ackins, Rahmat Handoko, John Timms
https://www.comicguide.de/pics/medium/115565.jpg

Inhalt:
Bei einer Trainigseinheit der New Charles Xavier School im X-Jet wird das Flugzeug mit Cyclops und den Schülern an Bord abgeschossen. Es kommt zum Kampf mit dem Söldner Death's Head und seinen Handlangern, die Cyclops entführen und fliehen. Der Auftraggeber der Söldner, Monark, ist jedoch nicht zufrieden, da er den anderen Summers Bruder, Havok, wollte. Nichtsdestotrotz ist er gezwungen die Söldner zu bezahlen. Emma Forst und Magik befragen derweil die Schüler und entscheiden, dass Benjamin Deeds und Mindee Cuckoos auf der SWORD Raumstation undercover Informationen zu den interstellaren Kopfgeldjägern besorgen sollen. Die beiden werden als Rekruten eingeschleust und als Benjamin die Datenbanken durchsucht, trifft er auf Iron Man. Er schließt sich den beiden Schülern an und sagt ihnen, wo sie tatsächlich Informationen über die Söldner finden.
Das Trio kapert ein Raumschiff und kontaktiert Magik, die die anderen Schüler an Bord teleportiert. Iron Man hält die Schüler weiterhin für SWORD Agenten. Sie betreten einen interstellaren Gentlemans Club auf dem Planeten Calculex, wo Iron Man promt mit einem Alien aneinandergerät. Derweil hinterfagt Monark seine Lebensentscheidungen und erzählt seinem Gefangenen Cyclops seine Vorgeschichte. Er schuldet einem Waffenhändler Geld, der seinen machanischen Falken als Pfand genommen hat und kann seine Schuld nur dadurch begleichen, dass er Havok an seinen Gläubiger übergibt, der aufgrund Havoks Zeit bei den Starjammers eine offene Rechnung mit dem Summers Bruder hat. Im interstellaren Club kämpfen Iron Man und die Schüler gegen die Aliens, wobei die Schüler weiterhin versuchen, ihre Kräfte zu verbergen. Goldballs trifft im Getümmel zufällig auf Death's Head und erhält von ihm gegen Bezahlung mit Goldbällen die Info über Cyclops Aufenthaltort. Sie kontaktieren Magik und lassen Iron Man zurück, der ob ihrer wahren Identität und ihren Beweggründen perplex ist. Monark ist derweil zur Erde gereist um Nova (Richard Rider) zu finden und um Hilfe zu bitten, trifft aber nur auf den aktuellen Nova namens Sam Alexander.
Nova erklärt sich bereit, zu helfen und mit Monark Gläubiger zu sprechen. Derweil hat Iron Man SWORD kontaktiert und verfolgt nun mit richtigen SWORD Agenten die X-Men. Diese sind derweil beim Waffenhändler, Monarks Gläubiger, angekommen und sind seiner Security konfrontiert, als sie Cyclops Herausgabe fordern. Dann trifft plötzlich auch Monark mit Nova und dem Gefangenen Cyclops ein. Der Waffenhändlier ist wenig erfreut über Monarks Versagen, als auch noch Iron Man und SWORD eintreffen und die Situation eskaliert. Der Waffenhändler und seine Frau versuchen zu fliehen, aber Nova und Monark folgen ihm. Magik und die Schüler wollen zu Monarks Schiff, da Cyclops immer noch an Bord gefangen ist, aber Iron Man und SWORD stellen sich ihnen in den Weg. Tempus friert sie in der Zeit ein, sie befreien Cyclops und fliehen mit dem Raumschiff. Der Waffenhändler fällt einem Unfall zum Opfer und Iron Man findet tröstende Wort für Nova.

Meinung:
Hm, war ganz ok, besonders im ersten Teil hat mir der Fokus auf die Schüler gefallen, die auch mal ohne Babysitter agieren dürften. Als Iron Man dazu kam, wurde es dann schlechter, da die Beteiligung von Tony völlig unmotiviert war und der Charakter auch als ziemlicher Vollidiot rüberkam. Nova fand ich dann deutlich organischer eingebunden und trotz etwas überfrachteter Action fand ich den Abschluss ganz gelungen. Zeichnerisch bewegt sich das Ganze im soliden Mittelfeld, ohne besonders hervorstechende Highlights.

Fazit:
OK

bartsims 23.02.2022 16:21

Das Crossover wurde bei Panini im Band "Iron Man - Jagd auf Cyclops" veröffentlicht. :zwinker:

Heatwave19 23.02.2022 16:27

Ah, super, danke für den Hinweis. Habe ewig unter X-Men gesucht im Comicguide und nichts gefunden. :D

bartsims 23.02.2022 16:38

Ja, zu dieser Zeit war wohl Iron Man erfolgreicher, weswegen sie seinen Namen aufs Cover geklatscht haben

Terminator_T-101 23.02.2022 18:03

Erfolgreicher? Wohl eher beliebter. Nach dem Shisma bei den X-Men ging es ja mit der Beliebtheit von Cyclops steil bergab. :floet:

bartsims 24.02.2022 07:16

Darum vielleicht auch der Titel "Jagd auf Cyclops".:zwinker:

Heatwave19 01.03.2022 10:47

All-New X-Men #25-29
Deutsche Ausgabe: Die neuen X-Men #17-20 (Panini Verlag)
Nachdruck: --
Titel Englisch/Deutsch:
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
"Untitled"/"Ohne Titel"
Autor: Brian Michael Bendis; Zeichner: David Marquez, Stuart Immonen
https://www.comicguide.de/pics/medium/113808.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/114717.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/114718.jpg

Inhalt:
Beast kann nachts nicht schlafen. Ein Fremder gesellt sich zu ihm und spricht über seine Schuld, die ursprünglichen X-Men in die Gegenwart gebracht zu haben. Er zeigt ihm Visionen von schrecklichen Zukünften, die jetzt wahr werden könnten, und wunderbaren Zukünften, die wegen ihm niemals eintreten werden. Als Beast ihn um Hilfe bittet, um die Dinge in Ordnung zu bringen, offenbart sich der Fremde als Watcher und sagt Beast, dass er ihn verachtet.
Jean hat einen Albtraum, sich in den Phönix zu verwandeln, und wacht schreiend auf. Der erwachsene Cyclops hat sie gehört und sie sprechen über ihr Weltraumabenteuer, ihre neuen Kräfte und den jungen Cyclops, der mit den Starjammers abgereist ist. Als Jean ausdrückt, dass sie sich zu ihm hingezogen fühlt, lehnt Scott sie sanft aber entschieden ab. Trotzdem ermahnt ihn Kitty Pryde sich nicht darauf einzulassen. Am Morgen fliegt Angel nach draußen und sieht, dass X-23 abreisen will. Er versucht es ihr auszureden, aber sie lässt sich nicht überzeugen. Später und allein steht Laura dem scheinbar jungen Cyclops gegenüber, der sie plötzlich angreift, schwer verletzt und geht. Der junge Beast versucht, die jüngsten Entwicklungen um Cyclops und Marvel Girl zu verstehen. Beim Frühstück informiert Angel die anderen über die Abreise von X-23. Die anderen streiten sich, bis sich eine verletzte Laura hineinschleppt und einen von ihnen beschuldigt, ein Gestaltwandler zu sein.
In der Zukunft brachte Mystique heimlich den Sohn von Charles Xavier zur Welt und gab ihn zur Adoption frei. Jahre später manifestiert Charles Jr. seine Telepathie und tötet versehentlich seine Adoptivmutter. Noch später versucht er, seine leibliche Mutter Mystique in Madripoor zu finden und findet stattdessen seinen Halbbruder Raze, der Mystique getötet und ihren Platz eingenommen hat. In der Gegenwart hat Raze die Cafeteria der neuen Xavier-Schule infiltriert, sich als X-23 ausgegeben, Verwirrung gestiftet und Triage tödlich verletzt. Doch zu jedermanns Überraschung erweckt Triages Kraft ihn anscheinend selbst wieder zum Leben und heilt ihn vollständig. Der Rest der Bruderschaft infiltriert die Schule und Xavier übernimmt die Kontrolle über die Stepford Cuckoos, die wiederum die X-Men und Schüler in der Cafeteria ausschalten. Nur Cyclops, Emma und Marvel Girl sind übrig und Xavier und seine Telepathen greifen Jean auf der Astralebene an.
In der Zukunft heilt Xavier Beast telepathisch von seinem Wahnsinn. Er und Raze rekrutieren eine Bruderschaft, die unter Xaviers mentaler Kontrolle steht, schaffen es aber dennoch nie, ihre Gegner, die X-Men der Zukunft, zu schlagen. Raze schlägt vor, dass sie in die Vergangenheit reisen, um die X-Men der Vergangenheit zu besiegen. Augenblicke später erhalten sie eine Notiz aus der Vergangenheit, die nicht nur detailliert beschreibt, wie die Bruderschaft bereits versucht hat, die Vergangenheit zu ändern und dabei gescheitert ist, sondern ihnen auch Anweisungen gibt, wie sie es diesmal besser machen können. In der Gegenwart wird die New Xavier-School von der zukünftigen Bruderschaft angegriffen. Xavier lässt Mindee die meisten Schüler und X-Men mental foltern. Cyclops und Emma werden von der Bruderschaft körperlich angegriffen, während Xavier auf der Astralebene direkt gegen Jean Grey kämpft. Jean bereitet sich darauf vor, ihre neue Kraft gegen ihn einzusetzen, während sich X-23, die sich von Razes Angriff erholt hat, darauf vorbereitet, Xavier physisch anzugreifen.
Jean Grey beschäftigt Xavier mit ihrer neuen Kraft und schützt gleichzeitig X-23 vor ihm. Als X-23 ihn dann verletzt, ermöglicht dies den anderen, sich der Kontrolle von Xavier zu entziehen, und die X-Men erfahren, dass die Mitglieder der Bruderschaft (mit Ausnahme von Raze) ebenfalls gedankengesteuert waren. Mehrere weitere Versuche von Xavier, die Kontrolle wiederzuerlangen, scheitern dank Jean und den Stepford Cuckoos. Jean und Emma konfrontieren Xorn, aber statt einer älteren Jean ist nichts hinter Xorns Maske und sie verschwindet einfach, was die junge Jean verwirrt darüber zurücklässt, was das für ihre Zukunft bedeuten könnte. Die X-Men übergeben Xavier und Raze an SHIELD. Viele Jahre später erhält die Bruderschaft in Madrid eine Notiz, wie sie die X-Men in der Vergangenheit erneut angreifen und es besser machen kann. In der Gegenwart stehlen Angel und X-23 das Motorrad von Cyclops für eine Nacht in der Stadt.

Meinung:
Ein auf und ab derzeit bei Bendis, diese Ausgaben waren wieder überraschend gut. Die #25 mit Fokus auf Beast und diversen Rückblicken und Zukunftsvisionen von verschiedenen Zeichnern, war eine würdige Jubiläumsausgabe. Man könnte kritisieren, dass der Watcher hier schon erstaunlich gesprächig ist und fast aktiv in die Geschehnisse eingreift, was aber andererseits auch die Schwere von Beasts Schuld verdeutlicht. Bin da ganz beim Watcher, Beast ist ziemlich tief gefallen. Vom Vierteiler mit der Rückkehr der Zukunfts-Bruderschaft hatte ich dann nicht viel erwartet nach dem furchtbaren Ende von Battle of the Atom, tatsächlich werden hier aber viele meiner Kritikpunkte zufriedenstellend adressiert. Es gibt interessante Einblicke in die Zukunft, dazu wird auch endlich begründet, warum Helden wie Molly Hayes sich dieser Bruderschaft anschließen sollten. Die Gedankenkontrolle von Xavier Jr. ist die einzige Begründung die tatsächlich Sinn ergibt. Der Schlagabtausch mit der New Xavier-School war dann auch sehr realistisch und unterhaltsam in Szene gesetzt, mit tollen Zeichnungen von Immonen.

Fazit:
Sehr gut

Original Sin #0-8
Deutsche Ausgabe: Original Sin - Sündenfall #1-5 (Panini Verlag)
Nachdruck: Original Sin - Sündenfall SC (Panini Verlag)
Titel Englisch/Deutsch:
"Who Is The Watcher"/"Wer ist der Beobachter ?"
"No One Is Watching"/Niemand sieht zu"
"Bomb Full Of Secrets"/"Eine Bombe voller Geheimnisse"
"Trust No One, Not Even Yourself"/"Vertrau keinem, nicht mal dir selbst"
"Secret Warriors"/"Geheime Kämpfer"
"The Secret History of Colonel Nicholas J. Fury"/"Die geheime Geschichte des Nicholas J. Fury"
"Open Your Eye"/"Öffne dein Auge"
"Nick Fury vs. The World"/"Nick Fury gegen die Welt"
"The One Who Watches"/"Der Wächter"
Autor: Jason Aaron, Mark Waid; Zeichner: Mike Deodato, Jim Cheung, Paco Medina
https://www.comicguide.de/pics/medium/114829.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/114832.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/114833.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/114834.jpg https://www.comicguide.de/pics/medium/114835.jpg

Inhalt:
Sam Alexander – der letzte Nova des Nova Corps – beginnt, über seine gesamte Superheldenkarriere nachzudenken, einschließlich seiner Herkunft, der Abenteuer seines Vaters und seines Beitritts zu den Avengers. Nachdem sie Tomazooma gestoppt hatten, kamen die Avengers, um Sam zu loben, und obwohl er sich über den Dank freute, war er verärgert, dass Uatu, der alles beobachtete, nicht herunterkam, um ihm zu danken. Nachdem ihm von den Avengers gesagt wurde, dass dieser nur zuschaut und niemals eingreift, kamen Sam eine Million Fragen in den Kopf. Er beschloss, zu ihm zu gehen, um ihm diese Fragen zu stellen, hatte aber noch etwas anderes im Sinn. Uatu lädt Sam freundlicherweise in sein Zuhause auf dem Mond ein. Als er den Ort erkundet, findet er schließlich Uatus Waffenlager. Er eilt zu Uatu, der Sam zeigt, warum er nicht mit Menschen interagiert, sondern nur zuschaut. Sam fragt nach einigen der Waffen und Uatu erzählt ihm die Entstehungsgeschichte der Watcher. Er zeigt Sam sogar, was er sich im Multiversum ansieht. Nachdem er das Gefühl hat, zu viel von Uatus Zeit verschwendet zu haben, sagt er ihm, dass er gehen muss, aber nicht bevor er ihn fragt, ob sein Vater lebt. Uatu enthüllt ihm, dass Jesse Alexander lebt. Sam verlässt ihn glücklich.
In seiner Heimat auf dem Mond beobachtet Uatu weiterhin die Erde. Seine Einsamkeit endet plötzlich, als er spürt, dass tatsächlich auch ihn jemand beobachtet, aber es ist zu spät. Einen Moment später erschüttert eine mächtige Explosion sein Zuhause. Zurück auf der Erde genießt Captain America eines seiner regelmäßigen Treffen mit Wolverine, Black Widow und Nick Fury, als er einen Anruf von Thor erhält, der die Leiche des Wächters auf seinem Weg zurück zur Erde entdeckt hat. Die vier schließen sich Thor und Iron Man am Tatort an, wo sie gemeinsam vereinbaren, seinen offensichtlichen Mord zu untersuchen. Ihr erster Hinweis kommt aus New York, wo das Ding und Spider-Man einem der extradimensionalen Mindless One gegenüberstehen, der unerklärliche Anzeichen dafür zeigt, nicht mehr "mindless" zu sein. Schlimmer noch, es besitzt den Ultimate Nullifier. Wahnsinnig von Gedanken getrieben, die er nie wollte, richtet der Mindless One Chaos in der Stadt an, bis er schließlich beschließt, sein Elend zu beenden, indem er den Nullifier einsetzt, um Selbstmord zu begehen. Als Nick Fury kurz darauf mit Captain America ankommt, erklärt er es zum Tatort eines Mordes, dessen Aufklärung er nun übernehmen wird. In der Zwischenzeit ist sich auch eine schattenhafte Person des Todes des Wächters bewusst und beginnt mit eigenen Ermittlungen. Er kontaktiert zuerst den Black Panther und informiert ihn über drei Spuren, denen er seit einiger Zeit folgt, und bittet den Panther um Hilfe, um diesen nachzugehen. Kryptisch sagt er dem Panther, dass die Spuren nicht zu Antworten führen werden, sondern zu den Fragen, die gestellt werden müssen, und danach zu dem, was er das Unsichtbare nennt. Die Erbsünde. Der Panther stimmt bald zu und es werden drei Teams gebildet. Der Panther selbst wird von Ant-Man und Emma Frost begleitet, die drei mit einem Wakanda-Tunnelschiff zum Erdkern reisen. Währenddessen teleportieren sich Doctor Strange und der Punisher in eine andere Dimension. In einem Raumschiff holen Moon Knight und der Winter Soldier Gamora für ihre Aufgabe ab. Während die Gruppen von Helden ihre individuellen Ermittlungen durchführen, beklagen zwei Personen, dass sie die Kontrolle über die Mindless Ones verlieren, was das Ergebnis der Gegenstände ist, die sie dem Wächter gestohlen haben. Das wertvollste unter den gestohlenen Gegenständen ist eines der Augen des Wächters.
Zwei der Teams des mysteriösen Bosses erreichen ihre Standorte. Das Team von Black Panther findet eine Höhle tief unter der Erdoberfläche, einen offenen Friedhof voller Leichen monströser Kreaturen, die über Jahrzehnte zurückgelassen wurden. Währenddessen finden Strange und Punisher in einer Kreuzungsdimension eine ähnlich getötete Kreatur, aus der der Punisher eine intakte Gamma-behandelte Kugel herauszieht. Zurück auf der Erde kämpfen die Avengers gegen einen weiteren Mindless One, der aus dem Nichts aufgetaucht ist und begonnen hat, ein Bürohochhaus zu zerstören. Nachdem sie es eingefangen haben, verwenden sie seine Energiesignatur, um sie zum Standort seiner Brüder und damit des Duos zu führen, das sie geschickt hat. Als die Avengers angreifen, führt die Frau, Exterminatrix, eine Gruppe loyaler Mindless Ones gegen die Helden an, während ihr vermummter Kollege versucht, ihren Vater, den kranken Doctor Midas, in Sicherheit zu bringen. Doch trotz ihrer Waffen und ihres Kampfwissens sowie der Macht der Mindless Ones wird Exterminatrix besiegt. Angesichts der bevorstehenden Gefangennahme durch die versammelten New Yorker Helden erkennt der Mann mit der Kapuze plötzlich, dass das fehlende Element seiner Fähigkeit, das Auge des Wächters zu nutzen, darin besteht, dass es zuschauen wollte. So inspiriert, nimmt der Mann seine Kapuze ab, um zu enthüllen, dass er der Mann ist, der als Orb bekannt ist. Dann erklärt er, dass das Auge kein Auge ist... sondern eine Bombe. Eine Bombe, die im Begriff ist zu explodieren.
Wochen zuvor überzeugt der Orb Dr. Midas und seine Tochter Exterminatrix, dass er einen Weg kennt, in das Haus des Wesens einzudringen, das Midas als Watcher kennt. Jetzt, Wochen später, steht der Orb vor den versammelten Helden und streckt sie mit einer höchst ungewöhnlichen Waffe nieder: dem Auge des kürzlich ermordeten Watchers. Als die Helden von den Geheimnissen, die das Auge des Wächters ihnen enthüllt, körperlich erschüttert sind, entkommt Dr. Midas mit seiner Tochter und den Mindless Ones. Der Orb bleibt jedoch zurück und lässt sich gefangen nehmen, um herauszufinden, wer den Watcher wirklich getötet hat. Sobald er in Gewahrsam ist, verspricht der Orb, Wolverine und dem Hulk zu erzählen, was er weiß, aber nur Nick Fury. Währenddessen setzen die Teams des schattenhaften Bosses ihre Missionen fort. Unter der Erdoberfläche erkennen Black Panther, Ant-Man und Emma Frost, dass alle unterirdischen Monster über einen Zeitraum von Jahrzehnten mit derselben Waffe und derselben Art von Kugeln getötet wurden. In einer anderen Dimension finden der Punisher und Doctor Strange ein ähnlich ermordetes Monster, das von einem Scharfschützen mit nahezu beispiellosen Fähigkeiten getötet wurde. Am äußeren Rand der Galaxie folgen Moon Knight, Gamora und Winter Soldier einer Spur aus verbrauchten Hüllen im Weltraum zu einem Planeten. Die Bedeutung ihres Ziels ist ein Rätsel, bis der Wintersoldat erkennt, dass der Planet einst lebte und von der Person getötet wurde, die sie verfolgt haben. Überzeugt, das Rätsel gelöst zu haben, zerstört der Winter Soldier das Schiff von Moon Knight, lässt seine beiden Partner zurück und bringt sich dann mit einem Teleportationsgerät in den Überwachungsraum von Nick Fury. Dort tötet er Fury und enthauptet ihn. Jetzt besitzt der Winter Soldier das Wächterauge, das Nick von Orb erhalten hat, und verspricht: keine Geheimnisse mehr.
Jede der drei Ermittlungsgruppen, denen ihr mysteriöser Chef Aufgaben übertragen hat, hat nichts als Lügen gefunden und begonnen, alles zu hinterfragen. Nachdem er bereits Nick Fury auf seiner Suche nach Antworten getötet hat, macht der Winter Soldier einen kurzen Halt auf dem Mond, um Messungen vorzunehmen, und folgt dann der Spur an anderer Stelle. In einer anderen Dimension beenden Doctor Strange und der Punisher ihre Ermittlungen und teleportieren sich zum Avengers Tower, um Nick Fury zu konfrontieren, wo sie stattdessen ankommen und Wolverine und den Hulk über der enthaupteten Leiche des Spionagemeisters stehen sehen. Da sie niemandem vertrauen, beruhigen sie beide Helden vorübergehend und nehmen dann ihren Gefangenen, Orb, in Augenschein, der behauptet, sie zu Antworten führen zu können. An anderer Stelle, auf der Suche nach Antworten, steuert der Black Panther seinen Wakandan-Tunneler zurück zur Erdoberfläche und verwendet ihn dann auf unglaubliche Weise als Rakete, um in die Erdumlaufbahn zu gelangen. Nachdem er Wakanda-Satelliten verwendet hat, um zu lokalisieren, was er vermutet, steuert der Panther das Schiff zu einer zuvor versteckten Raumstation, wo er, Emma Frost und Ant-Man auf die kürzlich eingetroffenen Doctor Strange, Punisher und Orb stoßen. Zu ihnen gesellt sich bald der Winter Soldier und fast unmittelbar danach Gamora und Moon Knight, die beide von Gamoras Guardian-Teamkollege Rocket Raccoon von der Oberfläche des jetzt verstorbenen, zuvor lebenden Planeten gerettet wurden. Wütend darüber, zurückgelassen worden zu sein, greift Gamora den Winter Soldier rücksichtslos an, bis sich herausstellt, dass der abgetrennte Kopf von Nick Fury, den er hält, tatsächlich der eines LMD ist. Als die Gruppe darüber nachdenkt, was das bedeutet, offenbart sich der scheinbar echte Nick Fury, der jetzt anscheinend ein älterer Mann ist, und informiert sie alle, dass sie für ihn gearbeitet haben und immer noch arbeiten.
Die drei Teams, die Fury auf Missionen geschickt hat, die er für sie ausgewählt hat, haben alle ihren Weg zu seiner geheimen orbitalen Raumstation gefunden, alles wie von ihm geplant. Fury ist jetzt eindeutig ein älterer Mann und erzählt ihnen seine Geschichte, die 1958 in Kansas begann. Zu dieser Zeit war Fury beim Geheimdienst der Armee und führte eine Gruppe von Soldaten gegen ein außerirdisches Portalgerät, von dem eine außerirdische Armee versuchte, einen Brückenkopf auf der Erde zu errichten. Nachdem sein Trupp von den Invasoren getötet worden war, wollte Fury im Kampf sterben, wurde aber von einem Mann namens Woodrow McCord gerettet, einem mysteriösen Individuum, das jahrzehntelang der unbekannte und unbesungene Retter der Menschheit war. Obwohl McCord Fury rettete und die Invasion stoppte, wurde er tödlich verwundet. Die Ankunft von Howard Stark, der McCord seit einiger Zeit als Techniker und Waffenberater unterstützte, warf Licht auf die Situation von Fury und erklärte, dass McCord die Menschheit heimlich vor Bedrohungen beschützt hatte, von denen sie am besten nie wussten, dass es sie gibt, einen Job, der nun ohne Besetzung war. Fury übernahm sofort die Verantwortung und tötete in den folgenden Jahren Aliens, unterirdische Monster, transdimensionale Kreaturen und sogar lebende Planeten – alles, was eine Bedrohung für die Erde und die Menschheit darstellte. Nachdem seine Geschichte beendet ist, fragt Fury die Gruppe, ob sie Fragen hat. Obwohl sie viele haben, ist es der Black Panther, der die wichtigste hat: Was ist mit dem Watcher passiert? Niedergeschlagen antwortet Fury, dass er gestorben ist… und er jetzt selbst an der Reihe ist.
Immer noch auf der Flucht, hat Dr. Midas beschlossen, zum Mond zurückzukehren und nimmt ein Boot zu seinem Raumschiff, das er auf hoher See untergetaucht versteckt hat. Währenddessen hat Iron Man im Avengers Tower die Untersuchung der vermeintlichen Leiche von Nick Fury abgeschlossen und erklärt, dass es tatsächlich das raffinierteste LMD ist, das er je gesehen hat. Er versucht dann, auf den Sender zuzugreifen, aber der Roboter explodiert, nachdem er festgestellt hat, dass er kompromittiert wurde. Trotz des offensichtlichen Rückschlags gibt Iron Man bekannt, dass das LMD vor der Explosion ein Signal gesendet hat, das er bis zu einem Punkt im Weltraum verfolgt hat. Als Captain America dies hört, befiehlt er der Versammlung aller verfügbaren Avenger, Nachforschungen anzustellen. Am Zielpunkt des Signals haben die von Fury versammelten Helden seine Geschichte aufgenommen. Zuerst glauben sie, dass Fury sie zur geheimen Raumstation gebracht hat, um zu gestehen, aber Fury erklärt, dass die Infinity-Formel, die ihn jung hält, begonnen hat, zusammenzubrechen und ihn jeden Tag schneller altern lässt, also hat er sie dorthin gebracht, um einen Ersatz für sich zu finden. Die Reaktionen der Helden sind unterschiedlich, aber bevor eine Entscheidung oder ein Konsens erzielt werden kann, stellt Fury fest, dass sich sein LMD selbst zerstört hat, und sagt die bevorstehende Ankunft der Avengers voraus. Fury macht sich auf den Weg, um sich vorzubereiten, und benutzt seine Heerscharen von Fury-Modell-LMDs, um die Helden zu verlangsamen, die immer noch nicht überzeugt sind, dass er kein Verbrecher ist. Während sich die Helden durch die LMDs kämpfen, unternimmt Fury einen letzten Versuch, seinen Gefangenen, den Orb, zu fragen, wie er dem Auge des Wächters die Geheimnisse entlockt hat. Als Orb keine nützliche Antwort zu geben scheint, legt Fury seinen Anzug an. Als die Avengers ankommen, ist Fury bereit. In Rüstung gekleidet und schwer bewaffnet besitzt Fury nun beide Augen des Watchers.
Vor einigen Tagen wird die Expedition von Dr. Midas zum Mond von Orb geleitet, der den Anweisungen seiner Träume gefolgt ist. Die Gruppe verschafft sich Zutritt zum Watcher-Komplex, das dem Orb eine Sonderbehandlung zuzugestehen scheint, und findet ihren Weg von Uatu versperrt. Sie liefern sich sofort einen Kampf. Bald darauf trifft Nick Fury, der aufgrund kürzlich aufgetretener Probleme mit seinem Infinity-Serum gealtert ist, in der Einrichtung des Watchers ein und geht den Berichten seiner LMDs über eine Konfrontation nach. Dort findet Fury den wütenden Watcher, dem schändlicherweise eines seiner Augen aus dem Kopf gerissen wurde. Jetzt, Tage später, greifen die von Captain America zusammengestellten Avengers Nick Fury im Orbit an. Obwohl allein, ist Fury in einen gepanzerten Raumanzug gekleidet und schwer bewaffnet und kann sich leicht gegen die Helden behaupten. Selbst als es so aussieht, als würde Thor die Oberhand gewinnen, flüstert Fury dem Asgardianer etwas ins Ohr, wodurch er die Kontrolle über seinen Hammer verliert. Schlimmer noch für den Donnergott, sein Hammer hält ihn nicht mehr für würdig und macht ihn unfähig, ihn zu heben. Nachdem die Avengers besiegt sind, begibt sich Fury zum Wächterkomplex, wo alles begann. In der Zwischenzeit debattieren die von Fury versammelten Kandidaten über ihre nächste Aktion, wobei einige nichts mit der Situation zu tun haben wollen. Bevor sie sich einigen können, enthüllt der Orb neue Kräfte, die ihm vom Auge des Wächters verliehen wurden, und schlägt sie alle nieder. Er kehrt dann zum Mond zurück, wohin Dr. Midas, Exterminatrix und ihre Mindless Ones ebenfalls geflohen sind.
Tage zuvor kommt Nick Fury auf dem Mond an und findet Uatu the Watcher noch am Leben, allerdings ohne Auge, vor. Er versucht, Informationen von Uatu darüber zu erhalten, wer ihn ausgeraubt und angegriffen hat, aber Uatu weigert sich zu antworten und gibt zu erkennen, dass er die Sünden kennt, die Fury in seinem Job als „Man on the Wall“ begangen hat. Nachdem Uatu seine Feindseligkeit gegenüber Fury offenbart hat, macht er eine drohende Bewegung, die Fury dazu zwingt, tödlich zu reagieren und den Wächter zu töten. Aus Angst, wer sonst das verbleibende Auge benutzen könnte, reißt Fury es heraus, bevor er geht. Jetzt, Tage später, ist Fury zu den Überresten des Wächterkomplexes zurückgekehrt und konfrontiert Dr. Midas, der ebenfalls zurückgekehrt ist, um die Überreste der Ausrüstung des Wächters sowie die biologischen Überreste des Wächters selbst zu stehlen. Nachdem Fury bei seinem ersten Angriff seine rechte Hand abgetrennt hat, befiehlt Midas seinen Mindless Ones anzugreifen. Zu seiner Überraschung behauptet sich der rüstungsverstärkte Fury gegen die Mindless Ones, aber noch überraschender ist seine Tochter Exterminatrix, die mit Midas‘ abgetrennter Hand flieht. Das Blatt wendet sich mit der Rückkehr des Orb, der nach seinem Kontakt mit einem der Augen des Wächters nun neue Energiemanipulationskräfte besitzt. Als der Orb dann jedoch beide Augen von Fury wiedererlangt, der nun durch den erneuten Angriff der Mindless Ones abgelenkt wird, wird der Orb von einem der Augen angegriffen, das sich in die Brust des Orbs einbettet. Erleichterung für Fury kommt in Form der Gruppe von Kandidaten, die er zuvor als möglichen Ersatz ausgewählt hat, obwohl die Gruppe von Panther und Strange angeführt wird, von denen keiner möchte, dass Fury glaubt, dass sie auf seiner Seite sind. Während die Mindless One beschäftigt sind, folgt Fury Dr. Midas weiter in den Komplex, wo er begonnen hat, die Überreste des Wächters zu verwenden, um sich in etwas Größeres zu verwandeln. Fury besitzt immer noch das verbleibende Auge und drückt es gegen Midas, der von der darin enthaltenen Energie überwältigt wird und scheinbar zerfällt. Jetzt allein findet sich Nicky Fury damit ab, seinen Job beendet zu haben. Nachdem er aus der Einrichtung geflohen war, als Midas seinen Versuch der Apotheose begann, beobachten Furys Möchtegern-Akolythen, wie der gesamte Komplex explodiert und zusammenbricht. Die Szenen werden auch von einer Gruppe von sieben Wächtern beobachtet, von denen eine, die einzige Frau der Gruppe, eine Träne für Uatus vergießt. Einige Zeit später gesellen sich die Avengers zu der Gruppe der Helden, die immer noch versuchen herauszufinden, worum es bei der ganzen Affäre gegangen ist. Jeder weigert sich aus eigenen Gründen, die Fragen von Captain America zu beantworten. Danach, als sie in Rockets Raumschiff nach Hause geflogen werden, scheinen alle außer Ant-Man von dem Vorschlag des inzwischen verstorbenen Nick Fury abgelenkt zu sein. Auf der Erde, nachdem ihr Schiff in einer abgelegenen Wüste abgestürzt ist, ist Exterminatrix nun allein, nachdem sie ihren Vater und vermutlich sein Imperium verloren hat. Als sie jedoch sieht, wie sich eine Schlange in Gold verwandelt, nachdem sie die abgetrennte Hand ihres Vaters gebissen hat, ist sie inspiriert, das neue Midas-Imperium zu gründen. An anderer Stelle wird eine Frau mitten in dem Versuch unterbrochen, ihren Geliebten zu töten, weil er sie betrogen hat. Derjenige, der sie unterbrochen hat, der Orb – der jetzt mit einem von Uatus Augen verbunden ist – erklärt jedoch, dass er sie nicht aufhalten will. Er will nur zusehen. Zurück auf dem Mond, nachdem alle anderen gegangen sind, bleibt Nick Fury verwandelt zurück. Er ist jetzt der Unseen, beauftragt und verflucht mit einer heiligen Pflicht… zuzuschauen.

Meinung:
Am Anfang ist das Ganze noch eine recht vielversprechende Prämisse: Wer hat den Watcher getötet? Man erhofft sich eine interessante Mordermittlung, dazu ist das bunt zusammengewürfelte Ermittlungsteam eine interessante Kombination, leider fällt die Geschichte über den weiteren Verlauf immer mehr auseinander und mündet in einem dämlichen Retcon und der quasi Zerstörung der Nick Fury Figur. Zum Glück habe ich mit Nick Fury nicht wirklich viele Berührungspunkte, für Fans des Charakters dürfte das Ganze noch übler sein. Warum Fury den Watcher tötet (mal davon ab, dass es sehr unrealistisch ist, dass Orb und Fury überhaupt die Fähigkeiten haben, ihn zu verletzen), ist mir zu konstruiert, genau wie die lahme Finte um den Winter Soldier, bei der sofort klar ist, dass es ein LMD ist. Auch ist für mich die Auswahl von Furys potentiellen Nachfolgern dann doch sehr unglaubwürdig, besonders Punisher Gamora und Emma Frost erschließen sich für mich hier so gar nicht und wenn ich mich richtig erinnere verläuft das auch alles im Sand. Nick Fury jetzt als Unseen und Watcher Ersatz zu implementieren, finde ich eine sehr seltsame Entscheidung, da wäre der Tod der Figur irgendwie gnädiger gewesen. Letztendlich könnte man jetzt noch die böswillige Vermutung äußern, dass das ganze Event nur dazu da ist, Fury durch seinen MCU-konformen Sohn zu ersetzen, was bis heute aber nicht richtig funktioniert hat.

Fazit:
Mist

excelsior1166 01.03.2022 14:19

Stimmt leider.
Original Sin war (mal wieder) ein misslungenes Event.
Besonders ärgerlich ist, dass unter diesen Mega-Reihen die regulären Serien leiden/unterbrochen werden.

Heatwave19 03.03.2022 08:21

Bei Original Sin hat, glaube ich, nur Uncanny einen offiziellen TieIn, der eigentlich keiner ist, ansonsten bleiben die X-Men Serien unberührt. Allgemein stimme ich dir aber zu zumal die in dieser Phase viel zu schnell hintereinander kommen, AXIS und dann Secret Wars stehen schon in den Startlöchern... Vor allem vor AXIS graut mir.

excelsior1166 03.03.2022 09:33

...zu Recht...


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:12 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net