Kurzgeschichten in "Vanessa"

  • Bei "Der Zauberring" (Vanessa-Heft 48) handelt es sich um "Lucky Heather" aus Tammy vom 4.12.1976 (hier; Zeichnungen: Giorgio Giorgetti).

    Giorgetti zeichnete eine ganze Reihe an Serials für Tammy, darunter "Jump, Jump, Julia" (dt. in Conny Großband 28-30) und "Tag along Tania" (dt. in Melanie 23-28/1977).

  • Bei "Hanna Bakers Doppelleben" (Vanessa Taschenbuch 9) handelt es sich um "The Double Life of Hannah Crowther" aus Girl 143 vom 5.11.1983 (Zeichnungen: Santiago Hernandez Martin).

    Auf S. 71 unterschlägt Bastei im letzten Panel einen wichtigen Satz. Die Sprechblase der Mutter müsste korrekt wie folgt beginnen: "Das habe ich Dir doch gerade gesagt, Schatz."

    Geister tauchen in Vanessa ja häufig auf. In dieser Story ist es aber ein ganz besonderer Geist. Das ist sehr schön ausgedacht!

  • Bei "Das Schmetterlings-Mädchen" (Vanessa Taschenbuch 9) handelt es sich um "Mariposa" aus Girl 139 vom 8.10.1983 (Zeichnungen: Santiago Hernandez Martin).

    Hernandez zeichnete für Girl hauptsächlich Serials, darunter "13th Birthday Mystery" (61-72) und "Auntie's Favourite Ghost" (96-108). Die hat Bastei aber alle links liegen lassen. :floet:

  • Bei "Der Mitternachtswolf" (Vanessa Großband 5) handelt es sich um "Moonlight Prowler" aus Tammy vom 17.7.1982 (Zeichnungen: John Richardson).

    Zitat

    The issue makes a completely clean break from the one before it, which was the last issue in the Tammy & Jinty merger. Instead of the merging comic just gradually fading away except for her strongest features and her logo being reduced in size before it is dropped altogether, the whole merger is dropped altogether.

    https://jintycomic.wordpress.com/2016/02/21/tammy-17-july-1982/

  • Bei "Die Kinder des Meeres" (Vanessa-Heft 52) handelt es sich um "The Seal People" aus Jinty and Penny vom 9.5.1981 (hier).

    Im vorletzten Panel hätte man noch die zwei Seehunde sehen können - wenn Bastei nicht die Panels beschnitten hätte, um Werbung für das nächste Heft unterzubringen!

  • Bei der Textstory "Hundert Jahre Verspätung" (Vanessa-Heft 7) handelt es sich um eine freie Adaption von "I must catch the last train..." aus Misty 87.

    Bastei hat die Story nicht Wort für Wort bzw. Satz für Satz übersetzt, sondern sie lediglich inhaltlich wiedergegeben, also neugeschrieben.

    Die wunderschöne Zeichnung wurde von Bastei gespiegelt und koloriert. Außerdem wurde der Name der Station geändert, von "Windwood" zu "Crixton".

  • Bei der Textstory "Blick in die Hölle" (Vanessa-Heft 9) handelt es sich um eine freie Übersetzung von "The Doorway to Evil!" aus Misty 54.

    Die Zeichnung sieht für mich nach Capaldi aus. Die Misty-Redaktion fand sie so gut, dass sie sie nicht nur im Heftinnern (in Schwarzweiß) abdruckte, sondern auch auf dem Cover platzierte (hier).

  • Bei der Textstory "Schicksal" (Vanessa-Heft 22) handelt es sich um eine freie Übersetzung von "You Can't Cheat Tomorrow" aus Misty 36.

    Die Zeichnung sieht für mich nach Capaldi aus. Die Misty-Redaktion fand sie so gut, dass sie sie nicht nur im Heftinnern (in Schwarzweiß) abdruckte, sondern auch auf dem Cover platzierte (hier).

    Im Original wird am Ende noch erzählt, was mit der Kristallkugel nach Pamelas Tod passiert. Ich verrat's hier aber nicht. :zwinker:

  • Bei der Textstory "Die Nacht des Gespenstes" (Vanessa-Heft 13) handelt es sich um eine freie Übersetzung von "To See a Vampire!" aus Misty 64.

    Bastei macht aus dem Vampir also ein Gespenst. Die Zeichnung ist im Original signiert. Ich kann die Signatur aber leider nicht entziffern. :weissnix:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!