Sammlerforen.net     

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Sonstiges > Internationale Comics

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.10.2009, 22:59   #1  
Schlimme
NACHRICHTEN
 
Benutzerbild von Schlimme
 
Beiträge: 16.847
Standard Theaterstücke nach Comics

"Sherman's Lagoon - The Musical"
http://www.slagoon.com/musical/
Schlimme ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2009, 05:34   #2  
Schlimme
NACHRICHTEN
 
Benutzerbild von Schlimme
 
Beiträge: 16.847
"Luann - Scenes In A Teen's Life" nach dem Comicstrip "Luann" (Greg Evans)
http://www.luannmusical.com/
Schlimme ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2009, 07:47   #3  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.091
Blog-Einträge: 3
Diane DiMassa: Hothead Paisan: The Musical, Act One
http://www.thefreelibrary.com/Hothea.....-a0119316377
(Die Aufführung fand beim berühmt-berüchtigten Michigan Womyn's Festival statt, das nur von Frauen mit XX-Chromosomen besucht werden durfte!)

Alison Bechdel: Fun Home
http://www.broadwayworld.com/article...irect_20091025

Geändert von Servalan (22.11.2009 um 11:37 Uhr)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2009, 11:36   #4  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.091
Blog-Einträge: 3
Raymond Briggs: Fungus the Bogeyman
1) Belgrade Theatre (1995) http://www.compulink.co.uk/~shutters/reviews/95010.htm
2) Pilot Theatre (2007ff.) http://www.pilot-theatre.com/redesig....asp?idno=1905

Raymond Briggs: The Snowman
http://www.snowmanshow.com/

Raymond Briggs: When the Wind Blows
Little Theatre, Bristol, und Whitehall Theatre, London 1983 http://en.wikipedia.org/wiki/Raymond_Briggs
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2009, 01:18   #5  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.091
Blog-Einträge: 3
Christian Binet: Les Bidochons (2008)
http://www.bandedessinee.info/Les-Bi...e-cet-ete.html

Theater
Florence Cestac: Démon de midi
Joann Sfar: Le Chat du rabbin
Will Eisner: The Building
Ballett und Tanz
Loisel: Peter Pan
Shaun Tan: Là où vont nos pères
Zitat:
Et vice-versa, des adaptations de BD pour la scène

A l’inverse donc, les BD ayant été adaptées pour la scène sont plus rares mais souvent très intéressantes. C’est le cas du Démon de midi, bande-dessinée de Florence Cestac, devenue one-woman show au théâtre en 2003 grâce à Michèle Bernier.
Le Chat du rabbin de Joann Sfar, a été adapté au théâtre par la compagnie de productions Donc.
Citons aussi The building, de Will Eisner, adapté au théâtre par la compagnie dijonnaise Le Sablier, ou bien aussi l’adaptation de la BD-western Lincoln, des frères Jouvray, par le Collectif TIF de Marseille (voir la bande-annonce de la pièce).
A écouter et lire en ligne, une émission de Radio Praha avec deux dessinateurs belges sur le thème de l’adaptation d’une BD pour le théâtre, et vice-versa !

De nouvelles formes spectaculaires

La BD connaît un succès public toujours grandissant. Et, se développant, apparaissent de nouvelles formes spectaculaires qui mêlent BD aux différents arts de la scène.
La danse a également été inspirée par la BD. Peter Pan, de Loisel, a été librement adaptée en spectacle de danse par la compagnie Calcagno/Dubois au Pavillon Noir à Aix-en-Provence en 2007.
La BD muette Là où vont nos pères, de Shaun Tan (lire interview de l’auteur sur le site Du9.org), a été portée sur les planches sous la forme d’un spectacle multi-disciplinaire incluant des projections des illustrations originales, des acteurs et des créatures-marionnettes, sans aucun dialogue.
http://www.pointsdactu.org/article.php3?id_article=1027
Lewis Trondheim: Imbroglio
http://www.sierrebd.ch/events/197-au...ngen-imbroglio

Cauvin und Carpentier: A ta santé
http://www.viamichelin.de/viamicheli...from=DIRECTORY

In Halle gab es 2006 das Projekt Comic meets Theater, dazu ist auch ein Katalog erschienen.
http://www.comicmeetstheater.de/comic.php?deutsch

Apitz und Kunkel: Karl, der Spätlesereiter - Das Musikarl
http://www.johannisberg-web.de/johan...e.htm#Musikarl
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2009, 01:54   #6  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.091
Blog-Einträge: 3
Standard Frankobelgische Klassiker: Hergé und Alain Saint-Ogan

Alain Saint-Ogan: Zig et Puce
Von den 1930er bis in die 1950er gab es in Frankreich Theateradaptionen.
Die letzte Aufführung fand 2002 in Deutschland statt, zum 80. Geburtstag des Ballettmeister Maurice Béjart - das ist so viel Hochkultur, da wird der Hinweis auf einen ehemals berühmten, aber heute in Deutschland unbekannten Comic der Einfachheit halber unterschlagen!
Zitat:
Im August 2002 gründet Maurice Béjart die Compagnie „M“ für junge Tänzer, für sie kreiert er „Mère Teresa et les enfants du monde“, gemeinsam mit Marcia Haydée geht die Truppe auf Tournee. Zum 80. Geburtstag schenkt er sich „La vie du danseur racontée par Zig et Puce“: Zig und Puce, Figuren aus Béjarts Kindheit, erzählen aus dem Tänzerleben.
http://www.ballettfreundehamburg.de/...schreiben.html
Hergé: Tintin
in Brüssel und Paris - http://en.wikipedia.org/wiki/Tintin_...ctacle_Musical
Zitat:
Theatre

Hergé helped to create two Tintin stage plays: Tintin in India: The Mystery of the Blue Diamond (1941) and The Disappearance of Mr. Boullock (1941–1942). These were written with Jacques Van Melkebeke and performed in Brussels.[46] In the late 1970s and early 1980s, two Tintin plays appeared at London, adapted by Geoffrey Case for the Unicorn Theatre Company. They were Tintin's Great American Adventure, based on the comic Tintin in America, which was shown 1976–1977; and Tintin and the Black Island, which was based on The Black Island and shown in 1980. This second play later went on tour.[47][48][49][50][51]

A musical based on The Seven Crystal Balls and Prisoners of the Sun premièred on 15 September 2001 at the Stadsschouwburg (city theatre) in Antwerp, Belgium. It was entitled Kuifje - De Zonnetempel (De Musical) and was broadcast on Canal Plus, before moving on to Charleroi in 2002 as Tintin — Le Temple du Soleil.[51][52][53][54] The Young Vic theatre company ran a musical version of Tintin in Tibet at the Barbican Arts Centre in London from December 2005 to January 2006.[55] The production was directed by Rufus Norris, and was adapted by Norris and David Greig.[55] The Hergé Foundation organised the return of this show to the West End theatre in December 2006 and January 2007 in order to celebrate the Hergé centenary (2007).
http://en.wikipedia.org/wiki/The_Adventures_of_Tintin
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2009, 01:21   #7  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.091
Blog-Einträge: 3
Tiziano Sclavi et al: Dylan Dog: Fumetti a Teatro
http://www.paintblog.net/fumetti-a-t...ilano-383.html

Riyoko Ikeda: Lady Oskar / Die Rosen von Versailles
http://guide.supereva.it/guida_spett...l-palcoscenico

Hugo Pratt: Corto Maltese (Ballett)
http://www.exibart.com/notizia.asp/idnotizia/5782
Hugo Pratt: Teatro Pratt 1982-83 / Corto Maltese (Theater)
http://www.collezioneggio.com/index....ibri&Itemid=57
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2009, 19:22   #8  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.091
Blog-Einträge: 3
Standard Unsere Klassiker

Wilhelm Busch: Max und Moritz
Berlin: Theater an der Parkaue 2007/08: http://www.parkaue.de/index.php?playId=129&topic=22
Berlin: Theater Thikwa 2009: http://www.thikwa.de/repertoire/max-und-moritz.html
Wiesbaden: Theater Hin und Weg: http://www.hin-u-weg.de/Stuecke/2005...und-Moritz.htm
Theater Rostock: http://www.myvideo.de/watch/778134/M...Rostock_Teil_6
(da ergibt sich die Frage: Wo wurde der Klassiker nicht theatralisch verwurstet? )

W.B.: Die fromme Helene
Ludwigshafen: Theater Im Pfalzbau: http://www.theater-im-pfalzbau.de/th...me-helene.html
Köln: Freies Werkstatt-Theater 2008: http://www.theaterszene-koeln.de/stueck.php?id=15166
Tournee in Baden-Württemberg: http://www.frommehelene.info/
Büro für Freies Theater: http://www.bfftheater.de/shop_detail.php3?aID=82 (Musical)
Tonhalle Wil, Schweiz: http://www.theater.ch/diefrommehelene.tonhalle.wil
Kultursommer Nordhessen 2009: http://www.kultursommer-nordhessen.d...ene_presse.pdf
(ergo: fast so häufig wie Max und Moritz )

Heinrich Hoffmann: Struwwelpeter
Theater Phönix, Linz/Österreich: http://www.theater-phoenix.at/verlag...uwwelpeter.htm
Burgtheater Wien: http://www.focus.de/kultur/diverses/...id_434444.html
Theater Bielefeld: http://www.theater-bielefeld.de/spie...cluster=274155 (Tanzprojekt)
Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin: http://www.theater-schwerin.de/reper...212059766.html
Berlin: Carrousel-Theater: http://www.shortnews.de/start.cfm?id=539349 (Horrorstück für Kinder!)
Frankfurt am Main: Theater-Gruppe der Bettinaschule, GAFFA 1996: http://www.berlinonline.de/berliner-...062/index.html
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2010, 17:10   #9  
Schlimme
NACHRICHTEN
 
Benutzerbild von Schlimme
 
Beiträge: 16.847
Hessisches Staatstheater Wiesbaden
http://www.staatstheater-wiesbaden.d...language=de_DE
Zitat:
Prinz Eisenherz

Uraufführung

Nach dem Comic von Harold R. Foster

Kleines Haus

Samstag, den 11.06.2011, 19.30 Uhr

Inszenierung und Bühne: Herbert Fritsch

Kostüme: Victoria Behr

Eisenherz ist ein Wikingerprinz aus Thule, der in der verwunschenen Welt der britannischen Sümpfe mit seiner Familie Asyl findet. Fernab von Schlössern und Königshöfen wächst der Prinz zu einem versierten Fischer und mutigen Kämpfer heran. Sein Lebenstraum ist es, Ritter zu werden. Mit einem struppigen wilden Pony und selbst gefertigter Rüstung zieht er zur sagenhaften Burg Camelot. Doch der Weg ist beschwerlich. Eisenherz muss sich zunächst als Knappe des Ritters Gawain beweisen, kämpft gegen Riesenechsen und Meeresschlangen, gewinnt im Kampf um seine erste Liebe Illene das ‚singende Schwert‘ und wird schließlich von König Artus zum Ritter der Tafelrunde geschlagen. Doch die Hexe Horrit weissagt, das Schwert sei ein entsetzlicher Gebieter: ‚Wer es führt, wird blutig Siege erringen, wenn er reinen Herzens kämpft und für eine gute Sache. Doch wehe dem, der Böses im Schilde führt.‘

Harold Rudolph Foster, genannt Hal Foster, gehört zu den Pionieren und wichtigsten Künstlern der amerikanischen Zeitungs-Comics. Er führte einen neuen, exakten und detailreichen Zeichenstil ein und schuf 1937 mit ‚Prinz Eisenherz‘ einen Klassiker des Mediums. Als er die Zeichenarbeit an der Serie 1971 im Alter von 78 Jahren an John Cullen Murphy übergab (bis 1979 erstellte er noch Vorschlagsskizzen und schrieb die Story), hatte er 1.788 Seiten gezeichnet.

Herbert Fritsch ist Schauspieler, Regisseur und Medienkünstler. Bekannt wurde er als Ensemblemitglied der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin, wo er mit Regisseuren wie Frank Castorf, Einar Schleef, Robert Wilson und Christoph Schlingensief arbeitete. Seit 2000 vernetzt er als Performer, Videokünstler, Fotograf und Zeichner in seinem Kunstwerk ‚Hamlet_X‘ verschiedene Künste und Medien. Im März 2010 hatte der Film ‚Elf Onkel‘ von Herbert Fritsch Premiere.

Nach ‚Spielbank‘ in der Wartburg und seiner furiosen Inszenierung von ‚Volpone‘ im Kleinen Haus des Staatstheaters Wiesbaden stellt sich Herbert Fritsch nun der Herausforderung einer Comic-Adaption.
Schlimme ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2012, 22:51   #10  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.091
Blog-Einträge: 3
1. und 2. Juni um 20:00 Uhr im Nieuw Merksems Kamertheater:
Wachten op een Eiland nach dem gleichnamigen Comic von Marc Legendre.
Eine Koproduktion von Karakter Collectief mit De Vijfde Wand.
NMKT, Terlindenhofstraat 204, Merksem


http://www.stripspeciaalzaak.be/Stri...#WachtenEiland
http://www.karaktercollectief.be/voorstellingen.html
http://www.marclegendre.com/graphicnovels.php
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2012, 08:17   #11  
arne
Operator
 
Benutzerbild von arne
 
Ort: Berlin
Beiträge: 5.010
Blog-Einträge: 3
Nach dem Manga "鉄人28号" (Tetsujin 28-gō), hier, schrieb Mamoru Oshii ein Theaterstück, das 2009 in Tokyo und Osaka unter der Regie von Norihiko Morishita aufgeführt wurde.

Zitat:
TETSUJIN 28-GÔ is not the most incredible play in history (no fantastic special effects, even the giant robot almost doesn´t move at all), but it´s very original, it has its own soul and one or two scenes are almost magical (the one with the puppet). And it´s always very interesting to see such a versatile artist as Oshii Mamoru at work. Isn´t it?
http://echecetcinemat.wordpress.com/2010/09/23/tetsujin-28-go

Zu dem Theaterstück existiert auch ein "Making Of", das allerdings überwiegend inszeniert ist: "28 1/2 妄想の巨人" (28 1/2 - Mōsō no kyojin). Regie, wer sonst: Mamoru Oshii.

Zitat:
Oshii Mamoru could not simply direct a making-of. ... It starts like a making-of, with a press conference, the rehearsals, the real staff and cast ... but everyone plays a role. His own role, sometimes with humour (don´t be surprised to see a stressed and impolite cameraman, or even famous guests - for instance Miike Takashi - who critisizes the theatrical play!). And one character is 100% fictional: a young woman photographer, who looks lonely and ... sad. She´s working and taking pictures, but she´s trying not to interrupt the rehearsals. So she´s hiding, in the shadows of the shadows.
http://echecetcinemat.wordpress.com/2010/09/23/28-1-2-mousou-no-kyojin
arne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2012, 10:05   #12  
eck@rt
Moderator Deutsche Comicforschung
 
Benutzerbild von eck@rt
 
Ort: Leipzig
Beiträge: 1.979
Zu Anfang des 20. Jahrhundert gab es etliche szenische Adaptionen von Comics (siehe Alfredo Castelli: Eccoci ancora qui). Der Splapstick der Comics und das Vaudeville sind miteinander verwandt.

eckrt
eck@rt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2012, 21:26   #13  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.091
Blog-Einträge: 3
Ende des 19. Jahrhunderts war das (Boulevard-)Theater in etwa das, was heute Fernsehen, Kino und Internet sind: Wenn etwas als Fortsetzungsroman (häufig auch illustriert) erfolgreich war, gab es bald auf diversen Bühnen Theaterfassungen für das breite Publikum. Eine Hommage an diese Vergnügungsmedium ist der Film Die Kinder des Olymp.

Nach meiner Einschätzung von der Französischen Revolution bis zur Ablösung durch den (Stumm-)Film in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts war dieses Theater allgegenwärtig. Und ich glaube, die Forschung ist damit genau so nachlässig umgegangen wie mit Comics - viele Daten lassen sich heute nicht mehr rekonstruieren, weil wichtige Publikationen nicht (oder nur von Fans) archiviert wurden, die nicht satisfaktionsfähig waren.

Thierry Groensteen hat ja einen Band mit Comics aus dem Vaudeville / Cabaret "Chat Noir" zusammengestellt, und auch Caran d'Ache stammt aus derselben Ecke. Übrigens habe ich einen englischsprachigen Band in meiner Bibliothek, der sich Charlie Chaplin (Charlot) in den Comics beschäftigt ...

In der Werkausgabe von Alain Saint-Ogans Zig et Puce (einem Vorbild von Hergé) gibt es Bilder von Theateraufführungen.
Im Grunde waren diese Comics aber schon Teil eines multimedialen Entertainmentsektors - was ich aus der Zeit mitbekommen habe, entspricht durchaus dem gegenwärtigen Merchandise: Puppen, Holzspielzeug, Schallplatten, Radiosendungen (mit Prominenten), Goodies ...
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2012, 22:44   #14  
arne
Operator
 
Benutzerbild von arne
 
Ort: Berlin
Beiträge: 5.010
Blog-Einträge: 3
Zu Naoko Takeuchis Manga "Sailor Moon" gab es tonnenweise Musicals, für die auch neue Charaktere erfunden wurden.

http://en.wikipedia.org/wiki/Sailor_Moon_musicals
arne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2012, 23:17   #15  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.091
Blog-Einträge: 3
Das ganze shojo-Genre beruht ja letztlich auf Musical-Einflüssen, was sich in jeder Biographie von Tezuka Osamu nachlesen läßt: Dessen Bewunderung für die Takarazuka-Revue der Eisenbahngesellschaft führte zur Serie Ribon no kishi (Der Ritter mit der Schleife), quasi dem shojo-Urtext.
Ich weiß nicht, wie oft ich das in den letzten zehn, fünfzehn Jahren gelesen habe.
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2012, 23:25   #16  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.091
Blog-Einträge: 3
Standard Etwas mehr als ein Theaterstück ...

Die Chance ist gering, daß sich ein deutschsprachiger Sender für eine Übertragung findet: Aber am 3. Juni wird Michel Vaillant mit einem eigenen Wagen an einem realen Autorennen teilnehmen!

Der Schweizer Rennpilot Alain Menu wird in Portimao/Portugal bei dem WTCC den Comichelden verkörpern, während der Vaillant-Wagen von einem Chevrolet dargestellt wird.
http://www.toutenbd.com/article.php3?id_article=4221
http://www.michelvaillant.com/
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2012, 19:33   #17  
arne
Operator
 
Benutzerbild von arne
 
Ort: Berlin
Beiträge: 5.010
Blog-Einträge: 3
Hier sieht man die Verwandlung:

http://www.youtube.com/watch?v=L1L_LOn9bRU
arne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2014, 19:52   #18  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.091
Blog-Einträge: 3
Usagi Yojimbo nach den Comics von Stan Sakai, für das Theater adaptiert von Stewart Melton, 100 Minuten
28. November 2014 bis 4. Januar 2015 im Southwark Playhouse,77-85 Newington Causeway, London, SE1 6BD
Zitat:
17th Century Japan. A world of bandit racoons, feline ninjas and warring animal clans.
A young rabbit leaves home, family and friends behind him in pursuit of one ambition: to become a great samurai warrior. Trained by a maverick old lion sensei – a teacher of the warrior’s code known as Bushido – Usagi learns that the way of the samurai is one of peace and perfection – not just masterful swordsmanship. But as war engulfs the land, he must make a choice that will test his loyalty, honour and dearest friendship.
This Christmas join our long-eared hero on the adventure of a lifetime as he takes his fate into his own paws.
Celebrating its 30th anniversary, Stan Sakai’s long-running comic book series has featured the Teenage Mutant Ninja Turtles and won numerous accolades including three Eisner Awards and the Parents’ Choice Award. Adapted for the stage for the first time and featuring stunning design, video projection and original live music, Usagi Yojimbois an epic adventure for the whole family.

“One of the most original, innovative, well executed comic books anywhere to be found.” Stan Lee (co-creator of Spiderman, The Hulk, Fantastic Four, Iron Man and X-Men)
(...)
Suitable for everyone aged 8+
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2014, 19:55   #19  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.091
Blog-Einträge: 3
Annie The Musical
nach dem Comicstrip Little Orphan Annie von Harold Gray

Emmanuel Guibert: Alans Krieg
Im Rahmen des Festivals "Reality Kills" (März 2011) für das Berliner Maxim-Gorki-Theater bearbeitet, Regie: Sascha Hargesheimer.

Dr. Seuss: The Cat In The Head
National Theatre, London 2009, inszeniert von Katie Mitchell

Charles Peattie & Russell Taylor: Alex (Cartoon im Telegraph seit 1986)
Für das Theater bearbeitet 2007 von Phelim McDermott.

Fred Van Lente & Ryan Dunleavy: Action Philosophers
Im Oktober 2011 für das Brick Theater, New York City, und die Impetuous Theater Group bearbeitet von Crystal Skillman (Fred Van Lentes Ehefrau), Regie: John Hurley.

Robert Venditti / Brett Weldele: The Surrogates (Top Shelf Productions 2005-2006, deutsche Ausgabe bei Cross Cult 2012)
Für die Spielzeit 2013/2014 für das Theater bearbeitet, Kooperation zwischen dem Theater Vorpommern mit dem Theater Handgemenge.
Zitat:
Theater Vorpommern mit deutlichem Zuschauerplus
Freitag, den 03. Oktober 2014 um 12:55 Uhr
(...) Besonders deutlich legte das Schauspiel zu. Mit 65% Zuschauergewinn gegenüber der vorangegangenen Spielzeit konnte die Sparte eine der erfolgreichsten Spielzeiten seit Jahren verzeichnen. Produktionen wie „Anatevka“, die Komödien „Charleys Tante“ und „Männerhort“ oder die in Kooperation mit dem Theater Handgemenge aus Neubrandenburg entstandene Comic-Adaptation „Surrogates. Mein zweites Ich“ waren die Renner der Schauspielsaison.

Geändert von Servalan (25.12.2014 um 21:30 Uhr)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2014, 21:07   #20  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.091
Blog-Einträge: 3
Es gibt ein ganzes Festival, das sich Theateradaptionen nach Comics widmet: natürlich in den Vereinigten Staaten, natürlich im Windschatten des Broadway. Das Programm erstreckt sich deshalb über die gesamte Comicgeschichte.
Zitat:
The Brick Theater, Inc. announces The Comic Book Theater Festival Issue #2, today, June 3rd-29th, 2014. (...)
The Astonishing Adventures of All American Girl & The Scarlet Skunk
Turn up the radio and get your decoder rings ready! Astonishing Adventures is a pulse-pounding tale of romance, comedy and action inspired by Golden Age comic books and radio shows. Thrill to the adventures of All American Girl and her plucky sidekick The Scarlet Skunk as they wage a two-fisted battle against injustice! Can they stand against the nefarious Doctor Mindshrinker and his deadly atomic ray gun? Will they find love on the rooftops of New York City? Find out in a tale unlike anything you have witnessed before! Brought to you by Chocolate Fluffo, the "Super delicious" dessert topping!
(...)
Hero How To
Dusky Projects/Konoa Joe Island Written by Wi-Moto Nyoka
Music by Wi-Moto Nyoka and Tommy Turnstyles
Directed by Charles Curtis

Hero How To is the origins story of the would-be hero Dusky Diana and the prologue to the web series The Last Days of Kartika. Hero How To uses Funk, Soul, and Hip Hop music to tell the story of the citizens of Kartika during their most troublesome times.
(...)
Lifetime Supply
Written by Sarah Todes
Directed by John Kern and Andrew J. Scoville

Lifetime Supply is a live graphic novel in which Hannah collects a lifetime supply of Acai-Berry Supplements in her basement to win back the heart of the man she loves. When faced with a brutal rejection, Hannah attempts to commit suicide by swallowing all of the ***** - but instead gains powers beyond her wildest imagination as her body, and the basement itself, transforms. Plunging into an ocean of Acai Supplements, Hannah will discover a world beyond the dark secrets of her past.
(...)
Masterpiece Comics Theater
Created by R. Sikoryak
Masterpiece Comics Theater - Where Classics and Cartoons Collide! This hour long multimedia show adapts R. Sikoryak's graphic novel "Masterpiece Comics" and its sequel and features re-tellings of classic literature in the styles of popular American comics. Inspired by epic poetry, Gothic romance, and Elizabethan tragedy, as well as superhero stories, cat cartoons, and gum wrappers, Masterpiece Comics Theater uses projections, a rotating cast of voice actors, and live sound effects in the manner of Sikoryak's long-running Carousel comics performance series. (...)

Michael Bay's Ninja Turtles
Bobby Phobia Directed by Rob Blatt (...)
Michael Bay's Ninja Turtles is a live script read of the Ninja Turtles script, so bad even Michael Bay refused to make the movie. Join us for the teenage romance of teenage hockey goon Casey Jones, and CBS intern April O'Neil, that involves aliens, ninja turtles, the Technodrome and Dimension X. What a great way to ruin your childhood!

Mining the Moon
Written and Directed by Matthew Thurber
A werewolf who happens to be the president of the United States has remained in power by arresting the movement of the Moon. A cabal of businessmen have their sights on harvesting the lunar coal deposits, and attempt to depose him with the help of the last remaining Native Americans who hope to build a giant casino on their reservation that will reach into space - unless they can be stopped by President Furzedowne and his accomplice, a talking horse named Mr. Colostomy. Inspired by the deadpan theatrical works of Raymond Roussel and the puppetry-influenced plays of Alfred Jarry, as well as 19th century Bowery melodrama, Matthew Thurber's musical adaptation of his own comic is enhanced by elaborate costumes, painted backdrops, scrolls, and lo-fi special effects. (...)

Namor
Written by J. Anthony Roman (...)
J. Anthony Roman's Namor is a look into duality that explores the strain that is put on an individual who is trying to succeed in two different worlds. (...)

Swell
Adapted from the graphic novel by Juliacks Directed by Kathleen Amshoff
Assistant directed by Sam Creely
(...)

Geändert von Servalan (28.01.2015 um 12:43 Uhr)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2014, 21:44   #21  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.091
Blog-Einträge: 3
Zitat:
Zitat von eck@rt Beitrag anzeigen
Zu Anfang des 20. Jahrhundert gab es etliche szenische Adaptionen von Comics (siehe Alfredo Castelli: Eccoci ancora qui). Der Splapstick der Comics und das Vaudeville sind miteinander verwandt.

eckrt
So viel hat sich gar nicht geändert: Früher ist das wohl öfter von der Presse wahrgenommen worden, auch über die eigene Region hinaus. Heute wird die Tradition fortgesetzt, aber das Feuilleton pickt sich nur die Rosinen aus dem Kuchen heraus. Und wenn schlampig berichtet wird, fällt dem Publikum nur selten auf, daß das Bühnenstück auf einer Comicvorlage beruht.
C'est la vie.
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2014, 03:28   #22  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.091
Blog-Einträge: 3
Mal ein paar Beispiele aus dem frankophonen Raum und aus französischsprachigen Rezensionen:

Jiro Taniguchi: Haruka-na machi e / Quartier lointain
Théâtre Vidy-Lausanne, eine Koproduktion von Comédie de Genève und Compagnie STT (Super Trop Top), inszeniert von Dorian Rossel
Seit Februar 2009 auf Tournee in Frankreich und der Schweiz

Hergé: Les Bijoux de la Castafiore (Die Juwelen der Sängerin)
Laut Casterman mit großem Erfolg adaptiert von der Kompanie des Théâtre Am Stram Gram in Genf.

Alain Ayroles: De Cape et de Crocs. L'impromptu du tome IV, ou le Médecin imaginaire
Das Theater befindet sich 20. Arrondissement von Paris (genauer wird Reporter leider nicht!), inszeniert wurde es im November 2009 von Ayroles.

Pierre Gibrat: Le Vol du Corbeau
Compagnie Debout sur le Toit, inszeniert von Emmanuelle Della Schiava als Musical im Januar bis März 2014

Thierry Murat & Rascal: Au vent mauvais (Futuropolis 2013)
BD-Concert (60 Minuten) im Théatre des Mathurins, Paris, im November 2013

Thierry Murat: Les larmes de l’assassin (Futuropolis 2011)
BD-Concert mit der Gruppe Splendor in the Grass.

Geändert von Servalan (27.12.2014 um 18:05 Uhr)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2014, 18:03   #23  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.091
Blog-Einträge: 3
Einige Beispiele aus der italienischen Presse:

Dino Buzzati: Poema a fumetti (Orfi und Eura)
Produktion des Teatro Stabile di Verona, inszeniert von Paolo Valerio, Originalmusik von Antonio di Pofi, lief beispielsweise im April 2014 in Triest

Francesca Scognamiglio Petino (Szenario) / Rosa und Carlotta Crepax (Zeichnungen): Gloss (Rogiosi, 2012)
Ein giallo, für das Teatro Mediterraneo di Napoli bearbeitet von der Journalistin Francesca Scognamiglio Petino, Oktober 2014.

Guido Crepax: Valentina
als Valentina! - Un violoncello a fumetti, bearbeitet von Enrico Dindo für I Solisti di Pavia, Musik: J.A. Bosso, im Programm 2014/2015.

James O'Barr: The Crow
Unter dem Titel Fuoco e Fiamme il secondo spettacolo della rassegna Famiglie d’Arte Re-Opera, eine Oper, inszeniert von Gianluca Medas und Figli d'Arte Medas für Bühnen des Teatro Fratelli Medas in Guasila und des Teatro Sant’Eulalia in Cagliari im Oktober 2014, Musik: Skull Cowboys.

Teatro a fumetti, Regie: Pino Petruzzelli für das Teatro del Banchero in Taggia.
Chic Youngs Blondie und Quinos Mafalda treffen auf Bonvis Sturmtruppen.

Matsuri Hino: Vampire Knight
Vom 21. bis zum 25. Januar im Hakuhinkan Theater, Tokyo, produziert von Nelke Planning (die haben auch schon die shōjō-Serien Sailor Moon und Rosella für die Bühne Bearbeitet), adaptiert von Kōji Tokuo, inszeniert von Shinnosuke Motoyama.

Claudio Elli (Szenario) / Alex Miozzi (Zeichnungen): Gebrek (Ed. Nuvole & Strisce 2014)
Wurde vom 11. bis 20. Dezember 2014 im Teatro Litti, Sala La Cavallerizza in Mailand aufgeführt, bearbeitet von Riccardo Magherini.
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2014, 21:00   #24  
Frrfrr
Mitglied
 
Beiträge: 12
Alison Bechdels autobiographischer Comic "Fun Home" von 2006 diente als Vorlage für ein Off-Broadway-Musical: http://www.youtube.com/watch?v=-5quYGdtIhk
Scheint merkwürdig zu sein, das eigene Werk von singenden Menschen auf einer Bühne dargestellt zu sehen. Bechdel hat einen kurzen Comic darüber gezeichnet: http://www.sevendaysvt.com/vermont/f...nt?oid=2393463
Frrfrr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2014, 00:45   #25  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.091
Blog-Einträge: 3
Alison Bechdel hatten wir in Post #3. Da kommst du einige Jahre zu spät.
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Sonstiges > Internationale Comics

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz