Sammlerforen.net     

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Magazine > Bastei Freunde

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.09.2013, 17:40   #1  
Hondo
Mitglied (unverifiziert)
 
Beiträge: 21
Standard BESSY

Okay, zum Thema:
Ich besitze nur ganz wenige alte Ausgaben von BESSY, wie viele andere gingen auch mir viele Hefte über die Jahrzehnte hinweg verloren. Es bleibt Nostalgie. Habe gelesen, dass Schneller Hirsch im Original am Anfang Winnetou war und das ganze dann umgemodelt wurde und aus Old Shatterhand wurde Andy Cayoon. Wie auch immer. Ich mochte die Hefte mit Schneller Hirsch besonders, oder aber die mit dem Bogenschützen Ronny. Dann war da noch der Komantschenjunge, der einmal "Kleines Wiesel" und einmal "Kleiner Wolf" genannt wird. In einer Ausgabe kommen sogar Schneller Hirsch und Kleiner Wolf gemeinsam vor. Gibt es ein Heft, in dem alle Freunde (Ronny, Schneller Hirsch, Kleiner Wolf /Wiesel, gabs noch andere?) gleichzeitig vorkommen?
Wem gefiel der "ältere" Andy besser (frühere Ausgaben), wem der in den späteren Ausgaben mit dem eher welligen Haar und deutlich verjüngt?
Hondo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2013, 22:44   #2  
underduck
Moderator sammlerforen
 
Benutzerbild von underduck
 
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 76.682
Hallo Hondo, willkommen im Forum!

Bist du Mitglied bei den Bastei-Freunden, oder wie/warum kommst du hier ins Forum?
underduck ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2013, 00:39   #3  
Admiraal
Mitglied
 
Benutzerbild von Admiraal
 
Ort: Waldecker Land
Beiträge: 270
Von meiner Seite auch ein herzliches Willkommen an Hondo!!!

Im Jubiläumsheft 500 wird der Geburtstag von Andy gefeiert. Sein Alter wird - wenn ich mich richtig erinnere - nicht verraten (man müsste mal die Kerzen auf der Torte zählen...).

Als Geburtstagsgäste erscheinen neben den Eltern Marc und Jenny Cayoon auch Ronny samt Rhawik, Schneller Hirsch und Kleines Wiesel. Als besonderes Geschenk erhält Andy einen Affen namens Chila. Ob Bessy wohl ein kleinwenig eifersüchtig ist?

Auf der letzten Seite des Heftes sind alle kräftig am Feiern. Na dann: Happy birthday, Andy.





Geändert von underduck (18.09.2013 um 00:58 Uhr) Grund: Bild eingefügt
Admiraal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2013, 08:39   #4  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 1.971
"Bessy" war die erste Comicserie, die ich regelmäßig gelesen habe. Eingestiegen bin ich so etwa bei # 280; bis etwa # 390 habe ich ungefähr 80 Hefte gelesen und gesammelt. Von Willy Vandersteen habe ich also leider nichts mitbekommen. Ich war so etwa sechs bis acht Jahre alt.

Maß aller Dinge waren sicher Fernsehserien wie "Bonanza", "Rauchende Colts" oder "Shiloh-Ranch" aber ich fand "Bessy" durchaus ähnlich spannend. Ungereimtheiten und Merkwürdigkeiten in der Serie sind mir natürlich nicht aufgefallen (Zum Beispiel: Zu welchem Zweck reist Andy Cayoon überhaupt durch die Gegend?). "Bessy" hat für mich die wichtigste Funktion einer Serie erfüllt: daß ich mich darin zuhause und irgendwie zugehörig gefühlt habe.

Dann kamen die Williams-Marvels und haben "Bessy" auf einen Schlag bedeutungslos gemacht. Im Vergleich zu dieser idyllischen Western-Welt waren die Superhelden bizarr, aber für mich damit weitaus anziehender. Ich konnte mir anfangs nur wenige Hefte aus den Monatsproduktionen leisten, aber war in der Marvel-Welt trotzdem gleich genauso zuhause. Meine "Bessy"-Sammlung habe ich später ohne Bedauern auf dem Flohmarkt verkauft. Inzwischen habe ich mir zwei "Bessy"-Hefte aus meiner Anfangszeit wieder besorgt, aber damit soll es sein Bewenden haben.
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2013, 14:36   #5  
Alga
Mitglied
 
Benutzerbild von Alga
 
Ort: Herborn/Hessen
Beiträge: 419
Durch meinen älteren Bruder kam ich recht frühzeitig mit BESSY in Berührung (so die 400er bis 600er Nummernbereiche. Mein erstes eigenes BESSY-Heft war die Nr. 811.

Ähnlich ging es mir wie meinem Vorredner, irgendwann hat sich das Interesse für Superhelden oder auch frankobelgische Titel in den Vordergrund gerückt und meine BESSY-Sammlung kam schließlich "unter den Hammer" (inzwischen habe ich BESSY wieder entdeckt und mir auch wieder sehr viele Ausgaben angeschafft).

Was die Zeichner betrifft, davon wusste ich als Kind natürlich noch nichts. Irgendwann hörte ich einmal, dass BESSY aus dem Hause Vandersteen stammt und mit dem ersten Classic-Album von Hutterer & Förster kam ich dann in den 90ern in den ersten Kontakt mit dem Original.

Was war besser oder schlechter? Die Verschuere/Sels Ära oder die spätere Studio-Phase? Ein gewissen Charme haben sie alle und Ungereimtheiten und Merkwürdigkeiten ziehen sich durch die komplette Serie (wie mein Vorredner bereits bemerkte). Zum Beispiel verstehe ich bis heute nicht, wieso die Cayoons in der frühen Vandersteen/Verschuere-Phase bereits Telefon besitzen?
Alga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2013, 15:38   #6  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 1.971
Echt? Telefon?!

Wenn ich gefragt würde, wann "Bessy" eigentlich spielt, würde ich spontan sagen, in der klassischen Western-Zeit um 1870 - eher noch etwas früher, siehe Trapper Ronny. Aber wahrscheinlich hat man keine genauen Anhaltspunkte...
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2013, 17:04   #7  
underduck
Moderator sammlerforen
 
Benutzerbild von underduck
 
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 76.682
In den frühen Lassie-Filmen sah man die Mutter auch öfter mal am Kurbel-Telefon mit der Vermittlung sprechen.



Hier das Original Bessy-Phone
underduck ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2013, 17:16   #8  
Hondo
Mitglied (unverifiziert)
 
Beiträge: 21
Vielen Dank für die Beiträge und das Foto mit der Feier, ist ja wie ein Weihnachtsgeschenk für mich, wenngleich die Gesichtszüge fast etwas zu kindlich sind, sieht fast aus wie bei Tim & Struppi. Demnach hatte Andy Cayoon zumindest "nur" diese drei Freunde.
Zu mir, bin 50 Jahre, durch Zufall hier drauf gestoßen, hatte früher auch jede Menge BESSY, Lasso, Silberpfeilhefte, alle irgendwann in einem kleinen eigenen Versand-Comic-Shop für wenig Geld verhökert. Bin damals wie andere auch bei Marvel hängen geblieben und lese Avengers bis auf den heutigen Tag auf amerikanisch. Sehne mich aber nach der Nostalgie von damals, ziehe mir regelmäßig Bonanza, Big Valley und High Chaparral per DVD rein bei einem guten Glas Whiskey und erinnere mich als Fan von Old Shatterhand / Winnetou / Lederstrumpf / Chingachgook und den entsprechenden Schauspielern immer öfter gern an die Freundschaften zwischen Reno Kid und Arpaho oder Silberpfeil und Falk oder insbesondere zwischen Andy Cayoon, Ronny, Schneller Hirsch oder Kleines Wiesel, habe aber nur noch wenige Hefte. Klar gibts viele nachzukaufen, aber bei welcher Serie anfangen und wo aufhören?
Und stimmt, viel zu tun hatte Andy Cayoon anscheinend nie, er war immer unterwegs ...
Hondo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2013, 01:20   #9  
Kaschi
Mitglied
 
Beiträge: 64
Zitat:
Zitat von underduck Beitrag anzeigen
In den frühen Lassie-Filmen sah man die Mutter auch öfter mal am Kurbel-Telefon mit der Vermittlung sprechen.
Stimmt. Und Jenny war der Operator.
Kaschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2013, 09:07   #10  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 1.971
Es ist zwar für mich schon sehr lange her. Aber um nicht nur über "Bessy" herzuziehen: Es war eine kindgerechte Comicserie.

Ich habe vor ungefähr zehn Jahren "Bessy" # 288 ("Der Letzte der Sekanis") wiedergelesen und finde, die Geschichte hat Hand und Fuß. Es gibt Gewalt, aber keine zu hohe Dosis für einen Grundschüler. Eingestreut werden ein paar lehrreiche Fakten übers Tierleben. Andy und Bessy (wenn man so will) sind starke Identifikationsfiguren. Die Grafik ist nichts Besonderes, aber solide - hat mich als Junge auch nicht so interessiert. Sowas würde ich meinem Sohn bedenkenlos auch zu lesen geben.
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2013, 10:29   #11  
Hondo
Mitglied (unverifiziert)
 
Beiträge: 21
Stimmt, über Pflanzen, Tiere und Natur sowie Western oder Indianerbräuche wurde viel gezeigt und gelehrt. Auch war Andy kein knallharter Cowboy, wie er stets auf den Covern präsentiert wurde (obwohl ich mir oft wünschte, der Coverartist hätte auch die Serie gezeichnet), Andy saß oft herum, zeichnete, machte sich Notizen usw.
Hondo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2013, 19:22   #12  
Kaschi
Mitglied
 
Beiträge: 64
Zitat:
Zitat von Peter L. Opmann Beitrag anzeigen
"Bessy" war die erste Comicserie, die ich regelmäßig gelesen habe. Eingestiegen bin ich so etwa bei # 280; bis etwa # 390 habe ich ungefähr 80 Hefte gelesen und gesammelt. Von Willy Vandersteen habe ich also leider nichts mitbekommen.
Bis zu welcher Ausgabe hat denn Vandersteen selbst gezeichnet, bezüglich der fast tausendbändigen Bastei-Heftserie?
Kaschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2013, 19:58   #13  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 1.971
@ Kaschi:

Ich kann nur sagen: Ich hatte auch mal frühe "Bessy"-Ausgaben in der Hand. So war keins der Hefte gezeichnet, die ich gelesen habe, also grob die 300er Nummern.
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2013, 20:59   #14  
Alga
Mitglied
 
Benutzerbild von Alga
 
Ort: Herborn/Hessen
Beiträge: 419
@ Kaschi:

Soweit ich weiß, saß Vandersteen selbst nie für BESSY am Zeichentisch. Erster Zeichner war Karel Verschuere (bei Bastei BESSY-Folgen 1 bis 31) dann kamen ein paar Hefte von Eduard deRop, bevor nochmal wenige Verschuere -Geschichten zum Abdruck kamen. Danach folgte dann Frank Sels in Zusammenarbeit mit Edgard Gastmans (bis zu den 160er Nummernbereiche).
Alga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2013, 09:10   #15  
Xury
Moderator Sekundärliteratur
 
Benutzerbild von Xury
 
Ort: Wo die Sonne verstaubt
Beiträge: 5.462
Ich kann mich erinnern, so als 8/9jähriger Dotz (Ende der 60er) einige Bessy-Storys in den Doppelbänden gelesen zu haben, die ich damals ganz toll fand, wohingegen mir die Geschichten in den "normalen" Heften nicht so gefielen.

Sehr viel später habe ich begriffen, dass mir dort "alte" Geschichten in die Hände gefallen waren, die der Verlag so zweitverwertete.
Xury ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2013, 16:53   #16  
Admiraal
Mitglied
 
Benutzerbild von Admiraal
 
Ort: Waldecker Land
Beiträge: 270
Die klassischen BESSY-Episoden, die von Willy Vandersteen geschrieben und zumeist von Karel Verschuere gezeichnet worden sind, heben sich deutlich von den späteren Geschichten ab. Diese Episoden finden sich in der Reihe "BESSY Classic" vom Hethke-Verlag (68 Hefte).

Im Folgenden ein Beispiel aus dem BESSY-Doppelband 1 vom Bastei-Verlag "Aufstand der Sioux" (Original-Story 52). Die knallig-bunten "Bonbon-Farben" des Verlages habe ich einmal weggelassen, damit die Zeichnungen besser zur Geltung kommen.

Hier bitte drei Bildbeispiele einfügen.

Geändert von Admiraal (20.09.2013 um 16:59 Uhr)
Admiraal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2013, 19:37   #17  
underduck
Moderator sammlerforen
 
Benutzerbild von underduck
 
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 76.682
Aus rechtlichen Gründen darf ich im öffentlichen CGN nicht seitenweise Storyinhalte abbilden die noch eine Rechtinhaber besitzen. Daher hier nur die erste Seite von admiraal als Vorgeschmack.



Interessierte User ohne Zugang zum internen CGN dürfen sich gerne mit mir telefonisch oder per PN in Verbindung bringen. Dort kann man nach Freischaltung in unserem internen Bastei-Forum weiter lesen.

Meine Festnetznummer steht im Comicmarktplatz-Impressum unter Support.
underduck ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2013, 03:02   #18  
Kaschi
Mitglied
 
Beiträge: 64
Vielen Dank!

Demnach war Vandersteen also Bessy-Texter und wohl auch Bessy-Erfinder, aber kein Bessy-Zeichner.
Kaschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2013, 12:12   #19  
Admiraal
Mitglied
 
Benutzerbild von Admiraal
 
Ort: Waldecker Land
Beiträge: 270
Vandersteen hat Verschuere am Anfang beim Zeichnen von BESSY angeleitet. Die ersten Geschichten hat er zum Teil noch vorgezeichnet und Verschuere hat sie getuscht. Daher unterscheiden sich die allerersten Episoden vom Zeichenstil deutlich von den dann folgenden. - Jedoch hatte Karel Verschuere sehr viel Talent, so dass er bereits nach kurzer Zeit die Geschichten selbständig zeichnen konnte. Es wurde aber wöchentlich mit Willy Vandersteen besprochen, wie die Handlung weiterlaufen soll. Beim Geschichtenerzählen war Willy einfach unschlagbar. Da lag sein größeres Talent, obwohl er auch viel gezeichnet hat (z. B. Suske und Wiske - seine erfolgreichste Serie). Willy und Karel waren lange Zeit ein richtig gutes Team und herausgekommen sind wunderbare BESSY-Abenteuer!
Admiraal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2013, 15:44   #20  
luxsylvie
Mitglied
 
Benutzerbild von luxsylvie
 
Ort: Grevenmacher, an der luxemburgischen Mosel
Beiträge: 62
Willy Vandersteen und Karel Verschuere haben die ersten 151 Bände der Bessy-Saga zusammen geschaffen; ersterer hat sich die Geschichten ausgedacht und letzterer hat sie zeichnerisch umgesetzt.

Deshalb fungiert als Autor Wirel ( WIlly und KaREL)

http://www.coinbd.com/series-bd/bessy/les-pionniers/
luxsylvie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2013, 17:45   #21  
Admiraal
Mitglied
 
Benutzerbild von Admiraal
 
Ort: Waldecker Land
Beiträge: 270
Betrachtet man die Serie in der gezeichneten Originalreihenfolge (nicht indentisch mit der Nummerierung bei BASTEI), so lassen sich die ersten Zeichner grob so benennen:
  • Karel Verschuere (in Zusammenarbeit mit Willy Vandersteen bei den ersten Geschichten) ca. die ersten 60 Geschichten und später dann noch ca. 10 weitere.
  • Eduard de Rop für eine kurze Zwischenphase (weil Verschuere kurzfristig ersetzt werden musste) von ca. 10 Geschichten.
  • Frank Sels (in Zusammenarbeit mit Edgard Gastmans) war dann für lange Zeit der Hauptzeichner der Serie und hat ca. 80 Geschichten gezeichnet.

Sicherlich haben in dieser Anfangszeit auch noch andere Zeichner mit ausgeholfen, aber die genannten Personen haben der Serie jeweils ihren eigenen Stempel aufgedrückt. Und nochmals: Die Originalreihenfolge ist nicht mit der Veröffentlichung bei BASTEI identisch.

Weitere hilfreiche Informationen zur Serie kann man auf der Website von Harald Burmester finden:

http://www.bessy-comic.de/index.php?article_id=14
Admiraal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2013, 17:55   #22  
Hondo
Mitglied (unverifiziert)
 
Beiträge: 21
Vielen Dank für den Link. Das ist ja fantastisch, da werden Handlungsort, Tiernebenrollen, Indianerstämme und vor allem auch Freunde genannt. Ich wusste gar nicht, dass Ronny und Schneller Hirsch doch so oft mit von der Partie waren und ich habe erst die ersten 80 Hefte durchgesehen in der Liste. Ein Mike Moore und ein Old Miller tauchen bis jetzt noch auf, ich denke aber, Andys beste Freunde waren wohl Schneller Hirsch, Ronny und Kleines Wiesel, wie ja auch oben beim Geburtstagsfoto zu sehen. Dank der Liste kann ich gezielt Hefte nachbestellen, wenn mich bevorzugt die Hefte interessieren, in denen die Freunde mitwirken.
Hondo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2013, 03:16   #23  
Stefan Meduna
Mitglied
 
Benutzerbild von Stefan Meduna
 
Beiträge: 656
Zitat:
Zitat von Alga Beitrag anzeigen
Zum Beispiel verstehe ich bis heute nicht, wieso die Cayoons in der frühen Vandersteen/Verschuere-Phase bereits Telefon besitzen?
Das hat mich auch gewundert. In der Fernsehserie "Unsere kleine Farm" kriegen die Ingalls auch in einer der späteren Staffeln zu meiner ebenfalls nicht geringen Verwunderung Telefon.

Was mich überrascht, ist daß nie von der Bessy-Endphase gesprochen wird (so ca. 800er-Nummern, ganz am Schluß waren's nur mehr Nachdrucke), die war nochmal so richtig, richtig gut. Auch mit der Einführung von neuen interessanten Charakteren wie Andys Freundin Kitty und ihrem kleinen Bruder.
Stefan Meduna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2013, 09:07   #24  
G.Nem.
Autor & Zeichner
 
Benutzerbild von G.Nem.
 
Beiträge: 4.871
Na ja, so weit her geholt sind die Telefone bei den Cayoons und Ingalls nicht.
Mit Telefonen lassen sich eben interessantere Geschichten erzählen und grade bei TV-Serien ist die Zeit innerhalb einer Episode knapp. Da greift Laura Ingalls eben zum Telefon damit's schneller geht.

Zitat:
Zitat von Wiki
Entwicklung Telefon in den USA
1885 wurde die American Telephone and Telegraph Company (AT&T) gegründet, um die Fernverbindungslinien quer durch die USA für das Bellsche System zu erobern. Theodore Vail wurde der erste Präsident der Gesellschaft.

Entwicklung Telefon in Österreich
Nachdem die Wiener Privat-Telegraphen-Gesellschaft vom k.k. Handelsministerium eine Konzession zur Errichtung eines Telefonnetzes bekommt, wird am 1. Dezember 1881 der Netzbetrieb gestartet. Im selben Jahr werden in Zeitungsinseraten die ersten 154 Abonnenten veröffentlicht.
G.Nem. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2013, 09:17   #25  
Hondo
Mitglied (unverifiziert)
 
Beiträge: 21
Oh Andys Freundin Kitty und ihr kleiner Bruder, siehe da ich weiß echt wenig über BESSY & Co.
Weiß jemand ob das Äffchen Chila aus Nr. 500 nochmals je auftauchte? Oder verschwand das Thema ab Nr. 501?
Hondo ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Magazine > Bastei Freunde

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:52 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz