Sammlerforen.net     
 
  www.williams-marvels.de  

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Magazine > NUFF! - Forum

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.06.2017, 22:36   #3726  
FrankDrake
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von FrankDrake
 
Ort: OWL
Beiträge: 9.995
4 Jahre später gab es Appelkorn immer noch, ich war 2 Tage krank und habe das Zeug nie wieder angerührt

Mehr als ein Westfale kann der Mensch nicht werden!
FrankDrake ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2017, 12:40   #3727  
falkbingo
Mitglied
 
Benutzerbild von falkbingo
 
Ort: Dormagen
Beiträge: 2.318
Ach ja, Apfelkorn, roter Genever und Eierlikör. Von letzterem war ich als Jugendlicher mal so voll, daß ich am nächsten Tag, geglaubt habe, ich sterbe. Ich kann das Zeug bis heute nicht mal riechen. Danke für die tollen Erinnerungen. (positiv gemeint)
falkbingo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2017, 16:18   #3728  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 1.816
Zu FV # 64

Gut, daß ich in dieser Phase nicht als regelmäßiger Leser dabei war. Endlich gab es ein paar Anzeigen: die Sea-Monkeys und Marken-Paul. Daher entfiel die Monats-Checkliste auf Seite 2. Aber die Eigenanzeige auf der Rückseite zeigte schon die letzte Monatsproduktion mit zwölf verschiedenen Titeln (zwei von DC) und insgesamt 16 Ausgaben (Spinne, FV und Rächer erschienen vierzehntägig). Einen Monat später war das alles vorbei, und Thor, Hulk, Dracula, Frankenstein, Der Eiserne, Doktor Strange, Planet der Affen und Grüne Laterne waren eingestellt. Wirklich schade – hätte mich sicher schwer geschockt. Ich hätte mir natürlich alle diese Titel nach wie vor nicht kaufen können, aber ich habe schon ein wenig verfolgt, was so an Marvels rauskam – am Kiosk oder bei Freunden, die auch Williams lasen. Aber da waren die Einstellungen nicht so schlimm. Und für Spinne, FV, Rächer und Horror reichte mein Taschengeld etwas später dann.

Hier startet wieder mal ein Vierteiler, und ihm zugrunde liegt ein schon bewährtes Konzept: Ding wird umgepolt und wendet sich gegen seine Team-Kumpels („Sein Auftrag: Vernichte die Fantastischen Vier!“). In FV # 38 passierte das schon einmal – damals wurde Ding vom Zauberer gehirngewaschen und auf die restlichen FV gehetzt. In FV # 51 dreht Ding ohne äußere Manipulation durch, weil es so aussieht, als hätte sich der Silberstürmer an seine Alicia rangemacht. Kurz zuvor, in FV # 47 hatte ein frustrierter Wissenschaftler seinen Körper mit dem von Ding getauscht, um – na? – die Fantastischen Vier zu vernichten. Ein weiteres Motiv taucht hier noch einmal auf: Reed Richards versucht, Ding seine menschliche Gestalt wiederzugeben. Verlagspolitisch verständlich, daß das nicht klappt, denn Ding ist eben die markanteste Figur in dem Superheldenquartett.

Zum ersten Mal, würde ich sagen, beginnt Stan Lee eine längere Story ganz entspannt. Ein paarmal wird eine unbekannte böse Figur eingeblendet, die schon üble Pläne gegen die FV schmiedet, aber sonst erleben wir Superhelden-Alltag. Die FV besuchen Alicia am Krankenbett (nach ihrem kräftezehrenden Einsatz im „Bienenstock“). Sue probiert ein neues Kostüm mit Minirock und schwarzem Senkrechtstrich vom Hals bis zu den Beinen an. Die bisher getragenen blauen Leggins fehlen anfangs, ab Seite 19 trägt Sue sie dann doch wieder, unter dem Minirock. Es wirkt wie ein Anschlußfehler, denn auf Seite 18 unten sind ihre Beine bis zu den schwarzen Stiefeln noch nackt.

Johnny holt seinen Sportwagen aus der Werkstatt und läßt sich in ein Jungsgerangel mit einem der Mechaniker verwickeln. Crystal beendet den Streit durch ihre Naturkräfte. Reed, Sue und Ding wollen essen gehen, aber Ding paßt in keinen Anzug. Auf Seite 14 schließlich geht die Handlung richtig los, als im Baxter Building ein Dr. Santini auftaucht, Chemiker und eine Koryphäe seines Fachs. Er soll bei der Rückverwandlung von Ding helfen. Man weiß ja nicht, welcher Fakultät Reed angehört, aber er scheint demnach eher Physiker zu sein – das würde auch zu seinen Weltraummissionen passen. Oft wird er jedoch als Universalgenie verkauft, so daß es schon auffällt, daß er Hilfe von einem Chemiker braucht. Wir Leser wissen inzwischen bereits, daß der echte Santini von dem oben erwähnten Schurken gekidnappt worden ist und der nun als Santini verkleidet auftritt.

Der falsche Santini macht Fehler; trotzdem schöpft zunächst niemand Verdacht. Ding spaziert inzwischen durch die Stadt. Ohne es zu merken, geht es auch durch die Yancy Street, und einer von der Bande, die dadurch wieder mal zu einem Auftritt bei den FV kommt, schießt ihm mit einer Zwackel den Hut vom Kopf. Ding ist aber so in Gedanken, daß es das gar nicht merkt. Ein running gag, der auf originelle Weise variiert wird.

Ding trifft im Baxter Building ein, und das Verfahren der Rückverwandlung beginnt. Der falsche Santini hat allerdings gar nicht im Sinn, das Monster wieder zum Menschen zu machen, sondern zum Amokläufer. Nach der Bestrahlung greift Ding sofort Reed an: „Ich will ganz sicher gehen, daß du nie wieder über mich lachst!“ Cliffhanger.

Grafisch gefällt mir die Ausgabe hervorragend. Das ist Jack Kirby at his best: Groteske Gesichter im Close-up, wunderliche Maschinerien, kontrastiert durch die ziemlich spießigen Homestory-Bilder der FV, und ein paar sehr aparte Posen von Sue; das ist wirklich schön anzusehen. Nur mit dem Aussehen von Ding haben Kirby und Sinnott noch gelegentlich kleinere Probleme. Da wirkt der Kopf unförmig, da sind sie noch unsicher, wie man die charakteristische Stirn-Augen-Partie am besten darstellt. Die Augen sind mitunter einfach leer. Aber im Großen und Ganzen ist das Heft eindrucksvoll gezeichnet.
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2017, 23:52   #3729  
jakubkurtzberg
Moderator NUFF!
 
Benutzerbild von jakubkurtzberg
 
Ort: im Norden
Beiträge: 10.347
Noch'n Klassiker:
http://dassagtenuff.blogspot.de/
jakubkurtzberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2017, 11:20   #3730  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.182
Zitat:
Zitat von falkbingo Beitrag anzeigen
Ach ja, Apfelkorn, roter Genever und Eierlikör. Von letzterem war ich als Jugendlicher mal so voll, daß ich am nächsten Tag, geglaubt habe, ich sterbe. Ich kann das Zeug bis heute nicht mal riechen. Danke für die tollen Erinnerungen. (positiv gemeint)
Das lese ich gerne!



Hachette Zeit für Superhelden Monatslieferung Juni 2017

Gerade rechtzeitig drückte mir der DHL-Paketzusteller die Bücher vom Juni in die Hand. Hatte ich mir doch vorgenommen, mir diese im Urlaub während der langen Bahnfahrt OL – Salzburg – OL und der damit verbundenen Fahrradtour quer durch Oberbayern vorzuknöpfen.

Ausgabe 76 - Spider-Man: Spider-Island, Teil Eins



Autor & Zeichner: Dan Slott & Humberto Ramos, Inhalt: The Amazing Spider-Man 666-669

Zitat:
Die ganze Bevölkerung von Manhattan hat plötzlich Spinnenkräfte erhalten – und nicht jeder setzt seine Kraft mit großer Verantwortung ein! Doch diese überraschende Entwicklung ist nur der erste Teil eines diabolischen Plans von einem der bösartigsten Feinde Spider-Mans: dem Schakal! Findet Peter eine Möglichkeit, den wahnsinnigen Wissenschaftler aufzuhalten, bevor die Stadt durch Horden von Möchtegern-Netzschwingern im Chaos versinkt?
Endlich einmal wieder eine Spidey Geschichte, die alte Traditionen bewahrt, trotzdem in einem sehr modernen Gewand daherkommt und sich obendrein nicht so tierisch ernst nimmt. Ein schönes Artwork von Humberto Ramos runden den guten Eindruck des Buches ab. Ich bin auf Teil 2 der Saga mehr als gespannt.

und

Ausgabe Classic XXI - Marvel Horror



Inhalt: Ghost Rider 1-2, Marvel Spotlight 2, 12, Amazing Spider-Man 101, Savage Tales 1, Tomb of Dracula 1, The Monster Of Frankenstein 1, Supernatural Thrillers 5 und Strange Tales 16, Autor & Zeichner: Archie Goodwin, George Tuska, Roy Thomas, Gil Kane, Len Wein, Herb Trimpe, Chris Claremont, Sal Buscema, Gary Friedrich, Mike Ploog, Marv Wolfman, John Buscema & Stan Lee

Zitat:
Machen Sie sich bereit für eine volle Dosis gruseliger Geschichten. Ob der Sohn von Satan oder die ver uchte Lebende Mumie ... hier begegnen Sie einer ganzen Horde furchterregender Geschöpfe aus dem Haus der Ideen. Wagen Sie es, in Marvels monströse Horror-Welt einzutauchen?
Ich kann nicht gerade behaupten, dass es mir beim Lesen vor lauter Grusel kalt den Rücken hinunterlief. Eher war es eine nostalgische Zeitreise für mich, da ich einen Teil der Storys schon als Grundschüler gelesen habe. Ansonsten eine recht solide, klassische Comicunterhaltung mit einem überwiegend sehr guten, klassischen Bebilderung.
michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2017, 10:22   #3731  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.182
Avengers Paperback 1

„Neue Helden“



u.a. von Marc Waid, Mahmud Asrar, Adam Kubert

Es regte sich eine Mischung aus Aufbruchsstimmung und Vorsicht in mir, als ich dieses Paperback im Regal meines Comichändlers entdeckte. Hatten die zuvor erschienenen Ausgaben aufgrund ihrer komplizierten, ernsten und pomadigen Erzählweise des Autors Jonathan Hickman mir doch so ziemlich die Lust an den Avengers verdorben. Ob ausgerechnet Autor Marc Waid, der in meinen Augen eher den Ruf des „Ewigen Talents“ genießt, ein echter Neuanfang gelingen wird?

Bei der Auswahl der Teammitglieder greift Waid mit Iron Man und Vision zunächst auf Altbewährtes zurück, stellt ihnen den neuen Captain America (Sam Wilson), die neue, weibliche Thor (Jane Forster), den Spider-Man namens Miles Morales aus dem ultimativen Universum, sowie die jungen Nachwuchshelden Nova (Sam Alexander) und Ms. Marvel (Kamala Khan) zur Seite. Mit der Auswahl der Teammitglieder hat er somit schon mal ein gutes Fundament geschaffen, um Reibereien, Liebeleien und oder Intrigen innerhalb der Truppe genügend Raum zu geben. Ich bin jedenfalls gespannt, was er künftig aus dieser ungewöhnlichen Zusammenstellung herauskitzeln kann.

Das Zusammenkommen der bunten Heldentruppe erfolgt – ähnlich wie bei den Ur-Rächern – natürlich durch einen Schurken. Ein Alien namens Warbringer versucht sich an der Eroberung unserer Erde, verschluckt sich aber schließlich an diesem zu großen Brocken, als die gegen ihn antretenden Helden sich notgedrungen zusammentun und gemeinsam gegen ihn vorgehen. Weitere leichtere Gegner aus der zweiten und dritten Garnitur folgen dann im Laufe der Handlung, die schließlich in einem echten Bosskampf mit einem bekannten Schurken aus der alten Garde der Avengers-Historie endet.

Ein paar Startschwierigkeiten sind jedoch unverkennbar. Gerade zu Anfang schlägt die Story ein paar unnötige Haken, beruhigt sich dann aber und es stellt sich ein guter Lesefluss ein, der bis zum Ende anhält. Die Spannung bleibt dabei auf durchschnittlichem bis gutem Niveau. Die Soap-Elemente, welche die Rächer über Jahrzehnte begleiteten, waren nach meinem Geschmack allerdings noch ein wenig unterrepräsentiert. Dennoch hat Waid mit diesem Paperback, es enthält die Free Comic Book Day 2015: Avengers 1, Avengers (2015) 0 und All-New, All-Different Avengers 1-6, einen ersten, nötigen Schritt gemacht, um die Rächer wieder auf das Gleis zu bringen, auf dem sie traditionell fahren sollten: Superheldengeschichten, die unterhalten sollen.

Das Artwork, für das sich Altmeister Adam Kubert und der eher unbekanntere Mahmud Asrad verantwortlich zeigen, ist überwiegend gut. Es ist dynamisch und überrascht mit einer spannenden Seitenaufteilung. Dennoch verstehen es die Zeichnungen nicht durchgehend, das von Waid Erzählte zu unterstützen. Gerade bei Actionszenen wird es oft so unübersichtlich, dass man dem Geschehen schlecht folgen kann.

Fazit: Ein erster Anfang ist gemacht. Wenn Waid und sein Zeichnerteam die Phase der Kinderkrankheiten bald überstanden haben, werden die Rächer sicherlich schon bald in alter Tradition wieder unterhalten können.
michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2017, 16:42   #3732  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.182
Die Fantastischen Vier (Williams)65



Erscheinungstermin: 1976/08

Originalausgabe:
1) Fantastic Four (I) #69
2) Daredevil (I) #23

Story-Titel:
1) Von Ben verraten !
2) DD dreht durch 3/3

Original-Storytitel:
1) By Ben betrayed!
2) DD goes wild!

Zeichnungen:
1) Jack Kirby
2) Gene Colan

Text:
1) Stan Lee
2) Stan Lee

Inhalt:
1) Der Kampf von Reed und Jonny gegen das durch den verrückten Denker „hirnmanipulierte“ Ding (FV #64) zieht sich quer durch NY, ohne dass ein fester Sieger auszumachen ist. Doch Reed scheint langsam zu ahnen, dass jemand anderes hinter dem Verhalten des Dings steckt und setzt die Polizei auf das Versteck des Denkers an.
2) Eine Filmkulisse des römischen Kolosseums ist der Schauplatz der Auseinandersetzung zwischen DD und dem Gladiator. Vor den Augen der Maggia kann sich unser Freund schließlich durchsetzen, hat aber nun ein ganz anders geartetes Problem: Er ist mitten in Europa, hat kein Geld und steckt obendrein in seinem DD-Kostüm.

Bemerkungen:
Eine sehr actionbetonte FV-Story, bei der einiges an Handlung auf der Strecke geblieben ist. Das war eine der schwächeren Ausgaben, die ich in der letzten Zeit von den FV gelesen habe. Auch die Zeichnungen waren ohne Höhepunkte, vielleicht einmal abgesehen vom Eröffnungspanel:



Auch erschienen in:
1) Hit Comics #65
2) Erstveröffentlichung
michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2017, 17:26   #3733  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 1.816
Nun werden all die Rangeleien nachgeliefert, die in der vorherigen Ausgabe möglicherweise schmerzlich vermißt wurden. In der Episode „Von Ben verraten!“ wird außerdem aufgedeckt, welcher Schurke sich hinter der Maske des genialen Chemikers Dr. Santini verbirgt. Wegen der vielen Action wird die Story jedoch in diesem Heft kaum vorangebracht – auch der Kampf von Ding gegen seine Teamkollegen endet mehr oder weniger unentschieden.

Jedenfalls ist Ding kein Meister der Ränke und Verstellungen. Vom ersten Moment an ist klar, daß es den Verstand verloren hat und seine Freunde zu Klump hauen will. Zuerst und besonders wendet es sich gegen den Anführer Reed Richards, dessen elastischer Leib ihm allerdings erlaubt, den gewaltigen Schlägen elegant auszuweichen. Reed flüchtet zu seiner Frau Sue, die Ding vorerst mit ihrem Kraftfeld stoppt. Johnny und Crystal betreten derweil das Baxter Building und eilen Reed und Sue zu Hilfe. Johnny läßt sich jedoch davon überzeugen, daß er seine Freundin besser in Sicherheit bringen sollte.

Kurz vorher aber wird die Maske des Übeltäters gelüftet, der sich hinter dem angeblichen Santini verbirgt. Er besorgt das selbst mit einem „Zersetzungsgas“. Als die Nebel sich lichten, blicken wir in das nicht sonderlich sympathische Gesicht des verrückten Denkers. Während er sich im FV-Hauptquartier umsieht, stößt er auf den Zugang zur Negativzone. Die kommt aber diesmal nicht ins Spiel.

Ding und Reed setzen inzwischen ihren Zweikampf fort: Reed verwandelt sich in einen Gleiter, Ding folgt ihm mit einem gekaperten Lastwagen. Sie und die Fackel treffen an einem baufälligen zehnstöckigen Hochhaus zusammen (daß der Kasten leersteht und ohnehin abgerissen werden soll, wird extra betont). Das Gebäude wird nun im Lauf der weiteren Auseinandersetzung demoliert. Ding pustet der Fackel die Flamme aus, läßt den bewußtlosen Jungen aber auf dem Bürgersteig liegen.

Ins Blickfeld kommt nun die New Yorker Polizei, an die sich Sue hilfesuchend gewandt hat und die sich redlich bemüht, Ruhe und Ordnung wiederherzustellen. Offenbar verfügt der Polizeichef über einsatzbereite Düsenjäger, die nun Ding auf dem Dach des Hochhauses angreifen (was ein bißchen an „King Kong“ erinnert). Reed versucht, Ding durch gutes Zureden zur Vernunft zu bringen – vergeblich. Mit einem Polizei-Hubschrauber wird er fürs erste in Sicherheit gebracht.

Im Gefängnis des verrückten Denkers erwacht der echte Santini aus einer Ohnmacht und sieht, daß er von einem gesichtslosen Androiden bewacht wird. Dieses Wesen muß nun eingeführt werden, denn es wird in den folgenden Ausgaben noch eine Rolle spielen. Inzwischen kommt Reed im Polizeihauptquartier darauf, daß hinter dem ganzen Durcheinander der verrückte Denker stecken muß. Ding hat die Spur der FV verloren, springt vom Hochhaus herunter und tarnt sich mit Hut und Mantel, bis er sich zurechtgelegt hat, wie er weiter vorgehen kann. Kein dramatisches, aber ein düster dräuendes Ende der Episode.

Es gibt diesmal keine auffälligen Strickfehler in der Story. Sie ist auch recht simpel und actionbetont konstruiert, im steten Wechsel der Perspektiven und Schauplätze aber geschickt erzählt. Grafisch ist das von Kirby/Sinnott weiterhin sehr ansprechend umgesetzt. Mir gefällt diesmal auch das Cover mit dem tobenden Ding auf dem Hochhausdach und Reed und Fackel, die sich zu behaupten versuchen (sieht ebenfalls ein wenig wie „King Kong“ aus), ausnehmend gut. Allerdings lassen die Zeichner das alte Hochhaus, das, wie erwähnt, lediglich zehn Stockwerke hoch ist, aussehen, als überrage es die gesamte Wolkenkratzerlandschaft in New York um hunderte von Metern – aber wir wollen mal nicht päpstlicher sein als der Papst.
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2017, 09:44   #3734  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.182
Zack Magazin 07/2017 (#217)



Mit den Fortsetzungsgeschichten:

Rick Master - Morde im französischen Garten - 1. Teil
Die jüdische Brigade - Hatikvah - 2. Teil
Dantès - Giftige Wahrheiten - 4. und letzter Teil
Michel Vaillant - Wiedergeburt - 2. Teil
Mic Mac Adam - Verdun - 5. Teil

Neu dabei ist Rick Master, eine Detektiv und Krimiserie mit leichten Mysteryelementen. Der Franco-Belgier war schon Dauergast im alten 70er Jahre Zack Magazin aus dem Koralle Verlag, so dass sich nun mit ihm und Michel Vaillant zwei echte Klassiker (in einem modernden Gewand) im aktuellen Zack tummeln.

und

Zeit Geschichte 2/17: 1917



Zitat:
Warum ausgerechnet 1917? Für die Menschen in Europa endet das Jahr, wie es begonnen hat: mit Krieg, Hunger, Entbehrung. Und doch tickt die Welt nun anders. Manche Zeitgenossen sind überzeugt, grundstürzende Veränderungen zu erleben, den Anbruch einer neuen Epoche. Es ist, als lüfte das 20. Jahrhundert seinen Vorhang – nur eine Handbreit, aber weit genug, um die Konturen einer neuen Welt zu erspähen... Revolution in Russland, Kriegseintritt der USA: Alles über das Jahr, das die Welt veränderte.
Sicherlich ist meine dauernde Daddelei des PS4-Shooters Battlefield 1 nicht ganz unschuldig daran, dass ich mir für eine lange Bahnfahrt ausgerechnet dieses Magazin als Lektüre zugelegt habe. Der Inhalt konzentrierte sich allerdings nur wenig auf das Kriegsgeschehen. Die gut recherchierten und von namhaften Historikern geschriebenen Artikel beschrieben recht anschaulich die in diesem Schicksalsjahr ereigneten politischen und gesellschaftlichen Umwälzungen, deren Auswirkungen bis hin in die 90er Jahre noch deutlich spürbar waren.
michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2017, 17:20   #3735  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.182
Die Fantastischen Vier (Williams) 66



Erscheinungstermin: 1976/09

Originalausgabe:
1) Fantastic Four (I) #70
2) Daredevil (I) #24

Story-Titel:
1) Wenn der Mächtige fällt
2) Geheimnis des Mitternachtsjägers 1/3

Original-Storytitel:
1) When fall the mighty
2) The mystery of the Midnight Stalker!

Zeichnungen:
1) Jack Kirby
2) Gene Colan

Text:
1) Stan Lee
2) Stan Lee

Inhalt:
1) Auch wenn der Denker endlich hinter Schloss und Riegel sitzt, gibt er sich alles andere als geschlagen: Per Fernsteuerung setzt er einen Androiden auf Reed und Jonny an. Diese plagt momentan aber ein weiteres Problem, denn noch immer versucht das „hirngewaschene“ Ding unsere beiden Freunde zu töten. Eine Auseinandersetzung im Baxter Building endet mit der Bewusstlosigkeit der drei Kampfhähne. In just diesem Moment betritt der Android den Schauplatz. Ob die mittlerweile schwangere Sue alleine mit dem Roboter fertig wird?
2) Der nach den Ereignissen aus dem vorherigen Heft in Europa weilende Dämon bekommt es zunächst einmal mit ein paar Revoluzzern zu tun, bevor er sich per Kampfjet nach England aufmacht. Dort angekommen liest er in der Zeitung, dass sein Freund Ka-Zar in Schwierigkeiten steckt.

Bemerkungen:
1) Weder zeichnerisch, noch inhaltlich konnte mich das gesamt Heft begeistern.
2)Warum Daredevil so mir nichts, dir nichts einen russischen MIG-Kampfjet der Revolutionsarmee kapert und mit diesem ohne jegliche Flugkenntnisse nach England brausen kann, bleibt wohl auf ewig eines der Geheimnisse von Stan Lee.
3) Der auf dem originalen US-Cover brennend dargestellte Jonny Storm wurde in einem Nachdruck dieser Story in Marvel´s Greatest Comics abgeändert. Die Flammen auf seinem Körper wurden wegretuschiert und das gesamte Motiv aufgehellt. Ähnlich hat Williams das deutsche Cover gestaltet (siehe oben).



Auch erschienen in:
1) Hit Comics #69
2) Erstveröffentlichung
michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2017, 17:41   #3736  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 1.816
Lee und Kirby spinnen die Story von „Bens Verrat“ auf geschickte Weise fort. Nachdem der Schwerpunkt in der vorigen Ausgabe klar beim Wüten Dings gegen die übrigen Teammitglieder gelegen hat, wenden sich Reed und die Fackel nun dem eigentlichen Gegner zu, dem verrückten Denker, der Ding auf sie gehetzt hatte. Beim Wiederlesen mutet es etwas seltsam an, daß der in New York eine mit Technik vollgepackte Zentrale unterhält, ohne daß im Normalfall sich irgendwer dafür interessiert, was er da eigentlich treibt. Das nenne ich Freiheit von Wissenschaft und Forschung!

Jetzt aber ist Reed Richards zu der Überzeugung gelangt, daß der verrückte Denker hinter dem Angriff des durchgedrehten Dings steckt. Sein Hauptquartier wird mit Hilfe der Polizei geöffnet, und die FV stoßen auf mehrere „Mordandroiden“ des Denkers, von denen sie einige ausschalten können. Sie wissen noch nicht, daß sich der Denker selbst in seinen Räumen verbirgt.

Ding beschließt unterzutauchen, bis es Reed Richards erledigt hat. Beim üblichen Kampf um ein freies Taxi erregt es mächtig Aufsehen und zieht sich in eine U-Bahn-Röhre zurück. In einer kurzen eingeschobenen Szene sorgt sich Sue um ihren Mann und ihren Bruder, und nebenbei erfahren wir, daß sie schwanger ist (wurde in USA in einem Annual enthüllt; diese Sonderausgaben wurden bei Williams regelmäßig ausgelassen).

Die Szenen wechseln weiter munter hin und her. Ding erfährt von einem U-Bahn-Führer, wo sich die FV aufhalten – nämlich nur eine Haltestelle weiter. Dort trifft derweil der Denker Reed mit einem Schuß aus seiner Strahlenpistole, kommt aber nicht dazu, ihn endgültig auszuschalten, denn der echte Dr. Santini fällt ihm in den Arm. Der Denker gibt vor, das habe er alles einkalkuliert, aber Reed macht ihm klar, daß er seinen Kampfesmut niemals mit seinen Computern vorausberechnen kann. Der Denker geht k.o.

In diesem Moment betritt jedoch Ding die Szene und macht sich sofort wieder daran, Reed zu verkloppen. Reed hängt sich an einen vorüberfliegenden Polizeihubschrauber, aber Ding läßt sich nicht abschütteln. Zurück zum verrückten Denker, der inzwischen im Knast sitzt, was ihn freilich nicht daran hindert, seinen mächtigsten Androiden zu aktivieren. Während sich Ding, Reed und die Fackel weiter beharken, dringt der Android zum Baxter Building vor. Reed schafft es, Ding vor eine „Menta-Wellen-Einheit“ zu locken, die ihm den Kopf wieder zurechtrücken soll. Es klappt, und Ding wird ohnmächtig, Reed und Johnny aber auch. Der Android dringt ins Gebäude ein und steht nun nur noch Sue gegenüber. Nächste Ausgabe: „Und so endet es“ (eigentlich ein selten blöder Titel).

Was die Grafik betrifft, kann ich mich nur wiederholen: superb! Auch das Cover ist sehr wirkungsvoll gestaltet. Ein Schönheitsfehler ist in meinen Augen nur, daß es die letzte Szene des Hefts wiedergibt – das finde ich irgendwie etwas unredlich, denn der Leser erwartet wohl, daß er zu dem, was das Cover zeigt, mehr im Heft findet.
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2017, 14:25   #3737  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.182
Hachette Monatslieferung Juli 2017

Kaum hatte ich die Ausgaben des Junis durchgelesen, lag auch schon das Paket mit den Büchern für den Juli vor meiner Haustür. Gut abgepasst, konnte ich so doch Spider Island nahezu in einem Stück lesen, was den Lesegenuss natürlich erhöht.


Ausgabe 77: Spider-Man - Spider-Island, Teil 2



Autor & Zeichner: Dan Slott & Humberto Ramos

Inhalt: The Amazing Spider-Man 670-673 u. Venom 7-8

Zitat:
Als die Bewohner von Manhattan zu monströsen Spinnenwesen mutieren, zeigen sich die wahren Absichten des Schakals! Spider-Man und die Avengers müssen es mit der Spider-Queen aufnehmen, bevor diese die ganze Menschheit in ihre Spinnensklaven verwandelt!
Mein heimlicher Star dieser Ausgabe sind nicht Amazing Spider-Man 670 – 673 vom hochgelobten Team Slott/Ramos, sondern die beiden Geschichten aus Venom 7-8, die sich inhaltlich optimal in die Hauptstory einfügen und die ich erzählerisch und auch hinsichtlich der Zeichnungen als weitaus besser empfand. Leider war man bei Hachette und Panini vom Starteam Slott/Ramos wohl so geblendet, dass man das Künstlerteam von Vemon ( Autor: WRICK REMENDER - Art: TOM FOWLER) in der Vorschau auf der Webseite vollkommen vergas.
Fazit: Lesenswert vor allem wegen Venom 7-8!

und

Ausgabe Classic XXVIII - Black Panther: Des Panthers Zorn



Autor und Zeichner: Don McGregor, Rich Buckler, Billy Graham

Zitat:
Als Black Panther nach Wakanda zurückkehrt, wird sein Königreich von Erik Killmonger bedroht. Dieser ist entschlossen, König T’Challa zu stürzen, und schreckt vor nichts zurück, um den Thron an sich zu reißen. Doch hat Killmonger selbst mit Verbündeten wie Venomm und King Cadaver eine Chance gegen die Wut des Black Panther?
Eine in jeglicher Hinsicht sehr außerordentliche Geschichte wird in diesem dicken Sammelband präsentiert. Die verschnörkelte Prosa von Don McGregor (M. Strittmatter hat beim Übersetzen vermutlich Blut und Wasser geschwitzt), die dazu passenden Zeichnungen und Farben, sowie eine ungewöhnliche Panelaufteilung erzählen eine intelligente Story über Leben, Liebe, Regieren, Krieg und Tod in Wakanda. Für mich eine der ganz großen Überraschungen dieser Collection, da ich von dieser Story bislang nicht die leiseste Ahnung hatte.

Damit verabschiede ich mich zunächst einmal wieder in den Urlaub. Ich melde mich ab dem 18.07. mit den FV zurück.
michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2017, 17:59   #3738  
Marvelianer
Moderator Sprechblase
 
Benutzerbild von Marvelianer
 
Ort: Güster
Beiträge: 519
Hachette Monatslieferung Juli 2017

Die Auslieferung für Juli sind die Bände:

Ausgabe 118 = Captain America und Falcon / Die Amokbombe

Ausgabe 119 = Marvel: Was wäre, wenn.....?

Heute via DHL erhalten!

Achtung: Diese Reihe wird um 30 Bände ( 15 Monate ) erweitert und läuft somit bis Band 150 !!!
Marvelianer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2017, 04:51   #3739  
jakubkurtzberg
Moderator NUFF!
 
Benutzerbild von jakubkurtzberg
 
Ort: im Norden
Beiträge: 10.347
Langsam kriege ich ein Platzproblem...
jakubkurtzberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2017, 08:22   #3740  
FrankDrake
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von FrankDrake
 
Ort: OWL
Beiträge: 9.995
Habe ich schon längst.

Ich bin mir auch nicht sicher ob ich das Abo weiterlaufen lasse, eigentlich haben mich nur die Classics bei der Stange gehalten.

Mehr als ein Westfale kann der Mensch nicht werden!
FrankDrake ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2017, 09:00   #3741  
Marvelianer
Moderator Sprechblase
 
Benutzerbild von Marvelianer
 
Ort: Güster
Beiträge: 519
Bei Platzmangel gilt: Altes raus und Neues rein!
Marvelianer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2017, 10:28   #3742  
underduck
Moderator sammlerforen
 
Benutzerbild von underduck
 
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 73.579
Gilt das bei dir auch beim Lebenspartner?
underduck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2017, 11:35   #3743  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 1.816
Nur bei Platzmangel...
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2017, 13:53   #3744  
Ringmeister
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von Ringmeister
 
Ort: Reutlingen
Beiträge: 4.544
Wo kommt die Info her?
Bei meiner Lieferung war nix dabei...
Und gibt es eine Liste der neuen Bände?

Wenn man weiß, wo man ist, kann man sein, wo man will... (alter Fliegerspruch)
Ringmeister ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2017, 13:25   #3745  
Marvelianer
Moderator Sprechblase
 
Benutzerbild von Marvelianer
 
Ort: Güster
Beiträge: 519
Info´s und Abbildungen findet man hier auf der Hachette Homepage:

zeit-fuer-superhelden.de/vorschau/
Marvelianer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2017, 22:28   #3746  
EC-Fan
Mitglied
 
Benutzerbild von EC-Fan
 
Ort: Bergisches Land
Beiträge: 574
Zitat:
Zitat von Ringmeister Beitrag anzeigen
Und gibt es eine Liste der neuen Bände?
Ich bin nach Band 120 auch raus da ich die wirklich guten Storys danach schon von Panini habe (und diese hier, wie z.B. Hawkeye, nur zum Teil veröffentlicht werden)
Wer mehr Info´s möchte,hier eine Liste bis Band 146:

https://www.hachettepartworks.com/ma...ic-novels-2012

Ab Seite 11 fängt es mit Band 121 an.

Geändert von EC-Fan (15.07.2017 um 22:37 Uhr)
EC-Fan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2017, 15:39   #3747  
jakubkurtzberg
Moderator NUFF!
 
Benutzerbild von jakubkurtzberg
 
Ort: im Norden
Beiträge: 10.347
Zitat:
Zitat von Marvelianer Beitrag anzeigen
Bei Platzmangel gilt: Altes raus und Neues rein!
Hmm, ich dachte mir eher andersrum. Klassisch bis FF #141 (letzte Ausgabe von John Buscema), Hulk bis #128 oder #140, Thor bis #190, Avengers bis#122 usw.

Da sind schon genügend Lücken drin.
jakubkurtzberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2017, 15:44   #3748  
jakubkurtzberg
Moderator NUFF!
 
Benutzerbild von jakubkurtzberg
 
Ort: im Norden
Beiträge: 10.347
Ich hab am Wochenende übrigens bemerkt, dass ich Fantastic Four Annual #4 in korrektem Layout auf Deutsch brauche. Was Condor in Marvel Comic Stars Nr. 1 auf 11 Seiten zusammen- und umgeschnitten hat, gefällt mir nicht.
jakubkurtzberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2017, 05:43   #3749  
Marvel Boy
Mitglied
 
Benutzerbild von Marvel Boy
 
Ort: Hannover
Beiträge: 307
Zitat:
Zitat von Marvelianer Beitrag anzeigen
Bei Platzmangel gilt: Altes raus und Neues rein!
Nie im Leben, ich besitze noch meine ersten Comics. Mein Haus verlassen nur Dubletten. Dann kaufe ich halt weniger neu, ist auch besser für die Geldbörse.
Mit der Hachette Sammlung mache ich aber weiter.
Marvel Boy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2017, 13:31   #3750  
michidiers
Mitglied
 
Benutzerbild von michidiers
 
Ort: Oldenburg
Beiträge: 2.182
Zitat:
Zitat von Marvel Boy Beitrag anzeigen
Mit der Hachette Sammlung mache ich aber weiter.
Ich auch! Die 30 Bücher kann ich auch noch vertragen ....

So, zurück aus den sonnigen Portinaxt auf Ibiza, geht es wie versprochen mit dem FV-Lesemarathon weiter:


Die Fantastischen Vier (Williams) 67



Erscheinungstermin: 1976/09

Originalausgabe:
1) Fantastic Four (I) #71
2) Daredevil (I) #24

Story-Titel:
1) ...und so endet es !
2) Geheimnis des Mitternachtsjägers 2/3:

Original-Storytitel:
1) ...And so it ends...
2) The mystery of the Midnight Stalker!

Zeichnungen:
1) Jack Kirby
2) Gene Colan

Text:
1) Stan Lee
2) Stan Lee

Inhalt:
1) Der verrückte Denker weilt zwar längst hinter schwedischen Gardinen, gibt sich jedoch noch immer nicht geschlagen: Sein schier unbesiegbarer Android mischt unsere Freunde im Baxter Building mächtig auf. Erst als der Roboter in das von Reed geöffnete Portal zur Negativzone tappt und dort verschwindet, hat der Spuk ein Ende – nicht ganz, denn auf dem letzten Panel gibt Reed bekannt, dass er und die schwangere Sue das Team verlassen:



2. Auf Plunder Castle im fernen England trifft der Dämon auf den des Wohnungseinbruchs verdächtigten Freund Ka-Zar. Der verhält sich aber alles andere als freundschaftlich und greift unseren gehörnten Helden an.

Bemerkungen:
1) Die Story war – auch wenn sie, wie das Cover bereits suggeriert, sehr von Kampf und Action dominiert wird – gefällig zu lesen.
2) In einem wie eine Traueranzeige aufgemachten Artikel gibt die Redaktion bekannt, dass mit der 34. Monatsproduktion die Titel Hulk, Thor, Eiserner, Grüne Laterne, Dr. Stange, Frankenstein und Dracula, eingestellt werden müssen.

Auch erschienen in:
1) Hit Comics #69
2) Erstveröffentlichung
michidiers ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Magazine > NUFF! - Forum

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:51 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz