Sammlerforen.net     

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Kunst

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.08.2017, 17:41   #51  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 7.834
Blog-Einträge: 3
Wie gesagt, es geht Schlag auf Schlag.
Im Programm des französischen Verlags Delcourt finden sich immer wieder Titel über Kunst und Künstler, allerdings verstreut in zahlreichen Imprints.
  • Nathalie Ferlut (Szenario) / Tamia Baudouin (Zeichnungen): Artemisia (Delcourt Mirages 2017), 96 Seiten - über Artemisia Gentileschi (1593 - 1653), Michelangelo Merisi da Caravaggio (1571 - 1610)
  • Delphine Le Lay und Marion Boé (Szenario) / Alexis Horellou (Zeichnungen): 100 Maisons, la cité des abeilles (Delcourt Encrages 2015), 144 Seiten - über die Errichtung der Cité des Abeilles in Quimper (Bretagne) 1950-1954
  • Jean Dytar: Vision de Bacchus (Delcourt Mirages 2014), 126 Seiten - über Giorgone (1478 - 1510)

Geändert von Servalan (11.08.2017 um 00:09 Uhr)
Servalan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2017, 16:18   #52  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 7.834
Blog-Einträge: 3
El Torres (Szenario) / Jesús Alonso Iglesias (Zeichnungen): El fantasma de Gaudí (Dibbuks 2015), katalanische Ausgabe: Els fantasmes de Gaudí (Dibbuks 2015), französische Ausgabe: Le Fantôme de Gaudi (Paquet 2015), deutsche Ausgabe: Gaudis Gespenst (Salleck Publications 2016), niederländische Ausgabe: In de Geest van Gaudí (Gorilla 2016), englische Ausgabe: The Ghost of Gaudi (Magnetic Press 2017 und Lion Forge 2017), 124 Seiten - über Antoni Gaudí (1852 - 1926)
Servalan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2017, 10:41   #53  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 7.834
Blog-Einträge: 3
Kunst und Künstler sind nicht nur Themen für Comics, vielmehr verzwirbeln sich die beiden Bereiche und manchmal werden sie zu einer Einheit.
Der erste Meilenstein liegt in der Hinsicht bei einem Klassiker des legendären Bauhauses, der Zeitungsstrips für ein Publikum in den USA gemacht hat, als deutsche Comics wegen Wilhelm Busch & Co. dort hoch angesehen war. Im Klartext geht es um zwei kurze Serien von Lyonel Feininger (1871 - 1956):

Lyonel Feininger: The Kin-der-Kids und Wee Willie Winkie's World, beide erstmals in der Chicago Sunday Tribune 1906-1907.
Deutsche Gesamtausgabe: Die Comic-Kunst des Lyonel Feininger, Carlsen Verlag 1994, 56 Seiten

Damals galt 1895 wegen Yellow Kid als offizielles Geburtsdatum der Comics. Diesen Anlaß nutzte der Carlsen Verlag, um eine Reihe von klassischen Zeitungsstrips als überformatige Hardcoveralben unter dem Imprint Carlsen Studio aufzulegen.
Kunstgeschichte und Comicforschung zogen jedoch unterschiedliche Schlüsse aus dieser biographischen Tatsache. Für die Kunsthistoriker war das bloß eine vernachlässigbare Phase Feiningers als handwerklicher Gebrauchsgrafiker, während die Comicforschung ein frühes Beispiel von Comickunst in seinem Werk sah.

Sekundärliteratur: "Lyonel Feininger - auf dem Weg zum Comiczeichner", in: Eckart Sackmann (Hg.): Deutsche Comicforschung. Band 11 (2015), comicplus+ 2014
Servalan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2017, 16:44   #54  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 7.834
Blog-Einträge: 3
Emmanuel Guibert und Didier Lefèvre (Szenario) / Didier Lefèvre (Fotografien) / Emmanuel Guibert (Zeichnungen) / Frédéric Lemercier (Koloration und Layout): Le Photographe (Dupuis Aire Libre 2003, 2004, 2006, Gesamtausgabe 2010), niederländische Ausgabe: De fotograaf (Dupuis 2003, 2004, 2006), deutschsprachige Ausgabe: Der Fotograf (Edition Moderne 2008-2009, Gesamtausgabe 2015), englischsprachige Ausgabe: The Photographer: Into War-torn Afghanistan with Doctors Without Borders (First Second Books 2009), tschechische Ausgabe: Fotograf (Meander 2012), polnische Ausgabe: Fotograf (Wydawnictwa Komiksowego 2013), spanische Ausgabe: El fotógrafo (Astiberri Ediciones 2015), 3 Bände, 272 Seiten

Diese autobiographische Comictrilogie wurde in elf Sprachen übersetzt und mit Preisen überhäuft, darunter 2010 den Eisner Award für den besten fremdsprachigen Comic und 2007 bei den Essentiels d'Angoulême für den dritten Band.
Die Comicreportage erzählt von den persönlichen Erlebnissen des Fotografen Didier Lefèvre (1957 - 2007), der ursprünglich Apotheker gelernt hat. 1986 begleitete er eine Expedition der NGO Médecins sans frontières (MSF) | Ärzte ohne Grenzen zu einem Einsatz im Sowjetisch-Afghanischen Krieg. Wenn er nicht fotografiert, unterstützt er das Ärzteteam bei der Logistik, wodurch das Publikum einen Einblick in den Alltag erhält.

Dem letzten Band lag eine 40minütige Dokumenation von Juliette Fournot als DVD bei. Darüber hinaus erschien 2003 bei Ouest France der Fotoband Voyages en Afghanistan : Le pays des citrons doux et des oranges amères (144 Seiten).
In der Comictrilogie fügen sich die Fotos als Rohfilm in das Layout ein. Allerdings sind die Fotos durch das dicke Schwarz des Rollfilmlochbands ein zweites Mal gerahmt und zeigen Markierungen in Rotstift für die weitere editorische Bearbeitung.
Didier Lefèvre bricht das Klischee des heldenhaften Kriegsfotografen nach Robert Capa, vielmehr hat er Schwierigkeiten sich an den Alltag in Afghanistan zu gewöhnen. Irgendwann kapituliert er und macht sich allein auf den Rückweg nach Pakistan.

Geändert von Servalan (29.08.2017 um 20:12 Uhr)
Servalan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2017, 15:18   #55  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 7.834
Blog-Einträge: 3
Marek Turek: Bellmer. Niebiografia (Kultura Gniewu 2017), 112 Seiten - über Hans Bellmer (1902 - 1975)

2016 wurde Bellmers Geburtsort Europäische Kulturhaupstadt. Als Kattowitz 2011 von der EU nominiert wurde, stieß der Literaturwissenschaftler, Literaturkritiker und Anglist Marceli Szpak zahlreiche künstlerische Projekte an, darunter diese Comicbiographie Hans Bellmers (1902 - 1975).
Am 25. August 2017 wurde der Comic für den Großen Polnischen Comicpreis nominiert.

Geändert von Servalan (17.09.2017 um 23:57 Uhr)
Servalan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2017, 13:23   #56  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 7.834
Blog-Einträge: 3
Comicbiographien scheinen eine gute Mischung aus Einzelbänden, die für sich allein stehen können, und einer lockeren Serie zu sein. Ähnlich wie Reinhard Kleist, Lars Fiske und Steffen Kverneland (siehe oben) erscheinen von der Italienerin Vanna Vinci immer mal wieder Comicbiographien über Künstlerinnen (ansonsten zeichnet sie auch Serien wie Nathan Never für Sergio Bonelli Editore):
  • Vanna Vinci: La Casati - La muse égoïste (Dargaud 2013), italienische Ausgabe: La Casati. La musa egoista (Rizzoli Lizard 2013), 78 Seiten - über Luisa Casati Amman (1881 - 1957), desweiteren tauchen auf Filippo Tommaso Marinetti (1876 - 1944), Giovanni Boldini (1842 - 1931), Man Ray (1890 - 1976), Giacomo Balla (1871 - 1958)
  • Vanna Vinci: Tamara de Lempicka. Icona dell’Art déco (24 ORE Cultura 2015), französische Ausgabe: Tamara de Lempicka, Icone de l'art déco (Nouveau Monde éditions Graphic 2015), 46 Seiten - über Tamara de Lempicka (1898 - 1980)
  • Vanna Vinci: Frida Kahlo. Operetta amorale a fumetti (Il Sole 24 Ore 2016), deutsche Ausgabe: Frida - Ein Leben zwischen Kunst und Liebe (Prestel 2017), englische Ausgabe: Frida Kahlo. The Story of Her Life (Prestel 2017), französische Ausgabe: Frida Kahlo, petit journal intime illustré (Éditions du Chêne 2017), 160 Seiten - über Frida Kahlo (1907 - 1954) sowie Diego Rivera (1886 - 1957)

Geändert von Servalan (12.09.2017 um 14:21 Uhr)
Servalan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2017, 15:16   #57  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 7.834
Blog-Einträge: 3
Giuseppe De Nardo (Idee und Szenario) / Giampiero Casertano (Zeichnungen) / Arianna Florean (Koloration) / Aldo Di Gennaro (Cover): Speciale Le Storie Bonelli n. 1: Uccidete Caravaggio! (Sergio Bonelli Editore 2014, neu aufgelegt 2017), 144 Seiten - über Michelangelo Merisi da Caravaggio (1571 - 1610)

Am 7. September erschien die Neuauflage.
Servalan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2017, 13:12   #58  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 7.834
Blog-Einträge: 3
Daniel Torres: La casa. Crónica de una conquista (Norma Editorial 2015), 576 Seiten

2008 schlug der Herausgeber des Verlags Norma Editorial, Rafael Martínez, dem preisgekrönten Comicautor Daniel Torres ein riesiges Projekt vor: Er könnte doch die Geschichte des menschlichen Wohnens in 12 Bänden schildern, insgesamt 600 Seiten sollten es werden.
Daraus wurden 26 Kapitel, die jeweils eine historische Epoche schildern. Was im Neolithikum beginnt, reicht bis in die Gegenwart und passiert dabei Antike, Mittelalter, Barock, den Urbanismus der industriellen Revolution und die Utopien der 1968er.
Eine Architekturgeschichte des menschlichen Alltags.
Servalan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2017, 11:25   #59  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 7.834
Blog-Einträge: 3
BIG – Bjarke Ingels Group: Yes Is More - An Archicomic on Architectural Evolution (BIG – Bjarke Ingels Group und Danish Architecture Centre DAC 2009, neu aufgelegt bei Taschen Verlag 2009), deutsche, englische und französische Ausgabe: Yes is More. Ein Archicomic zur Evolution der Architektur (Taschen Verlag 2009), 400 Seiten

Der englischsprachige Comic begleitete 2009 die erste Einzelausstellung der dänischen Architektengruppe BIG im Danish Architecture Centre (DAC) in Kopenhagen und gilt als Manifest des "nachhaltigen Hedonismus".
Die Ausstelung war 2010 im BDA Wechselraum Stuttgart sowie 2011 in der Architekturgalerie München zu sehen, begleitend hielt Bjarke Ingels einen Vortrag an der Technischen Universität München (TUM).

Bei aller Verspieltheit liefert Bjarke Ingels (Jahrgang 1974) mit seinem rasch vergriffenen Gang durch die Architekturgeschichte eher das orthodoxe Gegenstück zu Daniel Torres' Sicht auf das menschliche Wohnen.
Die 400 Seiten teilen sich in 30 Kapitel auf, in denen insgesamt 35 Projekte von namhaften Architekten vorgestellt werden. In den einzelnen Kapiteln steht jeweils eine Person im Mittelpunkt, in der Regel Architekten, im Kapitel „Yes We Can“ aber auch der 44. Präsident der USA, Barack Obama.
Vorgestellt werden zum Beispiel: Robert Venturi (Jahrgang 1925, „Less is a Bore“), Rem Koolhaas (Jahrgang 1944, „More is More“), Ludwig Mies van der Rohe (1886 - 1969, „Less is More“), Philip Johnson (1906 - 2005, “I’m a whore”)

Geändert von Servalan (15.09.2017 um 11:42 Uhr)
Servalan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2017, 14:29   #60  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 7.834
Blog-Einträge: 3
Eine französische Comicserie über drei attraktive Kunsträuberinnen legt den Schwerpunkt auf unterhaltsame Spannung, bislang liegen zwei Bände vor.
  • Bastien Vivès, Florent Ruppert und Jérôme Mulot (Szenario und Zeichnungen): La Grande Odalisque Tome 1: La Grande Odalisque (Dupuis Aire Libre 2012), deutsche Ausgabe: Die große Odaliske (Reprodukt 2013), 128 Seiten
    Alex und Carole stehlen nur die teuersten Gemälde der Welt, doch bei Jean-Auguste-Dominique Ingres' (1780 - 1867) Meisterwerk "Die große Odaliske (1814) stoßen sie an ihre Grenzen. Unterstützt von der Motorradspezialistin planen sie ihren Einbruch in den Louvre.
  • Bastien Vivès, Florent Ruppert und Jérôme Mulot (Szenario und Zeichnungen): La Grande Odalisque Tome 2: Olympia (Dupuis Aire Libre 2015), deutsche Ausgabe: Olympia (Reprodukt 2017), 136 Seiten
    Édouard Manets (1832 - 1883) "Olympia" (1863) hängt eigentlich im Louvre. Als das Gemälde für eine Sonderschau ins Pariser Museum Petit Palais verlegt wird, bietet sich für Alex, Carole und Sam eine prächtige Gelegenheit.
Servalan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2017, 14:32   #61  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 7.834
Blog-Einträge: 3
Ángel de la Calle: Modotti. Una mujer del siglo XX (Ediciones SinsEntido 2003 und 2005, Gesamtausgabe 2011), brasilianische Ausgabe: Modotti. Uma mulher do sécolo XX (Editora Conrad 2005), französische Ausgabe: Tina Modotti (Vertige Graphic Envie de lire 2011), deutsche Ausgabe: Modotti. Eine Frau des 20. Jahrhunderts (Rotbuch 2011), italienische Ausgabe: Modotti. Una donna del ventesimo secolo (001 Edizioni 2013), griechische Ausgabe: Tina Modotti - από την τέχνη στην επανάσταση (Εκδόσεις ΚΨΜ Βιβλίων - Editorial Kapsimi 2013), im spanischen Original zuerst in zwei Bänden: 128 Seiten + 144 Seiten, sonst 272 Seiten - über Assunta Adelaide Luigia Modotti Mondini, bekannt als Tina Modotti (1896 - 1942)
Servalan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2017, 14:52   #62  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 7.834
Blog-Einträge: 3
Zumindest die Comics der letzten zwanzig Jahre versuche ich hier möglichst komplett zu listen. Aber bevor ich mich versehe, erscheint - schwuppdiwupp! - schon der nächste Neuzugang:

Nadine Van Der Straeten: Jeanne Hébuterne, un souffle éphémère (Tartamudo Éditions 2017), 136 Seiten - über die Malerin Jeanne Hébuterne (1898 - 1920), außerdem die letzte Lebensgefährtin, Modell und Muse von Amédéo Modigliani (1884 - 1920)
Servalan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2017, 23:49   #63  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 7.834
Blog-Einträge: 3
Nach dem Caravaggio-Comic von Bonelli (# 57) erschien am 14. September eine weitere Neuauflage über einen italienischen Künstler, diesmal aus dem 20. Jahrhundert:

Alessandro Baronciani: Le ragazze dello studio di Munari (Black Velvet 2010 und Bao Publishing 2017), 256 Seiten - über den Maler, Grafiker, Bildhauer und Graphikdesigner Bruno Munari (1907 - 1998), der die Künstlergruppe Movimento per l’arte concreta (MAC, 1951 - 1958) mitgründete

Wer auf dem Laufenden bleiben will, baut sich da rasch eine kleine Comicsammlung auf.
Servalan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2017, 10:13   #64  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 7.834
Blog-Einträge: 3
Didier Quella-Guyot (Szenario) / Arnaud Floc’h (Zeichnungen) / Sébastien Bouet (Koloration): Monument amour - Tome 1: Chiens de guerre (Bamboo Grand Angle), 48 Seiten (erster von zwei Bänden)

Winter 1917/1918. Das Leben an der Front hat den (fiktiven) Bildhauer Camille Le Moal gezeichnet. Als er nach einer Explosion verletzt in einem Bombentrichter liegt, läuft ihm ein Hund zu, der ihm nicht mehr von der Seite weichen wird.
Das Casino von Arcachon dient als Lazarett, in dem Camille wieder auf die Beine kommt. Als die Ärzte erfahren, daß er vor dem Krieg Künstler in Nantes gewesen ist, bitten sie ihn, eine Statue für den Park zu erschaffen.
Ein Offizier verschafft ihm einen Posten, wo er sich um verkrüppelte und verwundete Hunde kümmern kann, bis der Krieg beendet ist. Bounty, wie er seinen Hund nennt, scheint nicht zu stören, daß der Bildhauer ein fürchterliches Geheimnis mit sich herumträgt.

Geändert von Servalan (18.09.2017 um 10:41 Uhr)
Servalan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2017, 13:41   #65  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 7.834
Blog-Einträge: 3
Elodie Font (Szenario) / Joël Alessandra (Zeichnungen): Dans les coulisses Tome 1: Dans les coulisses de Notre-Dame de Paris (Steinkis Groupe Jungle! 2017), 120 Seiten

Die Reihe Dans les coulisses wirft einen Blick hinter die Kulissen und zeigt dabei Berufe von heute. Der erste Band stammt aus der Feder der Radio-Journalistin Elodie Font und zeigt, daß die Denkmäler aus der Vergangenheit eigentlich nie fertig sind und ständig repariert werden müssen.
Im Mittelpunkt des ersten Albums steht die Cathédrale Notre-Dame de Paris | Kathedrale Notre-Dame de Paris (errichtet 1163 bis 1345) auf der Île de la Cité im 4. Pariser Arrondissement.

Geändert von Servalan (18.09.2017 um 13:46 Uhr)
Servalan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2017, 16:53   #66  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 7.834
Blog-Einträge: 3
Jinpachi Mori | 毛利甚八 (Szenario) / Jirō Taniguchi | 谷口 ジロー (Zeichnungen): Benkei in New York | N.Y.の弁慶 , zuerst in: Big Comic Original (Shogakukan 1991 - 1996), 224 Seiten

Dieser Band von Taniguchi liegt meines Wissens noch nicht auf deutsch vor, obwohl er eine interessante Mischung aus harten Krimicomic für Erwachsene und ruhigen Passagen mit hohem Anspruch bietet.

Benkei ist ein Auftragskiller, der quer über den Globus angeheuert wird und im Big Apple wohnt. Wenn er sich entspannen will, fälscht er berühmte Kunstwerke. Jedes der sieben Kapitel bildet eine abgeschlossene Geschichte, und mehrmals nutzen seine Auftraggeber seinen Sinn für Kunst:
  • Kapitel 4: Im Auftrag der italienischen Mafia fälscht er Edvard Munchs (1863 - 1944) "Der Schrei" (vier Gemälde und eine Lithografie 1893 - 1910). Der Mafiaboss Gantino besitzt angeblich ein Original, das er gegen die Fälschung austauschen will. Benkei wird unterbrochen, malt eine zweite Fälschung aus dem Gedächtnis. Zum Schluß überläßt Benkei den echten Munch einem Museum.
  • Kapitel 5: Für den Sizilianer Troia von der Cosa Nostra soll Benkei dessen Sammlung europäischer Kunstwerke fälschen und gerät zwischen verfeindete Mafiaclans. Bevor der tödlich verwundete Troia stirbt, zeigt ihm Benkei seine Fälschung von Jean-François Millets (1814 - 1875) "La Precaution Maternelle | Mütterliche Fürsorge" (1855).
Servalan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2017, 14:13   #67  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 7.834
Blog-Einträge: 3
Philippe de Pierpont (Szenario) / Eric Lambé (Zeichnungen): Alberto G. (FRMK Coll. Amphiguri mit Le Seuil 2003), 144 Seiten - über Alberto Giacometti (1901 - 1966)

Jean-Luc Cornette (Szenario) / Flore Balthazar (Zeichnungen): Frida Kahlo. Pourquoi voudrais-je des pieds puisque j'ai des ailes pour voler? (Delcourt Mirages 2015), 128 Seiten - über Frida Kahlo (1907 - 1954) sowie Diego Rivera (1886 - 1957)

Marco Corona: Frida Kahlo: una biografia surreale (Stampa Alternativa Coll. Nuovi Equilibri 1998 und Black Velvet Coll. Biopop 2006) sowie unter dem Titel Krazy Kahlo (001 Edizioni 2016), französische Ausgabe: Frida Kahlo : Une biographie suréelle (Rackham Coll. Barbe noir 2002), ältere Fassungen 79 Seiten, aktuelle Fassung 128 Seiten - über Frida Kahlo (1907 - 1954) sowie Diego Rivera (1886 - 1957)

Christophe Girard: Matisse Manga (Les Enfants Rouges 2010), 64 Seiten - über Henri Matisse (1869 - 1954) mit Anspielungen auf Hokusaï Manga (1814) von Katsushika Hokusai | 葛飾 北斎 (1760 - 1849)

Emmanuelle Polack und Claire Bouillhac (Szenario) / Catel (Zeichnungen): Rose Valland, capitaine beaux-arts (Dupuis 2009), 56 Seiten - über die Kunsthistorikerin und Widerstandskämpferin Rose Valland (1898 - 1980), die maßgeblich an der Rettung und Rückführung von Kunstwerken beteiligt war, die die Nationalsozialisten im besetzten Frankreich geraubt hatten. Bei den Nürnberger Prozessen war sie Zeugin.

Geändert von Servalan (30.09.2017 um 17:19 Uhr)
Servalan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2017, 15:40   #68  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 7.834
Blog-Einträge: 3
José-Louis Bocquet (Szenario) / Catel (Zeichnungen): Kiki de Montparnasse (Casterman Coll. Écritures 2007 und 2016), spanische Ausgabe: Kiki de Montparnasse (Ediciones SinsEntido 2007), niederländische Ausgabe: Kiki van Montparnasse (Oog&Blik/De Bezige Bij 2009), italienische Ausgabe: Le avventure di Kiki de Montparnasse (Excelsior 1881, 2009), finnische Ausgabe: Kiki - Montparnassen kuningatar (Arktinen Banaani 2009), portugiesische Ausgabe: Kiki de Montparnasse (Grupo Editorial Galera Record 2010), deutsche Ausgabe: Kiki de Montparnasse (Carlsen 2011), englische Ausgabe: Kiki de Montparnasse: The Graphic Biography (SelfMadeHero 2011 und Harry N. Abrams 2012), schwedische Ausgabe: Kiki från Montparnasse (Kolik Förlag 2011), polnische Ausgabe: Kiki z Montparnasse'u (Kultura Gniewu 2012), dänische Ausgabe: Kiki fra Montparnasse (Forlaget Fahrenheit 2013), tschechische Ausgabe: Kiki z Montparnassu (Argo 2017), 416 Seiten - über Alice Prin aka Kiki de Montparnasse (1901 - 1953)

Bei Bamboo läuft gerade eine kindgerechte Comicserie an, die in die Kunstgeschichte einführt:
KarinKa (Szenario) / Bloz (Zeichnungen) / David Lunven (Koloration): Le musée des bozarts (Bamboo Édition 2017), 48 Seiten
- Le musée des bozarts Tome 1: Impressionnants impressionnistes - über Edgar Degas (1834 - 1917), Claude Monet (1840 - 1926), Édouard Manet (1832 - 1883) und Vincent Van Gogh (1853 - 1890)

Geändert von Servalan (24.09.2017 um 16:30 Uhr)
Servalan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2017, 12:27   #69  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 7.834
Blog-Einträge: 3
Weiter geht's ...

Salva Rubio (Szenario) / Pedro J. Colombo (Zeichnungen): Le photographe de Mauthausen (Le Lombard 2017), 168 Seiten - über den Fotografen Francisco Boix, katalanisch Francesc Boix i Campo (1920 - 1951)

Evi Nijs: Alex en het feest van Jeroen Bosch (Syndikaat 2015), 64 Seiten - zum 500. Todestag von Hieronymus Bosch (1450 - 1516)

Céka (Szenario) / Filip Andronik und Senad Mavric (Zeichnungen): Homme de l'année Tome 11: 1886 - La muse qui inspira la statue de la Liberté (Editions Delcourt Coll. Histoire & Histoires), 54 Seiten - über Frédéric-Auguste Bartholdi (1834 - 1904) und die Freiheitsstatue, eingeweiht am 28. Oktober 1886 in New York City

Dominique Osuch (Szenario) / Sandrine Martin (Zeichnungen): Niki de Saint-Phalle. Le Jardin des secrets (Casterman 2014), 184 Seiten - über Niki de Saint-Phalle (1930 - 2002)

François Darnaudet (Szenario) / Elric Dufau (Zeichnungen): Harpignies (Paquet Coll. Blandice 2014), 70 Seiten - über den Maler Henri Joseph Harpignies (1819 - 1916)

Geändert von Servalan (02.10.2017 um 15:35 Uhr)
Servalan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2017, 14:39   #70  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 7.834
Blog-Einträge: 3
Pierre Christin (Szenario) / Olivier Balez (Zeichnungen): Robert Moses - Le Maître caché de New York (Glénat Coll. 1000 Feuilles 2014), niederländische Ausgabe: Robert Moses: de man die New York bouwde (Biloan 2014), deutsche Ausgabe: Robert Moses: Der Mann, der New York erfand (Carlsen 2014), englische Ausgabe: Robert Moses: The Master Builder of New York City (Nobrow Press 2014), italienische Ausgabe: Robert Moses. Il signore segreto di New York (Bao Publishing 2014), spanische Ausgabe: Robert Moses: El maestro olvidado de Nueva York (Norma Editorial Cómic Euopeo 2016), 104 Seiten - über Robert Moses (1888 - 1981), den echten "Bob the Builder | Bob der Baumeister", und Jane Jacobs (1916 - 2006)

Melanie Van Der Hoorn: Bricks & Ballons. Architecture in Comic-Strip Form (010 Publishers mit Niederländischer Fonds zur Förderung der Architektur und Fonds für bildende Kunst, Design und Architektur 2012), niederländische Ausgabe: Bakstenen & Ballonnen: Architectuur in stripvorm (010 Publishers 2012), 224 Seiten

Mike "Maaik" Hermans: The life of an architect … and what it leaves behind (DOM Publishers 2015), deutsche Ausgabe: Der Architekt und andere Bauwesen (DOM Publishers 2016), 128 Seiten - über den Alltag des (fiktiven) Architekten Archibald

Tings Chak: Undocumented: The Architecture of Migrant Detention Centres (The Architecture Observer und Ad Astra Comix 2014), 112 Seiten

Geändert von Servalan (27.09.2017 um 13:40 Uhr)
Servalan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2017, 14:16   #71  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 7.834
Blog-Einträge: 3
Chip Kidd (Szenario) / Dave Taylor (Zeichnungen): Batman: Death by Design (DC Comics 2012), 122 Seiten - angelehnt an den Bau des Durchgangsbahnhofs Penn Station in Manhattan, New York City und Hugh Ferriss (1889 - 1962)

Nir Levie: Outskirts of Vision: A Graphic Novel (Selbstverlag mit CreateSpace Independent Publishing 2015), 212 Seiten - Der junge (fiktive) Architekt Ben macht sich Gedanken über die ideale Stadt.

Jimenez Lai: Citizens of No Place: An Architectural Graphic Novel (Princeton Architectural Press 2012), 144 Seiten - Sammlung von kurzen Comicgeschichten über Architektur und Stadtplanung im Stil der paper architecture

Nathan Edmonson (Szenario) / Alison Sampson (Zeichnungen) / Jason Wordie (Koloration): Genesis (Image Comics 2014), 56 Seiten - Die Schöpfungsgeschichte zwischen Landschaftsarchitektur und Geoengineering, mit Anleihen bei Archigram und Lebbeus Woods (1940 - 2012)

Anuj Vijay Kale (Creator und Zeichnungen) / Jayesh Ganesh, Hima Patel, Nilanjan Mandal, Ketan Sonawane und Sourav Banerjea (Beratung und Mitarbeit): The Leewardists (Selbstverlag mit Instagram und Patreon seit 2013) - Comics über den Alltag eines Architekten in Indien, bislang ca. 300 Comics

Angel Luis Tendero: ALT Comic Book. Approaching Architecture (Architect Publications S.L 2014), 144 Seiten - Am Beispiel der Stadt New York City erklärt der spanische Architekt Tendero die Grundlagen der Architektur (ähnlich wie Scott McCloud in seiner Trilogie über Comics)

Geändert von Servalan (27.09.2017 um 14:59 Uhr)
Servalan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2017, 15:33   #72  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 7.834
Blog-Einträge: 3
Owen D. Pomery: Between the Billboards & The Authoring of Architecture (Avery Hill Publishing 2015), 124 Seiten - Comics eines Architekten über Architektur, erschienen zuerst als in sechs selbstverlegten Heften

Dean Motter (Creator) / Dean Motter, Jaime Hernandez, Gilbert Hernandez
Mario Hernandez, Jeffrey Morgan und Deborah Marks (Szenario) / Dean Motter, Jaime Hernandez, Gilbert Hernandez, Paul Rivoche, Seth, Shane Oakley, D'Israeli und Ken Holewczynski (Zeichnungen): Mister X (Vortex Comics 1983-1990, Caliber Comics 1996 und Dark Horse Comics 2008-2009), insgesamt 35 Hefte - über die (fiktive) Stadt Radiant City, den Architekten Mister X und das (fiktive) Konzept der Psychotektur. Dazu erschien Anfang der 1990er eine animierte CD-ROM bei Kinetic Opera Company.

Matthias Gnehm: Der Maler der ewigen Portraitgalerie (Edition Moderne 2013), 256 Seiten - Ein erfolgloser Kunstmaler stößt auf dem Dachboden auf eine Reihe klainformatiger Porträts, die von seinem Großvater stammen.

Matthias Gnehm: Die kopierte Stadt (Edition Hochparterre 2014), 63 Seiten - Der (fiktive) Architekt Leo Lander macht in China Karriere, indem er dort die Stadt Zürich exakt nachbauen läßt.

Johanna Regger: In Mind, Räume der Erinnerungen (TU Graz Publishing 2016), 110 Seiten - Abstrakter Comic über Architektur und Räume, die syrische Flüchtlinge auf ihren Routen passiert haben (Abschlußarbeit / Master thesis)

Geändert von Servalan (27.09.2017 um 16:03 Uhr)
Servalan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2017, 23:10   #73  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 7.834
Blog-Einträge: 3
Bert van der Meij: Het geheime schilderij van Rembrandt (Sherpa 2006), 32 Seiten - zum 400. Geburtstagsjubiläum Rembrandts van Rijn (1606 - 1669), der Comic wurde in allen niederländischen Schulen verteilt

Teun Berserik: Vincent van Gogh. De Vroege Jaren (Oog & Blik/Bezige Bij 2012), 136 Seiten - über Vincent van Goghs (1853 - 1890) frühe Jahre in Den Haag

Jan Kragt (Szenario) / Marc Verhaegen (Zeichnungen): Vincent van Gogh. De Worsteling van een Kunstenaar (Stichting EurEducation im Auftrag des Van Gogh Museums 2010), englische Ausgabe: Vincent van Gogh: An Artist's Struggle (Stichting EurEducation im Auftrag des Van Gogh Museums 2011), französische Ausgabe: Vincent Van Gogh - Le Dur Combat d'un artiste (Stichting EurEducation im Auftrag des Van Gogh Museums 2012), 46 Seiten - über Vincent van Gogh (1853 - 1890)

Armando Brigolo (Szenario) / Gino Vercelli (Zeichnungen): Van Gogh. Ipotesi di un delitto a fumetti (Piazza D. 2016), 186 Seiten - über Vincent van Gogh (1853 - 1890)

Massimo Giacon: Ettore. Mr. Sottsass Jr. e il mistero degli oggetti (24 Ore Cultura 2015), 48 Seiten - über Ettore Sottsass jr. (1917 - 2007)

Geändert von Servalan (28.09.2017 um 23:47 Uhr)
Servalan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2017, 19:35   #74  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 7.834
Blog-Einträge: 3
Benjamin Lacombe (Szenario) / Benjamin Lacombe und Paul Echegoyen (Zeichnungen): Léonard et Salaï 01: Il Salaïno (Soleil Coll. Noctambule 2014), deutsche Ausgabe: Leonardo & Salaï (Jacoby & Stuart 2015), 96 Seiten - über Leonardo da Vinci (1452 - 1519) und Gian Giacomo Caprotti, genannt Salaì ("Teufel", 1480 - 1524)

Pat McGreal und David Rawson (Szenario) / Chaz Truog, Rafael Kayanan und Stephen John Phillips (Zeichnungen): Chiaroscuro: The Private Lives of Leonardo da Vinci (DC Vertigo, zuerst in 10 Heften 1995-1996, Sammelband 2005), 264 Seiten - über Leonardo da Vinci (1452 - 1519) und Gian Giacomo Caprotti, genannt Salaì ("Teufel", 1480 - 1524)

Atsuo Sugaya (Szenario) / Tatsuyoshi Kobayashi | 小林たつよし (Zeichnungen): Leonardo da Vinci: The Life of a Genius | (英語) ハードカバー (Shogakukan 2012), 144 Seiten - über Leonardo da Vinci (1452 - 1519)

Didier Convard (Szenario) / Gilles Chaillet (Zeichnungen): Vinci Tome 1 : L'Ange Brisé (Glénat 2008) und Vinci Tome 2: Ombre et lumière (Glénat 2009 und Gesamtausgabe Coll. Caractère 2011), deutsche Ausgabe: Vinci (Egmont Comic Collection 2010), 112 Seiten - über Leonardo da Vinci (1452 - 1519)

Diego Agrimbau (Szenario) / Diego Aballay (Zeichnungen): Leonardo da Vinci (Capstone Publishing Graphic Lives 2018), 80 Seiten - über Leonardo da Vinci (1452 - 1519)

Salvador Dulcet Altés (Szenario) / Antonio Guerrero Pinín (Zeichnungen) / Rafael Cortiella (Cover): Hombres Famosos n° 15: Leonardo da Vinci, un genio del siglo XVI (Ediciones Toray 1969 und 1977), 64 Seiten - über Leonardo da Vinci (1452 - 1519)

Dan Danko (Szenario) / Lalit Rumar Sharma (Zeichnungen): Leonardo Da Vinci: The Renaissance Man: A Graphic Novel (Campfire Graphic Novels 2012), 72 Seiten - über Leonardo da Vinci (1452 - 1519)

Geändert von Servalan (29.09.2017 um 20:13 Uhr)
Servalan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 17:52   #75  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 7.834
Blog-Einträge: 3
Mit dem Suchen, ist das schon eine seltsame Sache. Je länger ich mich mit etwas beschäftige, umso mehr kommt zum Vorschein.
Während meines Studiums habe ich meinen Prof in den Medien- und Literaturwissenschaften noch für einen schrägen Vogel gehalten, weil der sich etliche (aus meiner Sicht) obskure Listen angelegt hat. Aber die machen schon Sinn, denn sie erlauben einen gewissen Überblick. Auf diese Weise liefern sie Ansätze, um sich in bestimmte Gebiete zu vertiefen.

Mitte der 1980er gab es eine Comicserie über berühmte Personen, darunter befinden sich auch zwei Bände über Künstler (die anderen sind über die Autoren Victor Hugo und André Malraux sowie die Komponsten Johann Sebastian Bach und Wolfgang Amadeus Mozart):
  • Jean Biret: La vie de ... Tome 2. Toulouse Lautrec (Editions Daniel Briand / Robert Laffont 1985), 48 Seiten - über Henri de Toulouse-Lautrec (1864 - 1901)
  • Robert Descharnes (Szenario) / Jean-Michel Renault (Zeichnungen): La vie de ... Tome 5. La vie de Salvador Dali (BD Éditeurs 1986), neu aufgelegt unter dem Titel: Salvador Dali à la folie ! (Pat à Pan 2012), 46 Seiten - über Salvador Dali (1904 - 1989), also noch zu dessen Lebzeiten!
Li-An (Szenario) / Li-An und Laurence Croix (Zeichnungen): Gauguin. Deux voyages à Tahiti (Glénat BD 2010), 104 Seiten - über Paul Gauguin (1848 - 1903)

Shōtarō Ishinomori | 石ノ森 章太郎: Hokusai | 北斎 (erstmals Sekai Bunka-sha 1986-1987), französische Ausgabe: Hokusai (Kana Sensei 2010 und 2014), italienische Ausgabe: Hokusai (Edizioni BD J-POP 2012), spanische Ausgabe: Hokusai (EDT 2012), 608 Seiten - über Katsushika Hokusai | 葛飾 北斎 (1760 - 1849)

Geändert von Servalan (30.09.2017 um 17:59 Uhr)
Servalan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Kunst

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz