Sammlerforen.net

Sammlerforen.net (https://www.sammlerforen.net/forum.php)
-   Tipps für Comic-Sammler (https://www.sammlerforen.net/forumdisplay.php?f=72)
-   -   Müffel-Geruch alter Comics (https://www.sammlerforen.net/showthread.php?t=2755)

Comedix 24.08.2005 11:02

Müffel-Geruch alter Comics
 
Hallo,

wie bekommt man aus alten Comic-Heften den "Müffel"geruch heraus? Für ein Archiv wurden sehr viele Softcover Ausgaben aufgekauft, die fast alle stark müffeln und die anderen "anstecken". Was ratet ihr mir?

Gruß,

Marco

Deutsches Asterix Archiv
http://www.comedix.de/

underduck 24.08.2005 11:39

Ist das Nikotingeruch, der muffige Geruch von Schimmelpilzen oder nur feucht gewordenem Papier?

Bei Nikotin hilft nur gutes auslüften. Man kann die Alben z.B. über eine überdachte Wäscheleine klappen und bei niedriger Luftfeuchte dort einig Tage ausatmen lassen.

Bei Schimmelgeruch, mit kleinen farbigen Pickeln ist schon Vorsicht geboten! Da besteht bei einigen Sorten schon akute Gesundheitsgefährdung beim einatmen der Sporen.

Den klammen Geruch von feuchtem Papier kann man mit Löschpapiereinlagen mit Pressung begegnen. Hefte kann man sogar vorsichtig mit Leinentuchzulage anbügeln. Nach der Trocknung kann man den Geruch auch mit Duftstoffen wie Parfüm ect. bekämpfen.

Wir hatte früher im CF mal das Thema "Restauration". Da wurde dieses Thema auch besprochen. Leider hat Glasstetter unser altes ComicGuideForum in das private CF verschoben und blockt so den Zugang für die Allgemeinheit.

Hier haben wir unsere alte Übersicht der Guide-Themen im CF. In Beitrag 12 findest du den Link zu unserem Thema Restaurierung von Comics. Leider sperrt man normalen Usern darauf den Zugriff und behauptet gleichzeitig, dass ganze Forum wäre gelöscht worden.

Jemand mit Zugriff auf das private Forum vom CF kann die Themen natürlich einlesen, kopieren und hier als Zitat des Urhebers neu einstellen.

:fiade:
:da: ... da dieser "böse" underduck aber unehrenhaft aus der Armee der CF-Moderatoren entlassen wurde, kann er dir hierbei nicht weiterhelfen.

Comedix 24.08.2005 11:43

Zitat:

Zitat von underduck
Ist das Nikotingeruch, der muffige Geruch von Schimmelpilzen oder nur feucht gewordenem Papier?

Danke für deine Antwort. Das kann ich dir gar nicht genau definieren, es riecht muffig, nach Dachboden sozusagen. Ich möchte fast sagen, es ist der "typische" Geruch alten Papiers, der sich nun leider auch auf neuere Ausgaben überträgt.

Gruß, Marco

egoerpel 24.08.2005 23:58

Gegen muffigen Geruch (entsteht bei Lagerung in feuchten Kellern oder Garagen) hilft folgendes:

Comic in einen verschliessbaren Behälter (Plastikbox etc.) geben, dazu reichlich Kaffepulver. Nach ca. 14 Tagen ist der Geruch verschwunden.
Tipp hab ich mal von toobad bekommen.

Schwierig wird's nur bei großen Mengen an Comics, die geeigneten Behälter zu finden.

thowi 25.08.2005 00:30

weihrauch???
*duckundweg*

underduck 25.08.2005 00:35

Zitat:

Zitat von egoerpel
... Nach ca. 14 Tagen ist der Geruch verschwunden...

Aber den Kaffee besser auch nicht mehr verwenden! :coffee:

:fiade:
:da: ... toobad's Tipp ist sicher nicht schlecht, aber kippt man den Kaffee unter oder über die Hefte? :D

thowi 25.08.2005 00:37

ernst gemeint: was issen mit den kleinen tütchen, die immer so aktentaschen und portemonnaies beiliegen?

Kollege Blech 25.08.2005 00:43

Die mit dem weißen Pulver sind für was anderes gedacht :D

Ich schätze, ich weiß ungefähr was du meinst. Die nehmen Feuchtigkeit auf, Geruch eher weniger.

underduck 25.08.2005 00:44

:fiade:
:da: ... oder meinst du diese Kaffee-Pads für diese neumodischen Maschinen? :kratz:


thowi 25.08.2005 00:49

@kollege: aber wenn man die ANDEREN tütchen mit dem weißen pulver einsetzt, kommen einem die comics schon wieder VIEL weniger müffelnd vor! WAT HABEN ET DE HOLLÄNDER JOOT!
aber ich meinte in der tat die von dir genannten feuchtigkeit entziehenden tütchen. nur, weil wir hier öffentlich sind... :D

underduck 25.08.2005 01:05

Zitat:

Zitat von Kollege Blech
Die mit dem weißen Pulver sind für was anderes gedacht ...

linie7 ??? :crazy:

:fiade:
:da: ... In den anderen Tütchen ist ein Silikat (Salz) drin. Das taugt wirklich nur bei Feuchtigkeit. Bei Gerüchen tut sich da nix.
Zitat:

Zitat von Kamera-Prospekt
Als Schutz vor eventuellen Feuchtigkeitsresten muss in jeder Tüte / jedem Behälter ein Säckchen Silicagel sein (Silicagel sollte regelmäßig wieder getrocknet werden – einfach ein Paar Minuten bei ca. 80 Grad in den Backofen legen, dann gibt es die aufgenommene Feuchtigkeit wieder ab).


Maxithecat 25.08.2005 20:10

Die heißen Silikagelbeutel. :D

Baldi 25.08.2005 21:29

Silokonbeutel? War das nicht was anderes?

Was bewirkt der Kaffee? Riechen die Hefte dann nach frisch geröstenen Kaffeebohnen? :kratz:

Maxithecat 25.08.2005 23:04

Silikonbeutel dienten zur Transplantation ! :D

Silikagelbeutel werden auch zur Trocknung von Rohren verwendet.

jakubkurtzberg 26.08.2005 02:10

Man nehme einen MM 1/51-Nachdruck und lege ihn in ein altes Stinke-Heft. Das gibt dann sicher einen Wahnsinnspreis!

mschweiz 27.01.2006 12:42

In Ermangelung von Silikagel / Silikonbeutel :D kann man sich beim
Baumarkt auch Gebäudetrockner auf chemischer Basis
(Calciumchlorid) besorgen (Nachfüllbeutel). Das Calciumchlorid ist
hier in einem praktischen Beutel untergebracht, den man zu den Heften
in eine Box legen kann.

comicbaer 28.01.2006 19:42

Zitat:

Zitat von egoerpel
Gegen muffigen Geruch (entsteht bei Lagerung in feuchten Kellern oder Garagen) hilft folgendes:

Comic in einen verschliessbaren Behälter (Plastikbox etc.) geben, dazu reichlich Kaffepulver.

Funzt das wirklich? Und wie bekomme ich denn dann das Kaffeepulver aus den Heften wieder raus :floet:

underduck 28.01.2006 19:48

Auf keinen Fall mit heißem Wasser aufbrüh .... äh ... auswaschen! :lehrer: :grins:

:fiade:
:da: ... man soll die Hefte wohl nicht direkt in den Kaffee legen, sondern auf einen Zwischenboden über dem Pulver.

mschweiz 22.03.2006 10:30

Ich habe den Kaffeetyp mit einem Stabel zigrattenrauchmüffelnder TGvDD ausprobiert:

Man nehme: Eine Plastikbox, die "Patienten", Küchenkrepp und Kaffeepulver und
fülle in dieser Reihenfolge, Deckel drauf, das ganze ein paar Tage stehen lassen.
Und siehe da, jetzt riechen sie nach Kaffee ...

user06 13.05.2006 16:26

Habe auch einen Patienten, der eine wichtige Lücke in meiner Samlung schliesst - US EC Fanzine Squa Tront No. 4 von 1970 - und der ohne Kellergeruch in völlig akzeptablem Zustand (2) wäre.
Ich lüfte das Heft jetzt schon ein paar Tage regelmässig auf dem Balkon, Fensterbank etc. Immer so lange wie es die Wetterverhältnisse zulassen. Bisher hat es nur kleine Verbesserungen gebracht. Das ziehe ich aber so lange durch wie nötig. Aufgeben ist nicht ! Heft mit Kellergeruch ist nicht akzeptabel für mich, das Heft wegzuschmeissen auch nicht. Habe es ewig gesucht.
Und in spätestens 3 Wochen kaufe ich eine große Plastikbox und probiere die Kaffeepulvernummer.
Bei einem Magazin mit nur leichtem Kellergeruch - US Creepy No.1 von 1964, ansonsten in (1-2) - hat das stundenweise Auslüften übrigens funktioniert und ausgereicht.

user06 15.05.2006 13:33

Der Patient genest so langsam.
Vielleicht ist die Kaffeenummer nicht erforderlich.

jakubkurtzberg 15.05.2006 18:38

Ich hab Gespenster Geschichten Sammelband 1 gestern auf ebay vercheckt. Vielleicht sollte ich dem Käufer einen Link nach hierher schicken...

Nicht dass er noch :tot:
:trage:

user06 15.05.2006 18:41

wäre sicherlich mal `nen Thread wert zu erfahren, ob und wie weit Sammler sich an nach Keller stinkenden Heften stören.
Manch einer tütet die ein und das war`s.
Für mich sind die fast untragbar.

Stephan Hagenow 16.05.2006 15:22

modergeruch ist doch nicht so schlimm .....
wir altcomickünstler riechen ja auch langsam nach verwesung ...
schlimmer wär es doch wenn die comics nach schweiss riechen würden , oder ?
bäääähhhh !

Baldi 16.05.2006 16:44

Und doch ist eine unter Sammlern weit verbreitete Unsitte, die Hefte tüchtig einzuschweißen... Igitt! :D

user06 28.05.2006 17:40

So, habe mich jetzt einige Wochen meinem Patienten - US EC Fanzine "Squa Tront" No. 4 von 1970 - gewidmet.
Jeden Tag im Durchzug auf der trockenen Fensterbank auslüften.
Zwischendurch mal Sessions mit einem Fön. Seite für Seite durchgefönt.
Insgesamt 5 Tage in abgeschlossenem Behälter - Tupper Cornflakes Dose, waagerecht- auf Kaffeepulver. Zwischen Kaffee und Heft natürlich ein Backingboard.
Ergebnis: Der reine Kellergeruch ist mittlerweile fast völlig verschwunden. Aber die Kaffeebehandlung kann man immer noch riechen.
Ich bezweifle auch, daß das Kaffeepulver den Kellergeruch "`rauszieht". Wohl eher überdeckt der Kaffee nach ein paar Tagen alles andere.
Wie auch immer, noch ein paar Tage im Durchzug, vielleicht noch einige Nachmittage auf dem Balkon, und das Heft wird in meine Sammlung eingereiht.
Hätte ich das allerdings vorher gewußt, hätte ich auf den Kauf verzichtet.

perry 12.05.2007 00:07

Kellergeruch bei Comics - Wer weiss Rat?
 
Hallo alle zusammen!

Wer kennt es nicht... .
Man macht ein Schnäppchen, muss aber feststellen das die Comics
muffig riechen, den sogenannten Kellergeruch haben.

Wer hat einen Tip, wie man diesen Geruch mindern oder gar ganz
und gar herausbekommt?

underduck 12.05.2007 00:17

Ich hänge das mal an den alten Thread, Perry!

Aber "Expresso" löst das Problem auch nicht schneller. :zwinker:

frankoB 28.02.2008 07:43

"Kellergeruch" loswerden?
 
Hallo

Habe einige Spirou und tintin Magazine aus den 50er-Jahren. Leider riechen sie nach etwas unbestimmten ;) was ich jetzt einfach "Kellergeruch" bezeichne (ohne zu wissen, ob sie wirklich jemals im Keller waren).

Da einige ja schon um die 60 Jahre alt sind und das Papier ja damals auch eine schlechtere Qualität hatte, könnte es sich ja auch um eine Art Verwesung handeln :P .

Meine Fragen hat schon jemand diese Probleme gehabt und wie wurden diese gelöst? :)

Habe auch noch nichts so richtig ausprobiert. Es ist immer besser das erprobte das sich bewährt hat zu übernehmen, als selbst Erfahrungen sammeln zu müssen :D .

rudimobil 28.02.2008 08:50

Hier kannst Du Dich schlau machen :zwinker:

Müffel-Geruch alter Comics

mschweiz 28.02.2008 12:18

http://www.wikiservice.at/buecher/wi...uchsEntfernung]

underduck 28.02.2008 12:58

... und da hänge ich dieses neue Thema jetzt auch dran.

frankoB 28.02.2008 17:58

Das nächste mal werde ich bevor ich frage mir auch die Themen vor 30 Tagen durchlesen :).

Bei Kaffeepulver hätte ich Angst, dass etwas verschmutzt wird. Auch sind die Blätter ja jetzt nicht mehr nass, somit kann auch keine Feuchtigkeit aufgenommen werden. Oder? :)

Bei Aktivkohle kann ich mir auch eher vorstellen, dass sie vllt die austretenden Dämfe absorbiert. Das könnte helfen, damit nicht die anderen Comics "mitangesteckt" werden.

Werde wohl zuerst das naheliegendste ausprobieren und sie erst einmal lüften lassen.

Danke

Scheuch 28.02.2008 18:38

Es reicht meistens, die Heft in einen Schrank zu legen und das Kaffeepulver in einer Schale daneben zu stellen. Der Schrank riecht allerdings noch ein halbes Jahr nach Kaffee.

-SCHEUCH-

Anton 28.02.2008 18:47

Ich, Hausmann, gebe auch einen Tipp preis!

Die pure Feuchtigkeit lässt sich allein schon dadurch entziehen, wenn zusätzlich zum klammen Heft einige Körner Reis, eigentlich ein gutes halbes Kilo, beigelegt werden. Der Reis ist wesentlich kostengünstiger, als alle anderen hier erwähnten Hilfsmittel.

Er kann mehrfach verwendet werden, er muss nach Gebrauch nur mit geringer Hitze in der Bratröhre wieder getrocknet werden. Von Vorteil ist er deshalb, weil er keine störenden Gerüche und auch keine Farbe hinterlässt.

Im Übrigen kann dieses Naturprodukt zum Trocknen von vielen feuchten Dingen herangezogen werden. Ein ins Wasser gefallenes Handy, oder eine Tastatur, die mit etwas zu viel Flüssigkeit in Berührung gekommen ist, lässt sich damit auch trockenlegen.

underduck 28.02.2008 22:57

Ich finde es wirklich gut, daß du hier große und kleine Buchstaben benutzt, frankoB :tatschel:, aber Abkürzungen wie vllt sollte man in diesem Forum bitte nicht benutzen.

Hier haben wir noch keinen Chatroom für Internet-Nerds, sondern ein Forum für comicsammelnde Menschen, die sich regelmäßig an den Rechner trauen. :D

Ringmeister 26.06.2015 16:48

Ein interessanter Blog-Beitrag des ZVAB zum Thema "3 wirksame Methoden gegen stinkende, riechende, muffige Bücher":

http://blog.zvab.com/2015/06/23/3-wi...utm_term=h-onl

portwein 30.06.2015 20:38

Fand ich interessant; bei Methode 2 ("Die Katzenstreu-Methode") sollte man aber beachten, dass in einem Sammlerhaushalt mit Katzen diese keinen Zutritt zur "Entmüffelungs"-Einrichtung bekommen ... sonst dürfte es schlimmer werden. ;)

knappe 14.11.2018 11:52

Mit großem Interesse habe ich diesen (schon etwas Älteren) Thread gelesen. Denn auch ich habe vor kurzem einige Frankenstein Hefte günstig in der Bucht ersteigert, die ganz furchtbar müffeln. Diese waren wohl, nach Angabe des Verkäufers, ein Dachbodenfund! Aber riechen extrem eklig nach Nikotin und Feuchtigkeit. Ich hatte dann einige Methoden mal praktisch ausprobiert.
Zum Versuchsaufbau:

1. mehrere Flacher Plastik Behälter mit Deckel
2. Comics flach auf eine kleine Gitterrostablage gelegt, damit sie nicht in direkten Kontakt mit dem verwendeten Medium kommen können.
3. Medium zur vermeintlichen Absorbierung waren

1a: wie hier beschrieben das Kaffee Pulver (Marke Aldi „Markus“) den Boden bedeckend ausgestreut

1b: Natron Pulver (den Tipp hatte ich mal woanders aufgeschnappt) ebenfalls den Boden bedeckend ausgestreut

1c: Aktivkohlefiltermatten (hier habe ich das Heft zwischen zwei Lagen Kohlematten gelegt). Anfänglich hatte ich auch AK Pads in Betracht gezogen, diese aber nicht eingesetzt, weil sie zu sehr staubten!

nach mehrere Wochen im verschlossenem Behälter kam ich zu folgendem Ergebnis.

Natron: bringt gar nichts.
Kaffee: jetzt riechen die Hefte immer noch müffig und ein wenig nach Kaffee
Aktivkohle: Cover und Rückseite riechen nicht mehr gar so schlimm. Leider sind die Matten aber zu dick (ca.5mm) so, dass man sie nicht wie z.B. Löschpapier zwischen die Heft-Seiten legen kann.

Gleichzeitig hatte ich Hefte auf der Leine im Haus ausgehängt (konstante Temperatur von 20C° und Trockener Luft) Ergebnis hier, auch keine Veränderung des Geruches.

Einzig die Verwendung von Aktivkohle Filtermatten- (Filterblätter) scheint mir hier Sinnvoll zu sein, wenn es nur dünnere Matten/Blätter geben würde (oder ich sie finden könnte)!!!

Was ich noch interessant finde ist die Verwendung von OZON……… habe mir mal ein kleines Gerät bestellt. Bericht folgt.

Aaricia 16.11.2018 10:16

Der Kaffee sollte schon direkten Kontakt zum Papier haben, damit er den Geruch binden kann. Nur die Ausdünstungen des Kaffee am Heft reichen da nicht aus. Zumindest habe ich verstanden, dass Du die Hefte über das Kaffeepulver legst.

knappe 16.11.2018 10:35

Richtig, direkt in das Pulver (allein beim Natron wäre es mir zu heikel gewesen) habe ich sie nicht gelegt. Und trotzdem haben die Hefte den Geruch des Kaffees angenommen! Zur einer Geruchsabsorption kam es dabei nicht...

Ich halte das Kaffeepulver aber für völlig überbewertet. Beim dem Auto meiner Tochter habe ich es auch ausprobiert um den Geruch heraus zubekommen und es funktionierte nicht. Zugegeben auch da habe ich es nicht auf die Sitze gestreut, weil die Sauerei wollte ich dann doch nicht :zwinker:

Das OZON ist Gerät da. Fortsetzung folgt ;)

FrankDrake 16.11.2018 12:29

Zitat:

Zitat von knappe (Beitrag 578584)
Beim dem Auto meiner Tochter habe ich es auch ausprobiert um den Geruch heraus zubekommen und es funktionierte nicht.

Auch wenn es mich zerreisst, ich frage nicht warum das Auto so müffelt.

Interessante Experimente, bin auf die Fortsetzung gespannt.

knappe 21.11.2018 10:45

Leider hat meine Tochter das vollgequalmte Auto nicht mehr, hier hätte man es auch ausprobieren können.

knappe 21.11.2018 10:46

Das Ozon Gerät ist eines von Airthereal: Ozon Generator MA5000 für 89€ bei Amazon gekauft......

http://airthereal.com/collections/be...13959496007738

knappe 21.11.2018 10:47

Der Versuchsaufbau ist wie folgt: eine große Kunststoff Box mit Deckel, dünne Metall Querstreben (1mm Schweißdraht) hinein gebohrt/gesteckt, so dass die Hefte über die Mittelseite aufgehängt werden können. Ozon Gerät hineingestellt, 4 Hefte aufgehängt, den Timer auf 40 Minuten, Deckel drauf und Stecker in die Steckdose und los…
Sicherheitshinweis: Vorher die Gebrauchsanweisung lesen! Man sollte den Raum verlassen, auch wenn der Deckel drauf ist. Das Ozon greift sonnst die Atemwege an, man riecht es auch deutlich (manch einer sagt es rieche nach Chlor, das finde ich nicht, aber irgendwie stark nach Chemie!
Normalerweise ist dieses Gerät dazu da Räume wieder frisch zumachen. Zitat aus der GbA: „Ozon ist der zweitstärkste Sterilisator der Welt und kann zur Zerstörung von Bakterien, Viren und Gerüchen verwendet werden.“ dieses geschieht durch eine Reaktion der Sauerstoffmoleküle mit den Schadstoffmolekülen. Diese werden gebunden und oxidieren zu harmloseren Molekülen (so steht es zusammen gefasst in der GbA).
Nach beenden der Einwirkzeit sollte man noch eine halbe Stunde warten und dann mit Fenster auf, auslüften. Ich habe das insgesamt mit dem ersten Schwung über drei Tage, dreimal gemacht.
Bemerkung: das Ozon hat zur einer Oxidation der Metallstreben geführt und somit Spuren im Papier hinterlassen, die ich aber wieder wegradieren konnte. Die Klammer an den Heften sind etwas angelaufen (oxidiert)……. das sollte man bedenken! Die Streben habe ich beim zweiten Schwung mit Malerband abgeklebt / isoliert.
Die Hefte selber hatten unmittelbar danach einen etwas klebrige Oberfläche, welche aber mit der Zeit vergangen ist.
Und das Wichtigste, der Geruch hat sich verbessert. Sie riechen zwar immer noch nicht nach „Irischer-Frühling“ aber schon deutlich besser als vorher.
Kleiner neben Effekt, der Raum in dem ich die Box gestellt habe (mein Comic Zimmer), riecht auch nicht mehr so stark nach Bücherei (so sagt es meine Frau zumindest).

FrankDrake 22.11.2018 04:35

Zitat:

Zitat von knappe
„Ozon ist der zweitstärkste Sterilisator der Welt und kann zur Zerstörung von Bakterien, Viren und Gerüchen verwendet werden.“ dieses geschieht durch eine Reaktion der Sauerstoffmoleküle mit den Schadstoffmolekülen

Bei meinem nächsten Zusammentreffen mit dem CSI habe ich das dann mal auf der Habenseite.

Ansonsten danke für den Versuch und die Beschreibung, interessant aber zu aufwändig.
Werde trotzdem über den Kauf des Gerätes nachdenken, sollte unser Sohn seine Compadres mal wieder zu Wodka / Red Bull einladen vertreibt es den ekeligen Geruch der Gummibärchen vielleicht etwas schneller aus dem Haus.

Aaricia 22.11.2018 11:25

Und wer denkt an das Ozonloch. Dann lieber der Nachgeschmack von ertränkten Gummibären, welcher unterschwellig durch die Luft zirukuliert ;-)

underduck 22.11.2018 12:21

Och ... so'n eigenes Ozonloch im Sammelzimmer hat doch auch nicht jeder ... :D

FrankDrake 22.11.2018 12:32

Mensch Oliver, Ozonloch & Klimaerwärmung sind doch alles Fake News :zwinkern:

Aaricia 22.11.2018 16:24

Ja gut. Ein Ozonloch habe ich noch nicht gesehen, aber diese Klimaerwärmung war bis vor 2 Wochen noch ne tolle Fake News *grinz

nc-schmitt 13.01.2019 20:37

Zitat:

Zitat von knappe (Beitrag 578756)
Der Versuchsaufbau ist wie folgt (...) der Raum in dem ich die Box gestellt habe (mein Comic Zimmer), riecht auch nicht mehr so stark nach Bücherei (so sagt es meine Frau zumindest).

Mein OZON-Gerät habe ich für 350,- über Ebay gekauft. Chinesische Herstellung, polnischer Lieferant.

Große Holzbox gebaut und Hefte hochkant in CD-Ständer (günstig vom Flohmarkt) gestellt.

Ergebnis: Das von mir behandelte Papier roch erst einmal eine Zeitlang metallisch. Dieser Geruch verflüchtigte sich nach wenigen Tagen. Das Papier hatte dennoch diesen leichten Kellergeruch.

Da der wirksamste aller Geruchskiller auch nicht 100%ig wirkt, kann man Hefte mit Kellermuff nur noch wegschmeißen. Leider.


Kleine Anmerkung: Die Stärke von modrigen Geruch kann durchaus von der Luftfeuchtigkeit abhängig sein. Ich selbst habe an Heften geschnüffelt, die erst gar nicht rochen (Winter, Fenster zu, tagelang geheizt), aber später bei ausreichender Belüftung doch anfingen zu stinken.

underduck 13.01.2019 23:05

Zitat:

Zitat von nc-schmitt (Beitrag 581144)
...
Große Holzbox gebaut und Hefte hochkant in DC-Ständer (günstig vom Flohmarkt) gestellt.

DC-Ständer? Für Detectiv Comics? Sowas gibt es?
Zitat:

Zitat von nc-schmitt (Beitrag 581144)
...
Kleine Anmerkung: Die Stärke von modrigen Geruch kann durchaus von der Luftfeuchtigkeit abhängig sein. Ich selbst habe an Heften geschnüffelt, die erst gar nicht rochen (Winter, Fenster zu, tagelang geheizt), aber später bei ausreichender Belüftung doch anfingen zu stinken.

Das ist dann idR die Druckfarbe.

nc-schmitt 14.01.2019 17:18

Zitat:

Zitat von underduck (Beitrag 581156)
Das ist dann idR die Druckfarbe.

Nein, ist es nicht.


Vielleicht hat die Ozonbehandlung deshalb nicht geklappt, weil man für ein "vernünftiges" Gerät zwischen 3.000,00 bis 5.000,00 € ausgeben muss. So zumindest laut einem professionellen Autoreiniger.

Schlimme 14.01.2019 17:30

Zitat:

Zitat von nc-schmitt (Beitrag 581185)
weil man für ein "vernünftiges" Gerät zwischen 3.000,00 bis 5.000,00 € ausgeben muss. So zumindest laut einem professionellen Autoreiniger.

Müsste man mal durchrechnen, ob eine Firma davon leben könnte, wenn sie so ein Gerät kauft und die Ozonbehandlung von müffelnden Comics, Büchern und Zeitschriften anbietet.

underduck 14.01.2019 18:46

Profesionelle Ozonbehandlung kann nicht gesund sein.
Symptome wie Übelkeit, Kopfschmerzen, Mattigkeit und Atemprobleme sind normal.
Da braucht man dann schon regelmässig neue Mitarbeiter am Ozoner ...
... weil die alten schon "müffeln".

Schlimme 13.08.2021 12:27

Dieses Thema taucht unerwartet mitten in einem Text von Rolf Giesen auf:

https://martincompart.wordpress.com/...n-rolf-giesen/

underduck 13.08.2021 12:34

Hier der Auszug als Zitat:
Zitat:

Wir, seine Jünger, hatten derweil Probleme ganz anderer Natur.

EINSCHUB: Frage in einem Internet-Forum: Wie bekommt man aus alten Comic-Heften den „Müffel“geruch heraus? Für ein Archiv wurden sehr viele Softcover Ausgaben aufgekauft, die fast alle stark müffeln und die anderen „anstecken“. Was ratet Ihr mir?
Wegwerfen!

Aber bitte!

Bei Schimmelgeruch, mit kleinen farbigen Pickeln, so ein Rat, ist schon Vorsicht geboten! Da besteht bei einigen Sorten schon akute Gesundheitsgefährdung beim Einatmen der Sporen.
Im Wetterbericht hoffen sie, dass die durch den Klimawandel mitverursachten Unwetter mal eine Pause einlegen.
Unwillkürlich muss ich an Atlantis denken, den versunkenen Kontinent.
Angesichts des Klimawandels hätten Comic-Hefte sowieso keine Chance. Entweder sie verbrennen, oder das Wasser weicht sie auf und spült sie weg,
Bis dahin, erfahre ich sodann, ist gegen muffigen Geruch folgende Hilfe angezeigt:
Comic in einen verschließbaren Behälter (Plastikbox etc.) geben, dazu reichlich Kaffeepulver. Nach ca. 14 Tagen ist der Geruch verschwunden.
Im Comic-Fandom ist übrigens ein Akim-Messer aufgetaucht, das Anfang der 1950er-Jahre in limitierter Stückzahl von Lehning auf Jahrmärkten unters Volk gebracht worden sein soll. Bevor es für 3000 Euro an einen Dummen versteigert werden konnte, entlarvte es ein beherzter Comic-Kenner übrigens als Fälschung.
Im Medienzeitalter ist es unmöglich, sich auf einen Gegenstand zu konzentrieren. Es fließt eben noch jede Menge Scheiße durchs menschliche Gehirn. Na gut, besser sie verdreckt das Gehirn als die Comic-Sammlung.
Wir hatten es nicht leicht. Ständig fürchteten wir.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:32 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net