Sammlerforen.net     

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Magazine > Deutscher Comic Guide

Neues Thema erstellen Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.06.2011, 19:30   #1  
twocats55
Moderator Zustandsbesprechung
 
Benutzerbild von twocats55
 
Beiträge: 4.119
gold01 Zustandsbeschreibungen für alle Comics [Diskussionstand 2011]

Enthalten sind in diesem Thema die (bereits feststehenden) Zustandsbeschreibungen für die Hefte (s. auch den Comic-Katalog), die von uns hierfür gefundenen Kurzfassungen sowie die (Vorschläge für) Ergänzungen für andere Comicarten.
Die Kurzfassungen für die Hefte findet Ihr auch im Comic-Marktplatz wieder.
In diesem Thema sind die Zustandsbeschreibungen nachzulesen. Die Themen dienen also nur zur Informationsgewinnung.
Beiträge sollten hier nicht geschrieben werden.


Geändert von twocats55 (31.12.2011 um 13:54 Uhr)
twocats55 ist offline  
Alt 05.06.2011, 20:00   #2  
twocats55
Moderator Zustandsbesprechung
 
Benutzerbild von twocats55
 
Beiträge: 4.119
Standard Zustand 0

Zustand 0 (druckfrische Erhaltung)
Hier darf ganz einfach kein Fehler zu finden sein, sorry, auch kein kleiner.
Keine Risse, keine Druckstellen, keine Farbabschabungen, keine rostigen Klammern, keine Fremdeinwirkungen wie etwa Beschriftungen oder gar Klebeband, kein Knick, keine Verschmutzung, keine Ausbleichungen, kein gelbliches Papier, kein Eselsöhrchen, keine Alterungsspuren, keine Stempel.
Auch im Innenteil befinden sich keine Stempel, Namenszug, Fettfleck, Bleistifteintragung oder dergleichen.
Das Heft hat frische Farben, liegt gänzlich flach, hat scharfe Kanten, die Ecken sind nicht bestoßen, das Papier ist weiß, es ist kein Makel zu erkennen. Ein ungelesenes Exemplar mit fest sitzendem Umschlag. Selbst bei sogenannten Remittenden (bei irgendeiner Vertriebsstelle übrig gebliebenen, ungelesenen Heften) findet man meist Lagerspuren, die dann je nach Beschädigung, eher mit 0-1 oder 1 zu bewerten sind.
Das Alter des Heftes spielt bei der Bewertung keine Rolle. Hefte aus den 50er Jahren wohlwollender zu bewerten als Hefte aus den 70er Jahren, ist schlichtweg falsch und unseriös.
Die allerkleinsten drucktechnischen oder Bindefehler, die erst beim zweiten Hinschauen auffallen, beziehungsweise sich im Innenteil befinden. sind unter Umständen erlaubt. Quetschfalten auf dem Umschlag sind auf jeden Fall abwertend.
Hefte bis etwa 1970 in dieser Qualität sind extrem rar und frei verhandelbar.
Verderben Sie sich also nicht den Spaß am Hobby indem Sie nur Zustand 0 suchen. Bei Heften aus den 80er Jahren ist das legitim, davor ist es nicht sehr zielführend.
Gesamteindruck: Ein unberührtes Heft - der absolute Höhepunkt in jeder Sammlung, ein Unikat.
Zusatz für Comic-Alben und Taschenbücher: nicht erforderlich

Kurzfassung Comic-Marktplatz:
Zustand 0 -- perfekt

Ein Heft, auf dem praktisch kein Stäubchen lastet. Nur produktionsbedingte Unregelmäßigkeiten wie minimale Bindefehler oder andere minimale Druckmängel, die erst auf den zweiten Blick auffallen, können auftreten. Das Heft sollte ungelesen wirken.

Geändert von twocats55 (05.06.2011 um 20:17 Uhr)
twocats55 ist offline  
Alt 05.06.2011, 20:02   #3  
twocats55
Moderator Zustandsbesprechung
 
Benutzerbild von twocats55
 
Beiträge: 4.119
Standard Zustand 0-1

Bewertung Zustand 0-1 (feine Erhaltung)
Auch bei diesem Zustand darf man einen kleinen Fehler erst beim genaueren Hinsehen erkennen. Eigentlich ist es ein druckfrisches Heft mit einer kleinen Einschränkung. Möglich, dass eine Quetschfalte vom Druck, oder wie bei sehr gut erhaltenen Piccolo-Sonderbänden oft vorkommend, eine Papierabsplitterung durch ein unscharfes Schneidemesser den Zustand 0 nicht zulässt. Eine Druckstelle, etwa durch eine schlechte Lagerung oder nach dem Ausradieren einer kleinen Bleistiftnotiz, ist vorstellbar. Wenn jedoch beim Radieren auf farbigem Hintergrund eine hellere „Wolke" entstanden ist, kann es kein 0-1 mehr sein.
Desweiteren ist auch ein kleiner Riss von wenigen Millimetern im Inneren vorstellbar, oder (bei Micky Maus-Hefte oft vorkommend) leichteste Rostspuren auf der Mittelseite durch die Stabsammel-mappen. Mit dem richtigen Werkzeug (Radierer) und viel Geduld kann man hier noch oft nachbessern, ohne am Heft etwa zu restaurieren. Stärkere Rostspuren sind jedoch auch mit Zustand 1 und 1-2 zu bewerten; sobald das Papier ebenfalls angegriffen ist, mit Zustand 2 und mehr.
Bei einem ansonsten neuen Heft könnte auch ein sauber ausgebügeltes kleines Eselsohr im Inneren mit einen 0-1 bewertet werden. Druckfrische Hefte mit dem bekannten „Berlin-Preisstempel” oder sonstigen Vertriebsstempel werden eher bei der Gruppe der Zustand 1 Heften eingereiht. Das 0-1 Hefte liegt komplett flach - ist aber beispielsweise an einer Ecke leicht angestoßen. Vielleicht entdeckt man beim näheren Hinsehen leicht hellgelbe Stockflecken, einen minimalen Staubrand oder eine leichte Rundung einer Eckkante.
Hefte dieser Kategorie dürfen bei strenger Bewertung durchaus als „Top” bezeichnet werden. Ein tolerierbarer Fehler wäre auch Spannung im Papier bei einem ansonsten neuwertigen Heft, d.h. es ist leicht geworfen oder leicht wellig. Das Wort „leicht" verwende ich in dieser Kategorie übrigens bewusst sehr oft.
Obwohl zwar des öfteren damit geprahlt wird, ist mir z.B. keine komplette Micky Maus-Sammlung in wirklich durchgehendem Zustand 0-1 bekannt. Es mag zwar einige Spinne (Williams Nr.1 in diesem Zustand geben, aber Hand aufs Herz: hat schon mal wer ein Bessy Nr.1 oder ein Donald Duck Sonderheft Nr.1 in einem wirklichen 0-1 Zustand gesehen?
Gesamteindruck: Ein frisches Heft, das eigentlich auch für den anspruchsvollen Sammler keinen Anlass mehr zum Austauschen bietet.
Zusatz für Comic-Alben und Taschenbücher: Mit den bei den Alben und Taschenbüchern häufig vorkommenden Preisaufklebern des Verlages (z.B. wegen Preiserhöhung) verhält es sich wie mit den „Berlin“-Stempeln der Hefte: Sie gehören in Zustand 1!

Kurzfassung Comic-Marktplatz:
Zustand 0-1 – sehr sehr gut

Ein neuwertiges Heft, dem man erst auf dem 2. Blick ansieht, dass es einmal aufgeblättert wurde. Neben kleinen produktionsbedingten Fehlern dürfen auch minimale Lagerungsspuren (Druckstelle, angestoßene Ecke, Rundung einer Eckkante) auftreten.

Geändert von twocats55 (05.06.2011 um 20:18 Uhr)
twocats55 ist offline  
Alt 05.06.2011, 20:03   #4  
twocats55
Moderator Zustandsbesprechung
 
Benutzerbild von twocats55
 
Beiträge: 4.119
Standard Zustand 1

Bewertung Zustand 1 (sehr gute Erhaltung)
Mit Zustand 1 beginnt im Preiskatalog die Preisfestsetzung, da schönere Hefte vor 1970 so gut wie nicht gehandelt werden und bessere Hefte nach 1980 kaum einen Aufschlag verdienen.
Ein Heft in diesem Zustand wirkt auf den ersten Blick noch frisch und farbenfroh. Es ist glatt und oftmals ist es ein neues Heft mit nur einem kleinen Fehler.
Als kleiner Fehler darf man beispielsweise folgendes annehmen: leicht rostige Klammer, die jedoch das Papier noch nicht angreift (mit viel Geduld lässt sich so etwas auch entfernen oder zumindest eindämmen); kleiner Riss oder Knick, wobei natürlich eine Beschädigung am Cover (1-3 mm zulässig) weit schwerer wiegt als auf der Rückseite (3-7 mm zulässig) oder im Inneren (1 cm zulässig) - auch hier gilt wieder: der Gesamteindruck entscheidet; leichter Wulst (Tipp: den kann man oft wegbügeln); Vertriebs- oder Datumsstempel an einer nicht störenden Stelle; ebenso kleinste Datumseintragungen mit Bleistift an unscheinbaren Orten;, die Kanten können leicht bestoßen oder abgeschabt sein, aber nur im Millimeterbereich; der Bug darf oben oder unten 1-2 mm offen sein; leichteste Ausfransungen im Klammerbereich sind möglich; Knicke am Bug - sogenannte „Blitzer” sind 1-2 mm groß und in kleiner Zahl möglich; das Papier darf leicht gelblich (vergilbt) sein; leichte Stockflecken oder Staubspuren auf einer Innenseite sind ebenfalls möglich.
All diese Fehler dürfen natürlich nicht gesammelt, sondern nur einzeln auftreten, ansonsten entspricht das Heft Zustand 1-2 oder 2. Bei Zustand 1 gibt es keine mit Kugelschreiber geschriebenen Namenszüge und natürlich müssen auch alle Sammelmarken vorhanden sein.
Gesamteindruck: Ein neues Heft, das erst bei genauerem Hinsehen einen kleinen Fehler preis gibt. Für den anspruchsvolleren Sammler ein Exemplar, das eigentlich nicht mehr verbessert werden muss. Speziell Anfangs- oder Endnummern stehen selbst bei Urzeitsammlern noch immer auf der Suchliste, da diese durch ihre exponierte Lage (ganz oben oder ganz unten) eben anfälliger sind, als die Hefte im Inneren der Sammlung.
Zusatz für Comic-Alben und Taschenbücher: Die bei Comic-Alben und Taschenbüchern häufig zu findende Lesekante nahe des Rückens gehört ebenfalls in diesen Zustand.
Daneben rechtfertigen auch minimale Gebrauchsspuren am Rücken (leicht angestoßen oder leicht abgegriffen) sowie eine Ausbleichung des Rückens durch Sonnenbestrahlung diese Einstufung.

Kurzfassung Comic-Marktplatz:
Zustand 1 -- sehr gut

Ein neuwertig wirkendes, nahezu fehlerfreies Heft, dass nur den einen oder anderen Kleinstfehler ( z.B. kleiner Einriss im mm-Bereich, Knick, angelaufene Klammern ) besitzen darf. Diese dürfen aber nicht auf dem ersten Blick auffallen und den hervorragenden Gesamteindruck des Heftes stören.

Geändert von twocats55 (05.06.2011 um 20:19 Uhr)
twocats55 ist offline  
Alt 05.06.2011, 20:05   #5  
twocats55
Moderator Zustandsbesprechung
 
Benutzerbild von twocats55
 
Beiträge: 4.119
Standard Zustand 1-2

Bewertung Zustand 1-2 (schöne Erhaltung!)
Ein Heft im Zustand 1-2 wirkt optisch noch immer sehr schön. Kleinere Fehler, wie Knicke oder das eine oder andere Eselsohr, können vorkommen.
Auf einem ansonsten sehr sauberen und glatten Heft kann auch ein Stempel oder ein, nicht allzu sehr störender, Schriftzug sein. Es gibt viele Superman-Hefte, die eigentlich hervorragend erhalten sind, bei denen jedoch im Inneren der Gutschein ausgeschnitten wurde.
Bei diesen Heften kann man sich auch eine Preisbewertung für 1-2 vorstellen, jedoch sollte die fehlende Sammelmarke auf jeden Fall mit angegeben sein, da es ein sprichwörtlich „einschneidender” Makel ist.
Ausgehend von einen sauberen 1er Zustand, kann man noch rostige Klammern dazuaddieren, oder ganz einfach eine Häufung mehrerer kleiner Fehler, die bei Zustand 1 nur einmal erlaubt sind. Überwiegend ist wie immer der Gesamteindruck, also entweder ein mittlerer Fehler (ein Fettfleck oder ein 2 cm Riss) oder mehrere sehr kleine Fehler.
Die Papierqualität darf ein bisschen gelblich sein, leichte Wasserschäden sind denkbar. Der Druckglanz am Cover kann verblichen oder die Rückseite ein wenig verschmutzt sein.
Der Zustand 1-2 wird oft als Durchschnittsbewertung bei ganzen Serien zugrunde gelegt, was meist aber nicht ganz korrekt ist. Wenn z.B. die teuren Anfangsnummern einer Spinne-Sammlung (Williams) in 2 und 2-3 sind und die höheren, billigeren Nummern in 0-1, dann ergibt sich vielleicht rein rechnerisch ein Zustand 1-2, doch wertmäßig sollten die Hefte einzeln bewertet werden, sonst zahlt man drauf.
Gesamteindruck: Ein schönes, sammelwürdiges Heft ohne grobe Fehler oder Verschmutzungen. Viele gepflegt Großsammlungen sind im Durchschnittszustand 1-2.
Zusatz für Comic-Alben und Taschenbücher: Da Knicke und Einrisse am Cover bei einem Comic-Album oder Taschenbuch wegen der anderen Papier-Konsistenz deutlich störender wirken als bei den Heften, rechtfertigen diese Fehler keine Einstufung in den Zustand 1-2. Sie gehören in Zustand 2, wobei bei den Einrissen am Cover – je nach Länge – und bei besonders schlimmen Knicken auch Zustand 2-3 in Betracht kommt.
Typische Fehler der Alben und Comic-Taschenbücher, die zu einer Einstufung in Zustand 1-2 führen, sind Vergilbungen des Rückens (Raucherhaushalt!) und der Oberseite (durch ungeschütztes Stehen), beriebene Pappeinbände sowie (nicht sehr störende) Furchen oder Abdruckspuren auf dem Cover. Auch die leichte „Verschmutzung“ der weißen Rückseite, die wir von den Zack-Alben und anderen Alben der 70er Jahre (Asterix, Lucky Luke, Isnogud) kennen und die nur auf das „Ziehen“ von Staub zurückzuführen ist, gehört in diesen Zustand.
Achtung: Restaurierte Hefte haben in dieser Kategorie nichts verloren!

Kurzfassung Comic-Marktplatz:
Zustand 1-2 –- fast sehr gut

Ein sehr gepflegtes Heft, bei dem eine größere Anzahl von Kleinstfehlern auftreten darf als bei Zustand 1. Auch ein kaum störender Schriftzug bzw. Stempel, ein leichter Wasserschaden oder eine leichte Verschmutzung (der Rückseite) sind denkbar. Sollte es sich um ein sonst sehr gutes Heft handeln, darf auch ein einziger größerer Mangel wie ein 2cm-Riss oder ein kleiner Fettfleck vorkommen. Fehlende Sammelmarken müssen auf jeden Fall angegeben werden.

Geändert von twocats55 (05.06.2011 um 20:20 Uhr)
twocats55 ist offline  
Alt 05.06.2011, 20:07   #6  
twocats55
Moderator Zustandsbesprechung
 
Benutzerbild von twocats55
 
Beiträge: 4.119
Standard Zustand 2

Bewertung Zustand 2 (gute Erhaltung)
Die meisten im Umlauf befindlichen Comichefte aus den 50er und 60er Jahren fallen in diese Zustandsgruppe. Sie sollten eigentlich schon recht günstig zu bekommen sein und sind für den Durchschnittssammler, für den vierleicht sogar noch der Inhalt im Vordergrund steht, die idealen Sammelstücke.
Man sieht es auf den ersten Blick: ein oft gelesenes Exemplar. Stempel oder Schriftzug (auch am Cover) können vorkommen. Einrisse und Eselsohren sind erlaubt. Der Bug darf verschoben (eine Wulst hat sich gebildet), oder auch ein paar Zentimeter aufgerissen sein,
Locker sitzende oder rostige Klammern kommen vor. Verschmutzungen oder Wasserschäden am oder im Heft sind möglich - natürlich nur bis zu einem gewissen Grad, d.h. soviel eben ein fairer Zustand 2 verträgt. Die Sammelmarke darf sauber ausgeschnitten sein. Preisausschreiben oder Nachziehbilder dürfen entsprechend bearbeitet sein.
Ein kleiner Ausriss, der eine Fehlstelle von wenigen Quadratmillimetern ergibt, wird toleriert. Minimalste Klebebandstreifen von wenigen Millimetern, die fast unsichtbar und professionell von innen einen aufgeplatzten Bug zusammenhalten, können vorkommen.
Ein restauriertes Heft jedoch ist immer Zustand 3! Nach einer professionellen Arbeit kann ein optischer Zustand 2 (oder sogar ein optisch besseres Heft) erreicht werden.
Bei Micky Maus-Heften darf das Fußball- oder Autosammelbild im redaktionellen Teil herausgeschnitten sein.
Gesamteindruck: Ein Heft, das schon durch viele Hände gegangen ist, aber noch immer die Bezeichnung „gut” verdient. Viele kleinere Fehler, blassere Farben, Flecken oder sonstige tolerierbare Verschmutzungen können vorhanden sein aber mit Ausnahme von Sammelmarken, ist es noch vollständig.
Zusatz für Comic-Alben und Taschenbücher: Nicht nur ein Knick oder Riss wirkt bei den Comic-Alben und Taschenbüchern wesentlich störender als bei den Heften (und führt zu einer Bewertung, die nicht besser als Zustand 2 sein kann), sondern auch eine Wulst. Wulstige Alben und Taschenbücher gehören in Zustand 2-3, schlimmstenfalls sogar in Zustand 3.
Einrisse am Rücken sind so zu behandeln wie die Risse in der Falz bei den Heften. Insbesondere bei den dicken Taschenbüchern ist jedoch darauf zu achten, dass die (an 4 Kanten möglichen ) Einrisse zu addieren sind. Die Addition führt daher schnell einmal zu einem Zustand, der um eine halbe Stufe unter dem des entsprechenden Heftes liegt.
Bei den Comic-Alben und Taschenbüchern in Zustand 2 treten außerdem noch eine Reihe anderer Fehler auf:
Die Laminierung des Covers darf leicht beschädigt sein (Blasen), eine stellenweise Ablösung sollte aber in diesem Zustand noch nicht vorkommen. Die Leimung (oder Bindung) darf auch schon entsprechend gelitten haben. Sie kann eingetrocknet – Wie kann man in einem solchen Fall eigentlich einem späteren „Bruch“ vorbeugen? – oder bereits einmal sorgfältig und höchst unauffällig aufgefrischt worden sein. Die Abnutzungen dürfen erste Auswirkungen auf die Rückenbeschriftung zeigen. Auch darf das Album (aus den 70er/80er Jahren) etwas „muffig“ riechen. Dieser spezielle Geruch, der auch bei Belüftung nicht verschwindet, hat noch nichts mit Schimmel zu tun. Also keine Angst!
Ebenfalls in Zustand 2 gehören die durch Striche oder Stempel als „Remittenden-Exemplare“ gekennzeichneten Alben.

Kurzfassung Comic-Marktplatz:
Zustand 2 -- gut

Ein ordentliches Heft, dessen Gesamteindruck immer noch ohne Einschränkung als „gut“ zu bezeichnen ist. An Mängeln dürfen in tolerierbarer Anzahl und Intensität auftreten: Stempel oder Schriftzug, gelöste Rätsel, Knicke, Risse oder Verschmutzungen. Die Sammelmarke oder das Sammelbild können fehlen.“

Geändert von twocats55 (05.06.2011 um 20:53 Uhr)
twocats55 ist offline  
Alt 05.06.2011, 20:09   #7  
twocats55
Moderator Zustandsbesprechung
 
Benutzerbild von twocats55
 
Beiträge: 4.119
Standard Zustand 2-3

Bewertung Zustand 2-3 (durchschnittliche Erhaltung)
Ab hier beginnen sich Beschädigungen zu häufen. Hefte in 2-3 erkennt man auch sofort als solche. Ein stark gelesenes Heft, das durch mehrere Hände gegangen ist.
Oftmals haben solche Hefte Risse, einen stärkeren Wasserschaden, wodurch das Papier wellig oder knittrig geworden ist und sonstige leichtere Verschmutzungen wie: Stempel, Namenszüge, Eselsohren, Abschabungen, Stock- oder andere Flecken. Denkbar ist ein größerer Schaden als bei Zustand 2 erlaubt ist (z.B. ein 5 cm Riss anstatt eines nur 2 cm Riss bei Zustand 2), oder eine Häufung kleiner Beschädigungen, wie sie bei Zustand 2 angegeben sind.
Ab diesen Zustand ist es ziemlich sekundär, ob die Sammelmarke oder ein Gutschein noch vorhanden ist. Bei den Micky Mäusen fehlt hier gerne das entsprechende Auto- oder Fußballsammelbild. Bei den wenigen Piccolo-Heftchen, in denen sich die Sammelmarke auf der zweiten Umschlagseite befinden, wäre eine Entfernung dieser jedoch ein so starker Eingriff, dass hier mit Zustand 3-4 bewertet werden muss. Bei den wenigen Micky Maus Heften aus den 60er Jahren, bei denen sich die Sammelmarke oder der Gutschein am Cover befindet, ist ein Fehlen mit Zustand 3 zu bewerten. In Relation zum kleinen Streifenheft wiegt hier die Fehlstelle nicht so schwer. Kleine fehlende Ecken und Ausrisse vorn Ausmaß weniger Millimeter sind vorstellbar. Mittlere Beschriftungen z.B. von Preisausschreiben oder auch sonstige Notizen, sind in einem Bereich, in dem sie noch nicht sehr störend wirken, legitim.
Tesa oder andere Klebebänder können in kleinster Weise (etwa 1 cm) auftreten. Meist hat sich am Bug eine Wulst gebildet, wodurch die ganzen Heftseiten ein bisschen verzogen sind. Kleine Einrisse von wenigen Millimetern sind auf dem Wulst möglich. Die Heftränder sind oft eingerissen oder mit mehreren Knicken versehen. Mittelseiten und Titelbild dürfen auf den Klammern leicht „Schwimmen", sollten jedoch noch zusammenhalten. Eine lose Mittelseite, wie sie speziell bei den zu dicken Donald Duck Sonderheften immer wieder vorkommt, ist erlaubt.
Sehr schöne und erst auf den zweiten Blick als restaurierte Hefte erkennbare Exemplare, können in Ausnahmefällen in diese Rubrik fallen. Restaurationen die man schnell erkennt, sind bei Zustand 3 oder noch schlechter einzustufen.
Gesamteindruck: Hefte die man gerne auch im Garten lesen kann, ohne dass einem die Angst im Nacken sitzt, einer Biene könnte im Vorbeifliegen gerade unwohl sein.
Zusatz für Comic-Alben und Taschenbücher: Bei den Comic-Alben und Taschenbüchern führen zusätzlich einige Schäden an der Bindung zu einer Einstufung in diesen Zustand. Hierzu zählt, wenn der gesamte Innenteil beginnt, sich von Cover zu lösen. Auch kann es vorkommen, dass einzelne Seiten nicht mehr in ihrer gesamten Länge von der Bindung gehalten werden. Schließlich gehören auch die sog. Büchereiausgaben der Alben in den Zustand 2-3. Sie sollten aber nur einen Schutzumschlag haben. Die häufig zu findende Büchereitasche führt zu Zustand 3.

Manche Sammler fragen sich, wie die vielen kleinen schwarzen Punkte auf ihre Hefte gekommen sind. In den meisten Fällen ist es eingetrockneter Fliegendreck. Dickere, hellere Flecken sind oft Kaffeespritzer.
Tipp: Bei ansonsten noch gut erhaltenen Objekten, lohnt sich oft der Versuch, den Fleck mit einem Stofflappen, etwas Wasser und viel Geduld vorsichtig weg zu reiben. Besonders Alben haben meist durch die Lackierung oder einen Cellophanüberzug eine abwaschbare Oberfläche und hier kann man sogar Kuligekritzel entfernen.

Kurzfassung Comic-Marktplatz:
Zustand 2-3 – noch recht gut

Ein gänzlich befriedigend erhaltenes, aber erkennbar „gebrauchtes“ Heft. Die Intensität bzw. Häufung der Mängel ist größer als bei Zustand 2. Zusätzlich können auftreten: eine stärkere Wulst, ein größerer Wasserschaden, ein größerer Riss (5cm), deutlichere Beschriftungen sowie Stock- und andere Flecken. Auch professionell restaurierte Hefte (Restauration ist anzugeben !!) und solche, bei denen Tesa sparsam verwandt wurde (1cm), fallen in diese Kategorie. Fehlstellen werden jedoch nur in einem Ausmaß von wenigen mm toleriert.

Geändert von twocats55 (05.06.2011 um 20:54 Uhr)
twocats55 ist offline  
Alt 05.06.2011, 20:11   #8  
twocats55
Moderator Zustandsbesprechung
 
Benutzerbild von twocats55
 
Beiträge: 4.119
Standard Zustand 3

Bewertung Zustand 3 (schlechte Erhaltung)
Diese Hefte werden in erster Linie von Leuten gesammelt, die zwar Wert auf ein altes Originalheft legen, nicht jedoch auf den Zustand. Ein Nachdruck wird meist abgelehnt und oftmals bekommt man auch die entsprechenden Originale demzufolge billiger.
In der Anfangszeit der Sammlerentwicklung hieß es oft: Ein geklebtes Heft ist Zustand 3. Grob umrissen kann man diese Grundtendenz auch heute noch stehen lassen, wobei es allein bei dem Begriff „geklebt" tausend verschiedene Versionen gibt. Beginnend bei einem fettfreien Scotchband das innen klebt und so fast unsichtbar mit nur ein paar Millimetern einen aufgeplatzten Bug verbindet (Zustand 2), über ein normales Klebeband, das über den ganzen Rücken aufgetragen (siehe Nick-Abbildung) im Laufe der Jahrzehnte das Papier durchfettet (Zustand 3), bis hin zu dem scheußlichen braunen Papierstreifen, die vermehrt auf ganz alten 50er Jahr Heften verwendet wurden und einen Teil des Titelbildes überdecken (Zustand 4).
In größerer Zahl können Eselsohren, Stockflecken, Wasserflecken, Risse, Tintenkleckse und Verschmutzungen auftreten. Sammelmarke oder Gutscheine, sowie Auto-Sammelbilder bei den Micky Maus-Heften fehlen oft. Durch Sonneneinwirkung können sich Teile des Covers oder der Rückseite farblich verändert haben. Ränder können durch Mäusebefall oder Brandspuren leicht angegriffen sein.
Ein starker Wulst, mit Einrissen von ein paar Millimetern, die durch alle Seiten gehen, bzw. ein stark verzogenes Heft sind charakteristisch für diesen Zustand. Alles Fehler die zwar die Schönheit des Objekts stören, jedoch noch nicht unappetitlich sind. Seiten können lose sein, Beschriftungen oder Stempel können auch öfters vorkommen. Der Umschlag kann von den Klammern getrennt sein bzw. sogar ganz aufgerissen. Kleine Ausrisse, also fehlende Papierteile von wenigen mm, sind gestattet. Oft ist auf dem Cover oder der Rückseite eine kleine Ecke weggerissen.
Als Besonderheit kann man bei der Bewertung sehr schöne oder sogar druckfrische Hefte die nur gelocht sind, mit Preisen der Zustandsklasse 3 bewerten. Natürlich sollte dieser Fehler genau so angegeben werden, sodass sich der Kunde ein gutes Bild von dem machen kann, was er bekommt.
Ebenso kann man als Preisberechnungsbasis den 3er Zustand für schön gebundene Hefte zugrunde legen. Wobei es auch hier viele Möglichkeiten für Zu- oder Abschläge durch die Art der Bindung (z.B. altes verschmutztes Leinen oder in Leder mit Goldprägung), dem Gesamtzustand der Hefte (stark beschnitten oder genügend weißer Rand) und der Sinnhaftigkeit, der in diesen Buch zusammengebunden Hefte, gibt.
Gesamteindruck: Ein oft gelesenes Heft, das durch viele Kinderhände und Tauschzentralen gegangen ist, Solche Stücke haben sicher schon vielen Fans Freude bereitet. Neue Sammler kaufen am Anfang ihrer Leidenschaft oft 3er Hefte um möglichst rasch, möglichst viel, für wenig Geld zu bekommen. Im Laufe der Zeit wandeln sich die Ansprüche und die Hefte werden später, je nach Verfügbarkeit, gegen bessere Exemplare ausgetauscht.
Durch den schon recht hohen Preisabschlag sind diese Hefte recht beliebt am Sammlermarkt und bei der ein oder anderen Serie haben auch große Händler nichts oder nur sehr wenig vorrätig.
Zusatz für Comic-Alben und Taschenbücher: Bei den Comic-Alben und Taschenbücher führt eine Lochung grundsätzlich zu einer Einstufung nach Zustand 3-4. Einzige Ausnahme: Remittenden-Loch oben außen. Hier ist die Bewertung nach Zustand 3 noch angemessen.
Auch wenn ein vom Inhalt getrennter Umschlag bei den Comic-Alben und Taschenbüchern unter Umständen störender wirkt als bei den Heften, ist dieser Fehler dennoch mit Zustand 3 zu bewerten.

Kurzfassung Comic-Marktplatz:
Zustand 3 - noch sammelwürdig

Ein zwar vollständiges, aber oft gelesenes Heft. An zusätzlichen Mängeln dürfen auftreten: eine ordentliche Klebung, kleinere Fehlstellen (ohne Textverlust), starke Falz-Schäden. Der Umschlag oder die Mittelseite darf von den Klammern gelöst sein. Trotz der vielen möglichen Mängel ist das Heft immer noch in einem sammelwürdigen und nicht unappetitlichen Zustand. Gelochte Hefte in sonst gutem Zustand gehören auch in diese Gruppe. Die Lochung ist anzugeben.

Geändert von twocats55 (05.06.2011 um 20:55 Uhr)
twocats55 ist offline  
Alt 05.06.2011, 20:13   #9  
twocats55
Moderator Zustandsbesprechung
 
Benutzerbild von twocats55
 
Beiträge: 4.119
Standard Zustand 3-4

Bewertung Zustand 3-4 (unbefriedigende Erhaltung)
Diese Hefte haben schon sehr viel durchgemacht und unser Mitleid sollte ihnen gewiss sein.
Eine Anhäufung aus allen vorgenannten Fehlern und Beschädigungen ist hier zu finden. Die Hefte sind oft bemalt. Ein unbekannter Künstler hat sich beispielsweise damit ausgezeichnet, dass er Superman seine Clark Kent Brille mit Kugelschreiber aufgesetzt hat. Teile des Papiers sind verschmutzt bzw. vergilbt. Die Farben können stärker verblichen sein. Brandspuren oder Mäusebefall können den Rändern zugesetzt haben. Insgesamt gesehen ist es ein nicht mehr sehr appetitliches Heft und als Sammelobjekt eigentlich nicht mehr geeignet.
Oftmals werden Hefte von Laien restauriert oder besser gesagt „verschlimmbessert”, beispielsweise werden Teile am Cover eingesetzt, sodass es selbst ein Blinder erkennt.
Hefte dieser Zustandsklasse sind meist in irgendeiner Form geklebt. Ein Tummelplatz für Risse, Flecken und jede Menge Knicke. Auch alle anderen Beschädigungen, die den Alltag eines Comicsammlers plagen, können hier vorkommen.
Ein Lichtblick in dieser Kategorie sind Hefte aus Sammelbänden, die an allen vier Seiten beschnitten sind. Die Hefte sind meist noch sehr gut erhalten; es wurden jedoch auf allen vier Randseiten, also auch auf der Bugseite (!), 2 mm weggeschnitten.
Beim Heraustrennen aus dem Sammelband hat man dann oft fliegende Seiten, aber ein eigentlich noch schönes Heft. Wer sich beim Heraustrennen geschickt anstellt und die Seiten zusammenhält, hält als Belohnung sogar einen 3er Zustand in Händen. Ein durchschnittlich erhaltenes Hefte mit Lochung wäre ebenfalls bei 3-4 einzureihen.
Gesamteindruck: Für den Sammlermarkt sind solch schlecht erhaltene Hefte eigentlich nur bei Raritäten interessant. Billigere Versionen fallen in dieser sehr schlechten Zustands-Kategorie auf den reinen Lesewert, den jeder für sich selbst bestimmen muß.
Zusatz für Comic-Alben und Taschenbücher:
Spezielle Mängel von Comic-Alben und Taschenbüchern, die in den Zustand 3-4 gehören, sind das Fehlen des Original-Rückens (Insbesondere bei den dicken Taschenbüchern kann trotzdem noch Stabilität vorhanden sein!), die Büchereiausgaben, die durch Abschneiden des Covers zum Hardcover umgestaltet wurden, sowie Lochungen.

Kurzfassung Comic-Marktplatz:
Zustand 3–4 –schlecht

Ein überaus stark gebrauchtes Heft mit einer sehr großen Häufung bzw. Intensität an Mängeln. Es besitzt immerhin noch Lesewert, auch wenn es nicht unbedingt appetitlich wirkt. Fehlstellen sind größer, aber wirken sich nicht störend auf den Fortgang der Geschichte aus. Häufig sind auch unsachgemäße Klebungen oder andere "Restaurationen" mit Fremdmaterial anzutreffen. In diese Kategorie gehören auch gelochte Hefe im durchschnittlichen Zustand, sowie (an allen vier Seiten) beschnittene Hefte aus Sammelbänden.“

Geändert von twocats55 (05.06.2011 um 20:56 Uhr)
twocats55 ist offline  
Alt 05.06.2011, 20:14   #10  
twocats55
Moderator Zustandsbesprechung
 
Benutzerbild von twocats55
 
Beiträge: 4.119
Standard Zustand 4

Bewertung Zustand 4 (sehr schlechte Erhaltung)
Was soll man dazu sagen?
Eigentlich Schrott und nur zum Lesen oder als sogenannter Lückenbüßer akzeptabel.
Neuere Hefte in diesen Zustand kann man getrost entsorgen oder verschenken. Eigentlich werden nur Raritäten auch in dieser Erhaltung gehandelt wobei die Preisfindung sehr individuell ist.
Die Beschädigungen reichen von gelocht, verschmutzt, stark geklebt, zerrissen, angeschmiert (beschriftet wäre hier ein zu schönes Wort), über fehlende Teile (die jedoch auch hier nicht den Comicteil betreffen dürfen) bis hin zu starken Beschädigungen in gehäufter Form.
Auch Hefte die einen starken Wasserschaden haben und bei denen die rostigen Klammern schon das Papier brüchig machen und somit die typische Duftnote mitbringen, fallen in diese Gruppe. Solche Hefte kommen oft aus dunklen Kellern, Garagen oder Dachböden mit undichten Stellen, wo sie oft jahrelang der indirekten Witterung ausgesetzt waren.
Tipp: Wenn der Umschlag, Comic- oder Mittelseiten fehlen, verdient das Heft keine Bewertung mehr und dient eigentlich nur mehr als Ersatzteillager. Vielleicht kann man ja mal eine rostige Klammer austauschen oder sonst eine Seite zum Ergänzen eines anderen, unvollständigen Exemplares brauchen.
Hefte, die an feuchten Mauern gelegen haben und zu schimmeln beginnen, bitte sofort entsorgen. Krankheiten kann man sich auch anders einfangen.
Gesamteindruck: Zu schade zum Wegwerfen, aber auch nicht mehr sammelwürdig typische Flohmarktware für Schnäppchenjäger.
Zusatz für Comic-Alben und Taschenbücher: nicht erforderlich

Kurzfassung Comic-Marktplatz:
Zustand 4 – zum Wegwerfen zu schade

Auch in diesem Zustand muss das Heft im Comicteil komplett sein und ebenfalls noch die Umschlagseiten besitzen. Redaktionsseiten dürfen aber fehlen. An Mängeln ist alles erlaubt. Bemalungen von Bildern dürfen ebenso vorkommen, wie auch größere Stücke fehlen können. Comics in diesem Zustand dienen in der Regel nur als Platzhalter.
Ergänzung
Hefte, die im Comicteil nicht komplett sind, können in das Zustandssystem nicht einbezogen werden. Sie unterliegen keiner Bewertung und sind einfach als „unvollständiger Comic“ ("Z 5" = Schrott) zu bezeichnen."

Geändert von twocats55 (05.06.2011 um 20:57 Uhr)
twocats55 ist offline  
Neues Thema erstellen Thema geschlossen

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Magazine > Deutscher Comic Guide

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:50 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz