Sammlerforen.net     

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Kunst

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.08.2016, 13:29   #1  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.247
Blog-Einträge: 3
Standard Kunst machen in Comics

Funktioniert im Prinzip wie der andere Thread über Filme und Serien.
Damit interessierte Laien mitlesen können, ohne erst anderswo nachschlagen zu müssen, bitte ich um ergänzende Hinweise.


Hergé: Tintin et le lac aux requins / Tim und der Haifischsee (1972)
http://www.comicguide.de/index.php/c...mmary&id=66314
  • Kunstfälschung und Hehlerei mittels Kopien aus einem 3D-Drucker

Hergé: Tintin et l’Alph-Art / Tim und die Alpha-Kunst (Fragment)
http://www.comicguide.de/index.php/c...=short&id=4072
  • (fiktiv) Ramo Nash (Moderne Kunst: Alpha-Kunst)
  • Kunstfälschung, angelehnt an die Affäre um Elmyr de Hory und Fernand Legros
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2016, 13:45   #2  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.247
Blog-Einträge: 3
Denis Deprez: Rembrandt (Casterman 2008)
http://www.casterman.com/Bande-dessi...ogue/rembrandt
  • Comicbiographie von Rembrandt van Rijn (1606-1669)

Charles Berberian und Philippe Dupuy (Szenario und Zeichnungen): Petit Peintre (Magic Strip - Atomium 1985, Cornélius 2003) / Der kleine Maler (Drukwerk Verlag - Atomium 58 #16 1986)
http://www.comicguide.de/index.php/c...=long&id=28497
  • Bitterböse fiktive Satire auf den Kunstbetrieb: Der kleine Jeremy möchte ein berühmter Maler werden. Sein Wunsch erfüllt sich, aber sein Traumjob erweist sich als furchtbarer Alptraum ohne Ausweg: Denn er wird buchstäblich zum Gefangenen des Kunstmarktes.
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2016, 18:14   #3  
Schlimme
NACHRICHTEN
 
Benutzerbild von Schlimme
 
Beiträge: 16.999
Da gab es doch mal ein Buch über Kunstwerke in Comics - "Mit Picasso macht man Kasso".
Schlimme ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2016, 23:40   #4  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.247
Blog-Einträge: 3
Klassiker oder im Handel erhältliche Comics stehen bei mir höher im Kurs.
Der Sekundärband bietet eine vernünftige Grundlage, aber für den Anfang war mir die Kamelle inzwischen zu alt.
Ich werde früher oder später auf sie zurückgreifen. Keine Sorge.
Diesen Verlag hat es damals zum Beispiel nicht gegeben:

Ein Standard unter den Comic-Künstlerbiographien, außerdem in zahlreichen Museumsshops und gut sortierten Fachbuchhandlungen erhältlich:

Willi Blöß Verlag, Aachen, präsentiert Künstler-Biografien
http://www.kuenstler-biografien.de/
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2016, 14:19   #5  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.247
Blog-Einträge: 3
Wilhelm Busch: Maler Klecksel (1884)
http://gutenberg.spiegel.de/buch/maler-klecksel-4128/1
  • Das tragisch-komische Leben des fiktiven Malers Kuno Klecksel (zeitgenössisch, 19. Jahrhundert), enthält zahlreiche autobiographische Elemente.

Milo Manara: Caravaggio – La tavolozza e la spada, 2 Bände (Panini Italia 9L 2015), französische Ausgabe: Le Caravage - Tome 1 - La palette et l'épée (Glénat 2015), niederländische Ausgabe: Caravaggio: 1. Met degen en palet (Glénat 2015), spanische Ausgabe: Caravaggio 1. El Pincel y La Espada (1 de 2) (Norma Editorial 2015), brasilianische Ausgabe: Caravaggio. A Morte da Virgem (Veneta 2015), polnische Ausgabe: Caravaggio tom 1: Paleta i rapier (Taurus Media 2015), dänische Ausgabe: Caravaggio - Paletten og sværdet (Forlaget Faraos 2015), finnische Ausgabe: Caravaggio - Miekka ja paletti (Like Kustannus 2015), deutsche Ausgabe: Caravaggio Band 1 (von 2): Mit Pinsel und Schwert (Panini Deutschland 2016), portugiesische Ausgabe: Caravaggio - o Pincel e a Espada (Arte de Autor 2016), englische Ausgabe: Caravaggio Volume 1: The Palette and the Sword (Dark Horse 2017), 64 Seiten (Band 1)
http://www.comicguide.de/index.php/c...&display=short
  • Freie Comicbiographie des Malers Michelangelo Merisi da Caravaggio (1571-1610, nach dem Geburtsort seiner Eltern). Der zweite Band steht noch aus.

Geändert von Servalan (07.08.2017 um 12:30 Uhr) Grund: aktualisiert
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2016, 15:25   #6  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.247
Blog-Einträge: 3
Scott McCloud: The Sculptor (First Second Books 2015), deutsche Ausgabe: Der Bildhauer (Carlsen Verlag 2015)
http://www.comicguide.de/index.php/c...&display=short
  • Der 26jährige (fiktive) Bildhauer David Smith aus New York City hat eine Krise. Als Onkel Harry macht ihm der Tod das verlockende Angebot, jede von Smiths Skulpturen wahr werden lassen. Allerdings hat die Sache einen Haken: Geht Smith den Teufelspakt ein, wird er nach 200 Tagen tot sein.

Gradimir Smudja: Vincent et Van Gogh, Band 1: Vincent et Van Gogh und Band 2: Trois lunes (Delcourt 2003 und 2010), deutsche Ausgabe: Vincent & Van Gogh (Carlsen 2004)
http://www.comicguide.de/index.php/c...&display=short
  • Ironisch verspielte Comicbiographie von Vincent Van Gogh (1853-1890), nach der der Mensch kein Malergenie gewesen ist, sondern ein Stümper. Stattdessen ist ein (fiktiver) Kater Vincent das wahre Kunstgenie.
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2017, 18:12   #7  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.247
Blog-Einträge: 3
Zitat:
Zitat von Schlimme Beitrag anzeigen
Da gab es doch mal ein Buch über Kunstwerke in Comics - "Mit Picasso macht man Kasso".
Damals zog das eine bittere Bilanz - auf beiden Seiten: Die Künstler und Kuratoren konnten wenig bis nüscht mit Comics anfangen. Und in den Comics wurde moderne Kunst durch den Kakao gezogen oder wurde zum Spottobjekt von reichen Idioten, die sich von gewitzten Beratern ihre Penunze aus der Tasche leiern ließen.
Mittlerweile hat sich das Verhältnis fast schon entspannt.
Denn hier kommt der nächste Neuzugang:

Davi Calil (Szenario) / Davi Calil und Mariana Calil (Zeichnungen): Uma noite em L’Enfer (Editora Mina 2016), 192 Seiten

Besagte Nacht ist die des 29. Juli 1891. Vincent Van Gogh (1853 - 1890) sucht in Arles verzweifelt seine Muse und Geliebte, die Prostituierte Sien. Dabei begenet er zunächst Paul Gauguin (1848 - 1903), später Gustav Klimt (1862 - 1918), Henri de Toulouse-Lautrec (1864 - 1901) und einem hundertjährigen Francisco de Goya (1746 - 1828).
Der Titel spielt auf einen Klassiker der brasilianischen Literatur an: Álvares de Azevedo (1831 - 1852) schrieb unter dem Pseudonym Job Stern die ultra-romantistische Kurzgeschichtensammlung Noite na Taverna (posthum 1855). Wer sich an E.T.A.. Hoffmann erinnert fühlt, liegt richtig, denn auch diese Nacht in der Tavene "Hölle" entstammt der Schwarzen Romantik.
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2017, 20:44   #8  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.247
Blog-Einträge: 3
Xavier Coste: Egon Schiele. Vivre et mourir (Casterman 2013), deutsche Ausgabe: Egon Schiele. Ein exzessives Leben (Knesebeck 2013), spanische Ausgabe: Egon Schiele. Vivir y morir (Norma Editorial 2014), englischsprachige Ausgabe: Egon Schiele: His Life and Death (Firefly Books 2017), 72 Seiten - über Egon Schiele (1890 - 1918)

Florent Silloray: Capa. L'étoile filante (Casterman 2016), niederländische Ausgabe: Capa De vallende ster (Casterman 2016), türkische Ausgabe: Capa: Kayıp Giden Bir Yıldız (Sırtlan Kitap 2016), deutsche Ausgabe: Robert Capa. Die Wahrheit ist das beste Bild (Knesebeck 2017), englkischsprachige Robert Capa: A Graphic Biography (Firefly Books 2017), spanische Ausgabe: Capa. Estrella fugaz (Editorial Blume Naturart 2017), 88 Seiten - über Robert Capa (1913 - 1954)

Geändert von Servalan (27.07.2017 um 02:27 Uhr)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2017, 14:31   #9  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.247
Blog-Einträge: 3
Adriano Barone (Szenario) / Officina Infernale (Zeichnungen): Warhol l’Intervista (BeccoGiallo Biografie 2017), 208 Seiten - über Andy Warhol (1928 - 1987)

Comicbiographien über Künstler oder Comics, in denen Künstler eine Rolle spielen, werden regelmäßig quer über den Globus für Comicpreise nominiert. Zur Zeit muß ich deswegen eher aufpassen, daß mir kein aktueller Titel durch die Lappen geht.
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2017, 14:05   #10  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.247
Blog-Einträge: 3
Der Verlag Futuropolis betreut nicht nur die Comicreihe des Louvre (siehe Post #14), seit 2014 erscheinen im selben Verlag auch die Comics des Musée d'Orsay:
  • Catherine Meurisse: Moderne Olympia (Futuropolis mit Musée d’Orsay 2014), 72 Seiten - über Édouard Manets (1832 - 1883) Gemälde "Olympia" (1863)
  • Manuele Fior: Les variations d’Orsay (Futuropolis mit Musée d’Orsay 2015), italienische Ausgabe: Le variazioni d'Orsay (Coconino Press Fandango Editore 2015), deutsche Ausgabe: d`Orsay-Variationen (avant-verlag 2016), 72 Seiten - über Jean-Auguste-Dominique Ingres (1780 - 1867), Pierre Auguste Renoir (1841 - 1919), Edgar Degas (1834 - 1917), Henri Rousseau (1844 - 1910) und Victor Laloux (1850 - 1937)
  • Plonk & Replonk: L'Art d'en bas au musée d'Orsay. La fanbtastique collection Hippolyte de l’Apnée (Futuropolis mit Musée d’Orsay 2016), 144 Seiten (Katalog) - über die Sammlung Hippolyte de l’Apnée
  • Stéphane Levallois: Les disparues d’Orsay (Futuropolis mit Musée d’Orsay 2017), 80 Seiten - Der Museumswärter Virgile Gautrey entdeckt, daß zum 30jährigen Jubiläum alle weiblichen Figuren aus den Gemälden von Jean-Auguste-Dominique Ingres (1780 - 1867), Jean-Léon Gérôme (1824 - 1904), Henri de Toulouse-Lautrec (1864 - 1901), Pierre Puvis de Chavannes (1824 - 1898) und anderen verschwunden sind.
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2016, 18:32   #11  
Mick Baxter
Moderator ICOM
 
Benutzerbild von Mick Baxter
 
Beiträge: 2.592
Die grüne Eisbombe (wenn Comics fälschen auch unter Kunst fällt). Immerhin werden die Originale im Centre Belge de la Bande Dessinée ausgestellt.
Mick Baxter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2016, 12:06   #12  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.247
Blog-Einträge: 3
Theoretisch hat du recht (praktisch natürlich auch), aber mit der Kunst ist das so eine Sache. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich der Kunstbegriff extrem gewandelt, und auf diese Tatsache möchte ich Rücksicht nehmen.
Andernfalls könnte der Eindruck entstehen, Comicfans könnten immer nur über Comics reden ... von wichtigen Themen (wie Kunst) aber haben sie keine echte Ahnung.

Einerseits haben wir ein extra Unterforum zum Thema Comics, andererseits wären die Überschneidungen zum Thread Comicgeschichte im Comic (Internationale Comics) beim gegenwärtigen Stand zu groß.
Sobald der Schwerpunkt dieses Threads klar geworden ist, wollte nach den ersten Seitenumbrüchen langsam die Titel einstreuen, die den Anforderungen genügen. Thematisch dachte ich eher in Richtung Architektur (Weltausstellung 1958 in Brüssel und das Atomium), um kunstinteressierte Mitleser auf dem Geschmack zu bringen ...
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2016, 16:46   #13  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.247
Blog-Einträge: 3
Max de Radiguès (Szenario) / Wauter Mannaert (Zeichnungen): Weegee, Serial photographer (Sarbacane 2016, niederländische Ausgabe bei Biloan 2016), englischsprachige Ausgabe: Weegee: Serial Photographer (Conundrum Press 2018), 140 Seiten
  • Comicbiographie des Photographen Weegee (bürgerlich Arthur Fellig, 1899-1968). Sein Debüt Naked City (1945) schildert einen Mord in New York City und basiert auf einer Geschichte von Malvin Wald.
Zitat:
He worked at night and competed with the police to be first at the scene of a crime, selling his photographs to tabloids and photographic agencies.[4] His photographs, centered around Manhattan police headquarters, were soon published by the Herald Tribune, World-Telegram, Daily News, New York Post, New York Journal American, Sun, and others.

Geändert von Servalan (07.03.2018 um 12:48 Uhr)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2016, 01:50   #14  
Mick Baxter
Moderator ICOM
 
Benutzerbild von Mick Baxter
 
Beiträge: 2.592
Zitat:
Zitat von Servalan Beitrag anzeigen
Theoretisch hat du recht (praktisch natürlich auch), aber mit der Kunst ist das so eine Sache. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich der Kunstbegriff extrem gewandelt, und auf diese Tatsache möchte ich Rücksicht nehmen.
Andernfalls könnte der Eindruck entstehen, Comicfans könnten immer nur über Comics reden ... von wichtigen Themen (wie Kunst) aber haben sie keine echte Ahnung.

Einerseits haben wir ein extra Unterforum zum Thema Comics, andererseits wären die Überschneidungen zum Thread Comicgeschichte im Comic (Internationale Comics) beim gegenwärtigen Stand zu groß.
Sobald der Schwerpunkt dieses Threads klar geworden ist, wollte nach den ersten Seitenumbrüchen langsam die Titel einstreuen, die den Anforderungen genügen. Thematisch dachte ich eher in Richtung Architektur (Weltausstellung 1958 in Brüssel und das Atomium), um kunstinteressierte Mitleser auf dem Geschmack zu bringen ...
Das Atomium kommt in dem erwähnten Band ja auch vor. Niels Kolditz hat mir vor etwa 20 Jahren mal einen belgischen Comic gezeigt, in dem es vorwiegend um das Atomium ging. Ich hab aber leider keine Ahnung, was das genau war.
Mick Baxter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2016, 17:28   #15  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.247
Blog-Einträge: 3
Bob de Moor: Barelli: Bruxelles Bouillonne / Barelli im "Berauschenden Brüssel" (Der Gemeinschaftsminister für Volksgesundheit und Brüsseler Angelegenheiten 1990, deutschsprachige Ausgabe) Kulissen: Geert de Sutter
  • Sonderausgabe der Serie Barelli (1950-1989) um einen Schauspieler, der nebenbei Kriminalfälle löst.
  • Eine Verfolgungsjagd durch Brüssel bietet den Hintergrund für Besichtigung der wichtigsten Gebäude und Plätze: Kaaitheater, Kathedrale St. Michael und St. Gudula (1226 - Ende des 15. Jahrhunderts), Marquis-Gebäude der Flämischen Gemeinschaft (1989), NATO-Hauptsitz in Europa (1967), Großer Markt von Brüssel, Marollenviertel, Sankt-Hubertus-Galerie (1847 - älteste überdachte Geschäftsstraße in Europa), Berlaymont-Gebäude von EG-Kommission und EG-Ministerrat (1963-1967), Atomium (Weltausstellung 1958), Männeken Pis (1619), Palast der Schönen Künste, Brüsseler Opernhaus La Monnaie / De Munt (um 1700 errichtet, das heutige Opernhaus wurde 1855/56 errichtet), Martelarenplein / Platz der Märtyrer, das Kulturzentrum Ancienne Belgique sowie der Justitiepaleis van Brussel / Palais de Justice de Bruxelles / Justizpalast (1866-1883) und das Gebäude des künftigen belgischen Comicmuseums Centre belge de la bande dessinée (CBBD) im ehemaligen Warenhaus Charles Waucquez (1906).
  • Zwei Architekten werden nämentlich erwähnt: Victor Horta (1861-1947) und Joseph Poelaert (1817-1879). In Brüssel ist der Ruf "Architekt!" ein Schimpfwort, weil Poelaert wegen des Justizpalastes damals das halbe Marollenviertel abreißen ließ.
  • Das Album enthält eine Doppelseite mit Erläuterungen.

Geändert von Servalan (05.12.2017 um 20:17 Uhr)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2016, 19:25   #16  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.247
Blog-Einträge: 3
Cosey: Jonathan n°5: L'Espace bleu entre les nuages (Le Lombard 1980, Vorveröffentlichung im Comicmagazin Tintin 1978), deutsche Ausgabe: Jonathan Band 5: Der blaue Raum zwischen den Wolken (Carlsen Verlag 1986)
  • Claude Monet (1840-1926): Der Comictitel bezieht sich auf eine fiktive Werkreihe des Impressionisten.
    Das gleichnamige Gemälde befindet sich in Srinagar (Haupstadt des indischen Kaschmir), in der Sammlung des Waffenhändlers Colonel Stamford George Westmacott, und sorgt für abenteuerliche Verwicklungen.

Geändert von Servalan (20.03.2017 um 00:27 Uhr)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Kunst

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:49 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz