Sammlerforen.net     

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Club- und Fan-Foren > Superfreunde Comicclub

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.08.2014, 21:02   #1  
stantheman
Moderator Super-Freunde
 
Benutzerbild von stantheman
 
Ort: Lübeck
Beiträge: 1.016
Standard Reviews by Stantheman

Captain America- The Return of the First Avenger a.k.a. The Winter Soldier DVD

Diesmal habe ich vorsorglich die Blu-Ray bekommen. Denn normalerweise befindet sich noch ein Kurzfilm darauf, der nicht auf der DVD enthalten ist. Doch, oh Schreck: Kein Film drauf. Liegt daran, dass es hierzu keinen gab. Ok, dann nicht. Das ist aber nicht wirklich ein Problem. Mit einer Gesamtlänge von etwas über 2 Stunden bin ich mit dem Film gut bedient. Die Extras sind ein bißchen dürftig. Es gibt 5 zusätzliche Szenen, die nicht wirklich Neues bringen. Die verpatzen Szenen sind Lustig, sollen sie ja auch. Highlight ist hier Robert Redford, der irgendein fantastisches Wort sagen muß und dem leider nur Krypton einfällt. Immerhin weiß er, dass das "Superman Stuff ist.
Robert Redford ist für mich insgesamt die Überraschung des Films, denn eigentlich gehört er eher dem ernsten, wenn nicht gar politischen Fach an. Und dann in einer Superheldenverfilmung?
Doch soweit entfernt ist er da gar nicht. In Caps Comicvergangenheit hat z.B. das Infragestellen der amerikanischen Politik ein wichtigen Stellenwert. Mehr als einmal hat er seine Arbeit mit der Regierung quittiert und arbeitete unter dem Namen Nomad oder schlicht The Captain auf eigene Faust. Dieses Thema wurde auch für Return of the First Avenger aufgegriffen, auch wenn er hier nicht die Identität wechselt.
3 Große Epen aus Marvels Comicwelt wurden hier zusammengefügt. Einmal Caps kritische Haltung zum Thema Überwachung aus den 80er Jahren, dann die Jagd auf Nick Fury durch S.H.I.E.L.D.-Verräter (die in Deutsch vom Bastei Verlag in großformatigen Alben erzählt wurde, und natürlich die Story um den Winter Soldier. Hinter dieser Maske verbirgt sich, wie auch im Comic, ein manipulierter Bucky Barnes, Caps Freund aus dem zweiten Weltkrieg, der ebenso wie er durch Tiefkühlung jung gehalten wurde. Nur eben von den Russen. Im film steckt diesmal Hydra dahinter. Trotz allem wurde der rote Stern als Zeichen für den Winter Soldier bei behalten ,was nicht wirklich Sinn macht. Aber hey, es ist eine Comicfigur!
Mitstreiter an Caps Seite sind selbstverständlich Nick Fury, der in keinem Film fehlen darf, wieder knallhart dargestellt von Samuel Jackson. Dazu gesellt sich unsere Lieblingsspionin Black Widow, selbstverständlich von der schönen Scarlett Johansson gespielt. Und sie ist cooler denn ever. Auch Maria Hill (Cobie Smulders) darf nicht fehlen. neu im Marvel Cinematic Universe ist Sam Wilson, besser bekannt als der Falcon. In den 70ern war er nicht nur der Partner Captain Americas, sondern durfte mit ihm den Titel der Comicserie teilen. Anthony Mackie, bekannt aus 8 Mile, Mandschurian Kandidat und Abraham Lincoln-Vampirjäger bekannt, spielt den jüngsten Superhelden der Marvel-Filmreihe. Auf Seiten des Caps und Furys gesellt sich noch Sharon Carter alias Agent 13, die loyale S.H.I.E.L.D.-Agentin, die anfangs als schüchterne Nachbarin Steve Rogers auf tritt, sich aber als knallharte Draufgängerin erweist. Robert Redford brilliert als Alexander Pierce, ewiger Gegenspieler Nick Furys und immer für einen Verrat gut. Natürlich dürfen auch richtige Superschurken nicht fehlen. Allen voran Batroc, der französische Savate-Kämpfer, der im Comic schon 1966 gegen Captain America antrat. Auf den ersten Blick kaum zu erkennen, verbirgt sich hinter der Lederjacke tatsächlich auch das Kostüm aus den Heften. Dafür wird Crossbones nur als Agent einer Strikeforce dargestellt, ganz ohne gekreuzte Knochen. Immerhin wurde seine Angehörigkeit zu Hydra aus den Comics übernommen. Und auch Überwissenschaftler und Hydra-Schurke Arnim Zola, der ja schon im ersten Teil an Bord war, darf nicht fehlen, wenn er auch nur noch eine Computerspule ist.
Der wichtigste Charakter ist aber der Winter Soldier, wie auch der Originaltitel des Filmes heißt. Hydra hat Bucky Barnes Gedächtnis gelöscht, ihn zum halben Cyborg umgebaut und als Killer programmiert. Sein Ziel: Captain America. Er ist Teil der Verschwörung durch die Infliltrierung S.H.I.E.L.D.s durch Hydra. Die Köpfe dahinter sind natürlich Pierce und sein willfähriger Helfer Jasper Sitwell, eine Rolle die er auch in den Comics ausführte und, wie wir erst etwas später erfahren, Baron von Strucker. Der wird sicher noch eine größere Rolle in zukünftigen Filmen spielen.
Es gibt Action satt und die ein oder andere interessante Wendung. Obwohl natürlich schon klar war, daß Nick Fury nicht wirklich tot sein konnte. Im Übrigen trifft das natürlich auch auf Phil Coulson zu, wie der Fanboy in der TV-Serie "Agents of S.H.I.E.L.D." sehen durfte. Auch diese Serie gehört zum Marvel Cinematic Universe und es lohnt sich mehr als einen Blick dort rein zu werfen.
Unter dem Strich wird der Marvel- und Actionkino-Fan mehr als ausreichend verwöhnt.
jetzt geht es erst mal ins Kino zu "Guardians of the Galaxy" und wie die Vögel zwitschern wird gerade Ant-Man gedreht, der am 23.7.2015 auch in Deutschland Premiere feiert. hinter der Maske versteckt sich aber nicht Hank Pym, sondern Scott Lang, der alleinerziehende Superheld, der in die Fußstapfen des Gründungsmitglied der Rächer trat. Gespielt wird er von Paul Rudd. Doch auch Pym ist mit von der Party, dargestellt von Michael Douglas, nun denn.
stantheman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2014, 22:54   #2  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 1.996
Sowas lese ich gern öfters mal.
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2014, 23:30   #3  
FrankDrake
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von FrankDrake
 
Ort: OWL
Beiträge: 10.371
Ich auch und wenn Stan noch ein paar mehr Absätze lässt ist es auch besser für meine Augen

Mehr als ein Westfale kann der Mensch nicht werden!
FrankDrake ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2015, 18:52   #4  
stantheman
Moderator Super-Freunde
 
Benutzerbild von stantheman
 
Ort: Lübeck
Beiträge: 1.016
Standard The Guardians of the galaxy DVD

Gar nicht so lange her, dass ich den Film im Kino gesehen habe und schon ist er auf DVD und Blue Ray in die Läden gekommen. Mit Spannung wurde auf den Film gewartet. Waren die Filme des Cinematic Universe darauf aufgebaut die Rächer groß auf die Leinwand zu bringen, stellte nicht nur ich mir die Frage, wie passt diese Gruppe da rein?
Die Guardians of the Galaxy hatte ich bislang nur als Nebenfiguren gesehen. Nachdem ich mir erste US-Hefte zugelegt hatte, habe ich mich in die Truppe richtig verliebt. Doch das mir bekannte Team aus dem 31 Jahrhundert , erstmals 1969 in Marvel Superheroes vorgestellt hab ich nicht auf der Leinwand erblickt.
Bis in die 80er waren die originalen Guardians oft nur Gaststars z.B. bei Thor, den Rächern und Defenders. In Marvel Presents (1976/77) wurden erstmals selbstständige Abenteuer gedruckt. Die fanden auch den Weg nach Deutschland. Der Condor Verlag brachte sie als Zweitserie in den Enterprise Taschenbüchern.Eine eigene US-Heftserie bekamen die Guardians erst in den 90ern.
Chef war Major Vance Astro, eine Art Captain America der Zukunft. Dazu gesellten sich der Bogenschütze Yondu, Charlie 27 vom Jupiter, Martinex vom Pluto, Nikki vom Merkur und der galaktische Fährtenleser Starhawk. Man könnte sagen Rächer einer Interplanetarischen Förderration.
Doch, wie gesagt, hat diese Gruppe mit der Filmversion gar nichts am Hut. 2008 startete Marvel eine neue Serie, die in der Jetztzeit spielt. Hier gründet Star-Lord eine kleine galaktische Eingreiftruppe. Neben Star-Lord waren Adam Warlock, sein Begleiter Drax, the Destroyer, der Waschbär Rocket Raccoon, das Baumwesen Groot und einige Andere, die ich jetzt mal unter den Tisch fallen lasse, mit im Boot.
Und damit kommen wir zurück zur Frage, wie passen die in die Marvel Filmreihe?
Im Hintergrund der Avengers wurde ja schon Thanos angekündigt. Und der hat bei den Guardians eine größere Rolle bekommen. Er sucht diverse Gegenstände, die ihm unheimliche Macht verleihen sollen: die Infinity-Steine.
Der Film beginnt im Jahre 1988 mit Peter Quill, dem späteren Star-Lord als Kind am Sterbebett seiner Mutter mit seiner Lieblingskassette in seinem Lieblingswalkman. Nach dem er verstört weg läuft, wird er von einem Raumschiff entführt. Später erfahren wir, das es die Ravagers um ihren Anführer Yondu sind. Damit haben sie eine Figur aus der Originalcomicserie übernommen, wenn auch in einer ganz anderen Rolle.
26 Jahre später sehen wir Peter Quill auf der Suche nach einem Artefakt, in dem sich einer der Infinity-Steine verbirgt, den er dem Collector verkaufen möchte. Dabei legt er sich mit Kree-Gefolgsleuten von Ronan, the Accuser, an, die für Thanos den Stein bergen sollen. Selbstverständlich kann Star-Lord fliehen.Er fliegt zum Planeten Xandar, wo er erstmals auf den Kopfgeldjäger Rocket Raccoon, seinem Kumpel Groot, und Gamora, die Tochter des Thanos trifft. Nach einer Balgerei werden alle drei vom Nova-Corps gefangen genommen und treffen im Knast auf Drax. Der wenig intelligente Muskelprotz will sich an Ronan rächen, Nach einem Knastausbruch fliegen sie zum Collector um das Artefakt zu verkaufen, doch Ronan macht ihnen einen Strich durch die Rechnung. Im Rest des Films geht es dann um eine rasante Flucht durchs Universum bis Ronan Thanos verrät und den Stein selbst an sich bringt um den Planeten Xandar zu zerstören. Das wollen die Guardians verhindern und kämpfen mit dem Nova Corps gegen die Bedrohung.

Selbstverständlich weicht hier vieles von den Comicoriginalen ab, angefangen mit einer eigenständigen Story, die sich in das Cinematic Universum einfügen muß.
Es wurden ausschliesslich neue Charaktere eingeführt, die, bis auf Thanos und der Collector, noch nicht in der Filmserie auftauchten.
Hauptfigur ist Peter Quill, der sich selbst Star-Lord nennt. In den Comics spielen seine Abenteuer, wie auch der Original Guardians, in der Zukunft, allerdings in einem anderen Universum. Peters Eltern wurden von Ausserirdischen getötet. Peter schwört Rache und lässt sich von der NASA ausbilden. Im All trifft auf den Meister der Sonne, der ihn mit übermenschlichen Kräften ausstattet.
Seine ersten Abenteuer erschienen in Marvel Preview als Schwarz-Weiß-Geschichten. Später wurden diese coloriert nachgedruckt. Diese Abenteuer erschienen auch in Deutschland als Alben in der Ehapa-Serie „Die größten Science Fiction Comics“.
Wer den Film gesehen hat, wird feststellen, dass Peter Quill gar keine übermenschlichen Kräfte besitzt und liegt damit richtig. 2004 hat Marvel den Charakter überarbeitet.
Peters Mutter hilft einem notgelandeten Ausserirdischen und verliebt sich. Der verschwindet Monate später wieder, aber seine Mutter ist schwanger. 10 Jahre später stirbt sie bei einem Überfall der Badoon, einer Kriegerasse. Peter kann sich gerade noch aus dem Haus retten.
Als Erwachsener findet er sich dann in der Kree-Welt wieder und arbeitet mit Ronan zusammen. Im Film ist Ronan der Gegenspieler des Star-Lord.
Quill gründet in den Comics die Guardians of the Galaxy. Im Film finden sich Rocket Racoon, Groot, Drax und Gamera eher zufällig zusammen und sind erst mal keine homogene Truppe.
Der Collector ist dem Comic sehr Nahe. Nicht nur seine galaktische Sammelleidenschaft, sondern gerade seine Äusseres haben die Visagisten sehr gut getroffen. Auch charakterlich trifft es die Figur, hervorragend gespielt von Benicio del Toro, gut. In den Comics hatte er sein Debüt in Avengers 28, in Deutschland bei Williams ruhmreichen Rächern.
Gamora wurde in den 70ern von Jim Starlin geschaffen und ist hier, wie auch im Film, die Adoptivtochter von Thanos und grundsätzlich schlecht gelaunt.
Groot und Rocket Racoon sind beide jüngeren Datums. Da ich beide aus den Comics nicht kenne, lass ich mal die Vergleiche.
Anders verhält es sich mit dem Nova-Corps. Sie beschützen den Planeten Xandar. In den Comics sind sie zwar auch von diesem Planeten, aber eher eine intergalaktische Polizei, ähnlich den Grünen Leuchten von Konkurrent DC. Auf der Erde gab es den Superhelden Nova, alias Richard Rider. Er erhielt seine Uniform und Kraft vom letzten Überlebenden des Nova-Corps. Im Film wird diese Figur und ihre Geschichte aber nicht erwähnt. Die Uniformen sind denen des Comics ebenfalls sehr Nahe.
Marvel hat sich also alle Mühe gegeben dem normalen Kinogänger und den Fanboys gerecht zu werden. Heraus gekommen ist der wohl mit Abstand amüsanteste Film der bisherigen Serie. dazu trägt auch der geniale 70er Soundtrack bei. Peter Quill hat von seiner Mutter eine Cassette über behalten. Die Älteren unter euch werden noch wissen was es ist. Ein tolles Mixtape mit Songs von Bowie, 10CC, den Runaways, Jackson 5, Norman Greenbaum und anderen. Bekannt war "Hooked on a Feeling" von Blue Swede ja bereits vom Trailer. Im Film macht der Song eine klasse Figur und gehört schon seit langer Zeit in mein DJ-Set. Da hat es mich natürlich besonders gefreut, daß das Teil wieder ausgegraben wurde. Quentin Tarantino hätte seine Freude gehabt. Um die Cassette zu spielen, hat Star-Lord gar ein Tapedeck in sein hypermodernes Raumschiff eingebaut. Der Mann hat Stil.

Auf der gerade erschienen DVD ist leider nicht viel Bonusmaterial drauf. Es gibt ein Feateruette über den zweiten Avengers Film „Age of Ultron“ und eine zusätzliche Szene. Ein bisschen mager. Die Blue Ray liegt mir nicht vor, möglicherweise ist sie umfangreicher.
Bevor ich es vergesse: Stan Lee ist natürlich auch dabei. Er spielt einen Xanderianer.
Und im Abspann schnattert eine Ente, mit der auch Steven Spielberg schon zu tun hatte, entzückend!

Um zur Eingangsfrage zurück zu kommen: Thanos ist in diesem Fall der Mittler zwischen den bisherigen Filmen und den Guardians of the galaxy. Da scheint etwas großes auf uns zu zu kommen.
Doch vorerst müssen sich die Avengers mit einem Roboter rum schlagen.
Neben „Age of Ultron“ und dürfen wir uns dieses Jahr auf "Ant-Man“ freuen. Schon im Vorfeld wird dem Film nicht viel Gutes gegönnt. Doch immerhin war Hank Pym, der originale Ant-Man, der Erbauer des Ultron. Der taucht natürlich auch auf, doch der eigentliche Ameisenmann ist Scott Lang.

Kürzlich wurde Sherlock Holmes Bendict Cumberbatch als Dr. Strange vorgestellt. Dieser soll wohl 2016, neben dem dritten Cap America-Film, in den Kinos gezeigt werden.
Bereits seit Anfang Januar läuft Marvel’s Agent Carter in den Staaten auf ABC. Leider wird die Serie nur 8 Folgen haben. Auf dem Online-Sender Netflix soll ab April der blinde Superheld Daredevil in Serie gehen. Glücklicherweise ist Ben Affleck ja mit Batman beschäftigt. Ich werde ihn in der Rolle des Matt Murdock nicht vermissen. Sollen sich doch die DCler mit ihm rumschlagen. Laut Info von Netflix wird die Serie international ausgestrahlt, das heißt auch in Deutschland.

Na dann mal viel Spass.
stantheman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2015, 11:20   #5  
stantheman
Moderator Super-Freunde
 
Benutzerbild von stantheman
 
Ort: Lübeck
Beiträge: 1.016
Standard Avengers: Age of Ultron DVD

Mit Ant-Man war die Phase 2 des Marvel Cinematic Universe abgeschlossen. In 2016 geht es dann weiter mit dem dritten Teil von Captain America und seinem neuen Avengers-Team. Auch hierfür haben die Macher tief in die Geschichtskiste von Marvel gegraben. In der legendären Ausgabe #16 aus dem Jahre 1964 hat sich das Ursprungsteam aus Iron Man, Giant/Ant-Man, Thor und der Wespe verabschiedet. Captain America schart ehemalige "Schurken" um sich für ein weitere Zukunft der Rächer. Die Neuen sind Hawkeye, ursprünglich ein frustierter Mitstreiter der Black Widow im Kampf gegen den kapitalistischen Iron Man und die beiden Zwillinge Scarlett Witch und Quicksilver, ehemalige Mitstreiter von Magnetos Bruderschaft der bösen Mutanten. So ähnlich endet auch Age of Ultron.
Und wie das alles Zustande kam, berichtet die zweite Avengers-Verfilmung im MCU, die am 24.9. auf DVD/BlueRay erscheint.

Es fängt alles mit einem actionreichen Kampf des Teams irgendwo in Osteuropa gegen Baron Strucker und seine Hydrahorden an. Im Hintergrund spielen zwei sogenannte Talente mit: Die Zwillinge Wanda und Pietro Maximoff. Er kann sich superschnell bewegen und überrascht die Rächer bei ihrem Angriff. Sie hat manipulative Kräfte und verwirrt erst mal Iron Man empfindlich. Doch natürlich sind die Helden überlegen und können Lokis Zepter aus den Händen Hydras retten. Da sich der Kampf auch auf die nahegelegene Kleinstadt Sokovia auswirkt, werden die Rächer von der Iron Legion, Roboterlakaien nach Iron Mans Vorbild, unterstützt, die die Bevölkerung warnen und schützen. Diese werden noch wichtig im der nahen Zukunft.
Im Kern von Lokis Zepter befindet sich ein besonderer Stein, der eine Art Bewusstsein hat. Mit diesem sind Tony Stark und Bruce Banner in der Lage das Ultron-Programm, ein Sicherheitssystem zum Schutze gegen ausseriridsche Angriffe nach ihren Vorstellungen weiter zu entwickeln. Einzig das Computerprogramm J.A.R.V.I.S. erkennt die Gefahr aus dem Stein. Doch das elektronische Bewusstsein kann seinen Gegner ausschalten und entwickelt sich zügig weiter. Auf einer Party des Teams, an denen auch Freunde wie Sam Wilson /The Falcon, James Rhodes/War Maschine und ein Kampftrinker in der Gestalt Stan Lees teilnehmen, werden die Helden von einem Iron Legion-Roboter angegriffen. Dieser ist ein Werkzeug des Ultron-Bewusstseins und kündigt die Zerstörung der Rächer an. Nur so ist die Erde zu schützen. Danach zieht sich die neue künstliche Intelligenz ins Hydralabor zurück. Es muss sich entwickeln. Dort baut sich Ultron einen neuen Körper und eine Allianz mit den Maximoff-Zwillingen. Die haben mit Tony Stark noch ein Hühnchen zu rupfen, denn ihre Eltern starben im Bürgerkrieg durch Stark Enterprises-Waffen.
Doch Ultron braucht etwas widerstandsfähigeres für seinen Körper als das, was er Anfangs vorfindet. Aus Wakanda kommt das Metall Vibranium, mit dem der Waffenhändler Ullysses Klaue zu tun hat. In dessen Hauptquartier, ein Schiff im südostasiatischen Meer, kann Ultron das Metall in seine Gewalt bringen, hackt Klaue bei den Verhandlungen aber versehentlich den Unterarm ab. Als die Rächer angreifen, werden Thor, Cap und Widow von Wanda, der Scarlett Witch, erfolgreich manipuliert, was sie im Inneren mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Als sie auch den Hulk attakiert, dreht dieser komplett durch und legt bei einem Kampf gegen Iron Man Seoul in Schutt und Asche.
Das kommt natürlich bei der Bevölkerung, die die Superhelden immer mehr als Gefahr wahrnimmt, nicht besonders gut an und die Rächer müssen sich erst mal im Hintergrund halten. Als Versteck dient eine Farm, auf der Clint Bartons/Hawkeye Familie lebt. Von deren Existenz wusste bis dato niemand. Auch nicht, daß Clint zum zweiten Mal Vater wird. Während sich die Rächer mit Selbstzweifeln plagen, Thor sich auf eine Reise ins eigene Ich aufmacht, sich Stark und Steve Rogers ihre unterschiedlichen Ansichten an den Kopf werfen, dringt Ultron in das Labor der Wissenschaftlerin Helen Cho ein, manipuliert diese mit Hilfe des Lokizepters, um mit ihrem Regenerator einen neuen Körper zu bauen.
Nick Fury taucht auf der Farm auf und bringt dem Team neues Selbstbewusstsein. Iron Man macht sich auf nach Norwegen, um Ultrons Widersacher im WWW aufzuspüren. Thor sucht mit Dr. Solveig den See der Erkenntnis auf, um mehr über den Stein zu erfahren und der Rest des Teams fliegt nach Seoul, und entreisst Ultron das Zepter und den fast fertiggestellten neuen Körper . Dort schliessen sich ihnen Scarlett Witch und Quicksilver an, die sich von Ultron im Streit getrennt haben.
Zurück in der Avengers-Zentrale arbeiten Banner, anfangs widerwillig, und Stark an der Erschaffung einer Waffe gegen den Maschinenmenschen. Wie Thor mittlerweile herausgefunden hat, ist der Kern aus Lokis Stab einer der Infinity-Steine, dieser mit einem Bewusstsein. Stark wiederum hat in Norwegen sein altes Programm J.A.R.V.I.S. als Saboteur von Ultrons Machenschaften im Internet wieder entdeckt. Gemeinsam mit diesen Komponenten möchte er das Ultron-Programm mit dem neuen künstlichen Körper vereinen. dadurch erschaffen sie den Sythozoiden Vision. Dieser findet schnell das Vertrauen der Rächer und spendet einen neuen Teamgeist. Gemeinsam geht es auf nach Sokovia, wo sich die Black Widow in Ultrons Händen befindet.
Ultron reisst Sokovia von der Erde los und möchte durch dessen Aufprall den gesamten Planeten zerstören. Bei der Rettungsaktion und dem Kampf gegen Ultron werden sie von Real S.H.I.E.L.D. und War Maschine unterstützt, können die Bevölkerung retten und den "Meteoriten" Sokovia zerstören, Ultron wird von Vision gestellt und besiegt.
Nach diesem Abenteuer trennt sich das Ursprungsteam. Einzig Black Widow und Captain America verbleiben bilden ein neue Mannschaft aus.

Soweit der Film, der sich auf dieser DVD befindet. Und viel mehr ist leider auch nicht zu entdecken. Unter den Extras gibt es lediglich ein kurzes Featurette über die Drehorte des Films. Das war's. Auf der BlueRay befinden sich wohl noch deleted Scenes und Gag reels. Ein bißchen mager im Gegensatz zu den früheren Veröffentlichungen.

Der Film selbst war nicht so erfolgreich wie der Vorgänger, steht aber in Action, Entwicklung der Charaktere und Größe des Schurkens dem ersten Teil nicht nach. Natürlich geht es auch hier nur um den Kampf Gut gegen Böse, das ist halt so im Comic und sollte Niemanden überraschen. Doch trotz alledem gibt es interessante Wendungen und neue Erkenntnisse, wie Bartons Familie, die Rückkehr von S.H.I.E.L.D., die kleine Liaison zwischen Natascha und Bruce und ein betrunkener Stan Lee.

Neben der Bildung eines neuen Teams am Schluß des Films, liegt das Hauptaugenmerk auf die Entwicklung Ultrons und die Erschaffung der Vision.

Ultron wurde in den Comics von Hank Pym (Giantman/Ant-Man) als normaler Roboter gebaut. Er konnte seine künstliche Intelligenz aber selbst weiter entwickeln und in Avengers #54/55 versteckte er sich noch hinter der Maske des Crimson Crowl und gründete die neuen Masters of Evil. Erst in Avengers #57/58 wird seine Ursprungsgeschichte im Zusammenhang mit Visions Erstauftritt erzählt. Da Ant-Man erst nach AoU ins Marvel Cinematic Universe eingeführt wird, konnte dieser natürlich nicht der "Vater" des Androiden sein.

Vision wiederum wurde eigentlich von Ultron erschaffen, um ihn bei seinen Plänen, Hank Pym zu töten zu unterstützen. Dies wollte er auch in AoU, doch brauchte er dort den Körper für sich selbst. Bereits 1940 gab es bei Marvel eine Figur namens Vision. Dies war aber eine Aussirdischer. Das Aussehen der neuen Vision wurde von dieser Figur entlehnt. Im Film erhält Vision seine Kräfte durch den Seelenstein. In den Comics war es eine Sonnenjuwel, daß nichts mit den Infinty-Steinen zu tun hat. Sein Bewusstsein erhielt er durch das Programm J.A.R.V.I.S. In den Heften war es die Computernatrix des Gedächtnisses von Wonderman Simon Williams, sein Körper war der der ursprünglichen Human Torch, ein Android aus der Frühzeit der Marvels. Visions Darsteller Paul Bettany war in den Vorgängerfilmen die Stimme von J.A.R.V.I.S.. Da er sein Bewusstsein aus dem Computerprogramm bezieht, war es nur konsequent ihn auch von Bettany darstellen zu lassen.

Ultron wollte einen Körper aus Vibranium. Eigentlich war sein Körper aber aus Adamantium, dass durch den X-Men Wolverine bekannt wurde. Vibranium ist ein Metall, das Energie neutralisieren kann. Ullysses Klaue, dem auch in den Comics ein Unterarm abhanden kommt, baut aus diesem Metall seine Schallwaffe, die er als Ersatzarm trägt und wurde dadurch zum Schurken Klaw. Das wurde im Film leider (noch) nicht umgesetzt. Wakanda, in dem das Vibranium abgebaut wird, ist ein hochtechnisierter Staat in Afrika und die Heimat des Black Panther. Möglicherweise wird diese Figur in Captain America 3 eingeführt.

Helen Cho, Wissenschaftlerin bei den Avengers ist eine neue Figur. In den Comics gibt es das Genie Amadeus Cho, der auch mit den Rächer zusammen gearbeitet hat. Seine Mutter heißt Helen.

Kommen wir noch zu den Zwillingen. Quicksilver hatte bereits eine Rolle in X-Men: days of future past. Dort war ein Dieb und etwas unsteter, lustiger Charakter. In AoU kommt mehr seine geistige Zerrissenheit zutage. Er ist wesentlich ernster, hat aber auch seine humorvollen Momente. Leider wird er nicht Teil des neuen Teams, sondern stirbt zum Schluß.
Wanda wurde zwar bei den X-Men mit eingeplant, hat es dann aber doch nicht in den Film geschafft. Doch gerade die Verbundenheit der beiden macht die Charakterzüge aus. Sicherlich ein Grund, weshalb Pietro bei den X-Men ein ganz anderer Typ ist.
Beide waren ab der Ausgabe X-Men #4 Mitglieder von Magnetos Bösen Mutanten. Durch ihre etwas naive Unwissenheit, war ihnen das aber nicht bewusst und ein paar Ausgaben später verliessen sie diese und schlossen sich Caps neuen Rächern an.
stantheman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2015, 12:53   #6  
stantheman
Moderator Super-Freunde
 
Benutzerbild von stantheman
 
Ort: Lübeck
Beiträge: 1.016
Standard Ant-Man DVD

Seit dem 3.12. ist der letzte Teil der 2 Phase des Marvel Cinematic Universums, Ant-Man auf DVD/Blue-Ray erhältlich. Ich habe mir die Blue-Ray geordert, da ich auf der letzten DVD "Avengers- Age of Ultron" mit dem mangelndem Extras nicht besonders zufrieden. Auf dem ersten Blick ist auch bei Ant-Man nicht allzuviel drauf. Ich vermisse die Kurzfilme, die in der ersten Phase noch Gang und Gäbe waren. Nun denn. Auf dem zweiten Blick findet sich dann doch Einiges interessantes. Natürlich gibt es wieder die Gag-Abteilung mit Drehsequenzen. teilweise sogar sehr lustig. Zumindest hatten die Akteure und Mitarbeiter eine menge Spass. Die zusätzlichen Szenen erhellen dann noch die Hintergründe, vor allem auch die Vergangenheit von Hank Pym als S.H.I.E.L.D.-Agent und das Verschwinden der Wespe Janet van Dyne. wirklich klasse ist die Nachrichtenabteilung. In Form von TV-News wird über den Hintergrund von Scott Langs Gefängnisaufenthalt berichtet. Dazu gibt es noch ein erhellendes Interview mit Scott im Knast und ebenfalls ein Interview mit Darren Cross und sein Verhältnis zu Hank Pym. Das ist wirklich hervorragend gemacht. Auch eine kurze Abhandlung zu der Figur Ant-man und der Entstehung des Films ist OK. Es mehr Geschichte hätte mir aber doch besser gefallen. Wirklich interessant sind die Infos über den Macro-Dreh und wieviel Gedanken sich die Special-Effects-Abteilung gemacht hat um die Illusion perfekt zu machen.
Wieder aller Unkenrufe im Vorfeld, war der Film dennoch sehr erfolgreich, auch wenn er an die Besucherzahlen von Iron Man oder den Avengers-Filmen nicht ganz anschliessen kann.
Mit Ant-Man (und voraussichtlich auch der Wespe)wurde eine neue Figur ins MCU eingeführt, die hoffentlich bei den Avengers noch für einiges an Aufsehen sorgen wird. Klar ist, daß Scott Lang schon bei Captain America 3 eine Rolle spielen wird. Wäre schön wenn er Teil des neuen Teams um den Sternenkämpfer wird.
Ursprünglich gehörten ja der Ameisenmann und die Wespe zu den Gründungsmitglieder der Rächer. An ihrer Seite standen Thor, Iron Man und der Hulk (und irgendwie auch Rick Jones). da sich das MCU locker an das Ultimative Universum orientiert, haben die MCU-Macher ihr Augenmerk auf andere Figuren gelegt und S.H.I.E.L.D. zum Anstoss der Teamgründung gemacht. In den Original-Comics kam Captain America erst in Heft #4 dazu und entwickelte sich schon sehr schnell zum Anführer des Teams. Als dann die ersten Rächer das Team verliessen, scharte Cap ein neues Team mit Hawkeye, Scarlett Witch und Qicksilver (#16) um sich. Im MCU ist das nach AOU passiert. Das neue Team besteht jetzt aus Cap, War Maschine, Falcon und den Neuen Protagonisten Scarlett Witch und Vision. Die Black Widow ist als Ausbilderin dabei geblieben. Fest steht ebenfalls, daß der Black Panter ins MCU eingeführt wird. Ein weiteres ehemaliges Mitglied (in den Comics) der Rächer. Und dann wohl auch noch ein allseits bekannter Netzspinner. Es bleibt spannend.

Nochmal kurz zum Inhalt des Films:Scott war ein professioneller Einbrecher, der den Ant-Man-Anzug und diverses benötigte Zubehör aus dem Labor von Hank Pym stielt. Eigentlich sagte er dem Verbrechen adieu. Da er aber irgendwie sein Lebensunterhalt verdienen möchte und gerade seinen Job als Eisverkäufer verloren hat Lässt er sich von seinen alten Kumpels noch mal überreden ein Ding zu drehen. Er soll aus dem Haus des reichen Henry Pym etwas stehlen. Doch er findet nur diesen merkwürdigen Anzug. Das ist so gewollt, denn im Hintergrund zieht eben dieser Dr. Pym die Fäden. Der will verhindern, daß sein Wissenschaftlicher Ziehsohn Darren Cross, die Ant-Man-Technologie wirtschaftlich ausbeutet und sucht eine guten Einbrecher um diese aus seinem ehemaligen Labor zu stehlen.
Schon in der Eröffnungssequenz, mit einen am Computer verjüngten Michael Douglas als Pym, wird klar, daß es bereits einen Ant-Man gab, eben Pym. Der arbeitete als Regierungsagent mit "Superkräften". Doch die Regierung wollte mehr als nur einen fähigen Agenten, sondern die ganze Technologie, die Pym nicht bereit war herzugeben. So wurde er aus seiner eigenen Firma gemobbt. Jahre später war sein jetziger Widersacher Cross nahe an der Lösung des Geheimnisses des Schrumpfens. Mit Hilfe von Scott und seiner etwas chaotischen Gruppe gelingt der Einbruch, doch Cross kann seine eigenen Anzug retten und tritt nun als Yellowjacket gegen den neuen Ameisenmann an
Wie es sich gehört geht der Kampf natürlich zu Gunsten der Guten aus und auch die Familienzusammenführung der Langs klappt irgendwie.

Ant-man ist ein kurzweiliges, spannendes und lustiges Abenteuer. In Captain America wird es wieder etwas düsterer. Aber das macht dieses Universum aus, wenn sich Spannung, Ernsthaftigkeit, Spass, Katastrophen und Glück abwechseln und irgendwie die Waage halten.
stantheman ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Club- und Fan-Foren > Superfreunde Comicclub

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:13 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz