Sammlerforen.net     

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Sonstiges > Internationale Comics

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.07.2009, 14:50   #1  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.229
Blog-Einträge: 3
Standard Cool UK Comics

Keine Sorge, einen eigenen Thread für jedes winzige Ländchen auf der europäischen Halbinsel halte für übertrieben. In den letzten Jahrzehnten sind aus dem Vereinten Königreich jedoch wichtige Impulse gekommen, die auch das internationale Gesicht unseres Mediums geprägt haben: 2000AD, Warrior etc. Am bekanntesten dürfte den meisten das BritPack sein, allen voran Alan Moore, Neil Gaiman und Dave McKean. Nicht nur die Politik des Inselreiches beharrt auf ihrer Eigenständigkeit, die Aktiven wenden den Blick lieber über den Atlantik, als sich nach dem Kontinent zu richten. Deswegen liegt UK aus unserer Perspektive leicht im toten Winkel. Um ab und zu mal Impulse zu setzen, eröffne ich jetzt diesen Spielplatz.

Als Conférencieuse (habe ich das improvisiert? oder ist das orthographisch korrekt?) möchte ich gleich den ersten Kandidaten vorstellen:

Ariel Press ist der unabhängige Kleinverlag der beiden Autoren und Zeichner Vince Danks und Roger Gibson, die schon mal bei DC mitmischen durften. Ihre eigenen Serien, Sapphire (bislang 3 TPBs) und Harker (bislang 5 Hefte; erster Zyklus: 6 Hefte), sehen sie als britische Fernsehserien auf Papier. Im Reich der Queen haben sie ihre Fans; um so schwerer sind die Comics hier zu bekommen: Ohne ISBN lassen die sich nicht über den Buchhandel ordern; und der Direktversand ist extrem direkt (Paypal!).
http://www.arielpress.com/about.html
Kennt jemand von Euch die Serien?
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2009, 17:20   #2  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.229
Blog-Einträge: 3
Standard Hannah Berry: Britten & Brülightly

Diese Graphic Novel habe ich gerade erst gekauft, also noch nichts gelesen. Durch die Webseite von Paul Gravett bin ich auf den Debütband der britischen Newcomerin gestoßen. Sie veröffentlicht im selben Verlag wie Posy Simmonds und Raymond Briggs: Jonathan Cape. Ihr Band ist allerdings auschließlich für Erwachsene bestimmt. Soweit ich weiß, gibt es inzwischen Ausgaben in den USA/Kanada und Frankreich, während der vorliegende Band schon in der zweiten Auflage ist.
Ihr Stil ist eine Mischung aus Gibrat und Annie Goetzinger. Inhaltlich geht es um den Privatdetektiv Fernández Britten, eine Gestalt wie die armen Geschöpfe von Franz Kafka oder Aki Kaurismäki, die froh wäre, erschossen zu werden. Dabei wendet sie einen magischen Realismus an, während sie oberflächlich einen Kriminalfall mit Spionageelementen erzählt.

Schon beim Durchblättern wirkt das Werk extrem britisch.
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2009, 21:29   #3  
Mick Baxter
Moderator ICOM
 
Benutzerbild von Mick Baxter
 
Beiträge: 2.580
Wieso wirkt eine Mischung aus Gibrat und Goetzinger britisch?
Mick Baxter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2009, 13:37   #4  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.229
Blog-Einträge: 3
Standard Der sprechende Teebeutel

Das ist eine extreme Verkürzung, die den Sinn entstellt.

Mit Gibrat und Goetzinger habe ich auf ihren Zeichenstil angespielt: aquarellierte Panel im historischen bzw. zumindest gut recherchierten zeitgenössischen Ambiente. Die Suche nach dem Täter läuft in der Nachkriegszeit, und der gesamte Band ist in einem düsteren Ton gehalten. Ich hätte Fernández Britten auch als Verwandten von Léo Malets und Tardis Nestor Burma bezeichnen können - Burma würde jedoch nie mit einem Teebeutel sprechen und ihn als Partner ansehen, oder?
Hannah Berrys Graphik erinnert mich an Rick Geary, der bei der Eclipse Classics Illustrated-Reihe die Bände zu Tom Sawyer und Wuhtering Heights gemacht hat und bei NBM eine Reihe zu Kriminalfällen aus dem 19. Jahrhundert hat.

Mit extrem britisch bezog ich mich auf den Aufbau der Geschichte. - Dabei dachte, eine Leerzeile würde ausreichen, damit die beiden Ansätze nicht miteinander vermischt werden. Britten kommt aus Ecuador, wird aber von allen für einen Franzosen gehalten und hat damit ähnliche Probleme wie der Belgier Hercule Poirot bei Agatha Christie. Die Stimmung des Bandes vermittelt eine Noir-Atmosphäre, ähnlich wie bei Chandler und Co., britisch wird das Werk durch ein hohes Sprachniveau, Anspielungen bis zum Abwinken und den Habitus der dargestellten Figuren ('stiff upper lipp').

Noch Fragen, Hauser ... äh, Baxter?

Geändert von Servalan (16.07.2009 um 20:05 Uhr)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2009, 21:09   #5  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.229
Blog-Einträge: 3
Standard Warum ich am Dienstag nicht gekommen bin ...

Zitat:
Zitat von Servalan Beitrag anzeigen
Ariel Press ist der unabhängige Kleinverlag der beiden Autoren und Zeichner Vince Danks und Roger Gibson, die schon mal bei DC mitmischen durften. Ihre eigenen Serien, Sapphire (bislang 3 TPBs) und Harker (bislang 5 Hefte; erster Zyklus: 6 Hefte), sehen sie als britische Fernsehserien auf Papier. Im Reich der Queen haben sie ihre Fans; um so schwerer sind die Comics hier zu bekommen: Ohne ISBN lassen die sich nicht über den Buchhandel ordern; und der Direktversand ist extrem direkt (Paypal!).
http://www.arielpress.com/about.html
Kennt jemand von Euch die Serien?
Als Rezensionsexemplare hat mir Vince Danks nun seine gesammelten Tradepaperbacks zukommen lassen: 3 Bände Sapphire und die Premiere von Harker ... eigentlich wollte ich wie gewöhnlich nur mal kurz reinschauen, aber die haben mich nicht mehr losgelassen: Und gut 500 Seiten lesen dauert eine gewisse Zeit. Die Harker-Rezi wird noch vor Weihnachten auf textem.de kommen.
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2009, 21:25   #6  
Schlimme
NACHRICHTEN
 
Benutzerbild von Schlimme
 
Beiträge: 16.946
Wer käme hier dafür in Frage?

Cross Cult - wegen ihrer berühmten Schwarzweiß-Hardcover?
Eidalon - um es neben "Queen & Country" zu packen?
Kult - weil sie mit "Dylan Dog" und "Dampyr" Erfahrung haben?

http://www.arielpress.com/store.html
Schlimme ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2009, 23:17   #7  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.229
Blog-Einträge: 3
Standard Besondere Marketing-Strategie für Harker

Harker könnte ich mir gut bei Cross Cult vorstellen. Die Serie ist auf geniale Weise an den besten britischen Krimiserien auf den Fersen, und das bedeutet meiner Meinung nach, den Schwerpunkt auf die Krimifans zu legen, von denen einige kaum damit rechnen, daß sie sich Comics kaufen. Am besten liefe der wohl neben Cracker-DVDs und ähnlichem.

Sapphire ist Torchwood vor Torchwood ... Der erste Band erinnert stilistisch stark an Miracleman/Marvelman aus dem Moore'schen Frühwerk: eine ähnliche Geschichte, diesmal aus der Perspektive eines Ermittlerteams.
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2009, 19:17   #8  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.229
Blog-Einträge: 3
Standard Damon Albarn, Jamie Hewlett und ... Alan Moore

Jamie Hewlett, eine Hälfte des kreativen Teams hinter dem Klassiker Tank Girl, und Damon Albarn (von Blur) arbeiten ja seit 2001 an ihrem Projekt der Gorillaz. Jetzt haben sie in dem Magier aus Northampton, bürgerlich Alan Moore (noch kein Sir, oder?), einen dritten Mitstreiter (oder Musketier - aber die waren ja eigentlich zu viert) gefunden. Moore soll das Szenario respektive Libretto zu einem Stück mit dem Titel Monkey Pilgrimage schreiben, das je nach Quelle mal als Musical, mal als Kinofilm, mal als Graphic Novel angekündigt wird - zwischen den drei Arten von Kunstwerken gibt es ja gewisse Unterschiede. Ich nehme an, der Nebel der Gerüchte wird sich mit der Zeit legen.
http://www.guardian.co.uk/music/2009...o-gorillaz-duo
http://www.twentyfourbit.com/post/23...-opera-graphic
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2009, 21:17   #9  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.229
Blog-Einträge: 3
Standard Charley's War

Zitat:
Zitat von wollhodden
Übrigens, falls sich sonst noch wer für das Thema interessiert: Ich habe gerade die Sammelbände 1-4 von "Charley´s War" erschienen im Titan Books Verlag bekommen - Neben "Grabenkrieg" & "Der Soldat Varlot" von Tardi DAS BESTE und auf jedemfall UMFANGREICHSTE zu dem Thema! Auch für Comicliebhaber, die nichts mit dem Thema zu tun haben ist das Werk von Pat Mills/ Joe Colquhoun sehr zu empfehlen! -- TIP!
Bei dem Thema ist das Adjektiv "cool" meiner Meinung nach nicht angemessen, trotzdem möchte ich darauf verzichten, das gesamte Thema umzubenennen ... Die Serie, die inzwischen aus sechs Sammelbänden besteht, befindet ganz oben auf meiner Liste. Sobald ich mich eingelesen habe, werde ich mich dazu auf textem.de äußern. Ich hoffe, Titan UK läßt mir ein kleines Weihnachtsgeschenk zukommen.
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2009, 09:19   #10  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.229
Blog-Einträge: 3
Standard Beano

Zugegeben, 'cool' ist ziemlich übertrieben, aber das war damals auf der anderen Seite des Kanals der Lesestoff für Kinder und Jugendliche.
Da liest ein Junge im März 1943 eine Ausgabe der Comiczeitschrift Beano: Foyle's War S05E02: Casualties of War, UK 2002
http://www.youtube.com/watch?v=mda9L8rt9GE (1:54 min)
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2010, 16:49   #11  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.229
Blog-Einträge: 3
Standard Great British Comics

Momentan lese ich diesen Sekundärband von Paul Gravett und Peter Stanbury. Aufgearbeitet ist das reichhaltige Material in sieben thematischen Kapiteln, die großzügig illustriert sind. Zum Glück hat der Band einen Index, sonst würde ich den Überblick verlieren. Ein Makel sind allerdings die meisten Bildzitate, die zu winzig reproduziert, um sie (mit Genuß!) lesen zu können; d.h. nach einer gewissen Strecke schmerzen leider die Augen.
http://www.paulgravett.com/index.php...ritish_comics/
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2010, 17:38   #12  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.229
Blog-Einträge: 3
Standard Für kürzere und längere Urlaube auf der Insel

Den Terminplan der Festivals und Conventions auf der Insel habe ich von Paul Gravett.

Zitat:
Zitat von Paul Gravett
Comica: London International Comics Festival
London, 5-26 November 2009
Annual three-week season with free one-day Small Press & Self Publishers Fair held at the Institute of Contemporary Arts on Sunday November 8.

Thought Bubble Sequential Art Festival
Leeds: 9-22 November 2009 and 17-21 November 2010
Annual four-day festival with a one-day Convention on the Saturday held in Saviles Hall.

Exeter Comics Expo
Exeter, 13 February 2010
New one-day convention at the Southgate Mercure Hotel.

Midlands MCM Expo
Telford, 20 February 2010
Movie, comics and games at the Telford International Centre.

Hi-Ex! Highlands International Comic Expo
Inverness, 27-28 March 2010
Annual weekend convention at arts centre Eden Court.

UniComics Festival
University of Herftordshire, 22-25 April 2010
New festival including comic-themed theatre performances, panels, workshops and films.

Bristol International Comic & Small Press Expo
Bristol, 21-23 May 2010
A weekend show split between the neigbouring Ramada Plaza and Mercure Holland House Hotels.

London MCM Expo
London, 29-30 May & 30-31 October 2010
Weekend convention for fans of comics, movies & games at Excel in Docklands.

Caption, Oxford’s Annual Comics Convention
Oxford, August 2010
Weekend convention at the East Oxford Community Centre focussed on small press and self-publishing.

British International Comics Show
Birmingham, October 2010
A weekend convention held at the futuristic science experience Think Tank in Millennium Point.
Posted: November 8, 2009
http://www.paulgravett.com/index.php...c_conventions/
Unter dem Link finden sich einige erhellende Anmerkungen von Gravett zu dem Thema.
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2010, 16:50   #13  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.229
Blog-Einträge: 3
Eben durch den Umweg durch die USA (Sequential Tart) entdeckt:
David C. Hill: Glory Be! Book One
Ein 84-seitiges Werk aus Großbritannien, in der es um die fiktionale Riverdale Church geht. Der Band ist wie ein Magazin aufgebaut, zeichnerisch mit deutlichen Anlehnungen an Matt Groenings Simpsons. Thematisch geht es ziemlich christlich-gläubig zu (Abbé Wallez, ick hör dir trappeln!); der einzelne Band ist aber gleichzeitig als Graphic Novel konzipiert - möglicherweise ein Jünger von Chris Ware's ACME Novelty Library ...
http://www.glorybemagazine.com/

Ich werde mich um ein Rezensionsexemplar bemühen ...
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2010, 21:55   #14  
Professor Schnurps
Moderator Werbecomics
 
Benutzerbild von Professor Schnurps
 
Beiträge: 1.307
Standard The Rainbow Orchid (Garen Ewing)

Als Fan der "Klaren Linie" habe ich vor einiger Zeit einen besonders interessanten UK-Comic entdeckt: "The Rainbow Orchid" von Garen Ewing.
Damals noch als Online-Comic. Diesen Sommer wird wohl der zweite Band dieser Reihe erscheinen. Eigentlich ein Muss für alle Fans von Herge, E.P.Jacobs und Kollegen.

http://www.garenewing.co.uk/rainboworchid/
Professor Schnurps ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2010, 22:38   #15  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.229
Blog-Einträge: 3
Standard Great British Comics

Zitat:
Zitat von Servalan Beitrag anzeigen
Momentan lese ich diesen Sekundärband von Paul Gravett und Peter Stanbury. Aufgearbeitet ist das reichhaltige Material in sieben thematischen Kapiteln, die großzügig illustriert sind. Zum Glück hat der Band einen Index, sonst würde ich den Überblick verlieren. Ein Makel sind allerdings die meisten Bildzitate, die zu winzig reproduziert, um sie (mit Genuß!) lesen zu können; d.h. nach einer gewissen Strecke schmerzen leider die Augen.
http://www.paulgravett.com/index.php...ritish_comics/
Die einleitenden Kapitel sind vorzüglich aufbereitet, die Bildstrecken empfinde ich wegen der oben angesprochenen Details als mangelhaft: Es ist ein schönes Coffeetable-Book, das die Atmosphäre der britischen Comicszene vermittelt - für den akademischen Gebrauch ist es zu unübersichtlich, und für das bloß interessierte deutsche Publikum ist der Band zu speziell und zu teuer.
Um den Band True Brits von George Khoury bei TwoMorrows Publishing komme ich wohl nicht herum ...
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2010, 22:37   #16  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.229
Blog-Einträge: 3
Zitat:
Zitat von Professor Schnurps Beitrag anzeigen
Als Fan der "Klaren Linie" habe ich vor einiger Zeit einen besonders interessanten UK-Comic entdeckt: "The Rainbow Orchid" von Garen Ewing.
Den Band habe ich mir mal näher angeschaut: Insgesamt sollen es drei Teile werden. Der zweite Band ist für Juni 2010 bei Egmont UK angekündigt, und solange werde ich noch warten, um ihn mir dann als Rezensionsexemplar zukommen zu lassen - wahrscheinlich über Garen Ewings Agenten.
Das komplette Werk hätte nach meiner Einschätzung als Gesamtausgabe wahrscheinlich Chancen auf dem deutschen Markt - vielleicht bei Ehapa? könnte sich auch gut einem Kleinverlag machen, der sich im Bereich Ligne Claire profiliert hat ...
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2010, 14:27   #17  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.229
Blog-Einträge: 3
Standard Charley's War Vol. 1

Pat Mills ist hierzulande eher durch knalligen und frechen Werke wie Marshal Law, Sláine und Judge Dredd bekannt, die in der 2000AD-Euphorie ja seinerzeit zahlreich übersetzt wurden. Das ist aber nur die halbe Wahrheit: Für das von ihm mitgegründete, wöchentliche Magazin Battle schuf er 1979 die Serie Charley's War, das als Meilenstein der britischen Comicgeschichte gilt. Umgesetzt hat sein Szenario Pete Colquhoun, der im deutschsprachigen zu Unrecht völlig unbekannt ist. Als der 1987 starb, hatte er eine 30-jährige Karriere als Comiczeichner hinter sich; den Ruhm seiner Fangemeinde hat er leider nicht mehr erleben dürfen.

Der erste Band schildert die ersten zwei Monate, vom 1. Juni bis zum 1. August, an der Westfront. Der 16-jährige Charley Bourne aus dem Eastend wird im Busdepot, wo er die Karossen schrubben darf, von seinem Kollegen verspottet. Deshalb meldet er sich mit gefälschtem Alter zur Front und wird an die Somme versetzt. Kernstück des ersten Band ist die ausführlich geschilderte Schlacht an der Somme. Dort begegnet er einem deutschen Sniper in mittelalterlicher Rüstung, Pferden mit Gasmasken ...

Colquhoun hätte auch im Ausland (jenseits der USA und UK) eine Entdeckung verdient. Ohne jegliche Grautöne, pinselt er sperrige Panels auf die Seite, durch die sich das Publikum kämpfen muß wie die Soldaten durch Schlamm, Dreck und Geschosse. Vom Zeichnerischen ähnelt er den Großmeistern aus Italien und Argentinien.
Der erste Band besteht aus 29 Kapiteln, drei oder vier Seiten lang, und das ist gut so: Mills hat akribisch recherchiert und schreibt extrem dicht. Die Schlacht an der Somme selbst geht fast über dreißig Seiten und belastet auch beim Lesen. Das Zusatzmaterial der lieferbaren Titan UK-Ausgabe liefert eine Menge Hintergründe zur Serie, zum Zeitgeschichtlichen und einen Kommentar von Mills zu jeder Episode.

Der erste Band hat weniger etwas von Remarques Im Westen nichts Neues; der naive, zu junge Held erinnert mich an den Protagonisten aus Stephen Cranes Bürgerkriegsroman The Red Badge of Glory (Die rote Tapferkeitsmedaille): Weder ein Feigling noch ein Held sondern ein Junge mit Illusionen, der an der Front rasch altert. Die Geschichten in ihrer gruseligen Unwirklichkeit haben mich an Ambrose Bierce's Erzählungen aus dem Bürgerkrieg erinnert.
Auf die weiteren Bände bin ich gespannt ...

10.0/10.0
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2010, 14:57   #18  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.229
Blog-Einträge: 3
Standard Sherlock Comics / Graphic Novels aus UK

Da gerade der Film von Guy Ritchie mit Robert Downey Jr. als Sherlock Holmes und Jude Law als Dr. Watson anläuft, erlaube ich mir mal, ergänzende Hinweise zu laufenden Comicadaptionen des Helden von Sir Arthur Conan Doyle anzumerken:

Seit Mai 2009 erscheinen die vier Holmes-Romane als Graphic Novel bei SelfMadeHero.
http://www.selfmadehero.com/sherlockholmes/

Bei Dynamite Entertainment schreiben Alan Moores Tochter Leah Moore und ihr Ehemann John Reppion eine Sherlock Holmes-Serie, die von John Cassaday umgesetzt wird. Ein HC-Ausgabe ist in Vorbereitung. (Ob Cross Cult da schon die Rechte aushandelt?)
http://www.dynamiteentertainment.com...herlock_Holmes
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2010, 12:35   #19  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.229
Blog-Einträge: 3
Da Paul Gravett nun mal von der Insel kommt, ordne ich seine Liste mal hier ein: All die schönen Comics, auf die er sich freut.
(Wenn ich ihm bedingungslos zustimme, zeige ich es mit Smileys)

Zitat:
Zitat von Paul Gravett
Backing Into Forward (HC) by Jules Feiffer, Nan A. Talese, $30.00
Classic Bible Stories Vol 1: Jesus - The Road of Courage & Mark - The Youngest Disciple (HC) by Frank Hampson, Titan Books, £14.99
Comics In French: The European Bande Dessinée In Context (HC) by Laurence Grove, Berhahn Books, $95.00/£58.00 (das Buch: , der Preis: )
Dong Xoai: Vietnam 1965 (HC) by Joe Kubert, DC/Vertigo, $24.99
Glister: The Family Tree by Andi Watson, Walker Books, £4.99
It Was The War Of The Trenches (HC) by Jacques Tardi, Fantagraphics Books, $24.99 (deutsch bei Edition Moderne )
John Broadley’s Books (HC) by John Broadley, Jonathan Cape, £16.99
Jonah Hex: No Way Back (HC) by Tony Dezuniga, Jimmy Palmiotti & Justin Gray, DC, $19.99
Kingyo Used Books by Seimu Yoshizaki, Viz, $12.99
Market Day (HC) by James Sturm, Drawn & Quarterly, $21.95
Muppet Show Vol 2: On The Road by Roger Langridge, Boom! Studios, $9.99
Onikage: The Art of Toshio Saeki (HC) by Toshio Saeki, Last Gasp, $39.95
SuperF*ckers by James Kochalka, Top Shelf, $14.95
Supersized: Strange Tales From A Fast-Food Culture by Morgan Spurlock, Jeremy Barlow, Lukas Ketner, Tony Millionaire and others, Dark Horse, $12.99
The Art Of Jaime Hernandez: The Secrets Of Life & Death (HC) by Todd Hignite, Abrams ComicArts, $40.00
The Comics Of Chris Ware: Drawing Is A Way Of Thinking, edited by David M. Ball & Martha B. Kuhlman, University Press of Mississippi, $28.00
Torpedo Vol 2 (HC) by Enrique Sanchez Abuli & Jordi Bernet, IDW Publishing, $24.99 (deutsch bei Cross Cult)
http://www.paulgravett.com/index.php...e/pg_previews/
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2010, 23:37   #20  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.229
Blog-Einträge: 3
Standard Zum Stöbern

Eine Portal zu britischen Webcomics und Zines / Mini-Comics.
Comics in sämtlichen Qualitäten sind dort versteckt. Wird eine Weile dauern, bis ich mich da durchgewühlt habe. Wenn mir was auffällt, poste ich es noch einmal direkt.
http://www.ukwebcomixthing.co.uk/
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2010, 16:20   #21  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.229
Blog-Einträge: 3
Zitat:
Zitat von Servalan Beitrag anzeigen
Eben durch den Umweg durch die USA (Sequential Tart) entdeckt:
David C. Hill: Glory Be! Book One
Ein 84-seitiges Werk aus Großbritannien, in der es um die fiktionale Riverdale Church geht. Der Band ist wie ein Magazin aufgebaut, zeichnerisch mit deutlichen Anlehnungen an Matt Groenings Simpsons. Thematisch geht es ziemlich christlich-gläubig zu (Abbé Wallez, ick hör dir trappeln!); der einzelne Band ist aber gleichzeitig als Graphic Novel konzipiert - möglicherweise ein Jünger von Chris Ware's ACME Novelty Library ...
http://www.glorybemagazine.com/

Ich werde mich um ein Rezensionsexemplar bemühen ...
Mein Rezensionsexemplar ist inzwischen angekommen, und durch die ersten 30 verstörenden Seiten habe ich durchgekämpft: Der Band ist nur in kleineren Dosen genießbar. Das Problem ist dabei folgendes: David C Hill kommt humoristisch im Stile von South Park, Beavis & Butthead und Monty Python's The Life of Brian daher ... wie L. Ron Hubbard mit Scientology scheint er es aber ernst zu meinen, verwendet dabei allerdings christlichen (anglikanischen) Humor mit hohem Fäkalfaktor ...

Außerdem glaube ich, daß der Band weder bei Scott McCloud noch bei Eckart Sackmann in die Kategorie Comics fallen würde: Es ist ein Email-Roman um die fiktive Gemeinde Riverdale mit dem Reverend Peter Loftus, der mit Glossaren umstellt ist, darunter Notizen, Steckbriefe, Kurztexte und eben auch Cartoons und Strips. Textanteil: 80 %.
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2010, 12:40   #22  
Schlimme
NACHRICHTEN
 
Benutzerbild von Schlimme
 
Beiträge: 16.946
Noch eine Empfehlung für "Harker"

http://zeigermann.com/cartoonist/201...ker-10-is-out/

http://zeigermann.com/cartoonist/200...9/fantastic-3/
Schlimme ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2010, 17:47   #23  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.229
Blog-Einträge: 3
Standard The DFC Library

An diesen Bänden bin ich jetzt gerade dran.
http://forbiddenplanet.co.uk/blog/20...ave-their-say/

MeZolith ist großartig. Kann ich nur empfehlen!
The Spider Moon habe ich gerade angelesen.
Good Dog, Bad Dog habe ich nur überflogen; hat starke Ähnlichkeiten mit den Sachen von Joann Sfar und Christophe Blain.
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2010, 18:47   #24  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.229
Blog-Einträge: 3
Standard The DFC Library

Die anderen beiden Bände habe ich jetzt auch durch.

The Spider Moon Book 1: Ein Fantasystoff für ein vorwiegend weibliches Publikum. Bekka gerät in eine Intrige, während die Sterne vom Himmel fallen. Das Konzept ist eine Mischung aus den Studio Ghibli-Qualitäten, angereichert mit jugendkompatibler Fantasy aus dem frankobelgischen Bereich, zum Beispiel Suche nach dem Vogel der Zeit. Kate Brown charakterisiert ausführlich ihre Heldin, wodurch der Beginn schleppend anläuft; ihr Layout mit den Panels, die wie Segel mit Seilen oder Ketten auf der Seite festgezurrt sind, hat etwas Erfrischendes. Zum Hintergrund gibt es drei Seiten, in denen sie Bekka und verschiedene Völker/Stämme ihrer Welt charakterisiert, und erläutert, wie das Titelbild entstanden ist. 8.5/10.0 (hat noch Potential!)

Good Dog, Bad Dog Book 1 von Dave Shelton: Drei Geschichten ("Dog Meet Dog", "The Golden Bone of Alexandria", "The Dog's Dinner") von circa 20 Seiten Länge über ein Ermittlerteam aus Hunden: Kirk Bergman und Duncan McBoo. Eine Mischung aus klassisch britischen Copper-Serien, Film Noir-Einflüssen und Furry Animals. Die ersten beiden Geschichten haben mich überzeugt, während ich die Dritte schwach fand - Kinder mögen sich noch damit zufrieden geben, ich fand die Story zu dürftig. Die Serie ist teilweise extrem britisch, weshalb ich befürchte, daß die nicht überall in der Übersetzung funktioniert. 7.0/10.0

Anläßlich des Zeitschriftenstarts hat Random House vor gut einem Jahr einen Kanal auf youtube eingerichtet, die einen gewissen ersten Eindruck bietet. Am besten finde ich das Interview mit der sympathischen Kate Brown.
http://www.youtube.com/user/dfccomic
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2010, 21:40   #25  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.229
Blog-Einträge: 3
Standard Der Magier aus Northampton zeichnet jetzt selbst ...

Nachdem Alan Moore in den vergangenen Jahrzehnten zeichnen ließ, greift er jetzt selbst zu den graphischen Utensilien. Bei Paul Gravett heißt es dazu:

Zitat:
Zitat von Paul Gravett
Dodgem Logic #2 by Alan Moore & Others, Knockabout Comics, $6.00

The publisher says:
After the appreciative reception afforded to its premier edition, lauded throughout the gutters of the world, the second issue of Alan Moore’s mystifying new underground publication Dodgem Logic is now available. Delivering 52 pages of full-colour solid content thanks to its flinty-eyed Puritan policy of no advertisements, this plucky bi-monthly periodical is stuffed to the gills with wisdom and wonderment. Behind three luscious variant (and random) covers, we have this issue’s cover feature, a sexy yet somehow sinister Burlesque photo spread from internationally acclaimed maestro Mitch Jenkins with an accompanying article on Burlesque past, present and future by our exotica expert, Melinda Gebbie. And extending the ingratiating policy of quaintly and nostalgically including a free gift with every issue, and replacing the astonishing free CD of our debut, Dodgem Logic‘s unkempt figurehead and founder also contributes a questionable eight-page mini-comic, Astounding Weird Penises, being the only solo comic book that he has managed to create in his otherwise lazy thirty year career.

Paul Gravett says:
Yes, this was supposed to be out a while ago, and it’s on sale in the UK now, but the publishers had a problem with the printers and so had to return most of the copies to them, because they had neglected to insert Alan’s comic in every issue. Which of course is the main reason that most comics fans would purchase the mag in the first place. Moore’s “first” original comic entirely written and drawn by him is an almost unforgivably over-the-top, sci-fi sex-romp on eight A5-size colour pages. Watchmen, this is not! I did ask the Northampton magus if one of his inspirations for this might have been the late comedian Bob Monkhouse’s bizarre penis-headed aliens who fought his superhero The Tornado (as resurrected in Great British Fantasy Comic Book Heroes, my pick of the Best Reprint Comics volume of 2009). Alan told me no, though he has a copy of this fine tome. The life of the mind is all here between these variant burlesque covers, from the stars to the gutter and back again.
http://www.paulgravett.com/index.php...iews_may_2010/
8 von 52 Seiten!
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Sonstiges > Internationale Comics

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:27 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz