Sammlerforen.net     

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Comicforschung > Gemeinschaftsforum Comicforschung

Neues Thema erstellen Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.02.2015, 18:53   #26  
zaktuell
Mitglied
 
Benutzerbild von zaktuell
 
Beiträge: 3.874
Zitat:
Zitat von Margarinepacker Beitrag anzeigen
(...) Ein Buch liest man, ein/en Film/Foto guckt man, aber was macht man bei Comics? Ich fand "lesen" immer unzureichend, da die gleichzeitige Aufnahme von Bild und Text ja eine Mischform ist... (...)
Ich denke, Du hast da einen zu enges Begriffsverständnis von 'lesen'. Lesen ist ja weiter fassend als nur das Dekodieren von Buchstaben und Wörtern: Man kann 'zwischen den Zeilen lesen', man kann 'in Gesichtern lesen', es gibt Leute, die behaupten, sie könnten im Kaffeesatz lesen (oder in (nicht mehr frischen) Fischen und 'sehr gut' in Hunden ), ein Torwart liest aus der Haltung und dem Anlauf des Elfmeterschützen (nicht immer erfolgreich, aber doch) usw. Insofern finde ich 'Bilder lesen' oder 'Bild/Text-Kombinationen lesen' oder eben 'Comics lesen' durchaus passend - auch für textlose Comics, wie 'Vater und Sohn'.

Geändert von zaktuell (15.02.2015 um 23:14 Uhr)
zaktuell ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2015, 04:38   #27  
Hulk1104
Moderator Marvel intern
 
Benutzerbild von Hulk1104
 
Ort: bei Würzburg
Beiträge: 5.425
Zitat:
Zitat von zaktuell Beitrag anzeigen
... ein Totwart liest aus der Haltung ...
der ist bestimmt vom
Hulk1104 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2015, 09:22   #28  
underduck
Moderator sammlerforen
 
Benutzerbild von underduck
 
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 79.149
Nein, Hulk!
Der Totwart arbeitet für .
underduck ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2015, 23:18   #29  
zaktuell
Mitglied
 
Benutzerbild von zaktuell
 
Beiträge: 3.874
Gefixt... - Ich weiss auch nicht worans liegt, aber seit einiger Zeit kommen bei mir häufiger Tippfehler vor. Sei es, dass ich zwei Tasten gleichzeitig erwische, sei es, dass ich eine daneben haue, sei es, dass ich zB zwar die Leertaste tippe, aber trotzdem keine Leerstelle nach Satzzeichen registriert wird... Möglicherweise stimmt im Alter was mit meiner Hand-Auge-Koordination nicht mehr...
zaktuell ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2015, 07:27   #30  
guenkos
Mitglied
 
Benutzerbild von guenkos
 
Ort: Im Wilden Süden
Beiträge: 346
Zitat:
Zitat von zaktuell Beitrag anzeigen
Möglicherweise stimmt im Alter was mit meiner Hand-Auge-Koordination nicht mehr...
DAskan icvh besstätige.
Ich muss seit Jahren alles zweimal durchlesen, bevor ich es abschicke. Das war früher nie der Fall, da habe ich Vertippsler sofort beim Vertippen bemerkt.
Blöd ist es, wenn ein Leser einen Tippfehler für einen "richtigen" Fehler hält ... was beim "Totwart" ja nicht der Fall war.
Aber egal - mein Vater hat immer gesagt: "Ein steifer Hals ist noch lange kein Grund, den Kopf hängen zu lassen."
guenkos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2015, 08:34   #31  
zaktuell
Mitglied
 
Benutzerbild von zaktuell
 
Beiträge: 3.874
Typisch ist aber ja wieder mal: Ich schreibe einen, wie ich finde, inhaltlich wertvollen Beitrag zum Thema. Und in der Folge kommt es zu (mit diesem jetzt) FÜNF Beiträgen, die alle nix mit dem INHALT/Thema zu tun haben, sondern sich an einem(!) kleinen Tippfehler entzündet haben... - So ist das in Foren. Wär auch nicht weiter schlimm, wenn ich nicht häufig dann dafür die Schuld zugeschubbst bekäme, wo es dann heisst ich würde Threads 'zerschiessen'...

PS: @Hulk und underduck: Ich weiss nicht, was ihr habt. Ich sitz hier in Bremen, ignoriere die Hinrunde und freu mich an der Rückrunden-Tabelle
zaktuell ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2015, 09:19   #32  
Hulk1104
Moderator Marvel intern
 
Benutzerbild von Hulk1104
 
Ort: bei Würzburg
Beiträge: 5.425
Ich mache mich eigentlich selten über Tippfehler lustig, da ich selbst wahrscheinlich genug davon produziere - ich lese mein Posting vor dem Senden nicht erst 3 x durch. In diesem Moment fand ich es aber eine gute Vorlage, hat überhaupt nicht mit dir und leider noch weniger mit dem Thema hier zu tun
Hulk1104 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2015, 11:33   #33  
underduck
Moderator sammlerforen
 
Benutzerbild von underduck
 
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 79.149
Lieber zaktuell ....


Wer da?



Was soll ich denn machen, wenn "ihr" die Themen verdreht? Wenn ich jetzt wieder den Thread trenne und verschiebe, hat der böse CGN-Admin wieder "sein" Forum manipuliert.
Mach ich es nicht, ... dann jammert wieder "der da"
underduck ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2015, 13:35   #34  
Margarinepacker
Mitglied
 
Benutzerbild von Margarinepacker
 
Ort: Hannover
Beiträge: 67
Zitat:
Zitat von zaktuell Beitrag anzeigen
Ich denke, Du hast da einen zu enges Begriffsverständnis von 'lesen'. (...) Insofern finde ich 'Bilder lesen' oder 'Bild/Text-Kombinationen lesen' oder eben 'Comics lesen' durchaus passend - auch für textlose Comics, wie 'Vater und Sohn'.
Um vom Totwart wegzukommen: Genau dies hat mir ein Linguistikprofessor nach einem Informationsaustausch über die Wortwahl beim Comic konsumieren auch bescheinigt. Selbst Gemälden entnimmt man die vorhandene Information und "liest" die Information aus. Also ist lesen schon die beste Wortwahl. Reines sehen wäre nach ihm nicht die Verarbeitung der Information sondern nur reine Empfindung.
Margarinepacker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2015, 14:00   #35  
underduck
Moderator sammlerforen
 
Benutzerbild von underduck
 
Ort: Köln-Bonn
Beiträge: 79.149
Du meinst also, wir sollten uns von den üblichen Buchstaben wieder verabschieden und uns eher einer Art Graphic-Novel-Hieroglyphen zuwenden?
underduck ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2015, 14:09   #36  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.226
Blog-Einträge: 3
Eigentlich ist das bei jedem Medium so, daß das Publikum mitgehen muß, um das Werk in allen Einzelheiten zu genießen.
Historisch betrachtet, stimme ich Harry Morgan zu: Bücher aus 100% sind eine relativ neumodische Erfindung, irgendein Zierat wurde bis vor wenigen Jahrhunderten immer hineingeschmuggelt. Die Vergötzung des reinen Textes hängt meiner Meinung nach eher mit dem bürgerlichen Nützlichkeitskult zusammen und setzt sich im 18./19. Jahrhundert durch. Die Reclam-Hefte sind insofern der letzte Ausläufer der Bildverachtung, mit dem Generationen von Pennälern gequält werden.
Was Bilder nutzte, galt seither als minderwertig: Lektüre für Kinder und Analphabeten, für Dienstboten und Ungebildete. Jedenfalls nichts, womit sich jemand profilieren kann, ohne seinen hehren Status anzukratzen.
Das Buch wird gelobt und gefördert, weil dieser Mechanismus offensichtlich ist.

Bei jedem Medium muß sich das Publikum aus einer Folge von Einzelheiten eine Geschichte basteln. Wer jedoch glaubt, die beiden Teile Text und Bild im Comic leicht voneinander trennen zu können, irrt sich. Was sich als Text im Comic lesen läßt, enthält meist visuelle Anteile (Größe der Schrift, Verzerrungen usw.), auch außerhalb der Sprechblase. Und was gesehen wird, kann zu Text werden, beispielsweise in den Anfangspanels von Will Eisners Spirit.

Ziemlich haarig, die Sache ...
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2015, 22:13   #37  
G.Nem.
Autor & Zeichner
 
Benutzerbild von G.Nem.
 
Beiträge: 4.922
Zitat:
Zitat von Servalan Beitrag anzeigen
Was Bilder nutzte, galt seither als minderwertig: Lektüre für Kinder und Analphabeten, für Dienstboten und Ungebildete. Jedenfalls nichts, womit sich jemand profilieren kann, ohne seinen hehren Status anzukratzen.
Nicht so der Film – die sogenannte Film-Kunst, das eigentliche Medium der Analphabeten. Um einen Film zu konsumieren musst du weder lesen noch schreiben können.
G.Nem. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2015, 00:31   #38  
Ringmeister
Moderator Preisfindung
 
Benutzerbild von Ringmeister
 
Ort: Reutlingen
Beiträge: 4.821
@ Servalan

Ich weiß gar nicht, was du immer gegen die Reclam-Hefte hast.
Es gibt kaum eine günstigere Gelegenheit, gedruckte Literatur zu konsumieren.
Und was würde den deutschen Haushalten an Konsum entgehen, müsste man den Kids anstatt von Reclam die "reguläre" Ausgabe kaufen.

PS: Vielleicht solltest du die letzten Beiträge mal unter dem Oberbegriff "sich kabbeln" lesen, und nicht alles so ernst nehmen...

Wenn man weiß, wo man ist, kann man sein, wo man will... (alter Fliegerspruch)
Ringmeister ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2015, 04:28   #39  
Mick Baxter
Moderator ICOM
 
Benutzerbild von Mick Baxter
 
Beiträge: 2.579
Zitat:
Zitat von jakubkurtzberg Beitrag anzeigen
Ich fand "Schusterjunge" und "Hurenkind" aus der Druckersprache immer heftig.
Das stammt nicht aus der Druckersprache (die Drucker haben nichts damit zu tun), sondern aus der Setzersprache. Und nur wer die beherrscht, darf auch gegautscht werden.
Mick Baxter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2015, 06:07   #40  
Scheuch
bemüht sich stets
 
Benutzerbild von Scheuch
 
Ort: Berlin
Beiträge: 11.065
Zitat:
Zitat von G.Nem. Beitrag anzeigen
Nicht so der Film – die sogenannte Film-Kunst, das eigentliche Medium der Analphabeten. Um einen Film zu konsumieren musst du weder lesen noch schreiben können.
Na dann viel Spaß bei "Der mit dem Wolf tanzt".
Scheuch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2015, 07:10   #41  
Mick Baxter
Moderator ICOM
 
Benutzerbild von Mick Baxter
 
Beiträge: 2.579
Muß man da schreiben können?
Mick Baxter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2015, 08:46   #42  
G.Nem.
Autor & Zeichner
 
Benutzerbild von G.Nem.
 
Beiträge: 4.922
Zitat:
Zitat von Scheuch Beitrag anzeigen
Na dann viel Spaß bei "Der mit dem Wolf tanzt".
Dachte ich mir gleich, dass Herr Scheuch die Ausnahmen findet und mir unter die Nase postet.
Aber 99% der Film-Kunst erfordert vom Konsumenten keinerlei intellektuelle Fähigkeit. Deutlich gesagt – jeder Depp kann sich einen Film anschauen.
Nicht so bei den Comics. Um einen Comic, eine Graphic-Novel zu erfassen musst du lesen können (ausser bei Strips ohne Text).

Zitat:
Zitat von Mick Baxter Beitrag anzeigen
Muß man da schreiben können?
Gute Frage! Der Betrachter von 'Der mit dem Wolf tanzt' muss nicht schreiben können. Das tut der Drehbuchautor für ihn.

Worum's mir generell geht – die Filmer haben es geschafft ihr Medium in allen Bereichen als anerkannte Kunst zu etablieren. Unser Medium Comic gilt immer noch als Lektüre für sagen wir mal Minderbemittelte. Und das ist die eigentliche Frechheit.
G.Nem. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2015, 09:44   #43  
zaktuell
Mitglied
 
Benutzerbild von zaktuell
 
Beiträge: 3.874
Ich hab mal gehört/gesehen/gelesen, dass die 'Textverarbeitung' beim Comic-Lesen in der einen Gehirnhälfte passiert und das 'Lesen der Bilder' in der anderen und dass, weil eben beim Comic-Lesen beides zusammen gehört, sich bei Comiclesern die Vernetzungen zwischen beiden Gehirnhälften besonders gut ausbilden. Ich hab aber auch schon nicht näher begründete 'Missfallensäußerungen' dazu bekommen.

Was sagt 'die Gemeinde' hier, wer kennt sich aus, wer weiß es? Ist an der Sache was dran oder ist das ein Mythos, der von Comic-Lesern gerne geglaubt und ggf. verbreitet wird?

PS: Die 'Der mit dem Wolf tanzt'-Bemerkung versteh ich nicht. Wieso hat man da als 'Analphabet' keinen Spaß?!?
zaktuell ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2015, 10:44   #44  
G.Nem.
Autor & Zeichner
 
Benutzerbild von G.Nem.
 
Beiträge: 4.922
Zitat:
Zitat von zaktuell Beitrag anzeigen
Wieso hat man da als 'Analphabet' keinen Spaß?!?
Ey weilde voll krass viele Puchstabn lesn musst.
Guckste hier ...
https://www.youtube.com/watch?v=3fdaG7ULqAo

Geändert von G.Nem. (17.02.2015 um 10:56 Uhr) Grund: Puchstabn reingetan
G.Nem. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2015, 13:11   #45  
jakubkurtzberg
Moderator NUFF!
 
Benutzerbild von jakubkurtzberg
 
Ort: im Norden
Beiträge: 10.481
Zitat:
Zitat von zaktuell Beitrag anzeigen
Ich hab mal gehört/gesehen/gelesen, dass die 'Textverarbeitung' beim Comic-Lesen in der einen Gehirnhälfte passiert und das 'Lesen der Bilder' in der anderen und dass, weil eben beim Comic-Lesen beides zusammen gehört, sich bei Comiclesern die Vernetzungen zwischen beiden Gehirnhälften besonders gut ausbilden.
Das erklärt einiges. Aber Comicleser kennen oft Wörter, die der Durchschnittsmensch nicht unbedingt kennt, wie ich schon öfter bemerkt habe. Genauso ist es mit Dingen aus der Mythologie, der Geschichte oder der Bibel und anderer Literatur. Das Wort "Kakophonie" kenne ich z.B. seit meiner Kindheit durch die Comics der Schlümpfe (war wohl noch zu Kauka-Zeiten). Das wurde u.a. bei Günther Jauchs RTL-Show mal hochdotiert abgefragt. Ohne Ehapa wüsste ich nicht, was ein Prolog und ein Epilog ist (ja, auch ich habe Superman/Batman gelesen, obwohl es DC ist). Und einmal machte ich einen Witz über einen Handwerker, dessen Namen ich als "Anagramm" für seine Unfähigkeit bezeichnet hatte. Leider hat mein Bekannter, der ihn engagiert hatte, den Gag mangels Wortkenntnis nicht verstanden.
jakubkurtzberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2015, 14:03   #46  
zaktuell
Mitglied
 
Benutzerbild von zaktuell
 
Beiträge: 3.874
Ach ja, die Untertitel bei der Indianer-Sprache... - Is ne Weile her, dass ich den Film (auch im überlangen Director's Cut) gesehen hab. Hab das aber nicht als SO essentiell in Erinnerung: Es geht ja auch unter anderem um die sprachlichen Hürden zwischen Dunbar und den Indianern, insofern ist man eben auf dem 'eingeschränkten' Niveau des Protagonisten, wenn man die Untertitel nicht liest. Dem Film selbst kann man aber auch mit diesem Hintergrund gut folgen, soweit ich das erinnere...
zaktuell ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2015, 14:35   #47  
Servalan
Moderatorin Internationale Comics
 
Benutzerbild von Servalan
 
Ort: Südskandinavien
Beiträge: 8.226
Blog-Einträge: 3
Zitat:
Zitat von Ringmeister Beitrag anzeigen
@ Servalan

Ich weiß gar nicht, was du immer gegen die Reclam-Hefte hast.
Es gibt kaum eine günstigere Gelegenheit, gedruckte Literatur zu konsumieren.
Und was würde den deutschen Haushalten an Konsum entgehen, müsste man den Kids anstatt von Reclam die "reguläre" Ausgabe kaufen.
Stimmt, der Text ist derselbe.
Notgedrungen habe ich nichts dagegen. Aber aus meiner Warte entspricht das heute dem Lesen von pdf-Dateien oder eBooks. Ich kann mich noch erinnern, daß ich nicht alleine gewisse Vorbehalte gegen digitale Texte gehegt habe.

Wenn jemand Kinder zum Bücher lesen verführen will, zweifle ich an Reclam. Bei den Heftchen fehlt etwas. Weil ich die zwangsweise anschaffen mußte, verbinde ich damit wohl ein Schultrauma.
Falls mir persönlich ein Buch gefallen hat, habe ich es in einem Rutsch durchgelesen. Außerdem habe ich es mehrmals gelesen - wie die Alben von Tim und Struppi oder Asterix.
Bei den Lektüren für den Unterricht war das verboten. Da gab die Lehrerin vor, welche Kapitel oder Akte bis zur nächsten Stunde gelesen werden sollten (mußten und durften), und so zog sich der Weg bis zur letzten Seite manchmal über zwei Wochen hin. Jemand könnte ja spoilern.
Mir ist der Spaß dabei vergangen.
Servalan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2015, 20:39   #48  
Scheuch
bemüht sich stets
 
Benutzerbild von Scheuch
 
Ort: Berlin
Beiträge: 11.065
Zitat:
Zitat von Servalan Beitrag anzeigen
Da gab die Lehrerin vor, welche Kapitel oder Akte bis zur nächsten Stunde gelesen werden sollten (mußten und durften), und so zog sich der Weg bis zur letzten Seite manchmal über zwei Wochen hin. Jemand könnte ja spoilern.
Mir ist der Spaß dabei vergangen.
Schule funktioniert leider immer noch so. Ich kenne einen 5-Klässler dem so "Die Schatzinsel" verleidet wurde.
Scheuch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2015, 20:56   #49  
BerengarBlaeulich
Mitglied
 
Benutzerbild von BerengarBlaeulich
 
Beiträge: 48
Zitat:
Zitat von Servalan Beitrag anzeigen
Bei den Lektüren für den Unterricht war das verboten. Da gab die Lehrerin vor, welche Kapitel oder Akte bis zur nächsten Stunde gelesen werden sollten (mußten und durften), und so zog sich der Weg bis zur letzten Seite manchmal über zwei Wochen hin. Jemand könnte ja spoilern.
Mir ist der Spaß dabei vergangen.
Das hat mich aber nie davon abgehalten, interessante Lektüren (und davon lasen wir einige) auf eigene Faust zu Ende zu lesen. Ohne Reclam wären mir sicher viele schöne Klassiker entgangen.
BerengarBlaeulich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2015, 00:20   #50  
zaktuell
Mitglied
 
Benutzerbild von zaktuell
 
Beiträge: 3.874
Zitat:
Zitat von Scheuch Beitrag anzeigen
Schule funktioniert leider immer noch so. (...)
Na, da hab ICH wohl Glück gehabt: In meiner Schulzeit (1970-1984) gab es keine 'Leseverbote'. Und selbst wenn es die gegeben hätte, kann mir nicht vorstellen, dass sich davon IRGENDJEMAND hätte abhalten lassen. Eher im Gegenteil: Nach dem Prinzip, 'Was verboten ist, macht uns grade scharf.', hätte es möglicherweise dazu geführt, dass manch einer das überhaupt gelesen hätte. Denn bei uns war es eher so, dass es Leute gab, die den 'Lese-Vorgaben' hinterher gehinkt haben. Und es kam wohl auch vor, dass welche (gute!) Klausuren über die Schullektüre geschrieben haben, obwohl sie das gar nicht komplett gelesen hatten (und damals konnte man auch nicht mal fix ne Kurz-Inhaltsangabe im Internet recherchieren, um sich zumindest auf 'groben Stand' zu bringen...).
zaktuell ist offline   Mit Zitat antworten
Neues Thema erstellen Antwort

Zurück   Sammlerforen.net > Öffentliche Foren > Sammelgebiete > Comics > Comicforschung > Gemeinschaftsforum Comicforschung

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:35 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: www.sammlerforen.net

Das Sammler-Netzwerk: Der Sammler - Sammlerforen
Das Comic Guide-Netzwerk: Deutscher Comic Guide - Comic Guide NET - Comic-Marktplatz