Marvel Boy's Rezi Thread

  • The Monster Of Frankenstein 7
    aus Das Monster von Frankenstein 7
    1974 Williams

    "Die Tücke des Unholds"
    Auch das Monster ist nur ein Mann und rettet die holde Maid in Bedrängnis.
    Das verhilft ihm zur Freundschaft einer Zigeunersippe und zu einem Platz unter ihnen. Ihre Anführerin, eine alte Frau will ihn sogar zum letzten Frankenstein bringen.
    So lebt er viele Tage glücklich mit ihnen, nur der Leser ahnt das drohende Unheil das Fledermausflügel über ihn bringen werden.
    Am Ziel in einem Dorf angekommen gibt es bald ärger mit den Bewohnern, nicht grundlos wie der Leser weis, nur das Monster geht nichts ahnend weiter der gestellten Falle entgegen.
    Die alte Frau bringt ihn zu einem Sarg in einer Höhle in der der letzte Frankenstein liegen soll, aber darin liegt ein ganz anderes Monster das er so unwissentlich befreit.
    Dracula lebt!
    Eine schöne überwiegend ruhige Geschichte die die Bedürfnisse des Monsters zeigen, die er aber der Suche nach Frankenstein unterstellt. Dazu ein nicht ganz überraschendes Ende was uns in einen Mehrteiler führt.
    John Buscema hat hier den Zeuchenstift übernommen mit gewohnt gutem Strich und John Verpoorten ist für die Schwarzmalerei zuständig.

    Auch erschienen in Frankensteins Monster von Panini.

    Comic Guide: Frankenstein

    Comic Guide: Frankensteins Monster - Classic Collection

    KEEP CALM AND DON'T SMASH!

  • Die Zeichnungen sehen so aus, als wären sie in Originalgröße gedruckt worden. Kann sein, daß Buscema und Verpoorten die Seiten in höchster Eile herunterreißen mußten. Buscema ist Routinier genug, daß es trotzdem gut aussieht, aber mich hat das doch immer gestört. Er ist ja auch nicht unbedingt Horror-Spezialist. Später bei "Monsters unleashed" kehrt er nochmal zu "Frankenstein" zurück. Man vergleiche die Grafik. In diesen Ausgaben hat er mich dann geradezu positiv überrascht.

  • The Monster Of Frankenstein 8
    aus Das Monster von Frankenstein 8
    1974 Williams

    "Ich heiße ... Dracula .."
    Nachdem das Monster Dracula befreit hat realisiert es seinen Fehler.
    Die beiden kämpfen, Dracula ist noch geschwächt und hat keine Chance gegen das Monster, nur das eingreifen der alten Zigeunerin rettet ihn. Dafür stirbt die alte unter Mithilfe ihrer Enkelin der das Monster das leben rettete.
    Dracula nutzt die Zeit zur Flucht und so kehren Monster und Mädchen zurück ins Lager.
    Dort finden sie nur Tod und Verwüstung woraufhin das Monster aufbricht Rache an den Dörflern zu nehmen die das getan haben.
    Das Mädchen lässt er zurück, eine Entscheidung die es noch bedauern wird, denn sie wird Draculas erstes Opfer nach seiner Wiedererweckung.
    Auch das Monster hat bald mit Problemen zu kämpfen, die Dörfler haben ihn gefangen und wollen ihn nun verbrennen.
    Gute Tage sehen anders aus.
    Schöne Nummer die einen sofort zur Fortsetzung greifen lässt.

    Auch erschienen in Frankensteins Monster von Panini.

    Comic Guide: Frankenstein

    Comic Guide: Frankensteins Monster - Classic Collection

    KEEP CALM AND DON'T SMASH!

  • Die Zeichnungen sehen so aus, als wären sie in Originalgröße gedruckt worden. Kann sein, daß Buscema und Verpoorten die Seiten in höchster Eile herunterreißen mußten. Buscema ist Routinier genug, daß es trotzdem gut aussieht, aber mich hat das doch immer gestört. Er ist ja auch nicht unbedingt Horror-Spezialist. Später bei "Monsters unleashed" kehrt er nochmal zu "Frankenstein" zurück. Man vergleiche die Grafik. In diesen Ausgaben hat er mich dann geradezu positiv überrascht.

    Das mit der Eile ist durchaus möglich, schon die Ausgabe davor machte ja den Eindruck zusammengeschustert worden zu sein mit einem Script das unter Umständen nicht mal für die Serie gedacht war.
    Ich empfinde Buscemas Zeichnungen hier aber nicht als störend, eher an Ploog orientiert und der gefiel mir auch wenn er teilweise ungelenk war, passt halt zum Monster.

    KEEP CALM AND DON'T SMASH!

  • Nichts gegen Mike Ploog, aber als maßgeblicher "Frankenstein"-Zeichner wird glaube ich Val Mayerik betrachtet (bei Williams teilweise "Mayerick" geschrieben). Die Buscema-Ausgaben, die mir gefallen, sind übrigens "Frankenstein" # 27 bis 29. Die waren dann nicht mehr für ein comic book, sondern für ein Magazin.

  • Das Monster von Frankenstein #7

    Ja, es machte richtig Spaß, das Monster mal unter den Roma zu sehen und es war ein toller Cliffhanger. Die Figur des Buckligen kommt noch öfter vor. Meist heißt er Igor und ist ein Vasalle des Bösewichts. Carmen war richtig sympathisch. Schade, dass sie so eine böse Großmutter hat. Jetzt freue ich mich auf Dracula.

    • New
    • Official Post

    Das Monster von Frankenstein #8

    Sehr gute Geschichte. Man kann die Gefühle des Monsters nachempfinden. Carmen hätte ich gerne gerettet gesehen, aber das ist wohl das Schicksal von schönen Frauen in Monstercomics. Plötzlich kommt es mir so vor, als wäre das Monster sehr viel stärker geworden. Immerhin kann es noch von den Dorfbewohnern überwältigt werden.

  • The Monster Of Frankenstein 9
    aus Das Monster von Frankenstein 9
    1974 Williams

    "Die Vampir-Töter"

    Während das Monster noch im Feuer brutzelt macht sich Dracula über die Frauen im Dorf her.
    Das reist nicht nur die Dorfbewohner aus ihrem Siegestaumel sondern auch das Monster aus seiner Lethargie.
    Das Dorf ist nun auf Vampirjagt und das Monster auch.
    Doch bevor er Dracula begegnet trifft er auf das Mädchen das er einstmals gerettet hatte und das nun auch zum Vampir geworden war. Sie versucht zwar das Monster zu bezwingen, hat aber keine Chance, Schaden richtet sie aber doch an, die Stimmbänder des Monsters werden zerstört.
    Als darauf Dracula erscheint entbrennt ein Kampf um Leben und Tod an dessen Ende Dracula im Sonnenlicht brennt und gepfählt vergeht.
    Ende des Kapitels Dracula, Auftritt Vincent Frankenstein, im letzten Panel.
    Das war nochmal eine richtige Action Nummer im Leben unseres Monsters, mal schauen wie es weiter geht.

    Auch erschienen in Frankensteins Monster von Panini.

    Comic Guide: Frankenstein

    Comic Guide: Frankensteins Monster - Classic Collection

    KEEP CALM AND DON'T SMASH!

  • Thema, das Monster und seine Begleiter / Begleiterinnen, Cracka.
    Da kann man auf dauer nichts etablieren, das Monster muss immer einsam bleiben.
    Nun gut, man müsste vielleicht nicht immer gleich alle sterben lassen.

    KEEP CALM AND DON'T SMASH!

  • Hier drücke ich mal die PAUSE Taste für Frankenstein und lese mal die enthaltenen Kurzgeschichten.
    Ausserdem muss ich mal schauen wo ich Heft 11 gelassen habe, ohne lohnt das weiterlesen nicht.

    KEEP CALM AND DON'T SMASH!

    • New
    • Official Post

    Frankenstein #9

    Für mich das beste Heft bisher. Ich hing wie gebannt an der Geschichte, die so ganz anders ist, als die gewöhnlichen SuperheldenComics. Hier ist die Tragik sehr greifbar. Das Frankenstein Graf Dracula wirklich auslöscht hätte ich nicht gedacht. Meist kommt bei so einem Treffen ein Unentschieden raus, weil man die Fans von keiner Seite verprellen will. Es bleibt auch dabei. Frankensteins Begleitern ist meist ein kurzes Leben beschieden.

  • Stimmt, ungewöhnlich das Dracula "stirbt", unproblematisch wird es dadurch möglich das wir uns ja momentan im Jahre 1898 befinden und die Dracula Serie Marvels ja in den 1970ern angesiedelt ist.

    KEEP CALM AND DON'T SMASH!

  • Marvel Boy

    Ich bin sogar fast täglich hier, wenn das Forum nicht gerade offline ist. Nur kommentiere ich halt selten was. Wenn ihr mit Frankenstein durch seid, stelle ich vielleicht am Ende mein Gesamtfazit rein. Mit jeder einzelnen Ausgabe komme ich nicht mit.


    Was den Döner betrifft... Kannst ihn per Post schicken. Am besten samstags. Dann hat er den Sonntag noch Zeit zu reifen. :hofnarr:

  • Bis Frankenstein durch ist wird noch dauern, das ist so der Pausensnack zwischen den Origin Bänden und vermutlich auch noch anderem Material. Jetzt schaue ich erstmal wo ich die 11 gelassen habe. :rolleye:

    Döner macht schöner, aber sicherlich nicht per Post. :lol7:

    KEEP CALM AND DON'T SMASH!

  • Tja, Frankenstein muss wohl wirklich warten, nach meiner Auflistung muss die 11 da sein, ist sie aber nicht.
    Nun ja, ich hab in den letzten Wochen ja auch noch anderes geschrieben und in meinem "Schatzkämmerchen" hält noch so einiges ungelesenes bereit oder auch Sachen die mal wieder gelesen werden wollen.

    KEEP CALM AND DON'T SMASH!

  • Marvel Exklusiv 77 / Captain Marvel
    Panini 2008

    95894.jpg

    Der Captain ist tot, es lebe der Captain!
    Oder so ähnlich.
    Ja, vor vielen Jahren starb Captain Marvel an Krebs und Marvels Autoren respektierten das und er blieb tot.
    Nun wird er hier ganz vorsichtig wieder unter die Lebenden befördert, so vorsichtig das schon nach kurzer Lektüre Langeweile ausbricht.
    Die Wiederkehr auf der Erde erfolgt zum Ende des Civil Wars und die folgenden Hefte spielen danach. Vor seiner Rückkehr verweilte er noch kurz in der Negativzohne in der er vor einiger Zeit erstmalig wieder auftauchte.
    Nein, man hat nicht seinen Körper über Jahre im Geheimlabor gelagert und nun reanimiert, der zugrundeliegende Kunstgriff ist noch viel einfacher, ein junger Captain Marvel wird aus seinem Paralleluniversum gerissen und in die Zukunft geschleudert.
    Sein bisheriges Leben scheint deckungsgleich mit seinem Vorgänger gelaufen zu sein und so hat er dessen Erfahrungrn aber auch seine Probleme und muss sich zu allem Überfluss nun auch noch damit beschäftigen irgendwann an Krebs zu sterben.
    Aber andere Probleme werden bald vordringlicher, die Skrulls toben über den Planeten, es ist Secret Invasion.
    Moment Skrulls?
    Oder ist Captain Marvel doch einer von ihnen?
    Außerdem gibt es nun eine Sekte die ihn seit seiner Ankunft verehrt.
    Okay, zum Schluss kommt nochmal mehr Fahrt in die Sache, aber im Grunde bleibt es langweilig.

    Den Band gibt es in SC und HC.

    Inhalt:
    Civil War The Returm
    Captain Marvel Vol.VI 1-5 ( komplette Miniserie )

    Comic Guide: Marvel Exklusiv

    Comic Guide: Marvel Exklusiv

    KEEP CALM AND DON'T SMASH!

  • Die offizielle Marvel Comic Sammlung 138 / Captain America: Steve Rogers – Im Zeichen der Hydra
    Hachette 2020

    126150.jpg

    Captain America, Steve Rogers ist zurück!
    Also, der jung dynamische!
    War er denn weg?
    Nun, dieser Runderneuerung vorangegangen ist ein Steve Rogers den sein Alter eingeholt hatte und der nun nicht nur 75 war sondern auch so aussah. Seinen Schild und seine Rolle vermachte er dann konsequenter weise seinem besten Kuppel. Falcon, Sam Wilso.Nun ist Steve Rogers zurück, verjüngt durch einen Gestalt angenommenen Cosmischen-Würfel.
    So viel zur Vorgeschichte, und vielleicht noch was, einen neuen Schild hat er auch, da kann er scheinbar Teilstücke von abschießen die sich dann wieder einfügen, so genau geht das aber aus den Zeichnungen nicht hervor, was ich schon schwach finde für eine neu gestartete Reihe.
    Es soll nicht die einzige Schwachstelle im Band sein.
    Haupthandlungsträger und Drehpunkt ist erst einmal Shield und Steves Freundin Sharon Carter.
    Klasse sind noch solche Szenen in denen sie sich beschwert nicht mit verjüngt worden zu sein, sieht sie jetzt doch recht alt neben ihm aus.
    Wunderbar inszeniert auch am Anfang die Rede des Red Skull beim Wiederaufbau von Hydra. Am Anfang noch interessant die Einfügung einer neuen Kindheitsgeschichte Steves, die den ganzen Band parallel mitläuft. Mal was anderes den Cosmischen-Würfel als Kind.
    Auch die Bombe die recht schnell platzt, Steve ist seit Jugend Hydra Agent kommt noch gut dargeboten rüber. Wobei viele Leser das damals als völlig unmöglich abtaten und als blöd empfanden. Aber wenn man lesen kann ist man im Vorteil denn eigentlich wird das große Geheimnis gleich mit Anfang der Geschichte gelüftet warum Steve nun heimlich Hydra Agent ist.
    Nun gut, der Anfang ist gelungen, der Start in den ersten Heften verspricht großartige Unterhaltung.
    Aber!
    Im laufe der Hefte versteht man in der Haupthandlung immer häufiger wenig da hier ein Event einfließt, das Event Civil War II ist ausgebrochen und der Band endet offen wie ein Scheunentor zur Erntezeit, nicht ein einziger der vielen Handlungsstränge dieses Bandes wird zu Ende gebracht.
    Nö, als einzelnes betrachtet war der Band nichts, außer Zeitverschwendung.
    Erhellung, zumindest teilweise, was die unverständlichen Bruchstücke im Band betrifft bringen dann die beiden nachfolgenden Civil War II Bände von Hachette, die auf diesen Band folgen, zu diesen braucht man aber den Band hier auch nicht.

    Enthält:
    FCBD 2016 Captain America: Steve Rogers ( I )
    Captain America: Steve Rogers 1-6

    Der Inhalt wurde auch bei Panini im Band Captain America Steve Rogers 1 veröffentlicht, zu dem Band gibt es auch ein Variant Cover.
    Weiterlesen kann man in Band 2 der Panini Serie.

    122414.jpg  122415.jpg

    Comic Guide: Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung

    Comic Guide: Captain America: Steve Rogers

    KEEP CALM AND DON'T SMASH!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!