Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.12.2017, 15:20   #88  
Peter L. Opmann
Mitglied
 
Benutzerbild von Peter L. Opmann
 
Ort: Bayern
Beiträge: 2.016
Der Vergleich hinkt aber. Stroheim wollte niemals Sequels drehen, sondern mit seinen Filmen der Wirklichkeit so nahe wie möglich kommen. Ich habe den Roman von Frank Norris nicht gelesen, aber vermutlich wollte ihn Stroheim in allen Einzelheiten verfilmen. Ich glaube nicht, daß er nicht zwischen den Medien Literatur und Film unterscheiden konnte, aber er konnte sich wohl nicht vorstellen, Erzählstränge wegzulassen.

Stroheim war auch Argumenten zugänglich. Ich glaube, er war bereit, "Greed" entscheidend zu kürzen und an zwei aufeinanderfolgenden Abenden aufzuführen - mit zwei Filmen von jeweils sechs Stunden Länge. Auf youtube kann man sich den Film heute mit einer Gesamtlänge von 1:44 ansehen. Was Stroheim ausdrücken wollte, landete zu 90 Prozent unter dem Schneidetisch. Paul Kohner, der nicht der verantwortliche Produzent war, sagte dazu: "Sie haben den Film absolut ruiniert!"

Auf youtube gibt's auch eine schöne Dokumentation über Stroheim: www.youtube.com/watch?v=WU5jViU_BzI Es ist auch ein Dokument über Hollywoods Glanzzeit, 1918 bis 1927.
Peter L. Opmann ist offline   Mit Zitat antworten